Jump to content

Erscheinungstermine - Verfügbarkeit - Veröffentlichungspolitik etc.


Recommended Posts

Ich denke, bei den deutlich gestiegenen Preisen für den Druck und der immer kürzer werdenden "Laufzeit" von M5 ist es halt ein nicht ganz unerhebliches unternehmerisches Risiko, noch neue Bücher (egal welcher Art) rauszubringen. Vielleicht wäre es ja aber eine Option, das per Vorbestellung abzusichern ggf. auch per Vorkasse. Der gute Herr Nagel hat das für Midgard 1880 doch auch schon so gemacht...

 

Nur so eine Idee von jemandem, der wirklich gerne noch M5 Werke kaufen würde...

 

Edited by Kalimar
  • Like 8
  • Thanks 1
Link to comment

Vielleicht liegt es auch daran, dass bereits geschriebene Quellenbücher Regeln & Zaubersprüche enthalten, welche nicht oder nur sehr schwer mit M5 vereinbar sind. Jetzt diese für M5 umzuschreiben dürfte einiges an Arbeit bedeuten. Angesichts des zukünftigen Erscheinens von M6 plus neuer Spielwelt ist es fraglich, ob sich diese Arbeit noch lohnt.

  • Thanks 1
Link to comment
vor 5 Minuten schrieb LarsB:

Vielleicht liegt es auch daran, dass bereits geschriebene Quellenbücher Regeln & Zaubersprüche enthalten, welche nicht oder nur sehr schwer mit M5 vereinbar sind. Jetzt diese für M5 umzuschreiben dürfte einiges an Arbeit bedeuten. Angesichts des zukünftigen Erscheinens von M6 plus neuer Spielwelt ist es fraglich, ob sich diese Arbeit noch lohnt.

Gut möglich.

Aber auch da wäre ich als Kunde sehr kompromissbereit. Auch im Weltenbuch sind ja Dinge genannt, die eigentlich auch regeltechnisch gefasst werden könnten (z.B. die Totemmanifestationen in Medjis). Trotzdem gibt es keine Regeln dafür. Also muss ich so was als SL eben den Nichtspielerfiguren vorbehalten oder mir was ausdenken.

Und machen wir uns nichts vor: Wer sich jetzt M5-Sachen kauft, um damit zu spielen, der muss sich darauf einstellen, auf lange Sicht wahrscheinlich ohne offiziellen Support zu spielen. M5 wird was für Bastler sein, kein Rundumsorglospaket.

Insofern könnte ich gut damit leben, wenn etliche Regelprobleme verflufft würden und eben nicht millimetergenau geregelt werden müssen. Gerade wenn die Alternative heißt: Fluffig oder gar nicht.

Das Hauptproblem sehe ich auch eher anderswo: Eine große Zahl der M3- bis M5-AutorInnen wird jetzt an M6 sitzen und dementsprechend keine Zeit haben für alte Sachen. Und ob sich M5-Kultur-Material noch lohnen wird, wird sich zeigen. Bislang ging es immer nur um neue Regeleditionen und die haben bis auf isoliert in einer Gruppe Spielende oder ein paar Hardcore-M4-LiebhaberInnen eigentlich immer alle übernommen.

M6 bringt neue Regeln, aber eben auch eine weitgehend neue Spielwelt. Gut möglich, dass sich deshalb M5 als "zäher" erweist oder dass die Midgardwelt auch mit M6-Regeln bespielt werden könnte. In beiden Fällen wären neue M5-Quellenbücher sinnvoll.

Noch ein Punkt, weiß gar nicht, ob ich den als bibliophiler Haptiker überhaupt erwähnen soll: Alle ökonomischen Erwägungen mal außen vor, hätte man mit gedruckten Büchern ja auch ein Lagerproblem. Wo sollen fünf bis zehn Jahre lang Restauflagen neu rausgebrachter Bücher lagern? Wer will sich das antun und finanzieren, falls die Welt Midgard mit M5 doch in der Versenkung verschwindet? Aber PDFs fressen kein Brot und stehen nicht im Weg.

Wobei: Ich möchte auf jeden Fall lieber richtige Bücher!

