Jump to content
Fabian Wagner

2019 Diatravas langer Arm - Freitag (ganztägig)

Recommended Posts

Und noch zwei nachgeschobene Fragen:

Wie groß ist die Besatzung insgesamt?

Und welche Besatzungsmitglieder stammen offensichtlich nicht aus Valian/den Küstenstaaten? Wir haben ja einige KanThai und einige Waelinger unter uns, wenn ich das richtig mitbekommen habe.

Mfg   Yon

Share this post


Link to post
Am 11.5.2019 um 00:03 schrieb Zendurak:

Sehr ungnädig wird sie bei dem Vorfall mit dem Salzfass und beginnt, sich nach dem Schuldigen umzusehen und -hören.

Du hörst dich um. Durch geschicktes Fragen und das Austeilen von ein paar Münzen (3 Aguar (Silberstücke)) gelingt es dir, etwas in Erfahrung zu bringen: Hallfinnr, ein hühnenhafter Kerl, mit Fellen um die Schultern und einem auf Nordmannsart geflochtenen Bart, behauptet, er habe genau gesehen, wie der Schiffsjunge Kuruku in die Kombüse geschlichen ist. Er kam wohl sehr schnell wieder heraus und hatte ein schelmisches Grinsen im Gesicht. So war es, ja!

 

Edited by Fabian Wagner

Share this post


Link to post
vor 6 Stunden schrieb Yon Attan:

Und welche Besatzungsmitglieder stammen offensichtlich nicht aus Valian/den Küstenstaaten? Wir haben ja einige KanThai und einige Waelinger unter uns, wenn ich das richtig mitbekommen habe.

Von den bisher aufgetretenen Nichtspielerfiguren stammen, Bernardos Einschätzung nach, folgende nicht aus den Küstenstaaten oder Valian:

Mai Tam

Myra Hatonos

Stormhelt Völundsdottir

Tarakai

Hasan

Hallfinnr

Edited by Fabian Wagner

Share this post


Link to post
vor 12 Stunden schrieb Yon Attan:

Bernardo gibt bei TianWu das längliche Bündel ab, das er mit an Bord genommen hat. Es scheint nicht sonderlich schwer zu sein. Bei dieser Gelegenheit entbietet Bernardo TianWu  die traditionelle KanThaiPanische Grußformel (mit der er bei der ersten Begegnung auch Iwafurukami und MaiTam sofern diese als KanThai zu erkennen sind gegrüßt hat) und wartet dessen Reaktion ab. Bernardo beobachtet, ob TianWu den Schlüssel zu dem Schrank sorgfältig aufbewahrt, damit sich hier niemand an den Waffen zu schaffen macht.

Mfg      Yon

Moin 

Bei der Ersten Begrüßung von Bernardo erntet dieser ein ungläuben Blick von Iwafurukami, wer hat es gewagt dieser Langnase seine Landessprache beizubringen. Dann gibt er beide Lederfutterale ab, muss aber dann erstmal an seine Schwerter erinnert werden. So werden diese dann in einem der Futteralen verpackt.

Danach meldet er sich bei seinem Vorgesetzten.

 

 Gruß Horst 

  • Like 2

Share this post


Link to post

Rango steht meist beim Steuermann und bellt Befehle über Deck, nicht ohne seine Worte mit den entsprechenden Flüchen zu bekräftigen. Zwischendurch geht er auch eine Runde über Deck um korrigierende Anweisungen zu geben oder geht sogar zu Hand, wenn er das Gefühl hat etwas geht nicht schnell oder ordentlich genug. Als er hört, dass Sturm zu erwarten ist, lässt er entsprechend alles sichern und vorbereiten.

 

Meta: ich weiß nicht ob ich viel Zeit finde mich zu beteiligen, aber ich lese auf jeden Fall sehr begeistert mit!

  • Like 2

Share this post


Link to post
vor 10 Stunden schrieb Fabian Wagner:

Metaebene: Ist das für alle Beteiligten in Ordnung, wenn wir hier schon ein wenig "anspielen"? Ich muss auch schauen, wie viel Zeit ich hineinstecken kann, aber es ist vielleicht ganz schön, um ein paar der Nichtspielerfiguren schon mal einzuführen ... Was meint ihr?

