Jump to content

Das Erkennen der Ursache von ge- und misslungenen Zaubern


Recommended Posts

Hallo!

Nachdem die Suche mir nicht weiterhalf (ist auch nicht unbedingt leicht zu dem Thema richtig zu suchen) hier ein paar Regelfragen die mich schon einige Zeit beschäftigen:

 

Im Arkanum S.21 steht beschrieben, wie und ob eine Figur erkennt das sie Ziel eines magischen Angriffs geworden ist. Was mir ungeklärt scheint, ist das Gegenteil: Erkennt ein Zauberer ob sein Zauber gelungen oder misslungen ist wennn der Zauber keinen sicht- oder hörbaren Effekt hat bzw. dieser imitierbar ist? Als Beispiele folgende Situationen:

 

1) Ein Zauberer wirkt Reinigen auf sein Mittagessen. Der EW:Zaubern scheitert. Merkt er das?

2) Ein Zauberer wirkt Verfluchen auf einen Hexer. Der EW:Zaubern gelingt, der WW:Resistenz auch. Merkt der Zauberer, dass seine Magie resistiert wurde? Würde das Verfluchen durch den Zauber Zweite Haut aufgehalten, würde der Zauberer das bemerken?

3) Ähnliches Beispiel: ein Magier wirkt Schlaf auf mich, ich widerstehe und lasse mich in einer schauspielerischen Glanzleistung zu Boden sinken und stelle mich schlafend. Merkt der Magier den Unterschied?

4) Gegenzauber sind ja seh- und hörbar. Wie sieht es jedoch aus, wenn ein Zauberer erfolgreich Macht über Unbelebtes auf einen Gegenstand innerhalb einer Schwarzen Zone (deren PW:ABW misslingt) wirkt? Merkt er warum der Spruch scheitert?

 

Bin gespannt wie Ihr das handhabt oder wie die offizielle Auslegung aussieht.

MfG

Tarnadon

  • Like 1
Link to comment

Hi,

 

bei Macht über Menschen steht, dass der Zauberer nicht merkt, wenn der Verzauberte erfolgreich resistiert und der Kontrolle entschlüpft. Was zwar nicht ganz das Gleiche ist wie ein komplett misslungener Spruch, aber immerhin ein Hinweis.

 

Tschuess,

Kurna

Link to comment
Hallo!

Nachdem die Suche mir nicht weiterhalf (ist auch nicht unbedingt leicht zu dem Thema richtig zu suchen) hier ein paar Regelfragen die mich schon einige Zeit beschäftigen:

 

Im Arkanum S.21 steht beschrieben, wie und ob eine Figur erkennt das sie Ziel eines magischen Angriffs geworden ist. Was mir ungeklärt scheint, ist das Gegenteil: Erkennt ein Zauberer ob sein Zauber gelungen oder misslungen ist wennn der Zauber keinen sicht- oder hörbaren Effekt hat bzw. dieser imitierbar ist? Als Beispiele folgende Situationen:

 

1) Ein Zauberer wirkt Reinigen auf sein Mittagessen. Der EW:Zaubern scheitert. Merkt er das?

 

Ja, ich meine schon, ein Zauberer weiß, ob er seinen Zauber korrekt gewirkt hat!

 

2) Ein Zauberer wirkt Verfluchen auf einen Hexer. Der EW:Zaubern gelingt, der WW:Resistenz auch. Merkt der Zauberer, dass seine Magie resistiert wurde? Würde das Verfluchen durch den Zauber Zweite Haut aufgehalten, würde der Zauberer das bemerken?

 

Nein, wenn der Zauber keine sichtbaren Wirkungen hat, weiß der Zauberer leider nicht, ob das Opfer widerstanden hat.

 

3) Ähnliches Beispiel: ein Magier wirkt Schlaf auf mich, ich widerstehe und lasse mich in einer schauspielerischen Glanzleistung zu Boden sinken und stelle mich schlafend. Merkt der Magier den Unterschied?

 

Wenn Dir vorher gelingt, den Zauber zu erkennen und Dein schauspielerisches Talent groß genug ist, wird der Zauberer darauf hereinfallen.

 

4) Gegenzauber sind ja seh- und hörbar. Wie sieht es jedoch aus, wenn ein Zauberer erfolgreich Macht über Unbelebtes auf einen Gegenstand innerhalb einer Schwarzen Zone (deren PW:ABW misslingt) wirkt? Merkt er warum der Spruch scheitert?

 

Ich denke nein.

 

Bin gespannt wie Ihr das handhabt oder wie die offizielle Auslegung aussieht.

MfG

Tarnadon

 

 

Da die Regeln darüber sehr schweigsam sind (Ausnahme sind Angaben in einzelnen Spruchbeschreibungen) handelt es sich um meine Meinung bzw. Auslegung.

 

Torfinn

Link to comment

Ich gehe davon aus, dass ein Zauberer "weiß" ob sein Zauber gelungen ist. Das Arkanum spricht davon, dass die Magie ihre Wirkung entfaltet (ARK S.20). Was er nicht merkt (und wo er getäuscht werden kann): Gelang die Resistenz?.

 

Zu den Beispielen:

  1. Ja
  2. Nein, egal ob Resistenz oder Zweite Haut, der Zauber wurde zwar gewirkt, hat aber keine Wirkung
  3. Nein, als Spielleiter würde ich in so einem Fall auch den Widerstandswurf gegen das Schauspielern erschweren (der Zauberer erwartet ja den Erfolg)
  4. Schwierig. Er sollte merken, dass er trotz gelungenem Zauber nicht wie gewünscht mit seiner unsichtbaren Hand agieren kann. Allerdings müsste noch darüber diskutiert werden, ob Macht über Unbelebtes nicht von außen innerhalb einer Scharzen Zone wirken kann, solange nicht die Hülle der Zone berührt wird.

 

Solwac

Link to comment

Danke für die schnellen Antworten. Ihr seht das also genauso wie ich.

 

@Solwac: zu 4) wenn man sich die Spruchbeschreibung von Schwarze Zone ansieht (2. Absatz), dann kann man daraus lesen dass auch Magie die außerhalb der Zone vollbracht wird und sich gegen ein Wesen innerhalb der Zone richtet davon betroffen ist. Danach folgt die Klarstellung über die Heraufbeschwörung von Bewegungskräften und somit laut Spruchbeschreibung auch Macht über Unbelebtes dem Effekt unterliegt.

 

MfG

Tarnadon

Edited by Tarnadon
Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...