Jump to content
stefanie

Alkohol auf Cons

Recommended Posts

vor 3 Minuten schrieb Kameril:

Schnapps nur an volljährige. Punkt.
Wenn da Whiskey oder dergleichen steht und Jugendliche Zugriff haben ist das problematisch.
 

http://www.gesetze-im-internet.de/juschg/__9.html

ich habe noch nie erlebt, dass auf einem Con orgaseitig Schnaps oder andere Alkoholika an Jugendliche ausgeschenkt würde. Ich würde mich sogar so weit aus dem Fenster lehnen, dass es auf keinem Midgard-Con bisher überhaupt Schnaps gegeben hätte. Es gibt orgaseitig Bier und auf manchen Cons Met. Und so sehr mich der massiv zugenommene Whisky-Konsum auf den Cons anwidert, ich leg meine Hand dafür ins Feuer, dass keiner der Anwesenden diesen einem Jugendlichen in die Hand drücken würde, noch hab ich es jemals erlebt, dass sich Jugendliche auf einem Con betrunken hätten.

  • Like 8
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
vor 7 Stunden schrieb Blaues_Feuer:

ich habe noch nie erlebt, dass auf einem Con orgaseitig Schnaps oder andere Alkoholika an Jugendliche ausgeschenkt würde. Ich würde mich sogar so weit aus dem Fenster lehnen, dass es auf keinem Midgard-Con bisher überhaupt Schnaps gegeben hätte. Es gibt orgaseitig Bier und auf manchen Cons Met. Und so sehr mich der massiv zugenommene Whisky-Konsum auf den Cons anwidert, ich leg meine Hand dafür ins Feuer, dass keiner der Anwesenden diesen einem Jugendlichen in die Hand drücken würde, noch hab ich es jemals erlebt, dass sich Jugendliche auf einem Con betrunken hätten.

Ich hatte mal Schampus am Tisch meiner Runde. Es hatten sich zwei 17 jâhrige eingetragen. Es war gar keine Frage. dass sie natürlich kein Gläschen bekommen. Sie haben auch nicht drum gebeten. Zumindest die älteren Teenies, die ich in meinen Runden hatte, waren in jeder Hinsicht, auch sonst am Spieltisch, sehr angenehm, höflich und benahmen sich besser, als das Gro der Erwachsenen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
9 minutes ago, Einskaldir said:

Ich hatte mal Schampus am Tisch meiner Runde. Es hatten sich zwei 17 jâhrige eingetragen. Es war gar keine Frage. dass sie natürlich kein Gläschen bekommen. Sie haben auch nicht drum gebeten.

Wobei der Schaumwein doch sogar ab 16 erlaubt wäre.

Share this post


Link to post
vor 1 Minute schrieb ohgottohgott:

Das ist m. E. kein Problem, wenn eine erziehungsbetechtigte/aufsichtsführende Person vor Ort ist. Und darauf wird z.B. in Bacharach geachtet.

Wenn man darauf achtet, dass aufsichtspflichtigte Personen in der Nähe sind, wenn Jugendliche sich Alkohol nehmen, kann man aber auch gleich darauf achten, dass Jugendliche sich keinen Alkohol nehmen. Der Aufwand dürfte identisch sein.

Mfg Yon

Share this post


Link to post
vor 21 Minuten schrieb Einskaldir:

Zumindest die älteren Teenies, die ich in meinen Runden hatte, waren in jeder Hinsicht, auch sonst am Spieltisch, sehr angenehm, höflich und benahmen sich besser, als das Gro der Erwachsenen.

Das möchte ich gerne noch einmal betonen. Ich denke auch, dass die Jugendlichen auf MidgardCons beim Punkt Alkohol sich gut, richtig gut benehmen. Man mag als Erwachsener mit dem Spielstil nicht einverstanden sein (die Diskussion gab es ja schon mal), aber am sozialen Miteinander gibt es weniger auszusetzen als bei manchem Erwachsenen. :thumbs:

In Spielrunden mit Jugendlichen am Tisch sehe ich beim Thema Alkohol keinen Handlungsbedarf.

