Jump to content

Recommended Posts

vor 23 Stunden schrieb Horst Kroll:

Kommentar auf facebook:

So, nach anfänglichen Schwierigkeiten mich in die für mich neue Erzählweise rein zu lesen, habe ich das Buch verschlungen...
Bitte sag mir dass du an Teil 2 arbeitest

Und, sagst du es ihr?

Share this post


Link to post

Hallo!

vor 24 Minuten schrieb Horst Kroll:

... schau doch mal nach ...

Vielleicht ist Läufer wie andere gar nicht bei Facebook? Vor diesem Hintergrund wäre es doch entgegenkommend für die MIDGARD-Spieler, auch hier im MIDGARD-Forum über den Fortgang der Geschichte informiert zu werden.

Liebe Grüße, Fimolas!

  • Like 2
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
vor 9 Minuten schrieb Fimolas:

Hallo!

Vielleicht ist Läufer wie andere gar nicht bei Facebook? Vor diesem Hintergrund wäre es doch entgegenkommend für die MIDGARD-Spieler, auch hier im MIDGARD-Forum über den Fortgang der Geschichte informiert zu werden.

Liebe Grüße, Fimolas!

Hallo auch!

Das war ein dezenter Hinweis (Werbung ;) ), dass es auch einen facebook-account gibt. Ich habe hier immer alles zu Muck gepostet und werde es auch zukünftig tun. D.h., in facebook steht nichts wesentlich anderes.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
vor 5 Minuten schrieb ohgottohgott:

Hallo auch!

Das war ein dezenter Hinweis (Werbung ;) ), dass es auch einen facebook-account gibt. Ich habe hier immer alles zu Muck gepostet und werde es auch zukünftig tun. D.h., in facebook steht nichts wesentlich anderes.

Genau das, was ich sagen wollte ...

  • Haha 3

Share this post


Link to post

Fantasy Literatur ist nicht so meins und Muck habe ich nur gelesen, da Hirotega mir das Buch geschenkt hat, weil darin der Schamanismus auf Midgard sehr gut beschrieben sein soll. Zunächst: Das stimmt.

Aber das Buch kann noch viel mehr. Die Welt Midgards, In diesem Fall der hohe Norden mit seinen Nomaden-Völkern, Ihren Lebensweisen, ihr Glaube, die Mühsal des Alltags, entstehen bildlich vor Augen und werden mit Leben gefüllt.

Es ist die Erzählweise, die anfangs  gewöhnungsbedürftig ist, aber genau diese eindringlichen Beschreibungen, die unter die Haut gehen weil alle Sinne angesprochen werden, ist es, die mich immer mehr in den Roman hinein gezogen hat. An manchen Stellen konnte ich tatsächlich den beißenden Rauch in den Augen, die Kälte in die Gliedern spüren, das Leid des unverstandenen Außenseiters, aber auch das Leid des jungen Mannes, der seinen Bruder verlor und um seine Ehre zu retten, das schützende Dorf verlässt, alleine auf gefährliche Reise geht, um ihn würdig zu bestatten und zu rächen. Aber was das Erstaunlichste war, ich konnte mich immer mehr mit dem seltsamen Muck und mit seiner schamanistischen Denkweise identifizieren. Und war mir zeitweise nicht mehr sicher, wer der wirklich „Gesunde“ in dieser Welt ist. 

Und dann noch meine Lieblinge: Die Wolfsmeute mit Ihren ganz eigenen Gesetzen, Irrungen und Wirrungen ist mir so ans Herz gewachsen.

Ich versuche mich jetzt kurz zu fassen, das Buch ist großartig, packend und unbedingt lesenswert und natürlich hoffe auch ich auf eine Fortsetzung. Der Cliffhanger am Ende ist einfach nur fies. Obwohl ich gegen Ende fast hoffte, dass diese Geschichte  nicht normal enden wird… Diese Hoffnung ist erfüllt worden, Mist.

Horst Kroll, wie viele Bücher möchtest du noch verkaufen, um weiter zu machen? Vielleicht sollten wir ein Crowd-Funding organisieren :nunu:

Edited by Elvira Spinetto
  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Am 2.11.2019 um 14:33 schrieb Elvira Spinetto:

. Der Cliffhänger am Ende ist einfach nur fies. 

Genau

Share this post


Link to post
Am 4.11.2019 um 00:05 schrieb Läufer:

Genau

Moment. Läufer ? Bist Du nicht der Autor von den Falkenfrauen ? Du bist uns ja auch noch eine Fortsetzung schuldig !!!

