Jump to content
Sign in to follow this  
Krümelmonster

M5 - Anderes Handlungsunfähig - Erklärung? Bewegung? Abwehr erlaubt? Wehrlos?

Recommended Posts

Tag zusammen,

es scheint ich sehe den Baum im Walde nicht.

Was genau bedeutet handlungsunfähig? Ich kann leider im Kodex keine genaue Definition finden (oder ich bin zu blind :) )

Kann ein Handlungsunfähiger sich bewegen (wenn ja, wie weit)? Und hat ein Handlungsunfähiger einen Abwehrwurf?

Ist ein Handlungsunfähiger automatisch wehrlos?

Thx

Share this post


Link to post

Diese Frage gab es zu M4 schon einmal. Auch da war "handlungsunfähig" nicht beschrieben. Ich meine aber, dass die Deifinition - wie gern bei Midgard - an einer Stelle stand, wo es niemand vermutete. Sie war Teil irgendeines Zaubers oder eines Artefaktes. Da stand sowas wie "sind handlungsunfähig. D.h. bla bla."

Weiß aber nicht mehr, wo das stand.

In M5 habe ich auf die Schnelle nur gefunden, was "weitgehend handlungsunfähig", also eine Stufe weniger bedeutet. Beim Reckentrunk findet sich folgendes:

"....weitgehend handlungsunfähig sind: Sie greifen von sich aus nicht an und erleiden –4 auf Angriff und Abwehr, wenn sie gegen ihren Willen in einen Kampf verwickelt werden. An Zauberei und ähnliche die volle Konzentration erfordernde Aktivitäten ist gar nicht zu denken."

Share this post


Link to post

Wo ist dir der Begriff denn aufgefallen, eine eigene "Überschrift" gibt es dafür ja nicht?

KOD S.60/63/64&87 ist dafür aber sehr eindeutig -nur leider verteilt-:

Verliert eine Person das Bewusstsein oder wird sie auf andere Weise handlungsunfähig, bevor ...

Innere Verletzungen: Der Verletzte ist handlungsunfähig. Er kann keine Fertigkeiten ausüben, keine Treffer abwehren und sich nur noch mit B4 dahinschleppen.

Besitzt ein Abenteurer nur noch 3  Lebenspunkte ...wie bei schweren inneren Verletzungen handlungsunfähig

Menschenähnliche...können auf jeden Fall so festgehalten werden, dass sie handlungsunfähig sind

 

Er kann also nix mehr wirklich Aktives tun -ausser ausgeknockt sein oder "labern" +ggf.kriechen" (+festgehalten: natürlich noch losreiss-versuch)- ;-)

Edited by seamus

Share this post


Link to post

Der Begriff "handlungsunfähig" bedeutet zunächst einmal nur, dass eine Spielfigur von sich aus keine Handlung mehr ausführen kann, dass also der dritte Teil der Aktionsphase (vgl. Kodex, S. 59 ff.) wegfällt. Ob darüber hinaus noch andere Einschränkungen auftreten (also Verringerung der Bewegung oder Auswirkungen auf erzwungene Handlungen), sollte normalerweise immer in der Regelpassage aufgeführt sein, deren Anwendung zur Handlungsunfähigkeit einer Figur führt. Dass es unterschiedliche individuelle Auswirkungen gibt, kann man ja auch schon an den von Einskaldir und seamus angegebenen Beispielen sehen. Der Begriff "handlungsunfähig" ist daher nicht als definierter Fachterminus zu verstehen.

Edited by Prados Karwan
  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Ist eine Fertigkleit durchführen (Wagenlenken zB) eine Handlung durchführen? Kann man das als Handlungsunfähiger?

Share this post


Link to post
vor 45 Minuten schrieb Panther:

Ist eine Fertigkleit durchführen (Wagenlenken zB) eine Handlung durchführen? Kann man das als Handlungsunfähiger?

Nein.

Share this post


Link to post

Vielen Dank für die Infos.

Und ja, ich hätte da irgendwo eine Zusammenstellung der Zustände erwartet :) das würde für mich vieles einfacher machen... also ist handlungsunfähig sehr schwammig definiert. Nur noch einmal für mich. Abwehr ist erlaubt oder nicht?

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb DiRi:
vor 2 Stunden schrieb Panther:

Ist eine Fertigkleit durchführen (Wagenlenken zB) eine Handlung durchführen? Kann man das als Handlungsunfähiger?

