Jump to content
Fabian Wagner

Übernachfrage bei Midgard-Cons - Lösungsansätze

Recommended Posts

1 minute ago, Bruder Buck said:

Gerade beim aktuellen WestCon Hype könnte man, wenn es jemand organisieren mag, wohl sogar eine Parallelveranstaltung (in der Nähe?) machen, mit vielleicht 30 Leuten, die keinen Platz mehr bekommen haben.... :lookaround: Den West-Con-Parallelcon sozusagen, oder Ausweichcon, oder Nachrückercon....

Dazu müssten wir die Warteliste inkl. Daten freigeben, was datenschutztechnisch sehr gewagt wäre. Außerdem werden einige von der Warteliste noch nachrücken.

Share this post


Link to post
vor 18 Minuten schrieb dabba:

Dazu müssten wir die Warteliste inkl. Daten freigeben, was datenschutztechnisch sehr gewagt wäre. Außerdem werden einige von der Warteliste noch nachrücken.

Es ist nur eine spontane Idee und ich werde so einen zusätzlichen Con sicher nicht organisieren. ;)

Ich will nur Möglichkeiten aufzeigen, was man konkret machen kann, wenn man will. Andere Ideen habe ich weiter vorne hier schon gebracht. 

Da ich seit 2001 auf ungefähr 60-70 Midgard-Cons war und seit Mitte der 1990 Jahre auch auf einigen anderen Cons, hier aktiv bin und auch schon selber mit Con Orga war, denke ich schon, ich weiß ganz gut, wie die Freaks ticken. ;)

 

Share this post


Link to post
vor 12 Stunden schrieb Lukarnam:

Organisieren, nicht fremdfachsimpeln.

 

vor 12 Stunden schrieb Raldnar:

Bitte sucht euch einen Luxus-Con in einem anderem Strang. Darum geht es hier nicht. 

Wer einen eigenen Con organisieren will, ist herzlich eingeladen das ebenfalls an anderem Ort auszudiskutieren ... 

Grundsätzlich kann ich anregen, dass diejenigen, die einen weiteren Con als Lösungsweg aus der Misere (?) sehen, herzlich dazu eingeladen sind, einen weiteren Con zu organisieren. (Aber natürlich an einer anderen Stelle... ;))

  • Like 2

Share this post


Link to post
vor 11 Stunden schrieb dabba:

Dazu müssten wir die Warteliste inkl. Daten freigeben, was datenschutztechnisch sehr gewagt wäre. Außerdem werden einige von der Warteliste noch nachrücken.

Nein. Jeder weiß ja, ob er auf der Warteliste steht oder nicht. Das heißt die Leute, die auf der Warteliste stehen, könnten auch selbst aktiv werden. (Zum Beispiel selbständig eine Alternativveranstaltung organisieren.)

  • Like 2

Share this post


Link to post
vor 11 Minuten schrieb Akeem al Harun:

Grundsätzlich kann ich anregen, dass diejenigen, die einen weiteren Con als Lösungsweg aus der Misere (?) sehen, herzlich dazu eingeladen sind, einen weiteren Con zu organisieren. (Aber natürlich an einer anderen Stelle... ;))

Ich kann diese Reaktion verstehen und sie ist typisch, hat aber auch was Destruktives. Aber glaub mir, meiner Erfahrung nach führt dieses: "Wenn du ein Problem siehst / einen Vorschlag hast, dann kümmer dich doch um die Umsetzung" genau zu zweierlei:

1.) Keiner traut sich, noch eine Idee zu äußern oder ein Problem anzusprechen.

2.) Keiner hat mehr Lust, ein Problem zu lösen.

Der einzige Sinn und Zweck einer solchen Gesprächstaktik ist, eine Debatte im Kern zu ersticken und ein "Es läuft schon alles richtig - behelligt mich nicht mit eurem Scheiß" zu zementieren. Keiner traut sich mehr, irgendeinen Vorschlag zu machen, weil ihm sofort ein unübersichtlich hoher Berg Arbeit zugeschoben wird. Dabei bleibt ungeheuer viel kreatives Potential auf der Strecke. Aber auch Motivation zur Aktion.

