Jump to content

Hörspiele & Hörbücher


Recommended Posts

vor 6 Stunden schrieb Octavius Valesius:

Ich habe mal eine generelle Frage zu Audible: Verstehe ich das Richtig? Ich zahle 9,95/Monat damit für teures weiteres Geld mir Hörbücher kaufen darf? Oder haben die auch einen inclusive-Bereich?

Ach ja, die Podcasts hat man alle gratis dazu. 

  • Thanks 1
Link to comment

Ich höre aktuell (über Spotify) das Star Trek Hörbuch "Prometheus". Den Vorleser Reinhard Kuhnert könnte man aus "Das Lied von Eis und Feuer" kennen, eine sehr angenehme Stimme, wie ich finde.

Die Geschichte ist in 3 Bände unterteilt, pro Band ca. 12h.

Die Handlung spielt an Bord der USS Prometheus im Jahr 2385. Die Voyager ist bereits zurückgelehrt, daher ist die Prometheus auch mit dem Quanten-Slipstream-Antrieb ausgestattet. Das Schiff selbst kommt übrigens auch bei Voyager vor (Der Doktor wird per Datenpaket dorthin transferiert und rettet das Schiff mit Hilfe des dortigen MHN davor, von Romulanern entführt zu werden...).

Zur Handlung: Die USS Prometheus ist zusammen mit der IKS Bortas (bekannt als das alte Flaggschiff von Kanzler Martok) im Lembatta-Cluster, um die Hintermänner einer terroristischen Vereinigung zur Rechenschaft zu ziehen. Viel mehr würde spoilern 🙂

Ich höre das Buch gerade sehr gerne. Die Charaktere sind eine bunte Mischung aus neuen und bekannten Charakteren, kurze Gastauftritte und längere Beiträge von Star Trek-Größen inklusive. Es gibt einen schönen Kulturclash zwischen Klingonen und Föderation, dazu eine isoliert lebende, auf die eigenen Raum fixierte Spezies und die Probleme, die dazwischen entstehen.

Ich denke mir die ganze Zeit, dass man die Story vielleicht zu einem Midgard-Abenteuer umbasteln kann, allerdings muss ich dazu noch fertig hören. Mal schauen, was dahintersteckt 🙂

Gerade für Trekkies wage ich es nicht zu empfehlen, da ich zu viele kenne, die eine komplett andere Meinung zu diversen Serien (Discovery, Picard) haben als ich. Aber mir gefällt es.

  • Like 1
Link to comment
  • 4 weeks later...

Hallo zusammen!

Ich bin auf der Suche nach Richter Di Hörspielen/Hörbüchern. Es gibt vermutlich zwei bis drei Hörspiel-Produktionen, eine wurde bereits weiter oben verlinkt (leider liegt der Sendetermin weit in der Vergangenheit)

* Halskette und Kalebasse

* Mord nach Muster

* Mord in Kanton

* evtl. weitere?

Kennt sich jemand mit Hörspielen aus, die bei DLF, SWR, SRF, ... liefen? Kann ich die irgendwo (käuflich) beziehen/erwerben?

Edited by Guest
Link to comment

@Curilias

Also ich lade meine (Krimi)-Hörspiele bei den Sendern runter, wenn es geht im Feed, sonst wird direkt aus dem Stream aufgenommen. Soviel ich weiß, haben die meisten Sender keine kommerziellen Ableger - Ausnahme ist offenbar der WDR, von dem manche Produktionen auch bzw. zuerst als kommerzielles Hörspiel erscheinen. Die meisten haben einen Hörspielspeicher, der 1 Jahr nun zurückgeht, mehr gibt es nicht. Ich wüßte nicht, wie man sonst drankommt.

Link to comment
vor 33 Minuten schrieb Nixonian:

@Curilias

Also ich lade meine (Krimi)-Hörspiele bei den Sendern runter, wenn es geht im Feed, sonst wird direkt aus dem Stream aufgenommen. Soviel ich weiß, haben die meisten Sender keine kommerziellen Ableger - Ausnahme ist offenbar der WDR, von dem manche Produktionen auch bzw. zuerst als kommerzielles Hörspiel erscheinen. Die meisten haben einen Hörspielspeicher, der 1 Jahr nun zurückgeht, mehr gibt es nicht. Ich wüßte nicht, wie man sonst drankommt.

Früher gab es einen Mitschnittservice, die meisten Sender haben den aber eingestellt. Mangels Nachfrage...

Link to comment

Ich habe im Urlaub wieder ein paar Sachen gehört. Vor allem ein neuer Ivar Leon Menger: Ghostbox (leider nur bei Audible)

Der erste Teil ist fast schon "normal" für einen Menger, also eigentlich wenig Mystery und mehr ein Science-Fiction Kriminalfall. Worum geht es? Es wird an einer Uni eine Möglichkeit entwickelt, den Geist eines Menschen mit allem drum und dran (Gefühlen, Erinnerungen usw.) auf Computer zu speichern und ihn zur späteren Verwendung verfügbar zu machen. Da stoßen Interessen aufeinander und es ist nicht klar, was genau die Ziele von welchen Beteiligten sind. Da man auch in fremde "Geister" eintauchen kann, indem man sich connected, ist es spannend, was nun Erinnerung und was Realität ist. Ein guter Krimi mit SF/Mystery Hintergrund, die Länge von 10 Stunden erlaubt, Geschichten/Erinnerungen bzw. Dopplungen, um von verschiedenen Seiten zu beleuchten, allerdings hätte ich persönlich die GEschichte etwas gekürzt. Das ist aber offenbar audible-Standard, daß man einmal gleich 10 Stunden macht (dazu komme ich nachher noch) - aber insgesamt keine großen Längen.

