Jump to content
Sign in to follow this  
Lux

Lernen von Spruchrollen

Recommended Posts

Hallo,

 

da ich mehr M3 Regelsattelfest (schönes Wort) bin eine Frage zu M4:

 

Können Magiebegabte Kämpfer (Or, Hj, Ma, Tm Fi...) Zaubersprüche von Spruchrolle lernen (sofern der Spruch von Rolle lernbar ist)?

Share this post


Link to post

Sie müssen nur Lesen von Zauberschrift beherrschen und der Zauber muss von Spruchrolle lernbar sein (ohne *).

 

Gruß

Shadow

Share this post


Link to post

Ich hab jetzt noch einmal gründlich die Regelwerke gewälzt und muss meinen beiden Vorschreibern widersprechen.

 

Ich komme zu der Aussage:

Zauberkundige Kämpfer können nicht von Spruchrolle lernen. Auch wenn ich hier auf einen Regelwiderspruch gestoßen bin (s.u.):

 

Begründung:

Im Grundregelwerk S.287 : "Ist einem Zauberer eine Spruchrolle in die Hände gefallen..."

Die Menge der Zauberer beinhalten nicht zauberkundige Kämpfer (vergl. S 29 oder Definition S.346)

 

 

Widerspruch der Definition Zauberer im Ark bzw. Grundregelwerk

Im Grundregelwerk sind unter Zauberer die alten Zauberklassen zusammengefasst (Be, Dr..) S.29 bzw. 346

Im Arkanum sind unter Zauberer magiebegabte Wesen gemeint. S.299

 

Würde mich über Rückmeldung bzw. Fehler in meiner Betrachtungsweise freuen.

 

Gruß Lux

Share this post


Link to post

Arkanum, Seite 8: Wenn im Arkanum von Zauberern geschrieben wird, sind normalerweise auch immer die zauberkundigen Kämpfer gemeint. Weiterhin: Das Arkanum erschien vor dem DFR, außerdem sind die Aussagen zur Zauberei im DFR verkürzt und beziehen sich aufs Arkanum.

 

Und abschließend: Im Zweifel für die Spielerfiguren.

 

Grüße

Prados

Share this post


Link to post

Deinen ersten Satz hatte ich ja bereits angeführt und bin mir dessen bewusst.

Das mit der zeitlichen Reihenfolge der Regelbücher sehe ich als Argument nicht. Ausser du möchtest verdeutlichen das zuerst erschienene Exemplare bei Widersprüchen Vorrang besitzen, dieses war mir so bisher nicht bewusst.

Schön wäre dann eine einheitliche Definition in den Regelbüchern.

Aber da dies dann die Regelantwort ist akzeptiere ich es und werde es so meinen Spielern weitergeben.

 

Grüße Lux

Share this post


Link to post

Warum sollte bei den Lernlisten der zauberkundigen Kämpfer aufgeführt sein, daß sie etwas von Spruchrollen lernen können (bzw. auch nicht lernen können) wenn sie generell nicht davon lernen können?

Share this post


Link to post
Deinen ersten Satz hatte ich ja bereits angeführt und bin mir dessen bewusst.

Das mit der zeitlichen Reihenfolge der Regelbücher sehe ich als Argument nicht. Ausser du möchtest verdeutlichen das zuerst erschienene Exemplare bei Widersprüchen Vorrang besitzen, dieses war mir so bisher nicht bewusst.

Schön wäre dann eine einheitliche Definition in den Regelbüchern.

Aber da dies dann die Regelantwort ist akzeptiere ich es und werde es so meinen Spielern weitergeben.

 

Grüße Lux

 

Es ist keine Regelantwort von Midgard-Online, die Aussage steht nicht im braunen Regelkasten. Solange ich den Kasten nicht verwende, äußere ich meine Privatmeinung.

 

Grüße

Prados

Share this post


Link to post

Mal ne Frage:

 

Als Barde kann man Lesen von Zauberschriften lernen. Jedoch gibt es an sich ja keine Zauber für den Barden, außer der Lieder.

Ist die Fähigkeit bei denen für die Katz, oder kann ein Barde so feuerball, etc lernen?

Share this post


Link to post

Lernen kann er nichts von Spruchrolle, aber mit Lesen von Zauberschrift kann er z.B. Spruchrollen lesen und anwenden.

 

Er könnte die Feuerkugel zwar nicht lernen, aber dennoch von Spruchrolle zaubern, wenn auch nur einmalig, da die Spruchrolle danach leer ist.