Nein.

Also kann ein Handlungsunfähiger bei 3 LP noch einen EW:Wagenlenken durchführen, danke...

EDIT siehe KOD5, S. 63... innere Verletztungen: NEIN, kein Wagenlenken mehr bei 3 LP

 

Edited by Panther

Share this post


Link to post
vor 3 Minuten schrieb Panther:

Also kann ein Handlungsunfähiger bei 3 LP noch einen EW:Wagenlenken durchführen, danke...

 

Du wirst hier jetzt doch nicht etwa eine Liste von Einzelfällen zur Diskussion stellen?

Vor allem wo keine Rahmenbedingungen genannt werden... Einsi und Prados haben die Heterogenität des Begriffs dargestellt, warum sollte es jetzt DIE Antwort geben?

Share this post


Link to post
vor 7 Minuten schrieb Panther:

Also kann ein Handlungsunfähiger bei 3 LP noch einen EW:Wagenlenken durchführen, danke...

 

Nein. Steht so klar in den Regeln. Einfach mal nachlesen.

Edited by Einskaldir
  • Like 1

Share this post


Link to post
vor 12 Minuten schrieb Solwac:

Du wirst hier jetzt doch nicht etwa eine Liste von Einzelfällen zur Diskussion stellen?

Vor allem wo keine Rahmenbedingungen genannt werden... Einsi und Prados haben die Heterogenität des Begriffs dargestellt, warum sollte es jetzt DIE Antwort geben?

Das war pars pro toto: 

Als Beispiel: Ein Handlungsunfähiger (zB 3 LP) kann zwar keine Handlungen mehr durchführen, aber noch Fertigkeiten einsetzen (zB Wagenlenmken).  Wie Diri sagt: Fertigkeiten durchführen ist nicht Handlung durchführen.

EDIT aber egal, es gilt ja noch dazu: siehe KOD5, S. 63... innere Verletztungen: NEIN, kein Wagenlenken mehr bei 3 LP

 

 

Edited by Panther

Share this post


Link to post
vor 10 Minuten schrieb Einskaldir:

Nein. Steht so klar in den Regeln. Einfach mal nachlesen.

Wo bitte? Auf KOD5, S.64 steht nur: Wer nur noch 3 LP hat, ist handlungsunfähig, mehr nicht.

EDIT siehe KOD5, S. 63... innere Verletztungen: NEIN, kein Wagenlenken mehr bei 3 LP

Edited by Panther

Share this post


Link to post
vor 2 Minuten schrieb Panther:

Warum nicht?

Lies doch einfach nach, bevor du fragst. Zu deiner Situation steht in den Regeln "Besitzt ein Abenteurer nur noch 3 Lebenspunkte oder weniger,ist er dem Tode nah und wie bei schweren inneren Verletzungen handlungsunfähig"

Bei inneren Verletzungen steht dann "Der Verletzte ist handlungsunfähig.Er kann keine Fertigkeiten ausüben, keine Treffer abwehren und sich nur noch mit B4 dahinschleppen.

Edited by Einskaldir
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Gerade eben schrieb Panther:

Das war pars pro toto:

Genau das kritisiere ich ja. Mit inneren Verletzungen kann man vielleicht einen Knoten in einem Seil lösen, aber kaum auf einem ungefederten Wagen Schlaglöchern ausweichen. Festgehalten im Handgemenge kann man nicht zaubern und nicht kämpfen, aber ein EW:Zauberkunde für die Identifizierung des Gegners sollte gehen. Es wird immer auf den Einzelfall ankommen.

  • Confused 1

Share this post


Link to post
vor 14 Minuten schrieb Solwac:

Genau das kritisiere ich ja. Mit inneren Verletzungen kann man vielleicht einen Knoten in einem Seil lösen,  ein EW:Zauberkunde für die Identifizierung des Gegners sollte gehen. Es wird immer auf den Einzelfall ankommen.

Nee... erstmal generell: kein EW mehr bei 3 LP..... Auch kein EW: Zauberkunde, das ist auch eine Fertigkeit, kein EW: Seilkunde (Ein Seillösen-Versuch OHNE EW, das ginge)

Ausnahmen gibt es leider keine... weiter unten steht nur, dass der Schock-Wurf evtl. bei Gift/Krankheit entfällt, aber mehr nicht.

