Jump to content

Recommended Posts

Moin.

Wir wollen ausgehend von M5 eigene eigene Welt bauen, in denen Zauberer a.) extrem selten und b.) keinen prinzipiellen Lerneinschränkungen unterworfen sind und c.) trotzdem in freier Entscheidung eigene Schwerpunkte gesetzt werden.

Grundsätzlich ist der magietheoretische Ursprung der Zauber egal - es gibt keine Götter, keinen Dweomer ... Die Aufteilung der  Zauber in Kategorien bleibt zwar erhalten, soll aber frei kombiniert werden können und hat dazu eher Fluff-Bedeutung. Eine Gruppe sollte mit maximal einem Zauberer auskommen können, der theoretisch alles, aber auch alles unterschiedlich gut kann.

Meine Idee, das relativ einfach umzusetzen ist folgende: Ich nehme für alle Zauberer als Lernkosten beim Zaubern den Schamanen, weil der ja alle Bereiche abdecken kann. Der Unterschied: Immer wenn er den ersten Zauber aus einem neuen Bereich lernt, muss er festlegen, welche Lernkosten dieser Bereich haben soll. Der "Schamane" könnte also Wundertaten oder Dweomer oder XYZ als billigste, bzw. teuerste Kategorie nehmen und sich so individualisieren.

Könnte das funktionieren?

  • Like 2

Share this post


Link to post

Prinzipiell ja. Nur eines sollte bedacht werden: Nicht jeder Prozess hat gleich viele Zauber im Bauch. Der Schamane verfügt außerdem nicht über alle Zauber. Es fehlt Bardenmagie und Thaumatherapie. Wenn das für Euch nicht so wichtig sein sollte: Tolle Idee!

  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Alle Zauberkategorien, die er nicht beherrschen darf auch für 120 (bzw.mind. 90) zulassen

oder wenn auch 2 Zauberer OK:  Zusätzlich den Thaumaturgen zulassen und dem alle nicht für den Schamanen zugelassenen Kategorien für 90 geben. Das ist dann halt mehr der Handwerkerzauberer mit seinen Stäben, Siegeln, Verbänden/Salben, Runen, ...

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
vor 32 Minuten schrieb seamus:

Alle Zauberkategorien, die er nicht beherrschen darf auch für 120 (bzw.mind. 90) zulassen

oder wenn auch 2 Zauberer OK:  Zusätzlich den Thaumaturgen zulassen und dem alle nicht für den Schamanen zugelassenen Kategorien für 90 geben. Das ist dann halt mehr der Handwerkerzauberer mit seinen Stäben, Siegeln, Verbänden/Salben, Runen, ...

Oh! Falls das das Weltenkonzept hergibt, ne tolle Idee! Spruchzauberer und Handwerkszauberer! Wobei ich den Handwerkern noch etwas mitgeben würde. Eventuell die M4 Thaumaturgieregeln. 

Share this post


Link to post

damit würde es dann keine Zauberer-Typen mehr geben.

Dann kann man auch gleich noch alle Kämpfer Typen abschaffen... nach der gleichen Methode und hat ein

Typenloses Midgard

M5P

Share this post


Link to post
vor 4 Stunden schrieb Eleazar:

Der Unterschied: Immer wenn er den ersten Zauber aus einem neuen Bereich lernt, muss er festlegen, welche Lernkosten dieser Bereich haben soll.

Kannst du diese Hausregel bitte genauer fassen? oder kann er dann immer "10" als Lernkosten wählen?

Share this post


Link to post

Die Lernkosten des Schamanen für die Sprüchebereiche sind gemeint -6* 60, 1 * 90, 2* 120 (1mal aus MYS Salze)-. Der Zauberer darf also jeweils beim 1.Spruch aus den ersten 6 Kategorien, den er erlernt, mit jeweils 60 lernen (sofern er das so haben will, ggf. macht es ja auch Sinn x 60er für später zu behalten).

