Jump to content
Sign in to follow this  
IVIantis

Paranoia - Erfahrungen und Berichte

Recommended Posts

Hallo alle zusammen, nachdem ich etwas rumgestöbert habe, fing ich an mit einigen Systemen zu liebäugeln und da ja bald Weihnachten ist... :sigh: Wie auch immer, eines dieser Systeme ist Paranoia, die ganze Idee klingt so abgedreht und gleichzeitig unverbraucht, ich würde nur zu gerne meine Spiel mal damit quälen :devil: Ja was soll ich noch weiter sagen, viel mehr als die Grundidee kenn ich nicht, die find ich aber super (Traue niemandem, Sterben ist nicht so schlimm und kommt oft vor, Sicherheitsstufen und ein Roboter der alles kontroliert).

 

Nun meine fragen an euch:

-Gibt es Erfahrungsberichte (bzw. möchte mir jemand hier einen Hinterlassen :rolleyes:)?

-Was an dem System ist gelungen, was nicht?

-Kann ich mit dem Grundregelwerk (Troubleshooter wenn ich mich nicht irre) loslegen oder brauche ich noch mehr?

-Welche Abenteuer sind besonders gelungen?

-Sollte ich sonst noch was wissen?

 

Ich würde mich über einige Erfahrungsberichte und Antworten auf meine Fragen freuen und natürlich werde ich auch weiterhin Midgard spielen, es schadet jedoch nie seinen Horizont zu erweitern ;)

 

-Gruß, IVIantis

Share this post


Link to post

Ich habe es nur gelesen, nicht gespielt. Das ist aber auch schon recht unterhaltsam...

 

Es scheint im Spiel eigentlich vor allem darum zu gehen, die Klone (Figuren) zu töten. Entweder übernimmt das der SL in Gestalt der Schwierigkeiten der Aufgabe oder des Computers, oder die lieben Mitspieler. Es wird also nicht unbedingt immer miteinander gespielt. Jede Figur hat eine Mutation (Mutationen sind verboten und führen bei Entdeckung zur Terminierung durch den Computer. Der nächste Klon hat zwar wohl die gleiche Mutation, das weiß aber anscheinend der allwissende Computer nicht, bis das erneut aufgedeckt wird, vielleicht durch die lieben Kollegen) und gehört zu einer Geheimgesellschaft (Geheimgesellschaften s. v. u. f. b. E. z. T. d. d. C.) mit selbstverständlich einander gegensätzlichen Zielen, die überdies oft genug mit der nominellen Mission der Gruppe ebenfalls in Konflikt stehen. Also, alle machen alle fertig. Humor, insbesondere auch schwarzer, ist für den Erfolg unabdingbar.

 

"Abgedreht" trifft es wahrscheinlich recht gut...

Share this post


Link to post

Ich hab Paranoia vor ca. 15 Jahren sehr intensiv gespielt und geleitet.

 

Die aktuellen Regeln kenne ich leider nicht. Nach der damaligen Version war es eine Riesengaudi. Es geht nicht darum ein Abenteuer zu erleben. Es geht darum den eigenen Klon auf möglichst spassige Weise zu verlieren und als SL geht es darum die Klone auf möglichst spassige Weise zu beseitigen.

 

Als SL ist es das anstrengenste Rollenspiel, das ich je geleitet habe. Die Regeln sind einfach und funktionieren ausgezeichnet. Du musst aber ständig aufmerksam dem Geschehen folgen um mit immer neuen spassigen Schikanen aufwarten zu können. Die Betonung liegt aud Spassig. Spieler schikanieren ist einfach. Bei Paranoia geht es aber darum, diese Schikane auf lustige, alle unterhaltende Weise rüber zu bringen und das ist richtig anstrengend.

 

Von meiner Seite aus ist Paranoia Top!

 

Damals waren geniale Abenteuer:

 

Orcbuster

Verdampft in alle Ewigkeit

 

Ich wieß allerdings nicht ob es die auch für die neue Auflage gibt.

Share this post


Link to post

Auch hier danke für die Antworten.

 

@Ma Kai: Ich erhoffe mir ca. das von dem System, eine skuriele Welt, ein gnadenloses Alle gegen Alle und dazu ein guter Humor und ich denke der von dir beschriebene Humor passt genau (für mich und wohl auch für meine Gruppe). Ich hab von dem System auch von einem Mitspieler das erste mal gehört, der hatte das wohl in einem anderen Forum gesehen, kannte aber den Namen nich mehr, mir gefiel die Beschreibung aber schon damals gut. Was mich abschreckt ist der Preis, 35 Euro + ca. 10 Euro für ein Abenteuer und das für einen Abend, Wiederspielwert hat das Ganze ja wohl kaum, oder?

 

@Abd al Rahman: Es ist anstrengend für den Spielleiter, aber ist es auch anspruchsvoll? Also ist es für mich mit bescheidenen 3 Jahren Erfahrung als Leiter zu bewälltigen? Klingt ansonsten ja gut, auch hier die gleiche Frage, hat das Ding einen Wiederspielwert? Der Preis ist ja wie gesagt nich ohne.

 

-Gruß, IVIantis.

Share this post


Link to post

Bürger, woher wisst Ihr über dieses Regelwerk. Das Wissen über die Existenz der Regeln hat Sicherheitsstufe ULTRAVIOLETT! Für Klone der Sicherheitsstufen VIOLETT und niedriger ist das Wissen über die Existenz der Regeln Verrat!

