Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 16 Stunden schrieb Bro:

Auskunft von Jürgen Franke von vor anderthalb Stunden dazu: Es ist vier mal die normale Grund- B gemeint

Nun, das hätte er ja auch gleich in den Regeltext schreiben können... :rolleyes:

Wie auch immer, ich finde meine Regelauslegung schöner und würde sie dann eben als Hausregel anwenden. Aber im Sinne dieser Regelfrage hier ist das Thema wohl durch. Die Regelantwort lautet 34,65 km/h für den Durchschnittsmenschen (2,4m/s x 4). :bored:

Somit legt man maximal 5,76 km während der Wirkungsdauer zurück.

Bleibt für mich die Frage, ob nun die Trägheit weiterhin gilt und wieviel Schaden ein auf 34,65 km/h beschleunigter, gerüsteter 150kg-Typ beim Einschlag in eine Schlachtreihe anrichten kann.

bearbeitet von Rosendorn
  • Like 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 19 Minuten schrieb Rosendorn:

Bleibt für mich die Frage, ob nun die Trägheit weiterhin gilt und wieviel Schaden ein auf 34,65 km/h beschleunigter, gerüsteter 150kg-Typ beim Einschlag in eine Schlachtreihe anrichten kann.

Unter der Wirkung von Laufen wie der Wind sind "während des Laufs [...] keine anderen Handlungen möglich" [ARK 154]. Was dir da vorschwebt fiele wohl unter "den Gegner zu Fall bringen" [Kod 80], was eine Handlung wäre. Daher ist diese Frage zumindest in diesem Strang irrelevant.

Liebe Grüße
Saidon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Saidon:

Unter der Wirkung von Laufen wie der Wind sind "während des Laufs [...] keine anderen Handlungen möglich" [ARK 154]. Was dir da vorschwebt fiele wohl unter "den Gegner zu Fall bringen" [Kod 80], was eine Handlung wäre. Daher ist diese Frage zumindest in diesem Strang irrelevant.

Du magst zwar recht haben, dass es in diesem Strang vermutlich irrelevant ist, ich kann mir aber die Bemerkung nicht verkneifen, dass "ungebremst gegen ein Hindernis in Laufrichtung kannen" zunächst einmal keinerlei Erfolgswurf oder sonstige Handlung benötigt. Ansonsten wäre auch kein Geländelaufwurf notwendig, um Hindernissen auszuweichen.

Eine Schlachtreihe ist ein so großes Hindernis, dass man kaum "daneben" treffen kann. Folglich ist ein EW völlig unnötig, ich würde nur zufällig bestimmen, wer oder was getroffen wird. Gezielt geht halt ob der Einschränkung in der Spruchbeschreibung nicht.

Wie auch immer, letztlich ist das auch egal. Als SL würde ich das (dann notfalls eben per Hausregel) natürlich zulassen, einfach, weil es in meinen Augen positiv chaotisch ist. Den Schaden würde ich natürlich auf Opfer wie Täter gleichermaßen anwenden. Nur würde mich ein wenig die Einschätzung interessieren, wie hoch der Schaden unter den beschriebenen Umständen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Rosendorn:

Du magst zwar recht haben, dass es in diesem Strang vermutlich irrelevant ist, ich kann mir aber die Bemerkung nicht verkneifen, dass "ungebremst gegen ein Hindernis in Laufrichtung kannen" zunächst einmal keinerlei Erfolgswurf oder sonstige Handlung benötigt. Ansonsten wäre auch kein Geländelaufwurf notwendig, um Hindernissen auszuweichen.

Eine Schlachtreihe ist ein so großes Hindernis, dass man kaum "daneben" treffen kann. Folglich ist ein EW völlig unnötig, ich würde nur zufällig bestimmen, wer oder was getroffen wird. Gezielt geht halt ob der Einschränkung in der Spruchbeschreibung nicht.

Wie auch immer, letztlich ist das auch egal. Als SL würde ich das (dann notfalls eben per Hausregel) natürlich zulassen, einfach, weil es in meinen Augen positiv chaotisch ist. Den Schaden würde ich natürlich auf Opfer wie Täter gleichermaßen anwenden. Nur würde mich ein wenig die Einschätzung interessieren, wie hoch der Schaden unter den beschriebenen Umständen ist.

Als Begründung, warum es nicht möglich ist, unter der Wirkung von Laufen wie der Wind in eine Schlachtreihe einzuschlagen, würde ich wahrscheinlich die oft zitierte Magie bemühen, die das verhindert. Zum Nutzen des jeweiligen Zauberers wird ja auch jede noch so abstruse Realitätsbeugung so begründet... ;)

Im Übrigen kannst du natürlich per Hausregel machen, was du möchtest - das hier ist aber ein Regelstrang, wo diese Art von Diskussion unangebracht erscheint.