Der zweite Teil spielt in der Zukunft. Die Ghostbox ist etabliert auch gleichzeitig Basis für ein "predictive policing" bzw. eine Art Gedankenpolizei. Doch wie kam man von der geheimnisvollen Ghostbox auf einen "Überwachungsstaat" und wer ist dafür verantwortlich? Der zweite Teil ist mehr straightforward SF, spannend und auch bei knapp 10 Stunden ohne erkennbare Längen.

Gesamt: Wieder empfehlenswert, wie eigentlich immer bei Ivar Leon Menger.

Auch gehört: Marc Elsberg: Blackout - das Hörspiel. auch bei audible.

Worum geht es hier: Um einen (europaweiten) Stromausfall und dessen Folgen. Es ist quasi eine Zombie-Apokalypse ohne Zombies und es wird in recht leuchtenden Farben beschrieben, was passiert, wenn kein Strom mehr da ist (z.B. wird immer wieder auf die notwendigen Wasserpumpen hingewiesen, die dann nicht gehen, kein Strom --> kein Wasser, zumindest in Großstädten/Hochhäusern usw. wo Druckbehälter nicht mehr ausreichen) Ein junger, italienischer "Hacker" macht eine Entdeckung, daß sein Smartmeter einen seltsamen Code empfangen hat und geht davon aus, daß dies der Grund für die Probleme ist. Er versucht das sowohl den Behörden in Italien, wie auch in der EU näherzubringen und den Stromausfall zu beenden und die Hintermänner und deren Motive ausfindig zu machen.

Ich hatte hier einmal das Hörbuch gehört, und Elsberg ist ja so typische Hörbuchmeterware. Ausgewalzte SF a la Dan Brown oder Frank Schätzing. Die 800-Seiten-Bücher, die man gut auf 300 eindampfen könnte, lese ich nicht, sondern höre sie lieber. Wenn man so vor sich hingeht, tut das nicht weh, wenn einmal seitenweise irgendwelche einfachen Zusammenhänge erklärt werden. Daher habe ich mich auf eine dramatische Umsetzung gefreut. Also: Download angeworfen und einmal :o: 18 Stunden? Das ist doppelt so lang wie das Hörbuch. Ich war schon etwas pessimistisch und das wurde dann bestätigt. Das Ganze ist kein Hörspiel. Es ist ein (nicht gekürztes) Hörbuch, in dem die Dialog-Passagen von Schauspielern gesprochen werden. Dadurch ergibt sich überhaupt kein Fluß oder Zug - der Erzähler erzählt etwa 5 Minuten, dann kommen 7 Sätze, wo sich Leute begrüßen/verabschieden/einander kurze Sätze zuwerfen, wo der Erzähler dazwischen immer noch die Kommentare liest. Also wenn die Schauspielerin schon "WIR MÜSSEN HIER WEG" ruft, sagt der Erzähler dann: "...rief sie ihm aufgeregt aus dem Auto zu, während sie die Tür zuknallte" und man hört (leise, quasi im Hintergrund des Erzählers) eine Tür zuknallen. Das ist... öd. Es reißt auch alles auseinander. Die Schauspieler sind zum Teil verheizt (es spielt z.B. Christoph Maria Herbst mit, der bei den kurzen Satzstummeln zwischen dem Erzählstrom kaum glänzen kann)  - zum Teil, obwohl Profis, so hoffe ich, hören sich die hölzern und unnatürlich an, wie von kaum einer Amateurproduktion gewohnt. Das liegt wahrscheinlich vor allem an den Dialogen, die eben nicht durch eine Dialogregie gegangen sind, sondern offenbar 1:1 aus dem Buch übernommen wurden.

Als Österreicher schmerzt es halt dann auch, wenn die Passagen, die in Österreich spielen mit einem "Pseudohalbwiener" Dialekt gesprochen werden, auch wenn es die ein Ingenieur aus dem westlichen Niederösterreich ist. Und daß auch der Nachrichtensprecher nach "Deutscher macht sehr bemüht, aber vergeblich auf Wiener" klingt- sorry, aber das tut einfach nur in den Ohren weh.  Die patente Tiroler Wirtin und Hüterin des Feriendorfs spricht dafür reines Hochdeutsch -muß man nicht verstehen. Erinnert mich an frühe ???-Folgen, wo die Kinder dann bemüht einen Akzent nachgemacht haben, wenn man wieder einmal auf einer exotischen Insel oder so war. Ist vom Niveau her ähnlich - und für heute einfach nicht mehr zeitgemäß. Die Italiener, die vorkommen (immerhin eine Hauptfigur) spreken ja auk nike Italiano-Radebreke... 

