Jump to content
Sign in to follow this  
Mormegil

Artikel: Kampf in Drachenrüstung

Recommended Posts

Hi,

 

für meinen Drachenkrieger habe ich die Fähigkeit Kampf in Drachenrüstung entwickelt, die einen Regelvorschlag für die Abhandlung eines Gleitflugs beinhaltet.

 

Wegen besserer Übersichtlichkeit und Layout hänge ich die Datei als PDF an, statt sie hier einzutippen.

 

Grüße,

Mormegil

 

Edit: Sorry, bin hier falsch. Hab übersehen, dass die Kreativecke ein Unterforum weiter ist. Modsis? :wave::):blush:

 

Hier klicken um artikel anzuschauen

Rassenbeschreibung Puum.pdf

  • Like 4

Share this post


Link to post

Die Drachenrüstung braucht m.M.n. keine neue Fertigkeit.

Eine Kombination bestehender Fertigkeiten reicht m.M.n. aus.

 

Das sage ich mal so, ohne Regelwerk bei der Hand...

Share this post


Link to post
Die Drachenrüstung braucht m.M.n. keine neue Fertigkeit.

Eine Kombination bestehender Fertigkeiten reicht m.M.n. aus.

 

Das sage ich mal so, ohne Regelwerk bei der Hand...

 

Hast du die Beschreibung gelesen? ;) Hauptsächlich geht es mir bei der Fertigkeit darum, den Gleit- und Sturzflug zu regeln. Aber ja, im Prinzip ließe sich das auch mit Kampf in Vollrüstung (für die entsprechenden Vorteile außerhalb des Flugs) und Akrobatik regeln - trotzdem finde ich, es braucht Regeln für den Flug selbst; sonst steht der SL da wenn ich sage, "ich spring jetzt von der Klippe, gleite runter und spieß dann den Oger da unten aus dem Sturzflug auf." Würde ich mir zumindest nicht zutrauen, das spontan UND konsequent zu regeln. Und für mich als Spieler, der so einen Drachenkrieger wenn überhaupt auf nem Con bei verschiedenen SLs spielen kann, dient die Regelung dazu, eine Referenz zu schaffen, auf die ich mich mit meinem jeweiligen SL verständigen kann. Sonst geht eine Aktion mal bei einem SL und beim anderen ist sie komplett unmöglich.

Share this post


Link to post

Jepp, ich habe die Beschreibung gelesen.

Du hast Dir eine Menge Arbeit gemacht, und das Ergebnis ginge bei mir als SL sofort durch.

Die Daten eines fliegenden Teppichs hätten es aber auch getan.

 

Sorry, ich bin heute abend ein wenig überschwenglich.

Gestern haben wir gezockt, da habe ich immer ein leuchtendes Auge.

Manchmal auch zwei....

;)

Von daher rennst Du mit schönen Ideen bei mir offene Türen ein.

Share this post


Link to post

Hallo Mormegil,

 

erst mal Rühmen und begeistert sein.

 

Dann die Frage: Wie stellst Du Dir das mit dem Flugangriff vor. Zwei Arme werden für die Flügel gebraucht - wo wird dann der Stoßspeer gehalten?

 

Oder man streicht den Stoßspeer als Flugwaffe.

Stattdessen (eine erste Idee):

Fußklinge - Schaden: 1W6, im Sturmangriff 1W+1

An jedem Unterschenkel des Drachenkriegers wird eine Beinschiene mit einer ca. 30cm langen Klinge befestigt. Durch ein geschicktes Zusammenschlagen der Beine klappt die Klinge heraus und steht dann im 90°-Winkle nach vorne. Die richtige Beinbewegung klappt die Klinge wieder nach oben, wo sie einrastet.

 

Bei einem Flugangriff bringt sich der Drachenkrieger auf den richtigen Angriffskurs (EW: Drachenrüstung) und greift dann mit beiden Klingen im Sturmangriff an (kein WM wegen beid'händigem' Kampf). Auch ein Einsatz im Nahkampf ist möglich, allerdings mit WM-2.

 

Zu den Sternen

Läufer

Share this post


Link to post
erst mal Rühmen und begeistert sein.

 

Danke. ;)

 

Dann die Frage: Wie stellst Du Dir das mit dem Flugangriff vor. Zwei Arme werden für die Flügel gebraucht - wo wird dann der Stoßspeer gehalten?

