Jump to content
Sign in to follow this  
Panther

moderiert Der Umgang mit dem roten Regelkasten

Recommended Posts

Moderation :

DIese ersten Beiträge dieses Stranges wurde aus diesem Strang verschoben.


Thema dieses Stranges soll sein, wie mit dem roten Regelkasten (also den offiziellen Regelantworten) gruppenintern und gruppenübergreifend umgegangen werden kann/soll. WIe ist dieser regeltechnisch von seiner Bedeutung einzuordnen.


Einmodskaldir

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

 

 

Also für mich ist diese Sammlung das "offzielle" Midgard 5
 
1. KOD5 1402
2  ARK5 1402
3 MYS5
 
4 MANUAL 1411
5 ARK5 Ergänzung
6 MYS5 Ergänzung
 
7 ARK5 Errata   (da nicht alle Seiten in ARK5 1402 wegen Erhaltung der Seitenzahl übernommen wurden)
8 Entscheidungen des hohen Gerichts hier im Forum (inkl. der Antworten, die gegeben wurden aber noch nicht offziell veröffentlicht wurden)
 
 
Das alles als PDF in einen Ordner und dann darin suchen und blättern. Schon hat man die offzielle Antwort.

Edited by Sulvahir
Modkasten repariert

Share this post


Link to post

Die Aussage des Verlages ist da ganz klar: Kodex und Arkanum bilden das Grundregelwerk. Die PDF-Ergänzungen zu den Büchern gehören dazu, sind allerdings eher für den Spielleiter gedacht. Alles andere (z.B. Mysterium) sind Ergänzungen, optionales Zusatzmaterial.

 

also:

 

1,2, 4,5, 7 Offzielles Grundregelwerk   

3,6            Offizielles optionales Zusatzmaterial

 

NICHT dazu gehört:

 

8               Regelentscheidungen zu 1-7  (im Midgard-Forum zu lesen)

Edited by Panther

Share this post


Link to post

Mich hat 8 überrascht, ich hätte vermutet, dass es dazugehört, aber so oder so, so ist es halt oder so soll es sein.

 

ich weiss, dass ich mit der Antwort leben kann und ich hoffe, dass jetzt alle anderen nun genau wissen, was offiiziell ist und was nicht.

 

DAS sollte uns dann bei "Regelfragen" beantworten helfen. Ausserdem sollte nun der Kanon klar sein. Diese 7 PDFs sind die offiziellen!

 

habe fertig :-)

Edited by Panther

Share this post


Link to post

Hallo Panther!

 

Mich hat 8 überrascht, ich hätte vermutet, dass es dazugehört, aber so oder so, so ist es halt oder so soll es sein.

 

Deine "Regelentscheidungen" können gar kein Teil des "Regelwerkes" im Sinne des Eingangsbeitrags sein, weil sie rein sachlich kein Bestandteil des eigentlichen (gedruckten) Werkes sind. Branwens Antwort bezieht sich daher auch gar nicht auf Deine dezidierte Aufteilung, sondern auf die Verständnisfrage von Zardon, die auch Thema hier ist. Daher ist die von Dir empfundene Abwertung der "Regelentscheidungen" möglicherweise gar keine, denn es handelt sich weiterhin um offizielle Regelantworten. Wie diese in ihrer Bedeutung und Wertigkeit nun in Dein Spielverständnis passen, bleibt Dir glücklicherweise und eigenverantwortlich selbst überlassen.

 

Liebe Grüße, Fimolas!

  • Like 2

Share this post


Link to post

naja, der Rote Kasten wurde aber schon oft bei Regelfragen als "offizielle Begründigung" für das eine oder andere herbeigezogen. Und wurde der Rote Kasten nicht von den Frankes nicht mit einem offziellen "Ja, so, soll dieses Regelwerk verstanden werden" abgesegnet?

 

egal... Nun ich wiederhole: Bei zukünftigen Regelfragen hier im Forum wissen wir, woran wir sind :-) :prados:

Edited by Panther

Share this post


Link to post

Panther, ich weiß, es ist schwer zu verstehen. Aber solange Du beim Erwerb der Bücher die Regelantworten nicht mitgeliefert bekommst, solange können sie dort nicht Bestandteil sin.

Aber tröste Dich: Du !!! bist in der beneidenswerten Lage die Regelantworten hier im Forum zu kennen und damit mehr zu wissen als die, die nur die Bücher und PDF haben.

  • Like 1

Share this post


Link to post

Und wurde der Rote Kasten nicht von den Frankes nicht mit einem offziellen "Ja, so, soll dieses Regelwerk verstanden werden" abgesegnet?