  • Like 4

Share this post


Link to post
vor 9 Stunden schrieb Drachenmann:

@Abd al Rahman  ;) Lass diesmal das Fenster lieber zu:  

Ab 16 Jahren und in Begleitung eines Erziehungs- bzw. Personensorgeberechtigten oder einer erwachsenen Aufsichtsperson,
die von einem/beiden Erziehungs- bzw. Personensorgeberechtigten bevollmächtigt ist.
Ohne erwachsene Begleitperson kein Bier, Wein oder Sekt.

Allerdings stimmt, meine ich, dass der Veranstalter dafür sorgen muss, dass Jugendliche keinen unkontrollierten Zugang zu Alkohol haben können.
Dennoch ist auch in diesem Fall die erwachsene Begleitperson nicht aus ihrer Aufsichtspflicht raus...

Leider falsch, deshalb nochmal der Link zum Jugendschutzgesetz §9 (Alkoholische Getränke)

Zitat

Jugendschutzgesetz (JuSchG)
§ 9 Alkoholische Getränke

(1) In Gaststätten, Verkaufsstellen oder sonst in der Öffentlichkeit dürfen
1.
Bier, Wein, weinähnliche Getränke oder Schaumwein oder Mischungen von Bier, Wein, weinähnlichen Getränken oder Schaumwein mit nichtalkoholischen Getränken an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren,
2.
andere alkoholische Getränke oder Lebensmittel, die andere alkoholische Getränke in nicht nur geringfügiger Menge enthalten, an Kinder und Jugendliche
weder abgegeben noch darf ihnen der Verzehr gestattet werden.
(2) Absatz 1 Nummer 1 gilt nicht, wenn Jugendliche von einer personensorgeberechtigten Person begleitet werden.
(3) In der Öffentlichkeit dürfen alkoholische Getränke nicht in Automaten angeboten werden. Dies gilt nicht, wenn ein Automat
1.
an einem für Kinder und Jugendliche unzugänglichen Ort aufgestellt ist oder
2.
in einem gewerblich genutzten Raum aufgestellt und durch technische Vorrichtungen oder durch ständige Aufsicht sichergestellt ist, dass Kinder und Jugendliche alkoholische Getränke nicht entnehmen können.
§ 20 Nr. 1 des Gaststättengesetzes bleibt unberührt.
(4) Alkoholhaltige Süßgetränke im Sinne des § 1 Abs. 2 und 3 des Alkopopsteuergesetzes dürfen gewerbsmäßig nur mit dem Hinweis "Abgabe an Personen unter 18 Jahren verboten, § 9 Jugendschutzgesetz" in den Verkehr gebracht werden. Dieser Hinweis ist auf der Fertigpackung in der gleichen Schriftart und in der gleichen Größe und Farbe wie die Marken- oder Phantasienamen oder, soweit nicht vorhanden, wie die Verkehrsbezeichnung zu halten und bei Flaschen auf dem Frontetikett anzubringen.

Bier, Wein, Sekt etc. ab 16 erlaubt (auch ohne Eltern). Stärkere Sachen und Alkopops erst ab 18. Ausnahme: Bier, Wein etc. auch an unter 16-jährige wenn Eltern (oder Erziehungsberechtigte) dabei sind.

Share this post


Link to post

Hossa die Waldfee,...

ich geh ja jezt noch nicht SO lange auf die Midgardcons,... (also erst seit Mai' 2014 also nur ~5 Jahre) und ja - da ist mir schon aufgefallen das es doch recht viel Alkohl fliesst. Am anfang dachte ich dabei "wo bin ich da hingeraten?" - auffällig waren eben die Tische auf denen eben viele verschiedene Flaschen standen. Da dachte ich dann beim ersten mal wirklich "Hossa die Waldfee". Denn von anderen Cons - die ansonsten ähnlich geartet sind (übernachtung in Jugendherbergen oder günstigen Tagungshotells) kannte ich Alkohol nur wenn man etwa als Gruppe mal nach "draussen" geht etwa zum essen in ein Gasthaus o.ä. - Und solche Cons besuche ich etwa seit 1986. Die "hallencons" wo es Übernachtung höchstens mit Isomatte und Schlafsack gibt lasse ich mal aussen vor - weil ich da nur noch sehr sporadisch hingehe (aber auch da habe ich es nicht so in erinnernung).

Also ja, das ist schon ein gewisses Merkmal der Midgardcons.

