Jump to content
Sign in to follow this  
Abd al Rahman

Forumsmagazin als PDF?

Recommended Posts

Wer soll dieses Magazin denn machen? Also die Zusammenstellung der Artikel, das Editieren, usw.
Das wäre die nächste zu klärende Frage :)
Und schon sind alle Vögelchen hier ausgeflogen ... :D
Moment, zwei Vögelchen sind noch da:
Und ich stünde natürlich auch für das Lektorat der Artikel zur Verfügung.
Die Idee ist gut, ich kann gerne redigieren.
Wir müssen uns ja nicht drum kloppen, es wird für jeden was zu tun geben.:notify:
Man könnte die Zusammenarbeit ja so gestalten, dass man in einem eigenen Unterforum abstimmt, welche Artikel aufgearbeitet werden sollen und dort auch die Aufgaben aufteilt - falls es mehr als zwei Freiwillige / Arbeitswillige geben sollte. ;)

Share this post


Link to post
Man könnte die Zusammenarbeit ja so gestalten, dass man in einem eigenen Unterforum abstimmt, welche Artikel aufgearbeitet werden sollen und dort auch die Aufgaben aufteilt - falls es mehr als zwei Freiwillige / Arbeitswillige geben sollte. ;)

 

 

einfach so ins blaue geschossen, das wir uns Gedanken machen können wie das ausschauen soll:

Jeden Monat werden die drei am besten plazierten Beiträge aus dem Wettbewerb Beitrag des Monats ins Forumsheft übernommen. Dieses wird alle 3 Monate publiziert.

Allerdings wäre mir lieber, wenn für das Forumsmagazin eine Art Redaktion zusammengestellt wird, die dann die alleinige und unanfechtbare Entscheidungskompetenz hat welche Beiträge ins Forumsmagazin übernommen werden. Da sie sich die Arbeit machen, sollten sie auch etwas entscheiden dürfen.

es grüsst

Sayah el Atir al Azif ibn Mullah

Share this post


Link to post
Was anderes: Wer soll dieses Magazin denn machen? Also die Zusammenstellung der Artikel, das Editieren, usw.

Das wäre die nächste zu klärende Frage :)

Ich hätte grundsätzliches Interesse das Ding zu layouten und zu setzen. Software dazu wäre vor handen. Ich weiß allerdings nicht wie genau ich in den nächten Monaten Zeit haben werde. Ich sitze hier gerade und warte darauf, wie es sich wohl anfühlt echte Wehen zu haben. ;)

Aber mein Gedanke ist, dass ich eben dem Baby noch ein wenig "berufliches" mache und nicht völlig raus komme.

 

Ich habe schon einmal ein online Magazin für die Fanseite eines Computerspiels gemacht, das ist allerdings nach ein paar Ausgaben auch recht schnell wieder eingeschalfen, da ein regelmäßig erscheinendes Magazin eine gewisse Disziplin aller Beteiligten erfordert.

Share this post


Link to post
Guest Marc
einfach so ins blaue geschossen, das wir uns Gedanken machen können wie das ausschauen soll:

Jeden Monat werden die drei am besten plazierten Beiträge aus dem Wettbewerb Beitrag des Monats ins Forumsheft übernommen. Dieses wird alle 3 Monate publiziert.

 

Allerdings wäre mir lieber, wenn für das Forumsmagazin eine Art Redaktion zusammengestellt wird, die dann die alleinige und unanfechtbare Entscheidungskompetenz hat welche Beiträge ins Forumsmagazin übernommen werden. Da sie sich die Arbeit machen, sollten sie auch etwas entscheiden dürfen.

Ich finde, dass eine feste Rubrik wie die "Beiträge des Monats" ganz hilfreich, da man dann auf jeden Fall was zum publizieren hat.

