Jump to content
Panther

2019 Odercon 2019 Dankesstrang

Recommended Posts

Erstmal Dankeschön für die tolle Convention

Mehr wenn ich ausgeschlafen habe

 

Share this post


Link to post

Die Oder-Con ist mit Sicherheit eine Bereicherung in der Midgard-Con-Landschaft! Das Naturzentrum Oderberge-Lebus liegt in einer wundervollen Landschaft, was bei gutem Wetter auch das Spielen im Freien zulässt - mit einem fantastischen Blick auf die Oder. Ein sehr freundliches und umsichtiges Organisationsteam, das für sehr gute Spielbedingungen sorgte, war ein weiteres Highlight der Con Keine der Runden, an denen ich teilnahm, musste sich den Spielraum mit weiteren Runden teilen und auch die Schlafräume schienen mir übersichtlich belegt und mit bequemen Betten ausgestattet, so dass ich gut geschlafen habe und mich mit vollem Elan dem Spielen widmen konnte!

Besten Dank an meine Spieler vom Samstag, es war mir eine Freude mit euch zu spielen.

Besten Dank auch an Solwac für die eineinhalbtägige Runde "Die Pläne der Medeia". Tolles Abenteuer, hat sehr viel Spaß gemacht!

Edited by Fabian Wagner
  • Like 1

Share this post


Link to post
vor 15 Minuten schrieb Fabian Wagner:

...

Besten Dank an meine Spieler vom Samstag, es war mir eine Freude mit euch zu spielen...

Gern geschehen... 😀 Das Abenteuer in Lanitia war echt klasse, hat Spaß gemacht und hat meinen albische adeligen auf das politische Parkett der Küstenstaaten geführt... Geniale Atmosphäre und eine tolle Gruppe - auch wenn wir eher die graue, denn die Schwarz-Weiß Lösung gewühlt haben... 😜

Der OderCon ist sicher ein ganz besonderer CON! Nicht nur das der CON ganz im Osten der Republik liegt, er ist auch angenehm klein, überschaubar und vor allem für Familien hervorragend geeignet!

Mein Jüngster hatte unheimlich viel Spaß in seinen Kinderrunden und auch außerhalb der Spielrunden mit den anderen Kids, dem Lagerfeuier, Stockbrot, Trampolin, Tischkicker,... usw.

Ich fand des sehr schön einen GenerationenCon zu sehen, der funktioniert!

Die Orga hat ihren ersten CON mit einer 1*  gemeistert - das Sternchen gab es für den Lieferservice an den Spieltisch! Klasse und Genial.

Die Lokation ist sehr weitläufig, direkt an der Oder mit Blick auf die Frankfurter Skyline - okay die ist kleiner als die Frankfurter am Main, aber auch schön.

Ich hoffe, meine Freitagsrunde hat nun ein wenig mehr Einblick in das Inselleben der Pahahe gewonnen und hatte genausoviel Spaß wie ich am Freitag.
Das Samstag-Abenteuer hatte ich ja schon ob, aber auch mein Eintritt in die Welt des Grünen Juwels am Sonntag war sehr lustig, wenn auch anstrengend und mit einer Nahe Tod Erfahrung. Aber sowohl mein guter Doug als auch seine Vertraute FLugkatze Misses T sind nun im Club eingetreten! :)

Alles in allem VIELEN DANK an alle: Orga, Küche, Spieler und Spielleiter - Kids, Jugend und das gehobene Alter... es war KLASSE!

Ich werde zuhause gleich einen Antrag stellen nächstes Jahr wiederkommen zu dürfen und diesmal nehme ich auch meine Frau mit! 

Share this post


Link to post

Vielen Dank für das Lob. Es waren aber auch wirklich tolle Leute auf der 1. Oder-Con.
Anbei noch ein Bild aus dem "Fundbüro": Pulli, Kissen, Ring und Shampoo. Rückgabewünsche bitte an die Orga.

image.thumb.jpeg.bda517b68f925bd7649ab947457b70d3.jpeg

 

 

Share this post


Link to post

Danke!

- an verschiedene Transportunternehmen für die selbstverständlich problemlose Beförderung meiner Person zu Beginn und am Ende meiner Reise.

