Jump to content
Fimolas

m5 - Meinung Schilde zur Fernkampfabwehr

Recommended Posts

Hallo TwistedMind!

vor 4 Minuten schrieb TwistedMind:

Der kleine Schild bringt gegen Fernkampf die Hälfte des Abwehrbonuses, aber immer mindestens 1.

Ich danke Dir für Deine Rückmeldung. Du meinst sicherlich den Erfolgswert für (kleiner) Schild und nicht den Abwehrbonus, oder?

Liebe Grüße, Fimolas!

Share this post


Link to post
Am 26.5.2020 um 22:02 schrieb Fimolas:

Du meinst sicherlich den Erfolgswert für (kleiner) Schild und nicht den Abwehrbonus, oder?

Du meinst sicherlich den Fertigkeitswert für Schilde, oder?
Einen Erfolgswert kennt Midgard nur für die Fertigkeit Raufen; der Begriff wird an keiner anderen Stelle im Regelwerk verwendet. Die Formulierung von Twisted Mind ist m. E. näher am Regelwerk als Deine: Der Fertigkeitswert für eine Verteidigungswaffe gewährt einen "Zuschlag auf den WW: Abwehr" (KOD, S. 70, S.145f.). Wenn man nun das Regelwerk nach dem Gebrauch des Wortes "Zuschlag" durchforstet, wird klar, dass es immer wieder im Sinne von "Bonus" verwendet wird (vielleicht hätte Twisted Mind schreiben können, dass der kleine Schild "die Hälfte seines Abwehrbonus" bringt, da der unbestimmte Abwehrbonus in Midgard primär den Bonus durch hohe Gewandtheit meint. Aus dem Zusammenhang wird aber klar, dass vom Bonus/Zuschlag durch die Verteidigungswaffe die Rede ist).

Das Wort Erfolgswert suggeriert hingegen einen Erfolgswurf (EW), den gibt es aber nur beim offensiven Einsatz von Verteidigungswaffen und er berechnet sich aus Fertigkeitswert + Angriffsbonus (+1W20).

Zum eigentlichen Thema:
Die Hausregel könnte lauten: "Kleine Schilde bieten weniger Deckung vor Schuss- und Wurfwaffen. Daher gewährt der kleine Schild nur seinen durch zwei geteilten Zuschlag (abgerundet) auf die Abwehr von Fernkampfangriffen." (So wären neben dem reinen Fertigkeitswert auch Verteidigungsboni eines magischen Schildes enthalten). "Abgerundet" deshalb, weil bei das bei Midgard so Usus ist und ich das auch für stimmiger halte, dass man eine gewisse Erfahrung mitbringen muss, um überhaupt einen Bonus zu erhalten.

  • Like 4
  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Hallo Orlando!

vor 14 Minuten schrieb Orlando Gardiner:

Du meinst sicherlich den Fertigkeitswert für Schilde, oder?

Da hilft meinerseits keine Verteidigung, ob nun mit oder ohne Schild - ich danke Dir für Deine Richtigstellung mit ausführlicher Argumentation.

Vielleicht sollte ich abends nach 22 Uhr keine Forenneulinge mehr maßregeln ... :D

Liebe Grüße, Fimolas!

  • Like 2
  • Haha 4

Share this post


Link to post

Also in der Realität werden kleine Schilde eingesetzt um damit eher Offensiv zu kämpfen. Die Schilde die Pfeile Abhalten sollen sind in der Regel größer und werden im Verlauf vom Reiterschild mit Tropfenform zu einem Reiterschild das auch diese Tropfenform aufweist. 

Würde behaupten das der Schutz vor geschossen nur im Verbund mit anderen großen Schilden Funktioniert aber mit kleinen hat man überall offene Stellen. 

Man kann mit kleinem Schild immer nur einen Teil des Körpers bedecken und die Bewegung zum Schutz einer Stelle ist wesentlich länger als mit einem großen Schild. Wir sprechen ja hier nicht von Larppfeilen die man fangen kann sondern von krassen Reaktionszeiten die man bei der Abwehr eines Geschosses aufbringen muss. 

Würde das für Anfänger historisch begründen. 

Share this post


Link to post

Ich halte es nicht für realistisch, dass ein Schild gezielt zur Abwehr eines Schusses eingesetzt wird. Eher hält man das Teil so, dass aus der Richtung des Beschusses die Wirkung als Deckung zum Tragen kommt. Um das widerzuspiegeln, wird der Fertigkeitswert zum allgemeinen Abwehrwurf fürs Rumzappeln hinzugezählt.
Dazu muss der Schild allerdings groß genug sein, um wirklich wesentliche Teile des Körpers zu bedecken. Ein großer Schild ist dafür gebaut, ein kleiner nicht.

Ich sehe keine Notwendigkeit, den kleinen Schild diesbezüglich regeltechnisch zu stärken.

