Jump to content
Sign in to follow this  
Calandryll

M5 - Regeltext Illusionsmagie mit Macht über die Sinne

Recommended Posts

Hallo alle zusammen,

 

beim letzten Spieleabend ist uns im Bereich der Illusionsmagie eine Frage gekommen, die wir nicht lösen könnten. (Genauer gesagt 2)

 

1.) Unser Magier, welcher ein Langschwert trägt (Runenklinge), verwandelt sich mit Macht über die Sinne in einen Bär und kämpft gegen Höhlenhunde. Laut Bestiarium (ich hoffe ich irre mich nicht), kann er 2x mit der Tatze angreifen. Bei einem leichten Treffen ist es noch relativ simpel. Ich berechne den AP Verlust so, wie ein Bär ihn verursachen würde.

Wie ist es aber bei einem schweren Treffer? LP&AP Verlust wie bei der Runenklinge? LP Verlust wie durch Runenklinge und AP Verlust wie durch Tatze? Zählt der Schadensbonus des Anwenders? We werden mehrere Angriffe pro Runde gewertet, schlägt der Magier in diesem Fall 2x mit der Runenklinge zu? Oder ist nur ein Schlag die Runenklinge und die andere Tatze eine reine Illusion? Oder sind beide Tatzen Illusionen und er kann nur AP Schaden machen? Was ist dann aber mit der Runenklinge in seiner Hand?

 

Im Ark. S. 80 steht: "Durch die Illusion slebst verleirt das Opfer des Zaubers keine Lebenspunkte (wohl aber durch den Schlag eines Knüppels in der Hand des Zauberers, der dang Macht über die Sinne wie ein Krieger mit Langschwert aussieht)."

 

Das Beispiel ist ja noch relativ logisch, aber mit den Tatzen und mehreren Angriffen, hatten wir unsere Schwierigkeiten.

 

2.) Weiter unten steht:" In Situationen, die einen Abenteurer unausweichlich Lebenspunkte kosten würden, verliert er nur entsprechend viele AP. Allerdings glaubt er verletzt worden zu sein, und sobald seine LP scheinbar auf 0 sinken, verliert er 30 min das Bewusstsein." Darunter stehen ein paar Beispiele, aber wie ist das im Kampf. Weicht ein gegen einen Illusionsgegner kämpfender Mensch quasi jedem Angriff aus und verliert nur AP? Kommt es nie zur Situation, in der er scheinbar doch getroffen wird und IllusionsLP verliert?

 

Ihr merkt, die Illusionsmagie macht mir noch einiges zu schaffen, die M4 Regelung war dahingehend deutlich einfacher, auch wenn ich die M5 Regelung plausibler finde :)

 

Lieben Gruß

Calan

Share this post


Link to post

Also bzgl. der doppelten Angriffsmöglichkeit pro Runde (ist am Einfachsten): der Zauberer selbst hat in Illusionsgestalt nicht plötzlich mehr Angriffe als in echt. Das bedeutet, vielleicht sieht es für das Opfer so aus, als würde der Bär zweimal zuschlagen, aber faktisch nur einmal richtig. Das Langschwert in seiner Hand erzeugt dabei die LP-Verluste, die es sonst auch verursacht. Die LP sind ja schließlich real.

Für das Opfer sieht es dann halt so aus, dass die Schläge des Bären extrem schlimme Wunden reißen.

Share this post


Link to post

Danke für die Antwort Kosch:)

 

Komplett ist meine Frage dennoch nicht beantwortet :( Außerdem bin ich mir immer noch unsicher, wie ich dann den Schaden berechne. Eine Tatze macht LP Schaden (Langschwert), AP Schaden(Tatze) und die 2. Tatze macht nur AP?

Share this post


Link to post

Ja, Illusionsmagie und ihre Auswirkungen sind manchmal schon recht komplex. Hier in diesem Fall will der Zauberer ein Wesen vorgaukeln, dass mit beiden Armen angreift. Da er in einer Hand eine reale Waffe hält, verursacht er mit dieser nach misslungener Abwehr schweren Schaden. Die andere Hand, die eine illusionäre Pranke führt, verursacht dabei stets nur leichten Schaden.

