Jump to content

Vorschlag für eine Magiergilde bei den Elfen


Recommended Posts

Die Magier der Elfen.

Die Beschreibung einer elfischen Magiergilde für M5

 

Die Magietheorie der Elfen beinhaltet einige Aspekte die über Jahrtausende tradiert sind und zum Teil noch auf die Zeit in ihrer Urheimat zurückgehen.

Da diese Sphäre dem Chaos näher lag als MIDGARD sind auch die Gesetzmäßigkeiten nicht vollkommen identisch. Natürlich sind einige Anpassungen und Veränderungen vorgenommen worden, im Kern jedoch basiert die Magietheorie der Elfen auf der Dualität von Ordnung und Chaos und ist weniger differenziert als die der menschlichen Magiergilden , selbst wenn diese Sichtweise modernen Kenntnissen zu widersprechen scheint.

 

Die Kultur der Elfen und deren druidischer Glaube hat auch in der Praxis Auswirkungen auf die Ausbildung an Elfischen Magierakademien; wovon es nur zwei an der Zahl gibt, eine der Elfenstadt Aglarintur in Alba deren Ort nur wenigen Menschen bekannt ist und eine in den Wäldern Moravods.

Der Natur der Elfen folgend, die sprunghafter und launischer ist, gibt es in den elfischen Magiergilden keine Hinwendung zum Spezialistentum. Weswegen elfische Magier kein Spezialgebiet erwählen und deshalb auch keinen Bonus von WM +2 erhalten und alle Zauber zu gleichen Kosten erlernen.

Das es dennoch ausgesprochene Experten in einigen Bereichen gibt, liegt eher in der praktisch unbegrenzten Zeit sich einer oder mehreren Dingen widmen zu können.

 

Zudem erfolgt die Ausbildung uralten tradierten Formen, welche es vorschreiben in einem von zwei Magiebereichen, dem Bereich der Macht (Zweig der Macht) oder des Wissens (Zweig des Wissens), zunächst eine Reihe von Zaubern zu erlernen.

Nur diese Zauber erhalten sie Zum Preis von 30 bzw. 30 (+6) EP.

 

Im Einzelnen: Macht über das Selbst, Macht über die Sinne, Macht über Unbelebtes, Macht über die belebte Natur.

Oder

Erkennen von Leben, Sehen in Dunkelheit, Sehen von Verborgenem, Erkennen von Zauberei.

 

Dies soll die Ernsthaftigkeit des Adepten prüfen. Erst wenn ein Schüler den Beweis antreten kann, entsprechende Zauber erlernt zu haben, wird er in den Magierstand aufgenommen und ist frei in der Wahl seiner Zauber.

 

Anders als die Magiergilden der Menschen umfasst dies jedoch auch die Ausbildung im Dweomer, welches keineswegs als minderwertig angesehen wird sonders als Teil der Glaubenswelt selbstverständlich ist. Ein Elfenmagier konzentriert sich hierbei jedoch auf die Naturzauber und lernt nur in Ausnahmefällen Heilzauber (Kosten für Dweomer 60 außer Heilzauber 120).

 

Ein Wort zur schwarzen Magie: Elfen sehen in der schwarzen Magie eine Gefahr für das Gleichgewicht der Welt.

Trotzdem wird in den Gilden der Elfen auch Wissen über schwarze Magie bewahrt. Nur was man erkennen kann, wird man auch bekämpfen können.

 

Jeder Zauberer der Zugang zu diesem Wissen zu erlangen wünscht, unterwirft sich jedoch vorher folgendem Geas:

 

Ich werde schwarze Magie ausschließlich zum Zwecke des Gegenzauberns wirken. Auch werde ich niemanden Unterrichten der sich diesem Gebot nicht unterwirft. Sollte dieses Tabu gebrochen werden, ereile mich alles Unheil und qualvoller Tod.

 

Wie wäre das??:wave:

Edited by Logarn
  • Like 1
Link to comment

Ist eine nette Idee, widerspricht aber leider dem in meinem über Jahrzehnte hinweg aufgebauten Bild von Elfen, Organisation und Magie. Insbesondere das Aufleben der alten Unterteilung in Zweig des Wissens und Zweig der Macht finde ich (aus sentimentalen Gründen) ausgesprochen nett.

 

Wo es sich in meinem Midgard hakt: Elfen sind nicht so organisiert (Gilde); es gibt schon Elfenmagier, die aber (zumindest nach M4) keinen Zugang zu dweomer hatten, und eher Einzelgänger sind (siehe die Anmerkunge in CUA S.115 zu den Erzmagiern.

 

Trotzdem eine nette Idee :clap:

Link to comment
Magiern Zugang zu Dewomer (mit Normalkosten) UND schwarzmagischen Sprüche zu geben, finde ich trotz der 2 Mali -bestimmte Sprüche müssen anfangs erlernt werden & Spezialgebietsbonus entfällt (+2/30 TE) - (viel) zu stark.