Wie gesagt: Wenn es sonst gepaßt hätte, dann hätte ich darüber auch hinweg gesehen, die Passagen sind ja kurz genug - aber es ist es einfach nicht wert. Wenn ich wieder bei audible sowas sehe, schaue ich zuerst auf die Laufzeit - wenn die Laufzeit mindestens 2 mal so lang ist wie das gekürzte Hörbuch --> Tonne. Z.B. was offenbar im Hörbuch gekürzt wurde, was aber hier auch vorkommt, ist eine Erklärung, was eine IP-Adresse ist. :dozingoff: Wenn ihr es hören wollt - es ist ein nettes Buch in dem Mainstream drin, wie oben beschrieben, aber dann nehmt es gleich als Hörbuch.

Edited by Nixonian
  • Like 1
Link to comment

Bzgl. der van Gulik Hörspiele bin ich fündig geworden. Sie finden sich im Internet Archive (archive.org). Ich gehe davon aus, dass sie dort legal liegen, verlinke aber nicht direkt.

Dort liegen noch jede Menge weitere Hörspiele anderer Autoren.

Link to comment
  • 4 months later...

Ich fange jetzt an mit Barak Obamas "Ein verheißenes Land", bin mal gespannt. Vom selben Autor habe ich schon "Ein amerikanischer Traum, die Geschichte meiner Familie" von 1995 gelesen.

Wer den Autor nicht kennt: das ist ein afroamerikanische Sozialarbeiter in Chicago, der am Ende des Buches Senator werden will. Bin mal gespannt,  was jetzt im neuen Buch steht, was aus ihm geworden ist. 

Edited by Widukind
Link to comment
vor 2 Stunden schrieb Widukind:

Ich fange jetzt an mit Barak Obamas "Ein verheißenes Land", bin mal gespannt. Vom selben Autor habe ich schon "Ein amerikanischer Traum, die Geschichte meiner Familie" von 1995 gelesen.

Wer den Autor nicht kennt: das ist ein afroamerikanische Sozialarbeiter in Chicago, der am Ende des Buches Senator werden will. Bin mal gespannt,  was jetzt im neuen Buch steht, was aus ihm geworden ist. 

Wenn's nur ansatzweise so inspirierend wie das Buch seiner Ehefrau ist, dann glaub ich, wirst du da viel Freude dran haben!

  • Thanks 1
Link to comment
  • 3 weeks later...

Habe noch einen Tip für die konservativen Hörbuch Hörer. Ich bin jetzt kunde bei Buecher.de.

Dort kann man *.mp3 Hörbücher direkt und unverschlüsselt runterladen. Die kann man dann einfach auf jedem gerät hören und auch weiter geben. Du bekommst nicht alle Bücher aber die Bibliothek ist recht umfassend!

Edited by Kessegorn
Link to comment
  • 1 month later...

Neil Gaiman - Nordische Mythen und Sagen

Gibt's z.B. bei Spotify oder Audible. Ich fand es sehr unterhaltsam, insbesondere da ich mich mit der nordischen Mythologie nicht gut auskenne, aber mal reinschnuppern wollte. Insbesondere Geschichten rund um Thor, Odin und Loki.

Link to comment
  • 2 months later...

Ein Urlaub - ein paar Hörbücher/Hörspiele.

Der Kommisar Jennerwein von Jörg Maurer geht schon in die 13. Runde: Den letzten Gang serviert der Tod. Wie immer ein nett plätschernder Alpenkrimi mit witzigen Einsprengseln, einer etwas ...sehr weit hergeholten Story aber unterhaltsam. Man kann schmunzeln und ein paarmal lachen, wieder sind seltsame Typen beschrieben - es macht Spaß.

Von Marc-Uwe Kling habe ich mir Quality-Land angehört. Auch das sehr unterhaltsam, gut vorgetragen (ja, die Stimme ist angenehmer, wenn er nicht das Känguruh macht) und die zu verschrottenden Roboter habe ich echt liebgewonnen. :D Gute Anspielungen auf Politik, Wirtschaft, Cyber-Cyber, ein bissl was von "Science-Fiction" in seiner besten Form (was wäre wenn) und das ganze dann ins Absurde reingezogen. Zweiter Teil steht schon auf der Download-Liste.

Von Anna Basener gibt es die allseits hochgelobten Die juten Sitten. Ein Sittenbild aus der Berliner Rotlichtwelt in den späten 20ern. Gut erzählt, interessante Einblicke (man hört z.B. von den Prostituiertengesetzen von 1927 und ist ob der relativen Fortschrittlichkeit baß erstaunt). Die Figuren sind interessant gestaltet, die Geschichte wie gesagt gut erzählt. Was mir hier etwas gefehlt hat, ist ein roter Faden. Das Ganze wird im Rückblick von einer Schauspielerin erzählt, die des Mordes angeklagt ist und ihre Geschichte einem Reporter erzählt. Aber rund um ihren Mord entsteht kein rechter Zug oder Spannung und die Geschichte damals ist zum Teil hochdramatisch, wird mir aber etwas zu dahinplätschernd erzählt. Nichtsdestotrotz eine Empfehlung. Auch da werde ich mir sozusagen das "Prequel" holen, wie die Puffmutter Minna denn überhaupt zu ihrem Etablissement "Die Ritze" kam.