Was mir aber an der Stelle genauso aufgefallen ist: die Ausfallserscheinungen halten sich dafür was ich gesehen habe sehr in Grenzen. Ja es ist mir hier und da schon aufgefallen das einige Leute anfangen Probleme mit ihrem sprachlichen Co-Prozessor zu haben und Wörter und Sätze merkwürdig ausgesprochen werden. (Das habe ich gerade dieses Jahr auf Breuberg erlebt und da hatten die beiden denen das passierte auch nur Bierflaschen in der Hand.)

Um auf den Punkt zu kommen: Ich bin eigentlich eher positiv überrascht das es eigentlich zu sehr wenigen Aussetzern gekommen ist in den Jahren. Nach meinem ersten Blick auf diese "Szene" hatte ich da mit sehr viel mehr gerrechnet.

Also ja, das ist auch ein gewisses Merkmal der Midgardcons.

Zu der rechtlichen Sache kann ich nicht viel beitragen, das paar mal als ich als Veranstallter eines Konzertes mit Alkoholisierten "Probleme" hatte waren sofort die Sanitäter da und später unsere Juristin, welche die Sache an sich genommen hatten. Ich wurde höchstens dazu befragt was ich so gesehen hatte dabei.

In dem sinne - mich haben auf den Cons eher andere Dinge häufiger gestört, etwa wenn Leute nicht wissen wie man eine Klobürste benuzt oder das man eine Spülung auch mal zweimal benutzen kann,... Ja das kann auch mit Alkohol zu tun haben,...

  • Thanks 1

Share this post


Link to post

@Hiram ben Tyros Verdammt, du hast recht.
Bier, Sekt, Wein und Mischgetränke daraus ab 16 Jahren ohne Begleitperson, mit Begleitperson ab 14 Jahren.

Wahrscheinlich wollte ich das nur nicht wahrhaben und habe deshalb diesen Abschnitt falsch verstanden...

  • Like 2

Share this post


Link to post

Ich bin jedenfalls froh, dass bei uns Alkohol jeder Art (Jeder Art schließt z.B. auch Malzbier oder alkoholfreies Bier ein, weil wir nicht erkennen können, welche Sorte derjenige da hat) erst ab 18 erlaubt ist. Das gibt bei den jugendlichen Campern manchmal lange Gesichter, aber irgendwie hat sich das herumgesprochen und es kommen fast nur noch Jugendliche, die keinen Alkohol trinken. Brav.

Share this post


Link to post
vor 12 Stunden schrieb Yon Attan:

Wenn man darauf achtet, dass aufsichtspflichtigte Personen in der Nähe sind, wenn Jugendliche sich Alkohol nehmen, kann man aber auch gleich darauf achten, dass Jugendliche sich keinen Alkohol nehmen. Der Aufwand dürfte identisch sein.

Mfg Yon

Natürlich nicht,  die aufsichtspflichtige hat ja die Aufsichtspflicht. Diese Person ist erwachsen und wird natürlich nicht kontrolliert.

Edited by ohgottohgott
Fehler behoben, präzisiert
  • Confused 1

Share this post


Link to post
1 hour ago, Bro said:

Ich bin jedenfalls froh, dass bei uns Alkohol jeder Art (Jeder Art schließt z.B. auch Malzbier oder alkoholfreies Bier ein, weil wir nicht erkennen können, welche Sorte derjenige da hat) erst ab 18 erlaubt ist. Das gibt bei den jugendlichen Campern manchmal lange Gesichter, aber irgendwie hat sich das herumgesprochen und es kommen fast nur noch Jugendliche, die keinen Alkohol trinken. Brav.

Oder wird heimlich getrunken? Wodka-O in der undurchsichtigen Limo-Flasche geschmuggelt? Man weiß es nicht. :whatsthat:

Share this post


Link to post

 1 hour ago, Kreol der Barde said:

Langsam denke ich, dass alle die die schärfere Kontrollen von der Orga fordern, sich als Freiwillige melden,
Um sich neben die Bierkästen zu stellen und von jedem der sich ein Bier/Met nimmt den Ausweis zeigen zu lassen  ... 

Ich könnte ja an der Stelle auch (polemisch) schreiben,...

Quote

langsam denke ich das alle denen sonst nichts einfällt einfach weitermachen wollen nach Gusto,... und alle veränderungen konservativ verhindern wollen. Verbote als unliberal bezeichnen und die Freiheit des einzelnen (denn es war ja auf dem Südcon wohl nur ein einzelner) über dem unwohlsein von vielen ansiedeln wollen.