 

Wobei wir an die Urheberrechte denken müssen. Nur weil es im Forum steht, will es einer nicht unbedingt im Forumsmagazin haben. Aber auf Anfragen wochenlang keine Antwort zu bekommen, macht einer Redaktion auch keinen Spaß. Und Forum-AGBs, die einer Redaktion automatisch die Rechte zum republizieren einräumen, sind meiner Meinung nach böse und zweifelhaft und Quellen für unnötigen Ärger.

Edited by Marc

Share this post


Link to post

Wobei wir an die Urheberrechte denken müssen.

 

Ja?

 

Die Artikel sind vom Betreffenden ja bereits im Forum veröffentlicht und sie bleiben ja trotz des Magazins weiterhin Teil des Forums. Insofern sehe ich da keinen neuen Status gegeben. Es wurde ja auch niemand gefragt, ob seine Artikel ins CMS übernommen werden durften.

 

Und Berichte oder Artikel kopieren und auf seinen Compi ziehen, konnte man immer schon. Diese Artikel ohne Rückfrage anderweitig zu verwerten wäre hingegen ein neuer Punkt.

 

Aber das Magazin ist doch wohl nur eine sehr schonende Bearbeitung - und jede Forumsversion hat ein neues Layout.

Share this post


Link to post

Wobei wir an die Urheberrechte denken müssen.

 

Ja?

 

Die Artikel sind vom Betreffenden ja bereits im Forum veröffentlicht und sie bleiben ja trotz des Magazins weiterhin Teil des Forums. Insofern sehe ich da keinen neuen Status gegeben. Es wurde ja auch niemand gefragt, ob seine Artikel ins CMS übernommen werden durften.

 

Und Berichte oder Artikel kopieren und auf seinen Compi ziehen, konnte man immer schon. Diese Artikel ohne Rückfrage anderweitig zu verwerten wäre hingegen ein neuer Punkt.

 

Aber das Magazin ist doch wohl nur eine sehr schonende Bearbeitung - und jede Forumsversion hat ein neues Layout.

 

Weisst du wieviele Urteile es gibt, weil jemand ein Foto von einer Webseite heruntergelden und anderswo publiziert hat? Es gab Fotografen, die diese Masche sogar als Businessmodell verwendet haben (und das ganze ist der Grund, weshalb es heute Obergrenzen gibt wieviel Geld man per Abmahnung von Privatpersonen verlangen kann...).

Also nein, aus der Veröffentlichung hier im Forum kann man nicht schliessen, dass der Autor auch seine Zustimmung zur Veröffentlichung in einem Forenmagazin gibt. Vielleicht könnte man schon, nur ich verstehe, dass man dieses Risiko nicht ohne gründliche Abklärung eingehen will.

es grüsst

Sayah el Atir al Azif ibn Mullah

Edited by sayah

Share this post


Link to post
Guest Marc

Wenn wir ein PDF machen, sollte man meiner Meinung nach auch die interaktiven Möglichkeiten nutzen. Das PDF muss jetzt nicht animiert sein, aber man könnte Links einbauen.

Share this post


Link to post
Die Artikel sind vom Betreffenden ja bereits im Forum veröffentlicht und sie bleiben ja trotz des Magazins weiterhin Teil des Forums. Insofern sehe ich da keinen neuen Status gegeben. Es wurde ja auch niemand gefragt, ob seine Artikel ins CMS übernommen werden durften.

 

Und Berichte oder Artikel kopieren und auf seinen Compi ziehen, konnte man immer schon. Diese Artikel ohne Rückfrage anderweitig zu verwerten wäre hingegen ein neuer Punkt.

 

Aber das Magazin ist doch wohl nur eine sehr schonende Bearbeitung - und jede Forumsversion hat ein neues Layout.

Je nach Umfang der Umformatierung wäre für eine Frage pro übernommenen Beitrag Ehrensache. Also selbst wenn es juristisch nicht nötig wäre, so kostet mich die Frage nur wenig Aufwand und im Zweifel braucht eine Antwort eben etwas länger. Wahrscheinlich sagt auch kaum jemand nein, im Gegenteil, so wird noch etwas Anerkennung verteilt und so weitere Kreativität motiviert.

