Jump to content

Recommended Posts

hi leute,

 

ich hab da mal ne regelfrage. folgende situation gilt:

 

ein charakter kann:

 

waffenloser kampf + 11 (beinhaltet AngB +2 dank hoher Gw)

parierdolch +3

abwehr +15 (beinhaltet AbB +2 dank hoher Gs)

und trägt eine TR -1 LP

 

zaubert vorher noch Felsenfaust(schaden erhöht sich auf 1W6 + SchB), Rindenhaut (-3 LP bzw. falls es ein leichter treffer ist - 3 AP) und wird dann noch gesegnet (EW+1 auf alles)

 

jetzt meine fragen dazu:

 

1. was für eine abwehr hat er gegen einen anderen kämpfer der mit einem langschwert angreift ?

 

bekommt er dann noch +1 oder +2 auf die abwehr wegen waff.kampf weil segnen ihm da hilft (+12 ist ja da die nächste grenze)

und kommt dann noch zusätzlich die + 3 vom parierdolch drauf ?

 

hätte er theoretisch abwehr + 20 oder gar 21 wegen segnen ?

 

2. ok dann nehmen wir an wird er leicht getroffen.

wieviel AP werden ihm abgezogen?

 

rindenhaut -3 AP

parierdolch - 2 AP

 

wären das -5 AP ? sprich addieren sich die 2 sachen ?

 

3. und falls er schwer getroffen wird werden dann die TR und die Rindenhaut addiert ? auf insgesamt - 4 LP ?

 

ist zwar ein theoretisches konstrukt, aber wäre es möglich ?

 

danke für eure mühe,

eofinn.

Edited by Eofinn

Share this post


Link to post

1) Dein Charakter hat einen beherrscht waffenloser Kampf +9 und erhält darauf einen Bonus von 2. Damit beginnt die Rechnung für einen Abwehrbonus wegen walo Kampf mit 9. Wichtig ist, welchen EW man hat, nicht wieviel Boni man darauf erhält. Segnen wirkt nicht kumulativ (also kein je +1 auf Parierdolch, walo Kampf und Abwehr= total +3 auf die Abwehr). Ob sich der Abwehrbonus für walo Kampf mit Parierdolch kombinieren lässt weiss ich nicht.

2)Ich denke es zählt nur der höhere Schutz, also die Rindenhaut. -3AP

3) Dito, Rindenhaut -3 LP

es grüsst

Sayah el Atir al Azif ibn Mullah

Share this post


Link to post

hi sayah...danke erstmal für deinen beitrag.

 

dein punkt 1: ist mir zu schwammig...und vom parierdolch +4 rede ich ja gar nicht sondern vom segnen im bezug auf den EW+1.

EW angriff und EW abwehr...das sind doch 2 verschieden sachen....geht das bitte besser ausformuliert und strukturiert? danke dafür !

 

zu punkt 2 und 3: akzeptiere ich, weil eben immer der höhere bonuswert gilt, aber macht iwie keinen sinn.

 

wenn ich also die schwere rüstung weglasse und dann noch den großen schild hat das keine auswirkungen?

 

sondern jeweils nur eines davon ?

 

lg eofinn

Edited by Eofinn

Share this post


Link to post
Guest Quintulf
hi leute,

 

ich hab da mal ne regelfrage. folgende situation gilt:

 

ein charakter kann:

 

waffenloser kampf + 11 (beinhaltet AngB +2 dank hoher Gw)

parierdolch +3

abwehr +15 (beinhaltet AbB +2 dank hoher Gs)

und trägt eine TR -1 LP

 

zaubert vorher noch Felsenfaust(schaden erhöht sich auf 1W6 + SchB), Rindenhaut (-3 LP bzw. falls es ein leichter treffer ist - 3 AP) und wird dann noch gesegnet (EW+1 auf alles)

 

 

jetzt meine fragen dazu:

 

1. was für eine abwehr hat er gegen einen anderen kämpfer der mit einem langschwert angreift ?

 

bekommt er dann noch +1 oder +2 auf die abwehr wegen waff.kampf weil segnen ihm da hilft (+12 ist ja da die nächste grenze)

und kommt dann noch zusätzlich die + 3 vom parierdolch drauf ?

 

hätte er theoretisch abwehr + 20 oder gar 21 wegen segnen ?

 

2. ok dann nehmen wir an wird er leicht getroffen.

wieviel AP werden ihm abgezogen?

 

rindenhaut -3 AP

parierdolch - 2 AP

 

wären das -5 AP ? sprich addieren sich die 2 sachen ?

 

3. und falls er schwer getroffen wird werden dann die TR und die Rindenhaut addiert ? auf insgesamt - 4 LP ?

 

ist zwar ein theoretisches konstrukt, aber wäre es möglich ?

 

danke für eure mühe,

eofinn.

 

Hallo,

 

Ein Charakter auf dem Rindenhaut liegt zählt wie ein Charakter der ein Kettenhemd trägt. (Arkanum: Zauber Rindenhaut). Waffenlos kannst du dann nur mit dem ungelernten Erfolgswert von (+4) Angreifen - der Schaden bleibt normal (DFR, 206). Ich denke mal das man mit einer Abwehrwaffe nicht waffenlos kämpfen kann, das verbietet sich fast schon von selbst, kann die aber als Begründung in den Regeln nur den Passus "mit beiden Händen" anbieten , ebenfalls (DFR, 206).

 

Es würde also waffenlos, mit Rindenhaut gegen einen Gegner mit Langschwert auf folgendes hinauslaufen:

 

 

Angriff: +4 +1 (wegen Segen) also +5

Abwehr: +1 (wegen Erfolgswert Waloka) +1 (wegen Segen) also +17

Schaden: 1W6 (Wegen Felsenfaust) + Schadensbonus

Rüstung: KR

-3 Ap bei leichtem Schaden.

