Jump to content
Sign in to follow this  
Rabeneschen

Thaumagrale - Wie kreativ seid Ihr?

Recommended Posts

Bin gerade dabei mir ein hoffentlich besonders kreatives Thaumagral für einen meiner Chars auszudenken.....und mich würde als eine kleine INSPIRATION interessieren ob einige von Euch sich bei der Erschaffung von Thaumagralen für Eure Chars mehr Gedanken gemacht haben als...."Welche Zauber stopf ich da rein?"

 

Wenn Ihr also mehr habt als "Ja halt ein über und über mit Zierrat bedeckter Holzstab" wäre eine kleine Beschreibung des Thaumagrals ...... vielleicht eine Hintergrundgeschichte....oder gar die Inspirationsquelle .... hier an der richtigen Stelle :satisfied:

 

Es müssen nun nicht unbedingt nur die seltsamsten "Teile" sein, auch ein Magierstab, dessen Äusseres besonders ausgearbeitet wurde weil es eben so zum Char passt....oder eben die ganz seltsamen Stücke die man nun ganz und gar nicht als Thaumagral erwarten würde.....:cheesy:

 

Gruss, Rabeneschen

Share this post


Link to post

Ohne jetzt eine ganz tolle Ausarbeitung mitzuliefern, fiele mir so ganz spontan eine Peitsche als etwas kreativeres Thaumagral ein. Da wäre die Zaubersprüche in Alchimistenmetallfäden "gespeichert", die sich durch das Leder ziehen oder so.

Da eine Peitsche ohnehin höchst teuer zu steigern ist, sollte es genügen, einfach das Thaumagral noch ein wenig teurer zu machen.

 

Naja, vielleicht sollte die Kombination: 1. Runde: Fesselangriff, 2. Runde: Berührungszauber (automatisch erfolgreich) irgendwie verhindern.

 

Grüße,

Arenimo

Share this post


Link to post

Mein WHx (Jakchos) hat einen Dolch als Thaumagral, der mit Weinlaub und Efeu verziert ist.

 

Der Thaumagral meines Zornalpriesters wird sicherlich eine Streitaxt werden, deren Blatt mit Flammen und Eisenhand verziert werden wird.

 

Der meines Zwergenthaumaturgen wird wohl ein Kriegshammer mit Torkinornamentik.

Share this post


Link to post
Mein WHx (Jakchos) hat einen Dolch als Thaumagral, der mit Weinlaub und Efeu verziert ist.

 

Der Thaumagral meines Zornalpriesters wird sicherlich eine Streitaxt werden, deren Blatt mit Flammen und Eisenhand verziert werden wird.

 

Der meines Zwergenthaumaturgen wird wohl ein Kriegshammer mit Torkinornamentik.

 

Die Idee mit dem Weinlaub und Efeu find ich klasse....was ich bei einem Jakchos Priester oder WHx noch als stimmig empfände....wenns keine Waffe sein soll....wäre ein besonderer Krug oder Weinschlauch....:notify:

Share this post


Link to post
Ohne jetzt eine ganz tolle Ausarbeitung mitzuliefern, fiele mir so ganz spontan eine Peitsche als etwas kreativeres Thaumagral ein. Da wäre die Zaubersprüche in Alchimistenmetallfäden "gespeichert", die sich durch das Leder ziehen oder so.

Da eine Peitsche ohnehin höchst teuer zu steigern ist, sollte es genügen, einfach das Thaumagral noch ein wenig teurer zu machen.

 

Naja, vielleicht sollte die Kombination: 1. Runde: Fesselangriff, 2. Runde: Berührungszauber (automatisch erfolgreich) irgendwie verhindern.

 

Grüße,

Arenimo

 

Z.B. für einen P Handel....ne grandiose Sache....

 

Warum eigentlich automatisch erfolgreich....ein Angriff muss ja zuvor eh gelungen sein....ist sogar deutlich schwieriger wie der +4 Berührungsangriff...

Share this post


Link to post
[...]

Naja, vielleicht sollte die Kombination: 1. Runde: Fesselangriff, 2. Runde: Berührungszauber (automatisch erfolgreich) irgendwie verhindern.

[...]

Warum eigentlich automatisch erfolgreich....ein Angriff muss ja zuvor eh gelungen sein....ist sogar deutlich schwieriger wie der +4 Berührungsangriff...