  • Like 4
Link to comment
Am 27.8.2022 um 06:01 schrieb Kameril:

Ich würde M5 Bücher auch nach dem Sunset noch kaufen. Gerade auch, weil ich bei M6 nicht einsteigen werde. 

Einerseits könnte ich mir vorstellen, dass Du damit in einer relativ geringen Minderheit bist, andererseits wenn die Frankes endlich in den Ruhestand treten wollten - was wäre das für ein Ruhestand, wenn ihnen immer noch immer mal wieder eine Bestellung herein schneite, die zu verpacken, verbuchen usw. wäre... ? 

Link to comment

Hallo Eleazar!

Am 23.8.2022 um 11:56 schrieb Eleazar:

Ich möchte mal vorsichtig anfragen, ob für M5 noch was in der Pipeline ist oder ob jetzt alle Energien auf M6 gerichtet sind.

Tatsächlich werden seit dem 23.08. zwei neue Abenteuer angekündigt: MIDGARD Online

Und weil von Versand die Rede ist, dürfte es sich sogar um Druckwerke handeln.

Liebe Grüße, Fimolas!

Edited by Fimolas
stilistische Korrektur
  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
vor 16 Stunden schrieb Ma Kai:

Einerseits könnte ich mir vorstellen, dass Du damit in einer relativ geringen Minderheit bist, andererseits wenn die Frankes endlich in den Ruhestand treten wollten - was wäre das für ein Ruhestand, wenn ihnen immer noch immer mal wieder eine Bestellung herein schneite, die zu verpacken, verbuchen usw. wäre... ? 

Ich hatte jetzt nicht an die Frankes gedacht, sondern eher an Fan Projekte und evtl. DDD. Ich bin aber auch fein damit meine Sammlung mit M5 final  abzuschließen. 

Link to comment

Hallo Kameril!

vor 28 Minuten schrieb Kameril:

Ich hatte jetzt nicht an die Frankes gedacht, sondern eher an Fan Projekte und evtl. DDD. Ich bin aber auch fein damit meine Sammlung mit M5 final  abzuschließen. 

Fanprojekte wird es auf jeden Fall auch weiterhin geben: Die Welt Midgard nach dem Verlagswechsel 2024 – ein Angebot zur inoffiziellen Fortführung

Liebe Grüße, Fimolas!

  • Like 2
Link to comment
On 8/29/2022 at 6:01 AM, Kameril said:

Ich hatte jetzt nicht an die Frankes gedacht, sondern eher an Fan Projekte und evtl. DDD. Ich bin aber auch fein damit meine Sammlung mit M5 final  abzuschließen. 

Bei Kaufware hauen da aber rechtliche Probleme rein:

  1. Pegasus hat ab 2024 die Marke, wenig mit M5 zu tun und (vermutlich) kein Interesse an neuem M5-Material.
  2. Vorhandenes Midgard-Material liegt teilweise urheberrechtlich bei Autoren, die nichts mit M6 zu tun haben.

M5-Werke, die gedruckt und kommerziell vertrieben werden, sehe ich daher ab 2024 nicht mehr. Da beißen sich zu viele Rechte & Interessen.

Edited by dabba
  • Like 2
Link to comment
vor 34 Minuten schrieb dabba:

Bei Kaufware hauen da aber rechtliche Probleme rein:

  1. Pegasus hat ab 2024 die Marke, wenig mit M5 zu tun und (vermutlich) kein Interesse an neuem M5-Material.
  2. Vorhandenes Midgard-Material liegt teilweise urheberrechtlich bei Autoren, die nichts mit M6 zu tun haben.

M5-Werke, die gedruckt und kommerziell vertrieben werden, sehe ich daher ab 2024 nicht mehr. Da beißen sich zu viele Rechte & Interessen.

Grundsätzlich gebe ich dir recht.

Andererseits muss Pegasus zusehen, dass es die alte Fanbase mitnimmt oder zumindest nicht vor den Kopf stößt. Und da sind M5-Druckerzeugnisse ein Mosaikstein, MOAM ist einer, das Forum ist einer, DDD, die Cons sind welche.