 

Gruß

Shadow

Share this post


Link to post

Moderation :

bitte nur ein Thema pro Strang. Die Frage nach den fürs Binden notwendigen Würfelwürfen hat einen eigenen Strang bekommen.

 

Grüße vom Modfeuer

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Panther
      Hallo,
      mal eine Umfrage, wie macht Ihr das in euren Runden mit der Suche nach Lehrmeistern?
       
    • By Yon Attan
      Hi,
       
      im MYS S.136 heißt es, dass Kampfzauberer sich
       
       
      aussuchen dürfen.
       
      Wie ist das, wenn ein Anteil zwei typische Fertigkeiten hat, die er normalerweise kumulativ zu Spielbeginn erhält (Barbar, Barde und Schamane)? Rein intuitiv verstehe ich die Regelpassage so, dass der Charakter sich halt für einen Anteil entscheidet und dann dessen Fertigkeit(en) erhält. Auch bei den betroffenen Klassen steht im Kodex S.38 f "typische Fertigkeit" und nicht "typische Fertigkeiten". Wie seht ihr das? Gibt es im Regelwerk Hinweise wie die Passage gemeint sein kann?
       
      Mfg   Yon
       
      PS: Ich hatte zunächst überlegt, ob man aus der expliziten Erwähnung der "Schreiben-Fertigkeit" mancher Zauberer einen Gegenschluss ziehen kann. Dies ist m.E. jedoch nicht der Fall, da es sich hierbei so oder so um eine Sonderregelung handelt. Schreiben erhält der Kampfzauberer ja auch dann, wenn er sich für die typische Fertigkeit des Kriegeranteils entscheidet.
    • By Kio
      Hallo,
      wo lernt ein Dweomerkundiger neue Dweomerzauber?
      Dweomerkundige sind Druiden, Hexer, Schamanen und diverse Crossovers aus dem Mysterium.
       
      Ich vermute, dass Druiden das von jedem anderen Druiden lernen können, auf den sie treffen.
      Und Schamanen von ihrem Totem, zumal auch Lernkosten für Dweomer und Wunder gleich sind.
      Wie aber sieht das bei Hexern aus?
       
    • By Elsch
      Hallo liebe Mitmidgarder,
       
      direkt vorweg, es geht nicht um die "guten Spruchrollen" die unsere Helden in den Dungeons finden und mit denen sie neue Zaubersprüche erlernen können. Es geht ganz explizit um die "einfachen" Spruchrollen die mit der Zauberwerkstatt unter Verwendung von "Aktivieren von Spruchrollen" auch von Spielerfiguren mit relativ wenig Lernaufwand hergestellt, dann aber nur zum Zaubern, nicht zum Lernen benutzt werden können. 
       
      Ich frage mich jetzt, da ich dafür keine Anhaltspunkte gefunden habe, wie man die Verkaufs- oder auch Kaufpreise dieser schwächeren Rollen bestimmen kann. Ich habe hier mal daran gedacht die Rollen als Artefakte mit ABW100 zu betrachten, fand das aber nicht so richtig.
       
      Ich weiß natürlich, dass Abenteuer ihr Geld mit Abenteuern verdienen sollen, aber wenn man länger Zeit ist, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass der ein oder andere Zauberer sich hinsetzt und mal den Monat nutzt um eine Spruchrolle zu schreiben und dann dem nächsten Thamaturgen oder einer Gilde zu verkaufen. Mit wie viel Gold/Stufe kann man da rechnen? 
       
      Und wenn Spieler diese "schwachen" Rollen selbst erwerben möchten, in Magiergilden sicher kein Problem, was müssten sie dafür bezahlen. Die freie Verfügbarkeit lässt sich ja vom Spielleiter sinnvoll im Zaun halten und Nichtzauberer können die ja auch kaum nutzen (+3), weshalb ich mir da keine Sorgen wegen dem Balancing mache.
       
      Hat jemand dazu bereits eine Regel ausgearbeitet, Erfahrungen oder einfach sogar offizielles Regelmaterial das in M5 einfach nicht mehr beinhaltet ist? 
       
       
      MfG
      Elsch
    • By Bro
      Huhu,
       
      wenn man einen Zauberspruch (Wundertat, usw.) von Spruchrolle (Ogamstab, usw.) lernt, muss man ja neben einem EW:Lesen von Zauberschrift auch einen EW:Zaubern schaffen. Wenn man dort jetzt einen entsprechenden Wurf schafft (16-20 bei LvZ bzw. 20 beim Zaubern), bekommt man dann auch einen PP (auf LvZ bzw auf den entsprechenden Spruchbereich)?
       
      Wenn nein, warum nicht?
×
×
  • Create New...