Jump to content
Rufus1347

M5 - Regeltext Rawindra QB Garotte auch im Kampf einsetzbar ?

Recommended Posts

Sorry, @Solwac, @seamus, aber die Regeln erlauben aber auch eine andere Interpretation, nicht nur Eure. (Außerdem wäre es nicht das erste Mal, dass eine langjährige Regelinterpretation sich bei genauerer Betrachtung als falsch erweist.) Wichtig sind die beiden von @Leonidas zitierten Textstellen aus dem Kodex. Diesen Textstellen kann man entnehmen, das Ahnungslossigkeit kein allgemiener Zustand ist, sondern vom Angriff abhängig ist. Konnte man mit einem bestimmten Angriff nicht rechnen, ist man diesem Angriff gegenüber ahnungslos, anderen Angriff hingegen nicht, wenn man weis, dass diese durchgeführt werden. Wenn man, weis das mein einen gegner im Rücken hat, ist man demgegenüber nicht ahnungslos. Hat man aber einen Gefährten neben sich, der einem überraschend seine Waffe in die Seite rammt, ist man ahnungslos, weil man mit diesem Angriff nicht rechnen konnte, selbst wenn man gerade gegen jemand anderes kämpft.

Share this post


Link to post

Habe meinen Denkfehler gefunden. Ich habe Garotte und Erdrosseln separat betrachtet. 😊 

@Dabba: Danke , du hast mir die nötige Erleuchtung gebracht. Nun ergibt das Ganze einen Sinn. ☺️

 

Edited by Rufus1347

Share this post


Link to post
vor 13 Stunden schrieb Barbarossa Rotbart:

Sorry, @Solwac, @seamus, aber die Regeln erlauben aber auch eine andere Interpretation, nicht nur Eure. (Außerdem wäre es nicht das erste Mal, dass eine langjährige Regelinterpretation sich bei genauerer Betrachtung als falsch erweist.) Wichtig sind die beiden von @Leonidas zitierten Textstellen aus dem Kodex. Diesen Textstellen kann man entnehmen, das Ahnungslossigkeit kein allgemiener Zustand ist, sondern vom Angriff abhängig ist. Konnte man mit einem bestimmten Angriff nicht rechnen, ist man diesem Angriff gegenüber ahnungslos, anderen Angriff hingegen nicht, wenn man weis, dass diese durchgeführt werden. Wenn man, weis das mein einen gegner im Rücken hat, ist man demgegenüber nicht ahnungslos. Hat man aber einen Gefährten neben sich, der einem überraschend seine Waffe in die Seite rammt, ist man ahnungslos, weil man mit diesem Angriff nicht rechnen konnte, selbst wenn man gerade gegen jemand anderes kämpft.

Du vermischst permanent die Ebenen der Spielregeln und eines realistischen Kampfgeschehens. Da kommt so gut wie nie was Vernünftiges bei raus, so dass es hier im Forum sogar ein eigenes Emoji dafür gibt.

Die Frage nach "Meucheln" und "Scharfschießen" im Nahkampf ist bei Midgard regeltechnisch ein für allemal klar entschieden. Im Nahkampf bist du nicht ahnungslos! Punkt. Das ist eine regeltechnische Setzung, die auch gültig ist, wenn sie bescheuert oder gar nicht begründet wäre. Du bewegst dich ja auch diagonal mit einem BP pro Feld, obwohl die Strecke offenkundig länger ist als quer oder längst. Versuche mal mit der Begründung, diagonal genau so schnell über einen Kontinent zu reisen.

Trotzdem gibt es eine Erläuterung, die ja aber nicht Begründung, sondern viel eher Illustration ist: Die Figur ist ist in permanenter Alarmbereitschaft und rechnet mit alles und jedem. Ob man in dem Szenario Mini-Ausnahmen zulässt, ist natürlich Ermessenssache: Ein Meuchler, der hinter einem Vorhang hervorspringt; ein Gefährte, der die Seiten wechselt...

