Jump to content
Legendenschmied

M4 - Anderes Nichtmenschliche Rassen und Hausregeln zu Rasseneinschränkungen

Recommended Posts

Hallo allerseits,

 

spielt hier jemand etwas anderes als einen Menschen oder vielleicht noch einen Zwerg?

 

Die anderen Rassen sind doch bei Midgard so stark eingeschränkt, dass man meinen könnte, sie sollen gar nicht gespielt werden?

 

Habt ihr Hausregeln, damit die kleinen Halblinge und Gnome mehr AP oder auch mehr LP bekommen? Oder vielleicht nutzt ihr andere Regeln, die die Elfen nicht so sehr einschränken was Erfahrungspunkte angeht?

 

Viele Grüße,

Legendenschmied

Share this post


Link to post

Von M4 zu M5 wurden ja die AP-Einschränkungen für die kleinen Rassen eingeschränkt. Da ich diese Regelung noch nie nachvollziehbar fand, haben Gnome und Halblinge in meinen Heimrunden (wenn ich leite) ganz normale AP. Bzw. hätten, weil es spielt trotzdem keiner Nichtmenschen, teils auch weil durch verhausregelte Charaktererstellung (Stichwort Wunschcharaktere) die Attributs-Mindestwerte der anderen Rassen nicht mehr wirklich ins Gewicht fallen. Dadurch würde ich ggf. wohl auch die Einschränkungen für Elfen und Zwerge zu Erfahrung bzw. Hort fallenlassen, sollte mal jemand sowas spielen wollen.

 

Für Cons, also sobald andere Gruppen und Spielstile involviert sind, ist das natürlich anders. Mein eigener Halbling (der zwar auch auf Cons so gut wie nie gespielt wird, aber wenn dann da) hat ganz regelkonforme M4-AP.

Share this post


Link to post

Noch schlimmer als die Halblinge waren ja die Gnome dran. Allerdings hatten die Gnome einen Vorteil, weil man einen Druiden spielen konnte, im Kampf relativierten sich die LP & AP bei Rindenhaut und Bärenwut. Wenn man regelgerecht spielen wollte, musste man aber schon trixen.

Share this post


Link to post

Hallo allerseits,

 

spielt hier jemand etwas anderes als einen Menschen oder vielleicht noch einen Zwerg?

 

Die anderen Rassen sind doch bei Midgard so stark eingeschränkt, dass man meinen könnte, sie sollen gar nicht gespielt werden?

 

Habt ihr Hausregeln, damit die kleinen Halblinge und Gnome mehr AP oder auch mehr LP bekommen? Oder vielleicht nutzt ihr andere Regeln, die die Elfen nicht so sehr einschränken was Erfahrungspunkte angeht?

 

Viele Grüße,

Legendenschmied

Halblinge, Elfen und Zwerge sind bei M4 sehr gut spielbar, nur Gnome erscheinen mir zu eingeschränkt bei LP und AP.

Daher sehe ich außer bei Gnomen keine Notwendigkeit. Bei Gnomen könnte eine Regelung wie für Halblinge passen, allerdings habe ich da keine Erfahrungen.

Share this post


Link to post

MMn muss man nur bei den AP für gnom/halblang jeweils je ap-würfel mind 1 AP einführen.
Dann sind die Kleinsten -gnom- zwar immer noch arg AP unter powert, aber definitiv besser dran als vorher.
Aber beide Rassen haben ja auch einige Vorteile, daher würde ich da ansonsten nicht viel drehen.

Also beim AP auswürfeln jeweils x = Grad mal -jeden ap-würfel samt Malus
(natürlich Gesamtmalus + Klassenbonus jeweils entsprechend runterbrechen)
für sich betrachten & dann am Ende erst summieren & KO-Bonus add/subtrahieren:
1w6 -y & bei <1 auf setzen 1
Das dürfte leicht bessere Ergebnisse liefern, als diese mind. Grad-AP-zusatzregelung beim normalen erwürfeln.

Wenn man die Kleinen so richtig puschen will:
- Man kann zusätzlich den Klassenbonus ja auch erst am Ende addieren statt mit zu verrechnen -Achtung dicke Benachteiligung der anderen Rassen, auch wenn je nach Spielweise -kampfbetont- die geringeren LP sehr viel wichtiger sein können/dürfen.

- Würfel bei beiden Rassen mit
H:1w5-1 mit mind 1,
oder sicherlich passender
H: 1w4 bzw. G: 1w3 kpl.ohne Malus
-aber auch hier wieder dicke Benachteiligung der anderen Rassen.


