Jump to content
Sign in to follow this  
Carandur

Publikation von Übergangsregeln im Gildenbrief?

Recommended Posts

Dann hoffe doch, dass der GB 63 dann viele M5 Änderungen enthält und relativ pünktlich mit M5 erscheint. Am Spieltisch macht sich ein Gildenbrief immer besser als ein Zettel mit selbst ausgedruckten Beta-Regeln.

 

 

 

Moderation :

Ich (Fimolas) habe diese Diskussion aus dem folgenden Themenstrang herausgetrennt: Gildenbrief-Erscheinungstermin

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Edited by Fimolas
Moderation

Share this post


Link to post

Am Spieltisch macht sich ein Gildenbrief immer besser als ein Zettel mit selbst ausgedruckten Beta-Regeln.

Du willst Geld für etwas bezahlen, das Du auch kostenlos bekommen kannst?

Share this post


Link to post

Am Spieltisch macht sich ein Gildenbrief immer besser als ein Zettel mit selbst ausgedruckten Beta-Regeln.

Du willst Geld für etwas bezahlen, das Du auch kostenlos bekommen kannst?

 

Also ich würde es in dem Falle tun.

Share this post


Link to post

Hallo Eleazar und Carandur!

 

Am Spieltisch macht sich ein Gildenbrief immer besser als ein Zettel mit selbst ausgedruckten Beta-Regeln.
Du willst Geld für etwas bezahlen, das Du auch kostenlos bekommen kannst?
Also ich würde es in dem Falle tun.
Ja klar. Die Downloads sind toll, keine Frage, aber ich hätte gerne auch alles im GB.
Ich halte es für äußerst gewagt, die Seiten des Gildenbriefes mit Inhalt zu füllen, der auch kostenlos über die offizielle Internetseite von MIDGARD zur Verfügung gestellt wird. Wie soll man dies den Lesern schmackhaft machen, die hierfür Geld bezahlen und dafür meines Erachtens zurecht neues Material fordern? Darüber hinaus handelt es sich ausschließlich um Beta-Regeln, deren Gültigkeit von vornherein arg begrenzt ist. Vor diesem Hintergrund halte ich es für besser, exklusives Material in Form eines neuen Abenteuers oder Kulturbeitrages anstelle von redundanten Texten für die Leser zu publizieren.

 

Liebe Grüße, Fimolas!

Share this post


Link to post
Guest Marc

Ich denke mal, dass die "Beta-Regeln" auch als PDF als ganz ordentliches Midgardprodukt zu erkennen sind. Und in Zeiten des Internets ist das auch der adäquate Verbreitungsweg. So wie ich es vor 20 Jahren auch noch für adäquat gehalten hätte, solche "Betaregeln" im Gildenbrief zu veröffentlichen, weil das Internet damals noch kein Massenmedium sondern so eine Cyberpunkfantasie ;) war.

Share this post


Link to post

Vielleicht kann man diese Beta-Regeln etwas aufhübschen, mit einem günstigen Cover versehen und als Gildenbrief-Sonderdruck wie damals Hexenzauber & Druidenkraft rausbringen? Dann haben diejenigen, die lieber auf tote Bäume stehen, auch etwas davon.

  • Like 1

Share this post


Link to post

Also so einen Artikel wie im GB 48 "Neues im DFR" fände ich nicht so verkehrt.

 

So, jetzt warte ich erstmal auf GB 62.

Share this post


Link to post

Am Spieltisch macht sich ein Gildenbrief immer besser als ein Zettel mit selbst ausgedruckten Beta-Regeln.

Du willst Geld für etwas bezahlen, das Du auch kostenlos bekommen kannst?

 

In diesem Fall: Ja!

 

Es gibt immer noch Spieler, die ohne elektronischen Schnickschnack am Spieltisch sitzen und ein ordentlich gebundenes Heft besser finden als eine Lose-Blatt-Sammlung und deshalb bereit sind für den Service des zusammenfassens und bindens Geld auszugeben. Da trage ich das Geld lieber zu BranwensBaser (bzw. zu Olafsdottir an seinen Verkaufsstand auf einem Con) als in den Copy-Shop.

 

:hiram:

Share this post


Link to post

Am Spieltisch macht sich ein Gildenbrief immer besser als ein Zettel mit selbst ausgedruckten Beta-Regeln.