Ungünstig fände ich, wenn sich dadurch einzelne ausgeschlossen fühlen. Bitte auch gerne eine diesbezügliche PN an mich. Danke!

Ich spiele hier gerne etwas mit und ansonsten passiv, so wie ich bei andern die Aktionen sehe und bei Passivität nichts unterstelle, d.h. wenn etwas nicht gemacht werden soll, dann sollte dies aktiv beschrieben werden. Es werden alle unterschiedlich viel Zeit und Lust haben, das ist eben so.

Schön wäre es, wenn der Spielleiter oder eine benannte Person die Informationen irgendwie sammelt, z.B. in einer Liste der Besatzungsmitglieder. Das beschleunigt dann den Start des Abenteuers indem nicht jeder vor Ort den Strang nachlesen müsste wer wann was gesagt hat. Wenn das jemand nicht haben möchte, dann sollte es schnell kommuniziert werden.

Ach ja, bei allem kennenlernen, hier möglichst wenig Aktionen die zu viel festlegen. Manches ist dann doch besser erst vor Ort und würde eventuell in Vergessenheit geraten. Aber das sehe ich bisher noch nicht. :sigh:

  • Like 1

Share this post


Link to post
vor 55 Minuten schrieb Solwac:

Ach ja, bei allem kennenlernen, hier möglichst wenig Aktionen die zu viel festlegen. Manches ist dann doch besser erst vor Ort und würde eventuell in Vergessenheit geraten.

Das halte ich für einen wichtigen Hinweis. Aus meiner Sicht geht es hier eher um Fluff-Zeug, also um Aktionen, die die Stimmung einfangen und ein paar erste Charakterisierungen von Personen an Bord erlauben.

Edited by Fabian Wagner
  • Like 1

Share this post


Link to post

Vielleicht wäre es noch mal ganz gut, die Aufgabenbereiche und die hierarchischen Zusammenhänge möglichst klar abzustecken. Wofür genau ist der Bootsmann zuständig und wofür der erste bzw. zweite Maat? Sind sie hierarchisch auf der gleichen Ebene? Oder ist der Bootsmann als Vertreter des Kapitäns gegenüber den Maaten weisungsbefugt? Ich will das nur wissen, um nicht in entsprechende Fettnäpfchen zu treten und weil meine Figur es ja schon ziemlich genau wissen wird und ich dann einschätzen kann, wann sie ihre Kompetenzen auch mal bewusst überschreitet, wenn die das für nötig erachtet.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
vor 12 Stunden schrieb Fabian Wagner:

Du hörst dich um. Durch geschicktes Fragen und das Austeilen von ein paar Münzen (3 Aguar (Silberstücke)) gelingt es dir, etwas in Erfahrung zu bringen: Hallfinnr, ein hühnenhafter Kerl, mit Fellen um die Schultern und einem auf Nordmannsart geflochtenen Bart, behauptet, er habe genau gesehen, wie der Schiffsjunge Kuruku in die Kombüse geschlichen ist. Er kam wohl sehr schnell wieder heraus und hatte ein schelmisches Grinsen im Gesicht. So war es, ja!

Aha! Noch am selben Abend schleicht sich Zania zu der Hängematte des Übeltäters. Über ihn lässt sie, ganz wie er in das Essen, eine Portion Salz fallen. Dann zieht sie sich wieder zurück und konzentriert sich kurz. Der Schlaf des Jungen wird nun ein gutes Stück unruhiger, da er scheinbar von unzähligen Flöhen gepiesakt wird. (Jucksalz)

Tagsüber nutzt sie jede Gelegenheit um mit den anderen Besatzungsmitgliedern ins Gespräch zu kommen. Dabei findet sie alle, sowohl Männer als Frauen interessant.
Besonders die KanThais spricht sie freudig an, ob diese ihr typische Rezepte aus ihrer Heimat geben könnten.

