Jump to content
Panther

M5 - Regeltext Wiederholtes Verzaubern in der großen Konsequenz

Empfohlene Beiträge

vor 11 Minuten schrieb Jürgen Buschmeier:

Folgt da eventuell ein Zauberduell, welches entscheidet, welcher Zauber dann letztlich wirkt? Ich meine, ja.

hmm..... steht doch dies im Regelwerk:

ARK5, S. 22

Zitat

Ein Zauberduell entscheidet auch in anderen Situationen, welcher von zwei widerstreitenden Zaubern die Oberhand behält.

Offtoopic? Wirkt ein Schmerzen gegen den Angriffsbonsuns einer Magischen Waffe?

bearbeitet von Panther

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Minuten schrieb Panther:

hmm..... steht doch dies im Regelwerk:

ARK5, S. 22

Offtoopic? Wirkt ein Schmerzen gegen den Angriffsbonsuns einer Magischen Waffe?

Ich würde sagen, nein, weil der Träger der Waffe von dieser ja nicht verzaubert ist. Und Schmerzen auf ein Objekt funktioniert nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne die Regel auf Seite 22 mit den Zauberduellen von z.B. Verlangsamen vs. Beschleunigen oder Verkleinern vs. Vergrößern.

Ich wusste nicht, dass man mit einem einfachen Schmerzen eigentlich jeden Verstärkungszauber, der irgendwie positive Modifikationen auf EW/WW gibt, über ein gewonnenes Zauberduell bannen kann.

Ich dachte eigentlich, dass sich die Zauber nicht gegenseitig ausschließen sondern gleichzeitig wirken.

Somit ergab sich für mich die Frage, welcher Malus auf Abwehr gilt, wenn man von gleichzeitigem Wirken von Wagemut und Schmerzen ausgeht.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Waldo:

Laut regelbuch wird verrechnet, wenn negative und positive malus zusammen kommen.

Wie ich oben schrieb, Duell bei widerstreitenden Zaubern, ich würde duellieren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 53 Minuten schrieb Waldo:

Laut regelbuch wird verrechnet, wenn negative und positive malus zusammen kommen.

Abgesehen davon, dass im vorliegenden Fall die Boni und Mali in der Tat verrechnet werden, fehlt mir gerade eine Regelstelle dazu. Liegt dir die vor?

Mfg   Yon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde die regelstelle nicht mehr aber ich meine das beispiel dazu war das lied des wagemutes und das lied der tapferkeit.

Durch das lied der wagemutes bekäme man einen malus von 2 auf abwehr und durch das lied der tapferkeit einen bonus von 1. 

Wenn nur der bessere bonus zählt würde die +1 zählen und das war eben genau nicht so. Vielleicht war das auch aus einer offiziellen regelantwort. Muss ich nochmal schauen. Das mit dem zauberduell halte ich in dem fall aber für quatsch. Aus dem abschnitt über wiederholtes verzaubern geht klar hervor das kein zauberduell gemacht wird sondern der bessere wert zählt.

bearbeitet von Waldo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Stunden schrieb Waldo:

Ich finde die regelstelle nicht mehr aber ich meine das beispiel dazu war das lied des wagemutes und das lied der tapferkeit.

Durch das lied der wagemutes bekäme man einen malus von 2 auf abwehr und durch das lied der tapferkeit einen bonus von 1. 

Wenn nur der bessere bonus zählt würde die +1 zählen und das war eben genau nicht so. Vielleicht war das auch aus einer offiziellen regelantwort. Muss ich nochmal schauen. Das mit dem zauberduell halte ich in dem fall aber für quatsch. Aus dem abschnitt über wiederholtes verzaubern geht klar hervor das kein zauberduell gemacht wird sondern der bessere wert zählt.

In fall Wagemut,  LdTapferkeit verzichtet das opfer auf die sw,  aber ansonsten ein Problem

bearbeitet von Panther

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

vor 44 Minuten schrieb Panther:

In fall Wagemut,  LdTapferkeit verzichtet das opfer auf die sw,  aber ansonsten ein Problem

Ich weis nicht genau was Du mit sw meinst aber ein Problem ist es nicht sondern verdeutlicht nur die grundsätzliche Regel das bei Bonus nur der bessere Zählt Malus aber immer verrechnet werden. Alles andere macht keinen Sinn denn dann könnte man mit einem Segnen ein Schmerzen oder eben den Wagemut Malus aushebeln. Es ärgert mich riesig das ich die Stelle nicht mehr finde. Das stand irgendwo im Regelwerk.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 33 Minuten schrieb Waldo:

Ich weis nicht genau was Du mit sw meinst aber ein Problem ist es nicht sondern verdeutlicht nur die grundsätzliche Regel das bei Bonus nur der bessere Zählt Malus aber immer verrechnet werden. Alles andere macht keinen Sinn denn dann könnte man mit einem Segnen ein Schmerzen oder eben den Wagemut Malus aushebeln. Es ärgert mich riesig das ich die Stelle nicht mehr finde. Das stand irgendwo im Regelwerk.

