Jump to content
Xan

SciFi Anleihen für ein SciFi-Rollenspiel-Setting

Recommended Posts

Es gibt ja verschiedene Hintergründe, die sich für ein SciFi-Rollenspiel lohnen würden:

 

- Star Trek

- Star Wars

- Babylon 5

- Stargate

- Kampfstern Galactica

- ...

 

Außer Star Trek macht mich irgendwie keines so wirklich an. Bei Star Wars würden mich die Jedi/Sith nerven. Gut die kann man auch aussparen, aber das sind ja m.E. gerade die Rollen, die Star Wars ausmachen und deshalb unter Spielern beliebt wären bzw. das Spielkriterium schlechthin. M.M.n. ist das Star Wars Universum ohne die Machtanwender auch recht unattraktiv (bin eben ein Trekkie :colgate:). Die anderen (v.a. neuen) SciFi-Serien haben mich nie gefesselt.

Probleme sind ja auch (1) das es immer die gibt, die es besser wissen (Nerds), und (2) es kaum SciFi-Systeme auf Deutsch gibt.

 

Positiv bei einem selbst (zusammengeschusterten, um nicht zu sagen zusammengeklauten) Universum ist m.E., dass man immer sagen kann, dass es eben nicht wie in irgendeinen Film/Hintergrund ist, sondern eben ein eigenes Universum.

 

 

 

Was wollte ich jetzt eigentlich? Ach ja. Sollte ich nicht doch darauf verfallen mir etwas für Star Trek auszudenken, würde ich mir so einige Dinge einfach auch anderen Hintergründen zusammenklauben, die mir einfach gefallen haben. Das ist ja das tolle am Welten schaffen, man kann alles machen, was man will.

 

Mir sind da natürlich schon so einige Kleinigkeiten eingefallen. Aber vielleicht hat ja der ein oder andere Forumianer ja auch irgendwo mal was Cooles gesehen, dass man in so eine neu entstehende/zusammengezimmerte Welt einfließen lassen könnte. Also irgendwelche tollen Details aus allen möglichen SciFi-Medien.

 

Um den Anfang zu machen hier mal meine bisherigen Anleihen:

 

(1) Aquablue Comic

Ich liebe diesen Comic. Auch wenn ich nur die neusten von Splitter kenne. Alle Welt kennt Avatar von James Cameron. Aber scheinbar nur eine auserwählte Minderheit kennt Aquablue. Dabei hat Cameron die ganze Story von Aquablue schamlos geklaut. Die ganze Ökostory mit der Ausbeutung des Planeten durch die Menschen, der Held, der sich in die Kultur der Einheimischen verliebt, und selbst die Hautfarbe der Aliens findet sich hier. UND GANZ WICHTIG: Der Comic Aquablue ist toll. Der Film Avatar ist sch*PIEP"

--> Gesellschaft des Planeten Erde, Gesellschaft von Aquablue ließe sich wunderbar als Hintergrund benutzen

 

(2) Ender's Game Film

Zu dem Film kann man stehen, wie man will. Mir hat er gefallen. Vor allem die Idee, dass die Naivität der Kinder ausgenutzt wird und der Protagonist zum Schluss dies erkennen muss - sich schuldig an einem Genozid gemacht zu haben. Außerdem gefallen mir die Aliens. Endlich mal eine insektoide Spezies, die nicht als Bösewicht herhalten muss, sondern nur das gleiche möchte wie die Menschen - überleben.

 

(3) Heredium Rollenspiel

Eine Kuppelstadt im Niemandsland namens Temora. Hier herrschen Mafia-Familien über einzelne Bezirke. Außerhalb ist ein Leben kaum möglich. Die Stadt ist hochtechnisiert, aber unter der "schönen Fassade" brodelt es ganz doll - soziale Unterschiede usw.

 

(4) Silverhawks Serie

Polizei-Cyborgs - cool. Jenseits der Emotionslosigkeit der Borg oder eines Robocop. Natürlich sollte hier nur die Grundidee übernommen werden und nicht das ganze comichaft überzogen Lächerliche.

 

...

