Jump to content
Sign in to follow this  
Muriel

M5 - Regeltext Fliegende Gegner - Regeln für den Kampf?

Recommended Posts

Grüße, ehrenwerte Midgard Spieler!

 

In den M5 Regelwerken habe ich zu diesem Thema leider nichts gefunden, was mir meine Fragen beantworten würde. Vielleicht könnt Ihr mir weiter helfen, oder mir Eure Meinung dazu bitte mitteilen.

 

Als Beispiel die Gruppe wird von Vampirfledermäusen angegriffen.

  1. Wenn der Gegner in ausreichender Höhe fliegt (außerhalb der Nahkampfreichweite), kann er dann über den Kontrollbereich eines Spielers fliegen ohne stehen bleiben zu müssen?
  2. Wo (Höhe) befindet sich ein fliegender Gegner im Nahkampf? Von meiner persönlichen Vorstellung fliegt er über Kopfhöhe um in einer Art Sturzflug anzugreifen. Wenn dem so ist, müsste ein Fernkämpfer den fliegenden Gegner ohne Abzüge treffen können, da ja niemand im Weg (Sichtlinienregel) ist, oder?

Vielen Dank fürs lesen.

 

 

Grüße

 

Muriel

Share this post


Link to post

Hallo Muriel,

herzlich willkommen.

 

zu 1.) So würde ich das auch spielen (einfach überfliegen möglich), dabei würde ich den Kontrollbereich nach oben so ansetzen wie zur Seite - also 1 Feld bzw. mit Spiessewaffe ggf. noch ein 2.

zu 2.) Da eine Kampfrunde ja ein auf und ab widerspiegelt, dürfte ein fliegender Gegner nicht nur um den Kopf schwirren, sondern auch mal was höher/tiefer. Ausserdem haben einige Flieger ja die Möglichkeit eines Sturzflugangriffs, so dass sie wohl eher nicht beim Gegner verharren, sondern per Sturzflug angreifen, wieder Höhe gewinnen (2.Runde), um dann wieder per Sturzflug anzugreifen (3.Runde), usw.

Share this post


Link to post

Fliegende Wesen sind ähnlich bevorteilt wie z.B. Reiter gegen Kämpfer zu Fuß. Bewegungen über die Köpfe der Gegner hinweg sind also nicht durch Kontrollbereiche behindert, wenn der Gegner nicht nachsetzen kann.

 

Wenn die Kampfszene insgesamt nicht zu sehr räumlich eingeengt ist, sehe ich keinen Grund, warum fliegende Gegner oberhalb des Gegners nicht mit Fernkampfwaffen angegriffen werden könnten.

 

Wichtig wäre noch, dass fliegende Wesen nicht nur im Sturzflug angreifen, manche suchen z.B. für einen Biss das Handgemenge. sich daraus dann wieder zurück zu ziehen ist etwas schwieriger.

  • Like 1

Share this post


Link to post

Vielen Dank für die Antworten. Das hilft mir sehr weiter, nun kann ich das auch entsprechend handhaben.

 

Nochmals, vielen herzlichen Dank.

Share this post


Link to post

das M5 Regelwerk sagt dazu nichts. Aber vielleicht helfen Dir die Angaben aus dem dem M4-Bestiarum zum Thema Sturzflug, um Dir für M5 etwas äquivalentes zu basteln. (Ich kürze mal auf die relevanten Stellen zusammen)

 

Angreifer bekommt dank der hohen Geschwindigkeit +4 auf den Angriff

 

Angreifer nutzen die Wucht des Falls und bekommen daher + 2 auf den Schaden, wenn sie mit Klauen angreifen

 

Vogelmenschen mit Stoßspeer werden behandelt wie Sturmangriff

 

ABER:

 

Um im Sturzflug angreifen zu können, muss der Angreifer am Beginn der Runde mindestens 20 m über dem Gegner sein (Flieger die deutlich größer als Menschen sind brauchen eine Strecke, die dem zehnfachen der Körpergröße entspricht), andererseits darf die im Sturzflug zurück gelegte Strecke nicht mehr als 3xB/2 betragen. (wer nicht innerhalb dieser Grenzen fliegen kann, ist nicht schnell genug für einen Surzflugangriff).

 

 

Ich  meine auch mal etwas dazu gelesen zu haben, dass im Sturzflug nur jede dritte Runde angegriffen werden kann (1 Sturzflug, 2 u.3 aufsteigen, 4  Sturzflug etc.), aber ich kann mich beim besten Willen nicht mehr erinnern, ob das offiziell war oder "nur" in einem Abenteuer so gehandhabt wurde.

