Jump to content
Sign in to follow this  
Xan

Thaumagral für Gnomenwildläufer

Recommended Posts

Ich habe mal eine Frage.

 

Ich denke die Klasse des Wildläufer sollte auch von einem Gnom gewählt werden dürfen. Was für ein Thaumagral könnte aber ein solcher Wi haben?

Der Druidenstecken, der für den Wi vorgesehen ist, passt jawohl nicht.

 

Bliebe m.E. eine Druidensichel (wie Dr) oder ein Zauberspieß (wie NHx) übrig.

 

P.S.: Darf der Zauberspieß (wenn er ein leichter Speer ist) auch als Wurfspeer benutzt werden?

Edited by Fimolas
Moderation

Share this post


Link to post
Ich habe mal eine Frage. (Wenn die nicht hier in den Strang passt, bitte löschen oder irgendwo anders hin verschieben)

 

Ich denke die Klasse des Wildläufer sollte auch von einem Gnom gewählt werden dürfen. Was für ein Thaumagral könnte aber ein solcher Wi haben?

Der Druidenstecken, der für den Wi vorgesehen ist, passt jawohl nicht.

 

Bliebe m.E. eine Druidensichel (wie Dr) oder ein Zauberspieß (wie NHx) übrig.

 

P.S.: Darf der Zauberspieß (wenn er ein leichter Speer ist) auch als Wurfspeer benutzt werden?

Da der Druidenstecken im Grunde nur ein umbenannter Magierstecken ist, der mit dem Magierstab einen kleinen Bruder hat, könnte ein Gnomenwildläufer analog einen Magierstab unter dem Namen "Druidenstab" führen. Dass der Wildläufer im Gegensatz zum Druiden nur den Stecken und nicht die Sichel als Th führen soll, würde ich nicht ändern. Da hat sich bestümmt einer was bei gedacht. Mit NHx und deren Zauberspießen kenne ich mich nicht aus.

Share this post


Link to post

Hallo Xan!

 

Darf der Zauberspieß (wenn er ein leichter Speer ist) auch als Wurfspeer benutzt werden?
Selbstverständlich kann man einen solchen Thaumagral auch als Wurfspeer von sich schleudern, wenn man eine so wertvolle Waffe aus der Hand geben möchte.

 

Liebe Grüße, :turn: , Fimolas!

Share this post


Link to post
Hallo Xan!

 

Darf der Zauberspieß (wenn er ein leichter Speer ist) auch als Wurfspeer benutzt werden?
Selbstverständlich kann man einen solchen Thaumagral auch als Wurfspeer von sich schleudern, wenn man eine so wertvolle Waffe aus der Hand geben möchte.

 

Liebe Grüße, :turn: , Fimolas!

Dafür gäbe es ja dann "Heranholen".

Share this post


Link to post

Hallo Storr!

 

Da der Druidenstecken im Grunde nur ein umbenannter Magierstecken ist,
Ist der Druidenstecken nicht ein Kampfstab?
Du hast Recht (ARK, S. 233).

 

Liebe Grüße, :turn: , Fimolas!

Share this post


Link to post

Also sind wir wieder beim alten Problem:

 

was für ein Thaumagral kann ein Wildläufer-Gnom nun besitzen?

 

Wildläufer = Druidenstecken (kann ein Gnom aber nicht benutzen, da er als Kampfstab zähl)

 

Magierstab = hätte vielleicht funktionieren können; da er mit Metall versehen ist, scheidet er für einen druidischen Zauberer aber aus

 

welche Möglichkeiten bleiben noch?

Share this post


Link to post

Da der Wildläufer auf Elfen zugeschnitten ist (siehe billige Fertigkeiten im Lernschema), muss für Gnome ohnehin "improvisiert" werden. Ich würde ihm einen Druidenstecken geben, der vom Format, den Kampfmöglichkeiten, Lernkosten, Schaden, etc. einem Magierstab entspricht. Warum denn noch komplizierter?

Share this post


Link to post

Hallo Xan!

 

Also sind wir wieder beim alten Problem:

 

was für ein Thaumagral kann ein Wildläufer-Gnom nun besitzen?

 

[...]

 

welche Möglichkeiten bleiben noch?

Bliebe m.E. eine Druidensichel (wie Dr) oder ein Zauberspieß (wie NHx) übrig.
Mit den von Dir genannten hast Du doch bereits 2 vertretbare Beispiele genannt. Das ist an Auswahl an Thaumagral-Formen doch nicht schlecht.

 

Liebe Grüße, :turn: , Fimolas!

Share this post


Link to post

Wenn es denn unbedingt ein Druidenstecken sein soll, dann bastel doch eine verkleinerte Version des Kampfstabes und pass die Schadenswerte und Abwehrmöglichkeiten entsprechend an. :)

Share this post


Link to post
Wenn es denn unbedingt ein Druidenstecken sein soll, dann bastel doch eine verkleinerte Version des Kampfstabes und pass die Schadenswerte und Abwehrmöglichkeiten entsprechend an. :)

...wie ich in Beitrag 8 schon andeutete. :dunno: Man kann ja auch die Waffenfertigkeit "Keule" nehmen. Schließlich können nur wenige Kämpfer überhaupt mit einem Magierstab als Magierstab umgehen. Die meisten benutzen den hja wie eine Keule, so wie der Wl.

Share this post


Link to post

 

Magierstab = hätte vielleicht funktionieren können; da er mit Metall versehen ist, scheidet er für einen druidischen Zauberer aber aus

 

welche Möglichkeiten bleiben noch?

 

Zum Magierstab: der wird in verschiedenen Kulturen metalllos hergestellt, meistens aus speziellen Hölzern.