Genau so ist es. Und genau aus diesem Grund sind die roten Kästen auch kein Teil des Regelwerks sondern lediglich "Erläuterung" zum Regelwerk. :turn:

 

Mfg Yon

Share this post


Link to post

 

Und wurde der Rote Kasten nicht von den Frankes nicht mit einem offziellen "Ja, so, soll dieses Regelwerk verstanden werden" abgesegnet?

Genau so ist es. Und genau aus diesem Grund sind die roten Kästen auch kein Teil des Regelwerks sondern lediglich "Erläuterung" zum Regelwerk. :turn:

 

Mfg Yon

 

Eine Erläuterung ist eine Empfehlung zum "richtigen" Verständnis des vorgegebenen Regelwerks?

Edited by Panther

Share this post


Link to post

Zwingen wird dich niemand können.

Übrigens: Auch die Entscheidungen der höchsten deutschen Gerichte sind kein Bestandteil der Gesetze, ich sehe das analog (außer, dass mich beim Rollenspiel niemand "bestraft", wenn ich etwas bewusst anders mache).

  • Like 1

Share this post


Link to post

Hallo Panther!

 

Eine Erläuterung ist eine Empfehlung zum "richtigen" Verständnis des vorgegebenen Regelwerks?

 

Ja, genau so kann man es betrachten.

 

Liebe Grüße, Fimolas!

  • Like 1

Share this post


Link to post

 

Übrigens: Auch die Entscheidungen der höchsten deutschen Gerichte sind kein Bestandteil der Gesetze, ich sehe das analog (außer, dass mich beim Rollenspiel niemand "bestraft", wenn ich etwas bewusst anders mache).

Bewußt anders?

 

Das hohe Gericht empfiehlt eine Regel ich Richtung A zu interpretieren. Alle deine Spieler lesen das. Du bist SL und am Spielabend spielt du dann die Regel in Richtung B, meinst du das mit "bewußt"? Dann wirst du doch mit "Ey, jetzt hast du mir den Spielspaß genommen, das hatte eher A statt B erwartet!" bestraft...

Edited by Panther

Share this post


Link to post

Hallo Panther!

 

Das hohe Gericht empfiehlt eine Regel ich Richtung A zu interpretieren. Alle deine Spieler lesen das. Du bist SL und am Spielabend spielt du dann die Regel in Richtung B, meinst du das mit "bewußt"? Dann wirst du doch mit "Ey, jetzt hast du mir den Spielspaß genommen, das hatte eher A statt B erwartet!" bestraft...

 

Wenn in Deiner Gruppe der Spielspaß durch unterschiedliche Auslegungen leidet, sollte man sich auf eine einheitliche Auslegung festlegen. Hierfür bieten die offiziellen Regelantworten eine mögliche Vorgabe.

 

Liebe Grüße, Fimolas!

  • Like 1

Share this post


Link to post

 

 

Übrigens: Auch die Entscheidungen der höchsten deutschen Gerichte sind kein Bestandteil der Gesetze, ich sehe das analog (außer, dass mich beim Rollenspiel niemand "bestraft", wenn ich etwas bewusst anders mache).

Bewußt anders?

 

Das hohe Gericht empfiehlt eine Regel ich Richtung A zu interpretieren. Alle deine Spieler lesen das. Du bist SL und am Spielabend spielt du dann die Regel in Richtung B, meinst du das mit "bewußt"? Dann wirst du doch mit "Ey, jetzt hast du mir den Spielspaß genommen, das hatte eher A statt B erwartet!" bestraft...

 

Ich habe ein Wudnermittel: Ich rede mit meinen Spielern. Ungefähr so: "In den Regeln ist es so und so geregelt, ich würde es aber aus Grund blablabla lieber soundso machen. Meinungen?"

Share this post


Link to post

 

 

 

Übrigens: Auch die Entscheidungen der höchsten deutschen Gerichte sind kein Bestandteil der Gesetze, ich sehe das analog (außer, dass mich beim Rollenspiel niemand "bestraft", wenn ich etwas bewusst anders mache).

Bewußt anders?

 

Das hohe Gericht empfiehlt eine Regel ich Richtung A zu interpretieren. Alle deine Spieler lesen das. Du bist SL und am Spielabend spielt du dann die Regel in Richtung B, meinst du das mit "bewußt"? Dann wirst du doch mit "Ey, jetzt hast du mir den Spielspaß genommen, das hatte eher A statt B erwartet!" bestraft...

