Jump to content
Malte

Bilder selber machen mit Daz Studio

Empfohlene Beiträge

Ich wurde gebeten etwas über Daz Studio zu schreiben, mit dem ich die Bilder wie den albischen Ritter gemacht habe.

Daz Studio ist eines von mehren 3D-Modellierungswerkzeugen am Markt, die sich gut für die Darstellung von Menschen und anderen Wesen eignen. Ein anderes weit verbreitetes Programm dafür ist Poser. Ich habe mit Daz angefangen, weil das Programm an sich im Gegensatz zu Poser nichts kostet. Ganz gute Tutorials für den Einstieg sind mitgeliefert und auf YouTube zu finden. Man bekommt auch einen Minimalumfang an Inhalten mitgeliefert - damit kann man unverbindlich ausprobieren, ob man mit dem Programm klarkommt 👍

Die eigentlichen Kosten entstehen erst, wenn man weitere Inhalte braucht, also Midgard-typische Haare, Kleidung, Waffen etc. Diese Inhalte finde ich recht teuer, im Shop kann man einen Eindruck von Inhalten und Preisen bekommen. Wenn man die normalen Preise zahlt wird man echt arm, es gibt aber oft Rabatt-Aktionen und den Platinum Club+, mit dem man weitere Rabatte bekommt. Lohnt sich zumindest für die Grundausstattung! Zudem gibt es für den Chrome-Browser ein Add-On namens Daz-Deals, mit dem man leichter die besseren Deals findet.

Die Bedienung von Daz Studio finde ich ok - nicht besonders intuitiv, aber mit ein paar YouTube-Tutorials kam ich nach ein paar Wochenenden gut klar. Die Performance ist ok, für das Rendern der Bilder hilft natürlich, eine möglichst schnelle Grafikkarte zu haben. Leider ist das Tool für NVIDIA optimiert, ich habe zum Glück eine NVIDIA GTX 1080 (und muss bei größeren Bildern trotzdem 4-10 Minuten warten, manchmal auch Stunden).

Wenn man die Inhalte aus dem Shop nicht kaufen kann oder will, kann man Inhalte natürlich selber modellieren. Das kostet viel Zeit - wenn man Talent hat, kann man seinen Kram ja dann im Shop verkaufen 😉 Dafür gibt es das ebenfalls kostenlose Schwester-Programm Hexagon, das aber einen ziemlich altertümlichen Eindruck macht. Andere Tools wie Blender sind deutlich weiter verbreitet, aber auch etwas sperrig. Außerdem gibt es Plattformen wie sharecg, auf denen nette Menschen kostenlose Inhalte anbieten. Man kann also theoretisch alles kostenlos machen, aber dadurch steigen Zeitaufwand und die benötigten Fähigkeiten enorm. Die Verlockung ist dann sehr groß, das benötigte Teil doch schnell für ein paar Euro im Shop zu kaufen.

Als Rollenspieler will man ja meist den eigenen Abenteurer oder als Spielleiter die Nichtspielerfiguren darstellen. An Inhalten bietet sich dabei u.a. folgende Inhalts-Typen an (Beispiele auf Basis der neuesten Figuren-Generation "Genesis 8"), nur als Beispiel damit ihr seht, wie schnell die am Geldbeutel zerren:

Für Beleuchtung und Hintergründe muss man nicht unbedingt etwas kaufen, wenn man einfach die tollen Bilder von https://hdrihaven.com/ nutzt.

Es kommen schnell hunderte von Dollar zusammmen, wenn man nicht auf passende Rabatt-Aktionen wartet. Da gibt es dann oft 70-80% Rabatt. Natürlich haupstächlich auf alte, weniger interessante Inhalte. Die neuen, schicksten Inhalte bekommen geringeren Rabatt. Insgesamt macht die Firma äußerst geschicktes Marketing - ich finde es faszinierend, dass es offensichtlich einen großen Markt für virtuelle Güter gibt. Es gibt offensichtlich Leute, die verdienen ihr Geld mit virtuellen Haaren, Kleidern und Pantoffeln 😁 Und Leute wie mich, die das dann kaufen 😱 Alles in allem würde ich sagen: ein tolles, aber sehr teures Spielzeug für Rollenspieler.

  • Like 3
  • Thanks 6
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Info.

Wenn ich das richtig sehe, dann läuft das so ziemlich nach dem Barbie-Prinzip: Die Figur ist nicht die Anschaffung, aber die unzähligen Outfits machen süchtig und gehen gewaltig ins Geld.

Ich habe es noch nicht ausprobiert, aber mir scheint, dass der kostenlose Grundstock doch recht begrenzt ist und auch dass die einzelnen Erweiterungen jetzt nicht gerade viel enthalten - also mal eben 8 neue Frisuren,  oder Posten oder Gesichtsausdrücke ..., zwar schon zig neue Augenfarben, die dann doch aber alle irgendwie braun sind. Also brauchst du unzählige Erweiterungen, um zum Beispiel deine Rollenspielgruppe darzustellen oder Völker für einen Weltenband darzustellen. Und die meisten, die ich gesehen habe, liegen auch bei 10-20 Dollar.

Wenn du nicht schon einen gewaltigen Grundstock an Erweiterungen hast, brauchst du ja für jede neue Figur wieder 2 bis 3 Erweiterungen. Liege ich damit ungefähr richtig?