Nein, Problemanalyse oder Analyse "Haben wir ein Problem?" und Ideensammlung müssen für sich alleine stehen. Und denen ist nicht permanent mit "Nein" oder "Ja, aber..." zu begegnen.

Umsetzung und Problemlösung müssen dann separat dikutiert werden.

Warum? Leute mit Ideen müssen nicht zwangsläufig Leute mit Zeit, Lust und Geschick für die Aktion zu sein. Und letztere müssen nicht Leute mit Ideen sein. Verquicke ich beides - wohlmöglich noch mit einem moralischen Unterton - dann baue ich unnütze Hürden auf.

Niemand, aber auch wirklich niemand hat in der Diskussion ansatzweise behauptet, die Orgas würden schlechte oder unzureichende Arbeit tun. Keiner, der irgendwelche Ideen geäußert hat, hat konkrete Arbeitsaufträge an irgendwen erteilt. Keiner sollte sich angegriffen fühlen müssen oder sich für irgendwas verteidigen sollen... meinen. Und selbst wenn: Es ist doch selbstverständlich, dass hier keiner aus der zweiten und dritten Reihe irgendwelche Aufträge erteilen kann. Aber andererseits: Wenn eine Orga hier irgendetwas findet, was sie umsetzen möchte, warum sollte sie sich nicht bedienen

Es geht um die Fragen: Gibt es ein Problem? Wie sieht das aus? Sollte und kann man was dagegen tun? Und was am besten? Eine Reihe sehr konstruktiver Vorschläge sind doch bereits gemacht.

  • Like 5

Share this post


Link to post

@Eleazar Ich verstehe deinen Einwand, sehe das aber anders.

Ideen und Lösungsvorschläge, die nicht die Organisation eines neuen Cons beinhalten, finde ich gut.

Sollte sich herauskristallisieren, dass nur ein neuer Con das aktuelle Problem lösen könnte, dann muss irgendwer die Arbeit machen. Ich finde es unredlich, wenn jemand einen solchen Vorschlag macht und dann ernsthaft erwartet, dass jemand anderes diese Arbeit macht.

Ich war lange genug selbst Con-Orga um beurteilen zu können, dass das ein ganzer Sack voll Arbeit ist. Umso mehr, wenn es darum geht, eine neue Location zu erschließen.

  • Like 3

Share this post


Link to post

Für mich kristallisiert sich gerade raus, dass die (sehr schnelle) Überbuchung eigentlich nur ein Problem des Nordlichtcons und des West-Cons ist. Beim West-Con ist die gute Erreichbarkeit für viele wohl ein Faktor. Beim Nordlicht-Con die Tatsache, dass es die einzige Con im Norden ist. Außerdem passt die Zeit gut und zweitens sind die Con-Orte beliebt.

Theoretisch könnte man an denselben Orten an anderen Terminen (mit einer anderen Orga) noch einen weiteren Con veranstalten. Zwei von drei Fliegen mit einer Klappe.

Ich hätte dabei aber ein unsicheres Gefühl. Reicht die Überbuchung und das Interesse für zwei Cons? Nimmt man sich dann nicht selbst das Publikum weg?

Und selbst wenn man die Idee modifiziert und 50 bis 100 km weiter zieht: Macht das einen Unterschied?

Würde ein sehr kleiner, zweiter Con (wie groß müsste der sein) eine gute Lösung sein?

Ich kann das nicht beantworten.

Share this post


Link to post
vor 2 Minuten schrieb Akeem al Harun:

@Eleazar Ich verstehe deinen Einwand, sehe das aber anders.

Ideen und Lösungsvorschläge, die nicht die Organisation eines neuen Cons beinhalten, finde ich gut.

