Jump to content
Yon Attan

2017 Sonntag - Grund des Todes

Recommended Posts

So, ich freue mich, allen bisher angemeldeten Spielerinnern und Spielern bestätigen zu können, dass sie in der Runde dabei sind.

Ein Platz ist noch frei, den vergebe ich an diejenige/denjenigen die/der sich zuerst meldet. Dabei dürfen sich jetzt ausdrücklich auch Personen melden, die schonmal bei mir gespielt haben.

Mfg     Yon

Edited by Yon Attan

Share this post


Link to post

Ich schmeiss denn mal meinen Hut in den Ring. Ich hab noch nie bei Dir gespielt, aber schon mit Dir (ich erinnere mich dunkel und ungerne an die Con-Saga, wir waren die Gruppe, die dann gaaaanz lang auf wen anders warten mussten um nach 2 Stunden Däumchendrehen gesagt zu bekommen, dass eine adere Grupe unser Abentuer nun voll und ganz gelöst hatte. Es lag also nicht an Dir, dass ich mich ungerne erinnere :P )

Ich hab mit Con-Kampagne, Turnier und Gedöns bisher noch immer tief ins Klo gegriffen.

Du hast aber schon bei mir gespielt (auf den Planken der Arutha). Ich bin aber auch flexibel, wenn noch wer kommt, den Du noch gar nicht kennst, stell ich meinen Platz auch wieder zur Verfügung.

 

Ich hätte einen Glücksritter Gr. 2 (M4). Falls der nicht passt, einfach sagen, was noch gebraucht wird, dann bastel ich mir einen (würd mir gern auch mal nen Beschwörer Mittelwelten basteln)

Edited by Dyffed

Share this post


Link to post
vor 13 Minuten schrieb Dyffed:

Ich hätte einen Glücksritter Gr. 2 (M4). Falls der nicht passt, einfach sagen, was noch gebraucht wird, dann bastel ich mir einen (würd mir gern auch mal nen Beschwörer Mittelwelten basteln)

Passt für mich. Wichtiger wäre vielleicht noch, ob das auch für @Oksana passt, da sie ja auch einen Glücksritter spielt.

Mfg  Yon

Share this post


Link to post

Ich hab noch einen Grad 0 Läinajungen von 14 oder so, eigentlich Grad -2, die spielen wir von wo sie noch gar nichts konnten hoch.

 

Oder ich bastel mir nen Beschwörer bis dahin, krieg ich auch hin, wollt ich immer schon mal spielen.

Edited by Dyffed

Share this post


Link to post
Am 20.9.2017 um 01:03 schrieb Yon Attan:

 

Zum Abenteuer:

Es ist Spätherbst in Thame. Die letzten gelben und roten Blätter bedecken die Straßen und es weht bereits schneidende Winterskälte über die abgeernteten Stoppelfelder. Wenn der Herbstwind nachlässt, liegt der Geruch frisch gepflügter und regenbenetzter Erde in der Luft. Baumgerippe recken ihre kahlen Äste wie Vorboten nahen Unheils gen Himmel während Nebelkrähen in großen Schwärmen über das Land ziehen. Ein einzelner Mann eilt nach Thame. Seine Wangen eingefallen, das Gesicht fahl und verdreckt. Der Husten des Mannes dringt dumpf durch die Nebelschwaden, die wie Finger über dem Land hängen. Stechende Schmerzen begleiten jeden seiner Schritte. Mit einem Mal liegt zwischen den Nebelschwaden das Nordtor. Die Füße des Mannes stolpern über Wegsteine. Die Torwachen blicken auf den Fremden. Er taumelt. Schwärze ergreift seinen Blick. Die Lippen des Mannes hauchen ein letztes Wort...

Sofern ich keine weiteren Informationen erhalte wird es ein Abenteuer mit

  • eher düsterer Grundatmosphäre,
  • einer Mischung aus Dungeon, Freiland, Übernatürlichem und Kampf, etwas Sozial und wenig bis keinem Stadt-Anteil,
  • Tätigwerden der Abenteurer im Interesse der Götter/Natur und
  • teiloffenem Ende (Fortsetzung ist denkbar).

