Jump to content

Recommended Posts

Grüße zusammen,

 

mein sHx hat kürzlich ein schwarzes Schwert der Kraft gefunden - obwohl er erst Grad 15 ist... (+3/+3) ist ja schon heftig, das AP-Saugen ebenfalls. Beim Ziehen alle bis auf 1 AP zu verlieren aber auch. Ich sehe das Schwert (abgesehen davon, dass ich nie vorhatte, dass mein Hx Langschwert lernt) eigentlich nur als "Notlösung", wenn keine AP mehr vorhanden sind und trotzdem Kampfkraft gebraucht wird.

 

Wie seht ihr das? Habe ich was übersehen? Und wie interpretiert ihr das (sinngemäße) "kann kurzzeitig auch über das AP-Maximum hinaus AP geben"? Was bedeutet für euch "kurzzeitig"?

 

mfg

 

Ewigan

Link to comment

Wir reden vom Schwert wie es im Arkanum steht?

 

Ich verstehe das "zeitweise" so, dass es keinen Automatismus gibt. Theoretisch kann eine Figur so längere Zeit mehr AP als das normale AP-Maximum haben wenn keine AP verloren gehen.

Das ist natürlich mächtig, vor allem wenn Kämpfe länger andauern (wenn der Hexer ein AP-Maximum von 45 hat und einen Schadensbonus von +1, dann braucht er durchschnittlich sechs Treffer um von 1 dieses zu übertreffen wenn er im Kampf nicht schon wieder AP verloren hat.

Hat er zu Beginn des Kampfes weniger Ausdauer, so ist es natürlich günstiger.

Link to comment

Wir reden vom Schwert wie es im Arkanum steht?

 

Ich verstehe das "zeitweise" so, dass es keinen Automatismus gibt. Theoretisch kann eine Figur so längere Zeit mehr AP als das normale AP-Maximum haben wenn keine AP verloren gehen.

Ja, wie im Arkanum. Du meinst also, dass die "überschüssigen" AP bestehen bleiben, bis sie durch Entbehrung, Schaden oder Zaubern wieder abgezogen werden bzw. unter das eigentliche AP-Maximum fallen? Jo, passt - da steht ja wirklich "zeitweise" und nicht "kurzzeitig". Hatte das anders im Hinterkopf.

 

 

Das ist natürlich mächtig, vor allem wenn Kämpfe länger andauern (wenn der Hexer ein AP-Maximum von 45 hat und einen Schadensbonus von +1, dann braucht er durchschnittlich sechs Treffer um von 1 dieses zu übertreffen wenn er im Kampf nicht schon wieder AP verloren hat.

Hat er zu Beginn des Kampfes weniger Ausdauer, so ist es natürlich günstiger.

Klar ist das mächtig, aber ein Kampf ohne Gegentreffer ist ja auch eher unwahrscheinlich. Oder man muss halt "von außen" zuschlagen.  Was meinst du mit deinem letzten Satz?

 

Und noch eine Frage, nur um sicher zu gehen: Es zählen nur schwere Treffer? Bei leichten Treffern wird keine Kraft abgesaugt, richtig? Kommt es dabei darauf an, ob der Gegner AP hat? Meiner Meinung nach nicht (hatte einen Vampir damit getroffen, SL meinte, dem könne mein Hx keine AP absaugen...)

 

Und generell: Ist also zumindest für einen Zauberer eher eine Notfallwaffe - oder?

 

mfg

Link to comment

Was meinst du mit deinem letzten Satz?

Der Schwertträger investiert ja alle AP bis auf einen. Geht er ausgeruht in den Kampf, dann ist das natürlich mehr als wenn AP fehlen. Der anschließende Gewinn ist aber beide Male gleich.

 

Und noch eine Frage, nur um sicher zu gehen: Es zählen nur schwere Treffer? Bei leichten Treffern wird keine Kraft abgesaugt, richtig? Kommt es dabei darauf an, ob der Gegner AP hat? Meiner Meinung nach nicht (hatte einen Vampir damit getroffen, SL meinte, dem könne mein Hx keine AP absaugen...)

Ich lese einfach nur Treffer heraus, also reichen leichte Treffer. Es geht aber um zugefügten Schaden, d.h. es müssen AP geraubt werden. Ob man jetzt gegen Untote auch den LP-Verlust wertet, Geschmackssache.

 

Und generell: Ist also zumindest für einen Zauberer eher eine Notfallwaffe - oder?

Es ist eine finstere Waffe, danach würden meine Figuren es einstufen. ;)

Kämpfer und Zauberer profitieren beide von den Vorteilen, da sehe ich keinen Unterschied.

Link to comment

Und generell: Ist also zumindest für einen Zauberer eher eine Notfallwaffe - oder?

Es ist eine finstere Waffe, danach würden meine Figuren es einstufen. ;)

Kämpfer und Zauberer profitieren beide von den Vorteilen, da sehe ich keinen Unterschied.

 

Naja - das mit dem finster stört meine sHx nicht unbedingt, solange er nicht auf entsprechende Götterdiener trifft. Und dann ist es eigentlich auch egal, schließlich hat er ja eh selbst eine finstere Aura.