Liebe Grüße
Saidon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Regelfrage zum Thema: Meine 150kg schwere Spielfigur läuft wie der Wind durch einen Wald. Mit den regulären 34,65 km/h. Der zweiter EW:Geländelauf scheitert/scheitert kritisch.

  1. Nehme ich Schaden oder erlischt einfach nur der Spruch und die Figur bleibt stehen?
  2. Wenn Schaden:
  • Wieviel?
  • Schon beim einfachen oder nur beim kritischen Scheitern?
  • Auf welcher Regelgrundlage?
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da nichts dazu beim Spruch steht, sollte doch "nur" die übliche Regelung vom Geländelauf gelten (KOD S.112):
B/2 statt B (also 1min lang nur 2*B) & -1w6 AP beim Misserfolg
Fuss putt +Hinfaller (also Spruchende da Bewegung aufhörte) beim kritischen Fehler

Gewichts- oder Größentechnisch sehe ich da auch keinen Unterschied. Gegen ein Hindernis laufen wird ja an beiden Stellen -Spruch/Fertigkeit- nicht erwähnt, daher kann man sich da Hausregeltechnisch ja alles mögliche zu ausdenken ;-)


Offtopic:
Hausgeregelt würde ich -auf Grund des wesentlich höheren Tempos- den Schaden verdoppeln und auch beim Hinfaller +1w6 schweren Schaden dazu setzen. Gegen ein Hindernis laufen würde bei mir ggf. noch was mehr Schaden verursachen, aber das käme auch auf die Situation an -bspw. Baumstamm/Wandstärke-.

bearbeitet von seamus
Gewicht.... & Hausregelteile nachgetragen
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 21 Stunden schrieb Bro:

Auskunft von Jürgen Franke von vor anderthalb Stunden dazu: Es ist vier mal die normale Grund- B gemeint

Toll, danke, gibt es einen roten regelkasten? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Stunden schrieb Rosendorn:

 

Bleibt für mich die Frage, ob nun die Trägheit weiterhin gilt und wieviel Schaden ein auf 34,65 km/h beschleunigter, gerüsteter 150kg-Typ beim Einschlag in eine Schlachtreihe anrichten kann.

Sie gilt. Die Frage wurde scherzhaft gestellt: Ob es dann mal eine Umrechnungstabelle „Laufgeschwindigkeit zu Fallhöhe“ geben wird, um den „Horizontalen Sturzschaden“ berechnen zu können :lol: 

Ich würd einfach nen W6 nehmen. 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 6.4.2018 um 15:05 schrieb Rosendorn:

@Panther: Keine Ahnung, was du mir sagen willst. 

Hier sieht man sehr schön den Unterschied RAW und RAI

RAW = unklar

RAI = 1) Intention vom  Autor: 4* einfache B = 4*B24 = B96

         = 2) Intention vom Text- Intepretation Panther B = 4*B24 = B96  (zufällig gleich 1)

         = 3) Intention vom Text - Intepretation Seamus = B  4* B1... 3*B24 = 4...288

Ob man nach Zaubern des Spruches auf sich selbst noch zB 2 Min stehen bleiben kann, um dann noch 8 min "rasend laufen" zu können.  

RAW = steht nichts im Text

RAI = 1) JA

        = 2) NEIN

Ob man während des Laufens die B ändern kann (nicht zum Halt kommen)

RAW = steht nichts im Text

RAI = 1) JA

        = 2) NEIN

bearbeitet von Panther
Typo edit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn man rasend läuft, dann ändert man die Geschwindigkeit meinem Verständnis nach nicht. Nur bei Terrainwechsel wäre das ok, weil im Gebirge ist man langsamer als sonst und mit 4B/x immer noch rasend im Verhältnis zum Normalschnellen.

Im Übrigen leitet sich das Wort Autor nicht von der gemanischen Gottheit Thor ab, sondern ist aus dem Fußball entlehnt. Der Schiri schreibt dann auf seinen Zettel Tor, was der gegnerischen Mannschaft weh tut und deswegen heißt es Autor.

  • Like 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann das eigentlich dann bei einem Sturmangriff zu Fuß angewendet werden? Mit einem dann erhöhten Schaden gegenüber dem normalen Sturmangriff zu Fuß?

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Rosendorn Natürlich sind unsere Auslegungen schöner. Ich habe auch ne Zeitlang nach der Hausregel die Du präferierst gespielt. Ich hab's Elsa mal vor ner Weile so gesagt: "Das schlimmste das Midgard passieren könnte wäre, wenn ihr die Regeln so macht, dass sie mir 100% gefallen. Wer will den Mist schon spielen?". 