Evtl. denkst Du dabei an die Regeln für die Resistenzboni in M4 DFR S. 37/38, wo das so war. (S.38 Zeile 7 hat auch noch ein Erratum.)
In M5 basieren die Resistenzen nur noch auf jeweils einem Grundwert, so dass diese Regel dort entfallen ist.

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mit sw meinte ich Schutzwürfe

Ansonsten ist das keine "Sinn-Frage", sondern dann ist das so, hat ja auch einen Reiz, ein Schmerzen mit Wagemut zu bekämpfen, oder nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das wäre dann aber sehr skuril. Erfüllt von göttlicher Inspiration greift der Charakter mit +2 an nur um sich beim Gegenschlag vor Schmerzen zu winden und mit -4 abzuwehren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Minuten schrieb Thomas:

Das wäre dann aber sehr skuril. Erfüllt von göttlicher Inspiration greift der Charakter mit +2 an nur um sich beim Gegenschlag vor Schmerzen zu winden und mit -4 abzuwehren. 

Nein, die beiden Spüche widersteiten, der der gewinnt, bringt alle seine Effekte durch, der andere gar keine...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wäre mir zu einfach - Schmerzen vom Gegner mit freiwillig verzichtetem ww:Resistenz Wagemut/Segnen (da von Freund kommend) "auskontern" zu können.

Entweder Zauberduell nötig oder einfacher: Auswirkungen verrechnen.

bearbeitet von seamus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 23 Stunden schrieb Yon Attan:

Abgesehen davon, dass im vorliegenden Fall die Boni und Mali in der Tat verrechnet werden, fehlt mir gerade eine Regelstelle dazu. Liegt dir die vor?

Mfg   Yon

Ich hab dir vor etwa 10 Monaten eine entsprechende Regelantwort geschickt ...😁

  • Thanks 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Panther:

Nein, die beiden Spüche widersteiten, der der gewinnt, bringt alle seine Effekte durch, der andere gar keine...

 

Die beiden Sprüche sind aber gerade nicht widersprüchlich, es ist kein entweder oder. Vielmehr lassen sich die Wirkungen auch von ihrer Beschreibung her sehr gut kombinieren, sodass die Zuschläge mit unterschiedlichem Vorzeichen verrechnet werden und andernfalls der jeweils höhere Betrag gilt.

  • Thanks 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Stunden schrieb Prados Karwan:

Ich hab dir vor etwa 10 Monaten eine entsprechende Regelantwort geschickt ...😁

Das hatte ich tatsächlich noch auf dem Schirm, ich bezog mich auch eher auf die Aussage von Waldo, dass positive und negative WM automatisch verrechnet werden.

Da ich gerade auf deine Regelfrage angesprochen werde (und man mich bittet, diese weiterzuleiten): Kann ich diese an andere Forumsuser weiterleiten? Mir ist das inzwischen mit den Regelantworten nicht mehr so ganz klar, wie du dir wünschst, dass wir damit umgehen (also bei privaten Anfragen). Ich habe soviel mitgenommen: Sie dürfen nicht einfach 1 zu 1 ins Forum gestellt werden.

Mfg    Yon, denkt gerne an die Zeiten, als Regelantworten im Forum gesammelt wurden, zurück

bearbeitet von Yon Attan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Stunden schrieb Prados Karwan:

Die beiden Sprüche sind aber gerade nicht widersprüchlich, es ist kein entweder oder. Vielmehr lassen sich die Wirkungen auch von ihrer Beschreibung her sehr gut kombinieren, sodass die Zuschläge mit unterschiedlichem Vorzeichen verrechnet werden und andernfalls der jeweils höhere Betrag gilt.

ARK5, S. 22

Zitat

Ein Zauberduell entscheidet auch in anderen Situationen, welcher von zwei widerstreitenden Zaubern die Oberhand behält.