 

Das beantwortet dann auch deine zweite Frage: Solange der Verzauberte glaubt, eine Ausweichmöglichkeit vor dem Illusionsschaden zu haben, wird er diese auch automatisch erfolgreich nutzen. Solange er also nicht wehrlos ist, wehrt er immer erfolgreich ab und verliert dementsprechend nur AP.

 

Grüße

Prados

Share this post


Link to post

Vielen Dank Prados, damit sind meine 2 Fragen schon mal geklärt. Dabei fällt mir aber folgendes auf.

 

Eine Illusion trifft erfolgreich mit einem EW: Angriff.

 

Dem Verteidiger misslingt die Abwehr. Nach den Regeln verliert er dennoch nur AP, aber dann sollte einem kundigen Spieler eigentlich alles klar sein. Bei einer gelungenen WW:Abwehr, kann es immer sein, dass es gereicht hat, und wenn es nur eine 20 war.

 

Das finde ich sehr schade. Natürlich sollten Spieler ihr Wissen von dem des Charakters trennen, aber es nimmt doch etwas an Spannung raus.

 

Lieben Gruß und Danke nochmal

Calan

Share this post


Link to post
Eine Illusion trifft erfolgreich mit einem EW: Angriff.

 

Dem Verteidiger misslingt die Abwehr. Nach den Regeln verliert er dennoch nur AP, aber dann sollte einem kundigen Spieler eigentlich alles klar sein. Bei einer gelungenen WW:Abwehr, kann es immer sein, dass es gereicht hat, und wenn es nur eine 20 war.

 

Das finde ich sehr schade. Natürlich sollten Spieler ihr Wissen von dem des Charakters trennen, aber es nimmt doch etwas an Spannung raus.

Verstehe ich nicht. Wenn der Spieler es weiß, dann weiß er es (z.B. weil andere Spielerfiguren die Illusion durchschauen). Aber wenn es noch keiner weiß, dann werden entsprechend den Würfen auch LP abgezogen, die sich dann erst später als Illusionsschaden entpuppen.

Share this post


Link to post

Nein, das ist nicht richtig. Laut ARK5, Seite 80 verliert man im Kampf gegen Illusionswaffen keine LP, auch keine nur gedachten. Stattdessen wirkt es für den Verzauberten so, als wäre die Abwehr gelungen.

 

Grüße

Prados

Share this post


Link to post
Stattdessen wirkt es für den Verzauberten so, als wäre die Abwehr gelungen.

 

Grüße

Prados

 

Woraus schließt du das? Wo steht das im Regelwerk?

 

Aber interessant ist es schon, was dritte sehen, was bei diesem Kampf passiert. Da trifft der "Bär" zweimal schwer, einmal blutet das Opfer auch richtig, das andere mal nicht? Ein dritter Beteiligter muss dann auch einen Schutzwurf machen, ob er einen schweren oder leichten Treffer sieht?

 

Als Angreifer-"Bär" kenne ich meine Illusion, weiss also, das es nur ein "leichter AP-Schock-Illusions"-Schaden durch die 2. Tatze und damit leichter Treffer ist. Das Opfer glaubt

 

EDIT: laut ARK S. 80, dass es gerade noch ausweichen konnte., also leichter Treffer, aber wie ist es mit dem Rüstschutz?

 

(wohl aber durch den Schlag eines Knüppels in der Hand des Zauberers, der dank Macht über die Sinne wie ein Krieger mit Langschwert aussieht). Im Kampf gaukelt die Magie dem betroffenen Abenteurer vor, dass er Treffer des Illusionsgegners gerade noch so abwehren kann.

 

Nach diesem Text müsste auch der erste Schlag mit dem Langschwert, der nun wie eine 1. Tatze aussieht NICHT schwer treffen!

Edited by Panther

Share this post


Link to post
Nein, das ist nicht richtig. Laut ARK5, Seite 80 verliert man im Kampf gegen Illusionswaffen keine LP, auch keine nur gedachten. Stattdessen wirkt es für den Verzauberten so, als wäre die Abwehr gelungen.

 

Grüße

Prados

Ah, ich habe das mit stationären Illusionen verwechselt. :idea:

Share this post


Link to post

Ich weiß jetzt nicht, ob ich dazu einen neuen Thread aufmachen soll oder ob ich diesen hier fortführen kann, da meine Regelfrage ja eigentlich beantwortet ist.