  • Haha 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am ‎07‎.‎04‎.‎2018 um 22:30 schrieb Bro:

Auskunft von Jürgen Franke von vor anderthalb Stunden dazu: Es ist vier mal die normale Grund- B gemeint

Damit wären wir jetzt vom RAW (rules as written) zum RAI (rules as intended) fortgeschritten.

 

Zur Frage der Energie eines 150kg Wandeln wie der Wind Geschoßes

E(kin)= 1/2 *m*v2 = 0,5*150 kg * (9,6m/s)2 = 6912 Joule

 

Da aber E(kin)=E(pot) ist ergibt sich daraus direkt mit E(pot)=m*g*h eine Fallhöhe von rd. 4,7m (6912/m/g, wobei g=9,81 M/s2)

 

Daraus ergibt sich dann der verursachte Schaden. 4m: 2W6 5m 2W6+2

In diesem Fall würde scih der schaden aber sowohl auf den Einschlagenden und den absorbierenden Körper gleich verteilen. (je 1W6+1 oder 2W6+2/2)

bearbeitet von Camlach

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...und damit sind wir auch von der Ausgangsfrage weit abgewichen. Ich denke, spätestens nach der von mir weiter gegebenen Antwort des Herrn Franke ist Yon Attans Frage beantwortet. :dunno:

 

...falls ich das sagen darf...

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Bro:

...und damit sind wir auch von der Ausgangsfrage weit abgewichen. Ich denke, spätestens nach der von mir weiter gegebenen Antwort des Herrn Franke ist Yon Attans Frage beantwortet. :dunno:

 

...falls ich das sagen darf...

Auch eine Regelantwort hat niemals bedeutet, dass danach nicht mehr weiterdiskutiert werden darf. (...solange man beim Thema bleibt.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Akeem al Harun:

Auch eine Regelantwort hat niemals bedeutet, dass danach nicht mehr weiterdiskutiert werden darf. (...solange man beim Thema bleibt.)

... eben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von dabba
      Kann mir jemand diesen Regelknoten auflösen?
      Wir hatten ja hier die Möglichkeit beschrieben bekommen, seine Handlung zu verzögern, um so den Verwirren-Zeitraum taktisch günstiger zu legen und so einen 10-Sekunden-Zauber vorzubereiten.
      https://www.midgard-forum.de/forum/topic/26110-verwirren-verzögertes-zaubern-und-handlungsmöglichkeiten-des-gegners/
      Wie sieht das mit anderen Handlungen aus, z. B. panisch fliehen?
      Beispiel: Die Hexe Niala hat ein Problem: Ein ihr unsympathischer Mensch hat sie im Nahkampf. Sie möchte gerne fliehen. Dazu möchte sie ihren Zauber Verwirren nutzen.
      Verwirren hält laut Regeln bis "der Zauberer mit seiner nächste Handlung an der Reihe ist", also egal wie die Gewandtheiten und Handlungsränge sind. Panisch fliehen sorgt dafür, dass man am Rundenende mit voller B vom Gegner weg kann und außerdem am Anfang der nächsten Runde direkt weiterlaufen kann. Niala hat eine Gewandtheit von 96, ihr Gegner eine Gewandtheit von 60. Wir gehen die Runden durch und zählen die Gewandtheit runter.
       
      Situation 1:
      Runde 1 - Gw 96: Niala zaubert Verwirren
      Runde 1 - Gw 60: Gegner kann nicht handeln, er ist verwirrt.
      Runde 2 - Start: Niala kündigt panisch fliehen an.
      Runde 2 - Gw 96: Niala macht zunächst nichts, sie will ja am Rundenende fliehen.
      Runde 2 - Gw 60: Gegner kann mit EW+4:Angriff angreifen, Niala darf abwehren
      Runde 2 - Ende: Niala läuft weg
      Runde 3 - Start: Niala läuft weiter
      So weit, so regulär. Jetzt das gleiche Spiel noch einmal, diesmal verzögert Niala ihre Handlung auf Gewandtheit 01.
       
      Situation 2:
      Runde 1 - Gw 60: Gegner kann mit EW:Angriff angreifen, Niala darf abwehren
      Runde 1 - Gw 01: Niala zaubert Verwirren
      Runde 2 - Start: Niala kündigt panisch fliehen an.
      Runde 2 - Gw 60: Gegner kann nicht handeln, er ist verwirrt.
      Runde 2 - Gw 01: Niala macht zunächst nichts, sie will ja am Rundenende fliehen.
      Runde 2 - Ende: Niala läuft weg
      Runde 3 - Start: Niala läuft weiter
       
      So weit richtig?
      Wenn ja, hat Niala in Situation 2 faktisch keine Nachteile, Ihr Gegner hat hingegen den +4-Zuschlag auf seinen Angriff verloren.
       