  • Like 2

Share this post


Link to post

Vielen Dank Blaues_Feuer für diese Regelergänzung. Hilft mir sehr weiter und mit den ganzes Infos die ich hier erhalten habe kann ich nun meine Kämpfe gegen fliegende Gegner sowohl in Höhlen als auch in freier Wildbahn, stimmig umsetzen. :grinning:

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Odin
      Hallo zusammen,
       
      ich habe eine Auslegungsfrage. Ich habe dazu leider im Forum trotz intensiver Suche keine Antwort gefunden.
       
      Mein Heiler hat Wurfklinge + 5 gelernt und sich ein Wurfmesser als Waffe ausgesucht. Kann ich das Wurfmesser im Nahkampf wie ein Dolch (+5) benutzen oder muss ich dafür noch zusätzlich Stichwaffe erlernen. 
       
      Vielen Dank für eine kurze Aufklärung.
       
      Viele Grüße
      Odin
    • By Der Himmel ist blau
      Regelfrage: Ist es richtig, dass ich bei einem Fernangriff auf Ahnungslose aus dem Hinterhalt keine WM+4 auf mein EW: Fernangriff bekomme?
      LG
      dHib
    • By Mitel
      Kodex S.75 letzter Absatz: Kontrollbereich: "Ein kampfbereiter Abenteurer kontrolliert den Bereich vor und seitlich von seinem Standort."
      Kodex S.76 zweiter Absatz, Ende: "Personen, die nicht im Nahkampf angreifen können... ...besitzen solange keinen Kontrollbereich, bis sie wieder kampfbereit sind."
      Kodex S.77 letzter Absatz: Unsichtbare: Unsichtbare kann man Nahkampf angreifen.
      Kodex S.75 Tabelle: Schwierigkeit bei Nahkampfangriffen: "besonders schwer (–6); Kampf in völliger Dunkelheit"
       
      Bei uns kam heute am Spieltisch die Frage auf, ob man in völliger Dunkelheit einen Kontrollbereich hat. Einige waren dafür, andere waren dagegen oder wollten zumindest einen Wahrnehmungswurf dafür haben. Um Diskussionen vorzubeugen haben wir uns erstmal auf den Wahrnehmungswurf geeinigt.
       
      Nach obigen Textstellen wäre die Antwort aber: JA, man hat einen Kontrollbereich, da die dazu notwendige Kampfbereitschaft in völliger Dunkelheit oder gegen Unsichtbare gegeben ist, wenn auch mit WM-6.
       
      Ist dieser Schluss korrekt?
       
      Folgt daraus dann auch, dass ein Unsichtbarer sich NICHT direkt an einem Gegner vorbeibewegen kann, oder gilt der Gegner dann nicht als kampfbereit, wenn der Spieler noch nicht entdeckt wurde?
    • By Yon Attan
      Hi
       
      Im Handgemenge kann man mit Ausnahme von Dolchen einschließlich Ochsenzungen, Küchenmessern und vergleichbaren improvisierten Waffen keine Waffen einsetzen. (Kodex S.85)
       
      Ein Parierdolch ist ein speziell geformter Dolch, der beim Angreifen auch wie ein solcher eingesetzt werden kann. Wenn er in der Zweithand geführt wird, kann man damit wahlweise parieren oder ebenfalls angreifen. (Kodex S.146)
       
      Zumindest was die Kampfgabeln angeht - mit denen aber auch anders gekämpft wird als mit Dolch und Parierdolch - ist das Regelwerk eindeutig, hier ist nur der Einsatz einer Kampfgabel im Handgemenge möglich. (Kodex S.146)
       
      Nun die Frage:
       
      Kann man mit einem Parierdolch in der Zweithand auch im Handgemenge noch einen zweiten Nahkampfangriff ausführen?
       
      Beispiel:
      Der Charakter beherrscht die Fertigkeit Stichwaffen und die Fertigkeit Parierwaffen. Er geht ins Handgemenge und trägt einen Dolch und einen Parierdolch in den Händen. Kann er nun im Handgemenge zwei Angriffe durchführen, einmal mit der Fertigkeit für Stichwaffen und am Rundenende einmal mit dem geringeren Erfolgswert für Parierwaffen?
       
      Mfg            Yon
       
      PS: Es gab mal unter M4 eine ähnliche Diskussion, dabei ging es aber darum, ob man Parierwaffen und Schilde im Handgemenge noch zur Abwehr einsetzen kann. Darum geht es mir hier gerade nicht. Mich interessiert nur die zweite Angriffsmöglichkeit mit einem Parierdolch: Abwehrwaffen im Handgemenge von Nutzen?
×
×
  • Create New...