Eine verhinderungstaktik auf beiden Seiten ist nicht zielführend.

Mich stört es immer wenn man keine Kompromisse suchen "darf" und zwei Seiten sich unversöhnlich gegenüberstehen. so funktioniert unsere Gesellschaft nämlich nicht. Sicher ist aber leider das es manchmal nicht ohne Verbote geht. Das ist mir gerade auf der Fahrt zum Südcon aufgefallen, vieleicht hat noch jemand die Banner "Nächste Ausfahrt Knast" auf den Autobahnbrücken gesehen und vieleicht sind an jemandem anderen auch Sportwägen mit schweizer Kennzeichen vorbeigerrasst,...

Ja ein generelles Alkoholverbot ist leicht auszusprechen und ja auch ein "weiter so!" ist noch leichter "auszusprechen". In beiden fällen ist es aber ein Signal.

Und dann ist die Frage ob "die schweigende Mehrheit" es so will, oder schweigend "mit den Füssen" abgestimmt wird.

Ist im Schwampf vieleicht auch nicht die richtige Stelle sich darüber auszulassen Kreol, warum schreibst nicht dort wo das besser aufgehoben ist - hier im passenden Strang?

Ich fordere jedenfalls nichts von der Orga, die hat schon genug zu tun auf einem Con, egal ob sie sehr engagiert ist oder selbst wenn sie eine ruhige Kugel schiebt. Ich erwarte verantwortungsvollen Umgang miteinander. Und dazu gehört auch sich selbst im Griff zu haben, ja es gibt mal Ausrutscher - da ich die fraglichen umstände nicht kenne kann ich mich nicht weiter dazu äussern. Ich will auch den "Trinkern" (oder wie soll ich das jezt schönreden in "Genussmenschen"?) nichts wegnehmen, ich denke wir haben genügend Verbote in D welche vieles ausreichend regeln - wenn man sich daran hält!

Für mich ist die Sache eigentlich schon erledigt, die Person (die ich nicht kenne, sondern nur vermute und die Vermutung versuche aus meinem Kopf zu verdrängen weil es so ein verdammtes Vorurteil ist) hat sich zumindest bei einer Person entschudligt, möglicherweise liest sie hier und da mit und es ist ihr peinlich sich öffentlich zu entschuldigen - das kann ich durchaus so akzeptieren. Jeder hat bei mir eine zweite und ggf auch eine dritte Chance. Wenn das aber anfängt sich deutlich zu häufen werde ich eben auch mit den füssen abzustimmen.

  • Thanks 2

Share this post


Link to post

Genauso gehts mir auch @Irwisch

Ich finde auch, dass man sehen sollte, ob sich sowas krasses wie jetzt wiederholt, und bis dahin könnte man die Diskussion ganz bewusst wieder einschlafen lassen. Dann können alle, die hier mitgemacht und alle die als Opfer oder Täter betroffen waren, sich demnächst nach ein paar Wochen wieder ganz entspannt in die Augen sehen und niemand muss sich blöd fühlen. 

Gebt allen eine zweite Chance und wir nehmen für uns alle mit, dass wir aufmerksamer und rücksichtsvoller miteinander sein wollen und couragiert sein, wenn es nötig ist. 

  • Like 3
  • Thanks 3

Share this post


Link to post

Durch die Diskussion hier sind alle wieder ein bischen schlauer geworden... und nun ist gut, denke ich auch? Oder gibt es noch nicht besprochene Aspekte?

Share this post


Link to post

Meine Hoffnung ist einfach, dass dieser Strang den einen oder anderen zum Nachdenken anregt und sich etwas mehr ins Bewusstsein gerufen wird, dass ein Con ein geselliger Zeitvertreib ist, auf den man liebe Freunde trifft mit denen man tolle Abenteuer auf Midgard erlebt. Aber das dies auch mit weit aus weniger Alkohol von Statten gehen kann, als manch einer meint.

  • Like 6
  • Thanks 2

Share this post


Link to post

Eine Orga, z.B. der WestCon 2020, könnte ja probeweise jedwelchen Alkohol - von Bier bis Whisky - verbannen. Auch alkoholfreies Bier, um es den Fastenden nicht zu schwer zu machen.