 

 

  • Haha 1

Share this post


Link to post
vor 10 Stunden schrieb Orlando Gardiner:

Vielleicht wäre es noch mal ganz gut, die Aufgabenbereiche und die hierarchischen Zusammenhänge möglichst klar abzustecken. Wofür genau ist der Bootsmann zuständig und wofür der erste bzw. zweite Maat? Sind sie hierarchisch auf der gleichen Ebene? Oder ist der Bootsmann als Vertreter des Kapitäns gegenüber den Maaten weisungsbefugt? Ich will das nur wissen, um nicht in entsprechende Fettnäpfchen zu treten und weil meine Figur es ja schon ziemlich genau wissen wird und ich dann einschätzen kann, wann sie ihre Kompetenzen auch mal bewusst überschreitet, wenn die das für nötig erachtet.

Dazu schreibe ich später nochmal etwas.

Share this post


Link to post
Am 11.5.2019 um 23:45 schrieb Orlando Gardiner:

Vielleicht wäre es noch mal ganz gut, die Aufgabenbereiche und die hierarchischen Zusammenhänge möglichst klar abzustecken. Wofür genau ist der Bootsmann zuständig und wofür der erste bzw. zweite Maat? Sind sie hierarchisch auf der gleichen Ebene? Oder ist der Bootsmann als Vertreter des Kapitäns gegenüber den Maaten weisungsbefugt? Ich will das nur wissen, um nicht in entsprechende Fettnäpfchen zu treten und weil meine Figur es ja schon ziemlich genau wissen wird und ich dann einschätzen kann, wann sie ihre Kompetenzen auch mal bewusst überschreitet, wenn die das für nötig erachtet.

Siehe die PN, die ich an euch geschrieben habe.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Am 11.5.2019 um 23:58 schrieb Zendurak:

Besonders die KanThais spricht sie freudig an, ob diese ihr typische Rezepte aus ihrer Heimat geben könnten.

Nun, TianWu, der Quartiermeister, berichtet Zania von einem seiner Lieblingsgerichte, einer Reis-Bohnensuppe. Besonders kanthanisch kommt dieses Gericht Zania allerdings nicht vor. Es scheint eher eine Abwandlung einer tevarrischen Speise mit Reis zu sein. Da TianWu für die Einkäufe zuständig ist und daher alle nötigen Zutaten an Bord sind, ist es Zania möglich, diese besondere Suppe an einem der Tage auf See zuzubereiten. Eine köstlich würzige Suppe, für die Zania von einigen Seeleuten hochgelobt wird, vor allem Hasan und Teufelsmaul sind äußerst angetan. Esteban merkt an, dass diese Suppe schon einen Vorgeschmack auf die Auseinandersetzungen mit den tevarrischen Widersachern gibt! Er schenkt Zania ein breites Lächeln!

Edited by Fabian Wagner

Share this post


Link to post

Iwafurukami wird von TianWu mit Respekt behandelt, der sich aber vor allem darin zeigt, dass dieser weitgehend auf Distanz bleibt und ihn sehr genau taxiert.

Share this post


Link to post

Nach der Suppe stimmt der Rudergänger Alesandro ein Liedchen an. Offenbar ist auch TianWu in so guter Stimmung, dass er sich hat hinreißen lassen, für die Mannschaft eine Runde Schnaps auszugeben. Alesandro scheint das sehr zu gefallen, er spricht dem Schnaps ordentlich zu und ermuntert durch Trinksprüche und weitere salbungsvolle Lieder, in die nach und nach immer mehr Mannschaftsmitglieder einstimmen, auch andere die Becher zu erheben.

In leicht angetrunkenem Zustand fordert Alesandro Zania, Rango und Bernardo zum Tanzen auf.

Von der Reling her beobachtet der hochgewachsene und durch viele Narben gezeichnete Valianer, Arel Kezkar, die Szenerie. Neben ihm steht Stormhelt, einen Becher in der Hand. Im Hintergrund die Silhouette Orsamancas.

Edited by Fabian Wagner
Tillys Beschreibung passte nicht, daher entfernt!