Share this post


Link to post
vor 4 Stunden schrieb Elvira Spinetto:

Moment. Läufer ? Bist Du nicht der Autor von den Falkenfrauen ? Du bist uns ja auch noch eine Fortsetzung schuldig !!!

Ja, habe ich ihm beim NLC auch schon gesagt !

Nachdem ich Horst Kroll ein wenig ins Gewissen geredet hatte.

Share this post


Link to post

Ein hartes Buch über den harten Norden.

Ich liebe es. Es hat mich nach ein paar Seiten so in den bann gezogen. Durch seine Vielfältigkeit hat es das eigentlich sehr eingeschränkte Setting so eindrücklich bildlich beschrieben, dass ich mich stellenweise dorthin versetzt wurde. Auch die Charaktere sind authentisch und so schlüssig und glaubhaft beschrieben.

Ich konnte auch zum ersten Mal tatsächlich aus Tiersicht nachvollziehen, warum es "dunkle" Wesen gibt. Sehr mitreißendes Buch und nur zu empfehlen!

  • Like 2

Share this post


Link to post

Hallo @Schrat ,

 

lieben Dank für diesen sehr treffenden Kommentar. Du hast damit beschieben, was ich vor hatte. Wer mag soll in den Roman eintauchen können. Ein paar Abschnitte beinhalten sogar hypnotische Kommunikationstechniken.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Serdo
      Hort der Natur [ARK+ 22]: "Mit diesem Zauber schützen Druiden und Schamanen ihnen heilige naturbelassene Orte..."
      Druidentor [ARK+ 20]: "Dieser Zauber kann nur an bestimmten, den Druiden heiligen Stätten gewirkt werden."
      Gilt das ausschließlich und exklusiv für Druiden und Schamanen? Oder kann diese Zauber jeder erlernen und wirken, der Zugriff auf Dweomer hat? Sprich: Sind Druiden und Schamanen nur Worthülsen für mächtige Zauberwirker mit starkem Dweomerbezug?
      Hintergrund: Unsere Gruppe erschließt sich einen unbekannten Kontinent, der ein nicht zu verachtendes, nekromantisches Gefährdungspotenzial aufweist.. Mein schamanistisch stark ausgerichteter Bestienjäger würde gerne (idealerweise an Linienkreuzungen) entsprechende Horte der Natur aufstellen, um seinen Leuten wochenlange Reisen über hunderte von Meilen zu ersparen, wenn man schon mal so etwas wie eine Basis etabliert hat, aber weiter forschen möchte.
    • By Xan
      Besteht wenn der Zauber Verwandlung als göttliche Wundertat gewirkt wird auch die Gefahr das man bei der Rückverwandlung stirbt (d.h. muss man auch dann einen PW machen), oder wird dies vom eigentlich zaubernden göttlichen Wesen verhindert?
       
      P.S. Laut ARK & DFR kommt Verwandlung ja nicht als Wundertat vor, im Buluga-QB haben die Schamaninnen einen Ahn, der ihnen weitere Wundertaten verleiht (einer unter anderem auch Verwandlung).
    • By Yon Attan
      Hi,
       
      nachdem die Umfrage nach den Mentoren eurer Charaktere für mich teilweise überraschende Ergebnisse erbracht hat, würde mich interessieren, wie es denn bei den Totemtieren eurer Charaktere aussieht.
       
      Welche Totemtiere haben eure Charaktere?
      Die Frage betrifft natürlich zunächst Schamanen und Tiermeister, die ja ein Totemtier haben müssen, aber auch andere schamanistisch-gläubige Charaktere die ihr spielt (z.B. Barbaren, etc.). Mehrfachangaben sind möglich
       
      Wird das Verhältnis von euren Charakteren zu den Totemgeistern bei euch ausgespielt? Wenn ja: Wie?
       
      Auf eure Berichte bin ich gespannt
       
      Mfg    Yon
       
      PS: Ich habe versucht bei der Umfrage alle offiziellen Totemtiere auch von M3/M4 zu berücksichtigen. Wo die einzelnen Totemtiere erwähnt werden und welche Boni sie geben, habe ich schon vor einiger Zeit mal im Thread Mentoren / Naturgeister / Totemtiere Sammlung aus offiziellen Quellen zusammengestellt.
    • By Hornack Lingess
      Neuer Zauber:
      Totem erkennen
       
      Neulich habe ich mir noch einmal den Film Pakt der Wölfe angesehen. In einer Szene ermittelt Mani, der Indianer, das Totem verschiedener französischer Männer. Dabei berührt er sie kurz an der Hand, konzentriert sich und danach kennt er ihr Totem. Mani wird im Film als indianischer Priester bezeichnet, was für mich eindeutig nach Schamane klingt.
       