- an @jul fürs Fahren (und noch wichtiger Michfahrenlassen *rönrönnn* ) 

- an die Conventonsorganisation dafür, dass sie sich ins kalte Wasser gestürzt und einfach einen Con hochgezogen haben in einem Teil Deutschland, der bisher als eher Midgardwüste galt. @Läufer: Wie hoch war bei den Erwachsenen der Anteil der Wessis und Ossis, bezogen auf ihren gegenwärtigen Wohnort....?

- an meine SpL @jul, @Fabian Wagner und @Solwac für drei sehr schöne Abenteuer. Man merkt, dass ich einmal 1880 und zweimal einen Nichtzauberer gespielt habe: Ich habe das ganze Wochenende 0LP und 10AP verloren und keinen einzigen Angriff geführt. Boaah, wie langweilig... Nee, war schon toll. :turn:

-an meine Mitspieler für die tollen Runden, besonders dem @Panther seine Frau mit Frl. Baedecker, mit der Sam Wood sich so herrlich anzicken konnte, einem wirklich nichtmagischen Gnom vom @droll und einem blitzeschießwütigen Elfenhexer (Nein, Du wirst jetzt NICHT schießen!) von @Taladorn

-an die echt lockeren Leute der Einrichtung da an der Oder

Zu den Verbesserungssachen: Die armen Menschen dort haben nicht geahnt, was und vor allem wer da auf sie zukommt, und was die so wegfressen! Nächstes Mal mehr bevorraten. Die Küchenleute könnten bitte öfter mal nachsehen, ob was leer ist. Und wenn und es ist nichts mehr zum Nachlegen, dann bitte die leere Schüssel oder Platte abräumen. Es macht keinen guten Eindruck, wenn dieselbe leere Schüssel, die dort stand, wenn man sich auffüllt, eine halbe Stunde später bei Verlassen des Speisesaals immer noch dort steht. Ist Kleinkram, aber lässt sich sicher leicht beheben. Mülltrennung: Was der Klostercon in die eine Richtung übertreibt (ich weiß, das liegt an dem Vermieter), war hier ins Gegenteil verkehrt. Schade, wenn man ansehen muss, dass alles, aber auch wirklich alles in dieselben Müllbeuten geworfen wurde. Naja, immer blöd, wenn Klischees sich stellenweise als wahr erweisen.

Zum Essen: War gut. ... Naja, ich habe noch nie so viele Bananen und Äpfel auf einem Con gegessen. ;) Bitte nächstes Mal mehr Auswahl bei den Flocken. Nur Smacks und so Schokozeugs ist nur was für die Kleinen. Wenigstens Cornflakes könnten noch dabei sein. ... Oder ich bringe mir meine eigene Flockenmischung mit. Dann bin ich unabhängig. Ja, so mache ich das. 😉 

Was mir bei Essen aber noch richtig dumm aufgestoßen ist: Das vegetarische Essen ist für die Vegetarier, der glutenfreie Nachtisch (geschnittene Ananas) ist für die entsprechenden Personen, NICHT für andere Heinis, die die daneben liegenden Schilder nicht lesen oder ignorieren. Lösung: Sonderessen an der Küche ausgeben. Rücksichtnahme unter Rollenspielern scheint es nicht zu geben... :( 

Share this post


Link to post

Das war eine feine Convention, für die Wolfgang und ich dankeschön sagen. 

Apart fand ich, daß die Convention bis Montag ging, denn am Montag hat die Sonne (mehr als eine halbe Stunde auf einmal) geschienen und die Adonisröschen haben ihre Blüten geöffnet. 

  • Thanks 2

Share this post


Link to post

Keine Ahnung, ob die Frage hier passend ist, falls nicht bitte verschieben: Wie waren denn die Erfahrungen mit der Spätabreise?

Share this post


Link to post
vor 1 Minute schrieb Maze:

Keine Ahnung, ob die Frage hier passend ist, falls nicht bitte verschieben: Wie waren denn die Erfahrungen mit der Spätabreise?

Zum Wochentag schreibe ich noch etwas, zur Spätabreise selbst ist nicht viel zu sagen: Verabschiedung war heute und bis auf 5(?) sind alle bis heute geblieben.

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb stefanie:

Das war eine feine Convention, für die Wolfgang und ich dankeschön sagen. 

Apart fand ich, daß die Convention bis Montag ging, denn am Montag hat die Sonne (mehr als eine halbe Stunde auf einmal) geschienen und die Adonisröschen haben ihre Blüten geöffnet. 