Auch ein Vergifteter kann bei 3 LP nicht mehr EW:Zauberkunde durchführen...

 

Edited by Panther

Share this post


Link to post
vor einer Stunde schrieb Krümelmonster:

Vielen Dank für die Infos.

Und ja, ich hätte da irgendwo eine Zusammenstellung der Zustände erwartet :) das würde für mich vieles einfacher machen... also ist handlungsunfähig sehr schwammig definiert. Nur noch einmal für mich. Abwehr ist erlaubt oder nicht?

Bei vollständiger Handungsunfähigkeit kann der Betroffene auch nicht mehr abwehren. Es gibt aber Abstufungen, die das Regelwerk durch Formulierungen wie 'weitgehend handlungsunfähig' abzubilden versucht. Unter solchen Bedingungen kann unter Umständen auch noch mit Abzügen abgewehrt werden.

  • Like 1

Share this post


Link to post
vor 3 Minuten schrieb Jürgen Buschmeier:

ich lehne mich mal weit aus dem Fnester. ich vermute du hast DiRi falsch verstanden Panther. Seine Antwort war sehr kurz. Ausführlich wäre besser gewesen und hätte vermutlich gelautet: "Ja! Nein!"

Ja.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Sadu Panesh
      Hallo Gemeinde,
      wir sind neu in Midgard 5 und rätzeln grade über die Kampfregeln. Gibt es Boni wenn man mit mehreren auf einen Gegner einschlägt? Oder hat der Einzelkämpfer einen Nachteil?
      Wir haben die Regel über den Kampf von hinten gefunden. Auch ist uns bewusst, das der Einzelkämpfer schnell mit seinen AP am Ende ist , und der Kampf dann auch bald vorbei ist. Allerdings kann man ja beliebig oft verteidigen...
      Wie handhabt ihr das in Euren Runden..
       
    • By Derwyddon
      Hallo miteinander,
       
      verliert ein Geist, der nur mit magischen Waffen zu verletzen ist und * LP hat, bei einem leichten Treffer AP? Wenn ja, warum hat er einen WW:Abwehr-Wert?
    • By Aradur
      Hallo,
      lt. M5 Der Kodex lese ich unter Betäuben, dass auch Einhandschlagwaffen (Keule, Lederbeutel) dafür geeignet sind.
      (Der Kodex Seite 106)
      In den Händen eines Kämpfers zählt ein Magierstab als normale Keule (Der Kodex Seite 140).
      Kann somit ein Kämpfer einen Magierstab wie eine Einhandschlagwaffe zum Betäuben verwenden?
      Sprich er macht einen EW:Angriff Einhandschlagwaffe und dann geht es ggf. mit EW:Betäuben weiter?
      Kann ein Zauberer einen Magierstab dann ebenfalls zum Betäuben verwenden?
      Wenn ja, welchen EW muss er da machen?
      EW:Angriff Zauberstäbe oder EW: Angriff Einhandschlagwaffe?
      Für jede Info bzw. offizielle Klarstellung danke ich.
      Viele Grüße
      Aradur
       

       
    • By KhunapTe
      Servus,
      ich habe da mal eine Frage... mein neuer Charakter (Moktar) kann waffenlosen Kampf +7 +2 (AngB) also auf +9 bei einem Schaden von 1w6+1 (SchB +4). Nun zaubert er Felsenfaust somit erhöht sich der Schaden auf 1w6 zzgl des SchB +4.
      Soweit die Voraussetzungen - nun in eine Kampfsituation:
      Wenn er nun einen Gegner (normal nicht im Handgemenge) mit Faustkampf angreift - zB mit einer 28 und einem Schaden von 6. 
      Der Gegner nicht abwehrt - auf was würfelt er  bei seinem 2.WW.Abwehr?
      Abwehr -6 (wegen Schaden) - misslingt der benommen und einen PW: Konsti +5 oder +10? ?? 
      ...und nun kommt die Frage: Zählt die Felsenfaust als ein "Kampfriemen" oder "Schlagringe"?
    • By Rulandor
      Die genannten Waffen fehlen im M5-Kodex, abgesehen von der Preisliste.
      Sind inzwischen in irgendeinem Abenteuer/Quellenbuch/Online-Zusatzmaterial Regeln dazu aufgetaucht?
      Eine konkrete Frage: Benutzt ein Ritter im "Lanzengang" eine Lanze oder einen Stoßspeer?
       
×
×
  • Create New...