Jump to content
Kio

M5 - Meinung Schicksalsgunst und Glückspunkte

Recommended Posts

Ein Spieler setzt für seine Figur bei einem EW vorab einen Glückspunkt ein und erhält WM+4 auf den EW.

Der EW scheitert trotzdem.

Der Spieler setzt einen Punkt Schicksalsgunst ein, um den Wurf zu wiederholen.

 

Hat er auf den erneuten EW immer noch WM+4?

Edited by Blaues_Feuer
  • Like 2

Share this post


Link to post

Kann man denn bei Euch Schicksalsgunst auch mehrfach auf die Wiederholung des einen versemmelten EW anwenden?

 

1 EW verhauen

2.mit SG zum ersten mal wiederholt und wieder versemmelt

3 mit SG zum zweiten mal wiederholt und dann endlich geschafft

Share this post


Link to post

Welche Regelstelle spricht denn dagegen?

 

äh.. ich weiss nicht, aber es klingt  komisch, seine Gunst des Schicksal mehrfach auf eine Situation anzuwenden. Entweder sie ist einem bei dieser Situation nun einmal (!) gesonnen oder eben nicht....

 

(aber wenn ich 10 SG habe)... dann schaffe ich ja den Wurf EW, den ich unbedingt schaffen WILL, de facto SICHER..... Kann das so gewollt sein?

 

Wir haben bei uns wohl eine ungeschriebene Vereinbarung, nur ein 1 SG pro EW. Aber interessant: Wir spielen das in 2 Gruppen seit zig Jahren, NOCH NIE ist jemand nur auf den Gedanken gekommen, einen zweiten SG auf den gleichen EW anzuwenden...

 

EW versemmelt

SG versemmelt

 

TOT, so will es dann wohl das Schicksal! 

 

Gerade in einer solchen Situation würde man ja gerne alle noch verbliebenden SG raushauen...

Edited by Panther

Share this post


Link to post

Da sowohl SG und GP in sehr geringer Zahl vorkommen, sehe ich das Problem nicht. Dir SG wird dann eben mehrfach angewendet. Sie ist eine weitere WM, so wie "Angreifen von hinten" (+2) oder "Schießen im Fernbereich" (-4). Da würdest Du ja auch nicht sagen, dass die nur beim ersten Mal benutzt werden dürfen. Wenn man 1-3 GP hat, hebelt es das Spiel doch nun echt nicht aus. Einem Spieler das zu verwehren, käme mir sehr grausam vor...

 

Und einem Spieler zu verwehren, vor dem sicheren Tod noch alle GG, SG UND GP zur Rettung der eigenen Haur einzusetzen, geht gar nicht!

Edited by Bro
  • Like 3

Share this post


Link to post

Kann man denn bei Euch Schicksalsgunst auch mehrfach auf die Wiederholung des einen versemmelten EW anwenden?

Kommt bei uns regelmäßig vor. Insbesondere wenn es um einen GG-Wurf geht :)

 

Mfg Yon

Edited by Yon Attan

Share this post


Link to post

Kann man denn bei Euch Schicksalsgunst auch mehrfach auf die Wiederholung des einen versemmelten EW anwenden?

 

1 EW verhauen

2.mit SG zum ersten mal wiederholt und wieder versemmelt

3 mit SG zum zweiten mal wiederholt und dann endlich geschafft

 

 

Na klar.

Share this post


Link to post

das erklärt dann auch wohl die sinkende Todesquote bei Midgard seit Einführung der SG.

Share this post


Link to post
Guest Unicum

das erklärt dann auch wohl die sinkende Todesquote bei Midgard seit Einführung der SG.

 

Vieleicht ist das Regelwerk auch erwachsener geworden - oder vieleicht auch die Spieler?

 

----

 

Ansonsten ist oben schon alles gesagt: SG sind die wertvollsten Punkte in Midgard.

Ich sehe jezt nicht ein warum man sie dahingehend "entwerten" sollte - vor allem wenn wie #5 schon frägt im Regelwerk nichts dagegen spricht.

Share this post


Link to post

das erklärt dann auch wohl die sinkende Todesquote bei Midgard seit Einführung der SG.

Glaube ich nicht. Tod aufgrund von schlechten Würfelergebnissen wird dadurch vermindert, aber die häufigste Todesursache dürfte unüberlegtes Handeln sein. Das nimmt aber mit zunehmendem Alter der Spieler, dem Spielen von Kampagnen (dazu zähle ich auch Cons) gegenüber Einzelplots und auch den geänderten Abenteuern ab.

Mich würde auch mal interessieren, wie viele Figuren gestorben sind obwohl noch GG und SG vorhanden waren. Sei es, der Spieler hat nicht daran gedacht oder weil es unpassend erschien.