  • Buluga: alle Völker Bulugas besitzen Magierstäbe obwohl sie keine Waffen aus Metall verwenden (zugegebenerweise anfechtbar)

  • Nahuatlan (QB S145f) aus Quauleol-Holz (richtet sogar 1W6+1 Schaden an)

  • ich meine mich erinnern zu können etwas analoges zum Quelaul-Magierstab auch in einem anderen QB gelesen zu haben finde die Quelle aber im Moment nicht

 

Auf jeden Fall passt für mich die Beschreibung der Herstellung eines Druidensteckens durchaus zur Herstellung eines metallosen Magierstabs/-steckens:

 

Ausgangsmaterial ist ein mannshoher Eichenstab, der in einem heiligen Hain gewachsen ist und und dort in der Nacht der Sommersonnenwende vom Druiden persönlich geschnitten worden ist. Anschließend wird das Holz in verschiedenen mit tierischen und pflanzlichen Essenzen angereicherten Bädern gelagert, bis es die gewünschte Härte und magischen Eigenschaften angenommen hat.'

 

Das gilt insbesondere da es sich beim Kampfstab laut DFR S.200 um einen metallbeschlagenen Eichenstab handelt. [ironie an] Und ich habe (zumindest bisher) hier im Forum noch keine Forderung gelesen habe, dass sich wegen des fehlenden Metalls die Kampfstäbe von Druden nicht zur Abwehr eignen können und auch weniger Schaden verursachen müssen. [ironie aus]

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Kar'gos
      Hallo,
      hier mal eine Idee für einen neuen Thaumagralzauber, anwendbar auf Dweomerstecken. Als Inspiration diente der Stab des Baumes (ARK S. 190).
      Baum (+0 ABW)
      N: 60 EP
      Der Zauberer rammt seinen Dweomerstecken in Erdboden. Der Stecken treibt aus und wächst innerhalb von einer Minute zu einer mächtigen Eiche heran, solange genügend Platz herrscht. Größere Hindernisse kann der Baum nicht verdrängen. Der Baum kann nicht als Flussverstärker benutzt werden, aktivierte Verbesserungen werden beendet. Der Zauberer kann den Spruch mit einem Willensakt beenden, die Rückverwandlung dauert ebenfalls eine Minute. Der Baum bleibt bestehen, bis der Zauberer den Spruch aufhebt, der Baum durch Gewalt zerstört wird, oder er wegen mangelndem Wasser/Licht zu Grunde geht. Gelingt der ABW ist ein natürlicher Baum entstanden.
      Besondere Anwendungsfälle:
      1. Treibt der Stecken auf einer Kraftlinie aus, kann diese mittels Linienwanderung bereist werden.
      2. Der ausgewachsene Baum kann mittels Baumkämpfer belebt und kommandiert werden.
      Was haltet ihr von der Idee an sich und den besonderen Anwendungsfällen?
      Gruß Kar'gos
    • By Einherjar
      Hallo Midgardfüchse!
       
      Ich wollte für meinen Hexenjäger einen Hexenhammer herstellen, finde aber dazu keine Angaben über die Kosten des Erschaffens, des Aufprägens von Sprüchen und welche Sprüche er überhaupt zur Verfügung hat!
       
      Orientiere ich mich da komplett am Ordenskrieger oder gibt es irgendwo versteckt eigene Werte und Regeln dazu? Fände es merkwürdig, wenn ein ungläubiger Hj sich nur mit Gold und GG ein Thaumagral erschaffen könnte.
       
      Alles was ich zum Thaumagral des Hexenjägers fand, waren der Hexenhammer oder der Hexenfänger.
       
      Beste Grüße
      S.
    • By Shadow
      Laut MYS S.108 (rechte Spalte) ist es möglich mit Zauberschmiede, die auf ein Thaumagral geprägt ist, für je 4 AP einen Schadensbonus von bis zu +3 auf einer Thaumagralwaffe zu erhalten.
       
      Ist es möglich auch nur einen Schadensbonus, d.h. ohne Angriffsbonus auf die Thaumagralwaffe zu zaubern? Ich hätte gerne eine Waffe*(+0/+3) für 12 AP. Geht das? Oder muss der Angriffsbonus immer mindestens so hoch sein, wie der Schadensbonus?
       
      Bitte beachten, es handelt sich um eine Regelfrage. Antworten, die sich in wilden Spekulationen oder Hausregeln verlieren, brauche ich nicht. Bitte Interpretationen mit Regeltext aus M5 belegen oder untermauern. Vielen Dank.
       
      Viele Grüße
      Shadow
    • By Yon Attan
      Hi
       
      Welche Zauber kann denn ein Ordenskrieger auf sein Thaumagral prägen lassen?
       
      Wenn ich die Liste im MYS durchgehe und mit dem Lernschema des Or abgleiche, bleibt da nur Göttlicher Blitz übrig.
       
      Habe ich da etwas überlesen?
       
      Mfg       Yon
       
       
    • By MacFritte
      Hallo zusammen,
      hat jemand Erfahrung wie man eine Runenklinge zum Thaumagral machen kann? In einem Dokument in Finstermal wird es erwähnt, dass es gehe, aber regeltechnisch wird es nirgendwo wirklich beschrieben – zumindest habe ich die entsprechende Stelle nicht entdeckt... Es steht nur beschrieben, dass die 3 Funktionskreise wohl aufgeprägt sind, vermutlich also als 3 bestehende Thaumagralzauber gelten, dh die ABW bei 6 liegt. Sehe ich das richtig?
       
      Der Magier meiner Runde wird das bestimmt machen wollen und ich wäre gerne vorbereitet.
      Zur Zeit sind wir mitten in Wolfswinter, es hat also noch Zeit – und er die Klinge noch nicht gefunden...
       
       
      Freu mich über Anregungen!
      Gruß MacFritte
×
×
  • Create New...