Jump to content
Sign in to follow this  
Bro

Handgemenge und Bodenpläne: Wieviele auf einem Feld?

Recommended Posts

Bei einem Handgemenge wird ja vorausgesetzt, dass alle Beteiligten sich euf ein- und demselben Feld raufen. Das mag bei zwei Beteiligten auch nachvollziehbar sein, bei dreien wird es eng, bei noch mehr allmählich lächerlich. Zumal "hin- und herwälzen" schlecht auf einem Feld passieren kann und eh meist im Liegen gemacht wird, was eigentlich an sich schon zwei Felder erfordert - mindestens. Die Darstellung auf den Bodenplänen ist daher irgendwie unglücklich. Sie soll ja nur eine Simulation sein, aber kann man die nicht etwas realistischer machen? Wenn die Gallier sich in ihrem Dorf raufen, findet das ja auch nicht auf einem Quadratmeter statt.

Share this post


Link to post

Nun der Einfachheit halber kann man alle auf ein Feld packen, auch wenns unrealistisch ist.

 

Aber ich verstehe schon den Ansatz. Im Grunde müsste man es nur definieren. Also zum Beispiel 2 pro Feld. Wenn ein Dritter dazukommt, wird ein weiteres Raster blockiert. Allerdings kann das auch Folgen haben, wenn der Platz nicht da ist. Du müsstest dann auch regeln, was dann passiert. Also zum Beispiel, dass Personen drum rum dann entweder ein Feld zurückgedrängt werden oder sich anschließen müssen.

Share this post


Link to post
Nun der Einfachheit halber kann man alle auf ein Feld packen, auch wenns unrealistisch ist.

 

Aber ich verstehe schon den Ansatz. Im Grunde müsste man es nur definieren. Also zum Beispiel 2 pro Feld. Wenn ein Dritter dazukommt, wird ein weiteres Raster blockiert. Allerdings kann das auch Folgen haben, wenn der Platz nicht da ist. Du müsstest dann auch regeln, was dann passiert. Also zum Beispiel, dass Personen drum rum dann entweder ein Feld zurückgedrängt werden oder sich anschließen müssen.

Korrekt, oder wenn man sich auf einer schmalen Brücke rauft oder einem schrägen Hausdach oder in einem kleinen Nebenraum.

Share this post


Link to post

:read: Pro zwei beteiligten Spielfiguren wird ungefähr ein Feld in Anspruch genommen. (DFR S.238, rechte Spalte, 2. Absatz)

 

Liebe Grüße

Saidon

Share this post


Link to post
:read: Pro zwei beteiligten Spielfiguren wird ungefähr ein Feld in Anspruch genommen. (DFR S.238, rechte Spalte, 2. Absatz)

 

Liebe Grüße

Saidon

:o: Huch! Danke, hatte ich immer überlesen.

Share this post


Link to post

Dies hier ist soweit ich weiß trotzdem nicht in den Regeln enthalten; oder?

 

Allerdings kann das auch Folgen haben, wenn der Platz nicht da ist. Du müsstest dann auch regeln, was dann passiert. Also zum Beispiel, dass Personen drum rum dann entweder ein Feld zurückgedrängt werden oder sich anschließen müssen.

Share this post


Link to post

Hallo KageMurai,

 

wie oft kommt diese Situation denn vor, dass nicht genug Platz für ein Handgemenge da ist?

 

In meiner Rollenspielerlaufzeit noch nie. Falls doch - hoffe ich auf den gesunden Menschenverstand des Spielleiters. Wobei die Vorschläge von Einskaldir da sicherlich anwendbar sind.

 

Grüsse Merl

Share this post


Link to post

Ach so die ein oder andere Wirtshausschlägerei ist durchaus im Platz begrenzt.