 

In beiden Händen, wie immer. Der Drachenkrieger "fällt" also gewissermaßen das letzte Stück auf seinen Gegner zu. Fantasy und so. :silly: Deswegen ist der Angriff auch immer mit einer Landung verbunden. Andernfalls, so wie in deinem Vorschlag mit den Fußklingen, wäre es ja im Prinzip möglich, über einen Gegner wegzufliegen und danach noch ein Stück weiterzugleiten. Das war mir aber zu kompliziert, also die obligatorische Landung. ;)

 

Oder man streicht den Stoßspeer als Flugwaffe.

Stattdessen (eine erste Idee):

Fußklinge - Schaden: 1W6, im Sturmangriff 1W+1

An jedem Unterschenkel des Drachenkriegers wird eine Beinschiene mit einer ca. 30cm langen Klinge befestigt. Durch ein geschicktes Zusammenschlagen der Beine klappt die Klinge heraus und steht dann im 90°-Winkle nach vorne. Die richtige Beinbewegung klappt die Klinge wieder nach oben, wo sie einrastet.

 

Bei einem Flugangriff bringt sich der Drachenkrieger auf den richtigen Angriffskurs (EW: Drachenrüstung) und greift dann mit beiden Klingen im Sturmangriff an (kein WM wegen beid'händigem' Kampf). Auch ein Einsatz im Nahkampf ist möglich, allerdings mit WM-2.

 

Sehr schöne Idee! Allerdings würde ich den Schaden im Sturzflug-Sturmangriff auf 2w6+1 erhöhen, sonst ist das redundant die meisten anderen Waffen höchstens einen Punkt weniger machen. Aber im Prinzip gefällt mir das sehr gut, danke!

Share this post


Link to post

Andernfalls, so wie in deinem Vorschlag mit den Fußklingen, wäre es ja im Prinzip möglich, über einen Gegner wegzufliegen und danach noch ein Stück weiterzugleiten. Das war mir aber zu kompliziert, also die obligatorische Landung. ;)

Stimmt, damit wären Luftkämpfe möglich. Also die Regelung: Durch den Angriff verliert der Drachenkrieger die Kontrolle über den Flug, in Bodennähe muss also sofort landen (genau wie von Dir geregelt), in der Luft stürzt er wie nach dem Absprung und muss wieder in den Gleitflug kommen. (Du merkst, es macht mir Spaß.)

 

Fußklinge - Schaden: 1W6, im Sturmangriff 1W+1

Bei einem Flugangriff bringt sich der Drachenkrieger auf den richtigen Angriffskurs (EW: Drachenrüstung) und greift dann mit beiden Klingen im Sturmangriff an (kein WM wegen beid'händigem' Kampf). Auch ein Einsatz im Nahkampf ist möglich, allerdings mit WM-2.

 

Sehr schöne Idee! Allerdings würde ich den Schaden im Sturzflug-Sturmangriff auf 2w6+1 erhöhen, sonst ist das redundant die meisten anderen Waffen höchstens einen Punkt weniger machen. Aber im Prinzip gefällt mir das sehr gut, danke!

 

Ich muss klarer schreiben: Beim Flugangriff setzt der Drachenkrieger analog zum beidhändigen Kampf beide Fußklingen ein - er macht also entweder zwei EW: Angriff mit 1W6+1+Schadensbonus, oder einen EW: Fußklinge mit 2W6+1+Schadensbonus.

 

Zu den Sternen

Läufer

Share this post


Link to post
Ich muss klarer schreiben: Beim Flugangriff setzt der Drachenkrieger analog zum beidhändigen Kampf beide Fußklingen ein - er macht also entweder zwei EW: Angriff mit 1W6+1+Schadensbonus, oder einen EW: Fußklinge mit 2W6+1+Schadensbonus.