Edited by seamus

Share this post


Link to post

Es gibt  24 Bereiche + 1 für Barden:

  1. Beherr.
  2.  Beweg.
  3.  Erkenn.
  4.  Erschaff.
  5.  Formen
  6.  Veränd.
  7.  Zerstören
  8.  Wunder
  9.  Dweom.
  10. Zaubersalze
  11.  Runenstäbe
  12.  Zaubersiegel
  13.  Zauberrunen
  14.  Thaumatherapie
  15.   Erhaltung
  16. Zaubermittel
  17. Zauberschutz
  18. Vigilsignien
  19. Zauberblätter
  20. Artefakte
  21. Finster Magie
  22. wilder Dweomer
  23. Chaoswunder
  24. Nekromantie
  25. Bardenmagie

Diese gehen von 30-120 (mit DoppelChar bis 135)

 

Bei Kämpfer

  1. Alltag
  2.  Freil.
  3.  Halbw.
  4.  Kampf
  5.  Körper
  6.  Sozial
  7.  Unterw.
  8.  Waffen
  9.  Wissen

Diese gehen von 10-40

Edited by Panther

Share this post


Link to post
vor 2 Minuten schrieb Panther:

Kannst du diese Hausregel bitte genauer fassen? oder kann er dann immer "10" als Lernkosten wählen?

Der M5 Schamane hat verschiedene Bereiche bei den Zaubern, die er unterschiedlich billig lernt. Bis auf Barden- und Thaumaturgenkram kann er alles lernen

Hausregel: Streiche die Namen der Kategorien vor den Lernkosten. Wann immer der Schamane Zauber aus einer neuen Kategorie lernt, muss er diese Kategorie einer der Lernkosten zuordnen. Und diese Lernkosten sind dann für weitere Kategorien eben bereits vergeben. Du kannst alles lernen (was ein Schamane bei M5 lernen kann), aber die unterschiedlichen Kategorien unterschiedlich günstig. Welche wie günstig, das entscheidest du. Und jeder Zauberer unterscheidet sich je nach der Priorität, in der er die Lernschwierigkeit den Kategorien zuordnet. Also gibt es schon eine Differenzierung: Einer geht mehr auf Heilung, einer mehr in Richtung Naturmagie...

 

Share this post


Link to post
vor 8 Minuten schrieb seamus:

Die Lernkosten des Schamanen für die Sprüchebereiche sind gemeint -6* 60, 1 * 90, 2* 120 (1mal aus MYS Salze)-. Der Zauberer darf also jeweils beim 1.Spruch aus den ersten 6 Kategorien, den er erlernt, mit jeweils 60 lernen (sofern er das so haben will, ggf. macht es ja auch Sinn x 60er für später zu behalten).

Genau so ist es gemeint. Und richtig: Vielleicht behält man einen Trumpf für später auf der Hand.

Share this post


Link to post
vor 14 Minuten schrieb Eleazar:

Der M5 Schamane hat verschiedene Bereiche bei den Zaubern, die er unterschiedlich billig lernt. Bis auf Barden- und Thaumaturgenkram kann er alles lernen

Hausregel: Streiche die Namen der Kategorien vor den Lernkosten. Wann immer der Schamane Zauber aus einer neuen Kategorie lernt, muss er diese Kategorie einer der Lernkosten zuordnen. Und diese Lernkosten sind dann für weitere Kategorien eben bereits vergeben. Du kannst alles lernen (was ein Schamane bei M5 lernen kann), aber die unterschiedlichen Kategorien unterschiedlich günstig. Welche wie günstig, das entscheidest du. Und jeder Zauberer unterscheidet sich je nach der Priorität, in der er die Lernschwierigkeit den Kategorien zuordnet. Also gibt es schon eine Differenzierung: Einer geht mehr auf Heilung, einer mehr in Richtung Naturmagie...

also bei 25 Kategorien/Bereiche

6* 60,
1 * 90,
2* 120

Rest der 16 Bereiche bleiben bei 120 oder 135?
 