Weil Zucker ungesund ist, werden gleich auch Limogetränke (wie Cola, etc) weggelassen.

Also, am Besten gleich mal nur frisches Quellwasser, ohne Zusätze, servieren. Frisch gepresste Säfte seien erlaubt.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
vor 1 Stunde schrieb Lukarnam:

Eine Orga, z.B. der WestCon 2020, könnte ja probeweise jedwelchen Alkohol - von Bier bis Whisky - verbannen. Auch alkoholfreies Bier, um es den Fastenden nicht zu schwer zu machen.

Weil Zucker ungesund ist, werden gleich auch Limogetränke (wie Cola, etc) weggelassen.

Also, am Besten gleich mal nur frisches Quellwasser, ohne Zusätze, servieren. Frisch gepresste Säfte seien erlaubt.

Dann aber auch kein Süßkram und fettiges, unfertiges Essen.

Ein Gesundcon...

 

Nicht zu vegessen: genügend Schlaf. 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb Lukarnam:

Eine Orga, z.B. der WestCon 2020, könnte ja probeweise jedwelchen Alkohol - von Bier bis Whisky - verbannen.

Das könnte man machen, aber warum? Weil sich auf einem Con einer nicht beherrschen konnte?

Die Vorstellung, par ordre du mufti könnte eine Orga bessere Menschen machen, ist schlicht gesagt dämlich. Vor allem, was soll der Aktionismus? Wäre es nicht viel besser, die Gemeinschaft der ConBesucher bekäme die Chance, sich nach der Diskussion hier selbst zu finden und soziale Einsicht zu probieren? Bis auf Einzelfälle hat das schließlich mit hunderten von Gästen über viele Jahre und an unterschiedlichen Orten gut funktioniert.

Eine Nebenbemerkung: Wurde eigentlich überhaupt von den Diskutanten bemerkt, dass hier schon von einer angenommen Entschuldigung berichtet wurde? Ich merke davon bei einigen nichts. Stattdessen werden hier weltfremde Maximalforderungen gestellt, am besten noch von denen, die erklärtermaßen keine Cons besuchen. Offenbar müssen erst Veranstalter hinschmeißen um zu demonstrieren, dass hier durch diese Art zu diksutieren massiv demotiviert wird! Und wo wir bei alkoholbedingtem Fehlverhalten bei einer Quote im sehr niedrigen Prozentbereich sind, sind solche demotivierenden Bemerkungen hier viel stärker verbreitet. Selbst wenn ich eine sehr große schweigende Mehrheit annehme, dann bleiben deutlich mehr als ein paar Prozent von Leuten, wo ich nicht wenig Lust hätte sie bei einer eventuelle nächsten Anmeldung nicht zu berücksichtigen. Denn lieber eine motivierte Orga für 90% als derartig überflüssiger Ärger!

  • Like 4

Share this post


Link to post
vor 3 Stunden schrieb Lukarnam:

Eine Orga, z.B. der WestCon 

Frisch gepresste Säfte seien erlaubt.

Um gotes willen, so viel Fruchtzucker..... Nein, wasser mit schwimmenden Fruchtscheiben ist besser

Share this post


Link to post
Gerade eben schrieb Blaues_Feuer:

Dir ist schon klar, dass Luki das ironisch meinte?

Spielt das für den demotivierenden Ton eine Rolle?

In diesem Strang sind einige wichtige Punkte angesprochen worden, aber etliche Beiträge kann ich nur als kontraproduktiv einstufen. Und egal welchen Eindruck ich persönlich von einem Beitrag habe, die Außenwirkung ist definitiv nicht förderlich.

  • Like 1

Share this post


Link to post

Ich finde, beide Extrempositionen können mal entkrampfen. Individuell ist eine Entschuldigung ausgesprochen. Das grundsätzliche Problem ist doch auch klar und auch eingegrenzt. Die Außenwahrnehmung ist deutlich geworden. Die Orgas können je für sich die Schlüsse ziehen. Meinetwegen kann das Erregungslevel jetzt runtergefahren werden und man wartet die nächsten Cons erst mal ab. Wenn sich nichts bessert, kann hier sinnvoll weitergeschrieben werden. Vorher eher weniger.

  • Like 7

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...