Das mit der schwarzen Magie hast du anders aufgefast als gemeint. Magier haben normalerweise die Möglichkeit schwarze Magie zu lernen und anzuwenden. (natürlich unter verwendung eines Kodex.)

Elfenmagier werden hingegen, genau wie in den Regeln festgelegt Niemals schwarze Magie anwenden. Gegenzauber kann ausschließlich dazu verwendet werden andere schwarzmagische Sprüche nicht wirksam werden zu lassen. Er also eine Art Schutzzauber zugunsten derer die keine gute Resistenz haben.

Die Lernkosten sind unter dem Strich jetzt exakt so groß wie die eines Hexers, nur gleichmäßiger verteilt.

Der Vorteil von 30 Lernpunkten für nur acht Sprüche wird ausgeglichen durch den Wegfall des Bonus von +2 und die Vorschrift erst einen Zweig zu erlernen.

Edited by Logarn
Link to comment
....

 

Wo es sich in meinem Midgard hakt: Elfen sind nicht so organisiert (Gilde); es gibt schon Elfenmagier, die aber (zumindest nach M4) keinen Zugang zu dweomer hatten, und eher Einzelgänger sind (siehe die Anmerkunge in CUA S.115 zu den Erzmagiern.

...

Mein Bild von Elfen ist stärker von Tolkien geprägt. Das Elfen nicht gut organisiert seien, ist glaube ich ein Irrglaube. Man begenet praktisch nur Einzelgängern die nicht im Kontext ihrer Kultur stehen. Elfen haben aber eine Feudale Organisation schließlich gibt es den Adel und in vergangener Zeit einen König. In Alba gibt es drei Städte, sie sind den Menschen nicht bekannt aber alle Art von Städten erfordern ein hohes Maß an Organisation. Dies sind zudem schon lange stabil und leben nachhaltig im Einklang mit der Natur. Das setzt ein hohes Maß an Verständnis, Können und Organisation voraus.

Ich stelle mir einen elfischen Garten so vor, das ein Mensch ihn gar nicht als solchen erkennen würde, da er ihn für einen Teil des Waldes hält, eben weil keine Felder oder Monokulturen zu erkennen sind. Die Produktivität könnte trotzdem vergleichbar sein. Wenn auf einer Lichtung ein paar Büschel Getreide, Erdbeeren, ein bischen wilde Petersilie und ein paar Kräuter, Weiden usw. wachsen befindet man sich vielleicht in "Argarbetrieb" einer nahen Elfensieldlung. Hat man eine solche komplexe Mischkultur an vielen Standorten, fallen sie kaum auf. Sie brauchen sicher Pflege haben aber andererseits weniger Probleme mit Düngung, Windbruch, Schädlingen und Krankheiten. Auch komplette Ernteausfälle wird es kaum geben. Ein Paar Eichen und Buchen sorgen dafür z.B. Wildschweine anzulocken, die man dann mit Pfeil und Bogen "ernten/schlachten" kann. So stelle ich mir zum Beispiel die elfische Agrarkultur vor. So hochkomplex das die meisten Menschen sie gar nicht bemerken oder verstehen.

Edited by Logarn
Link to comment
Elfenmagier werden hingegen, genau wie in den Regeln festgelegt Niemals schwarze Magie anwenden.

Im KOD5 steht S.154 "Elfen dürfen KEINE Zauber LERNEN, die schwarzmagischen Ursprungs sind...", das schließt für mich Lernen für reine Gegenzaubernnutzung auch aus. Die Idee an sich ist aber schon nett.

 

Zu stark ist für mich, dass du dem Elfen-Magier jetzt für "nur" 60 Zugang zu einer Spruchkategorie ermöglichst, die er normalerweise nicht darf (und dann auch noch zusätzlich für weitere Sprüche-Gegenzaubern). Er im Gegenzug dann aber "nur" das Spezialgebiet (Kostenreduktion/+2) verliert (die 4-5 billigeren Sprüche sind mir dabei egal).

Ich würde Dewomer mind. auf 90 (eher 120) setzen und im Gegenzug beide Zweige billiger erlauben (und von mir aus auch +2 auf diese Sprüche zulassen).

Edited by seamus
Link to comment

Hi Logarn

 

Zu den albischen Elfenstädten: Kennst du den Inhalt des Abenteuers Das Schwarze Einhorn?

 

Zu Elben/Elfen: Midgard ist eben nicht Tolkiens Mittelerde und die Elfen Midgards sind mit den Elben Tolkiens, wie er sie in seinen Büchern zeichnet, auch nicht vergleichbar.

