Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Marduk

ideensuche Altes Übel

Empfohlene Beiträge

Hallo, 

ich bräuchte mal euren Input bezüglich einer Idee:

Und zwar gibt es in der Nähe des Dorfes der Charaktere (Nordmarken von Alba) einen alten Steinkreis auf einer Linienkreuzung. Die Idee ist, dass Druiden in grauer Vorzeit dort etwas weggesperrt haben und die Linienenergie nutzen um es auch weggesperrt zu halten. Dies erfordert, dass jährlich von einem Druiden zur Sommersonnenwende ein Ritual abgehalten wird, um dieses Gefängnis stabil zu halten.

Die Frage ist nun: Was könnte dort weggesperrt worden sein? Und warum hat man es weggesperrt anstelle es zu töten/zu vernichten etc?

bearbeitet von Marduk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

der Klassiker: der Avatar oder ein kleiner Teil von etwas Bösem, dass bei Vernichtung wieder zu dem eigentlichen Wesen zurückkehren würde und es so stärken. Bei Druiden bietet sich  ein Erzvampir an oder etwas aus dem Bereich Crom-Cruach an.

Wenn es mal was anderes sein soll, schau mal ins BEST4 (so vorhanden) => Naturgeister => Baumrächer. Vielleicht ist so ein Baumrächerschwarm ausser Kontrolle geraten, weil er sein eigentliches Ziel nicht mehr erfüllen kann. Die Baumrächer komplett vernichten würde bedeuten, dass man den dazugehörigen Wald vernichten muss, das tut ja wohl hoffentlich kein Druide. Frei herummarodieren lassen und immer stärker werden ist aber auch keine Option.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein ehemaliges beschworenes Wesen -also nicht von Midgard- oder halt einfach nur ein sehr mächtiges Midgard-Wesen.

Als Kniff/Zur Abwechslung könnte es ja mal nicht das abgrundtiefe Böse, sondern das exremst fanatische "Gute" sein (Druiden sorgen sich ja offiziell um das Gleichgewicht) 😉

bearbeitet von seamus
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Linienkreuzung ist eigentlich im Krieg der Magier unterbrochen worden und konnte durch die Druiden vor über 800 Jahren notdürftig geflickt werden. Aber wenn die Gegend nicht unfruchtbarer und für Menschen feindlicher werden soll, dann muss jährlich der Flickzauber erneuert werden. Die Priester haben dafür kein Gefühl...

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 41 Minuten schrieb Blaues_Feuer:

der Klassiker: der Avatar oder ein kleiner Teil von etwas Bösem, dass bei Vernichtung wieder zu dem eigentlichen Wesen zurückkehren würde und es so stärken. Bei Druiden bietet sich  ein Erzvampir an oder etwas aus dem Bereich Crom-Cruach an.

Wenn es mal was anderes sein soll, schau mal ins BEST4 (so vorhanden) => Naturgeister => Baumrächer. Vielleicht ist so ein Baumrächerschwarm ausser Kontrolle geraten, weil er sein eigentliches Ziel nicht mehr erfüllen kann. Die Baumrächer komplett vernichten würde bedeuten, dass man den dazugehörigen Wald vernichten muss, das tut ja wohl hoffentlich kein Druide. Frei herummarodieren lassen und immer stärker werden ist aber auch keine Option.

Eine Idee wäre tatsächlich gewesen, dass die Druiden einen gerade entstehenden Wilden König weggesperrt hatten und über die Magie sozusagen in Stasis halten, so dass der Prozess nicht abgeschlossen werden kann.

Die Baumrächer sind auch nicht uninteressant (habe leider kein Bestiarium, da ich erst mit M5 zu Midgard kam).

vor 39 Minuten schrieb seamus:

Ein ehemaliges beschworenes Wesen -also nicht von Midgard- oder halt einfach nur ein sehr mächtiges Midgard-Wesen.

Als Kniff/Zur Abwechslung könnte es ja mal nicht das abgrundtiefe Böse, sondern das exremst fanatische "Gute" sein (Druiden sorgen sich ja offiziell um das Gleichgewicht) 😉

Hmm, müsste ich mal in mich gehen und überlegen, was das sein könnte.

vor 36 Minuten schrieb Solwac:

Die Linienkreuzung ist eigentlich im Krieg der Magier unterbrochen worden und konnte durch die Druiden vor über 800 Jahren notdürftig geflickt werden. Aber wenn die Gegend nicht unfruchtbarer und für Menschen feindlicher werden soll, dann muss jährlich der Flickzauber erneuert werden. Die Priester haben dafür kein Gefühl...

Hmm, auch eine nette Idee.

vor 30 Minuten schrieb seamus:

Der Steinkreis war ein festes beidseitiges Tor nach Myrkgard/..., soll aber "verschlossen" bleiben.

Wollte eigentlich kein Tor reinbauen, aber andererseits ist das natürlich eine nette Option.

Eine weiter Idee, die mir kam, wäre ein Todloser, den man nicht töten konnte, weil seine Seele in einem Phylakterium sicher versteckt ist und er immer wieder kehrt, bis das Phylakterium vernichtet wird. Hab aber keine Ahnung, ob sowas auf Midgard überhaupt möglich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Linienkreuzung und die durchgehenden Linien werden von den Druiden versiegelt und geschützt. Damit gibt es keinen Ausstiegspunkt für Linienreisende und das Tor zur Anderswelt wird geschlossen, außerdem wird keine Lebenskraft aus der Umgebung aufgenommen/abgegeben.

Damit wird verhindert, dass:

Schwarzalbendruiden (oder andere Feinde?) aus dem Bro Bedwen mittels Linienwanderungen Angriffe auf die Menschensiedlungen vollbringen.

Die Natur in diesem Bereich wieder Überhand nimmt, weil unkontrolliert Lebenskraft in die Umgebung angegeben wird.

Die Toten sich als Baobhane (DUM S.126) erheben, da die ausgesandte Lebenskraft der Linienkreuzung chaotisch ist. Dies geschah, indem böse Mächte durch alte Rituale einen Meteorit aus kaltem Eisen durch das Tor der Linienkreuzung in die Anderswelt gebracht haben. Dieser Fremdkörper konnte von den guten Mächten nicht mehr entfernt werden, da sich das alte Ritual in der Anderswelt nicht umkehren lässt.

Ein alter Seagan Brí (DUM S.129) wieder Einfluss auf das Gebiet erlangt. Der Ritus schützt das Gebiet großflächig vor ihm. Er tritt als Auftragsgeber auf und schickt die Abenteurer aus, um den vermeintlichen Droch-Druidenzirkel auszuheben.

ein altes Finstermal (Runenklingensaga) wieder aktiv wird.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 7.1.2019 um 13:44 schrieb Marduk:

Hmm, müsste ich mal in mich gehen und überlegen, was das sein könnte.

Bei Alba könnte es ja ein weisser Hexer sein, der so fanatisch seiner Gottheit frönt, dass er dem Deis Albai-Pantheon im Prinzip schadet:
- Tod - beschleunigt Ableben
- Krieg - säht Streit und Zwist, um eine Clanfehde zu erreichen

Dabei passierte das Ganze in einem der Grenzgebiete, so dass es den Druiden eher auffiel als den Priestern.
Oder der Vorsteher des zuständigen Klosters wollte sich nicht die Finger schmutzig machen und überliess ihn den Druiden.

 

Oder ein an sich gutes Wesen wurde "verdorben", Druiden versuchten es zu reinigen, aber sie waren nicht mächtig genug und daher wurde es halt in Stasis versetzt.

bearbeitet von seamus
Tippfehler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×