Jump to content
Yon Attan

M5 - Anderes Wieviel Gold/Belohnung gebt ihr fürs Lernen aus?

Wieviel Prozent eurer Belohnungen/Schätze gebt ihr fürs Lernen aus?  

37 members have voted

  1. 1. Wieviel Prozent eurer Belohnungen/Schätze gebt ihr fürs Lernen aus?



Recommended Posts

vor 7 Minuten schrieb Fabian Wagner:

Aus meiner Sicht wäre es für die Diskussion hier zeilführender, wenn Yon die potentielle Hausregel hier vorstellen würde, dann wäre dieser Strang nicht nur zum Spekulieren und zur Meinungsäußerung freigegeben, sondern wir könnten ggf. auch tatsächliche Lösungsvorschläge formulieren und uns konstruktiv in die Entwicklung dieser Hausregel einbringen.

Ist das gewollt, Yon?

Wenn die Hausregel fertig ausgearbeitet und getestet ist, werde ich sie in einem gesonderten Thread vorstellen. Solange verfolge ich interessiert die Diskussion und das Abstimmungsverhalten in diesem Thread hier. Momentan geht es mir vor allen Dingen darum, ein Gespür für die durchschnittlichen Verhältnisse zu bekommen. :turn:

Mfg Yon

PS: Wenn wir momentan die beiden 10%-Ausreißer rausrechnen, werden im Schnitt 78 % der Belohnung/des Goldes fürs Lernen ausgegeben. Ich bin gespannt, ob sich das noch weiter verfestigt :)

Edited by Yon Attan

Share this post


Link to post

Habe mit 80% gestimmt, evtl. ist es auch mehr.
Wenn ich mehr Gold als EP habe, wird zusätzliches Gold zum Training verwendet. Wissen/Können ist macht.
Magisch Waffen o.ä. kaufe ich nur extrem selten für meine Figuren. Habe eine Figur, die eher aus Fluff-Gründen mind. vor jedem Abenteuer Gold zum Aufladen der Glücksbringer ausgibt (und sie sich einmal angeschafft hat). Aber auch dafür sind die Kosten eher überschaubar.

Share this post


Link to post

Mahlzeit, oh werte von Midgard mitinfizierte!

Ich habe mit 80% abgestimmt, da das so etwa hinkommen müsste. Einige Chars hatten extrem viele kostenlose Lehrmeister, einer hat mangels Gold / kostenlosen Lehrmeistern die Hälfte seines ES in unverlernten EP und bei einigen weiß ich es nicht mehr.

Wie mir beim Tippen eingefallen ist, gibt es mit der Frage ein Problem. Sie bildet nämlich nicht ab wieviel tatsächlich fürs Lernen ausgegeben wurde. Das Verhältnis von EP zu Bonus-EP durch Gold und kostenlose Lernmöglichkeiten ist der eigentliche Knackpunkt.

Char 1: 0 GS zu EP & niemals kostenloses Lernen.

Char 2: EP durch viel Gold & kostenloses Lernen verdoppelt.

Beide können 90% ihres Goldes fürs Lernen ausgeben, aber das Ergebnis ist völlig unterschiedlich.

Generell gefällt mir der Regelmechanismus mit GS zu EP & kostenlosen Lehrmeistern nicht. Der Grad bei M5 hat durch das Ersetzen von GFP durch ES wenig Aussagekraft über den Charakter.  Siehe Char 1 und Char 2. Das olle Problem mit dem Lernen von Spruchrollen gab es auch bei M4, deshalb zählt es beim Vergleich M4 / M5 nicht. Gehört aber auch abgeschafft. Es verzerrt die Vergleichbarkeit nämlich auch und lässt sich noch schwerer erkennen / ausgleichen. Zudem bevorzugt es Zauberer zu stark.

 

Jetzt muss ich Essen für meinen Schatz zubereiten. Weitere Getippse daher später. 😀

 

Mit buddelnden Grüßen

Edited by Ulmo
Klarstellung zu Char 1 und Char 2.

Share this post


Link to post

Da nicht regelwerkskonformes lernen nicht berücksichtigen, auf 10% gesetzt -sorry-

Eher >90%

Wir führen allerdings fast keine Lebenshaltungen mehr (war in Anfangstagen M2&3 mal anders, aber war nur Spasstöter zig Hunderte GS fürs monatelange Lernen zurückhalten zu müssen & GSbedarf fürs Lernen war auch schon reduziert -5GS : 1EP oder so-) und legen keinen grossen Wert auf Nachhalten der diversen Kleidungen/Ausrüstungenverschleissstufen.