Aber ich schreibe hier mal weiter, bis mir ein Mod es sagt :D

 

Ich finde es dennoch sehr unbefriedigend, dass die Spieler dann Wissen, dass es sich um eine Illusion handelt.

Wenn der Spieler Abwehr 15 hat und eine 2 würfelt, dann weiß er zu 100%, dass seine Abwehr nicht erfolgreich war, obwohl der Gegner getroffen hat. Wenn er dann nur AP verliert ist viel von der Bedrohung weg, das finde ich sehr schade.

 

Vielleicht handhabe ich das so, dass ein Spieler dann (Illusions)leben im Kampf verliert, wenn seine Abwehr unter 20 war. Wenn er über 20 kommt, verliert er nur AP, da er ja den Angriffswert des Gegners nicht kennt.

Share this post


Link to post

Auch wenn es evtl. nicht den Regeln entspräche, wäre ich als Spieler dir dafür dankbar. Es ist zwar für den SL gerade in dem Beispiel, in dem es echten und unechten Schaden gibt, recht schwer mit der Buchhaltung, aber das bekommt man hin. Muss man halt nach der RK der Spieler fragen.

Aber: so bleibt es für mich als Spieler einfacher mit der Trennung.

 

Andere Variante, die mir gerade kommt: Verargumentiere doch deinen Spielern, dass sie einen Bonus auf ihre Abwehr bekommen, wenn der Bär mit der linken Tatze angreift. Das könnte dir ein paar Runden im Kampf bringen. Werden dann die entsprechenden Angriffe auf verschiedene Spieler verteilt, fällt das evtl. nicht mal mehr auf. Echten Schaden bekommen sie ja trotzdem noch :-)

Share this post


Link to post

Ich muss sagen, stimmungsvoller ist es für mich wirklich illusionären Schaden abzuziehen, aber das erfordert natürlich etwas mehr buchhalterischen Aufwand. Ist auf jeden Fall eine Hausregel, welche ich mir für meine Runde vorstellen könnte.

Share this post


Link to post

@Panther:

Lies bitte den Abschnitt auf Seite 80, wo es um den Keulenschaden geht. Echte Waffen, denen durch eine Illusion ein anderes Aussehen gegeben wird, können selbstverständlich schweren Schaden anrichten.

 

@Solwac:

Was meinst du mit 'stationären Illusionen'?

 

Grüße

Prados

Share this post


Link to post
Ich finde es dennoch sehr unbefriedigend, dass die Spieler dann Wissen, dass es sich um eine Illusion handelt.

Wenn der Spieler Abwehr 15 hat und eine 2 würfelt, dann weiß er zu 100%, dass seine Abwehr nicht erfolgreich war, obwohl der Gegner getroffen hat. Wenn er dann nur AP verliert ist viel von der Bedrohung weg, das finde ich sehr schade.

Die Spieler wissen es in der Regel ohnehin, weil meistens mindestens ein Charakter den WW:Resistenz schafft.

Share this post


Link to post
Ich finde es dennoch sehr unbefriedigend, dass die Spieler dann Wissen, dass es sich um eine Illusion handelt.

Wenn der Spieler Abwehr 15 hat und eine 2 würfelt, dann weiß er zu 100%, dass seine Abwehr nicht erfolgreich war, obwohl der Gegner getroffen hat. Wenn er dann nur AP verliert ist viel von der Bedrohung weg, das finde ich sehr schade.

Die Spieler wissen es in der Regel ohnehin, weil meistens mindestens ein Charakter den WW:Resistenz schafft.

 

Ich habe das Arkanum gerade nicht zur Hand, aber das ist meines Wissens nach so nicht richtig.

 

Ein WW:Resistenz gegen Illusionsmagie steht einem nur dann zu, wenn man einen Verdacht hat, dass es sich um eine Illusion handeln könnte (Mit Ausnahme von Macht über die Sinne, da dieser Zauber relativ schwach ist).

 

Aber selbst wenn, ich spiele nur mit 3 Spielern. Wenn der EW: Zaubern relativ hoch ausfällt, kann bei 3 Spielern durchaus keiner die Resistenz schaffen, sodass für mich das Problem durchaus besteht und nicht damit negiert wird, dass eh ein Spieler immer den WW: Resistenz schaffen würde.