Share this post


Link to post
Am 16.5.2019 um 01:10 schrieb Fabian Wagner:

Nun, TianWu, der Quartiermeister, berichtet Zania von einem seiner Lieblingsgerichte, einer Reis-Bohnensuppe. Besonders kanthanisch kommt dieses Gericht Zania allerdings nicht vor. Es scheint eher eine Abwandlung einer tevarrischen Speise mit Reis zu sein. Da TianWu für die Einkäufe zuständig ist und daher alle nötigen Zutaten an Bord sind, ist es Zania möglich, diese besondere Suppe an einem der Tage auf See zuzubereiten.

Zania bedankt sich überschwänglich und schreibt sich das Rezept direkt in ein dickes, von losen Seiten überquellendes Büchlein. Das es nicht kanthanisch zu sein scheint, stört sie kein bisschen.
Über die Zubereitung der Suppe freut sie sich besonders. Die Portionen die sie diesen Abend ausgibt scheinen noch reichhaltiger zu sein, als für gewöhnlich und wer Nachschlag will, bekommt diesen auch.
[Sie wendet beim fertigen Gericht, kurz vor dem Austeilen an die Mannschaft einige Male "Vermehren" an.]

 

Am 16.5.2019 um 01:10 schrieb Fabian Wagner:

Eine köstlich würzige Suppe, für die Zania von einigen Seeleuten hochgelobt wird, vor allem Hasan und Teufelsmaul sind äußerst angetan. Esteban merkt an, dass diese Suppe schon einen Vorgeschmack auf die Auseinandersetzungen mit den tevarrischen Widersachern gibt! Er schenkt Zania ein breites Lächeln! 

Bei den Komplimenten grinst sie über beide Ohren, sagt dann aber auch "Dankt nicht nur mir, dankt auch TianWu, er hat die Zutaten besorgt, damit ich so ein gutes Mahl auf der See bereiten kann. Ich verfeinere sie höchstens noch mit einigen Kräutern aus der Heimat. Falls ihr auch irgendwelche Rezepte kennt, die man aus Fisch oder den anderen Zutaten an Bord kochen kann, immer her damit. Für Spezialitäten aus eurer Heimat bin ich auch zu begeistern, vielleicht bekommen wir ja in Tevarra die Möglichkeit ein kleines Siegesfest zu feiern." Bei den letzten Worten schenkt sie Estaban ein mindestens ebenso breites Lächeln zurück.

 

Am 16.5.2019 um 01:40 schrieb Fabian Wagner:

In leicht angetrunkenem Zustand fordert Alesandro Zania, Rango und Bernardo zum Tanzen auf.

Dem Schnaps spricht Zania nicht zu, bevor sie ihr Tanzbein schwingt, wartet sie ab ob jemand anderes den Tanz eröffnet.

  • Like 1

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden schrieb Zendurak:

Dem Schnaps spricht Zania nicht zu, bevor sie ihr Tanzbein schwingt, wartet sie ab ob jemand anderes den Tanz eröffnet.

"Ziert euch nicht, es heißt, ihr habt ein großes Herz und seid auf vielen Gebieten talentiert, von der Zuckerbäckerei ganz zu schweigen, kleene Dame!" Mit einer einladenden Handbewegung und ausgestrecktem Arm, fordert Alesandro Zania nochmals auf mit ihm zu tanzen.

Edited by Fabian Wagner

Share this post


Link to post
vor 5 Stunden schrieb Zendurak:

Dem Schnaps spricht Zania nicht zu, bevor sie ihr Tanzbein schwingt, wartet sie ab ob jemand anderes den Tanz eröffnet.

Bernardo hebt zusammen mit der restlichen Mannschaft den Becher. Er eröffnet ohne Scheu und mit geübten Schritten den Tanz. Nach kurzer Zeit fordert er MaiTam und Myra zum Mittanzen auf.

Bernardo kennt keine Kochrezepte, ist aber (wie immer) von Zanias Essen begeistert.

Mfg  Yon

Edited by Yon Attan
  • Like 1

Share this post


Link to post
Am 17.5.2019 um 20:56 schrieb Yon Attan:

Nach kurzer Zeit fordert er MaiTam und Myra zum Mittanzen auf. 