Hast du ein Foto für uns? 

Share this post


Link to post
vor 11 Minuten schrieb Maze:

Keine Ahnung, ob die Frage hier passend ist, falls nicht bitte verschieben: Wie waren denn die Erfahrungen mit der Spätabreise?

Die Frage ist vielleicht im Oderconschwampf besser aufgehoben. 

Dennoch: Wenn fast alle bis zum Montag bleiben, kann man ja eigentlich gar nicht von Spät-Abreise reden.

Share this post


Link to post
12 minutes ago, Bro said:
27 minutes ago, Maze said:

 

Die Frage ist vielleicht im Oderconschwampf besser aufgehoben. 

Oder in die Meta-Ecke.

Ein Vorteil ist, dass mehr öffentliche Verkehrsmittel am Montag fahren.

Nachteil ist wohl, dass Leute, die am Montag arbeiten müssen und keinen Urlaub nehmen können, zur "Nicht-Spätabreise" gezwungen sind.

Share this post


Link to post

Hallo, herzlichen Dank an alle und insbesondere die Orga für einen tollen CON. Jederzeit wieder. Die Kinder fanden es toll. Kotau Leif

Share this post


Link to post
Am 14.4.2019 um 22:51 schrieb Panther:

Erstmal Dankeschön für die tolle Convention

Mehr wenn ich ausgeschlafen habe

 

Bär weckt Panther. Aufstehen. Du hast schon den ganzen Montag verschlafen. Du wolltest uns noch schreiben, wie toll der Con war.

Edited by Bro
  • Haha 1

Share this post


Link to post
vor 11 Stunden schrieb dabba:

Nachteil ist wohl, dass Leute, die am Montag arbeiten müssen und keinen Urlaub nehmen können, zur "Nicht-Spätabreise" gezwungen sind.

Das ist bei der Frühanreise ja genauso. :dunno:

  • Like 2

Share this post


Link to post
vor 14 Stunden schrieb Heidenheim:

Vielen Dank für das Lob. Es waren aber auch wirklich tolle Leute auf der 1. Oder-Con.
Anbei noch ein Bild aus dem "Fundbüro": Pulli, Kissen, Ring und Shampoo. Rückgabewünsche bitte an die Orga.

image.thumb.jpeg.bda517b68f925bd7649ab947457b70d3.jpeg

 

 

Den Ring bitte per Midgardlogistik zu mir (nächste Cons Kloster- und BreubergCon )

Share this post


Link to post

Danke schön für einen schönen Con am anderen Ende Deutschlands. :clap:

An einigen Stellen merkte man das Erstlingswerk einschließlich Überlegungen zur Verbesserung, die österliche Beratung wird sicher eine Neuauflage in Angriff nehmen. :thumbs:

Die Atmosphäre war sehr familiär, die Örtlichkeit gut geeignet und zumindest für die Spätabreiser das Wetter auch in Ordnung. So weit ich es mitbekommen habe, funktioniert die Nachwuchsförderung prima. :)

Persönlich hätte ich nur gern ein längeres Deckbett gehabt und ein Wetter um draußen zu spielen. Die Spätabreise ist schön, wenn ein großer Teil der Leute mitzieht, meine Sorge vor einem halbleeren Con hat sich als unbegründet erwiesen. Gerade mit vielen Familien ist ein Montag in den Ferien viel besser als ein Freitag außerhalb. Die Fahrerei am Montag war jedenfalls trotz LKWs über die A2 sehr entspannt und besser als an einem Sonntag mit Wohnwagen und Tagestouristen am Abend.

Wenn es einen zweiten OderCon geben sollte und ich wieder die Arbeit so gut mit der Anreise verknüpfen kann, dann wäre ich gerne wieder dabei.

Share this post


Link to post
vor 1 Stunde schrieb Bro:

Bär weckt Panther. Aufstehen. Du hast schon den ganzen Montag verschlafen. Du wolltest uns noch schreiben, wie toll der Con war.