Sollte sich herauskristallisieren, dass nur ein neuer Con das aktuelle Problem lösen könnte, dann muss irgendwer die Arbeit machen. Ich finde es unredlich, wenn jemand einen solchen Vorschlag macht und dann ernsthaft erwartet, dass jemand anderes diese Arbeit macht.

Ich war lange genug selbst Con-Orga um beurteilen zu können, dass das ein ganzer Sack voll Arbeit ist. Umso mehr, wenn es darum geht, eine neue Location zu erschließen.

Und ich organisiere seit 20 Jahren Feste und Aktionen mit zig Aktiven und mehreren hundert Besuchern und habe diesen destruktiven Mechanismus regelmäßig beobachtet. Das ist der Tod im Topf!

"Redlichkeit" ist ein ganz komisches Wort in dem Zusammenhang. Du unterstellst damit, dass jemand, der einen neuen Con für eine gute Lösung hielte aber ihn nicht organisieren wll, zu träge, automatisch zu faul und zu bequem ist, um das zu tun. Vielleicht ist er einfach nur ein schlechter Organisator, kann nicht reisen oder muss regelmäßig an Wochenenden arbeiten.

Trennung der Bereiche ist sinnvoll. Und selbst wenn jetzt rauskäme, "Ein zweiter Nordlichtcon wäre die Lösung", aber es fände sich niemand, der das stemmen kann - wer sagt denn, dass nicht in drei Monaten Leute im Forum auftauchen, die genau dazu Lust hätten und einen Ostsee-Con aus der Taufe heben. Eine wirklich gute Idee sucht sich auch ihre Arbeiter. Sonst ist es keine wirklich gute Idee.

  • Like 3

Share this post


Link to post
vor 4 Minuten schrieb Eleazar:

Für mich kristallisiert sich gerade raus, dass die (sehr schnelle) Überbuchung eigentlich nur ein Problem des Nordlichtcons und des West-Cons ist. Beim West-Con ist die gute Erreichbarkeit für viele wohl ein Faktor. Beim Nordlicht-Con die Tatsache, dass es die einzige Con im Norden ist. Außerdem passt die Zeit gut und zweitens sind die Con-Orte beliebt.

Theoretisch könnte man an denselben Orten an anderen Terminen (mit einer anderen Orga) noch einen weiteren Con veranstalten. Zwei von drei Fliegen mit einer Klappe.

Ich hätte dabei aber ein unsicheres Gefühl. Reicht die Überbuchung und das Interesse für zwei Cons? Nimmt man sich dann nicht selbst das Publikum weg?

Und selbst wenn man die Idee modifiziert und 50 bis 100 km weiter zieht: Macht das einen Unterschied?

Würde ein sehr kleiner, zweiter Con (wie groß müsste der sein) eine gute Lösung sein?

Ich kann das nicht beantworten.

WestCon und gut erreichbar? :o: (Bahnhof 5 km entfernt, lediglich die RB Köln-Trier die dort hält, Autobahnanbindung nur, wenn man aus dem Norden anreist via BAB1, ansonsten muss man quer durch die Eifel)

Für mich persönlich liegt kein Problem vor, solange andere Cons nicht ebenfalls so schnell ausgebucht sind. Ich denke, dass vor allem die folgenden Punkte für die Nachfrage beim NLC und WestCon sprechen:

  • Die Spieler mögen den Ort und das was geboten wird
  • Es passt zeitlich gut rein
  • Einzugsgebiet gibt viele Midgard-Rollenspieler her

Leider geben beide Locations nicht mehr Platz für Besucher her, so dass man die Anzahl der Plätze nicht ausweiten kann.

Ob ein kleiner, zweiter Con ein gute Lösung wäre, lässt sich so nicht beantworten. Dazu müsste man neben der Anzahl der Personen auf der Warteliste auch die Dunkelziffer derjenigen kennen, die sich wegen der schnellen Ausbuchung gar nicht erst anmelden. Ich denke allerdings, dass gerade für den WestCon keine Ergänzungsveranstaltung Sinn macht, da es mit den Cons in Bacharach und Breuberg  räumlich recht nahgelegene Cons gibt.

