Jump to content
desumano

M5 - Anderes Beziehung zwischen Chaos und Finsterebene

Recommended Posts

So, zu allererst einmal hoffe ich, dass der Beitrag im richtigen Strang gelandet ist :D
Da ich angefangen habe einen Dämonen aus den nahen Chaoswelten zu spielen (selbstausgedachte Rasse) hab ich nach detaillierteren Informationen über diese gesucht. Doch da im Bestiarium, sowie im Meister der Sphären nur zu ein paar Rassen etwas gesagt wird bin ich noch nicht ganz befriedigt. 

1) Es wird erwähnt, dass die Dämonen der nahen Chaosebene den Menschen neutral gegenüberstehen, wogegen die Dämonen der Finsterwelt, in Midgard Chaos stiften wollen. Aber wie sieht es mit der Beziehung zwischen den beiden Dämonenebenen aus? Stehe ich mit meinem Dämon finsteren neutral gegenüber? Sehe ich sie auf Grund der Rasse als Verbündete? Oder versuche ich sie wie der Großteil Midgards zu vernichten?

2) Wie sieht es mit Dämonen der nahen Chaosebene aus, wenn sie in einen göttlichen Schirm geraten? In der Zauberbeschreibung werden explizit nur finstere erwähnt, aber...

3) Wie reagiert ein -gebildeter- bewohner Midgards, wenn er einen Dämonen d. n. Chaosebene entdeckt? Will er in vernichten? Oder ist er ihm nur misstrauisch gegenüber, da er von der Gleichgültigkeit dieser gegenüber den Menschen weiß?

 

4) Was passiert wenn mein Charackter durch Austreiben des Bösen zurück auf seine Heimatwelt geschickt wird. Kann er zurück kommen? Wenn ja, wie?

 

Schonmal Danke im vorraus :)

Edited by desumano
  • Like 1

Share this post


Link to post

Hallo desumano,

 

so, wie es für deine Geschichte am besten passt :-)   Wir reden hier von den Chaosebenen - wenn da ein Dämon so handelt, dass es für Menschen einen Sinn macht, dann ist das sicherr ein Zufall, oder der Mensch bildet sich das nur ein. Wenn ein Dämon iin den Chaosebenen verständlich handelt, dann ist etwas faul.

 

Das vorausgeschickt:

 

1) Ich denke, für einen normalen Bewohner der niederen Chaosebenen ist ein Besucher aus den Ebenen der Finsternis genauso beängstigend wie für die Midgardbewohner Dämonenbesuch.

 

2) Das iist eine Regelfrage - und zum Nachbuddeln bin ich zu müde.

 

3) Wurde in anderen Strängen schon besprochen: Es ist unverständlich, und damit möglicherweise magisch und möglicherweise gefährlich ==> Verbrennen, Töten und durch den Laird und die Kirgh hinrichtne lassen. Möglichst alles vier nacheinander.

 

4) Du meinst wenn ein Bewohner der Mittelwelten auf den Chaosebenen ist und dort ausgetrieben wird? Wenn Dämonen ausgetrieben werden, ist die Welt für ihn für eine - von Dämon zu Dämon unterschiedliche - Zeitspanne nicht mehr zugänglich. Das würde ich analog für ausgetriebene Menschen anwenden.

Ansonsten mit den üblichen Mitteln (Beschworen werden, Schwarze Galeere, Reise zu den Sphären, Weltentor ...)

 

Wie gesagt: NImm das als Angebot - gerade in den Chaosebenen ist kein Problem, wenn die Dinge Montags anders als Mittwochs laufen.

 

Zu den Sternen

Läufer

  • Like 1

Share this post


Link to post

3) Wurde in anderen Strängen schon besprochen: Es ist unverständlich, und damit möglicherweise magisch und möglicherweise gefährlich ==> Verbrennen, Töten und durch den Laird und die Kirgh hinrichtne lassen. Möglichst alles vier nacheinander.

 

Oder er versucht ihn geheim zu halten, hilft ihm ggf. Und möchte im Austausch Zauber von ihm lernen?
  • Like 1

Share this post


Link to post

Herzlichen Glückwunsch zu so viel Mut. 
Ist er auch einarmig? ;)
 
mMn: Wie deine Rasse und dein Charakter zu Menschen steht, kannst Du selbst entscheiden. Grundsätzlich stehen Dämonen zu Menschen wie Menschen zu Bewohnern der Elementar-Urwelten. Man gruselt sich ein bisschen, sieht in ihnen aber im Zweifelsfall nützliche Arbeitssklaven. Umgekehrt stehen sie zu Wesen der fernen Chaosebene wie Menschen zu Dämonen. Da kann man sich mal verbünden, wenn's nützt…
 
Göttlicher Schirm wirkt laut Spruchbeschreibung nur gegen schwarze Magie. 
 