 

In welcher Spalte der Waloka Tabelle man Schaden und Abwehrbonus nachschlägt hängt vom Erfolgswert ab - Boni müssten also berücksichtigt werden.

 

Gruss,

 

Quintulf

Edited by Quintulf

Share this post


Link to post

Angriff: +4 +1 (wegen Segen) also +5 warum nicht + 7 wegen dem AngB ?

 

Abwehr: +1 (wegen Erfolgswert Waloka) +1 (wegen Segen) also +17

 

was wäre wenns nen kl.schild +3 wäre ? wär es dann abwehr +20 ?

das sollte doch ohne angriffswaffe gehen? die kann ja mal verloren gehen.

 

wären es dann - 4 AP ?

 

Schaden: 1W6 (Wegen Felsenfaust) + Schadensbonus

Rüstung: KR

-3 Ap bei leichtem Schaden.

Share this post


Link to post
Guest Quintulf
Angriff: +4 +1 (wegen Segen) also +5 warum nicht + 7 wegen dem AngB ?

 

Das wären wohl +7, da hasst du recht. Angriffsbonus wirkt sich auf ale Angriffsarten aus (DFR, 36)

 

Abwehr: +1 (wegen Erfolgswert Waloka) +1 (wegen Segen) also +17

 

was wäre wenns nen kl.schild +3 wäre ? wär es dann abwehr +20 ?

das sollte doch ohne angriffswaffe gehen? die kann ja mal verloren gehen.

wären es dann - 4 AP ?

 

Schaden: 1W6 (Wegen Felsenfaust) + Schadensbonus

Rüstung: KR

-3 Ap bei leichtem Schaden.

 

Der Angriff wäre wohl +7, da hasst du recht. Angriffsbonus wirkt sich auf ale Angriffsarten aus (DFR, 36)

 

Waloka und Abwehrwaffe:

Hier kann ich nichts finden, würde aber solche Doppelboni nicht zulassen, weil die mir zu heftig wären. Du müsstest also um waffenlos zu kämpfen deinen Schild fallenlassen. (Ist meine persönliche Meinung - ob es in den Regeln steht weiss ich nicht)

Share this post


Link to post
hi leute,

 

ich hab da mal ne regelfrage. folgende situation gilt:

 

ein charakter kann:

 

waffenloser kampf + 11 (beinhaltet AngB +2 dank hoher Gw)

parierdolch +3

abwehr +15 (beinhaltet AbB +2 dank hoher Gs)

und trägt eine TR -1 LP

 

zaubert vorher noch Felsenfaust(schaden erhöht sich auf 1W6 + SchB), Rindenhaut (-3 LP bzw. falls es ein leichter treffer ist - 3 AP) und wird dann noch gesegnet (EW+1 auf alles)

 

jetzt meine fragen dazu:

 

1. was für eine abwehr hat er gegen einen anderen kämpfer der mit einem langschwert angreift ?

 

 

Für den Abwehrbonus gilt der Wert im waloka, den er gelernt hat. Da wird kein Bonus jedweder Art berücksichtigt. Er ist also wie ein waloka Kämpfer +9 zu behandeln.

 

Der Abwehrbonus steht ihm nach strenger Regelauslegung, und hier wohl auch herrschenden Meinung nur zu, wenn er selbst waffenlos kämpft.

 

Es gibt Gruppen, die den entsprechenden Passus im DFR weit auslegen, auf die dort erwähnte Beweglichkeit abstellen und diesen Bonus immer gewähren, solange er die Beweglichkeit nicht einbüsst und TR trägt.

 

Die büßt er aber mit Rindenhaut nach beiden Auslegungen ein.

 

Die Felsenfaust ist egal. Die ist nur für den Schaden wichtig.

 

Segnen wird auf den Abwehrwert einfach addiert, von dem du ausgehst. Also bei dir Abwehr +16, statt +15.

 

 

Wenn ich jetzt richtig rechne, dann heißt das folgendes:

 

Der waloka Kämpfer greift mit +7 an. ( +4 als Ausgangswert, + 2 für den Angriffsbonus, +1 für Segnen)

 

Er wehrt mit +19 ab (+15 als Ausgangswert, +1 wegen Segnen, +3 wegen Parierdolch)

 

Weil er den Parierdolch in der Hand hat, wird sein Abwehrbonus aus waloka nicht addiert. Außerdem wegen der Bewegungseinschränkung durch Rindenhaut.

 

 

2. ok dann nehmen wir an wird er leicht getroffen.

wieviel AP werden ihm abgezogen?

 

rindenhaut -3 AP

parierdolch - 2 AP

 

wären das -5 AP ? sprich addieren sich die 2 sachen ?

Ja, die beiden werden addiert.

 

 

3. und falls er schwer getroffen wird werden dann die TR und die Rindenhaut addiert ? auf insgesamt - 4 LP ?

Rüstungen addieren sich nicht kumulativ. Also zählt bei schweren Treffern die höhere Rüstung, mithin die Rindenhaut. Edited by Einskaldir

Share this post


Link to post

@einskaldir und quintulf

 

danke auch euch für eure antworten ! :thumbs:

 

-5 AP bei nem leichten treffer ist eigentlich recht nett :)

 

wenn er jetzt keine rindenhaut hätte und waffenloser kampf mit parierdolch hat steht im der bonus des waloka nicht zu ? warum ?

 

ich geh davon aus dass er durch sein waloka einfach schneller und die angriffe besser erahnen kann. diese fähigkeit wird dann noch mim parierdolch unterstützt falls nötig. was hältst du von dieser version? klar würde das ein bischen albern aussehen aber theoretisch würds doch gehen?

oder anders gefragt gibst es eine möglichkeit beide boni zu addieren ?

die von waloka und einer abwehrwaffe.

 

@quintulf na wie gehts dir sonst so ? alles ok in HH ? schön von dir zu hören! :)

Edited by Eofinn

Share this post


Link to post

wenn er jetzt keine rindenhaut hätte und waffenloser kampf mit parierdolch hat steht im der bonus des waloka nicht zu ? warum ?