Share this post


Link to post

Menschlich Intelligente dürfen bei Macht über die Sinne immer resistieren, auch wenn sie keinen Verdacht schöpfen (ARK5 99).

 

Ich seh mit der als nicht bedrohlich erkannten Pranke nicht als wirkliches Problem an: Ein misslungener Abwehr-Wurf bedeutet doch, dass der Verteidiger es nicht geschafft hat, einem Schlag auszuweichen bzw. seine Abwehrwaffe in den Weg zu stellen.

 

D. h. der Kämpfer denkt dann quasi: "Sch..., die Pranke trifft mich, ich komm nicht weg... *wusch, Pranke geht durch* Äh... Moment mal, die Pranke hat mich getroffen, tut aber nicht weh. Da stimmt doch was nicht. :notify:"

 

/e:

Ja, das widerspricht etwas der Illusion, dass der Verteidiger immer "gerade noch so" abwehren kann. Aber mal ehrlich: Wenn ein Abwehr-Wurf misslingt, dann kann auch der Verteidiger merken, dass er da gar nicht "gerade noch so" abwehren konnte.

 

/e2:

Und wer das anders sieht, kann als Meister immer noch sagen: "1 LP Schaden, Rüstung schützt". ;)

Edited by dabba

Share this post


Link to post

nene, der Meister sagt ja:

 

Tatze: .......... trifft.......... mach mal Abwehr .... aha, ok (denkt sich, ha schwerer Treffer..... Schaden habe ich 5) .... dann bekommst du 6 leicht (Opfer hat keines Schild) (Rüstung des Opfers bei Schwer egal, Meister gibt 1 mehr wegen Schild durch)!

 

Was der dritte daneben sieht der der Illusion erlegen ist: Bär haut mit Tatze auf Opfer und trifft schwer, Opfer verliert aber kein Blut, hmmmmm (vielleicht hat er nun ein Schutzwurf...)

Share this post


Link to post

Ich finde es dennoch sehr unbefriedigend, dass die Spieler dann Wissen, dass es sich um eine Illusion handelt.

Wenn der Spieler Abwehr 15 hat und eine 2 würfelt, dann weiß er zu 100%, dass seine Abwehr nicht erfolgreich war, obwohl der Gegner getroffen hat. Wenn er dann nur AP verliert ist viel von der Bedrohung weg, das finde ich sehr schade.

 

"In Situationen, die einen Abenteurer unausweichlich Lebenspunkte kosten würden, verliert er nur entsprechend viele AP. Allerdings glaubt er für die Dauer der Illusion daran, verletzt worden zu sein, und sobald seine LP scheinbar auf 0 sinken, verliert er 30 min lang das Bewusstsein."

 

Vielleicht könntest Du diese Situation auch damit regeln ...

 

Grüße Merl

Share this post


Link to post
@Panther:

Lies bitte den Abschnitt auf Seite 80, wo es um den Keulenschaden geht. Echte Waffen, denen durch eine Illusion ein anderes Aussehen gegeben wird, können selbstverständlich schweren Schaden anrichten.

 

Grüße

Prados

 

Nein, das ist nicht richtig. Laut ARK5, Seite 80 verliert man im Kampf gegen Illusionswaffen keine LP, auch keine nur gedachten. Stattdessen wirkt es für den Verzauberten so, als wäre die Abwehr gelungen.

 

Grüße

Prados

 

M5, ARK5:
(wohl aber durch den Schlag eines Knüppels in der Hand des Zauberers, der dank Macht über die Sinne wie ein Krieger mit Langschwert aussieht). Im Kampf gaukelt die Magie dem betroffenen Abenteurer vor, dass er Treffer des Illusionsgegners gerade noch so abwehren kann.

 

Nach diesem Text müsste auch der erste Schlag mit dem Langschwert, der nun wie eine 1. Tatze aussieht NICHT schwer treffen!