Nicht alle werden mit wehenden Fahnen sofort zu M6 wechseln. Das sagen die Umfragen hier im Forum. Ich würde aber schätzen, dass Leute, die (erst noch) bei der Welt Midgard und / oder den M5-Regeln bleiben, für Pegasus noch nicht als KundInnen verloren sind. Einiges wird noch nachkleckern. Das ist schon interessant für den Verlag.

Insofern bin ich gespannt, was für eine Politik Pegasus fahren wird.

Interessant wird auch sein, wie das auch endgültig mit den Rechten an Midgard (Spielwelt) und M5 geregelt wird. Und "kommerziell" im engeren Sinn des Wortes war Midgard bislang ja auch nicht richtig. Eher so im Zwischenbereich. Wenn für M5 später noch was rauskommen kann, dann doch eher so im Graubereich wie die Südcon-Abenteuer.

Ich bin gespannt.

Link to comment
20 minutes ago, Eleazar said:

Und "kommerziell" im engeren Sinn des Wortes war Midgard bislang ja auch nicht richtig.

Nja. :) Die Beteiligten haben zwar, wenn sie es ausrechnen würden, nicht gerade den Mindestlohn als Stundenlohn damit verdient (was relativ allerdings auf viele Buch-Autoren zutrifft). Midgard war aber nie eine offene Welt oder ein offenes System, welches jeder frei bearbeiten konnte.

20 minutes ago, Eleazar said:

Wenn für M5 später noch was rauskommen kann, dann doch eher so im Graubereich wie die Südcon-Abenteuer.

Gutes Beispiel. Einige Con-Produkte sind lizenziert. Einige sind lizenzfrei (sie haben keinen konkreten Midgard-Bezug, z. B. die GeMinis-Sachen). Einige Produkte waren nur für die Abgabe als SL-Geschenk zugelassen; d. h. sie durften nie frei verkauft werden.

Edited by dabba
  • Like 2
  • Thanks 3
Link to comment
vor 1 Minute schrieb dabba:

Nja. :) Die Beteiligten haben zwar, wenn sie es ausrechnen würden, nicht gerade den Mindestlohn oder mehr als Stundenlohn damit verdient (was relativ allerdings auf viele Buch-Autoren zutrifft). Midgard war aber nie eine offene Welt oder ein offenes System, welches jeder frei bearbeiten konnte.

Nein, natürlich nicht. Aber Midgard war das Kind der Frankes, deshalb durfte da nicht jeder ungefragt und ungeprüft dran rumerziehen. Diese Entscheidung, Midgard mit höchster Qualität rauszubringen und mit gründlicher Qualitätskontrolle stand ab und zu sicher auch kommerzielleren Entscheidungen sogar im Weg.

Hier könnte der "Renteneintritt" der Frankes durchaus ein wenig Bewegung und Offenheit bringen. Zumal ja @Fimolas und nicht irgendwer Interesse hat, die M5-Midgard-Welt hochzuhalten. Vielleicht gibt es da Spielraum für einen Schlussstrich unter dem offiziellen Werk der Frankes und einer fanbasierten Weiterarbeit an diesem Strang ihres Lebenswerkes.

Und worüber reden wir denn? Wenn alles optimal liefe, dann würden doch maximal alle fünf Jahre noch mal ein Midgard-M5-Quellenband rauskommen (sehr optimistisch geschätzt). Wahrscheinlicher wäre sogar, dass es einfach nicht klappt und ausläuft. Ich kann nicht sehen, dass da irgendwas erwachsen würde, was Pegasus kommerziell irgendwas wegnimmt.

Viel schädlicher wäre doch, wenn sich aus irgendeinem Grund ein "Wirhabenesdochgleichgesagt:AllesübleKapitalistenbeiPegasus"-Wutbürgertum entwickeln würde, das das aus Protest auch noch zu DSA überläuft ;).

Aber ich lasse mal die Spekulationen.

  • Like 2
Link to comment

Ich denke eher, dass Pegasus seine M6-Neuwelt nebst Regeln zuerst verkaufen wird. Mit der Zeit werden dann auch Midgard(alt)welt-Produkte vertrieben, soweit dafür ein "Markt" besteht und es die Vertragsinhalte mit den Frankes hergeben. 

Edited by LarsB
  • Like 2
Link to comment
Am 29.8.2022 um 06:01 schrieb Kameril:

Ich hatte jetzt nicht an die Frankes gedacht, sondern eher an Fan Projekte und evtl. DDD.