 

Ah, ja klingt vernünftig. Fehlen noch die Kosten fürs Lernen und Verbessern - ich würd sagen Schwierigkeit sehr schwer, weil im Bodenkampf etwas ... unbequem, und um den Luftkampf zu üben hat man net soooo viele Gelegenheiten, wenn man sich net das Genick brechen will. Und analog zum waffenlosen Kampf, auch die Kosten zum neu lernen (d.h. 400/800)

Share this post


Link to post

Hallo Mormegil,

 

haben die rexacorischen Zwergdrachen, die "Mogari" irgendwelche anderen Besonderheiten oder abweichende Werte von den "normalen" Zwergdrachen aus dem Bestiarium? Ich suche gerade den besonderen unter den Zwergdrachen, und da kämen die mir gerade recht. ;)

 

Viele Grüße, M&M

Share this post


Link to post

Hallo Mormegil,

 

bin gerade über diesen Beitrag gestolpert. Insgesamt finde ich die Fertigkeit gut gelungen. Ich würde nur nicht für Absprung und Landung 2 verschiedene EW machen. Ein EW: für die ganze Aktion sollte langen. (Bei vielen Midgardfertigkeiten ist noch nicht einmal dieser in einer Standardsituation notwendig). Auch beim Sturzflug oder anderen Aktionen würde ich nur einen gegebnenefalls modifizierten EW: machen lassen.

 

Grüsse Merl

Share this post


Link to post
Hallo Mormegil,

 

haben die rexacorischen Zwergdrachen, die "Mogari" irgendwelche anderen Besonderheiten oder abweichende Werte von den "normalen" Zwergdrachen aus dem Bestiarium? Ich suche gerade den besonderen unter den Zwergdrachen, und da kämen die mir gerade recht. ;)

 

Viele Grüße, M&M

 

Juhu, Interesse!! :yeah:

 

Abweichungen vom normalen Zwergdrachen betreffen eigentlich hauptsächlich die Haut und die Größe. Normale Zwergdrachen haben LR, die Mogari müssen (da die Drachenrüstung als KR, seltener PR zählt) demnach KR haben (und manche sehr alte männliche Exemplare vielleicht auch PR). Wie beschrieben, ist die Schuppenhaut flammend rot und schillert nicht; der Abzug auf EW: Angriff der Gegner durch den Glitzereffekt fällt also weg (d.h. insgesamt nur WM-2 statt -3). Außerdem würde ich sie etwas größer machen, als normale Zwergdrachen, und ihnen einen Feuerstoß statt eines Feuerhauchs verpassen (also quasi die Kleinversion eines Flammendrachen statt eines normalen Drachen).

 

Mogari (Zwergdrache Grad 2) - St50 Gw90 B6/48 - KR - Abwehr +14, Resistenz +15/17/16 - 2w6+2 LP, 2w6+6 AP - In: t90

Angriff: Klauen +8 (1w6-1), Feuerstoß +10 (1w6+1 LP/AP bzw. 1w6-2 AP bei gelungener Abwehr; Rw 1m/2m/4m; alle 6 Runden) - Raufen +7 (1w6-4)

Bes.: immun gegen Angst; -2 auf gegnerische EW: Angriff (wenn im Flug)

 

Am Sozialverhalten (Monogamie: Vater, Mutter + 1w6 Kinder mit entsprechend angepassten Werten) würde ich nichts ändern. Die Puum jagen natürlich nur die Eltern, weil bei den Jungen die Haut noch nicht fest genug ist, um für die Rüstungen tauglich zu sein. Aber vermutlich brauchst du den Puum-Kontext eh nicht. ;) Oder die Mogari haben irgendwie angefangen, Midgard zu kolonisieren, um dem Genozid ihrer Heimatwelt zu entgehen ...

Share this post


Link to post
Hallo Mormegil,

 

bin gerade über diesen Beitrag gestolpert. Insgesamt finde ich die Fertigkeit gut gelungen. Ich würde nur nicht für Absprung und Landung 2 verschiedene EW machen. Ein EW: für die ganze Aktion sollte langen. (Bei vielen Midgardfertigkeiten ist noch nicht einmal dieser in einer Standardsituation notwendig). Auch beim Sturzflug oder anderen Aktionen würde ich nur einen gegebnenefalls modifizierten EW: machen lassen.