 

Laut dem M5 Regelwerk ist es der reale Knüppel, der wie ein Langschwert aussieht, aber der macht dann auch nur noch leichte Treffer! Also kriegt das Opfer gemäß des M5-Beispiels dann realen Knüppelschaden und Illusions-Langschwertschaden? Jetzt wird es kompliziert... Da steht doch "Treffer" abgewehrt, also den des realen Knüppels. Bedenke dazu noch den Beitrag 18 von Merl

Share this post


Link to post

 

"In Situationen, die einen Abenteurer unausweichlich Lebenspunkte kosten würden, verliert er nur entsprechend viele AP. Allerdings glaubt er für die Dauer der Illusion daran, verletzt worden zu sein, und sobald seine LP scheinbar auf 0 sinken, verliert er 30 min lang das Bewusstsein."

 

Vielleicht könntest Du diese Situation auch damit regeln ...

 

Grüße Merl

 

Fände ich auch die stimmungsvollste Regelung. Ich würde es jedoch nicht zu verkomplizieren, wenn man einen Knüppel als Zweihandschwert tarnt, macht man dann trotzdem nur Knüppelschaden, sonst wird es gleich unübersichtlich.

Share this post


Link to post

Laut dem M5 Regelwerk ist es der reale Knüppel, der wie ein Langschwert aussieht, aber der macht dann auch nur noch leichte Treffer! Also kriegt das Opfer gemäß des M5-Beispiels dann realen Knüppelschaden und Illusions-Langschwertschaden? Jetzt wird es kompliziert... Da steht doch "Treffer" abgewehrt, also den des realen Knüppels. Bedenke dazu noch den Beitrag 18 von Merl

 

Nein, deine erste Aussage ist falsch. Reale Waffen richten realen (schweren) Schaden an. Reale Waffen, denen mit einer Illusion ein anderes Aussehen gegeben wird, richten den (schweren) Schaden der realen Waffe an. Illusionswaffen sind solche Waffen, die ausschließlich als Illusion bestehen und keinen realen Kern haben. Diese richten ausschließlich AP-Schaden an.

 

Grüße

Prados

Share this post


Link to post
Guest

Hallo zusammen,

 

ich hatte schon "befürchtet", dass nach der Erklärung zu Illusionsmagie im ARK5 jeder die Illusionszauber verstanden hätte und hätte mich nie als einziger nach wie vor Verwirrter geoutet. Daher schon mal danke für den Strang und für die Geduld der Durchblicker.

 

Darf ich mein Verständnis des Gesagten noch einmal zusammenfassen und um Bestätigung oder Korrektur bitten?

 

Wäre es im Falle des realen Knüppels, dem das Illusionsaussehen eines Langschwerts gegeben wurde, bei einem schweren Treffer dann so, dass der erwürfelte schwere Schaden i.H.v. 5 dem Spieler als "ziehe 3 LP ab" (weil Knüppel = 1w6-2) und "ziehe 6 AP ab" (weil Langschwert = 1w6+1) kommuniziert würde?

 

Oder sollte der Leiter dem Spieler mitteilen, dass er 6 schweren Schaden erlitten habe und sich dementsprechend 6 LP und 6 AP abziehen möge, wobei ich als Meister insgeheim vermerke, dass es nur drei reale LP und 3 Illusions-LP sind, an die die Figur (und event. der Spieler) aber als real glaubt?

 

Sollte das Illusions-Langschwert hingegen keinen realen Kern haben, glaubt die Figur (der Spieler wohl kaum) im Kampf stets abgewehrt zu habe und erleidet den leichten Schaden der Illusionswaffe (auch bei missglücktem WW:Abwehr, es sei denn es tritt eine Situation auf, die im Realen nie hätte abgewehrt oder verletzungsfrei vonstatten gehen können - dann glaubt die Figur an den imaginären LP-Verlust (z.B. Folterung eines Wehrlosen mit Illusionswerkzeug)). Richtig?

 

Schöne Grüße & vielen Dank

 

Whittler

Share this post


Link to post

Laut dem M5 Regelwerk ist es der reale Knüppel, der wie ein Langschwert aussieht, aber der macht dann auch nur noch leichte Treffer! Also kriegt das Opfer gemäß des M5-Beispiels dann realen Knüppelschaden und Illusions-Langschwertschaden? Jetzt wird es kompliziert... Da steht doch "Treffer" abgewehrt, also den des realen Knüppels. Bedenke dazu noch den Beitrag 18 von Merl

 

Nein, deine erste Aussage ist falsch. Reale Waffen richten realen (schweren) Schaden an. Reale Waffen, denen mit einer Illusion ein anderes Aussehen gegeben wird, richten den (schweren) Schaden der realen Waffe an. Illusionswaffen sind solche Waffen, die ausschließlich als Illusion bestehen und keinen realen Kern haben. Diese richten ausschließlich AP-Schaden an.