 

ich geh davon aus dass er durch sein waloka einfach schneller und die angriffe besser erahnen kann. diese fähigkeit wird dann noch mim parierdolch unterstützt falls nötig. was hältst du von dieser version? klar würde das ein bischen albern aussehen aber theoretisch würds doch gehen?

oder anders gefragt gibst es eine möglichkeit beide boni zu addieren ?

die von waloka und einer abwehrwaffe.

 

 

Wie gesagt, ist der Regeltext da etwas "schwammig". Nach strenger Auslegung müsste man wohl sagen, dass es auch ohne Rindenhaut nicht geht. Lies den Passus beim waloka selbst mal durch.

 

Mich brauchst du nicht zu überzeugen. Wir gehören zu den Gruppen, die den Abwehrbonus addieren, solange der Kämpfer auch nur eine TR trägt. Zum einen sind wir den Ansicht, dass der Wortlaut das noch hergibt. Zum anderen hat man ja auch ein paar Punkte dafür ausgegeben, um den waloka so weit zu steigern und man schützt sich durch die dünne Rüstung nur sehr leicht.

Es gibt dazu aber auch einen eigenen Strang.

 

Guck mal hier mit weiteren Verweisen in Beitrag #9

 

Ach und die nicht unbedeutende offizielle Regelantwort. ;)

Edited by Einskaldir

Share this post


Link to post

na ja ich les grad dass man ihn eigentlich nicht bekommt.

 

diese regel find ich mal ganz ehrlich für den popo :D

 

ich schliess mich dir an einskaldir. alles andere macht keinen sinn.

 

das entwertet waloka total.

 

oder wozu sollte dann ein PW aus KTP waloka überhaupt hochlernen?

 

und zur belohnung darf er noch das doppelte an GFP dafür blechen :silly:

 

jmd ne idee ?

 

na ja ich verstehe muss man eben mim SL abklären.

 

aber wir spielens auch mit generellem Bonus.

Edited by Eofinn

Share this post


Link to post

Er wehrt mit +19 ab (+15 als Ausgangswert, +1 wegen Segnen, +3 wegen Parierdolch)

 

Wenn "Rindenhaut" in allen Belangen außer beim Zaubern wie eine KR behandelt wird, würde das bedeuten, dass sich der Abwehrbonus auch um 1 reduziert, sprich nur noch +1 ist bei oben angegebenem Beispiel. Dann wäre der Abwehrwert +18 mit Rindenhaut. [siehe DFR S.98 Tabelle unten]

 

Ich persönlich bin allerdings der Meinung, dass der Zauber zwar wie eine KR schützt, aber nicht im selben Maße einengt. Sowohl im Zauber "Rindenhaut" als auch in dem Verweis auf "Eisenhaut" stehen jeweils nur die Auswirkungen auf B (bzw. Gw), nicht auf AbB & AnB... Außerdem ist keine Mindeststärke in den Zaubern gefordert (was ich auch logisch finde). Was denkt ihr darüber?

 

Gruß, Nick.

Share this post


Link to post

na ja leider muss ich dazu sagen dass wenn die Gw sinkt dann ist natürlich auch der bonus futsch ist alles andere wäre merkwürdig.

 

ich verstehe es nämlich so dass man dann wohl schwerer wird.

aber wenn man schwerer wird wie in diesem falle die KR wieso würde sie dann auch AP schützen ?

oder würde man leichter als ne KR sein aber schwerer wie zuvor ?

na ja einen vorteil sollte man dann doch haben wenn man den zauber lernt anstatt wirklich eine KR anzuziehen ;)

 

tja magie und logik :silly::lol:

Edited by Eofinn

Share this post


Link to post
Guest Quintulf

Er wehrt mit +19 ab (+15 als Ausgangswert, +1 wegen Segnen, +3 wegen Parierdolch)

 

Wenn "Rindenhaut" in allen Belangen außer beim Zaubern wie eine KR behandelt wird, würde das bedeuten, dass sich der Abwehrbonus auch um 1 reduziert, sprich nur noch +1 ist bei oben angegebenem Beispiel. Dann wäre der Abwehrwert +18 mit Rindenhaut. [siehe DFR S.98 Tabelle unten]

 

Ich persönlich bin allerdings der Meinung, dass der Zauber zwar wie eine KR schützt, aber nicht im selben Maße einengt. Sowohl im Zauber "Rindenhaut" als auch in dem Verweis auf "Eisenhaut" stehen jeweils nur die Auswirkungen auf B (bzw. Gw), nicht auf AbB & AnB... Außerdem ist keine Mindeststärke in den Zaubern gefordert (was ich auch logisch finde). Was denkt ihr darüber?

 

Gruß, Nick.

 

Das Minus auf den Abwehrbonus hatte ich ganz übersehen. Ich finde die Regelung das der Zauber Rindenhaut einfach wie eine Kettenrüstung wirkt - bis auf Zaubern und die -3AP bei leichten Treffern - am einfachsten zu handhaben. Für das Tragen einer Rüstung deren Mindeststärke man nicht hat gibt es auch einfach nur -2 auf Angriff und Abwehr. Das kann man doch problemlos so für die Rüstungszauber übernehmen. Schliesslich überzieht sich die Haut - auf magischem Wege - mit realer Borke, Marmor oder Eisen (je nach Zauber), was eine zusätzliche Tragelast bedeutet.

 

Wenn die Rindenhaut bis auf den Abzug auf die B nicht behindert wäre auch Waffenloser Kampf in Rindenhaut möglich.

Share this post


Link to post
Guest Quintulf
na ja leider muss ich dazu sagen dass wenn die Gw sinkt dann ist natürlich auch der bonus futsch ist alles andere wäre merkwürdig.