Dämonen sind - auch für gebildete Menschen - Unbekannte. Man kennst sie nicht, kann sie nicht einschätzen. Und davor hat man Angst. 
Und ob er von deren Gleichgültigkeit weiß… auch Menschen sind Menschen gegenüber gleichgültig. Das heißt nix.
Ich denke, dein Dämon sollte sich erst als solcher zu erkennen geben, wenn er das Vertrauen eines Menschen erworben hat. Und eine gute Ausrede für seine Aura haben.
"Ich hab nichts gegen Fremde. Einige meiner besten Freunde sind Fremde. Aber diese Fremden sind nicht von hier!"
 
Wenn dein Dämon ausgetrieben wurde, lebt er ja zumindest immerhin noch. Das Regelwerk lässt sich aber nicht dazu aus, wo auf der Heimatebene er rauskommt. Vielleicht auf der falschen Welt oder in großer Höhe…
Ich sehe keinen Grund, wieso er nicht sofort wieder nach Midgard kommen können soll. Weltentor* oder Reise zu den Sphären* gezaubert und fertig. Oder darauf warten, dass er von einem Dämonenbeschwörer Midgards herbeigezwungen wird. Aber sowas kann dauern. Irgendwie muss er ja schon einmal hingekommen sein.
 

*) das ist jetzt leicht ironisch.

 

p.s.: Mir ist nicht klar, wieso Du einen Dämonen spielen willst. Geht es darum, besondere Kräfte zu haben? Dann bist Du eh jenseits des Midgard-Regelwerks. Andernfalls wäre vielleicht eine "normale" Alien-Rasse von einer anderen Mittelwelt die bessere Wahl.

Edited by Kio
  • Like 1

Share this post


Link to post

Nun ja, einige Bewohner der nahen Chaoswelten (Dämonen zb Kaobargen genannt) werden die "Hexarier", also die von den 6 eckigen Beschörigungsfeldern kommen (Auch Mittelwelter oder Hinterweltler/Unterwelter genannt), auch nicht als nett bezeichnen, werden sie doch oft beschworen und geknechtet und gegen ihren Willen auf anderne Welten alleine gelassen. Dann müssen sie alleine zu affinen 7-Ecken wieder nach Hause finden..  Also diese Gefahr, andauernd von einem Wesen einer anderen Welt wegbeschworen werden zu können, würde mich nerven.

 

Elementare dun sowas, die von 5er-Welten oder gar 4-er Welten zu ihrer 7er-Welt gelangen, haben auch per Definition die Welt "ordnende" Aufgaben, die den Bewohnern also den Dämonen nun gar nicht passen. So wie es bei ihnen zu Hause ist, ist es doch gut...

 

Die finsteren Kollegen, die von den 8er-Welten kommen, die nutzen sie auch nur aus, die wollen bestimmt nicht nur in den Mittelwelten Chaos verbreiten, sondern auch in den 7er-Welten (nahe Chaoswelten) Chaos verbreiten. 

  • Like 1

Share this post


Link to post

Elfen und Gnome kamen ursprünglich mal aus einer nahen Chaosebene. Mit denen kommen Menschen recht gut aus.
Orks sind aus Elfen gezüchtet worden (daran erinnern sich die Elfen gar nicht gerne). Mit Orks kommen Menschen eher nicht friedlich aus.

Ob dein Charakter gut mit Menschen aus kommt hängt von 2 Faktoren ab.
1) willst du mit Menschen gut auskommen?
2) wie offensichtlich ist deine Fremdartigkeit und wie gefährlich oder abstoßend wirkst du auf Menschen?

Ich stelle mir die nahen Chaosebenen fast so wie unsere Welt vor, nur etwas bunter, etwas abwechslungsreicher, mit ein paar mehr Möglichkeiten.

In den Finsterebenen ist dagegen Veränderung der Normalzustand. Rassen gibt es dort nicht, weil jedes Individuum sich während seines Lebens mehrmals in etwas völlig anderes verwandeln kann.
Mächtige Wesen der Finsterebenen sind in der Lage, sich diesen von der Welt aufgezwungenen Veränderungen zu entziehen, vor Allem aber ihren geistigen Zustand dabei nicht zu verlieren.
Trotzdem ist für sie eine Umgebung, die sich ständig drastisch verändert normal und 'angenehm' während für Menschen (und nahe Chaosweltler) diese Veränderungen meist existenzvernichtend sind.