 

Grüße

Prados

 

OK, reale Waffen, realer Schaden, sagst du:

 

Das lese ich aber nicht aus ARK5, S. 80:

Im Kampf gaukelt die Magie dem betroffenen Abenteurer vor, dass er Treffer des Illusionsgegners gerade noch so abwehren kann.

 

Der Treffer (!) des realen Knüppel macht nur leichten Schaden, da immer gerade noch abgewehrt werden kann.

 

Wo ist in dieser Schlussfolgerung mein Fehler?

 

macht mich schlauer...

 

Panther

 

Ansonsten: Eine Faust ist auch eine Waffe mit einem realen Kern, oder?

Share this post


Link to post

Panther, du machst es einem nicht leicht: Lies doch bitte einfach nur den ganzen Satz inklusive der Klammer, der exakt vor dem von dir zitierten Satz im Arkanum steht.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Hallo zusammen,

 

 

 

Darf ich mein Verständnis des Gesagten noch einmal zusammenfassen und um Bestätigung oder Korrektur bitten?

 

 

Sollte das Illusions-Langschwert hingegen keinen realen Kern haben, glaubt die Figur (der Spieler wohl kaum) im Kampf stets abgewehrt zu habe und erleidet den leichten Schaden der Illusionswaffe (auch bei missglücktem WW:Abwehr, es sei denn es tritt eine Situation auf, die im Realen nie hätte abgewehrt oder verletzungsfrei vonstatten gehen können - dann glaubt die Figur an den imaginären LP-Verlust (z.B. Folterung eines Wehrlosen mit Illusionswerkzeug)). Richtig?

 

Schöne Grüße & vielen Dank

 

Whittler

 

Dein letzter Absatz ist glaube ich laut Regeln nicht richtig. In dem Text auf S. 80 wird gesagt: "Im Kampf gaukelt die Magie dem betroffenen vor, dass er Treffer des Illusionsgegners gerade noch so abwehren kann" (ARK. S.80). Weiter unten steht dann, dass ein Wesen nur dann IllusionsLP verliert, wenn diese unausweichlich sind.

 

Ich glaube die Frage ist folgende. Sehe ich unausweichlichen LP Verlust bei einem Versagen der WW: Abwehr gegeben oder nicht? Ich wollte eigentlich was komplett anderes schreiben :silly:, aber ich habe mir den Kasten gerade noch mal durchgelesen und habe einen Abschnitt gefunden, der es für mich vollständig erklärt, mit dem ich persönlich aber nicht zufrieden bin.

 

Ich zitiere:

 

"Ähnlich kann auch der Schaden durch Illusionsfallen und illusionäre Umgebungsmagie gehandhabt werden werden. Besteht die Möglichkeit, der vollen Wirkung durch einen WW:Abwehr oder einem PW:Gewandtheit zu entgehen, so kostet das automatisch gelingende Ausweichmanöver genauso viele AP, als wenn die Gefahr real gewesen wäre. (ARK. S.80, Hervorhebung durch mich)

 

Dieser Passus sagt für mich eindeutig folgendes aus:

 

Im Kampf gelingt quasi jeder WW:Abwehr automatisch., sodass es immer nur AP schaden sind. (Oder gar keiner, wenn der EW: Angriff der Illusion fehl schlägt). Hier wende ich die Aussage über Fallen analog zu den Kampfregeln an, zufrieden bin ich damit nicht.

 

Ich möchte keine Diskussion über Spieler- und Charakterwissen lostreten, aber ich finde es schön, wenn die Spieler nicht wissen, was der Charakter weiß.

 

Ich glaube, ich werde das folgendermaßen handhaben und bin auf eure Meinung gespannt.

 

Wenn der WW: Abwehr über 20 kommt, ist es automatisch immer nur AP Schaden, egal ob der WW:Abwehr über oder unter dem EW:Angriff liegt.