 

Ich habe ein Wudnermittel: Ich rede mit meinen Spielern. Ungefähr so: "In den Regeln ist es so und so geregelt, ich würde es aber aus Grund blablabla lieber soundso machen. Meinungen?"

 

Das machst du aber hoffentlich nicht während des Spiels, dass ist ja eine offgame Diskussion und tötet die Immersion: Erst mal Pause und über Regeln diskutieren? Hmm... Sollte ein Regelwerk nicht so sein, das man nicht andauernd während des Spieles darüber disktutiert, Und die Regeln empfehlen ja eine Auslegung A, da waren doch vorher schon alle einer einer Meinung. Hört sich komisch an, wenn man vorher gemeinsam für A war, dann im Spiel wieder die Diskussion/Erklärung kommt, warum du (als SL) nun B verfolgst. Das nimmt einen doch den Spielspass. Kann man sich also auf dein vorher "Ich bin für A" nicht verlassen... Wäre die Erwartungshaltung dann: Widukind ist für A für deine Spieler also falsch? Dürfen sie so eine erwartungshaltung nach einer solchen Diskussion nicht einnehmen?

Share this post


Link to post

Nein, ich versuche natürlich Punkte, in denen mir die Regeln (bzw. die offiziellen Auslegungen) nicht gefallen, vorher anzusprechen und mit der Gruppe im Einvernehmen zu regeln.

Ich muss auch sagen, dass es so extrem selten vorkommt, dass ich da kein großes Problem sehe.

Share this post


Link to post

 

 

 

 

Übrigens: Auch die Entscheidungen der höchsten deutschen Gerichte sind kein Bestandteil der Gesetze, ich sehe das analog (außer, dass mich beim Rollenspiel niemand "bestraft", wenn ich etwas bewusst anders mache).

Bewußt anders?

 

Das hohe Gericht empfiehlt eine Regel ich Richtung A zu interpretieren. Alle deine Spieler lesen das. Du bist SL und am Spielabend spielt du dann die Regel in Richtung B, meinst du das mit "bewußt"? Dann wirst du doch mit "Ey, jetzt hast du mir den Spielspaß genommen, das hatte eher A statt B erwartet!" bestraft...

 

Ich habe ein Wudnermittel: Ich rede mit meinen Spielern. Ungefähr so: "In den Regeln ist es so und so geregelt, ich würde es aber aus Grund blablabla lieber soundso machen. Meinungen?"

 

Das machst du aber hoffentlich nicht während des Spiels, dass ist ja eine offgame Diskussion und tötet die Immersion: Erst mal Pause und über Regeln diskutieren? Hmm... Sollte ein Regelwerk nicht so sein, das man nicht andauernd während des Spieles darüber disktutiert, Und die Regeln empfehlen ja eine Auslegung A, da waren doch vorher schon alle einer einer Meinung. Hört sich komisch an, wenn man vorher gemeinsam für A war, dann im Spiel wieder die Diskussion/Erklärung kommt, warum du (als SL) nun B verfolgst. Das nimmt einen doch den Spielspass. Kann man sich also auf dein vorher "Ich bin für A" nicht verlassen... Wäre die Erwartungshaltung dann: Widukind ist für A für deine Spieler also falsch? Dürfen sie so eine erwartungshaltung nach einer solchen Diskussion nicht einnehmen?

 

Aus dem grund heraus gibt es in meinen Gruppen ob ich nun Leite oder Spiele eine ganz klare ansage: "Der Spielleiter hat immer recht - und darüber Diskutieren können wir nach dem Abenteuer" Und wir haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Denn wir Spielleiter in den gruppen legen es immer etwas anders aus. Was aber niemanden stört. Denn wir wollen alle ein schönes und spannendes Abenteuer erleben. Und uns nicht mit Regeldiskusionen beschäftigen!

  • Like 6

Share this post


Link to post

Ganz genauso handhaben wir es auch. Es wird nach dem Spiel diskutiert um dann beim nächsten Mal Klarheit zu haben. Rückwirkend wird sowieso nichts geändert.

Share this post


Link to post

Der rote Regelkasten hat für mich eine ähnliche Bedeutung wie ein Gerichtsurteil in Rechtsfragen. Es beschreibt die "offizielle" Sicht bzw. Auslegung vorhandener Regeln.

Manchmal kommt ja auch die Antwort: Dafür gibt es keine offizielle Regel.

  • Like 2

Share this post


Link to post

Was unterscheidet denn eine Regelantwort mit rotem Kasten von einer, die keinen Roten Kasten hat?