Wegen der Bandbreite streichst du schon mal die "30", richtig?

Die Idee finde ich prinzipiell toll!

 

Edited by Panther
  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Der Schamane kann halt keine 30er Sprüche lernen, sicherlichdeswegen sind die gestrichen, nicht wegen der Bandbreite ?

Share this post


Link to post
vor 15 Minuten schrieb seamus:

Der Schamane kann halt keine 30er Sprüche lernen, sicherlichdeswegen sind die gestrichen, nicht wegen der Bandbreite ?

Der Schamane ist ja schon bei Midgard  ein Bandbreiten-Char, deswegen hat er da wohl schon keine 30.

 

Share this post


Link to post
vor 26 Minuten schrieb Abd al Rahman:

@Eleazar

Möchtest Du hier auch auf Fertigkeiten eingehen oder Dich auf Zauber beschränken?

Ich dachte eigentlich, dass ich dafür ruhig die Fertigkeiten der einzelnen Zaubererklassen nehmen könnte: Magier eher Stadt, Druide eher Wald usw. Da erscheinen mit die Grundfertigkeiten nicht sooo wichtig zu sein. Ja, kann besprochen werden.

  • Like 1

Share this post


Link to post

Ich könnte mir auch

2*30

2* 60,
2 * 90,
3* 120

vorstellen. Dann hat man eine stärkere Differenzierung der einzelnen Zauberer.

Share this post


Link to post

Dann können die Zauberer aber gerade nicht mehr alles lernen ?
JEF wird sich schon was gedacht haben, dass DER Zauberuniversalist keine 30 hat -dafür ja Wunder&Dweomer gleichzeitig & recht günstig-

EP kann man aber eh nur 1mal ausgeben und wenn es die reinen Kämpfer nicht stört, das der Zauberer 2 Billigbereiche hat, warum nicht?
Falls du mit Handwerkerzauberer liebäugelst, fände ich es für den dann aber unfair, da seine Bereiche ja doch schon recht speziell sind.

Edited by seamus
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
vor 11 Minuten schrieb Eleazar:

Ich dachte eigentlich, dass ich dafür ruhig die Fertigkeiten der einzelnen Zaubererklassen nehmen könnte: Magier eher Stadt, Druide eher Wald usw. Da erscheinen mit die Grundfertigkeiten nicht sooo wichtig zu sein. Ja, kann besprochen werden.

Das hört sich nach einer guten Lösung an :thumbs:

Share this post


Link to post
vor 19 Stunden schrieb Eleazar:

Ich könnte mir auch

2*30

2* 60,
2 * 90,
3* 120

vorstellen. Dann hat man eine stärkere Differenzierung der einzelnen Zauberer.

2+2+2+3=9

9 ist aber kleiner als 25, also können die Universal-Zauberer dann NICHT alles lernen?

Edited by Panther

Share this post


Link to post

So wie ich das mitbekomme, schreibt Eleazar von den Zauberern als echte Zauberer und überlegt, die Handwerker-Zauberer eventuell extra einzuführen.

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb Galaphil:

So wie ich das mitbekomme, schreibt Eleazar von den Zauberern als echte Zauberer und überlegt, die Handwerker-Zauberer eventuell extra einzuführen.

@eleazar kannst du das näher erklären? 

Share this post


Link to post
vor 54 Minuten schrieb Galaphil:

So wie ich das mitbekomme, schreibt Eleazar von den Zauberern als echte Zauberer und überlegt, die Handwerker-Zauberer eventuell extra einzuführen.

Vielleicht schmeiße ich die auch ganz raus. Ich hab es nicht so mit Thaumaturgen und wir haben die Übetlegung zu einer Prähist-Technik, die allerlei magisches Zeugs ersetzen könnte.