Aber man kann natürlich jederzeit so spielen/ausarbeiten, wie man es sich vorstellt.

 

Lieben Gruß

Galaphil

Link to comment
Elfenmagier werden hingegen, genau wie in den Regeln festgelegt Niemals schwarze Magie anwenden.

Im KOD5 steht S.154 "Elfen dürfen KEINE Zauber LERNEN, die schwarzmagischen Ursprungs sind...", das schließt für mich Lernen für reine Gegenzaubernnutzung auch aus. Die Idee an sich ist aber schon nett.

 

Zu stark ist für mich, dass du dem Elfen-Magier jetzt für "nur" 60 Zugang zu einer Spruchkategorie ermöglichst, die er normalerweise nicht darf (und dann auch noch zusätzlich für weitere Sprüche-Gegenzaubern). Er im Gegenzug dann aber "nur" das Spezialgebiet (Kostenreduktion/+2) verliert (die 4-5 billigeren Sprüche sind mir dabei egal).

Ich würde Dewomer mind. auf 90 (eher 120) setzen und im Gegenzug beide Zweige billiger erlauben (und von mir aus auch +2 auf diese Sprüche zulassen).

Auf die +90 für Dweomer kann ich mich einlassen. Auch in Abgrenzung zum Druiden wäre der Elfenmagier sonst vermutlich zu sehr im Vorteil.

Ob sie die Schwarze Magie nun lernen oder nicht ist doch nebensächlich, solange sie keine wirken. Aber ich kann auch das mit aufnehmen.

 

Ich werde das also mal überarbeiten und dann erneut posten.

Link to comment
Hi Logarn

 

Zu den albischen Elfenstädten: Kennst du den Inhalt des Abenteuers Das Schwarze Einhorn?

 

Zu Elben/Elfen: Midgard ist eben nicht Tolkiens Mittelerde und die Elfen Midgards sind mit den Elben Tolkiens, wie er sie in seinen Büchern zeichnet, auch nicht vergleichbar.

Aber man kann natürlich jederzeit so spielen/ausarbeiten, wie man es sich vorstellt.

 

Lieben Gruß

Galaphil

Nein ich kenne das Abenteuer nicht aber dafür die Eiselfen aus dem göttlichen Spiel deren Stadt im Talkessel machte einen geradezu fortschrittlichen Eindruck. Insbesondere wenn man sie mit Landesüblichen Siedlungen wie z.B. Birka vergleicht.

Ist das Schwarze Einhorn eine MIDGARD Publikation? Ist das erst in den letzten zwei Jahren erschienen? Ich dachte ich kenne alle?

Im übrigen war bzw. ist es seit Jahrzehnten so, dass es praktisch kaum Quellenmaterial oder Abenteuer zu Elfen gibt. Da ist es fast zwangsläufig, das sich in den verschiedenen Gruppen auch unterschiedliche Sichtweisen auf die Elfenkultur gebildet haben werden. Je nachdem wie die entsprechenden SL ihre Abentuer in denen Elfen eine Rolle spielten interpretierten. Bei uns war z.B. die Artussaga Teil der Albapolitik bevor das Quellenbuch Alba erschien. "Excalibur" ein Elfenschwert und die Herrin vom See eine Elfenkönigin. Nur ein einem Abenteuer zwar und schon lange bevor die Albaquellenbücher erschienen. Elfenkavalerie war Bestanteil der albischen Armee. Und Fürsten der Elfen teil des Kronrates so wie es im offiziellen die Zwerge geworden sind. Natürlich haben wir das jetzt weitgehend den Quellenbüchern angepasst.

Edited by Logarn
Link to comment

Die Magier der Elfen.

Die Beschreibung einer elfischen Magiergilde für M5

 

Die Magietheorie der Elfen beinhaltet einige Aspekte die über Jahrtausende tradiert sind und zum Teil noch auf die Zeit in ihrer Urheimat zurückgehen.

Da diese Sphäre dem Chaos näher lag als MIDGARD sind auch die Gesetzmäßigkeiten nicht vollkommen identisch. Natürlich sind einige Anpassungen und Veränderungen vorgenommen worden, im Kern jedoch basiert die Magietheorie der Elfen auf der Dualität von Ordnung und Chaos und ist weniger differenziert als die der menschlichen Magiergilden , selbst wenn diese Sichtweise modernen Kenntnissen zu widersprechen scheint.

 

Die Kultur der Elfen und deren druidischer Glaube hat auch in der Praxis Auswirkungen auf die Ausbildung an Elfischen Magierakademien; wovon es nur zwei an der Zahl gibt, eine der Elfenstadt Aglarintur in Alba deren Ort nur wenigen Menschen bekannt ist und eine in den Wäldern Moravods.