Wir sollten bei der ganzen Diskussion auch nicht vergessen, dass vor weniger als 10 Jahren noch über ein Con-Sterben diskutiert wurde und man sich fragte, ob nicht NLC und KlosterCon ggf. den vier älteren Cons die Besucher abspenstig machen. Mittlerweile haben wir 7 Midgard-Cons und nach meiner Einschätzung so ein gutes Angebot.

Sollte sich herauskristallisieren, dass es Potential für einen oder mehrere weitere Midgard-Cons gibt, so sollte vor allem die Region überlegt werden ... Der Norden ist noch dürftig besetzt (vgl.  meinen Hinweis auf einen Küstencon an der Ostsee in MV), im Süden, jenseits der Grenze mag es auch noch Bedarf geben, schließlich haben wir auch eine Reihe an Spielern aus Österreich und der Schweiz (wie wäre es z.B. mit einem Alpencon?)

  • Like 3

Share this post


Link to post
vor 20 Minuten schrieb Eleazar:

Und ich organisiere seit 20 Jahren Feste und Aktionen mit zig Aktiven und mehreren hundert Besuchern und habe diesen destruktiven Mechanismus regelmäßig beobachtet. Das ist der Tod im Topf!

"Redlichkeit" ist ein ganz komisches Wort in dem Zusammenhang. Du unterstellst damit, dass jemand, der einen neuen Con für eine gute Lösung hielte aber ihn nicht organisieren wll, zu träge, automatisch zu faul und zu bequem ist, um das zu tun. Vielleicht ist er einfach nur ein schlechter Organisator, kann nicht reisen oder muss regelmäßig an Wochenenden arbeiten.

Trennung der Bereiche ist sinnvoll. Und selbst wenn jetzt rauskäme, "Ein zweiter Nordlichtcon wäre die Lösung", aber es fände sich niemand, der das stemmen kann - wer sagt denn, dass nicht in drei Monaten Leute im Forum auftauchen, die genau dazu Lust hätten und einen Ostsee-Con aus der Taufe heben. Eine wirklich gute Idee sucht sich auch ihre Arbeiter. Sonst ist es keine wirklich gute Idee.

Eine Convention zu veranstalten kann man alleine machen, ist aber nicht sinnvoll. Hierzu müsste ein Verein gegründet werden, oder aber mit einem der Vereine, die bereits Cons veranstalten Kontakt aufgenommen werden, ob diese das stemmen könnten. Das kann prinzipiell  jeder erst einmal starten, auch wenn er/sie ein schlechter Organisator ist oder regelmäßig am Wochenende arbeiten muss. Dann gehört die Locationsuche dazu. Dazu sollte es - wenn möglich - jemanden geben, der die Region kennt, um so bereits eine Menge Input zu geben, wo eine Convention möglich wäre.

Dies anzuleiern ist nmM das, was Akeem mit Redlichkeit meinte: Support für die Einrichtung einer neuen Convention, nicht die Organisation.

Edited by Leachlain ay Almhuin
  • Like 3

Share this post


Link to post
vor 14 Minuten schrieb Eleazar:

@Leachlain ay Almhuin: Gutes Einzugsgebiet trifft genau das, was ich sagen wollte.

Was für mich da das verwunderliche ist: Die Gegend rund um Würzburg war (ist?) mal eine P&P und Midgard-Hochburg gewesen. Die Drolle, die ja  von dort kommen, machen die SüdCon, aber in der Region selbst gibt es keine Convention mehr, und das obwohl es dort eine der ersten Midgard-Convention auf der Burg Pottenstein gab (oder war es sogar die erste?). Ist das Einzugsgebiet also wirklich so ein entscheidendes Kriterium? Schaue ich mir die Tortengrafik von dabba an, so trifft dies nur bedingt zu, da ja aus allen PLZ-Bereichen Teilnehmer zum WestsCon kommen.