 

Wenn der WW: Abwehr unter 20 ist, nutze ich die Regelung zu "unausweichlichem LP-Verlust" und der Spieler verliert IllusionsLP.

 

Das mag nicht regelgetreu sein, jedoch fühle ich mich damit deutlich wohler :)

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Kar'gos
      Hallo,
      gibt es unter M5 noch Sprüche, die über ihren Ursprung "druidisch" als Dweomer (ARK S.63) gelten, aber nicht unter der Lernkategorie Dweomerzauber einsortiert sind?
      Einige dieser druidischen Zauber haben explizit eine Dweomerversion z.B. Angst und Mutlosigkeit, andere Zauber z.B. Heimfeder oder Pflanzenfessel aber nicht. 
      Oder können Zauberer, die auch Dweomer beherrschen, diese normalen Sprüche als Dweomer zaubern?
      Gruß Kar'gos
    • By Octavius Valesius
      Nabend
      Frage zur Herstellung von Zaubergeschossen: Ein Th möchte 10 Pfeile (+3/+0) herstellen. Die notwendigen Zauber und Fertigkeiten besitzt er und einen Handwerker hat er auch an der Hand. Die Kosten belaufen sich auf 1.000GS+5xWaffenkosten. Soweit (fast) so klar. Bei einem Dolch ist klar: Ein Dolch, ein Zauber, 1.025GS Kosten. Muss ich das jetzt so für jeden Pfeil einzeln rechnen? Ein Pfeil für 1.000GS als Wegwerfartikel ist schon verdammt dekadent. Oder kann ich aus dem Absatz MYS S. 133 ableiten, dass nicht nur 10 Geschosse mit einem Zauber verzaubert werden, sondern auch die Kosten nur einmal anfallen? In dem Absatz wird ausdrücklich nur von Erfolgswürfen gesprochen. Das wären zwar immer noch 100GS/Pfeil aber eine deutlich andere Hausnummer.
    • By Octavius Valesius
      Mahlzeit
      Laut ARK S.177 ist Weihwasser nur von PRI einsetzbar. MYS S. 91 (Wasserweihe) sagt aus, nur PRI können Weihwasser herstellen.
      Heist das, obwohl sie Wundertaten lernen können, können Or, Sc, De und Iq kein Weihwasser herstellen und anwenden?
    • By Kar'gos
      Hallo,
      im Mysterium irritiert mich S.123 letzter Absatz -S.125.
      Da ich nicht den ganzen Absatz zitieren möchte:
      Zunächst steht geschrieben, dass für jeden Resistenzbonus bzw. Schadensverringerung ein eigener Aktivierungszauber zu lernen ist. Weiter im Text wird aufgeführt, dass die Aktivierungszauber für Körper- und Geistesmagie identisch wären.
      Weiter heißt es, dass der Aktivierungszauber Glücksbringer-1 unabhängig gegen alle Schadensarten wirkt und mit dem Zauber alle Glücksbringer aus dem Arkanum herstellbar wären.
       
      Ist damit gemeint, dass man mit dem gelernten Aktivierungszauber "Talisman +1" sowohl einen Talisman +1 gegen Geistesmagie, als auch einen Talisman +1 gegen Körpermagie herstellen kann?
      Oder gibt's den Aktivierungszauber "Talisman +1" eigentlich nicht, sondern es ist die Sammelbezeichnung für die beiden Zauber "Talisman +1 gegen Geistesmagie" und "Talisman +1 gegen Körpermagie", die nur die gleichen Daten haben, aber getrennt voneinander gelernt werden müssen?
      Gruß Kar'gos
       
    • By Panther
      Hallo,
      bei Zaubermacht steht, der Wirkungsbereich sei 3m um das Thaumagral....   Was für Konsequenzen hat das im Spiel?
      Den EW Zaubern mit oder ohne +2 ist also vom Ort abhängig?
      Wenn ich also Zaubermacht zaubere, das Thaumagral bei A ablege, dann 6m weggehe nach B und dann ein Macht über magische Wesen  auf ein Wesen bei C (mehr als 3m von A und B entfernt) zaubere, dann bekomme ich die +2 nicht... Wenn das Wesen auf dem Thaumagral steht, dann bekomme ich sie oder wenn ich auf dem Thaumagral stehe...
×
×
  • Create New...