Wenn ein Zauber (Segnen) den Angriff steigert, der andere (Schmerzen) absenkt, ist das doch widerstreitend im gleichem Wirkungsziel, oder nicht?

 

bearbeitet von Panther

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Minuten schrieb Panther:

SRK5, S. 22

Wenn ein Zauber (Segnen) den Angriff steigert, der andere (Schmerzen) absenkt, ist das doch widerstreitend im gleichem Wirkungsziel, oder nicht?

 

Seh ich nicht so. Die Schmerzen haben ja nichts mit dem Segen eines Gottes zu tun. Widerstreitend wäre da Verfluchen und Segnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 59 Minuten schrieb Panther:

ARK5, S. 22

Diese Regeln kommen hier aber nicht zum tragen, da diese Thematik im Thema wiederholtes verzaubern behandelt werden und nicht im Thema wiederstreitende Zauber. 

Warum Du immer wieder Regeln ignorierst und dann andere Regelstellen bringst um die ignorierte Regel zu ersetzen ist mir schleierhaft. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Galaphil:
vor 1 Stunde schrieb Panther:

ARK5, S. 22

Wenn ein Zauber (Segnen) den Angriff steigert, der andere (Schmerzen) absenkt, ist das doch widerstreitend im gleichem Wirkungsziel, oder nicht?

Seh ich nicht so. Die Schmerzen haben ja nichts mit dem Segen eines Gottes zu tun. Widerstreitend wäre da Verfluchen und Segnen.

Naja, ist die Frage, ob die Eigenschaft "Widerstreitend" regeltechnisch ausgwertet wird oder spielweltlogisch?

 

Bisher haben wir jdie Allgemeingültige Aussage:

Bei zwei Zaubern zur gleichen Zeit:: Die Wirkung und das Wirkungsziel wird regeltechnisch intepretiert und muss gleich sein, dann wird nicht addiert, sondern der stärkere genommen.

@Waldo Man kann die Regeln nicht getrennt sehen, beide gelten ja, da will ich eine Klärung erreichen (egal wie sie aussieht)

vor 13 Stunden schrieb Prados Karwan:

Die beiden Sprüche sind aber gerade nicht widersprüchlich, es ist kein entweder oder.

Vielmehr lassen sich die Wirkungen auch von ihrer Beschreibung her sehr gut kombinieren, sodass die Zuschläge mit unterschiedlichem Vorzeichen verrechnet werden und andernfalls der jeweils höhere Betrag gilt.

Wenn nun dies das Kriterium für widersprüchlich ist, das "entweder oder", Wenn es um das kombineren geht ""Vorzeichenregel", kommt raus:

a) Verfluchen/Segnen: -1/+1 > Verrrechnen

b) Wagemut/Schmerzen: +2+1-2 & -4 0 -4 > Verrechnen & Höheres > -2 Angriff, +1 Schaden -4 Abwehr.

----

Neue allgemeingültige Aussage (tada)

Bei zwei Zaubern zur gleichen Zeit:: Die Wirkung und das Wirkungsziel wird regeltechnisch intepretiert und muss gleich sein, dann wird bei gleichem Vorzeichen nicht addiert, sondern der stärkere genommen bzw wird bei unterschiedlichem Vorzeichen addiert.

 

jetzt ARK5, S22: Was ist mit Zauberduell ?

Zitat

Ein Zauberduell entscheidet auch in anderen Situationen, welcher von zwei widerstreitenden Zaubern die Oberhand behält.

was heisst widerstreitend?  Der eine oder exklusiv der andere, auf keinen Fall beide gleichzetig! Bei Wagemut/Schmerzen sehe ich das ja, die können gleichzeitig. aber ist Verfluchen/Segnen nicht widerstreitend?

Zitat

Ein Magier kann versuchen, eine Person mit einem Spruch zu beeinflussen, die bereits dem magischen Zwang eines anderen Zauberers unterworfen ist. Wenn sich die Anweisungen der beiden Zauberer widersprechen, tragen sie ein Zauberduell aus, um festzustellen, wessen Willen sich durchsetzt.

Also 2* (Macht über Menschen/Beeinflussen) geht wohl doch dann, wenn sie sich widersprechen, Duell!

bearbeitet von Panther

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok dann verstehe ich nun worauf Du hinaus wolltest. 