 

Noch eine Empfehlung: Letztes Jahr hat Bastian Pastewka, neben seinem schauspielerischen/komödiantischen Talent vor allem Liebhaber und Connaisseur von Hörspielen alte, hörenswerte Hörspiele ausgegraben, die er auch immer erklärt und dabei einen guten Mix aus Bewunderung für die damaligen Produktionen mit dem nötigen ironischen Abstand für das damalige Menschenbild (z.B. Frauen, Ausländer, tägliches Leben) aufbringt. Alte, gute Fälle mit dem Mehrwert eines guten Erzählers, der einen auf bestimmte Dinge hinweist.

Hier sind alle Folgen noch in der ARD-Audiothek zum Download verfügbar

  • Like 1
Link to comment
  • 1 month later...
Am 25.4.2021 um 13:12 schrieb Nixonian:

Von Marc-Uwe Kling habe ich mir Quality-Land angehört. Auch das sehr unterhaltsam, gut vorgetragen (ja, die Stimme ist angenehmer, wenn er nicht das Känguruh macht) und die zu verschrottenden Roboter habe ich echt liebgewonnen. :D Gute Anspielungen auf Politik, Wirtschaft, Cyber-Cyber, ein bissl was von "Science-Fiction" in seiner besten Form (was wäre wenn) und das ganze dann ins Absurde reingezogen. Zweiter Teil steht schon auf der Download-Liste.

Hab jetzt endlich Teil 2 durch. Hat mir fast besser gefallen als der erste Teil. Und auch die Gags mit der Namensgebung werden nicht alt 🙂

Edited by Nyarlathotep
Link to comment
  • 1 month later...

Ein langer Urlaub und dennoch nicht "viel" (Unterschiedliches) gehört, denn das erste, was ich gehört habe, war ein einzelnes Riesen-Trumm: Neal Stephenson: Cryptonomicon: Ein Hörbuch von über 47 Stunden. Worum geht es? Hm, das ist schon schwierig - es geht natürlich um Verschlüsselung (Stephenson hat sich hier sogar einen eigenen Algorithmus ausgedacht), vor allem um den 2. Weltkrieg und die Ereignisse rund um die Enigma und auch um die japanische Variante der Verschlüsselung. Dabei kommen sowohl historische, wie auch erdachte Algorithmen zur Sprache. Mehrere Ebenen im 2. Weltkrieg plus eine Ebene in der "Gegenwart" (das Buch wurde Ende 90er-Jahre geschrieben) wechseln einander ab und es gibt ein paar Hauptfiguren in der Vergangenheit und in der Gegenwart, die miteinander verwandt sind. Ich bin hin und hergerissen- begeistert bin ich nicht. Mir geht in dem Buch vor allem ab, was mir der Autor wirklich erzählen will. Ist es Zeitgeschichte des 2. Weltkriegs? Dann sind mir die Schlaglichter zu gering, zu wenig eingebettet und etwas wirr. Ist es eine Geschichte der Verschlüsselung? Dann ist es zu selektiv, dabei zu ausufernd und unnötig detailreich. Oder ist es eine Abenteuergeschichte (die Gegenwartsepisoden) - dann ist es mir zu wenig spannend/aufregend.

Generell: Wenn so Bücher so lange sind, sind sie das meist aus unnötigen Gründen. Wenn ich lese, habe ich ja für mich schon die Grenze bei 400 Seiten gezogen. Autoren, die längere Bücher schreiben, verwenden mir, vor allem in dem bevorzugten Bereich Science Fiction/Wissenschaftsthriller einfach zu viel "Füllung". Ja, Stephenson hat sich mit Verschlüsselung beschäftigt, und einiges ist interessant und wichtig. Eine ausufernde Beschreibung, was "modulo"-Rechnen ist, braucht man, wenn man irgendwann in seiner Pflichtschulzeit aufgepaßt hat, aber nicht unbedingt. Und das sage ich, als Mathematik-"Ablehner" - ich war nie gut drin, aber modulo-Rechnen ist pipfax und muß nicht so lange erklärt werden. Interessanter wäre in dem Zusammenhang übrigens die Primzahlfaktorierung, auf die überhaupt nicht eingegangen wird. Sowas wäre ja noch zu verzeihen. Daß aber im Hörbuch über etwa 15 Minuten beschrieben wird, wie man "korrekt" Captn-Crunch-Frühstücksflocken ißt: Ehrlich, genau wegen sowas sage ich, daß solche Bücher gerne gekürzt werden können.

Ein kleinerer (läßlicher) Nachteil ergibt sich natürlich dadurch, daß Stephenson aus Sicht der Ende-90er "cutting-edge"-Technologie vorstellt (mit entsprechender Begeisterung und ebenfalls mit manchmal Längen), die man natürlich aus heutiger Sicht schon wieder antiquiert sieht. Sofortige "Datenübertragung" ist halt heute nichts Besonderes mehr, ein "zentraler Datenspeicher" ist heute als "Cloud" einfach zu weit verbreitet und ein Laptop mit Multi-Boot in verschiedene Betriebssysteme ist auch kein Kracher mehr. Auf das muß man sich halt einstellen, wenn ein Buch aktuelle (Hoch-)Technologie schildert und man erst 20 Jahre später hört/liest.

 

Der dritte Teil der Ghostbox von Ivar leon Menger verschränkt sich quasi in die ersten 2 Teile, also in die Gegenwart und in die Zukunft, gibt Hintergründe und ist, obwohl vieles schon bekannt ist, trotzdem spannend. Die Auflösung und damit der Abschluß der Trilogie ist mir zu "schön" - es ist passend, aber... - sollte man sich gönnen.