Man sollte beim Veröffentlichen von Fan-Material prinzipiell mit Abmahnungen rechnen, sofern eine Publikation nicht im Vorfeld von Pegasus abgesegnet (lizensiert) wurde.

  • Like 3
  • Thanks 3
Link to comment
  • 3 weeks later...

Nun sind ja die beiden neuen Abenteuer raus und als Abo-Kunde wurde mir auch das Geld dafür abgebucht. Nur habe ich keine Lieferung erhalten... Geht es hier jemanden ähnlich? 

Auf Nachfrage bei Midgard-Online gab es die automatisierte Antwort, man befinde sich bis zum 26.09. in Betriebsferien... Was ich davon halte benenne ich hier mal nicht . 😠 

Edited by Gandubán
  • Like 2
Link to comment
10 minutes ago, Gandubán said:

Nun sind ja die beiden neuen Abenteuer raus und als Abo-Kunde wurde mir auch das Geld dafür abgebucht. Nur habe ich keine Lieferung erhalten... Geht es hier jemanden ähnlich? 

Auf Nachfrage bei Midgard-Online gab es die automatisierte Antwort, man befinde sich bis zum 26.09. in Betriebsferien... Was ich davon halte benenne ich hier mal nicht . 😠 

Zeit das Abo zu kündigen.

Der Versand lässt sich eben schwieriger automatisieren als die Lastschriften - vor allem, wenn man die Versandmengen hat, die der VFSF so wuppt. ;)

Aber ja, es wäre wohl die feinere, englischere Art gewesen, die Lastschriften zeitlich zumindest eine bis zwei Wochen nach hinten zu verlegen.

Link to comment
vor 16 Minuten schrieb Gandubán:

Nun sind ja die beiden neuen Abenteuer raus und als Abo-Kunde wurde mir auch das Geld dafür abgebucht. Nur habe ich keine Lieferung erhalten... Geht es hier jemanden ähnlich? 

Auf Nachfrage bei Midgard-Online gab es die automatisierte Antwort, man befinde sich bis zum 26.09. in Betriebsferien... Was ich davon halte benenne ich hier mal nicht . 😠 

Zeit das Abo zu kündigen.

Die Konstellation ist natürlich maximal unglücklich. Das die Abonnenten ihre Exemplare als letzte bekommen und noch nicht mal im Geschäft eins kaufen können ohne es dann doppelt zu bekommen. 

Auf der anderen Seite ist es auch übertrieben, dass der Verlag dafür seine Betriebsferien verschiebt oder absagt oder der DDD-Verlag mit dem Verkaufen wartet, bis die Abonnenten versorgt werden. 

Ist halt terminlich doof gelaufen. Wurde aber per Mail auch so kommuniziert. 

Link to comment

Urlaub ist Urlaub und sei gegönnt. Dass dass Geld schon weg ist und die Ware noch nicht da, lässt mich kalt. Branwen liefert zuverlässig und dann eben ein bis zwei Wochen später - dies eine Mal, weil Urlaub ist. Unter Umständen war es ja sogar mal anders geplant gewesen und die Druckerei (wie viele gerade) konnte nicht rechtzeitiig liefern, so dass das ganze so in den Urlaub reingerutscht ist. Wie gesagt: Dies eine mal! Ich gehe mal davon aus, dass das Einzugsverfahren irgendwie automatisiert ist. Meinetwegen muss man sich nicht die Mühe machen, daran was zu ändern. Ist halt diesmal Vorkasse.

Dass ich als Abonnent die Sachen jetzt später kriege als über Amazon und den DDD-Verlag, geht mir am allerwertesten vorbei. Meine Glückseligkeit hängt nicht von den paar Tagen ab. Dass andere Kunden das früher kriegen, kann ich gönnen. Mal ehrlich, wäre alles andere nicht auch ein bisschen komisch von mir? So wie ich das sehe, sind die einzig Leidtragenden doch die Frankes:  Wer kein Abo hat und  nicht warten kann und es ganz schnell haben muss, kauft diesmal nicht auf Branwens Bazar. Da gehen dem Verlag sicher ein paar Euros verloren.

  • Like 5
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...