Ich würde an der Stelle wiederstreitende Zauber aber so interpretieren, dass ihre Wirkungen nicht gleichzeitig wirken können(aus Logischen Gründen) da sonst wiederholtes Verzaubern zum Einsatz käme. 

Bei sich ändernden Werten wie bei Verfluchen oder Segnen kann beides gleichzeitig wirken und würde sich letztendlich in der Wirkung aufheben. 

Bei Beeinflussen und Macht über Menschen kann aber nur einer der Effekte aktiv sein, da der verzauberte nicht gleichzeitig gegensätzliche dinge tun kann. Daher wären sie wiederstreitend und ein Zauberduell wäre hier nötig. 

 

Allerdings ergeben sich nach dieser Interpretation auch Implikationen die ich bisher so nie gesehen habe, denn demnach könne auch verlangsamen und beschleunigen gleichzeitig wirken und würde sich in der Wirkung nur gegenseitig neutralisieren. Hier habe ich bisher immer mit einem Zauberduell gespielt. 

Eine Offizielle Klarstellung wann zauber wiederstreitend sind wäre hier in der tat angebracht oder aber jede Gruppe entscheidet für sich. 

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
On 7/13/2018 at 9:18 AM, Yon Attan said:

Mfg    Yon, denkt gerne an die Zeiten, als Regelantworten im Forum gesammelt wurden, zurück

Ich auch...

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von dabba
      Kann mir jemand diesen Regelknoten auflösen?
      Wir hatten ja hier die Möglichkeit beschrieben bekommen, seine Handlung zu verzögern, um so den Verwirren-Zeitraum taktisch günstiger zu legen und so einen 10-Sekunden-Zauber vorzubereiten.
      https://www.midgard-forum.de/forum/topic/26110-verwirren-verzögertes-zaubern-und-handlungsmöglichkeiten-des-gegners/
      Wie sieht das mit anderen Handlungen aus, z. B. panisch fliehen?
      Beispiel: Die Hexe Niala hat ein Problem: Ein ihr unsympathischer Mensch hat sie im Nahkampf. Sie möchte gerne fliehen. Dazu möchte sie ihren Zauber Verwirren nutzen.
      Verwirren hält laut Regeln bis "der Zauberer mit seiner nächste Handlung an der Reihe ist", also egal wie die Gewandtheiten und Handlungsränge sind. Panisch fliehen sorgt dafür, dass man am Rundenende mit voller B vom Gegner weg kann und außerdem am Anfang der nächsten Runde direkt weiterlaufen kann. Niala hat eine Gewandtheit von 96, ihr Gegner eine Gewandtheit von 60. Wir gehen die Runden durch und zählen die Gewandtheit runter.
       
      Situation 1:
      Runde 1 - Gw 96: Niala zaubert Verwirren
      Runde 1 - Gw 60: Gegner kann nicht handeln, er ist verwirrt.
      Runde 2 - Start: Niala kündigt panisch fliehen an.
      Runde 2 - Gw 96: Niala macht zunächst nichts, sie will ja am Rundenende fliehen.
      Runde 2 - Gw 60: Gegner kann mit EW+4:Angriff angreifen, Niala darf abwehren
      Runde 2 - Ende: Niala läuft weg
      Runde 3 - Start: Niala läuft weiter
      So weit, so regulär. Jetzt das gleiche Spiel noch einmal, diesmal verzögert Niala ihre Handlung auf Gewandtheit 01.
       
      Situation 2:
      Runde 1 - Gw 60: Gegner kann mit EW:Angriff angreifen, Niala darf abwehren
      Runde 1 - Gw 01: Niala zaubert Verwirren
      Runde 2 - Start: Niala kündigt panisch fliehen an.
      Runde 2 - Gw 60: Gegner kann nicht handeln, er ist verwirrt.
      Runde 2 - Gw 01: Niala macht zunächst nichts, sie will ja am Rundenende fliehen.
      Runde 2 - Ende: Niala läuft weg
      Runde 3 - Start: Niala läuft weiter
       
      So weit richtig?
      Wenn ja, hat Niala in Situation 2 faktisch keine Nachteile, Ihr Gegner hat hingegen den +4-Zuschlag auf seinen Angriff verloren.
       