  • Like 3

Share this post


Link to post
Wir haben bei uns wohl eine ungeschriebene Vereinbarung, nur ein 1 SG pro EW. Aber interessant: Wir spielen das in 2 Gruppen seit zig Jahren, NOCH NIE ist jemand nur auf den Gedanken gekommen, einen zweiten SG auf den gleichen EW anzuwenden...

 

 

 

Also bei uns ist die Mehrfachanwendung von Schicksalsgunst häufig. Da haben wir wohl die umgekehrte stille Vereinbarung, weil mir nie in den Sinn gekommen ist SG nur einmal anwenden zu dürfen.

Share this post


Link to post

das erklärt dann auch wohl die sinkende Todesquote bei Midgard seit Einführung der SG.

 

Hast du da relevante Zahlen zur Hand, die deine These stützen?

Share this post


Link to post

 

das erklärt dann auch wohl die sinkende Todesquote bei Midgard seit Einführung der SG.

 

Hast du da relevante Zahlen zur Hand, die deine These stützen?

 

Hieraus...

Share this post


Link to post

 

 

das erklärt dann auch wohl die sinkende Todesquote bei Midgard seit Einführung der SG.

 

Hast du da relevante Zahlen zur Hand, die deine These stützen?

 

Hieraus...

 

 

 

Also gibts keine relevanten Zahlen. Aus dem Strang kann ich gar nichts entnehmen.

Share this post


Link to post

wie sieht es eigentlich mit mehrfacher Anwendung von Glückspunkten auf einen EW aus?

 

Ala: ich nehme meine 3 GP und hole mir WM+12!

 

Kennt Ihr sowas? Ist das für Euch OK? Oder addieren sich gleichartige gleichzetige Wirkungen nicht?

Edited by Panther

Share this post


Link to post

wie sieht es eigentlich mit mehrfacher Anwendung von Glückspunkten auf einen EW aus?

 

 

 

 

Geht nicht.

  • Like 1

Share this post


Link to post

Aber 1GP für die Wurfwiederholung und dazu einen GP für ein +4 sollte drin sein. Wenn es beim ersten Mal nicht klappt, möchte man bei der Wiederholung doch gern die Chancen erhöhen. Wenn das nicht gehen sollte, bitte ich um Quellenangabe.

  • Like 1

Share this post


Link to post

@BroIch fürchte, mehr als den allgemeinen Hinweis auf die Regeln für Glückspunkte und Schicksalsgunst wird Dir da keiner liefern können.

Deinen Fall würde ich anerkennen, da Du natürlich mit mehr Einsatz auch mehr raus holst. Die +12 von Panther für drei Punkte sehe ich hingegen nicht, denn die dreimal +4 kumulieren nicht. Dies passt dann auch zu allen anderen WM bei Midgard.

  • Like 2

Share this post


Link to post

In unserer Spielrunde stellt sich die Frage der Verwendung mehrerer Glückspunkte nicht. Es gibt pro Person und Spielabend nur einen, und der verfällt am Ende der Sitzung :)

SG für Wahlwiederholung ist so teuer, dass ich die +4 vom GP erlauben würde. Die Situation hatten wir aber noch nicht.

Share this post


Link to post

Also bei uns geht die Mehrfachverwendung von GP und SG. Wenn ein SC alle GP für eine Aktion raushaut, hat er den restlichen Abend keine mehr und wenn er es ohne geschafft hat und dann noch welche übrig hat, dann passt das doch. Ich finde es super episch, wenn ein Wurf über den Tod oder das Leben des Charakters entscheiden kann, aber dann darf der Spieler auch alles nutzen was er hat.

Wir hatten die Szene, dass sich der Gnom in unserer Gruppe dem bösen Dämon freiwillig als Gefäß angeboten hat :evil:, sie waren sich nicht sicher ob es ein verlorener Geist ist oder was dahinter steckt... Auf jedenfall wäre sein Charakter eigentlich Geschichte gewesen. Nach dem Endkampf gegen die Schergen und seiner Erkenntnis, wollte er den Dämon loswerden und bat mich, ob er noch einmal einen Resistenzwurf durchführen könnte, um den Dämon zu vertreiben. Er benutzte alle GP für seinen WW: Res gegegen den EW: Zaubern. Da er ein Gnom ist, hat er eh immer einen GP mehr und so bekam er +12 auf seinen Wurf. Ich war auf knapp 40, er kam gerade so darüber, die Schreie am Tisch hätte man hören sollen. Das war so ein spannender Moment, wir reden selbst ein knappes halbes Jahr noch ständig darüber :)

Sterben tun meine Spieler dennoch ab und zu. Erst beim letzten Spielabend unsere Waldläuferin verloren :dunno:, obwohl man sie sogar mit Opfer und GG versuchte zurückzuholen, aber da kam dann die 1... Ah SG und GP auf GG-Würfe lasse ich übrigens nicht zu, dass ist dann göttliches Eingreifen, da hat das Schicksal nichts zu melden.

Edited by Calandryll

Share this post


Link to post

Gnome bekommen mehr Glückspunkte? Was für eine interessante Hausregel....