Gut

Orga, Ausschilderung, unser Doppelzimmer mit Dusche, Hundeerlaubnis, Aussicht, Wetter (auch wenn wir die blüenden Adonis wegen Frühabreise nicht sehen durften), nette Kinder, die mit Tommy spielten, Verkaufsstand, Morgenandacht,  Gemüse teller vom Lieferservice (der natürlich toll war, aber auf den ich gerne verzichte wegen Organisationsaufwand), unsere Kreuzfahrt nach Hawaii mit @jul und unsere Mitfahrer @Meeresdruide, @Lykke, @Bro, meine beiden Spielgruppen vom Bierdeckel Abenteuer,  die Heldentat der Schamanin Arved (waarum heißt es Sauf, schiess, lauf), @Oddi der noch als Sieger mit Augenbinde angetrunken die Zielscheibe getroffen hat,  der Gnom Gono, der wegen der kurzen Beine noch schneller laufen musste und trotzdem 2. wurde und besonders Anette, die ihre Feuertaufe als Spielleiter mit Bravo gemeistert hat. Nicht fehlen darf auch @Taladorn, der in 3 Stunden ein gutes Stadtabenteuer für 3 Mädels in Corrinis geleitet hat. 

Auch war der Kuchen mit Spielleiter Lieferservice (ich hatte 3 Orgas in meiner Runde, grins), sehr angenehm.

Besser

Reiniging in dem Spielraum, der eigentlich eine Küche war, tägliche Leerung der Mülleimer (oder sagen, wo man den Kram hinbringen soll), Ansage an die Rollenspieler unter uns, die einen Spielraum nach Nutzung wie ein Saustall hinterlassen, das man sowas nicht macht (Tommy wollte dann gerne Staubsauger spielen...), wie auch Bro meint, mehr Schilder an das Essen, das Vegetarisch nur für die ist, die sich so angemeldet haben.

In der Oderberge Webseite steht, es gibt auch noch ein Café,  das stimmt nicht

Fazit

Kleiner Familien Con, an dem man gerne teilnimmt. War Tommy der erste Con Hund? Die Orga hat sich noch entschuldigt,  das der Namens Button für den Hund nicht mehr fertig geworden ist.

 

 

 

Edited by Panther
  • Like 1

Share this post


Link to post

Ich als Außenstehender will noch mal meine Freude kundtun, dass ein Con im Midgard-Niemandsland organisiert wurde (wenn man den alten Karten und neueren Spielgruppenlisten trauen darf). Waren denn auch "Neulinge aus der Region" anwesend?

Ansonsten: Glückwunsch zu dem schönen Erfolg!

  • Like 1

Share this post


Link to post

Hoi,

alles in allem: guter Con an den Grenzmarken. :)

20190415_092843.thumb.jpg.1d29fdd76077801be1b51804c17cc79d.jpg

Danke und Gruß an meine Spielleiterin Anna, an meinen Spielleiter @Panther, sowie an die Spielleiter-Roulette-Runde vom Samstag.

Denn...

  1. Endlich konnte ich mal Die Träume der Kinder spielen.
  2. Ein Abenteuer mit YouTube-Zitaten und sprechenden Bäumen gehört in jeden ordentlichen Abenteurer-Lebenslauf.
  3. Endlich konnte ich mal eine Figur Scharfschießen lernen lassen.

Danke und Gruß an meine Mitspieler. Wie @Bro im Schwampf schon geschrieben hat: Ein Con, auf dem man nicht nur die üblichen Verdächtigen gesehen hat. :gruppenknuddel:

Dennoch freue ich mich auf Bacharach, wo man diese wieder reichlicher sehen wird. ;) 

Keinen Gruß an den Verantwortlichen für die "Verspätung im Ausland", weswegen der EuroCity 45 Minuten zu spät in Frankfurt ankam und ich 2 Stunden und 45 Minuten zu spät in Rheine ankam. (Einige haben vielleicht den Liveticker gelesen :warten:).

16 hours ago, Bro said:

Mülltrennung: Was der Klostercon in die eine Richtung übertreibt (ich weiß, das liegt an dem Vermieter), war hier ins Gegenteil verkehrt. Schade, wenn man ansehen muss, dass alles, aber auch wirklich alles in dieselben Müllbeuten geworfen wurde. Naja, immer blöd, wenn Klischees sich stellenweise als wahr erweisen.

Leicht OT, aber auf welchem Con wird denn sonst wirklich der Müll getrennt? :?: In Breuberg gibts auf dem Hof einen Eimer mit Trennmöglichkeit, aber normalerweise sieht es doch in der Praxis oft so aus, dass es einen einzelnen Papierkorb je Spiel- und Schlafraum gibt, in denen alles gemischt geworfen wird. Ich kann mir nicht vorstellen, dass am Ende dann noch jemand hingeht und den ganzen Papierkorb-Müll durchsortiert.