      Update:

      Wir gehen natürlich davon aus, dass alle Zauber gelingen und nicht resistiert werden. Angriffe sorgen nicht dafür, dass Niala handlungsunfähig oder bewegungsunfähig wird.
    • Von Octavius Valesius
      Welche Art von magie ist Thaumatherapie?
      Eine Spielart der Thaumaturgie oder eine eigene Art von Zauberei wie Dweomer, Wundertaten oder Zauberlieder?
    • Von Anna
      Huhu, ich habe eine Frage:
      Beim Zauber "Trollblut" (Wilder Dweomer, Dunkle Mächte) heißt es ja, dass sich das Blut in Trollblut verwandelt.
      2 Minuten lang wirkt auf den Verzauberten zu Beginn jeder Runde der Zauber "Lebensrettung" und man bekommt 1W6 LP+AP, "aber nicht über das LP-Maximum hinaus".
      Es wird betont, dass man im Gegensatz zu Trollen sterben kann, also bei 0LP nicht mehr regeneriert, aber dass man nicht besonders feuerempfindlich wird.
      Jetzt ist die Frage, welche Verletzungen man genau heilt? Nur die, die man ab dem Moment im Kampf bekommt?
      Wenn man 16 LP hat und 4 schon durch eine Verletzung verloren hat, danach den Zauber wirkt und anschließend 3 LP verliert – heilt der Zauber dann alle LP? Sodass man wieder voll ist? Oder nur die 3, die man seit Beginn der Verzauberung verloren hat? Das wäre irgendwie unlogisch, denn 2 Minuten lang hat man ja Trollblut, und das regeneriert Verletzungen und macht ja eigentlich keinen Unterschied dabei, wann exakt die Wunde entstanden ist. Sonst würde es nur 3 LP heilen und dann stehen bleiben??
      Aber im Text steht ja, dass man bis zum LP-Maximum regeneriert... also einfach 12 Runden lang den 1W6 erhält.
      In diesem Fall wäre es wiederum ein sehr mächtiger Heilzauber (er ist ja auch aus dem Dunkle Mächte und immerhin Stufe9!)...
       
      Vielen Dank für Aufklärung!
      Anna
    • Von Ma Kai
      Das:
      geht mir etwas zu weit.
      Bannen von Licht -> gegnerischer Zauberer sieht sein Ziel nicht mehr, daher dessen Zauber unterbrochen -> sofort eigenen Zauber (das BVL) fallen lassen -> eigene Partei nicht beeinträchtigt (z.B. andere Zauber, Kampf).
      Das "Fallenlassen" ist im Regelwerk kaum beschrieben; ARK S. 13 ist eher beim Spruch-Wirken (also dem Zeitraum der Zauber-, nicht der Wirkungsdauer) angesiedelt, das Beispiel Feuerkugel jedoch bezieht sich auf die Wirkungsdauer. Da in der entsprechenden Liste nicht aufgeführt, ist es keine Handlung.
      Unter BVL (ARK S. 66) steht, dass man die Dunkelheit "jederzeit vorzeitig aufheben" kann.
      Mir scheint der Ablauf oben "zu gut", ich würde das "Fallenlassen" erst zum Ende der Runde zulassen. Allerdings habe ich den "Selbstmordattentäter" schon mitgemacht (Feuerkugel zaubern, selbst Schutzamulett tragen, sofort fallen = explodieren lassen, umstehende Gegner werden gesprengt, während man selbst - hoffentlich - durch das Amulett geschützt keinen Schaden nimmt). Den hätte ich dann vielleicht systematisch richtiger auch erst am Rundenende explodieren lassen sollen - wobei bei Rundenende im Zweifelsfall der Zauberer mit niedrigerer Gw einen Vorteil hätte, da er weniger Blockade verursachen würde, was ja auch wieder widersinnig wäre.
      Es ist bereits heraus gearbeitet worden, dass Sichtkontakt kontinuierlich notwendig ist, nach Regelwerk unterbricht also bereits ein augenblicklicher "Dunkelblitz" tatsächlich eine laufende Spruchwirkung (z.B. ankommende Feuerkugel).
      Wie seht Ihr das?
    • Von Panther
      folgende Situation:
      Ein Grauer Hexer Grad 34 versteinert einen Priester der Weisheit Grad 30. Da steht sie nun, die Steinstatue... Nun kommt ein Elf daher und zaubert Erkennen der Aura:
      Was für eine Aura sieht er:
      a) göttlich
      b) nichts                  
      c) finster                 
      d) dämonisch
      EDIT: Regelantwort offiziell:  b) schwazmagische Magie Stufe 10 ist nicht stark genug.
×