Sorry, wenn das jetzt ggf.unübersichtlich rüberkommt, aber ich habe leider kein M4 zur Hand, um das mit den Mali verständlicher aufzudröseln.

Edited by seamus

Share this post


Link to post

Ich hab mal den Vorschlag bei Gnomen gemacht:

LP: keinen Abzug, aber max. 15.

AP: nur 1xGrad Abzug.

 

Aber wir nehmen wohl keinen Abzug. Dann ist der Spielfluss flüssiger.

Share this post


Link to post

Servus.

 

Aus der Warte des Spielers.

Ich spiele so gut wie nie Menschen. Meine bevorzugte Rasse sind die Elfen, spielte aber auch schon einen Zwerg wie einen Kender (vgl. Halbling).

Die 10% EP-Abzug beim Erhalt (mit EP meine ich AEP,KEP,ZEP) bzw. eben 10% mehr EPs beim Lernen sind schon nicht ohne und sorgen aus eigener Erfahrung dafür, daß der Elf auf Kurz oder Lang in der Gruppe bzgl. Erfahrung zurück fällt bzw. muss der Elf sich ran halten, damit er das etwas ausgeglichen bekommt. Nicht besser wird die Sache, wenn man wie ich den entscheidenden Vorteil des Elfen nutzt und einen KÄM/ZAK spielt und dazu womöglich noch als Hauptwaffe den Bogen (=1/2 KEP) hat. Da muss man sich schon gut überlegen, wie man die verringerten EPs am sinnvollsten investiert, damit man nicht total auf der Strecke bleibt und zu einem "Alleskönner" wird, der nichts wirklich gut kann.

In einer reinen Elfengruppe fällt das weniger ins Gewicht, als wenn sie kunterbunt gemischt ist.

Es hält mich aber dennoch nicht ab, da der Elf einfach mein Ding ist und das ist mir wichtiger, als EPs.

 

Aus der Warte des SL gesprochen.

Ich habe in meiner Gruppe einen Elfen, KÄM/ZAK. Der wollte seiner Zeit bei der Charaktererschaffung auch Bogen als Hauptwaffe, wovon ich ihm aber aus zwei Gründen abriet. Einmal, weil wir in der Gruppe schon einen Charakter hatten, der sich auf Bogen voll und ganz spezialisiert hatte und zum Zweiten und weit weniger gewichtigen Grund aus oben angesprochenen Umstand.

Ich bin bei der EP-Vergabe beim Elfen dann ein kleinwenig großzügiger, damit er nicht zu stark zurück fällt; zumindest wenn er gut gespielt hat.

 

Allgemein.

Bisher machte ich mir über diesen Punkt nicht wirklich einen Kopf, wenngleich es mich doch auch gerade als Spieler immer mal gestört hat. Wenn ich es mir so recht überlege, da ein Elfen-SC tendenziell eh nur die selbe verringerte Lebenserwartung hat, wie die übrigen SCs, stellt sich mir damit natürlich auch die Frage, ob der Abzug bzw. erhöhten Lernkosten von 10% mit der Begründung der längeren Lebenserwartung (und der damit einher gehenden Gelassenheit in Bezug auf die Zeit) wirklich sinnig ist.

 

Andererseits erhalten Elfen, wie auch Zwerge, Gnome und Halblinge andere Vorzüge, gerade auch bei der Charaktererschaffung die man auch nicht vergessen sollte. So sind die Attribute teilweise nach unten gedeckelt, gut teilweise auch nach oben. Oder z.B. Schleichen&Tarnen +10 für je 1 EP (Halblinge), Schleichen&Tarnen +8, Spurenlesen +6 für je 1 AP (Elfen), Geheimm.öffnen&Fallen entdecken +6 für je 1 AP (Gnome) ist schon eine Ansage. Dazu höhere bzw, im Fall der Gnome und Halblinge erheblich höhere Resistenzen (+5).

Und letztendlich liegt es eben in der Natur der Rasse, daß z.B. Gnome/Halblinge eben kleiner sind und weniger stämmig wie z.B. Zwerge und damit halt auch keine guten "Tanks" bzw, Kampfmaschinen abgeben (sie haben halt andere Vorzüge). Das ist eben die Rolle der Rasse.

 

Diese Unterschiede machen m.M.n. gerade jede einzelne Rasse aus und sie erst interessant. Sie sorgen für echte Unterschiede. Wenn man diese Unterschiede nun anfängt über den Haufen zu werfen und anzugleichen, dann kann man meiner Meinung nach die Rassen gleich alle abschaffen.