Finsterwesen, die auf Midgard sind, versuchen einfach, eine für sie angenehme Umgebung einzurichten, was alle anderen als Chaos und Vernichtung ansehen :)

 

P.S.: Zauber, die gegen schwarze Magie oder gegen den Astralleib von Dämonen wirken, funktionieren bei dir nicht, weil dein Charakter ja körperlich anwesend und nicht finster ist.

Edited by Airlag
  • Like 1

Share this post


Link to post

 

In den Finsterebenen ist dagegen Veränderung der Normalzustand. Rassen gibt es dort nicht, weil jedes Individuum sich während seines Lebens mehrmals in etwas völlig anderes verwandeln kann.

also in meinem Midgard-Universum gibt es natürlich unterschiedliche Rassen in der 8er-Ebene.

Share this post


Link to post
Guest Unicum

1.) Ich denke die meisten deiner "Landsleute" stehen genauso zu finsteren Dämonen wie die Einwohner Midgards auch.

 

2.) Es werden nur finstere erwähnt als wirkt der Zauber auch nur gegen Finstere. Wenn du selbst finster wurdest aufgrund gewisser Umstände - also etwa ein schwarzer Hexer (M4) oder Finstermagier (M4) bist (zu M5 gibt es diese Möglichkeiten so detailiert (noch) nicht) dann betrifft es dich.

 

3.) Der gebildete Bewohner Midgards wird wenn er so etwas entdeckt sicher erst einmal daran denken es zu vernichten oder wenigstens die zuständigen Leute informieren. Es wird sicher auch andere geben aber die mehrheit wird genau so reagieren - es sei denn du schaust aus wie ein Götterbote des lokalen Phanteons, etc.

 

4.) Wenn er zurück geschickt wurde kann er natürlich wieder zurück kommen. Mittels Sphärenwagen (M4) (wenn man so etwas hat), Reise zu den Sphären (M5), Weltentor (M5) und ggf noch anderen Dingen.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Octavius Valesius
      Die hier für M4 vorgestellten Drachenart habe ich für M5 aufgearbeitet. Viel hat sich nicht verändert. Die Dweomerzauber habe ich gegen die dämonischen Entsprechungen ausgetauscht und "Funkenregen" gegen das schwächere "Verwirren" ausgetauscht.
      Taschen- oder Jammerdrache
      Der Taschendrache ist mit gerade einmal einem 30 Zentimeter Körpergröße, zu der nochmal ein ebenso langer Schwanz kommt, die kleinste Drachenart Midgards. Sie sind recht intelligent, des Zauberns und der Sprache mächtig aber auch mit einem gehörigen Minderwertigkeitskomplex ausgestattet. Nur selten bekommt man sie zu Gesicht und noch seltener freunden sie sich mit Menschen an. Wer jedoch einfühlsam genug ist und das Ego eines Taschendrachens zu streicheln versteht, der erhält einen Freund fürs Leben. Charakterlich sind Taschendrachen sehr von sich eingenommen um nicht zu sagen rechthaberisch, wenn es um ihre Kernkompetenz, das Zaubern geht. Auch beklagen sie sich eigentlich ständig über die Unbilden des Lebens; das Fleisch ist zäh, das Wetter zu kalt und das Wasser fürs Bad zu nass. Aber wer einen Taschendrachen auf seine Größe anspricht oder ihn nicht als gleichberechtigtes Wesen behandelt kann sich darauf verlassen, dass er tagelang einen richtig mürrischen Begleiter erhält. Er beschimpft aber nicht nur den Grobklotz der seine Qualitäten nicht zu würdigen weiß, sondern auch seinen „Freund“; „Was gibst du dich mit dem Idioten ab“ ist sicher noch das harmloseste was er sich anhören darf.
      Wie schon erwähnt werden Taschendrachen gerade einmal einen knappen halben Meter groß, von der Nase bis zur Schwanzspitze und bis zu 100 Jahre alt. Sie besitzen vier Beine und ein fast durchsichtiges Schwingenpaar. Ihr Körper ist mit glitzernden Schuppen bedeckt. Je nach Subart schillert der Schuppenpanzer in einem Rotton (Rubindrachen), Grünton (Smaragddrachen), Blauton (Saphirdrache) oder gar Goldton. Am seltensten sind jedoch die Regenbogendrachen, deren fast durchsichtiges Schuppenkleid das Licht in alle Regenbogenfarben bricht. Gemein ist ihnen allen jedoch, dass sie diese Färbung nur zeigen, wenn sie entspannt sind, im Normalfall tarnen sie sich indem sie die Farbe ihrer Schuppen wie ein Chamäleon der Umgebung anpassen.
      Finden kann man sie in fast jedem größeren Wald und sie sind mit Sicherheit die zahlenstärkste Drachenpopulation Midgards, auch wenn man sie nur selten zu Gesicht bekommt. Ihr Speiseplan als geschickte Jäger umfasst vor allem kleine Säugetiere, Echsen und Vögel bis zu Kaninchengröße. In menschlicher Gesellschaft gewöhnen sie sich aber auch an andere Kost.
       