 

==> Wenn das nur in Ansätzen so gut ist die die Vorauflage, dann sind die 35 Euro allein für das Lesevergnügen gut angelegt.

 

Viel Spaß

und Danke für Ihre Kooperation

 

Lä-U-FER

Share this post


Link to post

Die Spielwelt ist super und die Regeln waren (ich bin glaub ich eine Edition zurück) schnell und einfach. Allerdings ist das System sowohl für den SL als auch für die Spieler nicht ganz ohne...Die Welt ist 1984++, jeder arbeitet gegen jeden und es soll dann immernoch witzig und spontan sein. Lohnt sich aber allein schon zum lesen.

 

Besster "Party wipeout" (in der U-Bahn):"He, Fahrer! Der Rote Zeiger muß in den Roten Bereich!"

Share this post


Link to post

Es macht einen Höllenspaß gerade auch für Spielleiter.

Und die endlosen Betongänge machen Railroading zu einer Tugend ;)

 

Eine Szene aus meienr Erinnerung:

Die Troubleshooter betreten einen vertikalen Personentransporter (vulgo Aufzug).

Eine Fahrstuhlstimme ertönt: "Herzlich willkommen in unseren vertikalen Personentransporter. Um ihnen die Fahrt angenehmer zu machen, können Sie jetzt ein Ambiente wählen." Egal, was die Troubleshooter wählen, die Stimme sagt dann: "Sie haben STRAND gewählt." Und die Kabine füllt sich zu einem Drittel mit Sand. Und zu zwei Dritteln mit Salzwasser. Und wenn man mag, kommt noch ein kleiner Hai dazu.....

Share this post


Link to post

Auch euch allen vielen Dank für die ganzen Rückmeldungen, im Moment stehen noch 1-2 andere Systeme weiter oben auf meiner Liste, aber bei Zeiten wird auch dieses System sicher zumindest einen Weg in mein Regal finden und vieleicht wird es soger meine Spieler in den Wahnsinn treiben... Ich freue mich jedenfalls schon jetzt aufs lesen, auch wenn es noch ein bischen dauern kann. Sollte ich irgentwan zum Spielen von Paranoia kommen, wird hier wahrscheinlich auch noch ein Spielbericht von mir folgen. Vielen dank nochmal an alle die ihre Erfahrung hier mit mir geteilt haben.

 

-Gruß, IVIantis

Share this post


Link to post

Für Paranioa-Interessierte gibt es auf Bundle of Holding englische PDF (1st -84- & 2nd -87- edition). Mit 17,95$US bzw. derzeit 34,13$ wäre man dabei & das Ganze läuft noch gut 20 Tage.

 

Man verzeihe das Kapern dieses (speziellen Erfahrungs/Berichts)Themas dafür.

Ich halte es für sinnvoller bei solchen zeitlich befristeten Aktionen bestehende Themen zu dem passenden Rollenspiel zu nutzen (so ich was entdecke). "nicht OK"-Feedback gerne per PN (für gut/OK gibt es ja "gefällt mir" ;-).

Edited by seamus

Share this post


Link to post
Guest Unicum

Für Paranioa-Interessierte gibt es auf Bundle of Holding englische PDF (1st -84- & 2nd -87- edition). Mit 17,95$US bzw. derzeit 34,13$ wäre man dabei & das Ganze läuft noch gut 20 Tage.

 

Man verzeihe das Kapern dieses (speziellen Erfahrungs/Berichts)Themas dafür.

Ich halte es für sinnvoller bei solchen zeitlich befristeten Aktionen bestehende Themen zu dem passenden Rollenspiel zu nutzen (so ich was entdecke). "nicht OK"-Feedback gerne per PN (für gut/OK gibt es ja "gefällt mir" ;-).

 

Vieleicht sollte man mal einen Kickstarter - Bundel of Holding - Etc Strang aufmachen - diese (tollen) Posts von dir (deswegen hab ich auch schon einige Euros ausgegeben) veralten ja recht schnell.

Finde ich cool das du das so beobachtest.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By IVIantis
      Hallo alle zusammen, nachdem ich etwas rumgestöbert habe, fing ich an mit einigen Systemen zu liebäugeln und da ja bald Weihnachten ist... Wie auch immer, eines dieser Systeme ist Call of Cuthulu. Ich finde die Welt überaus spannend und auch die Idee das geistigen Verfalls im Spiel gefällt mir gut. Ich erwarte mir von dem Spiel vor allem ein Gerüst zum Aufbau einer gute Atmospähre, die Horor und dan Charm des letzten Jahrhunderts vereint.
       
      Nun meine fragen an euch:
      -Gibt es Erfahrungsberichte (bzw. möchte mir jemand hier einen Hinterlassen )?
      -Was an dem System ist gelungen, was nicht?
      -Kann ich mit dem Buch für Spieler und dem Buch für Spielleiter loslegen oder brauche ich noch mehr?
      -Welche Abenteuer/welches Quellmaterial ist besonders gelungen (Mich würde spontan die Beschreibung von Wien reitzen)?
      -Sollte ich sonst noch was wissen?
       
      Ich würde mich über einige Erfahrungsberichte und Antworten auf meine Fragen freuen und natürlich werde ich auch weiterhin Midgard spielen, es schadet jedoch nie seinen Horizont zu erweitern
       
      -Gruß, IVIantis
×
×
  • Create New...