Es ist der Abend bevor ihr Orsamanca Richtung offenes Meer verlasst. Myra steht die Anspannung ins Gesicht geschrieben. Offenbar freut sie sich über die unerwartete Aufforderung zum Tanz!

Mai Tam scheint hingegen der kleinen Feier vor dem morgendlichen Aufbruch fernzubleiben.

Edited by Fabian Wagner

Share this post


Link to post
vor 7 Stunden schrieb Fabian Wagner:

"Ziert euch nicht, es heißt, ihr habt ein großes Herz und seid auf vielen Gebieten talentiert, von der Zuckerbäckerei ganz zu schweigen, kleene Dame!" Mit einer einladenden Handbewegung und ausgestrecktem Arm, fordert Alesandro Zania nochmals auf mit ihm zu tanzen.

Nach der direkten Aufforderung ziert sie sich nicht mehr, nimmt seinen Arm und legte eine flotte Halblingssohle auf die Planken. Dabei dreht und springt sie, ganz als wäre sie in einer Schenke im Halfdal und nicht auf einem Schiff im Süden.

  • Like 1

Share this post


Link to post

Ich hatte eigentlich daran gedacht noch einen dritten Teaser zu schreiben, komme aber gerade nicht dazu, so dass ich eher davon ausgehe, dass wir alles Weitere auf dem Con beim Zocken klären.

Ich freue mich schon sehr auf die Runde!

Motto: Leinen los! Klar zum Entern!

Edited by Fabian Wagner
  • Like 2

Share this post


Link to post

Ein Blick zurück: Nachdem ihr eure Zwischenstation Orsamanca (Vorräte ergänzen, eine Lotsin an Bord holen etc.) verlassen hattet, segeltet ihr geradewegs nach Osten, immer weiter auf das offene Meer hinaus, während die Küstenlinie im Süden aus euren Blicken geriet.

Gegenwärtig ...

Am 10.5.2019 um 22:17 schrieb Fabian Wagner:

Schon in Orsamanca hat man euch gewarnt, diese Route einzuschlagen: "Weiß doch jeder, dass die Gewässer um das Pfortenarchipel saugefährlich sind. Kein Seemann, der noch bei Verstand ist, würde das tun, was ihr vorhabt! Ihr seid wohl lebensmüde," schleuderte euch ein erfahrener Seebär hinterher, als ihr dabei wart eine Hafenspelunke zu verlassen.

Die unberechenbare, raue See und die kräftigen Strömungen, die den Pfortenarchipel vielerorts umfangen, haben euch schon einiges an seefahrerischem Können abverlangt. Unbeständig wechselt der Wind seine Richtung, frischt auf, bläst sehr kräftig, um dann kurz darauf wieder abzuflauen. Dunkle Wolken hängen über dem Meer, der Himmel zieht sich immer weiter zu, Regen peitscht über das Deck, während ihr immer wieder aufs Neue euren Kurs zu korrigieren versucht. Das Manövrieren ist kräftezehrend, die Segel sind nass und schwer, die Taue klamm und die Planken rutschig. Der Wind ächzt in Segeln und Takelage, lässt das Schiff schwanken und die Masten knarren. Ein lautes Donnergrollen ist zu vernehmen, das an Intensität zunimmt. Die El Capaz schwankt zunehmend, die Wellen schlagen kräftig gegen die Bordwand und häufiger schwappt Wasser über die Reling. Es scheint zu stimmen: Die Priester Valians beten alle Unwetter von dort nach hier!