 

Wie man es falsch machen kann, dass hat das Desaster mit dem Sammelsurium gezeigt. Das brauchen wir nicht noch einmal.

 

Solwac

Share this post


Link to post

Wobei wir an die Urheberrechte denken müssen.

 

Ja?

 

Die Artikel sind vom Betreffenden ja bereits im Forum veröffentlicht und sie bleiben ja trotz des Magazins weiterhin Teil des Forums. Insofern sehe ich da keinen neuen Status gegeben. Es wurde ja auch niemand gefragt, ob seine Artikel ins CMS übernommen werden durften.

 

Und Berichte oder Artikel kopieren und auf seinen Compi ziehen, konnte man immer schon. Diese Artikel ohne Rückfrage anderweitig zu verwerten wäre hingegen ein neuer Punkt.

 

Aber das Magazin ist doch wohl nur eine sehr schonende Bearbeitung - und jede Forumsversion hat ein neues Layout.

 

Weisst du wieviele Urteile es gibt, weil jemand ein Foto von einer Webseite heruntergelden und anderswo publiziert hat? Es gab Fotografen, die diese Masche sogar als Businessmodell verwendet haben (und das ganze ist der Grund, weshalb es heute Obergrenzen gibt wieviel Geld man per Abmahnung von Privatpersonen verlangen kann...).

Also nein, aus der Veröffentlichung hier im Forum kann man nicht schliessen, dass der Autor auch seine Zustimmung zur Veröffentlichung in einem Forenmagazin gibt. Vielleicht könnte man schon, nur ich verstehe, dass man dieses Risiko nicht ohne gründliche Abklärung eingehen will.

es grüsst

Sayah el Atir al Azif ibn Mullah

 

Es gibt ja kein anderswo und genau das ist der Punkt. Eventuell sollte man einfach den Begriff Forumsmagazin mal überdenken, weil es den Gedanken suggeriert, es wäre eine andere, eigenständige Nutzung. Das ist doch aber nicht der Fall.

 

Wenn ich einen Artikel hier im Forum veröffentliche, dann stimme ich damit zu, dass dieser Artikel in diesem Forum veröffentlicht ist. Jeder Nutzer kann meine Beiträge sogar zitieren. Ich kann hier sogar eine Sonderregel von einem anderen Autor verändern und wieder einstellen, ohne dass es rechtliche Probleme gibt. Alles andere wäre wohl offenkundig Schwachsinn und passiert hier täglich und laufend.

 

Ebensowenig hat irgendjemand eine rechtliche Handhabe dagegen, dass ich einen Artikel, der mir im Forum gefällt, auf meinen PC hochlade. Wenn doch, würde ich die Argumentation gerne mal sehen.

 

Das "Forumsmagazin" in wohl kaum eine neue Nutzung dieser hier veröffentlichten Artikel, sondern lediglich eine Umgruppierung von Beiträgen des Forums innerhalb des Forums. Es geht ja in der Diskussion bislang nicht um eine Änderung der Artikel (Schreibfehler mal ausgenommen), sondern um eine andere Form der Präsentation, vielleicht um die Eränzung einer Einleitung oder der Einfügung eines Rahmen, aber innerhalb der gleichen bereits vom Autor gewählten Öffentlichkeit - nämlich des Forums.

 

Wenn das so ist, dann sehe ich nicht den substantiellen Unterschied dazu, dass ein Mod einen Artikel innerhalb des Forums verschiebt - und das tun sie immer ohne Rückfrage.

 

Klar spricht nichts dagegen, einen Autor bezüglich der Aufnahme seines Artikels in das "Magazin" zu befragen, aber der Einfachheit halber sollte man die Sache umkehren: Ich muss nichts genehmigen, kann mich aber gegen eine Aufnahme in den Magazinstrang aussprechen.