Aber ganz ehrlich, ich würde schon das nicht zulassen: Hinter einem Vorhang kann auch ein Gang sein, aus dem Feinde kommen; mein Kumpel kann auch mit dem Zauber "Macht über Menschen" übernommen werden - alles das gibt es und kann im Kampf passieren und sollte mich vielleicht überraschen (Abwehr -4), aber doch nicht völlig wehr- und ahnungslos dastehen lassen. Ich muss ja "realistischerweise" auch immer ein halbes Auge auf meinem Mitkämpfer haben (falls er sich zurückzieht, in Not gerät, ungeschickt in meine Richtung schlägt...). Zur Not sehe ich aus den Augenwinkeln, dass er sich mit scheelem Blick auf einmal mit seiner Waffe mir zuwendet. Ahnungslosigkeit im Kampfgeschehen behalte ich dann wirklich ausgewählten Situationen vor, die noch weniger vorauszuschauen sind: Ein Unsichtbarer, der in meinem Rücken erscheint. obwohl da keiner hätte hinkommen können, weil wir diesen Bereich abdecken, eine Geheimtür, die sich lautlos in der Mauer öffnet... Sachen, die in fünf Jahren Rollenspiel einmal vorkommen. Wenn man regelmäßig spielt.*

Die Denkfehler ist zudem, dass du meinst, dass ein Kämpfer eine Kampfrunde stumpf an seinem Platz stehen bleibt, weil eine Zinnfigur auf einem Bodenplan so eine Position einnimmt. Tatsächlich ist eine Kampfrunde und die Position der Kämpfer auf dem Bodenplan die Vereinfachung eines komplexen Kampfgeschehens mit Finten, möglicherweise Wendungen, Positionswechseln und mehreren einzelnen Angriffen und Paraden. Rückfeld bedeutet also nur, dass man diesem Feld so wenig Aufmerksamkeit widmet, dass es a.) nicht für einen eigenen Angriff in die Richtung reicht und b.) ein Angreifer dort ungestörter und damit besser angreifen kann und c.) fällt auch die Abwehr schwerer, weil man seinen Schild gegen einen Angriff von hinten nicht einsetzen kann. Eine leichte Kopfdrehung, um auch mal aus den Augenwinkeln wahrzunehmen, was sich im Rücken tut, ist ohne weiteres drin. Deshalb kann man auch abwehren und ist allein wegen des "Rückfeldes" nicht ahnungslos. Oder sagen wir es so: Alle NPC (und Spielerfiguren), die im Kampf gar nicht auf ihren Rücken achten, sterben vor Erreichen des ersten Grades genau daran.

 

* Für den Einsatz von Meucheln am Rand eines Kampfgeschehens gibt es ja aber durchaus noch andere Situationen: Unlängst kamen zwei Spielerfiguren angetrunken aus der Kneipe, in der es vorher Ärger gegeben hat. Draußen lauern ihnen sechs Schläger auf: Vier gehen auf die Spieler zu und der Rädelsführer erklärt, was er als nächstes mit ihnen vorhat. Die Vier sind kampfbereit und nicht ahnungslos. Die zwei weiteren Schergen stehen etwas im Hintergrund und passen auf, dass keiner abhaut. Davon hat sich unser Assassine, den wir als Backup draußen gelassen hatten, einen geholt. Das empfand ich als korrekt.

  • Like 6
  • Haha 1

Share this post


Link to post

Das ist die gleiche Frage wie: "Wieso zieht der Springer beim Schach so komisch?"

Natürlich ist es unrealistisch, dass ein Kämpfer in 10 Sekunden theoretisch zehn Armbrustbolzen, fünf Nahkampfangriffe (inkl. Langwaffen) und eine Feuerlanze* "abwehren" kann - und in der gleichen Runde noch beschleunigt und beidhändig vier Nahkampf Angriffe austeilen kann. Aber: Es ist nur ein Spiel. .)

* Mit 10 Blitzen ganz zu schweigen.

Edited by dabba
  • Like 3
  • Haha 2

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By thomasjunk
      Hallo liebe Midgardspieler, 
      ich habe mir vor kurzem Midgard 5 zugelegt und bin gerade dabei mich einzulesen. Nebenbei bin ich auch neu hier und hoffe, die Frage im richtigen Subforum resp. mit korrektem Prefix gestellt zu haben. 
      Es geht um eine Verständnisfrage bezüglich des Angriffsbonus. 
      Wenn ich die generelle Mechanik korrekt verstehe, ist ein Angriffsbonus nichts anderes als eine Sonderform des generellen Fertigkeitsbonus. Wenn ich in einer Eigenschaft herausragend gut bin - sagen wir St 96 - habe, erhalte ich einen Bonus auf eine entsprechende Fertigkeit von +2.
      Da ich ein angehender Kämpfer bin, möchte ich gerne eine Handaxt führen.
      Handaxt ist eine Einhandschlagwaffe.
      Leitattribut wäre St.
      Als Novize habe ich mir für 4LE Einhandschlagwaffen+5 geleistet.
      Da rechne ich dann den Fertigkeitsbonus +2 (da St von 96) drauf und wäre dann bei +7.
      Und wenn ich dann zum Angriff übergehe, kommt der Angriffsbonus (bsp. Gs 81 = +1) noch oben drauf?
      Wenn ich mich dann noch auf die Waffenart spezialisiere kommen nochmal +2 on Top?
      Also mein Angriff ergäbe sich dann wie folgt:
      EW:Angriff +5 (wegen Waffenfertigkeit) + Fertigkeitsbonus von 2(?) + Angriffsbonus von 1 + Spezialisierung von +2?
      Also mache ich effektiv einen EW:Angriff +10?
       