Stimmt, Einskaldirs Vorschlag ist wirklich sehr gut. :cool:

Share this post


Link to post
Wenn ein Dritter dazukommt, wird ein weiteres Raster blockiert. Allerdings kann das auch Folgen haben, wenn der Platz nicht da ist. Du müsstest dann auch regeln, was dann passiert. Also zum Beispiel, dass Personen drum rum dann entweder ein Feld zurückgedrängt werden oder sich anschließen müssen.
Wenn ein Dritter dazu kommt, dann wird dessen Feld dem Handgemengebereich hinzugefügt. Warum sollte jemand zurückgedrängt werden müssen?

Share this post


Link to post

Hallo

 

Mir fallen schon ein paar durchaus spezielle Situationen ein, an die man nicht sofort denkt, aber darum glaube ich geht es.

 

 

Es könnte sein das ein sehr kleines Wesen, die zu zweit auf einem Feld stehen können, dem Handgemenge beitritt.

Was passiert mit dem zweiten Wesen wenn dieses dem Handgemenge nicht beitreten will ? Muss es zurückweichen oder breitet sich das Handgemenge andersartig aus ?

 

Es wäre möglich das einer von einer erhöhten Position in das Handgemenge "springt" oder "fällt". (z.b. seitlich von einer Treppe, Kutsche)

Das Feld von dem er kommt ist also ausser Reichweite und/oder blockiert.

 

Eine Person verliert AP und wird zurückgedrängt wobei die einzig für das zurückdrängen verbleibenden Felder blockiert oder mit Handgemenge gefüllt sind.

 

 

Höflichst

Hektavian

Share this post


Link to post
Es könnte sein das ein sehr kleines Wesen, die zu zweit auf einem Feld stehen können, dem Handgemenge beitritt.

Was passiert mit dem zweiten Wesen wenn dieses dem Handgemenge nicht beitreten will ? Muss es zurückweichen oder breitet sich das Handgemenge andersartig aus ?

 

Es wäre möglich das einer von einer erhöhten Position in das Handgemenge "springt" oder "fällt". (z.b. seitlich von einer Treppe, Kutsche)

Das Feld von dem er kommt ist also ausser Reichweite und/oder blockiert.

 

Eine Person verliert AP und wird zurückgedrängt wobei die einzig für das zurückdrängen verbleibenden Felder blockiert oder mit Handgemenge gefüllt sind.

Danke Hektavian! An diese speziellen Situationen hatte ich nicht gedacht.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Malte
      Ein kleiner Tempel der sechs albischen Götter. Es passen 40 Gläubige hinein, die aber auch bei Gefahr in seinen dicken Mauern Schutz vor Angreifern suchen können. Dafür ist er auch mit einer Steinmauer eingefriedet.
      Nachdem ich mich ein bisschen in DungeonFog eingefuchst habe, hier eine weitere Karte. Ein Tempel wie er in einem größeren albischen Dorf zu finden sein sollte. Fünf Götter-Statuen sind mit farbigen Lampen ausgeleuchtet - nur Ylathor muss in der Ecke stehen. Man denke sich ein Bannen von Licht um ihn herum 😉 Wer einen DungeonFog-Account hat, kann die Karte klonen und verändern: https://www.dungeonfog.com/platform/share-with-a-friend/?h=06563d380c46596ce5f8f2ba0ba8c001

       
      View full artikel
       
    • By Malte
      Nachdem ich mich ein bisschen in DungeonFog eingefuchst habe, hier eine weitere Karte. Ein Tempel wie er in einem größeren albischen Dorf zu finden sein sollte. Fünf Götter-Statuen sind mit farbigen Lampen ausgeleuchtet - nur Ylathor muss in der Ecke stehen. Man denke sich ein Bannen von Licht um ihn herum 😉 Wer einen DungeonFog-Account hat, kann die Karte klonen und verändern: https://www.dungeonfog.com/platform/share-with-a-friend/?h=06563d380c46596ce5f8f2ba0ba8c001