Du willst Geld für etwas bezahlen, das Du auch kostenlos bekommen kannst?

 

In diesem Fall: Ja!

 

Es gibt immer noch Spieler, die ohne elektronischen Schnickschnack am Spieltisch sitzen und ein ordentlich gebundenes Heft besser finden als eine Lose-Blatt-Sammlung und deshalb bereit sind für den Service des zusammenfassens und bindens Geld auszugeben. Da trage ich das Geld lieber zu BranwensBaser (bzw. zu Olafsdottir an seinen Verkaufsstand auf einem Con) als in den Copy-Shop.

 

:hiram:

 

Ich fänd die Beta-Regeln auch chic als gedrucktes Sonderbändchen oder als Gildenbrief-Bereich. Aber falls die dann-nicht-mehr-so-Beta-Regeln in einer späteren Publikation eingearbeitet werden würden, würde mein Interesse, sie dann auch zu erstehen, leicht sinken, wenn ich schon einen Gildenbrief mit ihnen besäße.

 

Versteht ihr?

 

Viele liebe Grüße,

Kosch

Share this post


Link to post
Ich fänd die Beta-Regeln auch chic als gedrucktes Sonderbändchen oder als Gildenbrief-Bereich. Aber falls die dann-nicht-mehr-so-Beta-Regeln in einer späteren Publikation eingearbeitet werden würden, würde mein Interesse, sie dann auch zu erstehen, leicht sinken, wenn ich schon einen Gildenbrief mit ihnen besäße.

 

Gälte das auch dann, wenn die endgültigen Regeln sich von den Betaversionen unterschieden?

Die Betas werden ja wohl doch noch das eine oder andere Mäckchen haben... ?

Share this post


Link to post

Hmmm, es ist schon eine Frage, ob die Erweiterungsregeln irgendwann als eines oder mehrere Druckwerk(e) veröffentlich werden sollen. Ich hatte es so verstanden, dass mit den beiden dieses Jahr erscheinenden Regelwerken Midgard komplett sein soll und dass diese Zusatz- oder Betaregeln lediglich als PDF kostenlos rauskommen.

 

Sollte natürlich der Verlag planen, dass im Laufe der Zeit immer wieder erweiternde Regelwerke für M5 rauskommen sollen (markttechnisch eine sehr gute Entscheidung - nichts verkauft sich besser als ein Regelband), dann wäre es blöd, die Beta-Regeln im Vorfeld als Printmedium günstig rauszuhauen.

 

Mein Vorschlag oben zielt jedenfalls nur auf die Möglichkeit ab, geplante Kostenlosangebote für Fans als GB-Sonderdruck rauszubringen, die ansonsten nur als Gratis-PDF erscheinen.

Share this post


Link to post
Guest Unicum

Am Spieltisch macht sich ein Gildenbrief immer besser als ein Zettel mit selbst ausgedruckten Beta-Regeln.

Du willst Geld für etwas bezahlen, das Du auch kostenlos bekommen kannst?

 

Etwas das kostenlos zu bekommen ist muss nicht unbedingt nichts gekostet haben.

 

Oder etwas das kostenlos ist muss nich unbedingt wirklich nichts kosten.

 

Kaufe ich ein Regelwerk im Laden meines Vertrauens, Verident der Händler was, der Verlag was.

Beide zahlen Gewerbesteuer und finanzieren dadurch ... die Kita... das Schwimmbad, etc.

Der Händler vervielfältigt alleine durch seine Anwesenheit unser Hobby.

Das tut Amazon z.b. nicht so toll. (Hab noch keine Testspiele bei Amazon machen können)

 

Geht übrigens mit dem Schuhändler um die Ecke und Zalando noch viel besser: Zalando zahlt nirgens steuern, repariert aber auch keine Schuhe wenn ich was repariert haben will. Wenn aber niemand beim Schuhändler was kauft geht der um (was wohl beabsichtigt ist).

Edited by Unicum

Share this post


Link to post

Hallo!

 

Etwas das kostenlos zu bekommen ist muss nicht unbedingt nichts gekostet haben.

 

Oder etwas das kostenlos ist muss nich unbedingt wirklich nichts kosten.

 

Am kaufe ich ein Regelwerk im Laden meines Vertrauens, Verident der Händler was, der Verlag was.