 

ich verstehe es nämlich so dass man dann wohl schwerer wird.

aber wenn man schwerer wird wie in diesem falle die KR wieso würde sie dann auch AP schützen ?

oder würde man leichter als ne KR sein aber schwerer wie zuvor ?

na ja einen vorteil sollte man dann doch haben wenn man den zauber lernt anstatt wirklich eine KR anzuziehen ;)

 

tja magie und logik :silly::lol:

 

Ein Minus auf die Gw gibt es erst für eine Plattenrüstung und schwerere Rüstungen, für welche der Abwehrbonus eh flöten geht.

Edited by Quintulf

Share this post


Link to post
Wenn die Rindenhaut bis auf den Abzug auf die B nicht behindert wäre auch Waffenloser Kampf in Rindenhaut möglich.

 

So würde ich das, denke ich, auch handhaben...

 

In dubio pro lusore (so gut war mein Latein nicht... :( also habt Erbarmen!). - Im Zweifel für den Spieler.

 

Gruß, Nick.

 

Cave: Was die Spieler können, können die NSCs auch... :after:

Share this post


Link to post
na ja leider muss ich dazu sagen dass wenn die Gw sinkt dann ist natürlich auch der bonus futsch ist alles andere wäre merkwürdig.

 

ich verstehe es nämlich so dass man dann wohl schwerer wird.

aber wenn man schwerer wird wie in diesem falle die KR wieso würde sie dann auch AP schützen ?

oder würde man leichter als ne KR sein aber schwerer wie zuvor ?

na ja einen vorteil sollte man dann doch haben wenn man den zauber lernt anstatt wirklich eine KR anzuziehen ;)

 

tja magie und logik :silly::lol:

 

Ein Minus auf die Gw gibt es erst für eine Plattenrüstung und schwerere Rüstungen, für welche der Abwehrbonus eh flöten geht.

 

ja schon klar aber ich meinte ja auch damit marmor/eisenhaut ;)

 

na ja ich find es aber ne interessante diskussion.

 

was ist mit den anderen regelkundlern? seht ihr alles auch so ?

Share this post


Link to post

eine interessante Diskussion/Überlegung:

 

Wie schränken die "Zauber"häute was ein ? Warum ? Und falls diese tatsächlich wie entsprechende Rüstungen wirken, wodurch ? Warum spart man AP ?

 

Ich les mir das lieber nochmal genau durch, bevor ich etwas schreibe.

Share this post


Link to post

So, dann versuch ich mal ein paar Regelantworten zu geben - das meiste hat eh schon Einskaldir geschrieben, ich fass' es also tw. nur nochmal zusammen:

 

Wie in Prados' Regelantwort zu lesen ist, hilft der Abwehrbonus durch den Waffenlosen Kampf (in der Folge kurz: "WaLoKa") nur dann, wenn man tatsächlich ohne Waffen kämpft. In diesem Fall hat man aber auch keinen Parierdolch in der Hand - ergo kann dieser nicht helfen.

Fazit: Entweder WaLoKa und der damit verbundene Abwehrbonus, oder Parierdolch.

 

Segnen erhöht nicht den gelernten Wert für den WaLoKa. Da der Abwehrbonus durch den WaLoKa aber nur durch den gelernten Wert zustande kommt (und auch nicht durch irgendwelche anderen Angriffsboni), erhöht der Zauber den Abwehrwert nur um +1.

 

Wenn jemand also den WaLoKa auf +9 gelernt hat, dann erhält er dadurch +1 auf den WW:Abwehr, durch Segnen erhält er zusätzliche +1. Gemeinsam mit dem Abwehrbonus von +2 erhöht sich die Abwehr damit von den gelernten +13 auf: +13+2+1+1=17.

Kann statt dem WaLoKa der Parierdolch (+3) eingesetzt werden, so liegt die Abwehr insgesamt bei 13+2+3+1=19.

 

Der LP-Schutz durch die Textilrüstung und die Rindenhaut addieren sich nicht. Siehe dazu die Spruchbeschreibungen von Rindenhaut bzw. Eisenhaut: Bei Eisenhaut steht dabei, dass zusätzliche Rüstungen nix bringen, Rindenhaut verweist auf Eisenhaut.

 

Die Reduktion der AP-Verluste durch Parierdolch (-2) und Rindenhaut(-3) würde ich persönlich auf -5 addieren. Regelpassage dazu habe ich aber noch keine gesehen (es gibt aber sicher schon einen Strang dazu).

Dieser Punkt ist also keine wirkliche Regelantwort, sondern eine Regeleinschätzung meinerseits.

 

Grüße,

Arenimo

 

P.S: Generell würde ich empfehlen, so viele Fragen nicht in einen Strang zu packen. Es ist bei weitem sinnvoller diese (interessanten) Fragen auf mehrere Stränge aufzuteilen. Die beiden Fragen zu Segnen bzw. Rindenhaut hätten außerdem in den Arkanen Kodex gehört. Wenn mehrere fragen auf einmal gestellt werden, fühlt man sich rasch erschlagen - und deshalb dauert es eine Weile, bis die ersten Antworten jenseits von "Interessantes Thema" eintrudeln. ;)

Edited by Arenimo
  • Like 1

Share this post


Link to post
hi leute,

 

ich hab da mal ne regelfrage. folgende situation gilt:

 

ein charakter kann:

 

waffenloser kampf + 11 (beinhaltet AngB +2 dank hoher Gw)

parierdolch +3

abwehr +15 (beinhaltet AbB +2 dank hoher Gs)

und trägt eine TR -1 LP

 

zaubert vorher noch Felsenfaust(schaden erhöht sich auf 1W6 + SchB), Rindenhaut (-3 LP bzw. falls es ein leichter treffer ist - 3 AP) und wird dann noch gesegnet (EW+1 auf alles)

 

jetzt meine fragen dazu:

 

1. was für eine abwehr hat er gegen einen anderen kämpfer der mit einem langschwert angreift ?