 

 

Grüße  ~Shar~

Edited by Shar

Share this post


Link to post

Shar, da bekommen Elfen Einschränkungen zwecks Spielbalance und du gibst dem Elfen wieder mehr Punkte? Schade, es ist doch geplant, dass er zuruckfällt, was auch nicht schlimm ist

Edited by Panther
  • Like 1

Share this post


Link to post

Bisher machte ich mir über diesen Punkt nicht wirklich einen Kopf, wenngleich es mich doch auch gerade als Spieler immer mal gestört hat. Wenn ich es mir so recht überlege, da ein Elfen-SC tendenziell eh nur die selbe verringerte Lebenserwartung hat, wie die übrigen SCs, stellt sich mir damit natürlich auch die Frage, ob der Abzug bzw. erhöhten Lernkosten von 10% mit der Begründung der längeren Lebenserwartung (und der damit einher gehenden Gelassenheit in Bezug auf die Zeit) wirklich sinnig ist.

Die 10%-Regel für Elfen sind nicht zum Ausgleich der Langlebigkeit gedacht. Damit werden die Vorteile bei Eigenschaften und den Fertigkeiten ausgeglichen.
  • Like 1

Share this post


Link to post

Hi Shar,

 

Teil 2 kann ich zustimmen ("die anderen Rassen erhalten andere Vorzüge"), Teil 1 aber nicht so ganz:

 

mMn. machen die 10% EP-Abzug in M4 so wenig aus, dass man sie alleine deshalb aus dem RW hätte streichen können. In M5 sind die +6EP pro LE auch nur für LE, nicht für TE. Das ist marginal, außer bei Grundzaubern, die nur 30EP/LE kosten. Ob eine Figur 5000 oder nur 4500 GFP hat (M4) ist völlig im Bereich der Punktestreuung in einer Gruppe.

 

Viel heftiger ist der Unterschied, der bei deinem Elfen aus Fernwaffe plus Doppelcharakter kommt:

Beim Doppelcharakter werden in M4 KEP und ZEP halbiert.

Und dann der Fernkampf: Halbe KEP und dein Schadensbonus geht nicht ein und immer nur ein Angriff/Runde. *

Da hängt doch der Hase im Pfeffer.

 

edit: wg. BuAküFi

*) ohne Magie

Edited by Kio

Share this post


Link to post

Servus.

@Panther:
 

dann ein kleinwenig großzügiger [...] zumindest wenn er gut gespielt hat.

 

@Solwac: Weiß ich, daher der im vorherigen Beitrag nachfolgende Absatz.

 

Ich vermute: DoKa = Doppel Charakter

 

Andererseits erhalten Elfen, [...]

 

@Kio:

Stimmt, den Regelteil hatte ich außer acht gelassen - da haben wir in unseren Gruppen eine Hausregel dazu. Diese Regel erachten wir als fraglich, denn die Aufteilung ergibt sich ja bereits bei der Charakterentwicklung (Lerne für KÄM oder für ZAK) und muss nicht noch zusätzlich durch solchen einen gravierenden Einschnitt zusätzlich erfolgen.

Nach meiner pers. Erfahrung ist die 10%-Regel allerdings keines Wegs so marginal.

 

 

Grüße  ~Shar~

Edited by Shar

Share this post


Link to post

Servus. @Panther:

dann ein kleinwenig großzügiger [...] zumindest wenn er gut gespielt hat.

Ja, ich würde mich auch als Mensch-Spieler freuen - da ich immer gut spiele - immer vor den anderen Spielern 10% Mehr Punkte zu bekommen. (Bei DoKas dann sogar 50%)?

 

Neee... so ist  das eben... Die fallen "zurück", können aber aufgrund der eingebauten Regeln doch so einiges (die kriegen nämlich einiges viel billiger bei der DoKa-Regel) . Bei uns sind die Elfen nicht zurückgeblieben und haben ein höheres Sterbe-Risiko.

Edited by Panther

Share this post


Link to post
Guest Unicum

Das Zurückfallen wegen der 10% Regel kann ich auch nicht sehen.

 

Im gegenzug dafür haben sie mit einigen tausend GFP Mehr angefangen als Menschen und haben ggf deutlich bessere Spielwerte. Wenn man natürlich beim Auswürfeln von Spielfiguren eh immer erst mal eine halvbe Stunde würfelt bis die Werte passen mag das auch anderst sein - dann hat sich der Vorteil der Elfen deutlich "verschliffen".

 

Sicher - man hat ggf etwas weniger "Punkte" auf dem Characterbogen stehen - aber ich hab da schon ganz andere Unterschiede gesehen - etwa wenn man als Sozial ausgerichtete Figur in einem Kampfabenteuer steckt. Da waren es auch schon mal das eine Figur 1000 Ep bekommt und eine andere .. 100 - und nun ratet mal wer der Halbmensch war.