Beide zahlen Gewerbesteuer und finanzieren dadurch ... die Kita... das Schwimmbad, etc.

Der Händler vervielfältigt alleine durch seine Anwesenheit unser Hobby.

Das tut Amazon z.b. nicht so toll. (Hab noch keine Testspiele bei Amazon machen können)

 

Geht übrigens mit dem Schuhändler um die Ecke und Zalando noch viel besser: Zalando zahlt nirgens steuern, repariert aber auch keine Schuhe wenn ich was repariert haben will. Wenn aber niemand beim Schuhändler was kauft geht der um (was wohl beabsichtigt ist)

Aha, und was hat das nun mit dem Gildenbrief zu tun?

 

Ganz allgemein:

 

Sollte sich eine Mehrheit für einen solchen Abdruck im Gildenbrief finden, hätte ich mit der 63. Ausgabe wirklich wenig zu tun. Allein ich glaube nicht daran, dass damit dem Großteil der Leserschaft gedient ist. Ich dachte bislang immer, neues Material wäre wichtiger als redundantes. Daher war es bislang immer mein Bestreben gewesen, den Gildenbrief mit exklusivem Inhalt zu füllen. Wenn es aber einzig um die bessere Aufmachung von bereits publiziertem Material geht, könnten wir auch eine mehrseitige Rubrik mit Beiträgen aus dem Forum, den meistgeklickten Artikeln von der MIDGARD-Internetseite sowie eine Neuauflage der beliebtesten Gildenbriefartikel (mit und ohne Buchsymbol) abdrucken. Das Magazin erschiene dann wohl häufiger und ich müsste nicht mehr soviel neues Material sichten - quasi eine win-win-Situation. Ich frage mich nur, warum ich mir dann die letzten Jahre eigentlich die ganze Arbeit gemacht habe.

 

Weiterhin ist die Anfrage beim Gildenbrief nach einer pdf-Version hier im Forum recht groß. Wollen all diejenigen, die Geld für eine solche Digitalausgabe zahlen, die gleichen Inhalte haben, die man auch ohne Gildenbrief-Logo kostenlos auf einem Tablet nutzen kann?

 

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass hier manches eigenartig läuft: Hier wird vom Verlag erbeten, Arbeitsaufwand in ein Zusatzprodukt zu stecken, das als reine Übergangslösung mit zeitlich arg beschränkter Gültigkeit zu betrachten ist. Niemand kam hier im Forum auf die Idee, die Anpassungen der Zauber aus den Quellenbüchern von der 3. auf die 4. Regelauflage in gedruckter Form und mit Lesebändchen haben zu wollen, obwohl diese eine deutlich längere Verwendung hatten - und auch noch haben.

 

Um Elsa und dem Verlag zusätzlichen Mehraufwand zu ersparen, könnte ich anbieten, auf Bestellung die Betaregeln zum Selbstkostenpreis ausdrucken und binden zu lassen. Wer mag, bekommt dafür nicht nur ein Titelbild nach Wahl, sondern auch noch eine persönliche Widmung.

 

Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!

Share this post


Link to post

Hallo Rosendorn!

 

Hmmm, es ist schon eine Frage, ob die Erweiterungsregeln irgendwann als eines oder mehrere Druckwerk(e) veröffentlich werden sollen. Ich hatte es so verstanden, dass mit den beiden dieses Jahr erscheinenden Regelwerken Midgard komplett sein soll und dass diese Zusatz- oder Betaregeln lediglich als PDF kostenlos rauskommen.
Bei MIDGARD hat es noch nie Regelwerke in ausschließlich digitaler Form gegeben. Ich glaube kaum, dass man von diesem Grundsatz abweichen wird, zumal Du selbst feststellst, dass sich Regelwerke am besten verkaufen. Und im Gegensatz zu Zusatzregeln lassen Betaregeln auf die Arbeit an einer Alpha-Version schließen. Hier hat man es also mit einem zeitlich vorgezogenen Hilfsservice zu tun, der den Spielern entgegenkommt. Niemand soll wie bei der letzten Umstellung von der 3. auf die 4. Auflage das Problem haben, plötzlich mit seinen Figuren (damals Beschwörern) auf dem Regeltrockenen zu sitzen.

 

Liebe Grüße, Fimolas!