Edited by Leachlain ay Almhuin

Share this post


Link to post
vor 3 Minuten schrieb Leachlain ay Almhuin:

Was für mich da das verwunderliche ist: Die Gegend rund um Würzburg war (ist?) mal eine P&P und Midgard-Hochburg gewesen. Die Drolle, die ja  von dort kommen, machen die SüdCon, aber in der Region selbst gibt es keine Convention mehr, und das obwohl es dort eine der ersten Midgard-Convention auf der Burg Pottenstein gab (oder war es sogar die erste?). Ist das Einzugsgebiet also wirklich so ein entscheidendes Kriterium? Schaue ich mir die Tortengrafik von dabba an, so trifft dies nur bedingt zu, da ja aus allen PLZ-Bereichen Teilnehmer zum WestsCon kommen.

Kleiner Hinweis: Von Würzburg bist Du genauso schnell auf Burg Breuberg wie in Pottenstein, wenn nicht sogar schneller. Insofern hat die Region weiterhin "ihren" Con. ;)

P.S. Google Maps sagt, deutlisch schneller auf Burg Breuberg (1:22 h) als in Pottenstein (1:47 h).

Edited by Hiram ben Tyros

Share this post


Link to post
vor 1 Minute schrieb Hiram ben Tyros:

Kleiner Hinweis: Von Würzburg bist Du genauso schnell auf Burg Breuberg wie in Pottenstein, wenn nicht sogar schneller. Insofern hat die Region weiterhin "ihren" Con. ;)

Stimmt, ist aber ein ganz anderer PLZ-Bereich ;) und ganz ehrlich, die Fränkische Schweiz gefällt mir besser als der Odenwald (und die Franken sollten doch auch im Frankenland eine Con haben :lol:)

Share this post


Link to post
vor 31 Minuten schrieb Leachlain ay Almhuin:

Hierzu müsste ein Verein gegründet werden

Rosendorn hat den SüdCon so aus dem Boden gestampft und die einzige Unterstützung war wohl die Mitgliedschaft im DJH. Aber natürlich hatte er seine Helfer vor Ort usw.

Es geht also auch ohne Verein, die aktuellen Cons werden aber per Verein auf mehrere Schultern verteilt.

Share this post


Link to post
vor 2 Minuten schrieb Solwac:

Rosendorn hat den SüdCon so aus dem Boden gestampft und die einzige Unterstützung war wohl die Mitgliedschaft im DJH. Aber natürlich hatte er seine Helfer vor Ort usw.

Es geht also auch ohne Verein, die aktuellen Cons werden aber per Verein auf mehrere Schultern verteilt.

Ich habe den WCEC damals auch ohne Verein (aber mit Helfern aus dem Vesternesse e.V. und einigen anderen) geschultert. Ob ich das noch einmal so machen würde :dunno:

Share this post


Link to post

Auch wenn ich mich wiederholen sollte. Aber ich halte die Organisation und Absprache von Spielrunden auf einem der allgemeinen Cons für die einfachste Lösung und sogar die mit der größten Außenwirkung, um mehr Midgard-Spieler auf Cons Spielrunden anbieten zu können. Das ist weit weniger Aufwand, als einen neuen Midgard-Con aus der Taufe zu heben. 

  • Like 3
  • Thanks 2

Share this post


Link to post
vor 18 Minuten schrieb Hiram ben Tyros:

P.S. Google Maps sagt, deutlisch schneller auf Burg Breuberg (1:22 h) als in Pottenstein (1:47 h).

Da beides weitestgehend über die A3 angefahren wird, halte  ich die 25 Minuten Differenz (bei mir waren es übrigens nur 15) für vernachlässigbar ;)

Share this post


Link to post
vor 14 Stunden schrieb EK:

Also, die “Beste” Lösung wäre doch wohl, den Preis zu erhöhen und den Service zu senken, dann erledigt sich die Überlastung bestimmt.

Und wo bleibt da der Solidargemeinschaftsgedanke?