Wobei ich sagen muss, dass in einigen Zimmern die Mülleimer recht klein sind und am Sonntag zum Überlaufen neigten, weswegen ich diese dann geleert habe. (<= soll kein Komplimente-Fischen sein, war halt so ;)).

Edited by dabba
  • Like 1

Share this post


Link to post
vor 5 Stunden schrieb Solwac:

Persönlich hätte ich nur gern ein längeres Deckbett gehabt und ein Wetter um draußen zu spielen.

Guter Punkt! Fiel mir ebenfalls auf, dass meine Füße stets hinten heraus schauten, wenn ich die Decke wegen der Kälte unters Kinn ziehen wollte! Und dicker könnten sie ebenfalls sein. Aber es gab eine Wolldecke im Schrank ...

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb stefanie:

Nur ungeöffnete. 

Meine Frau und ich warten gespannt

Share this post


Link to post

Damit es spannender wird, werde ich erst nachher dazu kommen, mein Wecker schickt mich gerade zum Herd. 

Share this post


Link to post
vor 8 Minuten schrieb Abd al Rahman:

Ich möchte mich auch bedanken. Ich konnte daheim in Ruhe Anthem zocken :sfight: 

Ich bin mir sicher, dass die Verfügbarkeit des Forums zunehmen wird! :devil:

  • Haha 1

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Räter
      Die smaragdene Tafel

       Spielleiter: Thomas Koch
       
       Anzahl der Spieler: 4-6; 1-2 Plätze werden für den Con freigehalten
       
      Grade der Figuren: M5: Grad 14-20
       
       Voraussichtlicher Beginn: Samstag nach dem Frühstück, spätestens ab 10:00
       Spieldauer: 12-15h
      - da oftmals schon die Müdigkeit vorherrscht, gäbe es die Möglichkeit, früher aufzuhören und das Abenteuer am Sonntag fertig zu spielen
       
       Art des Abenteuers: Reisen, Rätsel, Kämpfe, Dungeon
       
      Voraussetzung: Charakteren empfiehlt es sich die Landessprache zu beherrschen
      Von Vorteil sind ein geschulter Umgang beim Suchen und Endecken, Öffnen und Ermitteln.
      Ausreichend Kampferfahrung kann das Überleben sichern.
      Zugelassen sind alle Klassen und Rassen. Auf Grund der Nähe zu einem lokalen geweihten/heiligen Ort könnte es sein, dass  manche Artefakte nicht oder nur sporadisch eingesetzt werden können.
       
       Beschreibung:
      Die Abenteuer werden als bewaffnete Eskorte für eine handvoll Priesterinnen angeheuert, um einen lithurgischen Weihgegenstand in ein abgelegenes valianisches Kloster zu überführen.
      Doch schon rasch beginnt eine Reihe bedenklicher Ereignisse, die  nach Klärung verlangen. DIe  Abenteutrer werden mit den verborgenen Geheimnissen vergangener Macht konfrontiert und müssen sich beeilen die Wurzel allen Übels zu bergen.

      Im Sommer herrscht in der Stadt Candranor eine stickige Atmosphäre vor.
      Die Aussicht auf gute Bezahlung und die Möglichkeit aus der Stadt zu kommen, bringt Dich dazu, Dich um einen Auftrag der lokalen Priesterschaft zu bemühen.
      Bei einem kurzes Gespräch im Konvent, legst du überzeugend Dein Können vor und wirst für den nächsten Tag wieder herbestellt, wo Du dann den genauen Auftrag erfahren sollst.
      In aller Frühe versammeln sich vor dem Tempel der Alpanu Du und eine handvoll anderer Abenteurer, bevor ihr von einem Priesterin in den Tempel geführt werdet.