 

Rechtliche Probleme können allerdings auftauchen bei der weiteren Nutzung von Forumsbeiträgen jedweder Art, so auch bei runtergeladenen Artikeln oder "Magazinen". Erst hier wären die Rechte der Forumsnutzer betroffen. Auf solche Dinge sollte eindeutig hingewiesen werden.

 

Sicherlich tummelt sich hier im Forum ein Jurist, der klar sagen kann, wie man diese Angelegenheit am besten gestalten kann, aber solange kein Geld fließt und die Beiträge im Forum bleiben wird es so problematisch nicht sein.

Share this post


Link to post
Die Artikel sind vom Betreffenden ja bereits im Forum veröffentlicht und sie bleiben ja trotz des Magazins weiterhin Teil des Forums. Insofern sehe ich da keinen neuen Status gegeben. Es wurde ja auch niemand gefragt, ob seine Artikel ins CMS übernommen werden durften.

 

Und Berichte oder Artikel kopieren und auf seinen Compi ziehen, konnte man immer schon. Diese Artikel ohne Rückfrage anderweitig zu verwerten wäre hingegen ein neuer Punkt.

 

Aber das Magazin ist doch wohl nur eine sehr schonende Bearbeitung - und jede Forumsversion hat ein neues Layout.

Je nach Umfang der Umformatierung wäre für eine Frage pro übernommenen Beitrag Ehrensache. Also selbst wenn es juristisch nicht nötig wäre, so kostet mich die Frage nur wenig Aufwand und im Zweifel braucht eine Antwort eben etwas länger. Wahrscheinlich sagt auch kaum jemand nein, im Gegenteil, so wird noch etwas Anerkennung verteilt und so weitere Kreativität motiviert.

 

Wie man es falsch machen kann, dass hat das Desaster mit dem Sammelsurium gezeigt. Das brauchen wir nicht noch einmal.

 

Solwac

 

Als Gebot der Höflichkeit und Ehrensache kann ich das gerne unterschreiben, obwohl ich eine Zustimmungspflicht eher schon für übertrieben halte. Man ein Autor ist schon gar nicht mehr im Forum unterwegs. Darf deshalb ein gelungener Beitrag von ihm innerhalb des Forums nicht mehr hervorgehoben werden?

 

Und wie gesagt, die Möglichkeit des Downloads jedweden Artikels oder Beitrags besteht eh und ist an sich nicht problematisch. Erst die darauf folgenden Nutzung könnte Schwierigkeiten machen.

Share this post


Link to post
Zustimmungspflicht
Wie gesagt, auch ohne Pflicht sehe ich es als Akt der Höflichkeit.

 

Man ein Autor ist schon gar nicht mehr im Forum unterwegs. Darf deshalb ein gelungener Beitrag von ihm innerhalb des Forums nicht mehr hervorgehoben werden?
Ja dann fehlen halt ein paar, na und? Sie wären ja immer noch im Forum lesbar und bei der Menge an guten Beiträgen hier im Forum gibt es ja schon Arbeit für lange Zeit. Abgesehen davon sind einige inaktive ja nicht aus der Welt, zur Not wird halt jenseits einer Frage-PN geforscht. ;)

 

Solwac

Share this post


Link to post
Zustimmungspflicht
Wie gesagt, auch ohne Pflicht sehe ich es als Akt der Höflichkeit.

 

Solwac

 

Nähmen wir an, die Zustimmungspflicht wäre juristisch nicht gegeben.

 

Dann wäre der Höflichkeit doch wohl genüge getan, wenn ich jemanden frage, ob er was dagegen hat und ihm eine angemessene Zeit gebe, sich dazu zu äußern. Wenn ihn die Frage erreicht und er sie nicht abschlägig beantwortet - was spricht dann gegen eine Übernahme ins "Magazin"?

