Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Barbarossa Rotbart

AD&D-Welten für M5

Empfohlene Beiträge

@Unicum & Shadow: Leider kann man die Monster von AD&D nicht so einfach durch ihre MIDGARD-Gegenstücke ersetzen, dafür sind die Unterschiede leider viel zu groß. Deshalb ist die Konvertierung der Werte auch so wichtig.

 

Leider sehe ich das völlig anderst.

1.) Es ist einfach.

2.) Ich hab es selbst schon oft genug gemacht und es klappte.

3.) andere haben es auch schon oft genug gemacht und es klappte auch.

 

Es ist dann eben kein AD&D mehr, aber das ist es nach Deiner umwandlung auch nicht mehr, aber eben auch kein Midgard mehr.

MIt meinem Waldläufer aus den Vergessenen Reichen kann ich (wenn ich ihn von M3 nmach M$/5 konvertiere) sicher ohne Probleme in jeder ConSaga mitspielen, ich muss nur die Sprachen anpassen.

 

Ich kann einen Level 1 Fighter ganz leicht in einen Grad 1 Krieger konvertieren,...

Im einfachsten falle: würfel ich ihn einfach neu aus.

 

In diesem Sinne: Werte sind Schall und rauch - DRAMA ist das wirklich wichtige.

 

Aber - und da sind wir uns auch wieder nicht einig - ich sehe es ducrhaus das manche leute (Du zum Beipsiel) eben es anpassen wollen.

Aber deine Behauptung "kann ... nicht ersetzen" ist so leider falsch - kann sehr wohl.

Man kann es nicht, weil die viele der betreffenden Wesen bei AD&D andere Fähigkeiten haben als bei MIDGARD. Oder sogar für etwas ganz anderes stehen (Kobolde).

 

- Bei MIDGARD ist die Skalierung der jenseits der 100 eine andere. Jemand mit Stärke 125 ist etwa dreeinhalbmal so stark, wie jemand mit Stärke 100.

 

Mit der ausnahme der (meiner persöhlichen Meinung nach reichlich an den haaren herbeigezogenen) Regel für Kraftaktwerte. Ist mir durchaus bewust das in den Regeln etwas so ähnliches steht - und leider in den beispielen dere Kreaturen etwas meines erachtens völlig anderes.

 

Beispiel: Oger hat St 110 - und mahct mit raufen 1W6+2 schaden - normal ist Raufen schaden 1w6-4 der Oger hat also einen Schadensbonus von +6,...

nun kann sich ja jeder mal an der mathematischen umstellerei heranmachen und die durchschnittliche geschicklichkeit eines Ogers herausrechnen:

Kodex Seite 25 die Formel einfach nach Gs umstellen,... und man hat die grobschlächtigen Oger mit einer Geschicklichkeit die einen wundern läst.

 

Man kann das auch gerne mal für andere Kreaturen nachrechnen,...

Dein Beispiel zeigt ja ganz eindeutig, dass bei Werten von deutlich über 100 die Regeln nicht mehr ganz so gelten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was mir unklar bleibt: Für mich ist AD&D kein Setting, sondern ein Spielsystem. MIDGARD ist ja auch kein Setting, sondern das Spielsystem, mit dem im Setting Midgard gespielt wird. Bei AD&D gab es traditionell verschiedene Settings in denen gespielt werden konnte, z.B. Dragonlance, Forgotten Realms oder Greyhawk. Nach meiner Vorstellung stellt sich daher das Problem nicht: Ich kann doch problemlos nach MIDGARD-Regeln in den Forgotten Realms spielen. Klar, gelegentlich muss eine neue AD&D-Kreatur mit Spielwerten für MIDAGRD versehen werden, aber das ist nicht sonderlich kompliziert ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich vermute mal, dass AD&D-Welten von mehr Magie und stärkeren Abenteurern ausgehen. Das muss man beachten. Ansonsten: Wir haben jahrelang mit M2 die Dragonlance-Queste gespielt. Das ging hervorragend.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn der Magie-Level einer Ad&d Welt etwas niedriger sein soll, dann empfehle ich Birthright. Die Welt ist düster, aber eher kämpferischer ausgerichtet. Cooles Setting im Stile von 13ter Krieger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 27.11.2018 um 09:30 schrieb metallian1:

Wenn der Magie-Level einer Ad&d Welt etwas niedriger sein soll, dann empfehle ich Birthright. Die Welt ist düster, aber eher kämpferischer ausgerichtet. Cooles Setting im Stile von 13ter Krieger.

Klingt interessant, diese Spielwelt ist mir bisher unbekannt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe jahrelang aus dem reichhaltigen Pool der AD&D Landkarten und Monsterbeschreibungen für Midgard (damals noch M3) und andere Spielsysteme geschöpft. Irgendwann bin ich dazu über gegangen, die GURPS Regeln zum Entwerfen einer Welt zu nutzen, wenn ich z.B. mal wieder eine andere Mittelwelt, eine spirituelle Ebene oder eine nahe Chaosebene brauchte. Da hatte ich aber auch schon so viele Bilder im Kopf dass ich keine vorgefertigten Welten mehr brauchte.

Für die Konvertierung der Spielwerte habe ich eigentlich immer nur die Skalen der Werte auf das verwendete Spielsystem gestreckt oder gestaucht. Zauber und angeborene Fähigkeiten wurden durch passende Sprüche des verwendeten Systems ersetzt. Im Falle der Konvertierung AD&D nach Midgard wurden die Monster zwar deutlich schwächer was Magie angeht, aber das war gut so, denn die Charaktere der Spieler waren magisch ja auch deutlich schwächer als AD&D-Charaktere.

 

P.S.: Das fällt mir jetzt erst auf, dass ihr ein Fossil wiederbelebt habt :D

bearbeitet von Airlag

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Stunden schrieb Airlag:

P.S.: Das fällt mir jetzt erst auf, dass ihr ein Fossil wiederbelebt habt :D

Das ist ja gerade in Mode, in der Rollenspielszene! Die Dungeon-Crawl-Retrowelle schwappt ja schon seit einer Weile. Da ist es nur konsequent, wenn wir hier auch Fossilien ausbuddeln, oder nicht? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×