      Spieler;
      Spieler: Zrenik
       Spieler: Sueredamor
       
      Spieler: Orlando Gardiner
       Spieler: Lucius Meto
       
      Spieler: Blaues Feuer
      (Spieler: wird am Con freigestellt)
    • By Irwisch
      Name: Die Rückkehr zur Nebelinsel
      Anzahl der Spieler: 3-5
      M5 Grad 1-5
      Voraussichtlicher Beginn: 10:00
      Voraussichtliches Ende: maximal 15:00
      Art des Abenteuers: Erkundung, Kampf.
      Voraussetzung: Sich in Chryseia verständlich machen können, vor Ort sein,
      Beschreibung:
      Chryseia.
      Es gibt einen Tag im Jahr an welchem der Hafen leer liegt, niemand fährt hinaus auf die See und kaum einer kommt von See herein. Am Abend zieht ein Nebel herauf und bleibt über dem Wasser stehen. Man meint von weitem das Donnern des Höllenschlundes weit auf dem Meer zu hören. Und so feiern viele der Seefahrer ein geselliges Fest auf dem Lande. Vor Jahren fuhr "der alte Goyo" allerdings am frühen Morgen trotzdem hinaus,... und kam erst Tage später wieder in die Stadt. Er sagte nie wo er war, doch war allen klar - aus dem erfolglosen Fischer war ein reicher Mann geworden. Nun hat der alte Mann einige Tage vor der "Nacht des Nebels" wieder einen Aushang am Markt angebracht:
       
      "Suche Mutige Leute welche nicht abergläubisch sind! Kann nicht wirklich viel versprechen außer dass es hoffentlich wieder etwas zu holen gibt. Viel mehr kann und will ich hier nicht schreiben. Fragt im Fischerviertel nach dem alten Goyo! Im letzten Jahr meinten meine Begleiter:
          Beocar, Priester des Vraidos sagte: "Hier ist das Zaubern schwerer"
          Dara, Ordenskriegerin der Culsu sagte: "Hier kann man keine Wunder wirken"
          Lawina, eine albische Wyca sagte: "Hier sind Untote"
      Ob das so stimmt weiß ich nicht wirklich. (ok das mit den Untoten stimmt wohl)."
      ------------------------
      1 -
      2 Rosana
      3 Lucius Meto
      4 Mathomo
      5 - CON
    • By Leachlain ay Almhuin
      +++ Das Abenteuer ist abgesagt +++
      +++ Das Abenteuer ist bereits ausgebucht +++
      Spielleiter: Leachlain ay Almhuin
      Anzahl der Spieler: 6
      Grade der Figuren: 20+ (M5)
      Voraussichtlicher Beginn: Samstag, 10 Uhr
      Voraussichtliche Dauer: Mitternacht, abhängig von den Spielern
      Art des Abenteuers: durch Politik induziert, Intrigen, Kampf, Dschungel
      Voraussetzung/Vorbedingung: Die Figur muss den Alten Zwist gespielt haben oder aber einen Leumund haben, der den Alten Zwist gespielt hat
      Beschreibung: die Charaktere werden durch Singhapala, dem Sohn des Radschas von Aurangabad eingeladen, seiner Übernahme der Regierungsgewalt von seinem Vater beizuwohnen ... Die Reise beginnt in Meknesch.
      Spieler:
      1) Eswin - Eswin
      2) Miteloc - Miteloc
      3) toni - Hemdrik
      4) Solwac - Jiri
      5) Bruder Buck - Marek Eschrema
      6) Elodaria - Dardra
    • By KoschKosch
      Im Kielwasser der Schwarzen Muräne (Teil 1) - Ruhm und Ruch des Alvarado Cortéz
      Spielleiter: Paul Koschinski (koschkosch)

      Anzahl der Spieler: 3-6

      Grade der Figuren: M5 (niedrige bis untere mittlere Grade... also in Zahlen ca. so 1 - 12)
      --> Pragmatischer Ansatz: Wenn M4 Figuren da sind, können sie natürlich auch gern mitspielen und dann halt auf M5-äquivalente M4-Fertigkeiten/Regeln würfeln

      Voraussichtlicher Beginn: Samstag morgens nach dem Frühstück (10:00)