Ich hab jetzt das Regelbuch nicht da und auch noch nie einen Charakter mit Peitsche erleben dürfen, aber ist es nicht so, dass nach einem erfolgreichen Fesselangriff, der Gefesselte auch in der nächsten Runde gefesselt bleibt?

Wenn dem so ist (und davon gehe ich mal aus), könnte der Zauberer ja z.B. zuerst fesseln und dann erst in der nächsten Runde Lähmung zaubern. Der Erfolg wäre dann fix.

 

Bei einem gewöhnlichen Taumagral zauberst du zuerst Lähmung und greifst erst dann an, der Erfolg ist ungewiss.

 

Der Unterschied besteht darin, dass ich bei der Fesselpeitsche erst dann zaubern müsste, wenn der Erfolg fix ist.

 

Grüße,

Arenimo

 

----------------------------

 

P.S: Schade, dass Thaumagrale i.A. Nahkampfwaffen sind - ich könnte mir gut einen Jackhos-Priester mit einer magischen Schleuder vorstellen, mit der er heilige Weintrauben verschießt... :D *

... wobei...

und dazu den Halbling in der Gruppe, der stets versucht die Munition des genannten Priesters aufzufuttern...

  • Like 1

Share this post


Link to post

Noch nicht in Aktion, aber angedacht ist die "heilige Goldmünze" eines Prieser:Handel, die mit den Symbolen einer Goldwaage und eines Pfeffersackes (Kopf/Zahl) verziert sein soll...

Wenn dass man nicht den (ebenfalls bisher nur angedachten) Spitzbuben auf den Plan ruft. :after:

Share this post


Link to post

Der Schamane unserer Gruppe hat einen Beutel mit Sand aus seiner Heimat zum Thaumagral gemacht. Den Beutel hat er, seit er seine Heimat verlassen hat.

 

YenLen

Share this post


Link to post

Meine Tiermeisterin sammelt kleine Andenken von ihren Abenteuern (metallische Vogelfeder, Manticorzahn, Ring aus einer Sklavenkette nachdem die Gruppe geholfen hat, das Schiff des Sklavenhändlers zu kapern, Knopf von einer Dämonenbeschwörerrobe, etc. pp.). Hab schon eine ganz hübsche Liste zusammen. Das ganze wird sie irgendwann mal zu einem Fetisch (=Thaumagral) zusammenflechten.

Share this post


Link to post
Schade, dass Thaumagrale i.A. Nahkampfwaffen sind - ich könnte mir gut einen Jakchos-Priester mit einer magischen Schleuder vorstellen, mit der er heilige Weintrauben verschießt...
Warum nicht? :thumbs: Ich finde die Idee klasse. Wenn Du den Weintrauben keine so hohe Reichweite wie einem Stein gibst, vielleicht 3/6/10 Meter? Höchstens bei den B-Zaubern wie Schlaf oder Lähmung müsste man sich -vielleicht- was überlegen. Aber: tolle Idee!

Share this post


Link to post

Hallo Rabeneschen!

 

Für einen Priester Weisheit (ich denke darum geht es dir ;) ) fällt mir da spontan das ein, was du schon die ganze Zeit betreibst: Deine gesammelten Notizen in einer ledergebundenen Mappe. Sozusagen ein Fundus von Dir selbst zusammengetragenem Wissen, deinem Gott/Göttern geweiht.

 

Grüße, Alondro

  • Like 1

Share this post


Link to post

Da fällt mir dann der alte Spruch ein von der Feder, die mächtiger ist als das Schwert...

 

Eine große Feder, die magisch verstärkt als Thaumagral dient. Die kann man sich dann zauberbereit an den Hut stecken oder als Schreibfeder benutzen. Auffällig, aber völlig unverdächtig. :thumbs:

  • Like 1

Share this post


Link to post

Das Thaumagral meiner Xan-Priesterin ist ein Langschwert (klar), welches sie sich Jahre vorher von den Zwergen auf Myrkgard im Zweikronenreich hat machen lassen, also eine Waffe aus echtem Stahl, wie es sie auf Midgard nicht geben kann. Dieses Schwert ist ursprünglich mit der Rune der waelischen Weisheits-Göttin Wyrd verziert, was aus einem vorigen Abenteuer her rührt und es einem Schmied aus dem Zweikronenreich nicht bei zu bringen war, ein Sonnensymbol Xans einzuarbeiten... Daher auch der ursprüngliche Name "Wyrd" des Schwertes, welcher sich bei der Umarbeitung zum Thaumagral und dem Einarbeiten des Symbol Xans in "Xanwill" änderte. Ich mag Schwerter mit Namen. Es liegen die Zauber "Zaubermacht" und "Zauberschmiede" auf dem Schwert.

