Jump to content

Computernerds unter sich - Der Computerschwampf


Recommended Posts

  • 1 month later...
vor 9 Stunden schrieb Widukind:

Ich stehe nach gut zehn Jahren Pause wieder in den Linux-Support ein.  Hat sich da was geändert? Irgendwas, dass ich wissen sollte?

RHEL und Ubuntu,  Schwerpunkt vermutlich Desktop 

Ich hab zwar keine Ahnung von Linux, aber ZEHN Jahre sind in der EDV eine Ewigkeit. Viel Spaß! :D

Link to comment
vor 15 Stunden schrieb Widukind:

Ich stehe nach gut zehn Jahren Pause wieder in den Linux-Support ein.  Hat sich da was geändert? Irgendwas, dass ich wissen sollte?

RHEL und Ubuntu,  Schwerpunkt vermutlich Desktop 

Ich habe es jetzt ehrlich gesagt nicht so sehr verfolgt, aber mein educated guess sagt: mehr Evolution als Revolution. Das eine oder andere Detail mag sich verändert haben, aber in Summe ist alles mehr oder weniger beim Alten.

Link to comment
  • 4 weeks later...

Boah, bin ja fast wahnsinnig geworden. X11-Weiterleitung von meinem Server im Internet hat nicht geklappt.

mit ssh -v -X bin ich dem auf die Spur gekommen. Es lag einfach daran, dass xauth nicht installiert war. Überall stand, dass es eh dabei ist, sobald man ein paar X-Programme installiert hat. Naja. Jetzt bin ich froh, dass ich auch meine Troubleshooting-Fähigkeiten wieder ein bisschen trainieren konnte. 

  • Like 1
Link to comment
vor 16 Stunden schrieb Widukind:

Boah, bin ja fast wahnsinnig geworden. X11-Weiterleitung von meinem Server im Internet hat nicht geklappt.

mit ssh -v -X bin ich dem auf die Spur gekommen. Es lag einfach daran, dass xauth nicht installiert war. Überall stand, dass es eh dabei ist, sobald man ein paar X-Programme installiert hat. Naja. Jetzt bin ich froh, dass ich auch meine Troubleshooting-Fähigkeiten wieder ein bisschen trainieren konnte. 

Für mich als Windoofer sind da zu viele Xe im Text 🙂

 

  • Haha 1
  • Sad 1
Link to comment
Am 12.1.2022 um 16:41 schrieb Widukind:

Boah, bin ja fast wahnsinnig geworden. X11-Weiterleitung von meinem Server im Internet hat nicht geklappt.

mit ssh -v -X bin ich dem auf die Spur gekommen. Es lag einfach daran, dass xauth nicht installiert war. Überall stand, dass es eh dabei ist, sobald man ein paar X-Programme installiert hat. Naja. Jetzt bin ich froh, dass ich auch meine Troubleshooting-Fähigkeiten wieder ein bisschen trainieren konnte. 

Manchmal geht es ja auch genau darum: ab und zu ein wenig Herausforderung für die Hirnzellen. Und am Ende hat man wieder etwas gelernt 😉

Ich weiß nicht, was du vor hast, aber da ich damit auch vor einigen Monaten mal wieder rumgespielt hatte, hier meine zwei Cents dazu:

Ich finde X über SSH im WAN/Internet recht bandbreitenintensiv und langsam, gerade wenn man dabei gerenderte Grafiken überträgt (z.B. Webseiten im Browser oder bunte UI)... die Latenzen sind selbst bei guten Leitungen doch spürbar. Also je nachdem was du machen willst, fühlt sich das evtl. nicht so flüssig an. Diese Technik stammt eben noch aus einer anderen Zeit.

