Jump to content
Sign in to follow this  
Einskaldir

Schlaf - der heimliche Todeszauber??

Recommended Posts

Zitat[/b] (Nestor Pumilio @ Feb. 10 2003,08:06)]...reitende fallen vom Pferd...

Wie bereits gesagt, in den allermeisten Fällen dürfte das Pferd den niedrigen Grad und die niedrige Resitenz haben als der Reiter. Daher schläft dieses mit viel größerer Wahrscheinlichkeit ein. Was für den Reitenden deutlich fataler sein dürfte. Ein im Sattel nach vorne sinken und dabei den Hals umklammern wodurch das Pferd vom Zügeldruck befreit langsamer wird, kann man mit gutem Willen noch festlegen. Wenn aber das Pferd mitten im Galopp einschläft...

 

Auch ich denke, im Gegensatz zu Hornack und Valinor, dass der Regeltext ziemlich eindeutig das instantane Einschlafen beschreibt. Übrigens ist durch eins der Beispiele auch geklärt, dass simples zu Boden gehen nicht ausreicht, um wieder zu erwachen.

 

Wie schon gesagt wird dadurch der Spruch in meinen Augen viel zu mächtig. Aber das hatten wir ja schon...

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (Stephan @ Feb. 10 2003,13:18)]Wie bereits gesagt, in den allermeisten Fällen dürfte das Pferd den niedrigen Grad und die niedrige Resitenz haben als der Reiter. Daher schläft dieses mit viel größerer Wahrscheinlichkeit ein.

Öhm... schlagt mich nicht, wenns falsch ist, aber ist nicht der höhergradige zuerst betroffen und die niedergradigen erst, wenn die in den Spruch gesetzten AP noch reichen?

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (Krayon @ Feb. 10 2003,13:27)]
Zitat[/b] (Stephan @ Feb. 10 2003,13:18)]Wie bereits gesagt, in den allermeisten Fällen dürfte das Pferd den niedrigen Grad und die niedrige Resitenz haben als der Reiter. Daher schläft dieses mit viel größerer Wahrscheinlichkeit ein.

Öhm... schlagt mich nicht, wenns falsch ist, aber ist nicht der höhergradige zuerst betroffen und die niedergradigen erst, wenn die in den Spruch gesetzten AP noch reichen?

Batsch - Prügel - Tret - Hau - Umschmeiss

 

... reicht das ?

 

Gruß

Eike

Share this post


Link to post

Nachdem ich das Bsp. nun gelesen habe muss ich als erstes feststellen, dass es sich um einen Teich gehandelt hat. Zweitens ist in dem Beispiel der Zauber Schlaf erfolgreich durch einen Gegenzauber abgeblockt worden und somit niemand eingeschlafen.

Der Einschätzung von Adonisios hätte sein gelungener Schlafzauber die Folge, dass die Bezauberten beim Niedersinken in den Teich fallen, und sofort wieder aufwachen. Ferner wird am Ende des Beispieles für den Fall, dass der EW:Zaubern für den Gegenzauber mißlungen wäre, die Wirkung des Spruches mit "sanft entschlummert" umschrieben.

 

Demnach sehe ich meine bisherigen Ausführungen voll und ganz bestätigt.

 

@Stephan: Richtig in den meisten Fällen schläft das Pferd vor dem Reiter ein. Aber auch dann ist die entscheidende Frage ob das Pferd sofort einschläft, oder erst stehen bleibt.

 

@Hjmaier: Richtig. Hätte ich besser formulieren sollen, aber nachdem's eh kein Brunnen war...

Share this post


Link to post

@Nestor:

Ich bin da etwas anderer Meinung.

Der Reiter und sein Pferd werden müde, wobei das Pferd langsam anhält und dann einschläft, der Reiter pennt im Sattel. Das wirkt allerdings nur, wenn gleichzeitig der Zauber Stille auf den Raum gelegt wird, den das Pferd noch durchquert, sonst wachen bei nach einem Sekundenschlaf durch das Hufgeklapper wieder auf.

 

Oh! Zum Thema Schlaf noch eine nette Anekdote aus der Bundeswehrzeit.