 

Ich möchte diejenigen, die sich die Mühe machen, das Magazin zusammenstellen, vor zusätzliche und unnötiger Arbeit schützen. Und es ist sehr unnötig, jemandem nachzurennen, der vielleicht einfach mal träge, viel beschäftigt, vergesslich oder desinteressiert ist. Wenn mein Wunsch ist, möglichst viele inhaltlich gute Artikel ins Magazin zu übernehmen, dann sollte ich meine Frage so formulieren, dass die leichteste Antwortmöglichkeit (z.B. keine Antwort) die mir angenehme ist und dass die mit der Sammlung befassten Freiwilligen die wenigste Mühe damit haben. Und das wäre der Fall, wenn sie lediglich die wenigen Absagen zu verarbeiten haben und nicht jede Zustimmung.

 

Es ist die gleiche Höflichkeit - jeder wird gefragt. Jeder kann nein sagen.

 

Das gilt alles natürlich nur, wenn rechtliche Fragen nicht betroffen sind. Aber dazu müsste wie gesagt ein Jurist was sagen.

 

PS: Wäre ich ein betroffener Autor, dann würde ich wohl jeder Übernahme zustimmen. Und ich würde mich über eine Information freuen, dass ein Artikel von mir ausgewählt worden wäre - das wäre mir wichtig. Und ich wäre froh, wenn ich nichts weiteres dafür veranlassen müsste.

Share this post


Link to post
Dann wäre der Höflichkeit doch wohl genüge getan, wenn ich jemanden frage, ob er was dagegen hat und ihm eine angemessene Zeit gebe, sich dazu zu äußern. Wenn ihn die Frage erreicht und er sie nicht abschlägig beantwortet - was spricht dann gegen eine Übernahme ins "Magazin"?
Meine Denke ist das nicht.

 

Solwac

Share this post


Link to post

Nähmen wir an, die Zustimmungspflicht wäre juristisch nicht gegeben.

 

Dann wäre der Höflichkeit doch wohl genüge getan, wenn ich jemanden frage, ob er was dagegen hat und ihm eine angemessene Zeit gebe, sich dazu zu äußern. Wenn ihn die Frage erreicht und er sie nicht abschlägig beantwortet - was spricht dann gegen eine Übernahme ins "Magazin"?

Ich glaube nicht, dass du in diesem Fall aus dem Fehlen eines Verbotes eine Zustimmung zu einer Uebernahme ins Magazin ableiten kannst.

es grüsst

Sayah el Atir al Azif ibn Mullah

Share this post


Link to post
Guest Marc

Ich halte es auf jeden Fall für besser vorher zu fragen und dann Schweigen nicht als Zustimmung zu werten. Bei der Variante halte ich Ärger für programmiert, früher oder später. Und das will ich der Redaktion ersparen, weil bei solchen Debatten gerne einer hinschmeißt, weil er seine Zeit mit lustigeren Sachen verbringen kann.

Share this post


Link to post

Gut, ist eure Meinung. Ich finde, sie produziert für die Sammler Mühseligkeiten , wo keine hingehören. Letztlich geht es hier doch nur um eine optimierte Suchfunktion des Forums.

 

Aber das ist nicht mein Bier. Ich werde mich dazu nicht mehr äußern.

Share this post


Link to post

Grundsätzlich kann man das ja mit in die AGB aufnehmen, dass von einer Forumsredaktion als gelungen angesehene Artikel für ein solches Forums-Magazin/Kompilation verwendet werden dürfen. Das sollte dann in jedem Fall absichern.

Bei älteren Beiträgen wäre ich im Zweifel auch eher konservativ, aber weniger, weil ich rechtliche Bedenken habe, sondern eher, weil mir dann auch die Gefahr um unnötige Auseinandersetzungen zu groß wäre.

 

Generell würde ich bei den meisten Beiträgen im Forum aber die erforderliche Schöpfungshöhe nicht sehen. Klar, für das Magazin kämen solche öfter mal in Frage. Aber es ist eben nicht die Masse. Eigentlich fallen da m.E. fast nur die Abenteuer und Kurzgeschichten (und Bilder) drunter.