 

Was die Punkte schlussendlich wirklich "Wert" sind - steht doch auf einem ganz anderen Blatt.

 

erstellt einfach mal einen Elfen mit seinen ganzen Boni und bildet den dann mit einer Menschlichen gleichartigen figur ab - und lernt dann das ganze Boni zeugs nach bis ihr wirklich gleiche Figuren habt - bin mir relativb sicher das es da ein paar tausend Gfp unterschied gibt. (s.o.)

Edited by Unicum

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Ghim Eisenglut
      Hallo Forums-Mitglieder,
       
      mein nächster Charakter soll ein Spitzbuben-Hexer (grau) werden und ich habe mir für die Erstellung dieses Doppel-Charakters mal die entsprechenden Seiten im Kompendium angeschaut.
       
      Laut Kompendium ist es eher selten, dass Menschen den Weg eines Kämpfer/Zauberers einschlagen, da Ihnen die nötige Zeit für das gleichzeitige Lernen der Kampf- und der Zauberfähigkeiten fehlt. Derartige SCs müssen entweder in einem Orden streng geschult worden sein oder einer anderen Organisation angehören. In dem Buch sind die bekannten Kam/Zau (To und Km) zwar schon ganz gut beschrieben (Km -> Elfen und To -> Orden), aber wie steht es mit weiteren normalen Menschen, die nicht unbedingt einem Orden oder Ähnlichem anhängen? Kann so ein Charakter auch als Einzelgänger "entstehen"?
       
      Hat irgendwer von euch schon mit einem Doppel-Charakter Erfahrungen gesammelt und sich seinen eigenen Hintergrund ausgedacht (jetzt mal als Einzelgänger gesehen)?
       
      Mich interessieren eure Erfahrungen... Muss gestehen, dass ich mich mit dem Hintergrund momentan noch ein wenig schwer tue. Sicherlich schwebt mir schon der Charakter mit seinen Eigenheiten, wie er sich verhält, Aussehen usw. vor, aber der Werdegang (Warum/Wieso Käm/Zau?) ist noch ein wenig lückenhaft...
       
      Hoffe auf viele Anregungen und eigene Erfahrungen eurerseits. Besten Dank im Voraus.
       
      Grüße
      Ghim
    • By JoDomo
      Meine Gruppe wird demnächst auf Wendehäuter treffen, Wolfsmenschen, die am Tag "nur durch ihre gelblichen Augen" ihre tierische Zweitnatur zeigen. Dementsprechend schwer bis unmöglich sollte es sein, vor der Nacht zu diesem Schluss zu kommen. Jetzt frage ich mich, müsste ein Tiermeister Wendehäuter nicht irgendwie besser als andere Abenteurer erkennen können, weil sie nunmal auch Tiere sind?
    • By Grad 5
      Hallo liebe Forumler.
      Als ich heute in meinen Midgardbüchern Blätterte stieß ich auf "Crom-Cruach".
      davon hatte ich bereits gehört.
      Diesmal aber in Verbindung mit Dunklen Druiden.
      Da ich die Beschreibung im Arkanum recht
      spärlich finde und sie meine neugier nicht zu stillen vermag, stelle ich euch nun folgende Fragen:
      a) Habt ihr Erfahrungen (als Spieler oder Spielleiter) mit "Crom-Cruach" gemacht?
      b) Habt ihr Erfahrungen (als Spieler oder Spielleiter) mit den "Dunklen Druiden" im speziellen gemacht?
      c) Was lässt sich eurer Meinung nach über die spielbarkeit sagen?
      d) Wie stark "unangesehen" sind solche dunklen Druiden beim gemeinen Volk?
      ...Schreibt am besten alles wichtige was ihr darüber wisst.
      Ich bedanke mich im Vorraus für die ganzen netten Antworten, die man im Forum für gewöhnlich erhält. Es Grüßt Grad 5.
    • By Leah´cim
      Hallo,
      wie schätzt ihr die Spielbarkeit/Stärke, der durch das Kompendium hinzugekommenen neuenCharakterklassen ein.
      Fian, Wildläufer und Hexenjäger halte ich für eine spielbare Erweiterung, den Derwisch für ein nettes (jedoch zu länderspezifisches) Schmankerl, den Schattenweber für eine schönes Facette, um den Gnom für Spieler interssanter zu machen. Den Todeswirker halte ich eigentlich nur als NSC für nützlich.
×
×
  • Create New...