Share this post


Link to post
Guest Unicum

Im prnizip kannst da auch der Herr der Ringe dazunehmen.

 

Aber das ist doch Fantasy?

 

hm, ja - aber wenn man es auf die einfachen dinge herunterbricht ist star wars auch fantasy: Der Todesstern ist der eine Ring, Bree ist die Kneipe wo Han und Luke sich treffen, Luke ist Frodo und Sam,... Gandalf ist Obiwan und Yoda, Aragon ist Han Solo,...

ok ganz ganz grob.

Aber um es auf den Punkt zu bringen: man kann so jede Geschichte irgendwie in ein anderes Setting transformieren, ich würde mich jezt nicht klassisch immer an der Trennubg SF/F vestklammern.

 

Drachenreiter von Pern steht ja auch in der SF Ecke im Buchladen,... und ist es unterschwellig ja auch (aber ganz tief unterschwellig).

Share this post


Link to post

Es gibt so einige Settings, wo der Übergang zwischen SF und Fantasy fließend ist:

- Star Wars ist trotz der Technologie reine Fantasy.

- In Ein Lied von Eis und Feuer soll es angeblich Hinweise geben, dass die Vergangenheit nicht so ist, wie es überliefert wird. Könnte also folglich auch SF sein.

- Tékumel ist ebenfalls reine SF, obwohl es sich um eine Low-Tech-Welt handelt.

Share this post


Link to post
moin

firefly/serenity eignet sich auch sehr schön :)

Der Witz ist, dass Firefly auf der Traveller-Kampagne des Schöpfers von Firefly basiert. Joss Whedon hat früher einmal Traveller gespielt.

Mark Brandis (Weltraumpartisanen) eignet sich m.E. auch sehr schön :wave:

Mark Brandis ist als Hintergrund nicht so interessant. Da fehlt etwas. Auch merkt man beim Lesen, dass der Schöpfer der Serie eigentlich von SF keine Ahnung hat.

Warum nimmst du nicht was schon gibt? Perry Rhodan ?

Aber nicht jeder will die PRRS-Regel für PR verwenden ... ;)

Share this post


Link to post

Hast du mal bei Numenera & Strange reingeschnuppert (Englisch von MonteCookGames)?

 

Numenera ist allerdings Fantasy aufbauend auf wesentlich höheren aber untergegangenen Zivilisationen.

Strange dürfte ggf. nicht weit genug "entfernte" SF sein.

 

 

Aus "Der Wüstenplanet" (Frank Herbert) kann man sicherlich auch das eine oder andere rausziehen (bspw.

- Droge, welche die schnelle Raumfahrt erst ermöglicht

- Schutzschilde, welche rein Energiewaffen abhalten und somit auch Nahkampf erfordern -weiss ich allerdings nicht mehr, ob das in den Büchern überhaupt vorkam oder für den Kinofilm "erfunden" wurde. Nachtrag: Ich glaube, ich verwechselte es mit der "Muaddib"-Schallwaffe des Films.

).

Wenn es deine Spieler sehr kampfbetont bzw. gruselig wünschen kannst du bei diversen Filmen Starship Troopers, Alien, Predators "Anregungen entleihen". Auch könnte Battletech interessant sein.

 

Über die "Anpassungsfähigkeit" der Menschen an andere Erfordernisse ist mir gut in Erinnerung geblieben: C.J. Cherryh "Zyklus der sterbenden Sonnen" (Duncan-Trilogie).

Edited by seamus

Share this post


Link to post
moin

firefly/serenity eignet sich auch sehr schön :)

Der Witz ist, dass Firefly auf der Traveller-Kampagne des Schöpfers von Firefly basiert. Joss Whedon hat früher einmal Traveller gespielt.

Mark Brandis (Weltraumpartisanen) eignet sich m.E. auch sehr schön :wave:

Mark Brandis ist als Hintergrund nicht so interessant. Da fehlt etwas. Auch merkt man beim Lesen, dass der Schöpfer der Serie eigentlich von SF keine Ahnung hat.

Warum nimmst du nicht was schon gibt? Perry Rhodan ?