Share this post


Link to post

Eure Gedanken und eure Rücksichtnahme in Ehren: Aber mit dem Absetzen eines Beitrages hier im Forum habe ich meine Einwilligung gegeben, dass meine Ergüsse (im Internet) veröffentlicht werden. Ich bin zwar für mein Geschriebenes Verantwortlich und kann auch dafür Ärger bekommen, aber wir haben auch schon viel darüber gelesen, wieviel Ärger Abt bekommen könnte, wenn ich allein mit einem falschen Link auf urheberrechtlich geschütztes Material verlinke und Abt das stehen lässt. Also interpretiere ich das so: Für den Inhalt eines Beitrages bin ich verantwortlich, die Verantwortung für die Veröffentlichung übertrage ich aber dem Forum.

 

Wer hier was schreibt, will doch, das man es liest. Wer nicht will, das ein bestimmter Beitrag hier im Forum zu lesen ist, der Schreibe ihn nicht oder bittet den Forumseigentümer darum, ihn nicht anderweitig zu verwenden.

 

Anders sieht es mit Beiträgen aus passwortgeschützten Unterforen aus: Dieses Material darf mMn nicht ohne Zustimmung des Autors verwendet werden.

 

Was mir aufgefallen ist: Ich habe gerade aktiv nach den Forenregeln gesucht, in denen auch steht, welcher Schund nicht geschrieben werden darf. Asche auf mein Haupt: Ich hab sie nicht gefunden. Gut versteckt oder sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht?

 

Gruß

Rana

  • Like 1

Share this post


Link to post
Wer hier was schreibt, will doch, das man es liest. Wer nicht will, das ein bestimmter Beitrag hier im Forum zu lesen ist, der Schreibe ihn nicht oder bittet den Forumseigentümer darum, ihn nicht anderweitig zu verwenden.

 

Im Prinzip hast Du Recht.

 

Aber: Ich lege Wert darauf, dass gerade die Kreativbeiträge noch immer den jeweiligen Autoren gehören. So schmerzlich das auch ist, ich lösche die auch ohne zu zögern, wenn ein Mitglied darum bittet (bzw. Er könnte das auch selbst tun). Deshalb habe ich auch keine Probleme damit die Beiträge ins CMS zu übernehmen. Die Beiträge sind noch immer im Forum und können von dem jeweiligen Benutzer bearbeitet oder auch gelöscht werden.

 

Wenn wir aber Beiträge in ein Magazin gießen, sieht das aber anders aus. Die Beiträge sind jetzt nicht mehr im direkten Zugriff der Benutzer und löschen kann man auch nicht mehr. Deshalb sehe ich hier schon die Notwendigkeit der Zustimmung.

Share this post


Link to post
Wer hier was schreibt, will doch, das man es liest. Wer nicht will, das ein bestimmter Beitrag hier im Forum zu lesen ist, der Schreibe ihn nicht oder bittet den Forumseigentümer darum, ihn nicht anderweitig zu verwenden.

 

Im Prinzip hast Du Recht.

 

Aber: Ich lege Wert darauf, dass gerade die Kreativbeiträge noch immer den jeweiligen Autoren gehören. So schmerzlich das auch ist, ich lösche die auch ohne zu zögern, wenn ein Mitglied darum bittet (bzw. Er könnte das auch selbst tun). Deshalb habe ich auch keine Probleme damit die Beiträge ins CMS zu übernehmen. Die Beiträge sind noch immer im Forum und können von dem jeweiligen Benutzer bearbeitet oder auch gelöscht werden.

 

Wenn wir aber Beiträge in ein Magazin gießen, sieht das aber anders aus. Die Beiträge sind jetzt nicht mehr im direkten Zugriff der Benutzer und löschen kann man auch nicht mehr. Deshalb sehe ich hier schon die Notwendigkeit der Zustimmung.