Okay, ich hatte mit "Schadenspunkten" automatisch schwere Treffer verbunden. Wenn dem nicht so ist und auch leichte Treffer zum Absaugen reichen steigert das den Wert natürlich immens. Einen Angriff von (insgesamt)  +14 oder +15 zu bekommen (was ja eine akzeptable Trefferchance zumindest für leichte Treffer darstellt) ist ja bei M5 auch für Zauberer gar nicht mehr sooo teuer. Ist dann wohl mein erster Zauberer, der tatsächlich eine Nahkampfwaffe (abgesehen von Zauberstab o.ä.) steigert.

 

Finde aber Grad 15 immer noch zu früh für eine derart mächtige Waffe. :superpappa:

mfg

Link to comment

Ich verstehe unter "zeitweise" die Zeit höchstens bis zum nächsten Übernachten. Wenn der Abenteurer sich also schlafen legt, hat er am nächsten Morgen wieder sein normales AP-Maximum. Die durch das Schwert geraubten AP, die über sein AP-Maximum hinaus gehen sind dann weg. Man kann die AP natürlich auch schon bei kürzeren Ruhephasen wieder auf das natürliche AP-Maximum senken. Das musst Du mit Deinem SL absprechen.

 

Das Schwert wurde von M4 zu M5 deutlich aufgewertet. Bei M4 war es noch so, dass der Abenteurer für 1W6 Runden das Bewußtsein verlor, wenn er mit einem Treffer mehr als 10 AP erhalten hat. Das betraf aber nur Abenteurer mit einem Schadensbonus. Für Abenteurer ohne Schadensbonus bestand diese Gefahr nicht, da sie ja maximal mit einem Treffer 9 AP erhalten können.

 

Gruß

Shadow

Link to comment

Ich verstehe unter "zeitweise" die Zeit höchstens bis zum nächsten Übernachten.

Warum?

Die Formulierung der Regeneration von AP durch Schlaf spricht explizit immer nur von fehlenden AP. Eine Angleichung der AP "von oben" lese ich da nicht heraus.

Link to comment

Naja... vielleicht aus Gründen der Spielballance. Sonst könnte man ja wie der Klischee-Bösewicht aus schlechten Filmen vor jedem Abenteuer erstmal 10 Bauern erschlagen, um dann mit 100 AP loszuziehen. Aber solange das nicht derart ausgenutzt wird sehe ich regeltechnisch auch keinen Grund, warum die AP sich durch Ausruhen wieder senken sollten...

 

mfg

Link to comment

 

Ich verstehe unter "zeitweise" die Zeit höchstens bis zum nächsten Übernachten.

Warum?

Die Formulierung der Regeneration von AP durch Schlaf spricht explizit immer nur von fehlenden AP. Eine Angleichung der AP "von oben" lese ich da nicht heraus.

 

Einfache Lösung: Jede, der wenigen Gruppen, in denen ein solches Artefakt vorkommt, bespricht kurz, wie sie es lösen wollen (enger, als mit AP wieder weg nach Schlafen, oder eben mit einer weiteren Auslegung des "zeitweise"), und verfährt dann entsprechend - so ist zumindest der Geist von M5.

 

Ihr dürft natürlich gerne weitere darüber diskutuieren. Solche Karusells halten u.a. dieses Forum ja am Laufen. ;)

  • Like 1
Link to comment

Lol... ja, man kann natürlich ALLES innerhalb der Gruppe besprechen und jegliche Regeln anpassen, ignorieren oder gleich ganz das System wechseln... :ätsch:

Aber unser SL hat nunmal die Angewohnheit, überwiegend regelkonform zu handeln (mit wenigen, meist abgesprochenen Abweichungen). Ich wollte daher Meinungen dazu hören, wie es wohl regeltechnisch am angemessendsten wäre. Genauso gerne auch Meinungen zur Waffe und zur eigenen Auslegung - so wie ja jetzt schon gekommen.

 

Es gibt/gab Dweomerzauber, bei denen man explizit mehr AP als das AP-Maximum erhalten konnte, die dann allerdings wieder gesenkt wurden.

Man könnte es in M5 analog dazu halten.

Aber solche gibt es doch in M5 auch weiterhin - Kraftspende (glaube ich) zB...? Und das sagt doch auch nichts darüber aus, wie lange die AP bleiben, oder?

 

mfg

Link to comment

Lol... ja, man kann natürlich ALLES innerhalb der Gruppe besprechen und jegliche Regeln anpassen, ignorieren oder gleich ganz das System wechseln... :ätsch:

Aber unser SL hat nunmal die Angewohnheit, überwiegend regelkonform zu handeln (mit wenigen, meist abgesprochenen Abweichungen). Ich wollte daher Meinungen dazu hören, wie es wohl regeltechnisch am angemessendsten wäre. Genauso gerne auch Meinungen zur Waffe und zur eigenen Auslegung - so wie ja jetzt schon gekommen.