Ich nutze nach einigem Herumprobieren kostenfrei NoMachine für den verschlüsselten Zugriff auf einen gesamten Desktop (bzw. das zugrundeliegende NX-Protokoll) und es ist von der Performance (und dem Einrichtungsaufwand) her deutlich angenehmer als X über ssh (oder auch als VNC oder X2go). Selbst kleinere Videos laufen da ganz brauchbar und das sogar mit Sound. Du kannst damit auch einfach ohne größeren Aufwand von einem Windows-PC darauf zugreifen, falls du das mal magst. Es ist natürlich ein Unterschied ob man auf den gesamten Desktop zugreift oder nur ein einzelnes Programm Remote startet.

Alternativ läuft natürlich auch der Platzhirsch Teamviewer unter Linux, den ich früher lange dafür nutzte. Damit kommt man dann zusätzlich auch ohne große Konfiguration durch etwaige Firewalls (mit allen damit verbundenen Vor- und Nachteilen). Kostenfreie private Lizenzen werden bei Teamviewer ab und an bei Verdacht auf gewerbliche Nutzung gesperrt und das entsperren dann unnötigen Ärger macht und teils Tage dauert. 🤷‍♂️

Auch wenn das sicher klar ist, aber nochmal zur Erinnerung: Im Allgemeinen ist Fernzugriff natürlich immer mit Bedacht einzusetzen, gerade bei einem Server im Internet... Auf meinem öffentlichen Webserver würde ich persönlich z.B. kein X installieren, schon gar nicht zur Administration - dafür hat man ssh. Ein umfangreicheres grafisches Tool, evtl. gar einen Browser, oder andere Programme haben auf einem produktiven Linux-Server aber in meinen Augen generell nichts zu suchen (um Sicherheitsrisiken zu minimieren und Ressourcen zu schonen).

Eine dedizierte (und natürlich dennoch abgesicherte) Desktop-VM im Netz kann dagegen mal ganz hilfreich sein. Ich nutze meine recht häufig. 🙂 Wie so oft hängt alles davon ab, was man damit tun will.

Und zu guter letzt: Viele Linux Tools gibt es ja nicht ohne Grund für die Shell, da braucht man dann nicht mehr als SSH für den Fernzugriff, und wenn man sich daran gewöhnt hat, ist man meistens schneller 🙂

Ich hoffe ich konnte helfen - falls jemand eigene Erfahrungen für den Fernzugriff unter Linux gesammelt hat, würde ich mich freuen dazuzulernen.

Link to comment

Hallo Bastian,

tja, warum mache ich X über ssh? Die Antwort: nur so zum Spaß. 

Ich brauche es gar nicht,  ich habe es nur eingerichtet,  um zu sehen,  ob ich es hinbekommen.  

Ich habe bis 2011 professionell Unix- und Linux supported,  und fange vielleicht bald wieder damit an. Zur Vorbereitung habe ich mir eine virtuelle Maschine bei Strato geholt (Ubuntu) und eine weitere in VirtualBox (mit AlmaLinux) eingerichtet. 

Und jetzt spiele ich ein bisschen rum und gucke, was ich noch kann. 

So habe ich sämtliche Passwörter auf dem Strato-Server rausgeworfen, es kann sich also niemand mehr mit einem Passwort einloggen,  ich habe den Prompt verändert,  ein paar Pakete installiert usw.

Alles nur Übungen rein zum Spaß bzw. zum Lernen. 

Edited by Widukind
  • Like 1
Link to comment
vor 12 Minuten schrieb Widukind:

Alles nur Übungen rein zum Spaß bzw. zum Lernen. 

Kannst du - nur zum Spaß - eine Anleitung schreiben wie man sich einen Server mietet und dort dann z.b. Foundry Virtual Tabel Top einrichtet?

:D

Im ernst ist dies die wohl größte Hürde für mich von R20 auf F-VTT umzusteigen.

Was brauch ich für einen Server, wo bekomme ich den her und wie betreib ich den?