Wir erhalten/verteilen überwiegend passendes Magisches, so dass bis auf Kleckerkram -wie für niedrigere Glücksbringer/Talisman (halt Resistenzboni/LPverlustschutz)- nichts dafür investiert wird.

Edited by seamus
Sorry

Share this post


Link to post

Da nicht regelwerkskonformes lernen nicht berücksichtigen, auf 10% gesetzt -sorry-

& noch als Nachtrag:
Wir haben es sehr häufig auch so geregelt, dass der Auftraggeber einen Anteil der GS-Lernkosten übernehmen (also bspw. Gruppe darf für 200EP an Geld auf seine Kosten lernen & falls die Spieler einiges mehr an EP abgesahnt haben, lernen sie halt mit ihrem Geld dazu).

@Yon Attan: Um diesen Auftraggeber-GS-Anteil geht es dir aber auch gar nicht in deiner Umfrage, oder soll man den auch noch drauf rechnen?
Dann würde ich wohl eher bei 100% landen (da gut über 90)

 

Weiterr Nachtrag: Bei Sesshaftigkeit sinkt es dann aber eher auf unter 90%, daher passt im Ganzen wohl doch die 90.

 

Noch ein Nachtrag: Abstimmung auf 10% gesetzt, bitte nicht berücksichtigen, da ich Stimme ja nicht ganz entfernen kann.

Gerade erst gesehen, dass nur rein Regelwerkkonformes Spielende abstimmen sollen -sorry-

Edited by seamus
Sorry

Share this post


Link to post

Ich habe mich jetzt doch entschieden abzustimmen. Ich habe mich bei 90% einsortiert, weil meine Figuren natürlich möglichst viel können sollen.

Bei Zwergen ist es naturgemäß so, dass Gold in den Hort wandern muss, aber ohne geht das Lernen ja nicht, also sind deren Lernkosten dann noch etwas höher. Deswegen wurden es 90 und nicht 80.

Share this post


Link to post
Am 28.6.2019 um 13:38 schrieb Orlando Gardiner:

Interessant. Gibt es dazu eine Regel, oder fällt der reguläre Goldanteil einfach ersatzlos hinten runter? Klingt gar nicht schlecht.

Ich weiß nicht, ob es dazu eine Regel gibt. Wenn ja, haben wir sie mit Hausregeln verknüpft - z. B. der, dass es 10 EP statt 5 pro erfoglreichem Fähigkeiteneinsatz gibt. Zum Schluss addieren wir alle Punkte und teilen durch die Anzahl der Spieler. Der SL gibt  ggf. noch etwas dazu, vor allem in Gruppen, die sich seltener treffen. Sonst kommt man ja nicht voran 🙂

Share this post


Link to post
Am 28.6.2019 um 08:28 schrieb Panther:

die 2 Personen, die 40% angeben, können ja mal sagen, wofür sie die andere Hälfte ausgeben: Für Artefakte und Tränke?

Bei meinem Klingenmagier Grad 5 hauptsächlich für sein Thaumagral, verglichen mit den Lernkosten ist das Verhältnis eher noch ein wenig Ausrüstungslastig.

Bei meinem Zwerg Grad 23 halten sich die umsetzbaren Lernkosten und Kosten für Beteiligung an Handelsschiff, Hausunterhaltung & sozialen Verpflichtungen nicht ganz die Waage. Der Hort war hier in M4 eher noch problematisch, da is aber nach Umstellung ein komfortables Polster. Hätte der Zwerg jedoch Zugang zum Hort wäre er im Moment eher bei 30% durch lukrativere aber nicht umgesetzte Handelsmöglichkeiten...

  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Guten Abend!

Ein weiterer Kritikpunkt ist die Bevorzugung von Zauberern im Lernsystem. Die meisten Zauberer können sehr billig von Spruchrollen lernen. Und bei allen Zaubern können die Lernkosten zu 50% mit Gold oder kostenlosen Lernmöglichkeiten bestritten werden. Gibt einen deutlichen Vorteil bei der Mächtigkeit des Charakters, da EP zum Lernen von Fertigkeiten gespart werden.

Ich habe für Ulmo, SpTh und von M4 zu M5-Beta zu M5-Mysteriumsregeln konvertierten, mal zusammengerechnet, wie groß bei M4 der Anteil der kostenlosen Lernmöglichkeiten und Gold-zu-FP waren. Wenn ich richtig gerechnet habe sind das 51,67%. Da ich bei M5 die verlernten EP und die gelernten GFP zusammen aufschreibe, ist es da mit weniger Aufwand verbunden. 12.573 EP stehen 20.085 GFP gegenüber. Also ein Verhältnis von 1 zu 1,597.