Vielleicht sollte der WestCon mal darüber nachdenken, den Frühbucherrabatt  abzuschaffen und anstelle dessen einen Spätbucherzuschlag erheben? :rueckzug:

  • Haha 2

Share this post


Link to post
vor 5 Minuten schrieb Hiram ben Tyros:

Erstaunlicherweise gibt es in der Fränkischen Schweiz so wenige Burgen mit JuHe. Aber falls sich jemand zur Orga berufen fühlt verweise ich auf JuHe Burg Wernfels.

Burgen sind schön, aber nicht immer praktisch (für einen Con). Eine zu starke Festlegung auf Jugendherberge und Burg schränkt die Zahl der möglichen Orte ein. Es gibt sicher auch andere Möglichkeiten mit Flair.

  • Like 1

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb Eleazar:

Für mich kristallisiert sich gerade raus, dass die (sehr schnelle) Überbuchung eigentlich nur ein Problem des Nordlichtcons und des West-Cons ist. Beim West-Con ist die gute Erreichbarkeit für viele wohl ein Faktor. Beim Nordlicht-Con die Tatsache, dass es die einzige Con im Norden ist. Außerdem passt die Zeit gut und zweitens sind die Con-Orte beliebt.

Ich weiß ja nicht, welches Thema du hier liest, aber ich habe den Eindruck, du hast einige Beiträge überlesen. Es ist ein vielfältiger Mix, der einen Con beliebt oder weniger beliebt macht. Die zwei Kriterien, die du nennst, stellen nur einen kleinen Ausschnitt der Punkte dar und damit eine nicht zielführende Verkürzung des Themas.

  • Like 1

Share this post


Link to post
vor 41 Minuten schrieb Bruder Buck:

Ich weiß ja nicht, welches Thema du hier liest, aber ich habe den Eindruck, du hast einige Beiträge überlesen. Es ist ein vielfältiger Mix, der einen Con beliebt oder weniger beliebt macht. Die zwei Kriterien, die du nennst, stellen nur einen kleinen Ausschnitt der Punkte dar und damit eine nicht zielführende Verkürzung des Themas.

Nö, ich habe schon alles gelesen. Dann fass du doch mal die Faktoren für die besondere Beliebtheit dieser beiden Cons aus deiner Sicht zusammen.

Share this post


Link to post
Am 15.10.2019 um 23:39 schrieb Panther:

Wenn ich hier so lese, denke ich, ein 8. Con könnte den Anstieg verteilen. 

Was macht die Attraktivität der midgard Cons aus?

Midgard

Übernachtung

Freunde

Lokation

Preis

Anderes... Familienrabatt, kinderfreundlich, Jef vor Ort, Musik,, Wetter (Jahreszeit)

 

 

Am 15.10.2019 um 14:45 schrieb Bruder Buck:

Die Leute kommen zu den Cons, die für sie die günstigen Umstände anbieten. Das können sein: 

  •  Frühanreisemöglichkeit
  •  Familienangebote
  •  reibungslose Organisation
  •  gute Spielräume
  •  lokale Nähe, d.h. kurze Anreise
  •  gute Unterbringung, gutes Essen, etc....
  •  andere Midgard Spieler treffen, die man kennt und mag.... 

 

vor 5 Minuten schrieb Eleazar:

Nö, ich habe schon alles gelesen. Dann fass du doch mal die Faktoren für die besondere Beliebtheit dieser beiden Cons aus deiner Sicht zusammen.

Nein, du hast offensichtlich nicht alles gelesen und auch verstanden. :sly:

 

Share this post


Link to post
vor 2 Minuten schrieb Bruder Buck:

Nein, du hast offensichtlich nicht alles gelesen und auch verstanden. :sly:

Warum so bissig?

Ellenlange Kriterienlisten aufstellen könnte ich auch, aber das macht micht schlauer als "Es wird wohl seine Gründe haben". Was macht die große Attraktivität genau dieser beiden Cons gegenüber den anderen aus? Wie gewichtest du die einzelnen Kriterien?

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...