 

@Oksana, @Trinita, @Christin, @Einherjar, @Herothinas und @Dyffed

Passt das vom Teaser her so für euch?

Wie gesagt: Ich bin da noch recht flexibel und kann das Abenteuer auch noch anpassen, dafür wäre es aber gut, ihr würdet mir zeitnah noch eine Rückmeldung geben, falls ihr noch Anregungen habt.

Mfg  Yon

Edited by Yon Attan
  • Like 1

Share this post


Link to post
vor 22 Minuten schrieb Dyffed:

Ich hab noch einen Grad 0 Läinajungen von 14 oder so, eigentlich Grad -2, die spielen wir von wo sie noch gar nichts konnten hoch.

 

Oder ich bastel mir nen Beschwörer bis dahin, krieg ich auch hin, wollt ich immer schon mal spielen.

Läina passt leider von der Region nicht.

Du kannst auch gerne einen Beschwörer spielen, ich vermute aber, dass ein Glücksritter etwas mehr auf seine Kosten kommt (beachte auch: Tätigwerden im Interesse der Götter/Natur).

Insgesamt bin ich auch für einen Beschwörer offen :turn:

Mfg  Yon

Share this post


Link to post
vor 13 Stunden schrieb Yon Attan:

@Oksana, @Trinita, @Christin, @Einherjar, @Herothinas und @Dyffed

Passt das vom Teaser her so für euch?

Wie gesagt: Ich bin da noch recht flexibel und kann das Abenteuer auch noch anpassen, dafür wäre es aber gut, ihr würdet mir zeitnah noch eine Rückmeldung geben, falls ihr noch Anregungen habt.

Mfg  Yon

Jau! Passt!:)

Share this post


Link to post
Am 29.10.2017 um 18:48 schrieb Yon Attan:

@Oksana, @Trinita, @Christin, @Einherjar, @Herothinas und @Dyffed

Passt das vom Teaser her so für euch?

Wie gesagt: Ich bin da noch recht flexibel und kann das Abenteuer auch noch anpassen, dafür wäre es aber gut, ihr würdet mir zeitnah noch eine Rückmeldung geben, falls ihr noch Anregungen habt.

Mfg  Yon

Na, schauen wir mal was ein Stadtcharakter da so reissen kann.

Share this post


Link to post

Hat viel Spaß gestern mit euch gemacht. Zeitlich hat es ja gerade so gepasst :turn:

Wenn ihr mögt könnt ihr mir gerne noch Feedback hier im Thread geben:

  1. Was (oder welche Szenen) haben euch besonders gut gefallen?
  2. Gibt es etwas was man noch verbessern oder ändern könnte?

Ich freue mich auf eure Rückmeldungen. Ansonsten wünsche ich euch eine gute Zeit bis irgendwann mal wieder auf einem Con.

Mfg     Yon

Share this post


Link to post

Hi Yon!

Ich hatte Spaß und konnte meinen Charakter auch ganz gut einbringen, speziell in der Höhle mit dem Spuk.:henni: Aber auch vom Rollenspiel ging es ziemlich gut.

Ansonsten habe ich jetzt keine besonders herausstechende Szene im Kopf.

Nur eine Frage: Weshalb sollten die Chraktere alle aus Alba oder angrenzenden Ländern sein? Ich finde es zwar schöner, wenn sie Kulturell passen und dadurch oft eine eigene Motivation haben auch mal eigenständig zu handeln, aber richtig erschlossen hat sich der Grund für mich am Sonntag nicht.

Viele Grüße:)

E.

Edited by Einherjar

Share this post


Link to post
vor 21 Stunden schrieb Einherjar:

Hi Yon!

Ich hatte Spaß und konnte meinen Charakter auch ganz gut einbringen, speziell in der Höhle mit dem Spuk.:henni: Aber auch vom Rollenspiel ging es ziemlich gut.

Ansonsten habe ich jetzt keine besonders herausstechende Szene im Kopf.

Nur eine Frage: Weshalb sollten die Chraktere alle aus Alba oder angrenzenden Ländern sein? Ich finde es zwar schöner, wenn sie Kulturell passen und dadurch oft eine eigene Motivation haben auch mal eigenständig zu handeln, aber richtig erschlossen hat sich der Grund für mich am Sonntag nicht.