Aber nicht jeder will die PRRS-Regel für PR verwenden ... ;)

 

Hast Du auch etwas konstruktives zu diesem Strang vorzubringen? :?:

Eigene, neue Vorschläge, die den Strangeröffner interessieren könnten?

 

Die Dominic Flandry-Reihe von Poul Anderson ist auch ein schöner Hintergrund, wie ich finde.

Share this post


Link to post
Warum nimmst du nicht was schon gibt? Perry Rhodan ?

Aber nicht jeder will die PRRS-Regel für PR verwenden ... ;)

 

Du fragtest nach SF Hintergründen, Mann kann das Perryversium auch mit anderen RS Regeln nutzen. Haben wir mit denen von Midgard gemacht bevor es das PRRS gab.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Warum nimmst du nicht was schon gibt? Perry Rhodan ?

Aber nicht jeder will die PRRS-Regel für PR verwenden ... ;)

 

Du fragtest nach SF Hintergründen, Mann kann das Perryversium auch mit anderen RS Regeln nutzen. Haben wir mit denen von Midgard gemacht bevor es das PRRS gab.

Xan hatte gefragt. B.R. kam mit ... Einwänden.
  • Like 1

Share this post


Link to post
Warum nimmst du nicht was schon gibt? Perry Rhodan ?

Aber nicht jeder will die PRRS-Regel für PR verwenden ... ;)

 

Du fragtest nach SF Hintergründen, Mann kann das Perryversium auch mit anderen RS Regeln nutzen. Haben wir mit denen von Midgard gemacht bevor es das PRRS gab.

Xan hat nach Inspirationen für eigene SF-Welten gefragt.

 

Warum nimmst du nicht was schon gibt? Perry Rhodan ?

Aber nicht jeder will die PRRS-Regel für PR verwenden ... ;)

 

Du fragtest nach SF Hintergründen, Mann kann das Perryversium auch mit anderen RS Regeln nutzen. Haben wir mit denen von Midgard gemacht bevor es das PRRS gab.

Xan hatte gefragt. B.R. kam mit ... Einwänden.

Verallgemeinere nicht so! Wie Du es schreibst, klingt das so, als hätte ich Einwände gegen jeden und auch wirklich jeden Vorschlag gehabt! Das ist aber nicht wahr! Es war nur ein einziger Einwand zu einem einzigen Vorschlag. Und natürlich der Hinweis an Jul (der wohl meint man sollte PRRS nur für PR verwenden (so klingt sein Kommentar nämlich)), dass nicht alle die PRRS-Regeln für PR verwenden wollen, sonst wäre ja dieser ganze Bereich des Forums überflüssig!

Share this post


Link to post
Warum nimmst du nicht was schon gibt? Perry Rhodan ?

Aber nicht jeder will die PRRS-Regel für PR verwenden ... ;)

 

Du fragtest nach SF Hintergründen, Mann kann das Perryversium auch mit anderen RS Regeln nutzen. Haben wir mit denen von Midgard gemacht bevor es das PRRS gab.

Xan hat nach Inspirationen für eigene SF-Welten gefragt.

 

Warum nimmst du nicht was schon gibt? Perry Rhodan ?

Aber nicht jeder will die PRRS-Regel für PR verwenden ... ;)

 

Du fragtest nach SF Hintergründen, Mann kann das Perryversium auch mit anderen RS Regeln nutzen. Haben wir mit denen von Midgard gemacht bevor es das PRRS gab.

Xan hatte gefragt. B.R. kam mit ... Einwänden.

Verallgemeinere nicht so! Wie Du es schreibst, klingt das so, als hätte ich Einwände gegen jeden und auch wirklich jeden Vorschlag gehabt! Das ist aber nicht wahr! Es war nur ein einziger Einwand zu einem einzigen Vorschlag. Und natürlich der Hinweis an Jul (der wohl meint man sollte PRRS nur für PR verwenden (so klingt sein Kommentar nämlich)), dass nicht alle die PRRS-Regeln für PR verwenden wollen, sonst wäre ja dieser ganze Bereich des Forums überflüssig!