Share this post


Link to post

Ergänzung: Ich würde für ein „hinter den Schild kauern“ selbstverständlich die Abzüge auf den Angriff geben. Hinter großem/kleinen Schild hielte ich -4/-2 für angemessen. Inwieweit das auch bei aktiven Handlungen denkbar wäre, würde ich von Fall zu Fall entscheiden.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Orlando Gardiner
      Im M5 wird, meine ich, nicht mehr erwähnt, dass man mit Stichwaffen oder Fechtwaffen (in M4 beide unter Stichwaffen gruppiert) weniger Schaden gegen Skelette macht. Beim Schwarm hingegen werden Sonderregelungen für bestimmte Waffenarten erwähnt.
      Ich würde mich darüber freuen, wenn diese Regelung bewusst weggelassen wurde (und mich schämen, wenn ich sie nur einfach nicht gefunden hätte).
      Kam nämlich letztens an einem Spielabend (schon zum zweiten Mal) zu der Situation. Mein Glücksritter tritt mit einem Rapier gegen Skelette an; der SL meint, ich würde nur einen Punkt Schaden machen, weil es eine Stichwaffe wäre. Ich habe dann ein bisschen rumgejammert (ja stimmt, macht man nicht während des Spiels), dass Rapiere jetzt ja Fechtwaffen wären, nachgesehen, ob diese wie Stichwaffen zu behandeln wären und dann war die ominöse Skelettregel gar nirgends mehr zu finden. Der SL ließ sich allerdings nicht erweichen...
    • By Läufer
      Hallo!
      Finden bei einem Rundumschlag die Angriffe gleichzeitig oder nacheinander statt? (Analog bei Beidhändigem Kampf und bei Wurfsternen)
      Also ganz praktisch: Wörf ist von Skeletten umringt und schwingt seine Barbarenstreitaxt. Natürlich W20 = 1, W% = 40 "Angriffswaffe zerstört". Greift er trotzdem noch Skelett 2 und 3 an?
      Mich interessiert sowohl, ob es da Regelltext gibt, als auch, wie ihr das spielt. (Darum habe ich es als 'Meinung' geprefixt)
      Zu den Sternen
      Läufer 
       
    • By Yon Attan
      Hi
       
      Bereits unter M4 gab es die Diskussion, inwiefern ein Buckler der schlechtere Parierdolch ist.
      http://www.midgard-forum.de/forum/threads/27520-Buckler-schlechterer-Parierdolch/
       
      Unter M5, behaupte ich, dass sich dies noch weiter verschärft hat:
       
      Buckler und Parierdolch helfen gegen genau die selben Angriff (insbesondere schützen jetzt auch Parierdolche gegen Zauberstäbe)
      Beide haben die selben Kosten zum Steigern (Schilde und Parierwaffen)
      Beide sparen (nach dem Erratum) die selbe Anzahl an AP bei Nutzung als Vertedigungswaffe und erfolgreicher Abwehr
       
       
      Jedoch macht der Parierdolch beim Angriff 2 Punkte mehr Schaden als der Buckler und kostet 2 GS weniger als der Buckler (8 anstatt 10 GS)
       
      Der einzige Vorteil des Bucklers ist, dass dieser beim erstmaligen Lernen nur die Hälfte an Lernpunkten (2 anstatt 4) braucht.
       
      Eine Frage die sich stellt, ist ob eine Parierwaffe gegen magische Nahkampfangriffe hilft. Ein Buckler tut dies als Schild auf jeden Fall (Arkanum S.11). Ansonsten wäre dies ein (zumindest geringer) Vorteil des Bucklers gegenüber dem Parierdolch (ich glaube keiner meiner Charaktere wurde jemals mit einer magisch erzeugten Nahkampfwaffe angegriffen, zumindest kann ich mich spontan an keine Situation erinnern).
       
      Was meint ihr zum Verhältnis Buckler/Parierdolch unter M5? Bedarf es möglicherweise einer Korrektur durch Hausregel?
       
      Mfg Yon
    • By Haedor
      Hallo liebe Leute!
      Ich wollte fragen, wie Überraschung in Midgard gehandhabt wird. Mir ist dies nach dem lesen der Regeln noch nicht klar...
      Angenommen ein Angreifer schleicht sich unbemerkt an sein Opfer heran. Hat das Opfer in der ersten Runde dann auch die Möglichkeit auf einen Angriff? 
      Bisher bin ich gewohnt, dass die überraschten Parteien in der ersten Runde nicht handeln dürfen. Lt. Regeln von Midgard haben diese abe nur keinen Angriff.
      Kann mir jemand helfen den Ablauf des Kampfes zu verstehen? 
      Tausenddank im Voraus.
       
      LG Haedor
    • By Läufer
      Hallo!
      Aus den Fernkampfsträngen eine konkrete Frage:
      Ich trage einen großen Schild und werde aus genau einer Richtung beschossen und sonst nicht weiter angegriffen. Dann kann ich zum einen ansagen, dass ich das Schild die ganze Zeit zwischen mich und den Schützen halte (sollte bei einem großen Schild für halb gedeckt = WM-2 reichen) und ich kann ansagen, dass ich das Schild mit zur Abwehr nutze. 
      1. So weit ich die Regeln lese, kann ich beide Möglichkeiten gleichzeitig ziehen, oder?
      2. Diese WM-2 wegen Deckung wäre auch mit jedem anderen geeignet großen Brett möglich, oder?
      Mich interessiert wie üblich beides: Steht was im Regeltext, das ich übersehen habe, und wie würdet ihr das spielen.
      Zu den Sternen
      Läufer
×
×
  • Create New...