 

bekommt er dann noch +1 oder +2 auf die abwehr wegen waff.kampf weil segnen ihm da hilft (+12 ist ja da die nächste grenze)

und kommt dann noch zusätzlich die + 3 vom parierdolch drauf ?

 

hätte er theoretisch abwehr + 20 oder gar 21 wegen segnen ?

 

2. ok dann nehmen wir an wird er leicht getroffen.

wieviel AP werden ihm abgezogen?

 

rindenhaut -3 AP

parierdolch - 2 AP

 

wären das -5 AP ? sprich addieren sich die 2 sachen ?

 

3. und falls er schwer getroffen wird werden dann die TR und die Rindenhaut addiert ? auf insgesamt - 4 LP ?

 

ist zwar ein theoretisches konstrukt, aber wäre es möglich ?

 

danke für eure mühe,

eofinn.

 

 

ok nochmal danke für eure ausführungen. :thumbs:

 

ich fass das jetzt alles nochmal zusammen:

 

zu frage 2: diese wurde klar beantwortet. es werden mit rindenhaut und parierdolch - 5 AP bei einem leichten treffer abgezogen.

zu frage 3: die wurde ebenfalls klar beantowrtet. es gilt der höhere LP-Schutz. sprich - 3 LP und eine andere rüstung wird nicht dazu addiert.

 

d.h. frage 1 ist als einzige interpretierbar oder ?

die kommt jetzt im anschluß.

Share this post


Link to post

so nun zu frage 1:

 

und die ist zugegeben doch komplexer als zuerst gedacht.

 

ein charakter kann:

 

waffenloser kampf + 11 (beinhaltet AngB +2 dank hoher Gw)

parierdolch +3

abwehr +15 (beinhaltet AbB +2 dank hoher Gs)

und trägt eine TR -1 LP

 

zaubert vorher noch Felsenfaust(schaden erhöht sich auf 1W6 + SchB), Rindenhaut (-3 LP bzw. falls es ein leichter treffer ist - 3 AP) und wird dann noch gesegnet (EW+1 auf alles)

 

jetzt meine fragen dazu:

 

1. was für eine abwehr hat er gegen einen anderen kämpfer der mit einem langschwert angreift ?

 

bekommt er dann noch +1 oder +2 auf die abwehr wegen waff.kampf weil segnen ihm da hilft (+12 ist ja da die nächste grenze)

und kommt dann noch zusätzlich die + 3 vom parierdolch drauf ?

 

hätte er theoretisch abwehr + 20 oder gar 21 wegen segnen ?

 

danke für eure mühe,

eofinn.

 

 

waffenloser kampf + 11 (beinhaltet AngB +2 dank hoher Gw)

parierdolch +3

abwehr +15 (beinhaltet AbB +2 dank hoher Gs)

 

ich zähl mal zusammen

Abwehr + 15

Abwehr + 1 wegen Waloka +9

Abwehr + 1 wegen Segnen

Parierdolch + 3

 

so wäre es wohl richtig unter der annahme falls:

 

a) waloka mit dem parierdolch kompatibel ist.

was meiner meinung der fall ist.

es gibt mehr als genug abwehrtechniken die man mit einer waffe bzw. verteidigungswaffe mit waloka (falls waloka gleichstehend für eine verteidgungstechnik steht)

ein ninja benutzt sein kunai bzw. dolch in der regel zum abwehren aber auch zum angriff. er kann angriff aber auch seine waffenlose hand (waloka) nehmen. d.h. waloka würde für angriff und abwehr gleichzeitig stehen.

was in meinen augen sinn macht. aus verschiedenen gründen.

ganz ehrlich sonst würde ja waloka gar nichts bringen.

natürlich dürfte sollte waloka nur mit einem (parier)dolch kombinierbar sein.

und gegen ein langschwert wehre ich doch besser mit dem PD ab als mit meinem arm oder nicht?

 

b). wenn man bei waloka den abwehrbonus bekommt weil man schneller wird und die gegenangriffe besser vorausahnt.

was aus meiner sicht auch gegeben ist.

 

c) jetzt geht es darum wie wirkt der zauber rindenhaut auf die spielfigur ?

warum wird sie als KR geführ soll aber auch noch -3 AP abziehen ?

weil sie leichter ist dachte ich immer. laut DFR.

also wie hat die figur jetzt eine KR oder nicht ?

und falls ja würde man bei marmorhaut/eisenhaut den natürlichen angriffbonus und abwehrbonus verlieren?

oder verliert man nur die B ?

 

d) warum gilt der angriffbonus bei waloka nicht ? man hat ihn schliesslich permanent auf jede waffenwertigkeiten weil man einfach sehr viel geschickter ist.

 

ich denke hier gibst es durchaus interessante diskussionpunkte die man einführen kann. ich bitte um ideen und ansichten.

 

lg Eofinn.

Edited by Eofinn

Share this post


Link to post
so nun zu frage 1:

 

und die ist zugegeben doch komplexer als zuerst gedacht.

 

ein charakter kann:

 

waffenloser kampf + 11 (beinhaltet AngB +2 dank hoher Gw)

parierdolch +3

abwehr +15 (beinhaltet AbB +2 dank hoher Gs)

und trägt eine TR -1 LP

 

zaubert vorher noch Felsenfaust(schaden erhöht sich auf 1W6 + SchB), Rindenhaut (-3 LP bzw. falls es ein leichter treffer ist - 3 AP) und wird dann noch gesegnet (EW+1 auf alles)

 

jetzt meine fragen dazu:

 

1. was für eine abwehr hat er gegen einen anderen kämpfer der mit einem langschwert angreift ?

 

bekommt er dann noch +1 oder +2 auf die abwehr wegen waff.kampf weil segnen ihm da hilft (+12 ist ja da die nächste grenze)

und kommt dann noch zusätzlich die + 3 vom parierdolch drauf ?