      Taschendrache (Grad 3) (M5) In: m60
      LP 1w6+2 AP 2w6 LR Gf: 2
      St 45 Gw 70 In 60 B 18/36
      Abwehr +12 Resistenz 17/17
      Angriff: Biss+6 (1w6-1) oder Feuerstoß+9 (1w3) Rw 1/2/4m, Schwanzhieb+7 (1w6-2) – Raufen+5 (1w6-3)
      Sechster Sinn+2, Sprechen: Landessprache+14, Verstellen (Stimmen nachahmen)+15, Tarnen+18
      Bes.: immun gegen Feuer und Hitze (natürlich wie magisch)
      >>Zaubern+17<< Blendwerk, Hexenstreich, Hören von Fernem, Macht über Unbelebtes, Modeln, Scharfblick, Stimmenwerfen, Verwirren, Zwiesprache
      Vorkommen: Wälder Midgards
      Taschen oder Jammerdrache.pdf
    • By Sheela Shadowbane
      Hallo alle,
      was versteht sich in den Regelbüchern unter "Säugetieren". Das Lied der Ruhe wirkt auf "Vögel" und "Säugetiere". Sind Menschen, Menschenähnliche und magische Wesen davon ausgeschlossen? Anders gesagt, wirkt das Lied auf Räuber und Phönixe? Oder sind Menschen Ähnliche sowie Zauberwesen generell nicht unter Säugetieren und Vögel zu verstehen?
      Ich wäre dankbar für jeglichen Tipp
    • By Chriddy
      Warum sind die Kreaturen im Bestarium um einiges schwächer als vergleichbare Abenteurer, wenn man sich an den Graden orientiert?
      Sollten große Bären nicht min. 30 LP haben im Vergleich zu einem Menschen? Mal von Drachen, Lindwürmern, Riesen, usw. nicht zu sprechen. Gleiche gilt für die Werte. Ein Grad 15-18 Wesen soll ein Angriff +10 haben (Kodex S. 181).
      Mich nervt das schon seit Jahren, daher nehme ich die max. Werte und lass die Gegner besonders gut sein, so dass ihre Werte etwas höher liegen.
      Weiterhin finde ich stört dieses ungleichgewicht zwischen Abenteurer und Wesen die Atmosphäre im Spiel, da Wesen nicht mehr wirklich als Gefahr wahrgenommen werden. Die meisten Spieler wissen um die Gefährlichkeit der Wesen aus dem Bestarium bzw. erfragen über diese über ihre Wissenfähigkeiten. Als SL dann zu erklären, dass diese Wesen wirklich gefährlich sind ist schwierig, denn die Erklärung erfolgt aus unterschiedlichen Perspektiven.
      Weiß denn jemand, ob sich hierdran noch etwas ändern soll?
    • By Fabian
      Liebe Midgardgemeinde,
      hier soll eine Liste aller Wesen zusammengetragen werden, die im neuen Weltenband erwähnt werden, jedoch bisher nicht im alten Bestiarium (M4) oder einem Länderquellenband (M4 / M5) vorgestellt wurden. Bitte keine Diskussionen, sondern nur das Land benennen und die Bezeichnung der Wesen. Evt. noch der Hinweis, ob es sich um eine Sammelbezeichnung für unterschiedliche Wesen handelt und die Seitenzahl (Weltenband) nicht vergessen. Danke! Muster folgt.
    • By Octavius Valesius
      Grüße liebe Midgardianer
      Ich eröffne diesen Strang um Euch einen Ort zu bieten über die Faranjis zu diskutieren. Dieses Volk kleiner Leute findet ihr im Shop von MOAM.
      7 Seiten - knapp 3550 Worte - über 24.000 Zeichen
×
×
  • Create New...