Ein "Kamerad" und ich gingen Streife und unterhielten uns über dies und das.

Er ging vor, ich hinterher.

Ich hatte die Karte und er folgte dem Weg dann nicht mehr. Auch auf ein mehrmaliges Ansprechen meinerseits reagierte er dann nicht mehr. Ich schloß auf, überholte ihn und sah, daß er im Gehen eingeschlafen war. Zu hören war es auch, denn er schnarchte leise.

Ich weckte ihn und alles war wieder gut.

 

Ihr seht, man muß sich zum Schlafen nicht niederlegen.

 

Was geschieht, wenn ich mir für den Zauber eine Person als Zetrum aussuche?

Müßte diese Person, Grad hin oder her, nicht zuerst betroffen sein?

Schließlich geht doch die Energie vom festzulegenden Mittelpunkt nach außen, oder täusche ich mich da?

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (Jürgen Buschmeier @ Feb. 11 2003,14:33)]@Nestor:

Ich bin da etwas anderer Meinung.

Der Reiter und sein Pferd werden müde, wobei das Pferd langsam anhält und dann einschläft, der Reiter pennt im Sattel. Das wirkt allerdings nur, wenn gleichzeitig der Zauber Stille auf den Raum gelegt wird, den das Pferd noch durchquert, sonst wachen bei nach einem Sekundenschlaf durch das Hufgeklapper wieder auf.

 

Oh! Zum Thema Schlaf noch eine nette Anekdote aus der Bundeswehrzeit.

Ein "Kamerad" und ich gingen Streife und unterhielten uns über dies und das.

Er ging vor, ich hinterher.

Ich hatte die Karte und er folgte dem Weg dann nicht mehr. Auch auf ein mehrmaliges Ansprechen meinerseits reagierte er dann nicht mehr. Ich schloß auf, überholte ihn und sah, daß er im Gehen eingeschlafen war. Zu hören war es auch, denn er schnarchte leise.

Ich weckte ihn und alles war wieder gut.

 

Ihr seht, man muß sich zum Schlafen nicht niederlegen.

 

Was geschieht, wenn ich mir für den Zauber eine Person als Zetrum aussuche?

Müßte diese Person, Grad hin oder her, nicht zuerst betroffen sein?

Schließlich geht doch die Energie vom festzulegenden Mittelpunkt nach außen, oder täusche ich mich da?

Du täuschst dich. Wirkungsbereich Umkreis betrifft den gesammten Unkreis gleichberechtigt an jeder Stelle des Kreises.

 

Gruß

Eike

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (Eike @ Feb. 11 2003,14:35)]Du täuschst dich. Wirkungsbereich Umkreis betrifft den gesammten Unkreis gleichberechtigt an jeder Stelle des Kreises.

Außer bei Feuerkugel, Steinkugel und Eiskugel. Aber da steht es explizit im Text.

Share this post


Link to post

Bei der ganzen Diskussion scheint wohl klar zu sein, dass der Mittelpunkt willkürlich irgendwo gewählt werden kann.

Dies ist jedoch (Diskussion irgendwo im Forum) nicht genau festgelegt. Bei uns ist der Mittelpunkt irgend ein Körper, da laut Arkanum dies auch ein Körperzauber ist ......

Somit würde sich garnicht die Situation ergeben dass nur der Gegner im Nahkampf ziel- und zentimetergenau weggeschläfert werden kann. cool.gif

Share this post


Link to post

wenn ich hier mal was sagen dürfet ich finde das schlaf ein seltsamer zauber für den kamp ist da ja sollte eine person einschlafen er schon anhand des keklappers der eigenen rüstung aufwachen müsste ( auser bei TR und LR halt) und wenn er das nicht tut würde er ja umfallen und sich mächtig die rübe am boden andommern

es kann ja sein das man bei einer wache beim bund einschläft und weiterleuft aber doch nicht wenn man gerade eine Heckler&Koch abfeuert oder??? colgate.gif

so sehe ich das nämlich auch im kampf jemand der gerade mit einer waffe egal welcher art angreift ist in einer für seinen körper gesehen instabielen position und fällt um weil er sich nichtmehr durch einen nachfolgenden bewegungsablauf in eine stabile position befördern kann

crosseye.gif

Share this post


Link to post

Hi!