      Voraussichtliche Dauer: den ganzen Tag bis in den Abend hinein

      Art des Abenteuers: (See-)Kampf (30-40%) & Stadtabenteuer/Detektiv (60-70%)
      Voraussetzung/Vorbedingung: Es gibt generell keine Vorgabe, was für Charaktere sich eignen, aber ca. 30-40% des Abenteuers spielen auf See und 60-70% in einer lidralischen Großstadt (Lanitia - irdisches Pendant Venedig). Entsprechend sollten die Chars sein, gerne schön bunt. Die Abenteurer sollten an ihrem Leben hängen, d.h. Kapitulation sollte eine Option für sie sein, sonst könnten sie am Anfang dieses Abenteuers draufgehen. Das Abenteuer ist der "1. Teil" einer Kampagne namens Im Kielwasser der Schwarzen Muräne, bildet aber auch schon für sich allein ein abgeschlossenes Abenteuer.
      Beschreibung: Die Abenteurer sind - gemeinsam oder jeder für sich - auf dem gleichen Schiff untergekommen: einem mittleren Handelsschiff namens Küstenbrasse mit Kurs an der Küste Vesternesses entlang nach Süden. Das Wetter ist gut, es wird jeden Tag wärmer und angenehmer an Deck. Da meldet der Ausguck ein herrenlos treibendes Schiff Steuerbord voraus. Deutliche Spuren eines Kampfes sind dort an Deck zu erkennen und das Schiff scheint nicht mehr seetüchtig. Allerdings ist keine Menschenseele bzw. kein einziger Leichnam auf Deck zu sehen. Euer Kapitän weiß, dass die Gebote seines Meeresgottes sagen, dass er das Schiff auf Überlebende durchsuchen muss... aber er und seine Seeleute wollen keinen Fuß auf das fremde Schiff setzen. Möchte vielleicht jemand von den Passagieren? Sollte es dort drüben irgendetwas von Wert geben, würde er es denen überlassen, die es finden...
      Spieler/innen: Voranmeldungen möglich, freie Plätze werden vor Ort ausgeschrieben. 

      1. @Lukarnam mit Brymer MacCanny (Ma, Gr 2)

      2. @Chichén mit Svana (waelische Rn, Gr 4)

      3. @Die Hexe mit Melva NiRathgar (Ma, Grad 1)
      4. @Yon Attan mit Trefor (ihrem Leibwächter, Grad 1)
       
      5. @Herothinas mit Fanar bin Ra‘uf (Seemann, Grad 1)
       
      6. ---wird auf dem Con ausgehängt---

      Ich freue mich auf eure Teilnahme! 

      LG,
      Kosch
       
      PS: ich bin noch nicht bestätigt, aber das kommt bestimmt diese Woche noch. Konnte es trotzdem nicht mehr aushalten, also hab ich die Vorankündigung schon mal geschrieben in der Hoffnung, man möge mir meine ungeduldige Vorfreude verzeihen. 
      PPS: Update! Ich bin nun bestätigt. 🙂
    • By Lucius Meto
      Das Grabmal des Steinkönigs
      Spielleiter: Lucius

      Anzahl der Spieler: 3-6

      Grade der Figuren: ca. 9-14 (M5)

      Voraussichtlicher Beginn: Freitag, Start ca. 17 Uhr, nach der Pause geht es weiter. Ich bin das erste Mal beim Südcon, von daher muss ich schauen, dass das mit der Raumvergabe und mit Begrüßung+Abendessen zusammenpasst.

      Voraussichtliche Dauer: bis 24 Uhr (max. 1 Uhr)

      Art des Abenteuers: in alphabetischer Rheinefolge: Dorf, Dungeon, Kampf
      Voraussetzung/Vorbedingung: Bereitschaft, den Zwergen Albas, insbesondere der Priesterschaft, zu helfen
      Beschreibung: Es ist ein Herbstabend im nördlich Alba. Du sitzt im Gasthaus "Wildschwein unter den Eichen" am Rande eines kleinen Dorfes entlang der Königsstraße von Thame nach Twineward. In den zwei Kaminen brennen wärmende Feuer. Ein wohltuender Duft durzieht die Gaststube. Du freust Dich darauf die oftgerühmten Speisen (die Wirtin ist weitbekannt für ihre Wildschweingerichte) und Getränke (ein intensives Hobby des Wirts, so sagt man) einmal selbst zu erleben. Es ist Zeit zu entspannen. Was kann heute abend noch passieren...
       
      Spieler/innen: Voranmeldungen möglich, freie Plätze werden vor Ort ausgeschrieben. 

      1. Stefan_01 (Sorin Schutzhand, PB Gr 13)
      2.
      3.
      4.
      5. ---wird auf dem Con ausgehängt---
      6. ---wird auf dem Con ausgehängt---
×
×
  • Create New...