Der Natur der Elfen folgend, die sprunghafter und launischer ist, gibt es in den elfischen Magiergilden keine Hinwendung zum Spezialistentum. Weswegen elfische Magier kein Spezialgebiet erwählen und deshalb auch keinen Bonus von WM +2 erhalten und alle Zauber zu gleichen Kosten erlernen.

Das es dennoch ausgesprochene Experten in einigen Bereichen gibt, liegt eher in der praktisch unbegrenzten Zeit sich einer oder mehreren Dingen widmen zu können.

 

Zudem erfolgt die Ausbildung uralten tradierten Formen, welche es vorschreiben in einem von zwei Magiebereichen, dem Bereich der Macht (Zweig der Macht) oder des Wissens (Zweig des Wissens), zunächst eine Reihe von Zaubern zu erlernen.

Nur diese Zauber erhalten sie Zum Preis von 30 bzw. 30 (+6) EP.

 

Im Einzelnen: Macht über das Selbst, Macht über die Sinne, Macht über Unbelebtes, Macht über die belebte Natur.

Oder

Erkennen von Leben, Sehen in Dunkelheit, Sehen von Verborgenem, Erkennen von Zauberei.

 

Dies soll die Ernsthaftigkeit des Adepten prüfen. Erst wenn ein Schüler den Beweis antreten kann, entsprechende Zauber erlernt zu haben, wird er in den Magierstand aufgenommen und ist frei in der Wahl seiner Zauber.

 

Anders als die Magiergilden der Menschen umfasst dies jedoch auch die Ausbildung im Dweomer, welches keineswegs als minderwertig angesehen wird sonders als Teil der Glaubenswelt selbstverständlich ist. Ein Elfenmagier konzentriert sich hierbei jedoch auf die Naturzauber und lernt nur in Ausnahmefällen Heilzauber (Kosten für Dweomer 90 außer Heilzauber 120).

 

Ein Wort zur schwarzen Magie: Elfen sehen in der schwarzen Magie eine Gefahr für das Gleichgewicht der Welt.

Trotzdem wird in den Gilden der Elfen auch Wissen über schwarze Magie bewahrt. Nur was man erkennen kann, wird man auch bekämpfen können.

 

Jeder Zauberer der Zugang zu diesem Wissen zu erlangen wünscht, unterwirft sich jedoch vorher folgendem Geas:

 

Ich werde schwarze Magie ausschließlich zum Zwecke der Abwehr studieren, jedoch nicht erlernen oder wirken. Auch werde ich niemanden Unterrichten der sich diesem Gebot nicht unterwirft. Sollte dieses Tabu gebrochen werden, ereile mich alles Unheil und qualvoller Tod.

 

Besser?:wave:

Link to comment
Hi Logarn

 

Zu den albischen Elfenstädten: Kennst du den Inhalt des Abenteuers Das Schwarze Einhorn?

 

Zu Elben/Elfen: Midgard ist eben nicht Tolkiens Mittelerde und die Elfen Midgards sind mit den Elben Tolkiens, wie er sie in seinen Büchern zeichnet, auch nicht vergleichbar.

Aber man kann natürlich jederzeit so spielen/ausarbeiten, wie man es sich vorstellt.

 

Lieben Gruß

Galaphil

Nein ich kenne das Abenteuer nicht aber dafür die Eiselfen aus dem göttlichen Spiel deren Stadt im Talkessel machte einen geradezu fortschrittlichen Eindruck. Insbesondere wenn man sie mit Landesüblichen Siedlungen wie z.B. Birka vergleicht.

Ist das Schwarze Einhorn eine MIDGARD Publikation? Ist das erst in den letzten zwei Jahren erschienen? Ich dachte ich kenne alle?

Im übrigen war bzw. ist es seit Jahrzehnten so, dass es praktisch kaum Quellenmaterial oder Abenteuer zu Elfen gibt. Da ist es fast zwangsläufig, das sich in den verschiedenen Gruppen auch unterschiedliche Sichtweisen auf die Elfenkultur gebildet haben werden. Je nachdem wie die entsprechenden SL ihre Abentuer in denen Elfen eine Rolle spielten interpretierten. Bei uns war z.B. die Artussaga Teil der Albapolitik bevor das Quellenbuch Alba erschien. "Excalibur" ein Elfenschwert und die Herrin vom See eine Elfenkönigin. Nur ein einem Abenteuer zwar und schon lange bevor die Albaquellenbücher erschienen. Elfenkavalerie war Bestanteil der albischen Armee. Und Fürsten der Elfen teil des Kronrates so wie es im offiziellen die Zwerge geworden sind. Natürlich haben wir das jetzt weitgehend den Quellenbüchern angepasst.

 

Vermutlich mein Galaphil das DDD-Abenteuer "Straße der Einhörner" von Peter Kathe. Das ist zwar Midgard nahestehend, aber nicht offiziell.

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...