Share this post


Link to post

Hmm,

 

damit auch mal eine Gegenstimme zu hören ist und nicht der Eindruck entsteht, es gibt nur Abnehmer für ein gedrucktes Regelbändchen. Ich würde eher das kostenlose PDF nehmen. Vielleicht macht da auch eine "Umfrage" Sinn.

 

Grüsse

 

Merl

 

p.s. Vielleicht wäre so eine gedruckte Version allerdings was als Spielleitergeschenk für die nächsten Cons?

Edited by Merl

Share this post


Link to post
Hallo!

 

Etwas das kostenlos zu bekommen ist muss nicht unbedingt nichts gekostet haben.

 

Oder etwas das kostenlos ist muss nich unbedingt wirklich nichts kosten.

 

Am kaufe ich ein Regelwerk im Laden meines Vertrauens, Verident der Händler was, der Verlag was.

Beide zahlen Gewerbesteuer und finanzieren dadurch ... die Kita... das Schwimmbad, etc.

Der Händler vervielfältigt alleine durch seine Anwesenheit unser Hobby.

Das tut Amazon z.b. nicht so toll. (Hab noch keine Testspiele bei Amazon machen können)

 

Geht übrigens mit dem Schuhändler um die Ecke und Zalando noch viel besser: Zalando zahlt nirgens steuern, repariert aber auch keine Schuhe wenn ich was repariert haben will. Wenn aber niemand beim Schuhändler was kauft geht der um (was wohl beabsichtigt ist)

Aha, und was hat das nun mit dem Gildenbrief zu tun?

 

Ganz allgemein:

 

Sollte sich eine Mehrheit für einen solchen Abdruck im Gildenbrief finden, hätte ich mit der 63. Ausgabe wirklich wenig zu tun. Allein ich glaube nicht daran, dass damit dem Großteil der Leserschaft gedient ist. Ich dachte bislang immer, neues Material wäre wichtiger als redundantes. Daher war es bislang immer mein Bestreben gewesen, den Gildenbrief mit exklusivem Inhalt zu füllen. Wenn es aber einzig um die bessere Aufmachung von bereits publiziertem Material geht, könnten wir auch eine mehrseitige Rubrik mit Beiträgen aus dem Forum, den meistgeklickten Artikeln von der MIDGARD-Internetseite sowie eine Neuauflage der beliebtesten Gildenbriefartikel (mit und ohne Buchsymbol) abdrucken. Das Magazin erschiene dann wohl häufiger und ich müsste nicht mehr soviel neues Material sichten - quasi eine win-win-Situation. Ich frage mich nur, warum ich mir dann die letzten Jahre eigentlich die ganze Arbeit gemacht habe.

 

Weiterhin ist die Anfrage beim Gildenbrief nach einer pdf-Version hier im Forum recht groß. Wollen all diejenigen, die Geld für eine solche Digitalausgabe zahlen, die gleichen Inhalte haben, die man auch ohne Gildenbrief-Logo kostenlos auf einem Tablet nutzen kann?

 

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass hier manches eigenartig läuft: Hier wird vom Verlag erbeten, Arbeitsaufwand in ein Zusatzprodukt zu stecken, das als reine Übergangslösung mit zeitlich arg beschränkter Gültigkeit zu betrachten ist. Niemand kam hier im Forum auf die Idee, die Anpassungen der Zauber aus den Quellenbüchern von der 3. auf die 4. Regelauflage in gedruckter Form und mit Lesebändchen haben zu wollen, obwohl diese eine deutlich längere Verwendung hatten - und auch noch haben.

 

Um Elsa und dem Verlag zusätzlichen Mehraufwand zu ersparen, könnte ich anbieten, auf Bestellung die Betaregeln zum Selbstkostenpreis ausdrucken und binden zu lassen. Wer mag, bekommt dafür nicht nur ein Titelbild nach Wahl, sondern auch noch eine persönliche Widmung.

 

Mit freundlichen Grüßen, Fimolas!

 

Hallo Fimolas,

 

man darf bei solchen Äußerung nicht vergessen, dass es sich immer um die Meinung einzelner handelt und diese sich dann logischerweise widersprechen können. Die einen wollen halt so und die anderen so. Durch das Forum haben Minderheitenmeinungen halt eine recht starke Öffentlichkeitswirkung.