  • Like 1

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By theschneif
      Moin!
      Gestern in der Hausrunde kam die Frage auf, wo sich diese Fertigkeit aktuell versteckt hat - habe auf die Schnelle im Kodex nichts gefunden ...
    • By Yon Attan
      Hallo alle miteinander,
      mich interessiert, wieviel Prozent eurer Belohnungen und Schätze aus den Abenteuern ihr etwa fürs Lernen und Steigern der Spielfiguren ausgebt. Mir ist klar, dass da vermutlich niemand Buch drüber führt und dass das bei verschiedenen Spielfiguren eines Spielers auch ganz unterschiedlich sein kann und natürlich auch von dem jeweiligen Abenteuer abhängt. Mich interessieren lediglich die durchschnittlichen, geschätzten Werte.
      Ich schätze, dass es bei mir etwa 80% des Goldes bzw. der Schätze sind. Das heißt es bleiben etwa 20% für Kleidung, neue Waffen, Rüstungen, Tiere, Zaubermaterialien, Amulette, usw.
      Wie ist das bei euch?
      Mfg    Yon
      PS: Falls ihr Hausregeln nutzt wie 1/10 Gold beim Lernen oder grundsätzlich kostenfreies Lernen bitte nicht abstimmen. Mich interessiert das Verhältnis bei den Gruppen, die grundsätzlich nach den normalen M5 Regeln spielen.
    • By Octavius Valesius
      Dank @Solwacs Lattenzaun meine ich verstanden zu haben, wie die Liste auf S. 40/41 im Kodex entstanden ist. Es geht um die Liste mit den in der Charaktererschaffung lernbaren Fertigkeiten. Es sind die gleichen LE die auch aufgewendet werden müssen um eine Fertigkeit neu zu erlernen. Was mich etwas irritiert hatte war die Tatsache, dass ich einige Fertigkeiten vermisste. Jetzt weis ich auch warum: Es fehlen alle Fertigkeiten mit mehr als 4 LE (ausser bei den Waffen).
      Frage: Ist diese Limitierung irgendwo erklärt/festgelegt worden?
      Bei den meisten Bereichen macht das Sinn. Es gibt schlicht (noch) keine Klasse die am Anfang 10LE im Kampf hat um Scharfschießen zu lernen oder 10LE Alltag für Geschäftstüchtigkeit. Bei anderen Bereichen sieht das anders aus: der Wa hat 11LE Freiland (ok, da kostet keine mehr als 4) oder der Sp 12LE Unterwelt, damit wäre Fallenmechanik oder Meucheln finanzierbar (10LE). Auch der Mg wäre ein Kandidat für solch exxtreme Fertigkeiten. 7LE Wissen+Mittelschicht macht 9LE und schon wäre Astrologie möglich. Daher nochmal die Frage: Woher kommt diese Limitierung? Wie gezeigt gibt es Klasssen die sich teure Fertigkeiten leisten könnten und wer weis, was uns an Klassen noch bevorsteht?
      Danke für Eure Gedanken und/oder Recherche.
    • By Ninja
      ideen zum Konvertieren der Ninjas auf M5 ich freue mich auf euren Beitrag🐉
    • By Ulmo
      Moin, Moin!
      Für mich, als passionierten Gnomenspieler, gibt es ein kleines Problem. Laut Kodex, S.18, leben Berggnome als kleine Gruppen in den Zwergenstädten und Waldgnome zusammen mit den Elfen. Im Zwergen-QB Die Meister von Feuer und Stein werden Berggnome eindeutig als Teil der Zergengesellschaft beschrieben, die Sprache, Runenalphabet, sowie Sitten und Gebräuche der Zwerge übernommen haben.
      Es gibt aber keine Regel für eine zweite Muttersprache. In M4 gab es eine Regel für die Asad in Eschar. Diese konnten Ihre eigene Sprache und Scharidisch, plus die Gemeinsprache der Gruppe.
      Es müsste also eine offizielle Regelung geben, bzw. eine Regeländerung. Diese muss eindeutig sein, damit Rosinenpickerei und Powergaming unterbunden werden.
       
      Mit sonntäglich getippten Grüßen
×
×
  • Create New...