 

hätte er theoretisch abwehr + 20 oder gar 21 wegen segnen ?

 

danke für eure mühe,

eofinn.

 

 

waffenloser kampf + 11 (beinhaltet AngB +2 dank hoher Gw)

parierdolch +3

abwehr +15 (beinhaltet AbB +2 dank hoher Gs)

 

ich zähl mal zusammen

Abwehr + 15

Abwehr + 1 wegen Waloka +9

Abwehr + 1 wegen Segnen

Parierdolch + 3

 

so wäre es wohl richtig unter der annahme falls:

 

a) waloka mit dem parierdolch kompatibel ist.

was meiner meinung der fall ist.

es gibt mehr als genug abwehrtechniken die man mit einer waffe bzw. verteidigungswaffe mit waloka (falls waloka gleichstehend für eine verteidgungstechnik steht)

ein ninja benutzt sein kunai bzw. dolch in der regel zum abwehren aber auch zum angriff. er kann angriff aber auch seine waffenlose hand (waloka) nehmen. d.h. waloka würde für angriff und abwehr gleichzeitig stehen.

was in meinen augen sinn macht. aus verschiedenen gründen.

ganz ehrlich sonst würde ja waloka gar nichts bringen.

natürlich dürfte sollte waloka nur mit einem (parier)dolch kombinierbar sein.

und gegen ein langschwert wehre ich doch besser mit dem PD ab als mit meinem arm oder nicht?

 

b). wenn man bei waloka den abwehrbonus bekommt weil man schneller wird und die gegenangriffe besser vorausahnt.

was aus meiner sicht auch gegeben ist.

 

c) jetzt geht es darum wie wirkt der zauber rindenhaut auf die spielfigur ?

warum wird sie als KR geführ soll aber auch noch -3 AP abziehen ?

weil sie leichter ist dachte ich immer. laut DFR.

also wie hat die figur jetzt eine KR oder nicht ?

und falls ja würde man bei marmorhaut/eisenhaut den natürlichen angriffbonus und abwehrbonus verlieren?

oder verliert man nur die B ?

 

d) warum gilt der angriffbonus bei waloka nicht ? man hat ihn schliesslich permanent auf jede waffenwertigkeiten weil man einfach sehr viel geschickter ist.

 

ich denke hier gibst es durchaus interessante diskussionpunkte die man einführen kann. ich bitte um ideen und ansichten.

 

lg Eofinn.

Da Du eine Regelfrage stellst:

 

Der Abwehrbonus durch WaLoKa, wie Arenimo schon anhand von Prados´ Regelauslegung darlegt, gilt nur bei Waffenlosem Kampf, ist mithin also nicht kompatibel mit dem Parierdolch. Der Abwehrbonus ist somit +19. Jede Frage nach einem "Warum" verlässt den Boden des Regelwerks und begibt sich ins Empyräum der Spekulation.

 

Bei "d)" meinst Du sicher "Abwehrbonus" und nicht "angriffsbonus", richtig? Deine Begründung "man hat ihn schliesslich permanent auf jede waffenwertigkeiten weil man einfach sehr viel geschickter ist" kann ich nicht nachvollziehen.

Share this post


Link to post

also ist eine verteidgungswaffe immer noch eine waffe.

bei mir ist eine waffe eine angriffswaffe.

oder mal ganz explizit gefragt. gibts ne textstelle in der erwähnt wird dass es mit verteidungswaffen nicht geht ?

 

aber ok leuchtet mir ein. ne waffe ist eben ne waffe.oder gibts jmd der das anders sieht ?

 

 

bei d) waloka kann ich z.b. auf +10 und hab nen permanten AnB+2 also 12 warum sollte ich dann nicht +2 auf die abwehr bekommen?

 

und bitte zitiert nicht den ganzen post sondern nur den teil in dem ihr auf sachen eingeht sonsts wirds unübersichtlich.

danke euch schon mal im voraus.

Edited by Eofinn

Share this post


Link to post
bei d) waloka kann ich z.b. auf +10 und hab nen permanten AnB+2 also 12 warum sollte ich dann nicht +2 auf die abwehr bekommen?
Weil bei allem Bezug immer nur der gelernte Wert gilt und nicht der effektive. Wenn Du auf einen Wehrlosen schlägst, dann bekommst Du für den Angriff WM+4, aber die Abwehr wird dadurch nicht um eins höher.

 

und bitte zitiert nicht den ganzen post sondern nur den teil in dem ihr auf sachen eingeht sonsts wirds unübersichtlich.

danke schon al im voraus.

Mehr Übersicht gibt es auch, wenn die verschiedenen Fragen in verschiedenen Beiträgen bzw. Strängen ständen. ;)

 

Solwac

Share this post


Link to post
bei d) waloka kann ich z.b. auf +10 und hab nen permanten AnB+2 also 12 warum sollte ich dann nicht +2 auf die abwehr bekommen?
Weil bei allem Bezug immer nur der gelernte Wert gilt und nicht der effektive. Wenn Du auf einen Wehrlosen schlägst, dann bekommst Du für den Angriff WM+4, aber die Abwehr wird dadurch nicht um eins höher.

 

Solwac

 

das nenn ich mal nen gutes beispiel ! :thumbs:

 

damit ist für mich d) abgehakt.

 

bleiben also noch a-c

 

@solwac da haste recht sollte ich, aber wenns um die rüstung geht sollte ich hier reinscheiben. und bei rindenhaut beim arkanen kodex schon klar.

aber mir isses es wichtig das alles komplett einsehen zu können.

ich könnte die frage auch anders stellen und die frage wäre hier dann auch wiederum richtig. also seid mal bitte nicht so kleinlich :D

Share this post


Link to post

Hallo,

 

ich habe eine Anmerkung zu d). Der Angriffsbonus ist eine Naturgegebene Fertigkeit (DFR S. 36) und keine Würfelmodifikation. D.h. Der Vergleich mit einem Angriff gegen einen Wehrlosen ist nicht korrekt.