Imperator, Staffel 1 von Kai Meyer - eine außergewöhnliche. Eine junge Nachwuchsfotografin aus den USA, deren Eltern aus Italien ausgewandert waren, kommt nach Italien zurück und kommt dort bei ihrem Paparazzi-Onkel unter. Über Verbindungen stolpert sie, ebenso wie ein "Privatdetektiv" in eine Verschwörung von Mächtigen, deren Ziele, aber vor allem deren Historie äußerst ungewöhnlich sind. Die Staffel 1 hat einen Abschluß (man muß sich also nicht vor Cliffhangern fürchten) aber, nachdem es Staffel 1 heißt, wird es wohl weitere geben - auf die ich mich persönlich freue.

Tommy Krappweis: Kohlrabenschwarz - was für ein Spaß. Die ganze Serie besteht aus 8 Episoden. Ein Polizeipsychologe will seine "bayrische Ruh" haben - und wird auf einmal mit Verbrechen konfrontiert, die aus Märchenbüchern zu stammen scheinen. Die sind ganz gut und unterhaltsam gemacht, was aber wirklich viel Vergnügen macht, sind die Figuren, die noch eine Rolle spielen. Die Ex-Frau, die Aufhänger für wirklich witzige Dialoge gibt, deren neuer Freund, ein Pfarrer, der durchaus Anleihen bei Don Camillo nimmt, ein Freund bei der Polizei, der im Laufe der Zeit eine gefühlsmäßige Wandlung durchmacht, für die es einen Grund gibt und der machtgierige "immer-mehr"-Präsident sowie auch weitere Figuren haben alle was für sich. Wenn man sich auf kurios/absurdes aus dem "Märchen-Mystery"-Bereich und witzige Dialoge einlassen will, ist hier genau richtig. War für mich ein echtes Vergnügen. Das ganze ist locker verbunden in einer Rahmenhandlung, aber jede Episode, die eine Stunde dauert, ist auch einzeln konsumierbar. 

Edited by Nixonian
  • Like 1
Link to comment
  • 1 month later...
Am 27.12.2019 um 21:03 schrieb Nixonian:

Weiteres Highlight: "Akte 88" - auch davon gibt es jetzt die zweite Staffel. "Die tausend Leben des Adolf Hitler" ist eine recht gnadenlose Abrechnung mit Verschwörungstheoretikern und Sendern, die Hitler auf "heavy rotation" haben. Absurd, interessant, oft spaßig.

Auch bereits in zwei Staffeln: "Caiman Club". Ein Arschloch vor dem Herrn, begnadeter Lobbyist, zeigt, wie man die Politik um 180° um- und in seine Richtung dreht und dabei ganze Karrieren aufbaut und zerstört. Unterhaltsam und erschreckend gut gemacht.

Updates zu den 2 Sachen:

Von Akte88 ist nun die dritte und letzte Staffel erschienen. Hat sich die erste noch mit "Hitlers Flucht" wie es in der unsäglichen history-channel-Doku insinuiert wurde, befaßt, ging die 2. Staffel eher um "ja wo isser denn" - und das erklärt ja auch ein bissl den Titel "Die Tausend Tode..." - denn hier wird aufgearbeitet, wo er angeblich überall gelebt haben soll, unter welchem Namen usw.

Die dritte Staffel nun beschäftigt sich mit den Spinnern, die ihn nicht nur aus Berlin geflüchtet wissen wollen, oder irgendwo als VW-Werksleiter in Spanien verorten, sondern da geht es jetzt um das "heavy Zeug" - die Verschwörungstheoretiker, die wahlweise die Nazis als von der Hohlwelt aus unterstützt oder abgekommen sehen wollen, Reichsflugscheiben zu Andromeda, der Heimatgalaxie der Arier usw. Es kommen Frauen vor, die mit Haaren Energie einfangen, natürlich Axel "mußmanwissen" Stoll und viele andere. Ein absolut absurdes Theater und hervorragend präsentiert. Vor allem eine Szene, als quasi anhand der Aussagen eines Typen vom "Neuschwabenlandtreffen" erklärt wird, wie so Verschwörungserzählungen aufgebaut werden - und natürlich wird auch ganz kurz die Verbindung zu Corona gestreift - da findet ja auch zusammen, was zusammengehört, mit der neuen germanischen Medizin usw.

Download wie immer im Hörspielspeicher möglich.

 

Beim Caiman-Club hätte es eine dritte Staffel geben sollen, die wurde aber durch Corona verhindert. Es gab dann eine "halb-Reality"-Show, in der die Schauspieler sich selbst gespielt haben - aber in guter "Caiman-Tradition" gibt es natürlich Intrigen und Verstrickungen - sehr nett gemacht. Noch besser: Es gibt ja so eine kleine Seitengeschichte der Kleinkriminellen Murat und Costa im Caiman-Club. Dazu kam ein eigenes Hörspiel "Murat und Costa passen auf" - sie kriegen den Auftrag, auf die Tochter eines Mafia-Bosses aufzupassen. Warum es dann um Kampffische geht, müßtet ihr euch selbst anhören.