 

Selbst wenn es so ist, verliert er die Waffe aus der Hand, liegt am Boden und der Gegner steht zu einem tödlichen Schlag ausholend über ihm. Kein netter Gedanke...

 

Alles Gute

Wiszang

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (overgod @ 18 Juni 2003,12:50)]es kann ja sein das man bei einer wache beim bund einschläft und weiterleuft aber doch nicht wenn man gerade eine Heckler&Koch abfeuert oder??? colgate.gif

Brummi-Fahrer ereilt auch bei totaler Ermüdung der Sekundenschlaf, obwohl wachbleiben eine überlebendwichtige Funktion in dem Fall sein kann.

Genauso haben sich Soldaten im 2. Weltkrieg im Schützengraben schlafen gelegt, obwohl sie (seit mehreren Tagen) unter Beschuss waren.

Deshalb zieht das Argument bei mir nicht: Man kann einschlafen unabhängig von den externen Situationen und sei es auch nur für ne Minute.

 

Auch die Lärmbelästigung kann man ignorieren...ich kenn Leute, die können neben einen Box aus der Nirvana dröhnt, einpennen (Entsprechender Alkoholpegel vorausgesetz).

 

Gruß,

Sourcerer

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Soweit ich weiss, setzt auf der Erde niemand irgendwelche Magie gegen Soldaten ein. Auf MIDGARD sieht das ein wenig anders aus. Daher macht es wenig Sinn mit Logik gegen die Wirkung von Zaubersprüchen zu argumentieren - zumindest nicht, solange der Spruch in sich logisch ist.

 

Hornack

Share this post


Link to post

natürlich kann man auch in den extremsten situationen einschlafen aber bei dir Sorcerer wird auch immer eine längerfristige einstellung auf die situation vorausgesetzt der brummi fahrer schläft nicht bei der ersten fahrt die er bei einer neuen anstellung macht ein und die soldaten konnten die ersten 2 tage auch siche nicht pennen (es sei denn sie hätten den entsprechenden alhoholanteil im blut satisfied.gif )

 

auserdem hab ich nicht versucht den zauber schlecht zu machen oder mit logick dagegen vorzugehen ich wollte lediglich einige schwächen die bei genaunehmung (gibt's das wort eigentlich genaunehmung????)des regelwerks auftreten aufzeigen

 

 

 

 

Share this post


Link to post

wenn man das regelwerk genau nimmt, schläft man bei jeder situation ein. ich wüsste nicht, dass es da irgendwelche einschränkungen gibt.

dies ist ein zauber und die regel, die sie letztlich ist, wird nicht eingeschränkt.

 

ich kann nur Hornack beipflichten. dies ist Magie und ein spiel mit regeln, nicht die realität.

 

warum muss man da immer irgendwelche einschränkungen machen ?

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Zur Anwendung von Schlaf im Kampf:

 

1.) als Flächenzauber ist er auf Personen die sich im Nahkampf befinden nicht geeignet. Er kann nur eingesetzt werden, bevor die Kombatanten aufeinandertreffen, es sei den man nimmt es in Kauf, dass auch die eigenen Mitstreiter ein Mittagsschläfchen einlegen.

2.) Wird ein stehendes oder sich aufrecht bewegendes Wesen eingeschläfert, fällt es unkontrolliert hin und wacht, durch den Aufprall geweckt, auf jeden Fall sofort wieder auf.  Die 1W6 Runden Regeln ist in diesem Fall diskutabel. (Vgl.: ein Schlafender wird durch einen unsanften Tritt geweckt - er braucht nur eine Runde um handlungsfähig zu werden.) Schließlich kam es nicht zu einer Tiefschlafphase. In einer Kampfsituation würde ich dafür plädieren, dass der Eingeschläferte stürzt und in der nächsten Runde versuchen kann aufzustehen.

 

Grüße,

Al Rondo

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (Orlando Gardiner @ 26 Juni 2004,18:26)]2.) Wird ein stehendes oder sich aufrecht bewegendes Wesen eingeschläfert, fällt es unkontrolliert hin und wacht, durch den Aufprall geweckt, auf jeden Fall sofort wieder auf.  

und wo steht das ?