Viele Grüße:)

E.

Hallo Einherjar,

lieben Dank für deine Rückmeldung. Freut mich, wenn es dir gefallen hat.

Die Einschränkung bei der Charakterwahl hat im Wesentlichen rollenspieltechnische Gründe. Insbesondere bei einem Sonntags-Abenteuer will ich nicht viel Zeit damit verbringen, kulturelle Unterschiede zwischen Charakteren vor Beginn des eigentlichen Abenteues auszuspielen. Hinzu kommt, dass zumindest meine NSCs auf Midgard gegenüber Personen aus fremden Kulturen völlig anders (und in der Regel eher zögernd bis ablehnend) reagieren. Schließlich kommt hinzu, dass gerade dieses Abenteuer auch einen starken Bezug zum albischen Glauben hatte, einem Charakter dem der albische Glaube völlig fremd ist, also eine wesentliche Motivation fehlt. Und zuletzt erlebe ich immer wieder, dass das Rollenspiel zwischen Charakteren ebenfalls viel "kulturell-"harmonischer ist, wenn diese alle im Wesentlichen aus demselben Kulturkreis bzw. zumindest aus dem dazugehörigen Dunstkreis stammen. Gemeinsame Sprache, ähnliche Wertvorstellungen, ähnliche Geschichten/Sagen, usw.

Dyffed war in diesem Zusammenhang dieses Mal die klare Ausnahme, weil er irgendwie die Vorgaben nicht gelesen hat -.- . Ich wollte da am Tisch kein Drama draus machen, habe aber für mich entschieden, dass ich das in Zukunft noch klarer und strikter handhaben werde. Gerade durch die großen kulturellen Unterschiede hatte ich den Eindruck, dass es teilweise kaum möglich war, angemessen auf Dyffeds Charakter zu reagieren (sowohl von Seiten meiner NSC, aber auch von Seiten der anderen Spielercharaktere). (Hätte zum Beispiel einer meiner albischen Charaktere auf niedrigen Graden einen Gnom erlebt, der (in Alba) seltsame Wesen beschwört, hätte er vermutlich angeregt, selbigen auf einem großen Feuer in der Mitte des Dorfes zu "behandeln".) Ihr könnt aber auch gerne schildern, wie ihr das erlebt habt. :turn:

Ich hoffe, ich konnte meine Beweggründe etwas erläutern, ansonsten gerne nochmal nachfragen.

Mfg      Yon

Edited by Yon Attan
  • Like 1

Share this post


Link to post

Hi Yon!

Deine Schilderungen decken sich mit auch mit meinen Erfahrungen. Ich lasse auch gerne Charaktere aus ähnlichen Kulturen zuammenspielen. Bei mir geht es dann meist um Waeland. Von daher bin ich da ganz bei Dir!!:)  Danke für Deine Aufklärung!!

 

Beste Grüße

E.

Edited by Einherjar

Share this post


Link to post

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Alas Ven
      Hi!
      Gerne plane ich meine Tage im Voraus, habe jetzt aber mit Schrecken feststellen müssen, dass die Samstagsabenteuer, die hier angegeben sind, entweder schon voll oder nichts für meine Chars sind.
       
      In Midgard Fantasy M5 habe ich leider nur einen Char, eine Waeländerin, die bis jetzt nur in Chryseia und Alba gereist ist und daher keine anderen Sprachen beherrscht als Chryseisch, Albisch oder Waelska. Sie ist Hexe und hat Kjull als Mentor. Der Grad ist noch recht niedrig.
      In Midgard 1880 hätte ich eine schriftstellerisch tätige Witwe zu bieten, die über großen Reichtum verfügt und feministisch veranlagt ist.
      Für PR habe ich eine Ara-Ärztin und eine Topsider-Käpferin, beide schon recht abenteuererprobt.
      Wer diese Figuren irgendwie in ein Abenteuer integrieren kann, kann sich bei mir melden. PN tut`s auch. Danke im voraus.
    • By jul
      Spielleiter: JUL
       