Sonst haben wir nachher wieder so eine Situation wie vor 4-5 Jahren mit Daimonion und den alternativen Questbelohnungen. Das war nicht schön.

Share this post


Link to post
Wer hier was schreibt, will doch, das man es liest. Wer nicht will, das ein bestimmter Beitrag hier im Forum zu lesen ist, der Schreibe ihn nicht oder bittet den Forumseigentümer darum, ihn nicht anderweitig zu verwenden.

 

Im Prinzip hast Du Recht.

 

Aber: Ich lege Wert darauf, dass gerade die Kreativbeiträge noch immer den jeweiligen Autoren gehören. So schmerzlich das auch ist, ich lösche die auch ohne zu zögern, wenn ein Mitglied darum bittet (bzw. Er könnte das auch selbst tun). Deshalb habe ich auch keine Probleme damit die Beiträge ins CMS zu übernehmen. Die Beiträge sind noch immer im Forum und können von dem jeweiligen Benutzer bearbeitet oder auch gelöscht werden.

 

Wenn wir aber Beiträge in ein Magazin gießen, sieht das aber anders aus. Die Beiträge sind jetzt nicht mehr im direkten Zugriff der Benutzer und löschen kann man auch nicht mehr. Deshalb sehe ich hier schon die Notwendigkeit der Zustimmung.

 

Wenn die Autoren auf einmal ihren Beitrag nicht mehr löschen können, dann überzeugt mich das auch. In jedem Falle aber sollte man die Kontaktaufnahme auch noch mal zur Qualitätsverbesserung nutzen. Die Bitte, den Artikel noch mal durchzusehen und gegebenenfalls aus der anschließenden Diskussion heraus noch mal zu aktualisieren, wäre klasse.

 

Auf der Midgardseite gibt es übrigens Layoutvorgaben für Veröffentlichungen. Wäre es gut, sich um der Einheitlichkeit der Beiträge auf so etwas zu verständigen?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Guest Marc
Wer hier was schreibt, will doch, das man es liest. Wer nicht will, das ein bestimmter Beitrag hier im Forum zu lesen ist, der Schreibe ihn nicht oder bittet den Forumseigentümer darum, ihn nicht anderweitig zu verwenden.

 

Im Prinzip hast Du Recht.

 

Aber: Ich lege Wert darauf, dass gerade die Kreativbeiträge noch immer den jeweiligen Autoren gehören. So schmerzlich das auch ist, ich lösche die auch ohne zu zögern, wenn ein Mitglied darum bittet (bzw. Er könnte das auch selbst tun). Deshalb habe ich auch keine Probleme damit die Beiträge ins CMS zu übernehmen. Die Beiträge sind noch immer im Forum und können von dem jeweiligen Benutzer bearbeitet oder auch gelöscht werden.

 

Wenn wir aber Beiträge in ein Magazin gießen, sieht das aber anders aus. Die Beiträge sind jetzt nicht mehr im direkten Zugriff der Benutzer und löschen kann man auch nicht mehr. Deshalb sehe ich hier schon die Notwendigkeit der Zustimmung.

 

Wenn die Autoren auf einmal ihren Beitrag nicht mehr löschen können, dann überzeugt mich das auch. In jedem Falle aber sollte man die Kontaktaufnahme auch noch mal zur Qualitätsverbesserung nutzen. Die Bitte, den Artikel noch mal durchzusehen und gegebenenfalls aus der anschließenden Diskussion heraus noch mal zu aktualisieren, wäre klasse.

Man kann dann auch klären, ob man in der Autorenzeile gar nicht, mit Forumsnick, Klarnamen oder einem anderen Pseudonym (kann ja sein, dass einer sich einen Namen gemacht hat und unter anderen Vorzeichen "Forumsmagazin" nun gerne verwenden möchte) genannt werden will.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...