 

Doch nur, das sie die Regelauslegung der Midgard-Macher widerspiegeln. Also eine Art "offziielle" Regelauslegung der "offfiziellen" Regeln. Alles andere sind ohne Roten Kasten nicht offizielle Regelauslegungen hier aus dem Forum.

Share this post


Link to post

Mir ist es völlig schnuppe ob eine Regelauslegung "offiziell" ist oder nicht. 

 

Am Tisch gespielt wird es so, wie es dem Spielleiter und der Gruppe in den Kram passt. (nicht immer so, wie es mir persönlich in den Kram passt). Die Regelauslegung ist eine zusätzliche Hilfe, den Hintergrund einer Regel zu verstehen. Ich z.B. habe wenig Lust auf Buchführung am Spieltisch und liebe z. B,. pauschale Punkte Vergabe. Ich hatte aber auch schon einen Spielleiter, der hat das anders gesehen und auch während des Spiels als 5er Punkte für gutes Rollenspiel gegeben. (War M4).

 

Wenn jemand natürlich den Berufswunsch Rollenspielpolizist hat sieht er das "offizielle" im roten Kasten enger.

 

Azu (Regeln sind da um gebrochen zu werden) bi 

Edited by AzubiMagie
  • Like 3

Share this post


Link to post

Ich tue mich nicht so schwer mit dem "offiziellen" Charakter, denn wenn die gedruckten Regeln und die roten Kästen "öffiziell" sind und sich meine Runde eh die Freiheit raus nimmt, in gemeinsamen Einverständnis vom "offiziellen" abzuweichen, ist es auch kein Unterschied ob wir nun von der gedruckten Regel abweichen oder von der offiziellen Regelantwort. Es ist dann eben "Hausregel".

  • Like 2

Share this post


Link to post

Und auf einem Con erwarte ich erstmal Midgard Rollenspiel nach "offziellen" Regeln mit "offziellen" Regelauslegungen. Wenn Con-Runden davon abweichen, würde ich gerne vor dem Spiel davon in Kenntnis gesetzt werden (Wie auch immer).

Share this post


Link to post

Hallo!

 

Wir haben bei uns in der Gruppe den Umgang mit den offiziellen Regelantworten systematisiert, um eine möglichst zeitnahe und perfektionierte Umsetzung im Spiel zu ermöglichen.

 

Zunächst einmal gibt es bei uns einen Spieler, der gemeinschaftlich zum Regelantwortbeauftragten (RAB) ernannt wurde. Dessen Aufgabe besteht darin, mindestens an jedem dritten Tag, allerdings spätestens 24 Stunden vor unserer nächsten Rollenspielsitzung, das Unterforum "Entscheidungen des hohen Gerichts" hinsichtlich neuer offizieller Regelantworten zu überprüfen. Sollte dort ein neuer Eingang angetroffen werden, ist wie folgt zu verfahren:

 

1. Prüfung des Eingangsbeitrags auf formale Richtigkeit (roter Kasten, Prados Karwan als Autor, ...)

2. Umgehender Hinweis an den Spielleiter (in der Regel per E-Mail mit Link, ggf. telefonischer Kontakt)

3. Übertragung des Textinhaltes (mit Quellenangabe!) in ein Textverarbeitungsprogramm und Speicherung auf einem vom MIDGARD-Forum unabhängigen Medium außerhalb (!) des Internets

4. farbiger Ausdruck der Regelantwort in Anzahl der Spieler (inklusive Spielleiter!) zzgl. eines weiteren Exemplars

 

Zu Beginn der folgenden Rollenspielsitzung ist jedem Spieler (inklusive dem Spielleiter!) ein Exemplar des Ausdrucks auszuhändigen. Anschließend verliest der Spielleiter unter andächtigem Schweigen aller Anwesenden die offizielle Regelantwort (ggf. sollte er im Vorfeld den Text ein wenig einüben, damit das Vortragen flüssig erfolgen kann). Sobald dies vollständig abgeschlossen ist, legt er seine Hände auf den Tisch und verharrt noch 5 Sekunden schweigend in dieser Stellung. Erst danach kann zur eigentlichen Rollenspielsitzung übergegangen werden.

 

Bis zur darauffolgenden Rollenspielsitzung ist es die Aufgabe des Spielleiters, das zusätzliche Exemplar der ausgedruckten Regelantwort in dem dafür vorgesehenen Ordner abzuheften. Weiterhin trägt er Sorge dafür, dass die dort hinterlegten Ausdrucke jeweils zum Jahreswechsel zu einer Jahresausgabe mit entsprechender Jahreszahl (Achtung: Vorjahr!) gebunden werden (einfache Ausfertigung ist ausreichend, solange alle Ausgaben stets am Spielort vorhanden sind).