Der Verlag hat dann die tolle Aufgabe daraus etwas zu machen, was den meisten gerecht wird.

Share this post


Link to post

Ich würde so eine Publikation auch nicht kaufen. Mir reicht ein pdf, dass ich mir bei Bedarf ausdrucke oder auch nicht, völlig aus. Ich stell mir dann lieber die endgültige Fassung wenn sie fertig ist, in den Schrank. Von neuem Material im Gildenbrief hab ich mehr, als von absehbar obsolet werdenden Übergangsregeln.

Share this post


Link to post

Hallo Merl!

 

damit auch mal eine Gegenstimme zu hören ist und nicht der Eindruck entsteht, es gibt nur Abnehmer für ein gedrucktes Regelbändchen. [...] Vielleicht wäre so eine gedruckte Version allerdings was als Spielleitergeschenk für die nächsten Cons?
Moderation :
Noch einmal in aller Deutlichkeit: Hier geht es um einen Abdruck im Gildenbrief, wie das Unterforum und der Titel des Themenstrangs hoffentlich deutlich genug zum Ausdruck bringen. Eine wie auch immer geartete anderweitige Publikationsform bitte ich anderswo zu diskutieren.

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

 

Liebe Grüße, Fimolas!

Share this post


Link to post

@Fimolas: Und wie stehst du zu einem GB-Sonderdruck wie damals H&D oder R&B oder das erste Waeland-QB oder dieses Sailormoon-Abenteuer? Also nicht GB 63?

Share this post


Link to post

Ich denke, ein Artikel im Gildenbrief über die Regeln nach M5 sollte mit maximal einer Seite auskommen. Eine Beschreibung des Umfangs (Trennung in kompaktes Grundregelwerk und online verfügbare Erweiterungen), etwas zur Motivation dahinter (zum Trost für diejenigen, deren Abenteurertypen nicht im Grundregelwerk enthalten sein werden) und ein paar Sätze zur Anpassung von M4 nach M5 (Figuren und Abenteuer). Dazu der Verweis auf Midgard-Online (idealerweise gibt es bei Erscheinen des Artikels auch schon etwas Futter auf der Homepage) und hier aufs Forum. Damit hat jeder Gildenbriefleser alle Quellen zur Verfügung, die Doppelungen halten sich in Grenzen und bei weiteren Fragen sind Ansprechpartner verfügbar.

Share this post


Link to post

In mir kommt der Eindruck auf, dass viele der hier auftretenden Forderer, die im Grunde genommen - bis auf einige wenige Ausnahmen - gar nicht genau wissen, um was es hier genau geht, welchen Umfang dies dann hätte (ich glaube, die Menge wird da erheblich unterschätzt) und welchen zeitlichen Mehraufwand dies ggf. bedeuten täte, (lautstark) etwas für den normalen GB einfordern, was allenfalls "nice to have" wäre.

 

Ich wage auch zu bezweifeln, dass sich im Falle eines GB-Sonderdrucks mehr als eine zweistellige Anzahl an Käufern für ein solch kostenpflichtiges Printprodukt entscheiden täten, wenn inhaltsgleich das Ganze auch kostenfrei in elektronischer Form verfügbar gemacht worden ist.

 

Für eine normale GB-Ausgabe erscheint mir das Material darüber hinaus von seiner Fülle her eindeitig zu umfangreich (wer mag, kann sich ja einmal auf der offziellen Homepage die Umstellungsregeln M3 -> M4 anschauen; das wäre in gedruckter Form schon viel; die Umstellung auf M5 ist dagegen eher umfangreicher...).

 

Im Grunde ist dieses ganze Brimborium ein herrliches Beispiel für die Binsenweisheit: "Es ist nie allen recht zu machen.". Oder um es mit den berühmten Worten von Rosendorn im Forum auszudrücken: "Ihr habt alle einen an der Waffel."... ;)

Edited by DiRi
  • Like 1

Share this post


Link to post

Hallo Rosendorn!

 

Und wie stehst du zu einem GB-Sonderdruck wie damals H&D oder R&B oder das erste Waeland-QB oder dieses Sailormoon-Abenteuer? Also nicht GB 63?
Hier bin ich zwar ebenfalls sehr skeptisch, aber noch offener in der Meinungsbildung. Wobei ich diesbezüglich ebenfalls so gut wie keine Arbeit hätte, da das Layout und der Druck wieder am Verlag hängen bleiben. Also will ich mich da eigentlich gar nicht einmischen und Elsa allein entscheiden lassen.