    • By Orlando Gardiner
      Die Regeln für das Festhalten im Handgemenge sind meines Erachtens spielmechanisch absurd. Sie sind nur in einem Spezialfall sinnvoll - wenn man kurzzeitig den Einsatz einer bestimmten Fähigkeit des Gegners verhindern will und dabei eine halbwegs vernünftige Chance hat, das Handgemenge einzuleiten und den Gegner festzuhalten. Das Festhalten selbst führt den Regeln nach dazu, dass der Festhaltende irgendwann erschöpft ist und der Festgehaltene zwangsläufig frei kommt, wenn er nicht eh vollkommen unterlegen ist.
      Endgültig Festhalten
      Versucht ein Festgehaltener im Handgemenge zweimal hintereinander vergeblich sich loszureißen, darf der Festhaltende direkt und in jeder Folgerunde, in der es der Festgehaltene nicht schafft, sich zu loszureißen, versuchen seinen Gegner endgültig festzuhalten, so dass dieser gar nicht mehr versuchen darf, sich loszureißen und somit letztlich handlungsunfähig* wird. Der Festhaltende selbst kann ebenfalls keinerlei andere Handlungen ausführen. Beide können allerdings noch etwas sagen oder rufen, sofern dies keine Konzentration (wie etwa ein Zauber erfordert) und sie nicht anderweitig daran gehindert werden.
      Ein endgültig Festgehaltener kann lediglich einen mentalen Augenblickszauber ausführen, einen verbalen Augenblickszauber weiß ein endgültig Festhaltender immer zu verhindern (zum Beispiel mit einem sehr schmerzhaften Griff). Letztlich muss der Spielleiter entscheiden, ob im Einzelfall auch ein verbaler Augenblickszauber möglich ist - bei festhaltenden Wesen von höchstens tierischer Intelligenz ist es beispielsweise denkbar.

      Um einen Gegner endgültig festhalten zu können, muss eine der beiden folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:
      a) entweder der Festhaltende ist deutlich stärker (Stärke liegt mindestens 30 Punkte über der Stärke des Festgehaltenen) oder
      b) der Festhaltende setzt die Fertigkeit waffenloser Kampf (genau genommen: Ringen) zum Festhalten ein.
      Endgültig Festgehaltenen fesseln oder ausschalten
      Bekommt der Festhaltende von einem weiteren passenden Wesen Hilfe, kann der Gegner gefesselt oder sogar ausgeschaltet werden, jedoch nicht während eines laufenden Kampfes. Die Regel, dass der Festhaltende loslässt, sobald er Lebenspunkte verliert, gilt selbstverständlich weiterhin.
      *handlungsunfähig: hier nicht exakt im Sinne der Regeln, da ja noch Augenblickszauber möglich sein können.
       
      EDIT: Fesseln
      EDIT 2: Sternchen*: Erklärung ergänzt, bei den Voraussetzungen waffenloseer Kampf um Klammer ergänzt, Fehlerkorrekturen, Formatierung.
      P.S.: Hat jemand noch einen etwas schöneren Begriff für das endgültige Festhalten?
    • By Panther
      Hallo,
      man ist im Handgemenge gegen einen anderen Raufbold.
      Da schießt jemand in das Handgemenge und warum auch immer wird man getroffen!
      Hat man einen WW:Abwhehr oder nicht?
      Ich bitte um Regekwerkzitate.
      Eigentlich gehe ich davon aus, dass man sich  so oft wie nötig gegen Angriff verteidigen darf, also einen WW.Abwehr hat...
      Im Handgemenge dann natürlich ohne  Schild und mit den WM, die man so hat, wenn man im Handgemenge ist.
       
    • By Läufer
      Hallo!
       
      Vermutlich kann ich mal wieder nicht lesen - darum frage ich hier:
       
      In den vorherigen Editionen konnte man Waffenloser Kampf im Nahkampf nur mit max. TR sinnvoll anwenden, im Handgemenge konnte man Waloka aber auch mit Rüstung ohne Behinderung nutzen.
       
      Das finde ich jetzt im Kodex5 nicht mehr - da kann man sein Ringen im auch Handgemenge nur mit max. TR ohne große Abzüge nutzen. (KOD5, S. 142). Was habe ich übersehen?
       
      Vielen Dank und zu den Sternen
      Läufer
       
×
×
  • Create New...