      Update:

      Wir gehen natürlich davon aus, dass alle Zauber gelingen und nicht resistiert werden. Angriffe sorgen nicht dafür, dass Niala handlungsunfähig oder bewegungsunfähig wird.
    • Von Octavius Valesius
      Welche Art von magie ist Thaumatherapie?
      Eine Spielart der Thaumaturgie oder eine eigene Art von Zauberei wie Dweomer, Wundertaten oder Zauberlieder?
    • Von Anna
      Huhu, ich habe eine Frage:
      Beim Zauber "Trollblut" (Wilder Dweomer, Dunkle Mächte) heißt es ja, dass sich das Blut in Trollblut verwandelt.
      2 Minuten lang wirkt auf den Verzauberten zu Beginn jeder Runde der Zauber "Lebensrettung" und man bekommt 1W6 LP+AP, "aber nicht über das LP-Maximum hinaus".
      Es wird betont, dass man im Gegensatz zu Trollen sterben kann, also bei 0LP nicht mehr regeneriert, aber dass man nicht besonders feuerempfindlich wird.
      Jetzt ist die Frage, welche Verletzungen man genau heilt? Nur die, die man ab dem Moment im Kampf bekommt?
      Wenn man 16 LP hat und 4 schon durch eine Verletzung verloren hat, danach den Zauber wirkt und anschließend 3 LP verliert – heilt der Zauber dann alle LP? Sodass man wieder voll ist? Oder nur die 3, die man seit Beginn der Verzauberung verloren hat? Das wäre irgendwie unlogisch, denn 2 Minuten lang hat man ja Trollblut, und das regeneriert Verletzungen und macht ja eigentlich keinen Unterschied dabei, wann exakt die Wunde entstanden ist. Sonst würde es nur 3 LP heilen und dann stehen bleiben??
      Aber im Text steht ja, dass man bis zum LP-Maximum regeneriert... also einfach 12 Runden lang den 1W6 erhält.
      In diesem Fall wäre es wiederum ein sehr mächtiger Heilzauber (er ist ja auch aus dem Dunkle Mächte und immerhin Stufe9!)...
       
      Vielen Dank für Aufklärung!
      Anna
    • Von Ma Kai
      Das:
      geht mir etwas zu weit.
      Bannen von Licht -> gegnerischer Zauberer sieht sein Ziel nicht mehr, daher dessen Zauber unterbrochen -> sofort eigenen Zauber (das BVL) fallen lassen -> eigene Partei nicht beeinträchtigt (z.B. andere Zauber, Kampf).
      Das "Fallenlassen" ist im Regelwerk kaum beschrieben; ARK S. 13 ist eher beim Spruch-Wirken (also dem Zeitraum der Zauber-, nicht der Wirkungsdauer) angesiedelt, das Beispiel Feuerkugel jedoch bezieht sich auf die Wirkungsdauer. Da in der entsprechenden Liste nicht aufgeführt, ist es keine Handlung.
      Unter BVL (ARK S. 66) steht, dass man die Dunkelheit "jederzeit vorzeitig aufheben" kann.
      Mir scheint der Ablauf oben "zu gut", ich würde das "Fallenlassen" erst zum Ende der Runde zulassen. Allerdings habe ich den "Selbstmordattentäter" schon mitgemacht (Feuerkugel zaubern, selbst Schutzamulett tragen, sofort fallen = explodieren lassen, umstehende Gegner werden gesprengt, während man selbst - hoffentlich - durch das Amulett geschützt keinen Schaden nimmt). Den hätte ich dann vielleicht systematisch richtiger auch erst am Rundenende explodieren lassen sollen - wobei bei Rundenende im Zweifelsfall der Zauberer mit niedrigerer Gw einen Vorteil hätte, da er weniger Blockade verursachen würde, was ja auch wieder widersinnig wäre.
      Es ist bereits heraus gearbeitet worden, dass Sichtkontakt kontinuierlich notwendig ist, nach Regelwerk unterbricht also bereits ein augenblicklicher "Dunkelblitz" tatsächlich eine laufende Spruchwirkung (z.B. ankommende Feuerkugel).
      Wie seht Ihr das?
    • Von Panther
      folgende Situation:
      Ein Grauer Hexer Grad 34 versteinert einen Priester der Weisheit Grad 30. Da steht sie nun, die Steinstatue... Nun kommt ein Elf daher und zaubert Erkennen der Aura:
      Was für eine Aura sieht er:
      a) göttlich
      b) nichts                  
      c) finster                 
      d) dämonisch
      EDIT: Regelantwort offiziell:  b) schwazmagische Magie Stufe 10 ist nicht stark genug.
×