 

Beim Angriffsbonus steht dabei, dass er sich auf alle Angriffsarten auswirkt. Das heisst selbstverständlich auch auf den WaloKa. Ein Abenteurer der WaloKa auf 10 "gelernt" hat, beherrscht ihn somit auf 12 und hat auch diesen Erfolgswert.

 

Um einen Abwehrbonus zu bekommen, sind nach DFR S 206 folgende Vorraussetzungen notwendig:

 

1. Muss Waffenloser Kampf beherrschen. -> ist gegeben.

2. Darf nur Textilrüstung tragen. -> nehmen wir mal unabhängig vom Rindenhaut Beispiel an, es wäre so.

 

Dann erhalten sie in Abhängigkeit vom Erfolgswert (in diesem Fall 12), einen Bonus. In der Beschreibung von WaloKa, steht nicht dass man ihn bis 12 "gelernt" haben muss, um den Bonus zu erhalten.

 

Woraus folgert ihr das?

 

Grüsse Merl

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Orlando Gardiner
      Die Regeln für das Festhalten im Handgemenge sind meines Erachtens spielmechanisch absurd. Sie sind nur in einem Spezialfall sinnvoll - wenn man kurzzeitig den Einsatz einer bestimmten Fähigkeit des Gegners verhindern will und dabei eine halbwegs vernünftige Chance hat, das Handgemenge einzuleiten und den Gegner festzuhalten. Das Festhalten selbst führt den Regeln nach dazu, dass der Festhaltende irgendwann erschöpft ist und der Festgehaltene zwangsläufig frei kommt, wenn er nicht eh vollkommen unterlegen ist.
      Endgültig Festhalten
      Versucht ein Festgehaltener im Handgemenge zweimal hintereinander vergeblich sich loszureißen, darf der Festhaltende direkt und in jeder Folgerunde, in der es der Festgehaltene nicht schafft, sich zu loszureißen, versuchen seinen Gegner endgültig festzuhalten, so dass dieser gar nicht mehr versuchen darf, sich loszureißen und somit letztlich handlungsunfähig* wird. Der Festhaltende selbst kann ebenfalls keinerlei andere Handlungen ausführen. Beide können allerdings noch etwas sagen oder rufen, sofern dies keine Konzentration (wie etwa ein Zauber erfordert) und sie nicht anderweitig daran gehindert werden.
      Ein endgültig Festgehaltener kann lediglich einen mentalen Augenblickszauber ausführen, einen verbalen Augenblickszauber weiß ein endgültig Festhaltender immer zu verhindern (zum Beispiel mit einem sehr schmerzhaften Griff). Letztlich muss der Spielleiter entscheiden, ob im Einzelfall auch ein verbaler Augenblickszauber möglich ist - bei festhaltenden Wesen von höchstens tierischer Intelligenz ist es beispielsweise denkbar.

      Um einen Gegner endgültig festhalten zu können, muss eine der beiden folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:
      a) entweder der Festhaltende ist deutlich stärker (Stärke liegt mindestens 30 Punkte über der Stärke des Festgehaltenen) oder
      b) der Festhaltende setzt die Fertigkeit waffenloser Kampf (genau genommen: Ringen) zum Festhalten ein.
      Endgültig Festgehaltenen fesseln oder ausschalten
      Bekommt der Festhaltende von einem weiteren passenden Wesen Hilfe, kann der Gegner gefesselt oder sogar ausgeschaltet werden, jedoch nicht während eines laufenden Kampfes. Die Regel, dass der Festhaltende loslässt, sobald er Lebenspunkte verliert, gilt selbstverständlich weiterhin.
      *handlungsunfähig: hier nicht exakt im Sinne der Regeln, da ja noch Augenblickszauber möglich sein können.
       
      EDIT: Fesseln
      EDIT 2: Sternchen*: Erklärung ergänzt, bei den Voraussetzungen waffenloseer Kampf um Klammer ergänzt, Fehlerkorrekturen, Formatierung.
      P.S.: Hat jemand noch einen etwas schöneren Begriff für das endgültige Festhalten?
    • By seamus
      Wie spielt ihr Faustkampf bei euch bzgl. 2.WW:Abwehr & Schadensabzug -S.142:"
      Kämpft ein Faustkämpfer ..., so kann er ihn mit einem schweren Treffer bewusstlos schlagen.
      Nach dem gescheiterten WW:Abwehr wird zuerst der Schaden bestimmt. Dann würfelt der Getroffene einen zweiten WW:Abwehr mit dem erwürfelten Schaden als Abzug.
      Misslingt auch dieser zweite Widerstandswurf, so ist er auf jeden Fall benommen und ...
      "?
      a) 2.WW.Abwehr genau wie 1. (& somit mit Abwehrwaffe) oder zwar wie gehabt mit Boni/Mali aber eben ohne Abwehrwaffe (also wie zu M4 gezielter Hieb 2.Abwehr) da ja ein schwerer Treffer verursacht wurde & somit die Abwehrwaffe überwunden wurde
      (halte letzteres für richtiger, aber wäre ja wohl Hausregel ;-))
      b) Schaden -AP oder LP-  (LP falls anwendbar -sprich nicht nur mit leichtem Schaden -S.141- angegriffen wurde)
      (erwürfelt deutet für mich auf AP-Schaden hin, aber eindeutig finde ich es nicht, denn eine Rüstung nimmt ja einiges von der Wucht - wobei auf S.69 2. auch erwürfelt steht & erst mit 4. LP-Schaden verursacht wird & das fehlt oben). AP-Schaden=erwürfelt, da ja schwerer Treffer Voraussetzung
      c) Der schwere Treffer sorgt (wie sonst auch -S.69 4.) für LP-Schaden (Ausnahme S.141) und evtl. Benommenheit/Bewusstlosigkeit, oder?
       
