Jump to content

Wie klingt Altoqua?


Gimli CDB

Recommended Posts

Hallo liebe Midgardianer!

 

Dies ist eine Frage, die mir schon länger auf der Seele brennt. Jetzt aber, da ich mich (als Spielleiter) zu unserem nächsten Treffen mit den Umständen einer Albischen Hochzeit auseinander setzen darf, zu der sicherlich auch etwas Altoqua gesprochen wird (zumal die beiden Trauzeugen wohl ein Xan-Priester und eine Ordenskriegerin des Sonnenordens sein werden und der Bräutigam der Sohn eines Vana-Priesters, die Braut das Patenkind des eben erwähnten Xan-Priesters), würde mich nun doch mal interessieren, wie diese Sprache eigentlich klingt.

 

Naiv wäre meine herangehensweise etwa die Folgende:

Albisch, Twyneddisch und Comentang sind wohl allesamt Sprachen aus der englischen Sprachfamilie und klingen damit wohl verhältnismäßig ähnlich (was auch die Tatsache zeigt, dass es überhaupt möglich ist, mit Comentang eine Mischform aus Albisch und Twyneddisch zu haben).

Wenn ich die Situation in Alba nun mit meinen (wohl eher bescheiden zu nennenden) Geschichtskenntnissen auf das alte England/Schottland projiziere, käme ich damit zu dem Schluss, dass Altoqua wohl (zumindest von der Rolle her) dem Kirchenlatein entspricht.

Da es mit Maralinga aber eigentlich schon ein Pendant zum "klassischen Latein" auf Midgard gibt und es (da Altoqua ja von den Toquinern mitgebracht wurde) keinen Grund zur Annahme gibt, dass Maralinga und Altoqua auch nur die geringste Ähnlichkeit aufweisen, führt dieser Ansatz wohl nicht weiter.

Andererseits ist es natürlich so, dass man - wenn man die Geschichte Albas und die Artussage nebeneinanderhält - zu dem Schluss kommen könnte, dass die Toquiner die Midgard-Variante der Einwohner von Atlantis sind, welche natürlich ihre eigene Sprache (Atlantisch?) mitgebracht haben.

Über diese Sprache weiß man aber aufgrund ihrer fiktiven Natur ebenfalls nichts.

 

Soweit meine Überlegungen, die mich aber bisher offensichtlich auf keinen grünen Zweig geführt haben.

Wie klingt Altoqua? Was denkt ihr euch zu dem Thema? Gibt es irgendwelche Quellen, aus denen man darauf schließen könnte?

 

Viele Grüße,

Gimli CDB

Link to comment

Altenglisch wäre eine Variante. Ich stelle mir das aber eher wie ein französischer Einschlag vor (man beachte die Aussprache der fünf toquinischen Urclans, bei denen der letzte Vokal ignoriert wird. Ich habe das als "französisch" übersetzt).

 

Gesprochen also:

 

Be-orn (Beôrne)

Ze-a-teance (Cehatance) etc

Ra-de-gar

Co-nu-aie

Ael-faen

 

To-kin (für Toquine)

Al-toka (Altoqua)

 

Tom-e(i)-Tom (Tome y Tome)

 

Nur als Vorschlag :notify:

Link to comment

Ich nehme als Klangvorbild eine französischen bzw. lateinischen Einschlag. Altenglisch ist für mich eher das Klangvorbild für dunathische Wurzeln. ich entnehme dies u.a. den namen der beiden Ritterorden dem "Ordre de Saingere" und dem "Ordre de Soel".

Link to comment
Da es mit Maralinga aber eigentlich schon ein Pendant zum "klassischen Latein" auf Midgard gibt und es (da Altoqua ja von den Toquinern mitgebracht wurde) keinen Grund zur Annahme gibt, dass Maralinga und Altoqua auch nur die geringste Ähnlichkeit aufweisen, führt dieser Ansatz wohl nicht weiter.

 

Das gehört jetzt zwar nicht direkt zum Thema, sollte aber noch einmal gesagt werden, damit es keine Missverständnisse gibt: Maralinga kann keinesfalls ein Pendant zum klassischen Latein sein. Nicht einmal Vallinga ist wirklich Lateinisch, da Valians Vorbild karthagisch ist (und die Vorbildsprache damit eigentlich Phönizisch-Punisch), nicht römisch (das ist veraltet, siehe HP).