 

Die Spieler ihrerseits sind gehalten, sich den Wortlaut der offiziellen Regelantworten bis zur nächsten Rollenspielsitzung einzuprägen. Von ursprünglich durchgeführten Abfragen durch den Spielleiter sind wir mittlerweile abgekommen, nachdem die Rezitierfähigkeiten aller Spieler nachweislich über Jahre hinweg tadellos waren. Allerdings führen wir pro Quartal vor einer unserer Rollenspielsitzungen eine Auffrischungslesung durch, bei der jeder Spieler eine beliebige offizielle Regelantwort, die älter als 12 Monate sein muss und die in den letzten 6 Monaten keine aktive Anwendung fand, laut und deutlich verlesen muss (s. o.).

 

Damit weder der Regelantwortbeauftragte (RAB) noch der Spielleiter durch dieses Verfahren finanziell benachteiligt werden, hat der RAB Buch über die laufenden Ausgaben im Rahmen dieses Prozederes zu führen. Die Summe der Kosten eines Jahres ist anschließend durch die Anzahl aller Spieler (inklusive Spielleiter!) zu teilen. Das Ergebnis bestimmt den Beitrag in Euro, den jeder Spieler (inklusive Spielleiter!) in die "gemeinsame Kasse für die Verwaltung der offiziellen Regelantworten" (gKfdVdoR) einzuzahlen hat. Sie wird verwaltet vom mit einfacher Mehrheit gewählten Kassenvorsitzenden (KV), der mit dem Geld die laufenden Kosten von RAB und Spielleiter begleicht. Aktuell beträgt der Beitrag 3,63 €.

 

Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!

  • Like 19

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Fimolas
      Hallo Bro!
      Also ich als Leser kann mit dieser Angabe etwas anfangen und prima danach spielen; und ob meine Figuren nun den Begriff "Woche" kennen oder eher nach Tagen abmessen, um zu dem gleichen Ergebnis zu kommen, ist mir vollkommen Wurscht.
      Liebe Grüße, Fimolas!
       
      Moderation: Ich (Fimolas) habe diese Beiträge aus dem Themenstrang "Errata (Inhalt): Das Arkanum (M5)" ausgegliedert.

      Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen
       
    • By Widukind
      Hallo Forum,
      vielleicht hat ja einer eine Idee, in welchem Bereich ich suchen soll. Ich kenne mich mit Tabletops nicht so gut aus, und da in den meisten Online-Shops nach Systemem sortiert ist, stehe ich etwas auf dem Schlauch.
      Ich suche eine Frau (Glücksritterin aus den Küstenstaaten) mit einem Florett, Degen oder sowas. und nicht gerüstet.
      Gerne mit Federhut, die meisten die ich gefunden habe, sehen aber sehr "piratig" aus.
    • By Clagor
      Hallo zusammen,
      es wird gerne behauptet das Midgard Spieler die auf Midgard Cons geht auch nur Midgard spielen und sonst keine anderen Systeme. Ich würde gerne versuchen festzustellen ob das so stimmt. Bitte nehmt im laufe der Woche an der Umfrage teil, je mehr um so aussagekräftiger. Ich werde die gleich Umfrage auch ins Tanelorn Forum stellen. Bitte nicht doppelt antworten sondern nur hier oder dort.
      Dies ist keine Wertung und wir auch keine, ich würde gerne nur wissen ob die Aussage mit dem Insel verhalten von Midgard Spieler stimmt.
      Danke fürs mitmachen.
      LG
      Clagor
       
    • By Abd al Rahman
      Hallo zusammen,
      mir geht es um folgenden Strang:
      Ich will die Diskussion dort nicht stören, daher ein eigenes Thema. 
      Was mach ich als Kämpfer eigentlich in so einem Fall/Gruppe. Schließlich besteht ein Großteil meines Rollenspiels darin, spitze oder scharfe Dinge in Leute zu stecken (da gehen naturgemäß die meisten meiner EP rein). 
      Klar besteht das Leben eines Kämpfers nicht nur aus Kloppereien und man kann ihn vielschichtig spielen. Aber letztendlich ist „Kloppen“ ein zentraler Bestandteil des Rollenspiels einer solchen Figur. Und Kämpfe sind halt immer herausfordernd, da mit Würfelei verbunden. 
    • By Fabian Wagner
      Und wie verhält es sich bei M5? Wann ist eine Figur hier hochgradig? Das finde ich persönlich weitaus schwieriger zu bestimmen, als unter M4. Was meint ihr?
×
×
  • Create New...