Jump to content

Samstag: Jagdsaison – ein M1880-Detektivabenteuer


Recommended Posts

Spielleiter: Zeno

Anzahl der Spieler: 5

Regelsystem: Midgard 1880

Beginn: Samstag Morgen 10.00 Uhr

Ende: Samstag Abend zum Abendessen

Art des Abenteuers: Detektiv-Abenteuer

Voraussetzung/Vorbedingung: Es wäre nützlich, aber nicht unbedingt notwendig, wenn eine Ärztin/ein Arzt mit der Fähigkeit "Gerichtsmedizin" in der Gruppe wäre.

Beschreibung: Spätsommer 1885: In den North York Moors hat die Saison für die Jagd auf Moorhühner begonnen, und so erlaubt sich eine(r) der Abenteurer(innen), ein paar Freunde in ihr/sein Cottage im idyllischen Kirkbymoorside einzuladen. Die akzeptieren die Einladung gerne, denn während der Hundstage ist London stickig und drückend, so dass jeder, der es sich leisten kann, die Stadt flieht. Da kommt es gerade recht, wenn man den Großstadtmief gegen die frischere Luft in den North York Moors eintauschen kann. Also bricht die Gruppe gut gelaunt am 25. August 1885 vom Londoner Bahnhof King’s Cross zunächst nach York und von dort aus zu ihrem eigentlichen Ziel auf. Leider jedoch haben sich auch die Mitglieder der Haggerstone Entomological Society, London, zusammen mit ihren Ehefrauen ausgerechnet diesen Tag für den Beginn ihrer jährlichen Exkursion in die Moors ausgesucht, so dass die 1.-Klasse-Abteile der Züge ziemlich voll sind. Und obendrein platzt dann noch mitten in die stimmungsvolle Begrüßungsparty die Nachricht von der Entdeckung der Leiche einer jungen Frau, die den Abenteurer(inne)n nicht ganz unbekannt ist. Da gibt’s nur eins: die Ärmel hochkrempeln und Licht in’s Dunkel bringen!

Hinweise: 

  • Dieses Abenteuer habe ich bereits auf dem West-Con unter dem Titel „Zum Geburtstag eine Leiche” angeboten. Da sich damals mehr Leute gemeldet haben, als ich freie Plätze hatte, möchte ich es in Bacharach noch einmal anbieten.
  • Das Abenteuer beruht auf dem Private-Eye-Abenteuer “Die Leiche im Moor”. Wer dieses Abenteuer kennt oder auf dem West-Con schon dabei war, sollte also bitte nicht mitspielen.

Teilnehmer:

1. Markon

2. Lo Kwan-Tschung

3. Lukarnam

4.

5.

Edited by Zeno
Tippfehler
Link to post

Guten Morgen Zeno,

nachdem ich mit Dir zusammen auf dem letzten Westcon unter der Leitung von sarandira Midgard 1880 kennengelernt hatte, würde ich mich gerne an den Ermittlungen beteiligen.

Da bisher nur mit einem Leihcharakter versorgt, werde ich mir einen neuen eigenen Charakter erstellen (Bei Deiner Beschreibung fiel mir spontan der Police Constable Ichabod Crane aus dem Film Sleepy Hollow ein).

Ich hoffe, dass dies für Dich in Ordnung ist.

Viele Grüße Carsten alias Markon

 

 

 

Link to post

Warum nicht ... 

Charles Graham Michaelworth wäre auch interessiert, die Angewohnheiten des Honorable Comstock kennt er ja bereits, die obigen Vorausbekundigungen scheinen auch nicht alltäglich zu sein. Da wäre die Reise zu zweit so gar nicht unwillkommen, wäre sie nicht?

Edited by Lukarnam
  • Like 1
Link to post
vor 20 Stunden schrieb Markon:

Guten Morgen Zeno,

nachdem ich mit Dir zusammen auf dem letzten Westcon unter der Leitung von sarandira Midgard 1880 kennengelernt hatte, würde ich mich gerne an den Ermittlungen beteiligen.

Da bisher nur mit einem Leihcharakter versorgt, werde ich mir einen neuen eigenen Charakter erstellen (Bei Deiner Beschreibung fiel mir spontan der Police Constable Ichabod Crane aus dem Film Sleepy Hollow ein).

Ich hoffe, dass dies für Dich in Ordnung ist.

Viele Grüße Carsten alias Markon

 

 

 

Ich kann dir gerne auch mal einen SC zukommen lassen, wenn du magst.

Link to post
vor 22 Stunden schrieb LO Kwan-Tschung:

Honorable Comstock lädt gerne Freunde in's Cottage seines älteren Bruders Lord Comstock ein. 😉 Oder falls der alte Griesgram was dagegen hat, folgt er auch gerne einer Einladung. :D

Machen wir so.  :thumbs:

@Markon

@LO Kwan-Tschung

@Lukarnam

Beim letzten Mal haben wir den Geburtstag einer SC gespielt und richtige Einladungen an die Spieler verschickt. Könnten wir diesmal auch so machen, wenn Ihr mir die Namen (Titel, Vor- und Zuname) Eurer SCs mitteilt.