Link to comment
Am 8.5.2015 um 20:36 schrieb Nixonian:

Wer auf Science-Fiction-Hörspiele steht: im oben genannten Hoerspielprojekt gibt es die wirklich exzellent gemachte Serie "Rick Future". Da stimmt alles, das Setting (auch wenn die Auswahl der Charaktere ein bissl bekannt vorkommt) die Sprecher, die Musik, und die Geschichten haben ebenfalls Hand und Fuß.

Sehr gute Serie (bis auf die letzte Folge ...), besonders gefällt muir aber die Serie Ernst Garner, eine "Horrorserie", die aber nicht so furchtbar horror ist.

Link to comment

Na sowas, da bin ich seit Jahren Hörbuchfreund und sehe das hier erst jetzt.

Ja, ich bin Audible-Kunde, aber mittlerweile kann ich die Bücher mit jedem Gerät hören.

Hier mal ein paar Tipps von mir:

High-Fantasy um zwei Hauptcharaktere, die kaum unterschiedlicher sein können und doch so viel gemein haben. Um Dämonen, die Angst der Menschen vor dem Unbekannten und Intrigen. 6 Bände. Ich hab es vor ein paar Jahren im Urlaub während der Autofahrt durchgehört.

 

Noch mal Fantasy, hier von Sam Feuerbach. :inlove: 

Die Beschreibung der Auftragsmörderin ist für mich - zumindest in der ersten Bänden - super! Hab die Hörbücher teilweise bis nachs um drei gehört ...

 

 

Wieder eine Urlaubs-Autofahrt-Hörbuchreihe, ja, haben wir gern gemacht ;)

Hartes Kriegerleben in einer Lebensbeichte erzählt. Ja, auch Fantasy 

 

Hier noch ein einzelnes Buch:

 

  • Das Leben, das wir begraben

  • Geschrieben von: Allen Eskens
  • Gesprochen von: Oliver Erwin Schönfeld
  • Spieldauer: 10 Std. und 16 Min.
  • Ungekürztes Hörbuch
  • Erscheinungsdatum: 05.04.2018

Nennt sich Thriller, ist aber mehr. 

 

Ich bin seit ca. 9 Jahren bei Audible, da hat sich einiges angesammelt

 

 

Link to comment
  • 2 months later...

Eigentlich wäre ich schon fast im nächsten Urlaub, da erinner ich mich, daß ich ja wieder einiges im letzen Urlaub gehört habe:

Ich habe "zweite Staffeln" gehört.

Die oben erwähnte 2. Folge von Marc-Uwe Kling: Quality Land 2.0 -sehr fein, eine etwas mehr thrillerige Folge mit mehr "Zug" und weniger Erzählgeplänkel. Aber gerade deshalb hat mir die erste Folge besser gefallen. Die war absurder und "liebenswerter". Worum geht es hauptsächlich: Es geht um das Bewertungssystem, mit dem alle Bürger (ja, auch schon im ersten Teil) bewertet werden, wie man schnell aufsteigen oder absteigen kann, warum gerade der Protagonist aufsteigt, während ein berühmter "Sohn" absteigt und was der "große Plan" dahinter ist. Wie gesagt, hörenswert, aber mehr "straight" als der erste Teil.

Imperator, Staffel 2: von Kai Meyer Der Hintergrund der "Imperatoren" wurde ja im ersten Teil aufgedeckt, wo sie herkommen und was sie so im heutigen Italien treiben. Dazu kommt sehr viel Zeitgeschichte einer der Hauptfiguren - des Detektivs und es geht um die Faschisten und die Abwehrkämpfer und wie diese in die Zeit, in der "Imperator" spielt, also in den 60ern, nachwirkt. Sehr spannend erzählt, die Imperatoren treten als Figuren, nachdem ihre Herkunft geklärt ist, erzählerisch wieder etwas in den Hintergrund und erweisen sich eben als die Strippenzieher, die sie sind. Sehr spannend, gute Story, alles vor einem seltsam politischen und gleichzeitig ein bissl mystischem Hintergrund. Gute Mischung aus Politthriller, Akte X und Action.

Alien - Staffeln 1-3: Ja, tatsächlich, es gibt Alien als Hörspiel - und was für eines! Die Stories von Teil 1 und Teil 2 sind nicht genau die der Filme, aber zum Teil sehr nah dran bzw. sind die Perspektiven anders, vieles kommt einem bekannt vor, oder man erkennt Figuren wieder - Ripley ist natürlich weiterhin die tragende Erzählfigur der Geschichte. Wie die Stories erzählt und umgesetzt wurden- große Klasse. Dramaturgisch gut, spannend gemacht, "Ohrenkino". Was man sich halt nicht erwarten darf, ist, daß es was komplett neues gibt - bis auf die dritte Staffel, die doch einen ziemlich eigenen Erzählstrang noch weiter in die Zukunft bereithält. Aber "Aliens be Aliens" - überraschende Wendungen sind da nicht wirklich drin. Obwohl die Story... nein, wie gesagt, selbst anhören. Die ursprüngliche Umsetzung im Englischen ist von Dirk Maggs, ein alter BBC-Hase, der für gute Unterhaltung bürgt.