 

 

Edited by Fabian Wagner
  • Like 1

Share this post


Link to post

Vielen Dank hier noch einmal für diese gelungene Spielrunde. Das Szenario hat mir gut gefallen. Die Umsetzung ebenfalls sehr. Auch das Rollenspiel in der Truppe fand ich toll, gerade auch durch die unterschiedlichen Charakteren und das Hierarchie-Gefüge auf dem Schiff. Auch ich denke, dass man mindestens noch einen halben Tag mehr hätte spielen oder einen Teil der Informationsbeschaffung gesondert/rationalisiert hätte abhandeln können. Als Spieler war ich von der Menge der NSCs und der theoretischen Möglichkeit, mit jedem dieser NSC zu interagieren etwas erschlagen, gleichzeitig wurde die Besatzung dadurch natürlich sehr plastisch. Ein paar Lösungsideen für dieses Dilemma - was Fabian ja glaube ich auch schon vorab gesehen hatte - habe ich, dazu dann irgendwann gesondert noch eine Rückmeldung. Mir als Spieler hat dieses Szenario sehr gut gefallen. Obgleich der wesentliche Schauplatz nur das Schiff war, hatte ich nie das Gefühl, bereits alles gesehen oder gemacht zu haben. Die vielen Details und auch die Begegnungen bei unserem Zwischenstopp haben die Welt für mich sehr lebendig werden lassen. Das fand ich sehr gut. Auch die Beschreibungen und das Detailwissen von Fabian fand ich spitze, das - und die damit verbundene Vorbereitung - haben zu dem großartigen Abenteuererlebnis wesentlich beigetragen. Es war glaube ich die erste Spielrunde mit zwei Glückspunkten in der ich jemals gespielt habe. Am Anfang war ich etwas skeptisch, habe dann aber gesehen, dass diese Punkte das Spielgleichgewicht nicht gefährdet haben. Vielen Dank an Solwac für den Hinweis der "alternativen" Nutzung dieser Glückspunkte, das hatte ich selbst nicht mehr auf dem Schirm und ohne diesen Hinweis wäre die konzertierte Aktion von Bernardo und Zania zumindest nicht so reibungslos verlaufen oder sogar missglückt. Fazit: Ein rundum gelungenes Abenteuer und ein SL und eine Charakter-Truppe bei dem bzw. mit der ich gerade in dieser Kombination gerne wieder spielen würde/werde. :thumbs:

Mfg  Yon

  • Like 2
  • Thanks 1

Share this post


Link to post

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Bruder Buck
      Der Vorteil, wenn man auf dem Rücksitz sitzt, man kann schon einen Danksagungsstrang eröffnen.
      Vielen Dank für einen weiteren tollen SüdCon!  In aller erster Linie der Orga, die in schon gewohnt unauffälliger Manier einfach alles im Blick und im Griff hatte.  Dann dem JuHe Team, die auch einen sehr guten Job im Hintergrund gemacht haben und offenbar sogar noch am späten Abend z.B. bei den stark frequentierten Toiletten im Burghof nochmal Papier nach gefüllt haben. Auch das Essen war durchweg okay, was es ja früher eher nicht immer war. 
      Bedanken will ich mich auch bei meinen mit-SL und den Spielern der MidgardCon-Saga am Freitagaend. Es war klasse und ich bin total happy, dass unser erstes größeres Event seit längerem ein so großer Erfolg war. Und die Spieler diesmal keine neuen Ärgernisse aufgeworfen haben.
      Danke auch hier nochmal an @Ardor Lockenkopf für seine recht spontan zugesagte Leitung unserer Rawindra Runde. Es war total genial und mein Händler hatte zwar schon manchen großen Auftritt, aber noch nie einen Bollywood-Like.  Und auch viele Grüße an meine Mitspieler, es hat sehr viel Spaß mit euch gemacht! 
      Und schließlich danke für den netten Ausklang mit dem Brettspiel "Dungeon Lords" heute. Merke: Der Oberbösewicht zahlt seine Steuern.
      Euer
      Bruder Buck
    • By Wolfsschwester
      Spielleiter: Bethina (Wolfsschwester
      Anzahl der Spieler: 6
      M4/ M5 
      Voraussichtlicher Beginn 10.00 Uhr
      Voraussichtliches Ende: 18-19 Uhr
      Art des Abenteuers: Detektiv, Mystery
      Wo: Waeland
      Voraussetzung: Grad ab 15 (M5)
       