Edited by Zeno
Link to post

@Markon

Schau doch mal, ob der kleine Lümmel, den ich da zusammengebastelt habe, was für Dich ist. Auf der Vorderseite stehen nur die Daten, die für den Burschen spezifisch sind, auf der Rückseite ist das offizielle Datenblatt. Letzteres kannst Du beliebig oft kopieren und für deine SCs verwenden.

Zeno

Datenblatt-RenardCharles.pdf

Edited by Zeno
Tippfehler
Link to post

Wer sich ein bisschen in die Atmosphäre unseres Abenteuers eingrooven will: Ich habe gerade auf der entsprechende Ankündigung im West-Con-Club ("Zum Geburtstag eine Leiche") den Roman "What would you have done?" von Louis Tracy als PDF eingestellt. Da steht ein bisschen was zur Landschaft, zum Charakter der Leute da und über den Bahnhof von York, den man für unbedeutender hält, als er ist, wenn man ihn nicht kennt. Es steht aber nichts zu unserem Abenteuer drin, so dass keine Spoilergefahr besteht.

Link to post

Honorable Roger Comstock, Mitglied des Gentlemen's Club for extraordinary Affairs. Einladungen können an meinen Club versendet werden bzw. Einladungen von mir hätten diesen dann als Absender. (Postadresse: Honorable Roger Comstock, c/o Diogenes Club, 74 St James's Street, London)

Bruder von Lord Robert Comstock.

Edited by LO Kwan-Tschung
Link to post
vor 4 Stunden schrieb LO Kwan-Tschung:

Honorable Roger Comstock, Mitglied des Gentlemen's Club for extraordinary Affairs. Einladungen können an meinen Club versendet werden bzw. Einladungen von mir hätten diesen dann als Absender. (Postadresse: Honorable Roger Comstock, c/o Diogenes Club, 74 St James's Street, London)

Bruder von Lord Robert Comstock.

Diogenes Club - ich hätt's mir denken sollen! Ich schicke Dir die Einladungen zu, sobald alle Plätze vergeben sind und Du verteilst sie dann an die Teilnehmer.

Edited by Zeno
Link to post
  • 1 month later...
Am 25.3.2019 um 08:02 schrieb LO Kwan-Tschung:

Honorable Roger Comstock, Mitglied des Gentlemen's Club for extraordinary Affairs. Einladungen können an meinen Club versendet werden bzw. Einladungen von mir hätten diesen dann als Absender. (Postadresse: Honorable Roger Comstock, c/o Diogenes Club, 74 St James's Street, London)

Bruder von Lord Robert Comstock.

Hier sind zwei Einladungen für Luki und Markon. Für die beiden noch fehlenden Spieler*innen werde ich ein Blankoformular erstellen, das wir dann auf der Burg ausfüllen können. @LO Kwan-Tschung: Kannst Du mal schauen, ob das so geht?

Einladung-Michaelworth.pdf Einladung-Renard.pdf

  • Like 2
Link to post
Am 4.6.2019 um 21:27 schrieb Lukarnam:

Nochmals vielen Dank für die Spielleitung. War interessant, zielführend und unser einer hat sogar etwas über das damalige Yorkshire gelernt. :wave:

Danke für die Blumen. Mir hat's auch viel Freude bereitet. Ich biete übrigens auf Breuberg das andere Abenteuer noch einmal an, wenn ich das mal so nebenbei erwähnen darf.

Edited by Zeno
Sachliche Korrektur
Link to post
vor 7 Stunden schrieb Zeno:

Danke für die Blumen. Mir hat's auch viel Freude bereitet. Ich biete übrigens auf Bacharach das andere Abenteuer noch einmal an, wenn ich das mal so nebenbei erwähnen darf.

Breuberg? Oder nächstes Jahr Bacharach?

Link to post
  • 2 weeks later...

@Markon

@LO Kwan-Tschung

@Lukarnam

@Bro

@Neq

Hallo Leute,

hier ein kleiner Nachtrag zu unserem abenteuer in den North York Moors. Ich hatte ja zwei Romane von Louis Tracy erwähnt, die dort spielen. Ich habe jetzt nach "What would you have done?" auch "Diana of the Moorland" in eine lesbare PDF-Fassung (in hoffentlich britischem Englisch) gebracht. Den ersten hatte ich ja schon auf der Seite für die Abenteuerankündigungen auf dem West-Con eingestellt, aber es bringt ja nchts, wenn man das so dezentral macht. Ich würde daher gerne hier im Forum einen Club aufmachen, wo ich solche alten Kriminalromane, die von Autoren stammen, die vor 1944 gestorben sind (wegen des Copyrights), zum Download anbieten kann. Wäret Ihr an so was interessiert? Andere dürfen da natürlich auch zu beitragen, auch mit zusätzlichen Infos zu den Autoren oder auch sachlichen Erklärungen zu Orten, Gegenständen, Leuten. Nicht alles ist es wert, wiederentdeckt zu werden, aber selbst in den literarisch schlechteren Werken gibt es interessante Anregungen für eigene Abenteuer.

