Jump to content

Suchmaschinen : Alternative zu Google


Bro

Recommended Posts

Für die Suchparanoiker: Yandex und Baidu wenn man will, dass seine Daten bei Leuten landen, die wahrscheinlich wenig damit anfangen können. (Und man selber anscheinend mit den Ergebnissen auch. Immerhin findet Baidu zu midgard+rollenspiel als Nr. 3 die Seite von Kassaia:crosseye:. Yandex scheint da etwas brauchbarer zu sein.)

 

Ansonsten halt Yahoo, MSN live search, Altavista und Alltheweb, um die Klassiker zu nennen. Da findet man wenigstens bekannterweise Ergebnisse.:dunno:

Link to comment

Du meinst Suchmaschinen?

 

Ich denke Meta-Suchmaschinen sind eine alternative, da sie mehrere (Einzel-)Suchmaschinen parallel abfragen und meines Wissens der Abfragende bei den einzelnen Suchmaschinen nicht auftaucht.

 

Ich benutze von Zeit zu Zeit:

 

apollo7 (hier kann man die abgefragten Suchmaschinen auswählen)

 

Desweiteren gibt es als "klassische" Suchmaschinen noch:

Yahoo

 

Die Urmutter aller Suchmaschinen:

AltaVista (die mit dem Babelfish), allerdings gehört AltaVista inzwischen zu Yahoo.

 

Lycos

 

und

 

MSN von Microsoft

 

Eine geniale Idee war AskJeeves, bei der Maschine konnte ausformulierte Fragen zum Suchbegriff stellen. Inzwischen ist Ask aber eine "normale" Suchmaschine, soweit ich weiß.

 

Grundsätzlich liegt in der Natur von Suchmaschinen, dass sie Daten sammeln. Sinnvoll ist es daher, bei der Nutzung JavaScript und Cookies zu deaktivieren, um die eigene Anonymität zu wahren Dadurch verzichtet man zwar auf den Komfort eigener Einstellungen, aber die Suchmaschine kann das Suchverhalten nicht mehr so ohne weiteres nachvollziehen.

 

 

Außerdem kann man von Zeit zu Zeit mal unter "Wer ist online" nachsehen, wenn die Bots der verschiedenen Suchmaschinen das Forum heimsuchen. Evtl. findet man darunter noch die ein oder andere interessante Suchmaschine.

 

bis dann,

Sulvahir

Edited by Sulvahir
Link to comment

Ich benutze regelmäßig die ursprünglich als Google-Konkurrent gedachte deutsch-französische Suchmaschine ExaLead aus dem „Quaero“-Projekt.

Die Suchergebnisse sind brauchbar, die Vorschau der Suchergebnisse macht es leicht, bekannte Seiten wiederzufinden.

Mal schauen, was die Deutschen nach dem Austritt aus Quaero mit Theseus machen; vorraussichtlich wird das aber keine Suchmaschine, sondern eine Wissenssammlung für das semantische Netz.

Link to comment
Nicht mehr ganz neu, aber vielleicht immer noch interessant: MetaGer eine deutschsprachige Metasuche. Die dürfte wohl insbesondere für wissenschaftliche Zwecke sinnvoll sein, da man gleich mehrere wissenschaftliche Suchmaschinen durchforsten kann.

 

MetaGer ist sicher eine der besseren Suchemaschinen, weil man auswählen kann, was mit durchsucht werden soll, aber wissenschaftliche Suchmaschinen kann ich da nicht entdecken. Ein Umweltportal, einmal Verbraucherschutz und mehrere Webangebote der Uni Hannover z.B. die Bibliothek und den Dokumentenlieferdienst. Auch wenn ich ganz bestimmt kein Googlefan bin, scholar.google ist speziell dafür der bessere Dienst.

Link to comment
  • 9 months later...

Also, es ist meine Standardsuchmaschine und bisher bin ich da sehr zufrieden.

Allerdings setzt sie letztendlich nur auf anderen auf, um genau zu sein, sie kooperieren mit yahoo.

 

Was ich dauernd benutze ist übrigens das "Such-Leo-Kürzel" en::

 

Muß ich nicht immer das Eingabefeld wechseln.

Edited by Kazzirah
Link to comment
  • 5 weeks later...

Hi

Hier im Forum wurde ja bereits über Forestle berichtet. Eine CO2 neutrale Suchmaschine, deren Werbeeinnahmen außerdem an ein Projekt zur Rettung des Regenwaldes gespendet werden, sodass mit jeder Suchanfrage 0,1m² Regenwald gerettet werden.

 

Diese Suchmaschine baut auf den Suchergebnissen von Yahoo auf. Diese sind in der Regel auch recht gut, manchmal bevorzugt man aber die Ergebnisse von Google.

Aber auch dafür gibt es jetzt die richtige Suchmaschine:

Znout

Diese Suchmaschine nutzt die Ergebnisse von Google, man halt also qualitativ keine Einbußen, wenn man sonst Google nutzt. Der große Unterschied ist jedoch, dass Znout im Gegensatz zu Google seine Werbeeinnahmen zum Kauf von CO2-Zertifikaten nutzt, womit diverse ökologische Projekte wie Wiederaufforstungen und ähnliches unterstützt werden, sodass die Suchanfrage CO2 neutral wird. Dabei ist sogar der Stromverbrauch des eigenen Computers "miteinkalkuliert". Wer hätte gedacht, dass eine Suchanfrage bei Google soviel Strom verbraucht, wie man benötigt, um eine Energiesparlampe eine ganze Stunde zu betreiben?

 

Nun stellt sich natürlich die Frage, welche Suchmaschine man nutzen soll:

Forestle oder Znout

Für diejenigen, die auf Google Ergebnisse nicht verzichten wollen, ist natürlich Znout die erste Wahl. Für diejenigen, die Yahoo Ergebnisse vorziehen natürlich Forestle.

Für denjenigen, der möglichst viel für die Umwelt tun möchte ist Forestle die bessere Wahl, da hier die Suche CO2 neutral ist, und außerdem Regenwald gerettet wird.

 

Ich mache es inzwischen folgendermaßen:

Forestle ist meine Standardsuchmaschine. Sollte ich damit etwas nicht finden, wechsle ich zu Znout, welches mir dann meist das gewünschte Ergebnis liefert.

 

 

Mfg Yon

Link to comment
  • 2 weeks later...
  • 2 months later...

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...