 

Euer

 

Bruder Buck

Share this post


Link to post
Hallo Rabeneschen!

 

Für einen Priester Weisheit (ich denke darum geht es dir ;) ) fällt mir da spontan das ein, was du schon die ganze Zeit betreibst: Deine gesammelten Notizen in einer ledergebundenen Mappe. Sozusagen ein Fundus von Dir selbst zusammengetragenem Wissen, deinem Gott/Göttern geweiht.

 

Grüße, Alondro

 

....stimmt....aber ich glaube eine Mappe voller Pergamentblätter wäre als Thaumagral....etwas zu gross und unhandlich.....was dem aber ähnlich ist und deutlich praktischer wäre:

Ein Schriftrollenbehälter....aus Sritra-Haut....Wasserabweisend, ganz dezent mit Heiligen Symbolen des Rawindischen Pantheons aus Alchemistensilber bestickt....

 

Oder aber jene "Schreibfeder"...., die Bro beschreibt.....die Idee gefällt mir auch sehr gut, auch wenn ich das für einen Magister noch besser fände als für einen Priester....aprops....können die Magister überhaupt Thaumagrale haben?!

 

Aber andererseits bin ich nicht ganz sicher ob ich den Priester so als "Wissenssammler" spielend....auch richtig spiele....aber das sei ein Thema für einen neues "Thema"....:D

 

Gruss, Rabeneschen

Edited by Rabeneschen

Share this post


Link to post
Bei einem gewöhnlichen Taumagral zauberst du zuerst Lähmung und greifst erst dann an, der Erfolg ist ungewiss.

 

Der Unterschied besteht darin, dass ich bei der Fesselpeitsche erst dann zaubern müsste, wenn der Erfolg fix ist.

Ich würde das dennoch nicht überbewerten. Der Fesselangriff muss für diese Variante erst einmal gelingen, was ja einen schweren Treffer voraussetzt. ...und dann muss man in der folgenden Runde unbehelligt zaubern können.

 

Wenn du die "normale" Variante wählst, erhältst du ja immerhin einen Bonus von +4 auf deinen Angriff, weil der Treffer nur leicht sein muss.

 

Viele Grüße

Harry

Share this post


Link to post

Mein Druide hat noch kein Thaumagral, er möchte aber bald eines haben. Da es ein Druide ist, möchte er aber kein Thaumagral angefertig bekommen, sondern sich selbst eines aus dem Stamm einer uralten Eiche schnitzen (= Kampfstab).

 

Sobald er die Punkte dafür zusammen hat, suche ich mir einen Spielleiter für ein schönes Abenteuer... :)

 

Viele Grüße

Harry

Share this post


Link to post
Mein Druide hat noch kein Thaumagral, er möchte aber bald eines haben. Da es ein Druide ist, möchte er aber kein Thaumagral angefertig bekommen, sondern sich selbst eines aus dem Stamm einer uralten Eiche schnitzen (= Kampfstab).

 

Sobald er die Punkte dafür zusammen hat, suche ich mir einen Spielleiter für ein schönes Abenteuer... :)

 

Viele Grüße

Harry

 

Der Druide will eine uralte Eiche fällen? :uhoh:

 

Aus einem abgebrochenen Ast wäre ja noch möglich, aber aus dem Stamm :dozingoff:

Share this post


Link to post

So, es war also keine uralte Eiche, sondern ein mannshoher Eichenstab, der in einem heiligen Hain gewachsen ist. Dann können sich die Elfen auch wieder zur Ruhe begeben.

 

Viele Grüße

Akeem

Share this post


Link to post

Ein KanThai Magier von mir trägt einen Magierstab in dem die Hun-Seele seiner Großtante gebunden ist.