Share this post


Link to post

Zu diesem Thema habe ich eine offizielle Antwort von Elsa: Der magische Schlaf ist so tief, dass man jemanden, um ihn zu wecken, schon kräftig schütteln oder ihm ein paar kräftige Ohrfeigen verpassen muss.

 

@Orlando

Bedenke, dass es sich um magischen Schlaf handelt. Da kann ein der Tiefschlafphase entsprechender Zustand sofort mit Eintritt der Zauberwirkung erreicht werden.

 

Grüße

Prados

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (Prados Karwan @ 26 Juni 2004,21:58)]Zu diesem Thema habe ich eine offizielle Antwort von Elsa: Der magische Schlaf ist so tief, dass man jemanden, um ihn zu wecken, schon kräftig schütteln oder ihm ein paar kräftige Ohrfeigen verpassen muss.

 

@Orlando

Bedenke, dass es sich um magischen Schlaf handelt. Da kann ein der Tiefschlafphase entsprechender Zustand sofort mit Eintritt der Zauberwirkung erreicht werden.

 

Grüße

Prados

es wäre ja auch sonst quatsch, denn ansonsten könnte man nur bereits liegende personen einschläfern. wink.gif

Share this post


Link to post

@Einskaldir und Prados: Bitte um Verzeihung, hatte vergessen, zu erwähnen, dass es sich lediglich um meine Meinung handelt. Die offizielle Antwort von Elsa Franke bestätigt meine Vermutung doch eher, als das sie sie widerlegt. "Heftig schütteln" und "unkontrolliert hinfallen" sollten doch einen ähnlichen Effekt haben.

@Einskaldir: "...sonst könnte man ja nur bereits liegende Personen verzaubern."

Das stimmt so nicht. Man kann Wesen in jeder Position verzaubern, nur der Effekt ist eben ein anderer. Fällt bspw. eine stehende Wache von einem auf den anderen Momemt in einen Tiefschlaf, kann sie kaum kontrolliert umfallen, könnte sich dabei sogar verletzen. Das sollte sie wecken können. Bei einer sitzenden oder an die Wand gelehnten Wache wäre es etwas anderes.

Bisher habe ich das noch nicht so gespielt, (im Stehen Einschlafende schliefen also weiter), aber nachdem ich den Strang gelesen hatte, schien mir das eine gute Idee zu sein.

 

Grüße,

Nol Daro

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (Orlando Gardiner @ 27 Juni 2004,16:41)]sollten doch einen ähnlichen Effekt haben.

@Einskaldir: "...sonst könnte man ja nur bereits liegende Personen verzaubern."

Das stimmt so nicht. Man kann Wesen in jeder Position verzaubern, nur der Effekt ist eben ein anderer. Fällt bspw. eine stehende Wache von einem auf den anderen Momemt in einen Tiefschlaf, kann sie kaum kontrolliert umfallen, könnte sich dabei sogar verletzen. Das sollte sie wecken können. Bei einer sitzenden oder an die Wand gelehnten Wache wäre es etwas anderes.

auch wenn ich mich wiederhole und Prados schon die "offizielle" antwort gegeben hat..

 

 

wo steht das mit dem hinfallen ?

 

im spruch steht was von "wird totmüde" oder so ähnlich. da steht nicht " fällt auf der stelle zusammen, wie ein sack."

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (Einskaldir @ 28 Juni 2004,03:05)]im spruch steht was von "wird totmüde" oder so ähnlich.

Genau das steht nicht da. Denn mit diesem Argument haben manche Versucht herzuleiten, dass der Spruch im Kampf gar nicht einsetzbar ist, da man durch die Kampfsituation gegen die Müdigkeit ankämpfen kann.

 

Man wird aber nicht müde, man wird in den Schlaf versetzt.

 

Zu der Geschichte mit dem verzaubern während jemand steht oder rennt: ich würde diese beiden Situationen nicht zwingend gleich behandeln. Jemand, der steht, kann sicher umfallen, wird er in magischen Schlaf versetzt. Im Schlaf kann aber eine Menge passieren, ohne dass man aufwacht. Es sind schon Leute aus dem Bett gefallen, ohne aufzuwachen.