 

Grüsse Merl

 

Ja, wäre eine Überlegung wert. Dann würde halt der Absprungwert gleich auch über den Landeschaden entscheiden. Und wenn der EW misslingt, muss halt so lange nachgewürfelt werden, bis er entweder gelingt (was dann wieder über den Landeschaden entscheidet) oder der Drachenkrieger halt wie ein Stein auf dem Boden aufschlägt. Das würde allerdings die Schadenskategorien bei misslungenen EW: KiDr hinfällig machen. Sollte ich die Fertigkeit denn jemals tatsächlich als Spieler oder SL zum Einsatz bringen, werde ich wohl bei der derzeitigen Variante bleiben; so übertrieben viel Würeflei ist's ja nicht, und eine direkte "Standardsituation" gibt es da eigentlich nicht, weil auch Drachenkrieger die Fertigkeit kaum so selten einsetzen werden, wie z.B. ein albischer Krieger Kampf zu Pferd o. dgl.; es fehlt also die alltägliche Routine (Üben ist halt nur punktuell möglich und jeder Versuch ist irgendwie doch ein Spiel mit dem Tod).

Share this post


Link to post
Juhu, Interesse!! :yeah:

Na klar, ist ja auch sehr inspirierend. :turn:

 

Abweichungen vom normalen Zwergdrachen betreffen eigentlich hauptsächlich die Haut und die Größe. Normale Zwergdrachen haben LR, die Mogari müssen (da die Drachenrüstung als KR, seltener PR zählt) demnach KR haben (und manche sehr alte männliche Exemplare vielleicht auch PR). Wie beschrieben, ist die Schuppenhaut flammend rot und schillert nicht; der Abzug auf EW: Angriff der Gegner durch den Glitzereffekt fällt also weg (d.h. insgesamt nur WM-2 statt -3).

Eine leichte Abwertung. MMn ist schlechter getroffen werden besser als eine RK mehr.

Aber das ist ok, sie sind ja auch zäher.

 

Außerdem würde ich sie etwas größer machen, als normale Zwergdrachen, und ihnen einen Feuerstoß statt eines Feuerhauchs verpassen (also quasi die Kleinversion eines Flammendrachen statt eines normalen Drachen).

Das hört sich gut an. Wie wäre es mit ca. nem Drittel mehr: 0,90 m lang, Spannweite 1,30m, dabei aber etwas schlanker/leicher gebaut als die normalen, damit das Gewicht nicht über die 10 kg (für einen Vertrauten) geht? Das würde auch zu dem Flammenstrahl passen: Flammenstrahl schlank und lang, wie Mogari; Feuerhauch beit und nicht so lang, wie Zwergdrachen. :satisfied:

 

Am Sozialverhalten (Monogamie: Vater, Mutter + 1w6 Kinder mit entsprechend angepassten Werten) würde ich nichts ändern. Die Puum jagen natürlich nur die Eltern, weil bei den Jungen die Haut noch nicht fest genug ist, um für die Rüstungen tauglich zu sein. Aber vermutlich brauchst du den Puum-Kontext eh nicht. ;) Oder die Mogari haben irgendwie angefangen, Midgard zu kolonisieren, um dem Genozid ihrer Heimatwelt zu entgehen ...

Also, die Puum und ihre Welt kann ich mir für das mir vorschwebende Abenteuer schon als Setting vorstellen. Wenn Du mehr dazu hast, werde ich es dankbar "verwursten". :D

Ups, Genozid? Die Puum haben doch sicher ein Auge auf die Bestände...

 

Jedenfalls finde ich die Mogari sehr ausgewogen und werde sie zu Ehren kommen lassen. ;)

 

Was anderes: Soweit ich es verstanden habe, lässt sich mit der Drachenrüstung nur ein Gleit- und Sturzflug machen. Wenn die Puum aber so weit oben in felsnadeligen Bergen wohnen, wie kommen sie nach einem "Ausflug" wieder nach oben, ohne eine lange mühselige und sicher auch gefährliche (weil steile) Kletterpartie zu ihren Behausungen machen zu müssen?

Share this post


Link to post
Abweichungen vom normalen Zwergdrachen betreffen eigentlich hauptsächlich die Haut und die Größe. Normale Zwergdrachen haben LR, die Mogari müssen (da die Drachenrüstung als KR, seltener PR zählt) demnach KR haben (und manche sehr alte männliche Exemplare vielleicht auch PR). Wie beschrieben, ist die Schuppenhaut flammend rot und schillert nicht; der Abzug auf EW: Angriff der Gegner durch den Glitzereffekt fällt also weg (d.h. insgesamt nur WM-2 statt -3).

Eine leichte Abwertung. MMn ist schlechter getroffen werden besser als eine RK mehr.

Aber das ist ok, sie sind ja auch zäher.