      Beschreibung:
      "Jemand beunruhigt die Toten in diesem Fjord! Da sind auch welche von Mutter dabei und jetzt stimmt unsere Zählung nicht mehr. Das mag MUTTER gar nicht. Also findet heraus was da los ist, sonst kommt sie noch herrauf um nach dem Rechten zu sehen und das wollt ihr ganz bestimmt nicht... Ach ja, mein Name ist Varg, ruft mich wenn ihr etwas herausgefunden habt."
      Eben noch war das Ende des Steges leer gewesen, jetzt steht da eine junge Frau mit Augen wie die wilde See. Sie wirft euch noch eine Silbermünze zu und verschwindet wieder in den sich plötzlich aufbäumenden Wellen.
      In was seid ihr da nur wieder hinein geraten?
      Ihr besucht das Herbst-Thing im beschaulichen Wealändischen Ort Birgaby. Ein blasser Krieger, die Herrin der See und eine trauernde Mutter machen es dieses Jahr für euch unvergesslich.
       
      Spieler 1:
      Spieler 2:
      Spieler 3:
      Spieler 4: 
      Spieler : Con
      Spieler : Con
       
       
    • By Jinlos
      Rein Informativer Aushang, Anmeldung erst auf Con Möglich!
      Rundenaushang für Freitag
       
      Spielleiter: Jinlos
      Der Abenteuerbaukasten: „Von Zetteln, über Klötzchen, zum Ziel, das sagt viel?“
      Beginn: ca. 9:30-10 Uhr Dauer: den ganzen Tag
      Raum: Grade der Figuren: Gruppenkonsens
      Regelsystem: M5
       
      Beschreibung:
      Wir starten unsere abenteuerliche Reise 5 Minuten vor Sperrstunde in einer Kneippe, von dort gilt es eine Aufgabe oder ein Rätsel oder etwas ganz anderes zu lösen, aber was?
      Die Idee: Ihr bringt mir kleine zusammengefaltete Zettel mit (welcher Inhalt und Anzahl siehe unten), bitte nach Thema getrennt. Diese werden in Schüsseln gelegt. Immer wenn etwas benötigt wird ziehe ich aus der jeweiligen Schüssel und baue daraus unser Abenteuer.
       
      Was ich gerne pro Spieler hätte:
      NPCs (z.B. schrullige alte Frau, Gemüsehändler, etc.)
      2
      Antagonist (z.B. Dämonenbeschwörer, Verschmähte Jungfer etc.)
      1
      Auftraggeber (z.B. der König, verschmähter Junggeselle etc.)
      1
      Ereignisse (z.B. Raubüberfall, Hausbrand, Glockenleuten etc.)
      3
      Wetter (z.B. Sonne, Nebel, etc.)
      3
      Alltagsgegenstände (z.B. Eimer, Pferd, Balken, etc.)
      3
      Magische Gegenstände (z.B. Gürtel der immer zu eng ist, Magisches Schwert etc.)
      2
       
      Spieler/-innen
       
      1:____________________ 4:____________________
       
      2: ____________________ 5: ____________________
       
      3:_____________________ 6:____________________
       
       
       
      Ich behalte es mir vor einzelne Spieler auszuschließen oder Gegenstände nicht zuzulassen. Das ist ein experimentelles Abenteuerkonzept, kann furchtbar spaßig werden oder total in die Hose gehen.
      Ich versuche, so gut es mir möglich ist an der Midgardwelt zu bleiben. Je nach Input werde ich ggf. davon abweichen.
      Wir spielen in meiner Welt, somit habe ich das letzte Wort. 😊
       
    • By Jinlos
      Rein Informativer Aushang, Anmeldung erst auf Con möglich!
      Rundenaushang für Samstag
      Spielleiter: Jinlos
      Der Abenteuerbaukasten: „Stein, Bein, König, Bauer, der Apfel war Sauer!“
      Beginn: ca. 9:30-10 Uhr Dauer: den ganzen Tag
      Raum: Grade der Figuren: Gruppenkonsens
      Regelsystem: M5
      Beschreibung:
      Wir starten unsere abenteuerliche Reise auf einem auf Grund gelaufenen Schiff, von dort gilt es eine Aufgabe oder ein Rätsel oder etwas ganz anderes zu lösen, aber was?
      Die Idee: Ihr bringt mir kleine zusammengefaltete Zettel mit (welcher Inhalt und Anzahl siehe unten), bitte nach Thema getrennt. Diese werden in Schüsseln gelegt. Immer wenn etwas benötigt wird ziehe ich aus der jeweiligen Schüssel und baue daraus unser Abenteuer.
      Was ich gerne pro Spieler hätte:
       