 

Jemand, der sich in voller Aktion befindet, sei es nun in vollem Spurt, leichtem Trab oder gerade dabei auf einen Baum zu klettern, der kann sicher eher aufwachen durch den Aufprall, als jemand, der einfach in der Gegend rumsteht.

 

Ich würde gar keine abschliessende Regelung festsetzen, sondern das viel mehr individuell handhaben. Der Spielleiter kann z.B. in der entsprechenden Situation eine %-Chance festlegen, ob der Eingeschläferte durch die Folgen des Einschlafens (Sturz, Aufprall, was auch immer) wieder aufwacht.

 

Viele Grüße

Harry

Share this post


Link to post

@HarryB Also wenn ihr das so handhabt, macht ihr den Zauber extrem schwach. Auch die Wache um die Ecke trägt eine Rüstung die schön Krach macht beim umfallen. Aus meiner Sicht kann das Opfer nicht als Resultat aus dem Zauber,unter normalen Umständen, direkt wieder aufwachen.

 

Das einzige Problem bei diesem Zauber im Kampf könnte sein, dass der Zauberer sich bei dem Kreis ein wenig vertut und zufällig mehr als "nur" den Gegner trifft. Dies könnte man per PW: GES oder IN regeln. Ansonsten ist der Zauber wirklich sehr tödlich, es ist ja aber auch Magie und durch die Tatsache, dass nur 5 % alle Midgard Bewohner Zaubern können sollen auch völlig in Ordnung.

 

Gruß Isaldorin

Share this post


Link to post
Guest Marc

Das Arkanum spricht im ersten Satz der Spruchbeschreibung von todmüde werden. Und im folgenden Satz heisst es, dass die Opfer in einen magischen Schlaf fallen.

 

Lautes Schreien findet meiner Meinung nach fast immer beim Kampf statt. Entweder weil es gerade weh tut, oder wiel man hofft den Gegener damit einzuschüchtern.

 

Eingeschläferte kämpfende Gegner würden bei mir als SL durch den Aufschlag automatisch wieder aufwachen, da sie im Kampf in einer dynamischen Bewegung waren, die durch den einsetzen Schlaf drastisch unterbrochen wird. Da man sich im Moment der Zauberwirkung auch nicht im Gleichgewicht befindet fällt man zu Boden.

 

Stehen die Opfer nur Wache (oder sitzen gar) dann sinken sie zu Boden und müssen nicht unbedingt davon wieder aufwachen.

 

Ist aber immer wieder situationsabhängig. Ist Schlaf der intelligente Weg wie schwache SCs ohne Gewalt an der Wache vorbeikommen dann bin ich eher geneigt das zuzulassen, damit meine Spieler nicht zu schnell die Haudraufundschluss-Methode wählen.

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Arian Pitward
      Wie versteht ihr das oder wie spielt ihr das?
      Das Meditieren war erst beim zweiten Versuch erfolgreich.
      Muss der Abenteurer nun 8 Stunden schlafen, weil der erste Versuch ja nicht erfolgreich war?
      Oder 16 Stunden schlafen, auch wenn er schon nach 1 Minute durch laut Quatschende Mitstreiter beim ersten Versuch gestört wurde?
    • By Eldottore
      Hallo zusammen,
       
      ich hätte eine Regelfrage zu Schlaf, Stehlen und Schleichen.
       
      Herzlichen Dank im Voraus!
       
      Folgende Situation:
      Die Spieler sind im Dschungel, es ist finsterste Nacht. Vier Spieler schlafen. Zwei Spieler (Waldläuferin, Priester) halten Wache. Die Spieler haben sich extra ein Dach aus großen Blättern gebaut und schlafen in Hängematten.
      Im Dschungel ist eine Gruppe sehr diebischer, flinker und gieriger Affen unterwegs. Diese haben es auf einige glänzende Wertgegenstände der Spieler abgesehen. Die Geräuschkulisse im Dschungel ist sehr laut nachts (Vögel kreischen, Affen keckern, Raubtiere brüllen, Moskitos summen etc.).
      Die Affen wollen sich jetzt schleichend an die Gruppe heranmachen und dabei ausnutzen, dass die Wachhabenden nicht alles zugleich im Blick haben können (zumal die Wachschicht 4h dauern soll).
       