      Ich bin wahrscheinlich zu sehr M4 speziell gezielter Hieb "belastet".
      Dort war Faustkampf ja eine eigene Fertigkeit, die nur leichten Schaden verursachte.
       
      Seitenangaben: Kodex
      speziell für Orlando -S.141-:"
      Im waffenlosen Kampf kann sich ein Abenteurer entscheiden, nur leichten Schaden anzurichten, indem er sich zurückhält. Nur kritischer Schaden kostet dann Lebenspunkte.
       "+S.69:
      1. EW:Angriff
      2. Schaden würfeln, das Ergebnis wird von den Ausdauerpunkten des Getroffenen abgezogen
      3. WW:Abwehr -Gelingt der Wurf* (Gesamtergebnis mindestens so hoch wie das Ergebnis des EW:Angriffff aus 1.), bleibt es beim Ausdauerverlust, und der Angriff  ist beendet. Misslingt der Wurf, siehe 4.
      4.  Der erwürfelte Schaden aus 2. wird von den Lebenspunkten des Getroffenen abgezogen - nachdem er um den Wert des Rüstungsschutzes verringert worden ist.
    • By Saboriak
      Moin,
      kurze Frage: kann ein Spieler mit Fechten zB. mit Rapier,  und einem Parierdolch insgesamt 3 Angriffe durchführen?
    • By Läufer
      Hallo!
       
      Vermutlich kann ich mal wieder nicht lesen - darum frage ich hier:
       
      In den vorherigen Editionen konnte man Waffenloser Kampf im Nahkampf nur mit max. TR sinnvoll anwenden, im Handgemenge konnte man Waloka aber auch mit Rüstung ohne Behinderung nutzen.
       
      Das finde ich jetzt im Kodex5 nicht mehr - da kann man sein Ringen im auch Handgemenge nur mit max. TR ohne große Abzüge nutzen. (KOD5, S. 142). Was habe ich übersehen?
       
      Vielen Dank und zu den Sternen
      Läufer
       
    • By Marcus.
      Kann bzw. sollte man beim waffenlosen Kampf(waloka) einen Parrierdolch (oder gar Schild) zur Abwehr verwenden?
      Mich interessiert sowohl die offizielle Regellage (ich habe nur M4, gerne auch M5) als auch, ob es eine sinnvolle Hausregel wäre.
       
       
       
       
      Meine Sicht was (nach M4) dafür spricht, dass es offiziell erlaubt ist:
      + bei Bihändern/ Anderthalbhändern wird explizit gesagt dass 2 Hände benötigt werden (z.B. 197 DFR), für waloka/Fäuste fehlt iies im entsprechenden Abschnitt
      + Graue Hand, Sturmhand usw. sprechen in der Spruchbeschreibung von "Hand", nicht Hände. Dies spricht dafür, dass man tatsächlich nur eine Hand, die Führungshand, verzaubert und nur mit dieser dann auch angreift.
      +- waffenloser Kampf weckt die Assoziation, dass man keine Waffe in einer hand haben darf. Könnte aber auch so interpretiert werden, dass man eben ohne Hand mit seiner Schlaghand/Führungshand schaden zufügt (beides etwa gleichwertige Interpretationen)
      => Ich sehe es derzeit als regelkonform
       
      Meine Sicht zur Realitätstreue mit Parierdolch(PD):
      + PD senkt die Bewegungsmöglichkeiten nicht wesentlich. Bei den "Moves" die ich mir vorstelle, würde er sich mit nem PD nicht selbst verletzen
      + die Angriffsmöglichkeiten von Schlaghand und Beinen wird nicht beeinträchtigt. Die Nebenhand kann immernoch nen Fausstoß o.ä. uneingeschränkt machen und das Fehlen von Griffen o.ä. mit der Hand sollte durch die Möglichkeiten eines Dolches in der Hand gut ausgeglichen werden können
      + dass jemand besser als nur mit einen PD blocken kann wenn er einen PD verwendet UND bessere Fussarbeit hat/ den Gegner mit Kicks am Vorlaufen hindert, mit armen den Gegner (am Arm) blockt usw. halte ich für sehr realistisch
      + je nach Stellung sind nicht beide Hände gleich gut geeignet um anzugreifen. In der "schwächeren" könnte man also auch einen PD haben.
      - Der mit Dolch verteidigende und mit Hand angreifende Kämpfer ist (bis jetzt) noch kein Klischee.
      =>für mich ist der Parierdolch sehr realistisch, vielleicht gehen sogar leichte Schilde. Spätestens bei den schweren hab ich das Gefühl, dass es nicht passt. Vermutlich kann man sie aber auch ausschließen wegen "zu sperig".
       
      Meine Sicht (mit massivem Erfahrungsmangel) über die Spielbarkeit:
      + es gibt hier Threads, wie überteuert waloka ist. Da würde es sicherlich nicht schaden.
      + super teure Fähigkeit mit massivem Rüstungsmalus rechtfertigt einen guten Effekt. Die fehlende Rüstung sollte mehr als die
         3 Abwehr ausmachen.
      + alle Klassen können ihn lernen, also keine balancingprobleme im allgemeinen
      + Waffenschaden der Hand ist weiterhin gering
      - Gefahr, dass Hand-Berührungszauber (oder Berührungszauber allgemein) zu stark werden. Hier fehlt mir schlicht die Erfahrung ob das ein größeres Problem wäre.
      - Gefahr, dass irgendwelche M5/Quellenband Kampfstile die ich nicht kenne zu mächtig werden
      => Wirkt fair, ob das Spielgleichgewicht in Gefahr ist kann ich jedoch nicht abschätzen. Hier kann jedoch der SL im Zweifel gut ausgleichen (genug Gegner mit wenig Schaden, die die leichte Rüstung doppelt spürt; Funde für die anderen).
       
       
       
       
×
×
  • Create New...