      Anzahl der Spieler: bis zu 6
       
      Grade der Figuren: 8+ M4 oder entsprechend M5
      Ich leite nach M4
       
      Voraussichtlicher Beginn: Samstag 9:00
      Voraussichtliche Dauer: bis 24:00
      Art des Abenteuers: Teil der MidgardCon-Saga - Überland / Stadt / Sozial 
       
      Voraussetzung/ Bedingung: Nur Char welche schon in der Con-Saga gespielt haben. Bitte die Char unter con-saga@lembke.de anmelden. Die Char welche noch nicht bei mir als SL gespielt wurden, müssen mit Hintergrund an con-saga@lembke.de gesendet werden. Freie Plätze werden nach Abstimmung mit den gesetzten Spielern  vergeben.
       
      Beschreibung: Mattul sucht mutige Abenteurer um benötigte Dokumente aus dem Kalifat Mokattam zu bergen. Das könnte sich Aufgrund der Angesparten politischen Situation, man steht sich auf Zumurudh als Gegner gegenüber, gefährlich werden. Es konnte ermittelt werden das die benötigten Dokumente in der Kammer der Geheimnisse in der heiligen Stadt Kuschan gelagert werden. Das Betreten ist für Ungläubige verboten. Schon zu normalen Zeiten wäre das erwischt werden bestimmt nicht erfreulich, aber jetzt wo die Imam zum heiligen Krieg aufrufen und sich Hunderttausende Pilger zur Hatsch in der Stadt versammelt haben.
       
      1. Mattul - Helgris
      2. Cassandra (CER) - Unicum
      3. Ian Finnley MacBunnahabhain - ToddArkin
      4. Nuala NiSeal - Christin
      5. Finrod - Yon Attan
      6. Lionell Jad - Tikiza_________________
       
    • By Räter
      Spielleiter: Thomas Koch (Räter)
       
      Anzahl der Spieler: 5 (weil nicht mehr in die Kutsche, samt Kutschbock, passen)
       
      M3/M4/M5: Midgard 1880
       
      Grade der Figuren: unerheblich
       
      Voraussichtlicher Beginn: Freitag nach dem Frühstück, wenn man ausgeschlafen ist 
       
      Voraussichtliche Dauer: gemütlich den restlichen Tag
       
      Art des Abenteuers: Detektiv und Forschung, Stadt und etwas Land
       
      Voraussetzung/Vorbedingung: Rustikaleres Gemüt, die ein oder andere Waffe und die Sprache des Landes zu sprechen, ist ebenfalls von Vorteil   
       
      Beschreibung: Bükk, eine abgeschiedene Gemeinde im beschaulichen Norden von Ungarn. Was ist dort passiert, dass selbst der berühmte Arzt und Humanist  Friedemann van Swieten sich genötigt fühlt, trotz Kälte und Schnee dorthin zu reisen. Leben in den Höhlen wirklich Gespenster, wovor fürchtet sich der Adel und welche Rolle spielt die Marktgräfin Erszbet.
       
      Spieler:
      1: Sarandira
      2: Nixonian
      3: Honigmet
      4: Uigboern
      5: Abd al Rahman

      Einladung.pdf
      Am zweiten Abend der Vortragsreihe sitzen viele der Teilnehmer und Vortragenden in der Gaststube des kleines Schlosses und entspannen sich pfeiferauchend bei hellem Bier.
      Gegen Mittag hat es begonnen zu schneien und die Wege verschwinden bereits langsam unter den weißen Flocken.
      Friedemann van Swieten hat sich mit einigen Büchern etwas Abseits gesetzt und studiert dort die mitgebrachten Schriften.
      Die Türe öffnet sich und ein Postkutscher betritt die Stube. Er stiefelt auf den Tisch von Friedemann zu und kommt mit ihm in ein kurzes Gespräch.
      Große und gute Ohren können das Gespräch verfolgen.
      Der Kutscher teilt dem Doktor mit, dass es ratsam wäre spätestens morgen aufzubrechen, um nicht vom Wetter abhängig zu werden. Friedemann stimmt dem Mann zu und sie vereinbaren in aller Frühe aufzubrechen.
      Der Kutscher verabschiedet sich und Friedemann packt seine Sachen zusammen. An der Theke spricht er noch kurz mit einem untersetzten Mann, der ebenfalls bei den Vorträgen war und sagt diesem, dass sie mit der Postkutsche morgen abfahren werden. Er bittet ihn sich für die Abreise vorzubereiten und kein großes Aufsehens darum zu machen, denn in der Kusche seien nur noch 4 Plätze frei.
      Nun überlegen sich möglichenfalls auch andere Teilnehmer, eventuell schon mit der Postkutsche am nächsten Tag aufzubrechen. Auch wenn dies vielleicht eine Fahrt ins Ungewisse wird.