 

Liebe Grüße, Fimolas!

Share this post


Link to post

DiRi, ich verstehe nicht, warum du hier jetzt einen solchen Ton anschlägst. Die notwendigen Übergangsregeln werden als kostenloses pdf veröffentlicht. Super! Und dann sind da noch einige, die ihr Interesse bekunden, das gleiche auch noch mal als Print-Version, z.B. als Gildenbrief zu kaufen. "Lautstarkes Fordern" hat hier im Strang nicht statt gefunden. Vielleicht ja über PN. Sich zu prüfen, wie man den zeitlichen Kosten-Nutzenaufwand, bzw. das ökonomische Risiko eines solchen Unterfangens einschätzt, muss der Verlag bzw. die Gildenbriefredaktion tun.

 

Ich habe ledigllich auf die Frage, ob ich für eine Gildenbrief-Fassung eines kostenlosen pdfs Geld bezahlen würde, wahrheitsgemäß mit Ja geantwortet. Dass diese Antwort die Veröffentlichungspolitik des Gildenbriefes oder das Freizeitkontingent der Autoren beeinträchtigt, war mir so nicht klar und auch nicht beabsichtigt. Wenn es andere Gründe gibt, auf den Druck zu verzichten, als dass ich niemand oder fast niemand haben möchte, dann sind die doch hinreichend. Euch zwint doch keiner, was gegen seinen Willen zu tun. Aber man darf doch wohl noch freundlich einen Wunsch formulieren, bzw. eine Idee ins Spiel bringen, die vorher noch nicht auf dem Tisch gelegen hatte.

Share this post


Link to post

Also ich kann Fimolas und DiRi sehr gut verstehen, wenn sie genervt reagieren.

 

Jeder, der das Geschehen um Midgard etwas verfolgt, weiß, dass jede Veröffentlichung seitens des Verlages finanzielle und personelle Resourcen bindet und ein unternehmerisches Risiko darstellt.

Das gilt für Druckerzeugnisse noch mehr als für pdf-Versionen.

Die hier zur Diskussion gestellten Veröffentlichungsmöglichkeiten werden sich wirtschaftlich nicht rechnen. Um das zu sehen, muss man nicht Betriebswirtschaft studiert haben. Sie würden Midgard also schaden.

 

Weiterhin bin ich irritiert über Beiträge, die zu implizieren scheinen, wenn man mit der Herausgabe von M5 nicht jeden nach aktuellen Regeln erstellten Charakter sofort nach höchstoffiziellen Regeln adaptieren kann, dann sei das Projekt M5 gescheitert.

Mannometer. Ich spiele Abenteuer, die nach M2 entstanden sind und deren sämtliche NSCs nach M2 beschrieben sind, mit M4. Und werde diese Abenteuer auch noch nach M5 spielen.

Offenbar können in einer Midgard-Welt auch Spielfiguren mehrerer Regelversionen koexistieren.

Und bevor man jetzt in Panik gerät, ob man nun seine geliebte Spielfigur XYZ mit der Umstellung nach M5 in den Orkus schicken muss, würde ich doch einfach mal warten, bis die Regeln draußen sind. Im allerschlimmsten Fall spielt man halt einfach noch eine Zeit nach M4 weiter.

 

Nun könnte mir dieses, in meinen Augen kindergartenmäßige, Getue ja eigentlich egal sein. Aber ich schätze es, dass Elsa und andere Offizielle hier gelegentlich zu wirklich interessanten Fragen Stellung nehmen. Und ich gehe davon aus, dass die Bereitschaft dies zu tun, durch solche Beiträge nicht eben gefördert wird.

 

Um Zum Abschluss noch was Positives los zu werden: Solwacs Idee, einer kurzen Abhandlung (gerne im GB), die die Hintergründe und Designkriterien bei der M5-Erstellung erläutert, finde ich sehr gut.

Ich habe selbst mal angeregt, ob man im GB nicht eine regelmäßige Kolumne einführen könnte, in der der Regelautor die Ideen hinter bestimmten Regeln etwas erläutert. So manche Diskussion hier im Forum würde davon profitieren.

  • Like 2

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...