  • Like 1
Link to post
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Der Dan
      Das Interview mit Rainer Nagel zu ABENTEUER 1880: Die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von ABENTEUER 1880 mit Rainer Nagel |🔍 Midgard im Gaslicht  
    • By Der Dan
      Ich stelle dir hier das Rollenspiel Midgard: ABENTEUER 1880 in unter 15 Minuten vor um dir einen schnellen Überblick zu Verschaffen.
      ZUM VIDEO!
       
      Viel Spaß
       
    • By Zeno
      Ich bin zwar nicht sehr optimistisch, was den Con betrifft, aber andererseits muss man ja auch mal ein Zeichen setzen. Deshalb:
      Spielleiter: Zeno
      Anzahl der Spieler: 5
      Regelsystem: Midgard 1880
      Beginn: Freitag, 10.00 Uhr     Ende: Freitag, 22.00 Uhr.
      Art des Abenteuers: Detektiv-Abenteuer.
      Voraussetzung/Vorbedingung: keine. Wie immer kann ein Kriminalist in der Gruppe nicht schaden.

      Beschreibung: London, Frühjahr 1889. Lord Henry Maxwell wendet sich an die Abenteurer*innen und bittet sie, den schändlichen Betrüger dingfest zu machen, der unter dem Namen William Ransford, Laird of Hannay, seiner Tochter Rowena die Ehe versprochen, sich aber stattdessen mit der Mitgift aus dem Staub gemacht hat. Da Lord Henry ein Bekannter eines einflussreichen Freundes ist, machen sich die Detektive an die Arbeit und haben es bald mit allerlei zwielichtigen Gestalten aus der Unterwelt zu tun. Als ob das noch nicht genug sei, stoßen sie auch noch auf einen saftigen Skandal in höchsten Kreisen. Und die Tatsache, dass sich Miss Rowena in den charmanten Betrüger verliebt hat, macht die Angelegenheit auch nicht gerade einfacher …

      Hinweis: Dieses Abenteuer beruht auf dem PRIVATE-EYE-Abenteuer „Liebe, Geld und andere Intrigen“ aus dem gleichnamigen Abenteuerband. Wer es kennt, sollte bitte nicht mitspielen.

      Spieler*innen:
      1. 
      2. 
      3. 
      4.
      5.
    • By Zeno
      Hallo Leute,
      hier sollen PDF-Dateien von Kriminalromanen zur Verfügung stehen, die grob auf dem zeitlichen Hintergrund von M1880 spielen oder sonstwie als Quellen-Material für Abenteuer zu gebrauchen sind. Eine Bedingung ist, dass Autorin/Autor 1945 oder früher gestorben ist (wegen des Copyrights), eine andere, dass es nichts ist, das eh vieltausendfach im Buchhandel u.s.w. zu haben ist. Sherlock Holmes fällt also aus, jedenfalls die Originale.
      Ebenfalls hier nicht anbieten werde ich die ausgezeichneten deutschsprachigen Erzählungen um den österreichischen Detektiv Dagbert Trostler, denn dessen Abenteuer kann man sich kostenlos vom Shop auf der M1880-Seite herunterladen, was ich hiermit wärmstens und nachdrücklich allen Interessenten empfehle.
    • By Serdo
      Der Terminus "Made in Germany" war anfangs ein Zeichen für schlechte Qualität. Er wurde 1887 in Großbritannien eingeführt als Folge der sogenannten Sword procurement scandals 1882 und diente dem Protektionismus der heimischen Hersteller. In der Sudan Kampagne der Britischen Streitkräfte brachen oder bogen viele Klingen, die in Deutschland gefertigt wurden. Diesem Umstand wurde der Tod diverser britischer Soldaten zugeschrieben, was zu einem Skandal führte. Deutsche Klingen stammten oft aus Solingen, wo sie dank der neuen Fabriken und Herstellungsmethoden kostengünstiger hergestellt werden konnten als in Englands Manufakturen. Und was billig ist, ist ja auch schlecht, nicht wahr? Nun, die Klingen wurden nach Vorgaben der britischen Zeugmeister hergestellt und keine Klinge wurde an die Truppe ausgegeben ohne vorher getestet zu werden. Aber da man selber ja nicht schuld sein kann, müssen es die Zulieferer sein...
      1890 übernahmen es die USA für ihre Wirtschaft vollumfänglich. Nicht nur Klingen mussten als "Made in ..." gekennzeichnet werden, sondern alle importierten Waren aus aller Welt.
      Dass die deutschen Waren vielleicht doch nicht so schlecht gewesen sind, zeigt, dass ein "Made in Germany" sich zu einem Qualitätssiegel mit sehr guter Reputation entwickelte.
      Eine schöne Zusammenfassung des Themas findet man in Matt Eastons Youtube Video in seinem Kanal scholagladiatoria.
      Verwendung im Rollenspiel: Deutsche Charaktere könnten in den Jahren nach 1882 in England entsprechend angefeindet oder beleidigt werden.
×
×
  • Create New...