      NPCs (z.B. schrullige alte Frau, Gemüsehändler, etc.)
      2
      Antagonist (z.B. Dämonenbeschwörer, Verschmähte Jungfer etc.)
      1
      Auftraggeber (z.B. der König, verschmähter Junggeselle etc.)
      1
      Ereignisse (z.B. Raubüberfall, Hausbrand, Glockenleuten etc.)
      3
      Wetter (z.B. Sonne, Nebel, etc.)
      3
      Alltagsgegenstände (z.B. Eimer, Pferd, Balken, etc.)
      3
      Magische Gegenstände (z.B. Gürtel der immer zu eng ist, Magisches Schwert etc.)
      2
       
      Spieler/-innen
      1:____________________ 4:____________________
       
      2: ____________________ 5: ____________________
       
      3:_____________________ 6:____________________
       
      Ich behalte es mir vor einzelne Spieler auszuschließen oder Gegenstände nicht zuzulassen. Das ist ein experimentelles Abenteuerkonzept, kann furchtbar spaßig werden oder total in die Hose gehen.
      Ich versuche, so gut es mir möglich ist an der Midgardwelt zu bleiben. Je nach Input werde ich ggf. davon abweichen.
      Wir spielen in meiner Welt, somit habe ich das letzte Wort. 😊
    • By Selinda
      Samstag – Minen des Irrsinns

      Spielleiter: Selinda

      Anzahl der Spieler: 2 - 5

      M4/M5 willkommen, ggf. werde ich bzgl. Glückspunkte ein wenig hausregeln

      Grade der Figuren: Grad 4 - 6 (M4) – eigentlich egal.. Ihr solltet eine halbwegs homogene Gruppe sein, die Gegner werden angepasst

      Voraussichtlicher Beginn: Samstag, 10:00 Uhr

      Voraussichtliche Dauer: ganztags

      Art des Abenteuers: Adaption des PAX 2013 DnD Abenteuers "Mines of Madness" - fröhliches Dungeonerkunden mit allem was das (SL-)Herz erfreut. 

      Voraussetzung/Vorbedingung: Nix, habt Spaß!
      Oh, und hängt nicht zu sehr an euren Charakteren... man weiß ja nie wann das Schicksal (oder die Falle) zuschlägt.
      Ach ja, jemand, der sich mit Fallen auskennt, wäre vielleicht nicht schlecht. Ist aber kein Muss, solche Charaktere sind meistens nicht so stabil. 
       
      Beschreibung:
      Der Zauberer Abracadamus hatte den Ewigen Stein in den dunkelsten Tiefen einer alten Mine versteckt, Monster gezwungen als Wächter zu dienen, und den ganzen Dungeon mit Fallen verschönert. Dann ist er gestorben, wie es alle artigen Zauberer zu tun pflegen.
      Viele Helden sind der Verlockung von Unsterblichkeit durch den Ewigen Stein zum Opfer gefallen. Bis zum heutigen Datum hat nur eine tapfere Gruppe den Minen des Irrsinns die Stirn geboten und sind zurückgekehrt um davon zu berichten. Ihr glaubt, ihr seid besser? Ihr glaubt, ihr habt das was es braucht um das Leben beim Schopf zu packen und könnt den Dungeon bezwingen? Wir bezweifeln das zwar, aber nur zu... beweist, dass wir Unrecht haben! 
       
      Spieler:

      1.   Widukind
      2.   
      3.   
      4. 
      5. **** vor Ort ****
      (6. für eine arme Seele, die sonst nix gefunden hat)
×
×
  • Create New...