    • By MicSlower
      Moin !
      Mit "Den Gegner zu Fall" bringen kann laut KODEX S. 80 jeder "Gegner" zu Fall gebraucht werden, also müssten damit auch zB Tiere gemeint sein.
      Wie verhält es sich, wenn ein nur gut 1m großer Halbling eine 3m große Riesenspiine zu Fall bringen möchte ?
      Und noch viel interessanter: Bekommen andere Spieler dann sofort gegen das zu Fall gebrachte Tier +4 auf ihren EW: Angriff (siehe mein 2. Regelfragethema) ?
      KODEX S. 77 spricht von "Angriff gegen liegende PERSONEN" also vermutlich nein ?
       
      Gruß
      Mic
       
    • By MicSlower
      Moin !
      Folgende Situation:
      Spieler A (Handlungsrang 90) bringt Gegner B (Handlungsrang 80) zu Fall oder raubt ihm den letzten Ausdauerpunkt (B ist dann erschöpft),
      haben dann alle anderen in der selben Runde später angreifenden Spieler (Handlungsrang 70) direkt +4 auf ihren EW:Angriff gemäß KODEX S. 77 oder erst ab der folgenden Runde ?
       
      Gruß
      Mic
    • By Abd al Rahman
      Hi zusammen,
      es gab zu M4 mal diese offizielle Antwort zu meiner Frage:
      Meines Erachtens ist das unter M5 so nicht mehr korrekt.
      Auf Seite 76 des Kodex steht:
      Auf Seite 59 des Regelwerkes erfahren wir, wo eine Runde beginnt:
      Das bedeutet, bezogen auf Die zitierte Textpassage von Seite 76, folgendes (meine Interpretation):
      "Befindet sich ein Abenteurer während der Initiativbestimmung (weil das gemäß Seite 59 der Begin der Runde ist) schon in einem gegnerischen Kontrollbereich, darf er diesen nicht verlassen und sich höchstens um 1 m zur Seite bewegen." 
      In der oben verlinkten M4 Regelantwort wird auf ein passives hineingeraten in den Kontrollbereich hingewiesen.
      Das funktioniert meines Erachtens unter M5 nicht mehr. Es wird im Regeltext (S.76) darauf hingewiesen, wie das hineingeraten in den Kontrollbereich funktioniert (Hervorhebung durch mich):
      Alles zusammengefasst bedeutet das, dass ein ein Kontrollbereich bereits während der Initiativbestimmung (=Rundenbeginn gemäß S.59) bestehen muss. Wenn er erst während der Bewegungsphase aufgebaut, kann ich mich ohne Einschränkungen daraus entfernen.
      Ich kann mir bestenfalls noch vorstellen, dass z.B. Spießwaffen usw. (alles mit zwei Felder Reichweite) mich aufhalten, wenn ich mich durch deren erweiterten Kontrollbereich bewege.
      Was übersehe ich? 
    • By Yon Attan
      Hallo alle miteinander,
      nun liegt mit dem Spielleiterschirm ja eine Regelung für gezielte Hiebe in M5 vor. Geht es nur mir so oder ist die Regelung irgendwie seltsam? Konkret vermut ich ein Erratum bei Nr.4
      Dort heißt es ja:
      Misslingt der WW:Abwehr, Angriff beendet.
      Das muss doch sicher heißen:
      Gelingt der WW:Abwehr, Angriff beendet.
      Oder wie seht ihr das? Bevor ich das als Erratum einstelle, wollte ich das zunächst mal diskutieren.
       
      Unabhängig von dem möglichen Erratum: Verstehe ich das richtig, dass der WW:Abwehr bei Nr. 6 gegen den EW-4:Angriff von Nr. 5 gewürfelt wird? Oder wird der erneut gegen den ursprünglichen EW:Angriff von Nr. 1 gewürfelt?
      Mfg    Yon
×
×
  • Create New...