       
    • By Uigboern
      Da der Abenteuer-Schauplatz nur ca. 10 km Luftlinie von der JH entfernt liegt, drängte es sich geradezu auf, das Abenteuer aus der Versenkung zu heben.
      Spielleiter:                              Uigboern
      Anzahl der Spieler:                3 - 5
      M3/M4/M5:                            M1880 (1-3 möglich, bei 1. Ed. müssen ggf. 3 Werte nachgewürfelt werden)
      Grade der Figuren:                gibt es nicht
      Voraussichtlicher Beginn:    Donnerstag ab 16 Uhr und Sonntag ab 9:30 Uhr
                                                          alternativ ggf. Samstag , wenn sich genug Spieler/innen finden.
      Voraussichtliche Dauer:        netto Spielzeit ca. 12 Stunden zzgl. Essenszeiten und Pausen
      Art des Abenteuers:              Detektiv, Kampf, Technik mit ScienceFiction Elementen, Plausibilitätsindex: 1001 oder 1002.
      Voraussetzung/Vorbedingung:  Charakter sollte deutsch sprechen
      Beschreibung:            Du erhältst die Einladung eines Bankiers aus Mössingen bei Tübingen (woher auch immer Ihr Euch kennt)
      P.S.:   Es handelt sich um eine älteres 1880-Kauf-Abenteuer aus dem Abenteuerband "Zwischen den Welten". Ich habe den Titel geändert, weil der zuviel verrät.
    • By Ardor Lockenkopf
      Spielleiter: Christian B

      Anzahl der Spieler: 5-6

      M4/M5

      Grade der Figuren: 9+ nach M4

      Voraussichtlicher Beginn: Samstag 10Uhr

      Voraussichtliche Dauer: bis ~24 Uhr

      Art des Abenteuers: Mystik, Interaktion Rollenspiel, Erkundung 

      Voraussetzung/Vorbedingung:
      Beschreibung:
      Candranor,eine Stadt mit vielen Jahrhunderten Geschichte, exotischen Märkten sowie mächtigen Gilden und Tempeln.
      In Candranor starten die Abenteurer mit der Möglichkeit die Geschichte und Geheimnisse zwischen tiefen Kellern und Palästen und Türmen zu erkunden.
      Candranor eine Stadt voller Macht, Glanz und Mysterien. Doch auch in Candranor gar nicht fern von den schillernden Zentren der Macht gibt Straßen und Viertel in denen die No'participare leben, jene die nicht am normalen Leben Candranors teilnehmen. Und von manchen dieser Ecken hält man sich besser fern... 
      Das alljährliche "panis et oleum" steht vor der Tür, welches von vielen Valianern auch abfällig als Sklavenfütterung bezeichnet wird. 
      Diese Veranstaltung, bei der Brot und Öl an Leibeigene und Tagelöhner verteilt wird, findet jährlich kurz vor den kühleren Monaten im Hafen von Candranor statt. 
      Ihren Ursprung hatte diese Veranstaltung bei einen Sklavenaufstand den ein weiser General im letzten Moment abgewendet hatte, und Candranor damit wahrscheinlich vor Blut und Flammen bewahren konnte. Er befahl die großen Kontore aufzubrechen um unter den Aufständischen und Tagelöhnern Öl und Brot verteilen zu können. Zudem sorgte er dafür, dass für das kommende Jahr Tagelöhne sowie Arbeitsbedingungen der Sklaven ausgehandelt wurden.
       
      Spieler:
      theschneif 
      Wolfgang
×
×
  • Create New...