 

Nujoah, wenn man nur die RK in die Berechnung reinnimmt, ist es wohl schon eine Abwertung. Aber die ham dafür ja auch 2 LP und 1w6+2 AP mehr. Aber andererseits hatte ich mir da vorher keine Gedanken zu gemacht und die Anpassung jetzt allein an dem Bild festgemacht, das ich vor Augen hatte, ohne dabei auf irgendwelche Balance oder so zu schauen.

 

Außerdem würde ich sie etwas größer machen, als normale Zwergdrachen, und ihnen einen Feuerstoß statt eines Feuerhauchs verpassen (also quasi die Kleinversion eines Flammendrachen statt eines normalen Drachen).

Das hört sich gut an. Wie wäre es mit ca. nem Drittel mehr: 0,90 m lang, Spannweite 1,30m, dabei aber etwas schlanker/leicher gebaut als die normalen, damit das Gewicht nicht über die 10 kg (für einen Vertrauten) geht? Das würde auch zu dem Flammenstrahl passen: Flammenstrahl schlank und lang, wie Mogari; Feuerhauch beit und nicht so lang, wie Zwergdrachen. :satisfied:

 

Ah, Vertrauter. So langsam kann ich mir denken, worauf das Abenteuer rauslaufen wird. ;)

 

Am Sozialverhalten (Monogamie: Vater, Mutter + 1w6 Kinder mit entsprechend angepassten Werten) würde ich nichts ändern. Die Puum jagen natürlich nur die Eltern, weil bei den Jungen die Haut noch nicht fest genug ist, um für die Rüstungen tauglich zu sein. Aber vermutlich brauchst du den Puum-Kontext eh nicht. ;) Oder die Mogari haben irgendwie angefangen, Midgard zu kolonisieren, um dem Genozid ihrer Heimatwelt zu entgehen ...

Ups, Genozid? Die Puum haben doch sicher ein Auge auf die Bestände...

 

Naja, nicht unbedingt. So viele Drachenkrieger gibt es nicht, dass eine akute Aussterbegefahr besteht. Wo mehr Bedarf ist, als die Mogari-Population abdecken kann, müssen die Jäger halt immer weiter von ihren Siedlungen weg, um fündig zu werden. Ich stell mir die schon eher wie die Weißen vor, die Büffel fürs Fell jagen, als wie die Rothäute, die das nur fürs Fleisch tun.

 

Was anderes: Soweit ich es verstanden habe, lässt sich mit der Drachenrüstung nur ein Gleit- und Sturzflug machen. Wenn die Puum aber so weit oben in felsnadeligen Bergen wohnen, wie kommen sie nach einem "Ausflug" wieder nach oben, ohne eine lange mühselige und sicher auch gefährliche (weil steile) Kletterpartie zu ihren Behausungen machen zu müssen?

 

Sie wandern und klettern. :silly: Ist ja auch in ihrem Grundfertigkeits-Repartoire drin, und diese Gleitflüge werden ja wegen des hohen Risikos eigentlich nur eingesetzt, wenn es "erforderlich" erscheint (also Gefahr zu drohen scheint). Das dürfte in den wenigsten Fällen eine tägliche Übung sein. Direkt bei den Siedlungen selbst wird es aber sicherlich Pfade, Steige oder Treppen bis zum Grund der Schlucht geben, sodass der Aufstieg zumindest regeltechnisch ohne EW möglich ist.

 

Also, die Puum und ihre Welt kann ich mir für das mir vorschwebende Abenteuer schon als Setting vorstellen. Wenn Du mehr dazu hast, werde ich es dankbar "verwursten". :D

 

Ach ja, ich würd als SL auch gern mal nen Ausflug dahin machen (am wahrscheinlichsten wohl in Form eines Gildenabenteuers für Cons - jetzt wo wir die ersten beiden Bronzemitglieder haben sind andere Sphären als Einsatzgebiet sogar drin). Mehr Material hab ich aber zu der Welt noch nicht festgeschrieben. Wenn du Lust hast, könnten wir da aber mal bissl Brainstorming betreiben. Das aber dann lieber per PN, bis wir Ergebnisse haben, und diese dann in den anderen Strang zur allgemeinen Rassen- und Weltbeschreibung.

Share this post


Link to post

Der Vollständigkeit halber: In KTP S.42 ist ebenfalls ein Gleitflug beschrieben. Deine Regel gefällt mir aber besser :)

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...