      Meine Regelfragen sind jetzt folgende:
      * Erleiden die Wachhabenden auf den Wurf gegen das Schleichen der Affen einen Abzug?
      * Können die Affen (wenn sie erfolgreich rangekommen sind und nicht erwischt wurden), den Schlafenden etwas stehlen? Müssen sie dafür einen EW:Stehlen würfeln?
      * Haben die Schlafenden einen Wurf dagegen? Oder schlafen sie einfach und sind damit aus dem Rennen?
      * Im Regelwerk ist von einer Dauer von 1-5 Minuten die Rede (bei Stehlen). Aber wenn der Affe erst mal da ist, braucht er denn wirklich 5 Minuten, um einem Schlafenden einen Dolch zu stehlen?
       
      Nochmals danke für Eure Kommentare.
    • By Läufer
      Liebes Forum,
       
      eine Regelfrage/Auslegungsfrage: Wie wirkt Geistesmagie auf Schlafende?
       
      Meine Idee wäre, dass die Zauber, die eine nichtmagische Wirkung unterstützen, wirkungslos sind, da der Schlafende eben diese nichtmagische Wirkung nicht mitbekommt (Beispiel: Beeinflussen macht das Opfer sehr empfänglich für die Argumente des Zauberers, aber eben diese Argumente verschläft das Opfer ja).
      Zauber, die direkt den Geist des Opfers treffen, wirken dagegen (z.B. kann auch ein Schlafender mit Macht über Menschen in Fernsteuerung genommen werden.)
       
      Beispiele: Namenloses Grauen (vermutlich nicht), Angst (vermutlich nicht), Illusionen (Optische nein, akustische etc. ja?), Beeinflussen (vermutlich nicht, da man ja mit dem Opfer reden muss), Macht über Menschen (vermutlich ja, das Opfer wird ja richtig ferngesteuert), Schlaf (vermutlich ja), Verwirren (vermutlich ja - beendet zuverlässig jeden Traum), Zwiesprache (Ziel wacht vermutich auf) ..
       
      Ich freue mich auf Eure Hinweise.
       
      Zu den Sternen
      Läufer
    • By Adjana
      Diese Idee kam beim WestCon auf:
       
      Der Trunk des tiefen Schlafs ist eine Variante der Krafttrünke. Wer ihn kurz vor dem Schlafengehen trinkt, erhält bereits in vier Stunden Schlaf seine volle Ausdauer zurück. Allerdings ist dieser Schlaf so tief, dass es 2W6 Runden dauert, bis man daraus aufwacht, wenn man geweckt wird.
       
      Wer den Trank zu sich nimmt und sich nicht schlafen legt oder die vier Stunden nicht durchschläft, der leidet in den kommenden zwei Stunden unter lähmender Müdigkeit und erhält -1 auf alle Fertigkeits-, Zauber- und Kampfwürfe.
       
      Gruß von Adjana
    • By Thentias
      Moin zusammen,
       
      gestern hatten wir die Situation, dass eine schlafende Person gemeuchelt werden sollte. Uns stellte sich die Frage, ob es wirklich so schwer ist, jemanden, der im Bett liegt, zu meucheln? In unserer Situation war sogar Stille gewirkt worden, um die Person unter keinen Umständen zu wecken.
       
      OK, den EW kann ich verstehen, um z.B. ein Stolpern, Niesen o.ä. zu simulieren. Aber den gradabhändigen Malus? Im Gegenteil würde ich in dieser Situation einen (hohen) Bonus für gerechtfertigt halten, denn das Opfer ist ahnungslos (hier könnte ich mir auch im Schlaf einen EW:6.Sinn vorstellen), werlos und der Meuchler hat alle Zeit der Welt, sich eine geeignet Stelle am Opfer auszusuchen.
       
      Wie ist Eure Meinung? Gibt es dazu (gefunden habe ich trotz Suchfunktion nichts) vielleicht bereits eine offizielle Regelantwort?
       
      Gruß
      Holger
×
×
  • Create New...