 

Für Altoqua passen die realweltlichen Vorbilder meiner Meinung nach nicht wirklich. Da die Toquiner von einer fremden Welt kommen sollen, würde ich eigentlich keine Sprache nehmen, die auch ein Vorbild für andere Länder Midgards ist. Alle alten Sprachen Großbritanniens könnte ich mir allerdings gut vorstellen.

 

Viele Grüße

Ticaya

Link to comment
Altenglisch wäre eine Variante. Ich stelle mir das aber eher wie ein französischer Einschlag vor (man beachte die Aussprache der fünf toquinischen Urclans, bei denen der letzte Vokal ignoriert wird. Ich habe das als "französisch" übersetzt).
Wenn jemand so gut Französisch versteht wie die meisten hier Englisch, dann wäre das natürlich eine Möglichkeit. Altenglisch hätte halt den Vorteil, dass den meisten so manche Passage vertraut vorkommt. Es geht mir also mehr um den Klang und weniger um die schriftsprachliche Verwandtschaft oder Vorgabe.

 

Solwac

Link to comment
Ich nehme als Klangvorbild eine französischen bzw. lateinischen Einschlag. Altenglisch ist für mich eher das Klangvorbild für dunathische Wurzeln. ich entnehme dies u.a. den namen der beiden Ritterorden dem "Ordre de Saingere" und dem "Ordre de Soel".

 

Ich würde auch von französisch ausgesprochenem altenglisch ausgehen, d.h. eine Art Schnittmenge aus alt-französisch und altenglisch. Wer mag, schaue auch hier (http://www.midgard-forum.de/forum/showthread.php/14818-Die-Welt-von-Toquine-%28Version-von-Kosch%29?p=1087120&viewfull=1#post1087120), wo ich mir über Toquinische Namen Gedanken gemacht habe.

 

Im Übrigen denke ich bei Altoqua immer an Kirchengesänge. Also vom Klangbild, nicht von der Sprache her.

 

LG,

Euer Kosch

Link to comment

Der französische Einschlag ist bei mir noch M2 und M3 bedingt vorhanden. Damals war das kulturelle Vorbild angelsächsisch- normannisch. Als da Angelsächsische interpretierte ich das dunathische, während ich den tokinischen Einfluss mit dem normannischen gleichsetzte.

Link to comment
Der französische Einschlag ist bei mir noch M2 und M3 bedingt vorhanden. Damals war das kulturelle Vorbild angelsächsisch- normannisch. Als da Angelsächsische interpretierte ich das dunathische, während ich den tokinischen Einfluss mit dem normannischen gleichsetzte.

 

Die Anlehnung an diese irdischen Kulturen ist nach wie vor vorhanden: http://midgard-online.de/cgi-bin/show?id=information/einsteiger/051_die-welt.html#Versternesse

Link to comment

Mittelenglisch hielte ich dennoch für das naheliegendste. Das hat durchaus reichlich altfranzösischen Einschlag, während das dunathische sicher eher nicht aus der germanischen Linie kommt, sondern eher an keltischen Varianten orientiert sein dürfte. Mir ist nicht ganz klar, wieso für comentang notwendig sein sollte, dass die Sprachen verwandt sein müssen, die dort einfluss nehmen.

Das moderne Albisch ist doch schon u.a. aus einer Kombination von Altoqua und Dunatisch hervorgegangen.

 

Insofern, schon der Einfachheit und der Wiedererkennbarkeit für die Spieler halber würde ein Mittelenglisch völlig ausreichen, eventuell mit Einschlägen aus dem Anglonormannischen, wie das de Soel etc.

Link to comment
Mittelenglisch hielte ich dennoch für das naheliegendste.

 

Insofern, schon der Einfachheit und der Wiedererkennbarkeit für die Spieler halber würde ein Mittelenglisch völlig ausreichen, eventuell mit Einschlägen aus dem Anglonormannischen, wie das de Soel etc.

 

Für mich ist das "moderne" Albisch am Mittelenglischen angelehnt. Insofern würde ich eher Altenglisch als Altoqua-Vorbild heranziehen. Mit französischem Einschlag, wie schon mehrfach vorgeschlagen. Oder überhaupt Französisch, und das dann falsch aussprechen. Wenn man keinen Francophilen in der Gruppe hat merkts vermutlich eh keiner. ;)

Link to comment

Unabhängig von der abstrakten Frage, ob Altoqua nun eher dem Mittel-, bzw Altenglischem oder dem Französischen entspricht, gibt es für mich einen ganz einfachen Grund von einer Französischen Klangfarbe auszugehen. Wenn immer es nämlich im Spiel dazu kommt, einen NSC auftauchen zu lassen, der mit Altoqua spricht, kann ich dies als SL mit einem französischen Akzent von dem üblich Albischen abheben. Ich sehe mich nicht in der Lage einen altenglischen Akzent in ähnlicher Weise darzustellen. Und um das Spielen geht es doch hier - oder habe ich da was verpasst?