 

Es gibt/gab Dweomerzauber, bei denen man explizit mehr AP als das AP-Maximum erhalten konnte, die dann allerdings wieder gesenkt wurden.

 

Man könnte es in M5 analog dazu halten.

Aber solche gibt es doch in M5 auch weiterhin - Kraftspende (glaube ich) zB...? Und das sagt doch auch nichts darüber aus, wie lange die AP bleiben, oder?

 

mfg

Doch, beim Zauber steht explizit eine Wirkungsdauer von 30 Minuten. So eine Angabe fehlt beim Schwert. Der Spielleiter kann so eine Festlegung natürlich für sein Artefakt quasi beliebig treffen.

Link to comment

Ah, guter Hinweis, danke! Aber da es das Schwert ja auch in M5 gibt und es da nicht erwähnt wird, ist es doch naheliegend, dass es diese Einschränkung nicht gibt, oder? Unabhängig davon, dass der SL es anpassen kann, wie er möchte. Sein Wortlaut war übrigens: "So wie im Arkanum".

mfg

Link to comment

Deswegen würde ich die Überschreitung des AP-Maximums auch nicht zeitlich begrenzen. Mit dem Schwert kann man sich halt einige AP mehr als Reserve verschaffen.

Die Kombination mit Lebensstärkung ist übrigens interessant: Man kann die AP damit nochmal erhöhen, nach den 30 Minuten geht es aber hart auf maximal das AP-Maximum runter.

Link to comment

Vorschlag: Die überschüssigen AP verliert man, sobald man das Schwert wieder wegsteckt / ablegt / nicht mehr berührt. Bei der nächsten Berührung mit blank gezogener Klinge (kritscher Fehler --> Waffe fallen lassen :devil: ) verliert der Benutzer dann wieder alle AP bis auf einen und der Spaß geht neu los ... Entspricht meiner Auffassung nach einem finsteren Artefakt, das so quasi ein Abhängigkeitsverhältnis schafft. So wäre dann außerdem die Waffe selbst der Krafstspeicher bei "Überladung", nicht der lebende Körper. Quasi wie eine Batterie, die halt nur so lange was nützt, wie auch der Kontakt nicht unterbrochen wird.

Edited by Mormegil
  • Like 2
Link to comment

 

Ich verstehe unter "zeitweise" die Zeit höchstens bis zum nächsten Übernachten.

Warum?

Die Formulierung der Regeneration von AP durch Schlaf spricht explizit immer nur von fehlenden AP. Eine Angleichung der AP "von oben" lese ich da nicht heraus.

 

Warum? Weil das meine Meinung ist. Du darfst natürlich gerne eine andere eigene Meinung haben...

 

Deswegen würde ich die Überschreitung des AP-Maximums auch nicht zeitlich begrenzen. ...

Bei der Beschreibung des Schwertes im Arkanum steht doch ausdrücklich "zeitweise". Ich verstehe nicht, wie Du da auf die Idee kommst, die Überschreitung des AP-Maximums nicht zeitlich zu begrenzen. Kannst Du natürlich machen, aber "unbegrenzt" ist doch sehr weit weg von "zeitweise".

 

Gruß

Shadow

Link to comment

Warum? Weil das meine Meinung ist. Du darfst natürlich gerne eine andere eigene Meinung haben...

OK, ich dachte, ich hätte eien Quelle übersehen.

 

Bei der Beschreibung des Schwertes im Arkanum steht doch ausdrücklich "zeitweise". Ich verstehe nicht, wie Du da auf die Idee kommst, die Überschreitung des AP-Maximums nicht zeitlich zu begrenzen. Kannst Du natürlich machen, aber "unbegrenzt" ist doch sehr weit weg von "zeitweise".

In der Realität ist meine Interpretation ja auch begrenzt. Wenn eine Figur keine AP verliert, dann heißt das ja keinen Kampf, keine Zauber, keine Anstrengungen, also letztlich auch keinen Nutzen.

 

Letztlich muss der Spielleiter entscheiden (er hat das Artefakt ins Abenteuer gebracht und das Arkanum macht keine Aussage zur Wirkungsdauer). Die verschiedenen Interpretationen hier mögen dabei unterstützen.

Die Frage ist jetzt, wie groß ist der Vorteil durch die großzügige Interpretation im Verhältnis zur restriktiven. Und da sehe ich die Stärke des Artefakts für einen Zauberer vor allem darin, dass zuerst AP fürs Zaubern zur Verfügung stehen und dann immer noch gut gekämpft werden kann. Im Kampf kann es dann zwar leicht passieren, dass man von wenig (Start ein) AP auf null fällt, aber es besteht immer wieder die Chance sich von der Erschöpfung zu erholen. Dabei ist schon ohne Schadensbonus der Nutzen schnell größer als ein 1W6-Krafttrunk pro Runde.

 

In einem normalen Kampf sind mehr als sechs Treffer ohne eigenen AP-Verlust kaum regelmäßig machbar. Hier sehe ich viel eher eine Möglichkeit um die Mächtigkeit des Schwerts zu verändern als ein etwaiger Überschuss am Ende eiens Kampfs.

  • Like 1
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...