Ich bin wirklich fasziniert von dem Programm, aber ich habe den Eindruck, dass man da schnell 500 bis 1.000 Euro lassen muss, bevor man einigermaßen genug Möglichkeiten parat hat.

Wenn ich fragen darf: Wie viele Erweiterungen musstest du einsetzen, um den albischen Ritter und die Waeländer so umzusetzen? Und vor allem: Musstest du noch was nachkaufen, um unsere Wünsche zu erfüllen?

(Ich glaube, ich sollte dringend die Finger von der Sache lassen.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie sind denn die Lizenzbedingungen von dem Programm, wäre Accountsharing oder Contentsharing über eine begrenzte Anzahl von Accounts erlaubt? 

bearbeitet von Kar'gos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb Eleazar:

Wenn du nicht schon einen gewaltigen Grundstock an Erweiterungen hast, brauchst du ja für jede neue Figur wieder 2 bis 3 Erweiterungen. Liege ich damit ungefähr richtig?

Ich bin wirklich fasziniert von dem Programm, aber ich habe den Eindruck, dass man da schnell 500 bis 1.000 Euro lassen muss, bevor man einigermaßen genug Möglichkeiten parat hat.

Die Dimension passt ungefähr - es kommt natürlich drauf an, wie umfangreich der Grundstock sein soll. Wenn man als Spieler nur genau die Sachen kauft, die man für seinen Abenteurer braucht UND die passenden Rabatt-Aktionen abwartet, geht es deutlich günstiger. Wenn man als Spielleiter alle möglichen Figuren und sonstige Wesen (es gibt auch Orcs, Drachen und dergleichen) von Vesternesse bis Sirao abdecken will, reichen 1000 EUR vermutlich auch nicht aus. Wenn man sich auf Alba o.ä. beschränkt, geht es auch deutlich billiger.

Zitat

Wenn ich fragen darf: Wie viele Erweiterungen musstest du einsetzen, um den albischen Ritter und die Waeländer so umzusetzen? Und vor allem: Musstest du noch was nachkaufen, um unsere Wünsche zu erfüllen?

Für den Ritter hab ich Inhalte aus 9 Erweiterungen verwendet: Klamotten, Helm, Bart, Stiefel, Shader (um aus der Leinenhose eine Kettenhose zu machen), Schwert, Stoßspeer, Schild, Pferd. Und nein, ich habe nicht extra was gekauft, um eure Wünsche zu erfüllen.

Zitat

(Ich glaube, ich sollte dringend die Finger von der Sache lassen.)

Ja, ist schon ziemlich teuer. Und ich hab leider nicht die Zeit, für alle Interessenten im Forum eine eigene Figur zu bauen. Aber falls mal wieder ein Gewinn für einen Forums-Wettbewerb gebraucht wird, kann ich gerne einen "Malte bastelt dir einen Abenteurer in Daz Studio"-Preis stiften 😉

bearbeitet von Malte
  • Like 3
  • Thanks 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Kar'gos:

Wie sind denn die Lizenzbedingungen von dem Programm, wäre Accountsharing oder Contentsharing über eine begrenzte Anzahl von Accounts erlaubt? 

Das geht meines Wissens nicht. Man darf aber die gekauften Inhalte nutzen, um damit neue Kunstwerke zu schaffen, die man dann wiederum verkaufen darf. Man könnte also theoretisch einen kommerziellen "Ich bastel dir deine Midgard-Figur"-Service anbieten.  Dafür fehlt mir allerdings die Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puh, ich habe mal gestöbert und rausgefunden, dass es bei DAZ keine wirklich coolen Wolfsmenschen gibt. Damit bringt mir das Ganze zur Zeit nichts. Und ich merkte schon, wie mein Widerstand schwächer und schwächer wurde...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie gut ist denn die Blender Integration?

Hast du das ausprobiert/kennst du dich damit aus? Kannst du nur die Modelle exportieren oder auch klappt es auch mit den Texturen gut?

Und...was ist letztendlich der Vorteil gegenüber zb. Blender wenn man die Assets selber macht?

bearbeitet von Mitel
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Mitel:

Wie gut ist denn die Blender Integration?

Hast du das ausprobiert/kennst du dich damit aus? Kannst du nur die Modelle exportieren oder auch klappt es auch mit den Texturen gut?

Und...was ist letztendlich der Vorteil gegenüber zb. Blender wenn man die Assets selber macht?

Ich habe die Integration nicht ausprobiert, habe aber schon Modelle aus verschiedenen anderen Quellen in Daz Studio importiert: das klappt bei den gängigen Formaten bisher gut (einschließlich Texturen). Aus Daz Studio in andere Programme zu exportieren habe ich noch nicht probiert; unterstützte Formate sind "Autodesk FBX, COLLADA, OBJ, BVH, Universal 3D".

Vorteil gegenüber Blender: du musst die Assets nicht selber machen, sondern kannst sie kaufen. Und es ist leichter benutzbar. Wenn du schon in der Lage bist und die Zeit hast, entsprechende Modelle in Blender selbst zu machen, bringt dir Daz Studio vermutlich nichts.

bearbeitet von Malte
Tippfehler
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit FBX und OBJ kommt man ja schon mal weit.

Man kann sich natürlich auch in den Asset Stores der gängigen Engines umschauen. Die Stores von z.B. der Unreal Engine oder Unity haben viele kostenlose Assets, die einem zum Einstieg auch schon helfen können.

Und 'MakeHuman' wäre noch eine freie Software zum Erstellen von menschlichen Figuren.

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×