Bei Takimo bin ich inzwischen bei Teil 10 angelangt. Hier greifen nun die Teile etwas ineinander und sind nicht so abgeschlossen wie am Anfang. Die Stories haben immer etwas besonderes, sie sind durchaus so erzählt, daß es auch für Jugendliche oder sogar Kinder geeignet ist, ohne echte "Jugend-Scifi" zu sein. So ist zum Beispiel die Erzählung vom Roboter-Planeten in - glaube ich - Teil 7 wirklich hervorragend umgesetzt und die Stories haben immer eine sehr auch "erzieherische" Moral, ohne in die Nähe eines Holzhammers zu kommen. Wirklich hörenswert. Spannung und auch ein bißchen Witz ist auch immer dabei.

Jonah, Teil 1, von Rebecca Gable. Ein klassiches Audible-"Nicht"-Hörspiel. Auf Stunden angesetzt (alle 3 Teile sind dann 24 Stunden cirka) und laaaange Erzählpassagen zwischen kurzen Hörspielszenen. Also ählich gemacht wie so manche dieser Audible-Produktionen, aber im Gegensatz zum von mir hier schon beschriebenen "Blackout" hat das hier bei weitem nicht so gestört. Es ist durch die Art der Erzählung wesentlich geeigneter, einen Erzähler einzusetzen und das Setting ist auch passender, da die Atmosphäre mehr von einem Erzähler verlangt, um die Gegend und Leute mehr zu beschreiben. Worum geht es: Um eine Story, die schon hundertmal erzählt wurde in dem Mittelalter-Setting. Wer den Medicus kennt, oder Säulen der Erde oder... wird sich auch hier gleich zurecht finden. Ein junger Mann, unterdrückt und gerade noch gelitten von seiner Verwandtschaft kommt durch seine hervorragenden Fähigkeiten bei den Tuchhändlern schnell voran, muß sich Intrigen stellen und diese überwinden und steigt Richtung des Kreises der Mächtigen im Lande auf.

Auch wenn das "Schablone F" ist, die erzählerlastige Struktur das ganze etwas "bremst" ist es einfach gute Unterhaltung. Man weiß halt schon ziemlich, was kommt, aber das ist so ein bissl "wohlfühl-Kuschel-weghör-Zeug". Es entspricht einfach den Erwartungen. Ich werde mir auch Teil 2 und 3 holen (ist schon auf meiner Merkliste)

Sieben Siegel, Staffel 1 von Kai Meyer: Hm, das ist eine Neuumsetzung einer bereits bestehenden Hörspielserie. Ich habe sogar von der ursprünglichen Serie eine CD daheim (irgendwo mittendrin in der Serie) die ich irgendwann ergatterte und die ich mit "mäh, naja" weggelegt habe. Hier ist aber ein ganzer Storybogen erzählt. Sonderbar ist das Setting, denn es geht um Kinder in den frühen 80ern, denen mysteriöses, erschreckendes widerfährt und die erkennen müssen, daß sie da nicht nur durch Zufall reingestolpert sind, sonden selbst eine tragende Rolle spielen. Eher eine "Jugendgruselserie", die mir aber nichtsdestotrotz gefallen hat und die sich sehr gut weggehört hat. Die Inszenierung ist gut, die Story hat was und v.a. hat mir gefallen, daß auch das "Böse" einen Background hat. Es wird beworben mit "im Stile von Stephen Kings Es" was jetzt nicht ganz so ist, aber auch nicht so weit hergeholt. Als Kind der 80er hat bei mir vielleicht auch die eine oder andere eigene Reminiszenz an die Jugend eine Rolle gespielt,

 

Nicht im Urlaub, aber nach meiner Rückkehr muß ich natürlich trotzdem drauf hinweisen: Endlich ist sie da, die dritte Staffel des Caiman Club von Stuart Kummer und Edgar Linscheidt. Tja, was soll ich sagen. ANHÖREN! So wie schon die anderen Staffeln. Absurdeste Situationen im politischen spindoktor-Business, die "Hackln" fliegen tief und obwohl dieser Teil nicht ganz so verschwurbelt und absurd ist, ist er Hammer. Mit Kummer/Linscheidt hat man beim WDR wirklich ein Team, das eine Produktion nach der andern von höchster Qualität macht, die wirklich neues und hörenswertes bringt und der Caiman Club ist für mich schon kult. Wie man Figuren, die wirklich das absolut menschlich hinterletzte sind, so sympathisch erzählt, unglaublich. Absolute Hörempfehlung aller drei Staffeln und da gibt es auch keine Ausreden, da die sogar kostenlos zum Download stehen.

 

  • Thanks 1
Link to comment

Nachmeldungen und was Neues.

Ich habe noch 2 Sachen vergessen - aber ist nicht unerheblich, warum ich sie vergessen habe:

Von Iain M. Banks: Consider Phlebas - ein englisches Hörbuch. Der erste Teil der "Culture Series" und doch ziemlich bekannt als Dauerläufer-SciFi. Der Sprecher macht das meiner Meinung nach ausgezeichnet und witzig, andere finden es eher peinlich, daß er wirklich viele Stimmen und Akzente/Dialekte macht. Worum geht es: Es geht im Prinzip um einen... naja, Formwandler würde man wohl sagen, der so zwischen Spionage und Söldnertum angelegt ist. Grob gesprochen geht es um "The Culture" - eine Regierungsform zwischen Herrschertum und Religion. Der große Gegenspieler, die Idirans, werben ihn an, um einen "Mind" - so eine Art fast gottgleiches Wesen des "Culture" von einem neutralen Planeten zu stehlen.