Er unterhält sich deswegen ab und zu mit seinem Stab, oder frägt ihn um Rat.

Er spricht seinen Stab mit "Tantchen" an, und bringt ihm alle Ehrerbietung die einem Ahnen zusteht entgegen.

 

Bislang konnte er dem Stab aber, abgesehen von der besonderen Härte (0/2), noch keine Geheimnisse entlocken. Er wird ihn aber in den nächsten Jahren immer wieder studieren.

 

Hintergrund Fakten: Beim Erstellen des Chars ergab sich eine Magische Waffe (0/1). Diesen Bonus haben wir dem Magierstab aufgeschlagen, also jetzt

(0/2). Aber er soll durchaus mal ein echter Thaumagral werden.

 

Hintergrund Geschichte: Die Hun-Seele der Großtante sollte auf ein Geschwisterchen übergehen. Leider wurde dieses tot geboren, und die somit zurückgewiesene Hun-Seele drohte sehr verärgert zu reagieren. Aber die alte Hebamme war etwas in Schutzmagie bewandert, und bannte geistesgegenwärtig die Seele der Großtante in ihren Stecken. Die Familie respektiert zwar den Ahnengeist, ängstigt sich aber vor dem Artefakt, dessen "Inhalt" vielleicht auch unzufrieden und gehässig sein könnte.

Also überließ man ihn gerne dem Sohn, der durch seine magischen Studien vielleicht einen Weg finden würde die Großtante im Zaum zu halten, oder ihr irgendwann die Freiheit zurückzugeben.

 

Zukunft: Welche Geheimnisse der Stab künftig preisgeben wird ist noch nicht ganz klar. Aber echte geistige Zwiesprache mit dem Ahnengeist wäre denkbar. Allerings wird es zunächst schwierig sein herauszufinden ob der Ahnengeist dem Besitzer wohlgesonnen ist, oder auf Rache dürstet.

Später vielleicht noch ein besonderer Zauber der mit dem KanThai Ahnenkult zusammenhängt.

Die Zukunft wird es bringen.

 

Gruß

 

JOC

Edited by JOC
  • Like 5

Share this post


Link to post

@JOC:

 

Meinen allergrössten Respekt....gefällt mir ungeheuer gut die Idee, die Hintergrundgeschichte....sehr stimmig mit dem kulturellen Hintergrund...."das Tantchen".....:D

 

Gruss, Rabeneschen

Share this post


Link to post

Für den Hintergrund der Figur wohl wenig kreativ, aber kosmo-midgardisch vielleicht doch eher außergewöhnlich und persönlich: Mein DzogChen-Mönch aus Berekije wird eine tibetische Gebetskette als Thaumagral bekommen.

Share this post


Link to post
Für den Hintergrund der Figur wohl wenig kreativ, aber kosmo-midgardisch vielleicht doch eher außergewöhnlich und persönlich: Mein DzogChen-Mönch aus Berekije wird eine tibetische Gebetskette als Thaumagral bekommen.

Das ist hübsch. Welche Klasse hat dieser Mönch? Priester? Schamane?

Share this post


Link to post
Für den Hintergrund der Figur wohl wenig kreativ, aber kosmo-midgardisch vielleicht doch eher außergewöhnlich und persönlich: Mein DzogChen-Mönch aus Berekije wird eine tibetische Gebetskette als Thaumagral bekommen.

Das ist hübsch. Welche Klasse hat dieser Mönch? Priester? Schamane?

 

Er ist ein Prieser Weisheit und gehört der größten und vorherrschenden Glaubensgemeinschaft in Berekije an (laut GB-Artikel).

Share this post


Link to post
Für den Hintergrund der Figur wohl wenig kreativ, aber kosmo-midgardisch vielleicht doch eher außergewöhnlich und persönlich: Mein DzogChen-Mönch aus Berekije wird eine tibetische Gebetskette als Thaumagral bekommen.

Das ist hübsch. Welche Klasse hat dieser Mönch? Priester? Schamane?

 

Er ist ein Prieser Weisheit und gehört der größten und vorherrschenden Glaubensgemeinschaft in Berekije an (laut GB-Artikel).

Danke!