Link to comment
  • 2 weeks later...
Da es mit Maralinga aber eigentlich schon ein Pendant zum "klassischen Latein" auf Midgard gibt und es (da Altoqua ja von den Toquinern mitgebracht wurde) keinen Grund zur Annahme gibt, dass Maralinga und Altoqua auch nur die geringste Ähnlichkeit aufweisen, führt dieser Ansatz wohl nicht weiter.

 

Das gehört jetzt zwar nicht direkt zum Thema, sollte aber noch einmal gesagt werden, damit es keine Missverständnisse gibt: Maralinga kann keinesfalls ein Pendant zum klassischen Latein sein. Nicht einmal Vallinga ist wirklich Lateinisch, da Valians Vorbild karthagisch ist (und die Vorbildsprache damit eigentlich Phönizisch-Punisch), nicht römisch (das ist veraltet, siehe HP).

 

Für Altoqua passen die realweltlichen Vorbilder meiner Meinung nach nicht wirklich. Da die Toquiner von einer fremden Welt kommen sollen, würde ich eigentlich keine Sprache nehmen, die auch ein Vorbild für andere Länder Midgards ist. Alle alten Sprachen Großbritanniens könnte ich mir allerdings gut vorstellen.

 

Viele Grüße

Ticaya

Was ist "HP"?
Link to comment
Hallo liebe Midgardianer!

 

Dies ist eine Frage, die mir schon länger auf der Seele brennt. Jetzt aber, da ich mich (als Spielleiter) zu unserem nächsten Treffen mit den Umständen einer Albischen Hochzeit auseinander setzen darf, zu der sicherlich auch etwas Altoqua gesprochen wird (zumal die beiden Trauzeugen wohl ein Xan-Priester und eine Ordenskriegerin des Sonnenordens sein werden und der Bräutigam der Sohn eines Vana-Priesters, die Braut das Patenkind des eben erwähnten Xan-Priesters), würde mich nun doch mal interessieren, wie diese Sprache eigentlich klingt.

 

Naiv wäre meine herangehensweise etwa die Folgende:

Albisch, Twyneddisch und Comentang sind wohl allesamt Sprachen aus der englischen Sprachfamilie und klingen damit wohl verhältnismäßig ähnlich (was auch die Tatsache zeigt, dass es überhaupt möglich ist, mit Comentang eine Mischform aus Albisch und Twyneddisch zu haben).

Wenn ich die Situation in Alba nun mit meinen (wohl eher bescheiden zu nennenden) Geschichtskenntnissen auf das alte England/Schottland projiziere, käme ich damit zu dem Schluss, dass Altoqua wohl (zumindest von der Rolle her) dem Kirchenlatein entspricht.

Da es mit Maralinga aber eigentlich schon ein Pendant zum "klassischen Latein" auf Midgard gibt und es (da Altoqua ja von den Toquinern mitgebracht wurde) keinen Grund zur Annahme gibt, dass Maralinga und Altoqua auch nur die geringste Ähnlichkeit aufweisen, führt dieser Ansatz wohl nicht weiter.

Andererseits ist es natürlich so, dass man - wenn man die Geschichte Albas und die Artussage nebeneinanderhält - zu dem Schluss kommen könnte, dass die Toquiner die Midgard-Variante der Einwohner von Atlantis sind, welche natürlich ihre eigene Sprache (Atlantisch?) mitgebracht haben.

Über diese Sprache weiß man aber aufgrund ihrer fiktiven Natur ebenfalls nichts.

 

Soweit meine Überlegungen, die mich aber bisher offensichtlich auf keinen grünen Zweig geführt haben.

Wie klingt Altoqua? Was denkt ihr euch zu dem Thema? Gibt es irgendwelche Quellen, aus denen man darauf schließen könnte?

 

Viele Grüße,

Gimli CDB

 

Das Canterbury-Englisch könnte man auch gut nehmen... "the drought of March hath perthed through the rote..." Wenn Du dann noch eher das Schottisch-Gälische als Vorbild für die albischen Sprachen nimmst, hast Du da auch schon genug Fremdheit drin...

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...