      In etlichen irdischen Schamanen-Kulturen ist es Aufgabe des Schamanen, das Totem junger Stammesmitglieder festzustellen. In anderen Kulturen offenbart sich das Totem selbst, z.B. in einem Initationsritus. Soweit, so gut. Das müsste sich doch auch auf Midgard übertragen lassen.
       
      Jetzt kommt der Punkt, an dem ihr mir helfen könnt. Ich habe mir überlegt, dass man diesen Zauber, ich nenne ihn mal Totem erkennen, am einfachsten analog zu Erkennen der Aura behandeln könnte. Die Zauberdaten blieben fast gleich. Nur folgende Änderungen würde ich vornehmen:
      Reichweite: B statt 30m
      Wirkungsbereich: 1 Ws statt
      Lernkosten:
      50: Sc
      100: Tm, Wi
      500: Dr
       
      Mit diesem Zauber kann ein Schamane das persönliche Totem eines Menschen mit schamanischem Glauben erkennen.
       
      Die Anwendung dieses Zaubers ist stets an strenge rituelle Beschränkungen gebunden. Normalerweise erfolgt die Offenbarung eines Totems der jeweiligen Person gegenüber in einer Zeremonie, in der ein Kind zum Mann wird. Nur unter besonderen Umständen, z.B. weil das Kind ein zukünftiger Schamane sein könnte, darf der Schamane sich vorher ein Bild vom persönlichen Totem des Kindes machen.
       
      Erwachsene und Kinder, die ihr Totem nicht offenbaren wollen, können einen WW:Resistenz versuchen, um ihr Totem vor dem Schamanen zu verbergen. Allerdings weckt dies zumeist das Misstrauen des Schamanen, denn entweder das Totem wurde verborgen oder das Kind hat kein Totem. Letzteres ist definitiv kein gutes Omen.
       
      Was haltet ihr von dem Zauber? Er ist sicherlich eher für die Kultur der Schamanen als für Spielercharaktere sinnvoll.
       
      Gibt es eurer Meinung nach auf MIDGARD überhaupt persönliche Totems oder wird ein Totemgeist immer vom gesamten Stamm verehrt?
       
      Zusatzfrage: Könnte man evtl. auch mit EdA das Totem erkennen? Das Arkanum gibt leider nur an, dass man bei göttlichen oder elementaren Auren genauere Informationen bekommen könnte. Ich glaube nicht, dass das geht. Deswegen ja auch die Abwandlung.
       
      Hornack
    • By schnuff001
      Hallo
       
      Wir hatten folgende Situation:
      Wir sind im Dschungel unterwegs und haben einen Tiermeister in unserer Gruppe der als Todemtier einen Zwergdrachen hat.
      Jetzt wurde uns erklärt das wir nur auf einem Weg (der allerdings 24 m breit ist) gehen könnten und das der Dschungel unter keinen Umständen von uns zu betreten ist.
      Nun hatten wir eine Begegnung mit zwei Zwergdrachen die uns angegriffen haben (muß man dazu sagen das unser Tm auf einer Trage liegt weil er bei einer Begegnung vorher sich innere Verletzungen zugezogen hat), wir haben die Zwergdrachen natürlich erledigt und nun liegen sie tod da.
      Wir haben auf der einen Seite dichten Dschungel den wir nicht betreten können und auf der anderen Seite einen Fluß und der Tm liegt auf einer Trage. Wir haben gelesen das der Tm ein Ritual abhalten muß weil er sich sonst den Zorn seines Todemtieres zulegen würde. Jetzt hatte er die Idee das unser Assasine einen Meter Dschungel roden soll damit er die zwei Zwergdrachen beerdigen kann. Unser SL hat uns gewarnt das wenn wir dies machen uns einige Begegnungen schicken wird, weil wir einiges an Spinnen ect. aufwühlen. Dies ist dann auch geschehen aber ich bin der Meinung das unser Tm ein Ritual in geistigem Sinne hätte machen können und nicht darauf bestehen müssen das er die Tiere unbedingt im Dchungel begraben müssen. Nun frage ich euch wie hält ein Tm ein solches Ritual ab?
      <span id='ME'><center>schnuff001 schnuff001</center></span>
×
×
  • Create New...