 

Share this post


Link to post
vor 41 Minuten schrieb Panther:

Gnome bekommen mehr Glückspunkte? Was für eine interessante Hausregel....

Nö, offiziell. Steht auf Seite 167 im Kodex.

D. h. wenn mit Glückspunkten gespielt wird, haben Gnome ein kleinen Vorteil - finde ich persönlich OK, Gnome sind ja dafür da, im Zweifel etwas Stimmung in die Bude zu bringen. ;)

  • Like 2

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Fimolas
      Hallo!
      Die Leiteigenschaft bei Klettern ist Stärke. Dies bedeutet, dass man bei einer hohen Stärke einen um bis zu +2 höheren Fertigkeitswert haben kann - oder eben auch einen um bis zu -2 niedrigeren bei einer sehr geringen Stärke.
      Nun richtet sich bei MIDGARD die Skalierung der Eigenschaften nach menschlichen Maßstäben. Daher können Menschen im Normalfall maximal Stärke 100 haben, Gnome mit höchstens 60 entsprechend weniger.
      Heute wollte der Gnom in meiner Gruppe Klettern einsetzen - und der Spieler fragte mich, warum er mit Stärke 08 einen Abzug auf die Fertigkeit erhalte, denn immerhin sei seine Figur auch nur 13 kg schwer, was in Relation nicht so stark ins Gewicht fallen sollte. Diesen Einwand finde ich durchaus berechtigt und mich interessiert einmal Eure Meinung zu dieser Thematik. Regeltechnisch gibt es hier keine Ausnahme, aber mein Gefühl sagt mir, dass hier eine Anpassung sinnvoll wäre.
      Was meint Ihr?
      Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!
    • By Panther
      Hallo,
       
      ich will einen Todessprung dieser Klippensrpinger in Midgard durchführen.
      Sprung mit Vorbereitung aus sagen wir 40m hoher Klippe ins Wasser.
      Wie würdet Ihr das Regeln?
      EW: Springen, äh EW: Geländelauf  was mit EW: Akrobatik?
      Was wenn das schief geht... Wieviel Schaden:
      40m > 20 W6?  aber das wäre der Einschlag auf Erde...
       
    • By Kashoggi
      Ich plane im Rahmen eines Seeabenteurs, das die Abenteurer von einem großen Schiff auf kleine Walfangboote umsteigen und einen Wal erlegen sollen. Es muss nicht gerade Moby Dick sein.
      Nur Speerwerfen und Bootfahren scheint mir nicht ausreichend zu sein. Der Wal kann sich losreißen, oder muss rangezogen werden etc.. 
      Wie würdet Ihr das ganze regeltechnisch umsetzen? Welche Regeln würdet Ihr, wie anwenden?
      Für Eure Anregungen schonmal danke im voraus.
      Gruss Stephan
       
       
    • By Krümelmonster
      Ahoi zusammen,
      vielleicht sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht. Meine Frage: Wann sagt wer in einer Runde wie seine Handlung an? Wo finde ich das im Kodex? Ich finde da leider nichts abschließend (bzw. bin zu blind).
      Vielen Dank.
      Krümelmonster
    • By Läufer
      Hallo!
      In den Regeln wird zu Verhören im Wesentlichen die hochnotpeinliche  Befragung als Befragung zum Herauskitzeln von eigentlich zu verheimlichender Informationen beschrieben - genau die kommt aber ziemlich selten vor, entsprechend wurde auf Verhören nur selten geworfen, und entsprechend fand ich diese Fertigkeit ein wenig überflüssig.
      Aber eigentlich ist Verhören ja mehr, nämlich das kompetente Befragen - und damit habe ich auch meinen Frieden mit dieser Fertigkeit gemacht und halte sie jetzt für sinnvoll:
      Jedes Mal, wenn eine SpF jemanden zwecks Informationsbeschaffung befragt, werfe ich verdeckt einen EW: Verhören. Wenn der gelingt, dann hat die SpF alle zu dem Zeitpunkt sinnvollen Fragen gestellt und kann sich auch später an die Antworten erinnern, selbst, wenn der Spieler Fragen nicht gestellt oder Antworten vergessen hat.
      (Beispiel: Die SpF besuchen den NSC in seinem Handwerksbetrieb. Wenn der EW: Verhören gelingt, haben sie selbstverständlich auch die grundlegenden Informationen seines Betriebes erfragt und bekommen auch unaufgefordert mitgeteilt, dass seit vorgestern ein Knecht vermisst wird und der NSC sehr besorgt über dessen Wohlergehen ist. Und sollte später im Spiel ein vermisster Knecht eine Rolle spielen, dann sagt der SL den SpF unaufgefordert, dass ja der Handwerker erzählt hat, dass ihm ein Knecht fehlt.)
      Ich würde mich über weitere 'Anwendungsbeispiele' freuen.
      Zu den Sternen
      Läuer
×
×
  • Create New...