Es ist der erste Teil einer ganzen Serie. Es sind wirklich witzige Ideen dabei, manches "abgelutschte" (Horza, die Hauptfigur, crasht auf einen Planeten von Kannibalen, man stelle sich hier die klassische "Abenteurer kommt auf die Kannibaleninsel" aus dem 19 Jht.) ist dann doch ein bissl mit Twist versehen, sodaß man ihm das nachsehen kann. Es hört sich ganz gut weg, ist aber 16 Stunden lang - und wie gesagt: Das ist erst der erste Teil, der aber abgeschlossen ist. Was mich stört sind die vielen Beschreibungen von Kämpfen auf Leben und Tod, auf Raumschiffen, in Raumschiffen, auf Planeten, in unterirdischen Systemen. Das ist mir selbst bei Filmen schon meist zu dumm, diese ewigen Action-Sequenzen, aber vorgelesen ist das einfach nur... rauschen. Es bringt nichts weiter und so richtig Spannung kommt nicht auf. Weiß nicht, ob ich mir weitere Teile hole (die sind glaube ich alle verschieden, halt vor dem selben Hintergrund)  - ich glaube nicht, bzw. nur, wenn mir wirklich Hörmaterial ausgeht.

Scoring, Staffel 1, von Philip-Laszlo Koch - habe ich mir geholt, weil es Leute ansprechen sollte, die Ivar Leon Menger und speziell die Ghostbox (Beschreibungen weiter oben) gut finden. Nun ja. Vom Setting her, ok: Es geht um "Scoring" wie auch der Titel vermuten läßt. In China gibt es ja tatsächlich schon so ein System und das ist auch ein bissl der Aufhänger: Das System in China hat sich im Jahr 2041 (also 20 Jahre in die Zukunft) in jeglicher Hinsicht "bewährt" - China steht besser da, von der Wirtschaft her, von der Kriminalitätsrate, von der Bildung. Und nun wollen europäische Länder da mitspielen, aber natürlich nicht mit dem bösen chinesischen System, sondern mit einem besseren - man könnte sagen "DSGVO-kompatiblen". So weit, so interessant der Plot. Aber ich muß sagen: Ich habe es vor 2 Monaten gehört und als ich jetzt so durchgeschaut habe, hatte ich mir zuerst eingebildet, es nicht gehört zu haben. Nichts daran ist besonders spannend, alles ist eher vorhersehbar, die "politischen Verflechtungen" die da von der Hauptperson, einer Investigativ-Journalistin im Rückblick aufgedeckt werden, bleiben komplett flach. Begleitet - bzw. eigentlich mit einer Background-Story versorgt - wird sie von einer KI-Stimme. Diese ist, weil KI-Stimme, speziell monoton gesprochen. Das ist eher... ein bissl nervig. Nicht viel, aber ein bissl. Und unrealistisch. KI-Stimmen sind oft heute schon besser - und in 20 Jahren erwarte ich mir da schon noch einen Fortschritt. Wie gesagt: Das ist ein Hörspiel (recht aufwendig von den Sprechern her), das mir so gut wie nichts gegeben hat. Weitere Staffeln werde ich sicher nicht hören. Bis auf die KI-Stimme und den Grundplot ist so gut wie nichts davon mir im Gedächtnis geblieben.

Neu: Vaterland, von Robert Harris. Das wollte ich eigentlich schon einmal als Buch lesen, mein Vater hatte es mir empfohlen. Nun habe ich es mir als Hörbuch geholt.

Es sind die 60er und der SS-Sturmbannführer Merz muß Morde aufklären. SS-Sturmbannführer? Ja. Denn hier hat Deutschland gewonnen und ist in einen "bewaffneten Frieden" oder wie man auch das immer nennen soll, hineingerutscht. Die Kripo-Beamten haben ja SS-"Ehrenränge" bekommen und sind der SS damit gleichgestellt. Mit dem Rest der Sowjetunion scheint es noch immer Gefechte oder zumindest nur eine Waffenruhe zu geben, aber große Teile Europas bis hin zur Ukraine und Richtung Moskau ist Teil des deutschen Reiches. Die Grenzen scheinen ungefähr dem zu entsprechen, was vor dem Scheitern des Rußland-Feldzuges die Ausdehnungen des deutschen Reiches waren. Die USA nähern sich politisch gerade dem deutschen Reich an, mit dem es bis jetzt in einer Art "kalten Krieg" existiert hat. Das ist auch der "aktuelle" Hintergrund - alles wird für den ersten Besuch eines amerikanischen Präsidenten auf nazideutschem Boden vorbereitet.

Die "Normalität" im deutschen Reich ist beängstigend gut geschildert - was passiert, wenn das "deutsche Reich" funktioniert und es jetzt bereits eine ganze Generation gibt, die nichts mehr anderes kennt? Nur Streiflichter des menschenverachtenden Regimes blitzen auf, denn die Protagonisten sehen es ja als normal und vollkommen verständlich an. Vor diesem Hintergrund passieren Morde, die einen gemeinsamen Hintergrund haben und wenn ich sage, daß Nazi-Deutschland nicht einfach nur so als abstruser Hintergrund dient, sondern die Morde sich irgendwann als politisch relevant herausstellen, verrate ich nicht zu viel. Hörenswert!

Edited by Nixonian
  • Thanks 1
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...