Wie das bei meinen anderen Charakteren aussieht kann ich momentan nicht sagen. Wenn man viele verschiedene Fertigkeiten lernt ist das Verhältnis schlechter, da die EP für LE nicht durch Gold oder kostenlose Lernmöglichkeiten verringert werden können. Lernt ein Charakter jedoch nur wenige Fertigkeiten, die stark gesteigert werden, sowie Zauber, wird das Verhätnis EP zu GFP besser sein. Das Verhältnis kann dann nahe bei 1 zu 2 sein.

Die reine Prozentangabe, wieviel man von seinem Gold fürs Lernen ausgibt, hat also wenig Aussagekraft.

Runde Nr.1: Sehr wenig Gold als Belohnung, kostenlose Lernmöglichkeiten im großen Stil, Gold fürs Lernen 5-10%

Runde Nr.2: Viel Gold, aber fast keine kostenlosen Lernmöglichkeiten, Gold fürs Lernen 90-95%

Die Charaktere aus den beiden Runden können von den Fertigkeiten und Zaubern her praktisch identisch sein.

 

Mit spätabendlichen Grüßen

  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Der Dan
      Ich habe mir mal die mühe gemacht einen Charakter Live on Tape zu bauen. Für alle Interessant die vielleicht an der einen oder anderen Ecke etwas Straucheln.
      Und ja es gibt keinen Priester-Streiter bei Halblingen
      Viel Spaß! 
      Dan
      M5: Basiseigenschaften und erste Würfe! #1 |Midgard für Einsteiger: Charaktererschaffung
       
    • By theschneif
      Moin!
      Gestern in der Hausrunde kam die Frage auf, wo sich diese Fertigkeit aktuell versteckt hat - habe auf die Schnelle im Kodex nichts gefunden ...
    • By Octavius Valesius
      Dank @Solwacs Lattenzaun meine ich verstanden zu haben, wie die Liste auf S. 40/41 im Kodex entstanden ist. Es geht um die Liste mit den in der Charaktererschaffung lernbaren Fertigkeiten. Es sind die gleichen LE die auch aufgewendet werden müssen um eine Fertigkeit neu zu erlernen. Was mich etwas irritiert hatte war die Tatsache, dass ich einige Fertigkeiten vermisste. Jetzt weis ich auch warum: Es fehlen alle Fertigkeiten mit mehr als 4 LE (ausser bei den Waffen).
      Frage: Ist diese Limitierung irgendwo erklärt/festgelegt worden?
      Bei den meisten Bereichen macht das Sinn. Es gibt schlicht (noch) keine Klasse die am Anfang 10LE im Kampf hat um Scharfschießen zu lernen oder 10LE Alltag für Geschäftstüchtigkeit. Bei anderen Bereichen sieht das anders aus: der Wa hat 11LE Freiland (ok, da kostet keine mehr als 4) oder der Sp 12LE Unterwelt, damit wäre Fallenmechanik oder Meucheln finanzierbar (10LE). Auch der Mg wäre ein Kandidat für solch exxtreme Fertigkeiten. 7LE Wissen+Mittelschicht macht 9LE und schon wäre Astrologie möglich. Daher nochmal die Frage: Woher kommt diese Limitierung? Wie gezeigt gibt es Klasssen die sich teure Fertigkeiten leisten könnten und wer weis, was uns an Klassen noch bevorsteht?
      Danke für Eure Gedanken und/oder Recherche.
    • By Ninja
      ideen zum Konvertieren der Ninjas auf M5 ich freue mich auf euren Beitrag🐉
    • By Ulmo
      Moin, Moin!
      Für mich, als passionierten Gnomenspieler, gibt es ein kleines Problem. Laut Kodex, S.18, leben Berggnome als kleine Gruppen in den Zwergenstädten und Waldgnome zusammen mit den Elfen. Im Zwergen-QB Die Meister von Feuer und Stein werden Berggnome eindeutig als Teil der Zergengesellschaft beschrieben, die Sprache, Runenalphabet, sowie Sitten und Gebräuche der Zwerge übernommen haben.
      Es gibt aber keine Regel für eine zweite Muttersprache. In M4 gab es eine Regel für die Asad in Eschar. Diese konnten Ihre eigene Sprache und Scharidisch, plus die Gemeinsprache der Gruppe.
      Es müsste also eine offizielle Regelung geben, bzw. eine Regeländerung. Diese muss eindeutig sein, damit Rosinenpickerei und Powergaming unterbunden werden.
       
      Mit sonntäglich getippten Grüßen
×
×
  • Create New...