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Kar'gos
      Hallo,
      hier mal eine Idee für einen neuen Thaumagralzauber, anwendbar auf Dweomerstecken. Als Inspiration diente der Stab des Baumes (ARK S. 190).
      Baum (+0 ABW)
      N: 60 EP
      Der Zauberer rammt seinen Dweomerstecken in Erdboden. Der Stecken treibt aus und wächst innerhalb von einer Minute zu einer mächtigen Eiche heran, solange genügend Platz herrscht. Größere Hindernisse kann der Baum nicht verdrängen. Der Baum kann nicht als Flussverstärker benutzt werden, aktivierte Verbesserungen werden beendet. Der Zauberer kann den Spruch mit einem Willensakt beenden, die Rückverwandlung dauert ebenfalls eine Minute. Der Baum bleibt bestehen, bis der Zauberer den Spruch aufhebt, der Baum durch Gewalt zerstört wird, oder er wegen mangelndem Wasser/Licht zu Grunde geht. Gelingt der ABW ist ein natürlicher Baum entstanden.
      Besondere Anwendungsfälle:
      1. Treibt der Stecken auf einer Kraftlinie aus, kann diese mittels Linienwanderung bereist werden.
      2. Der ausgewachsene Baum kann mittels Baumkämpfer belebt und kommandiert werden.
      Was haltet ihr von der Idee an sich und den besonderen Anwendungsfällen?
      Gruß Kar'gos
    • By Einherjar
      Hallo Midgardfüchse!
       
      Ich wollte für meinen Hexenjäger einen Hexenhammer herstellen, finde aber dazu keine Angaben über die Kosten des Erschaffens, des Aufprägens von Sprüchen und welche Sprüche er überhaupt zur Verfügung hat!
       
      Orientiere ich mich da komplett am Ordenskrieger oder gibt es irgendwo versteckt eigene Werte und Regeln dazu? Fände es merkwürdig, wenn ein ungläubiger Hj sich nur mit Gold und GG ein Thaumagral erschaffen könnte.
       
      Alles was ich zum Thaumagral des Hexenjägers fand, waren der Hexenhammer oder der Hexenfänger.
       
      Beste Grüße
      S.
    • By Shadow
      Laut MYS S.108 (rechte Spalte) ist es möglich mit Zauberschmiede, die auf ein Thaumagral geprägt ist, für je 4 AP einen Schadensbonus von bis zu +3 auf einer Thaumagralwaffe zu erhalten.
       
      Ist es möglich auch nur einen Schadensbonus, d.h. ohne Angriffsbonus auf die Thaumagralwaffe zu zaubern? Ich hätte gerne eine Waffe*(+0/+3) für 12 AP. Geht das? Oder muss der Angriffsbonus immer mindestens so hoch sein, wie der Schadensbonus?
       
      Bitte beachten, es handelt sich um eine Regelfrage. Antworten, die sich in wilden Spekulationen oder Hausregeln verlieren, brauche ich nicht. Bitte Interpretationen mit Regeltext aus M5 belegen oder untermauern. Vielen Dank.
       
      Viele Grüße
      Shadow
    • By Yon Attan
      Hi
       
      Welche Zauber kann denn ein Ordenskrieger auf sein Thaumagral prägen lassen?
       
      Wenn ich die Liste im MYS durchgehe und mit dem Lernschema des Or abgleiche, bleibt da nur Göttlicher Blitz übrig.
       
      Habe ich da etwas überlesen?
       
      Mfg       Yon
       
       
    • By MacFritte
      Hallo zusammen,
      hat jemand Erfahrung wie man eine Runenklinge zum Thaumagral machen kann? In einem Dokument in Finstermal wird es erwähnt, dass es gehe, aber regeltechnisch wird es nirgendwo wirklich beschrieben – zumindest habe ich die entsprechende Stelle nicht entdeckt... Es steht nur beschrieben, dass die 3 Funktionskreise wohl aufgeprägt sind, vermutlich also als 3 bestehende Thaumagralzauber gelten, dh die ABW bei 6 liegt. Sehe ich das richtig?
       
      Der Magier meiner Runde wird das bestimmt machen wollen und ich wäre gerne vorbereitet.
      Zur Zeit sind wir mitten in Wolfswinter, es hat also noch Zeit – und er die Klinge noch nicht gefunden...
       
       
      Freu mich über Anregungen!
      Gruß MacFritte
×
×
  • Create New...