 

Könntest Du bitte auch konstruktive Vorschläge in die Sammlung einbringen?

 

Falls es noch jemand kennt: Das PC-Game Privateer hatte auch eine sehr geeignete Welt, wie ich finde. Viele unterschiedliche Planetensysteme mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Handelsgütern, viele Raumstationen, viele Möglichkeiten ein Abenteuer zu stricken. (die Welt des Bieres Bex usw....)

 

David Webber: Die Romane um Honor Harrington. Auch eine sehr schöne Welt um sie als Hintergrund für ein SF-Setting zu nutzen, wie ich finde.

Edited by Slüram

Share this post


Link to post

Eine schicke Sache wäre das Setting von "Der ewige Krieg" für eine Kampagne (http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Ewige_Krieg). Durch die Rumfliegerei bei naher Lichtgeschwindigkeit sind nach jedem Einsatz auf der Erde etliche Jahre vergangen. Befehle gehen raus und über Jahrzehnte oder Jahrhunderte kommen die Rückmeldungen. Alles geht drunter und drüber. Schön düster. Allerdings wohl nach einer Kampagne aufgebraucht, es sei denn, man spielt alternative Zeitlinien.

Share this post


Link to post

 

Könntest Du bitte auch konstruktive Vorschläge in die Sammlung einbringen?

Habe ich doch schon längst.

 

David Webber: Die Romane um Honor Harrington. Auch eine sehr schöne Welt um sie als Hintergrund für ein SF-Setting zu nutzen, wie ich finde.

Wenn ich mich recht erinnere, gab es den Versuch die PRRS-Regeln an dan Honorverse anzupassen, aber rechtliche Probleme haben dies verhindert... :(

 

Weitere Vorschläge:

- Wenn schon Privateer genannt wurde, darf das Vorbild nicht fehlen: Elite!

- Dann gibt es noch Mass Effect, welches ebenfalls ein interessanter Hintergrund ist.

- Captain Future wäre ebenfalls interessant, aber wer kennt diese Serie denn noch?

- Traveller, der Urvater aller SF-Rollenspiele, darf da ebenfalls nicht fehlen.

Share this post


Link to post

Hallo!

 

Honor Harrington wurde schon genannt - das ist ähnlich wie Perry Rhodan im Prinzip eine normale Welt, nur halt mit SciFi überzuckert, so dass man daraus eine wundervolle Space Opera gebaut hat. Es ist aber 'bodenständiger' als Perry Rhodan.

 

Wenn man 'normal' spielen will, kann ich auch C.J. Cherryh empfehlen. Die Romane spielen oft aus der Sicht von Einzelpersonen, die irgendwie mit den Verhältnissen zu recht kommen müssen, die 'Physik' ist recht konventionell und gleichzeitig wird sie schön in die Handlung eingebaut (z.B. gibt es keine künstliche Schwerkraft, sondern Schwere wird durch Zentrifugalkraft emuliert. Und Raumschiffe haben eine Schwererichtung, wenn sie im Raum sind (durch ihre eigene Rotation), und eine andere, wenn sie an die rotierende Raumstation angedockt sind).

 

Zu den Sternen

Läufer

Share this post


Link to post

Da muß ich doch mal eine Lanze für die sowjetische Scienc Fiction brechen: "Die Welt des Mittags" der Gebrüder Strugatzki. So eine Bande von Progressoren der KomKon2 die auf verschiedenen Planeten im Einsatz sind um deren Gesellschaft zu "verbessern"...ob die nun wollen oder nicht. Da kann man sicher eine spannende Kampagne mit ein paar interessanten moralischen Fragen draus machen.

 

Außerdem muß ich als Reynolds-Fan mal das "Revelation Space" Universum in den Topf werfen. Je nach Zeitraum mit optimistischer Expansion, düsterer Ruinenlandschaft oder dem Kampf gegen überlegene Agressoren...gerne auch alles nacheinander, da gibt es ja die Zeit-Diletation für.

Share this post


Link to post

Frank Herbert: Dune

 

mit allen Romenanen und der zweibändigen Enzyklopädie kann man auch ne ganze Menge machen :thumbs:

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...