Das sind für solche Leute wie mich die seit ~20 Jahren nichts mehr damit zu tun haben und davor auch nicht wirklich tief in der Materie waren einfach nur böhmische Dörfer, das bisschen Wissen was ich hab reicht wenigstens aus um zu wissen wo Böhmen in etwa auf der Karte liegt. (das bringt mich aber nicht wirklich weiter).

(Die Specs sind glaub ich das er mindestens  1MBit pro Spieler haben sollte, näheres weis sicher @Raldnar )

Link to comment
vor 5 Stunden schrieb Irwisch:

Kannst du - nur zum Spaß - eine Anleitung schreiben wie man sich einen Server mietet und dort dann z.b. Foundry Virtual Tabel Top einrichtet?

:D

Im ernst ist dies die wohl größte Hürde für mich von R20 auf F-VTT umzusteigen.

Was brauch ich für einen Server, wo bekomme ich den her und wie betreib ich den?

Das sind für solche Leute wie mich die seit ~20 Jahren nichts mehr damit zu tun haben und davor auch nicht wirklich tief in der Materie waren einfach nur böhmische Dörfer, das bisschen Wissen was ich hab reicht wenigstens aus um zu wissen wo Böhmen in etwa auf der Karte liegt. (das bringt mich aber nicht wirklich weiter).

(Die Specs sind glaub ich das er mindestens  1MBit pro Spieler haben sollte, näheres weis sicher @Raldnar )

Was willst du denn investieren? Und willst du überhaupt einen eigenen Server administrieren?

Vielleicht magst du einfach einen fertigen Foundy-VTT-Server mieten? Bei FoundryServer 1.13.0 gibt es den auch schon für schlanke 5$ im Monat. Probier das doch mal, gibt ein 5-Tage-frei-Test. Ich selber habe allerdings keine Erfahrung mit F-VTT.

Link to comment

Ich rate übrigens davon ab, einen komplett selbst administrierten Server zu mieten, wenn man nicht weiß, was man tut. Den Server muss man dann administrieren und pflegen.

Wenn irgendein Service auf dem Server eine Sicherheitslücke hat (z. B. weil man nicht regelmäßig neue Updates installiert hat), kann es passieren, dass der Server gehackt und missbraucht wird. Die Selbst-Beruhigung: "Mein Server ist so klein, den hackt schon keiner. :satisfied:" zieht heutzutage übrigens nicht mehr, denn typische Angreifer sind keine gelangweilten Teenager, sondern organsierte Kriminelle, die Sicherheitslücken vollautomatisch massenhaft ausnutzen.

  • Like 2
  • Thanks 1
Link to comment
vor 15 Stunden schrieb dabba:

....denn typische Angreifer sind keine gelangweilten Teenager, sondern organsierte Kriminelle, die Sicherheitslücken vollautomatisch massenhaft ausnutzen.

Als ich früher einen Server im Internet hatte,  gab es pro Tag über 100 Einlogg-Versuche, die Angriffe auf die anderen Ports nicht mitgezählt. 

Deshalb gibt es auf meinem Internetserver auch kein einziges Passwort. 

Link to comment
vor 3 Stunden schrieb Randver MacBeorn:

Brandneue Meldung:

Microsoft kauft Activision Blizzard für 69 Milliarden US-Dollar | heise online

https://heise.de/-6331122

Microsoft musste sich wohl entscheiden was sie mit ihrem Geld anfangen wollen.

Ausgerechnet den Spieleentwickler, der gerade seine Spieleserien verhunzt und ordentlich Probleme mit Sexismus und Mobbing hat... 

Link to comment
vor 23 Stunden schrieb metallian1:

Andere haben das nicht? oder nur nicht bekannt?

Mir fallen leider schon so ein paar mehr Publisher ein die beliebte Spieleserien verhunzen und an die Wand fahren... und damit meine ich nicht nur EA deren kompletter Geschäftsbetrieb daraus zu bestehen scheint, erfolgreiche Firmen (Westwood, Maxis, DICE, Bioware, Bullfrog, u.v.a.) aufzukaufen, und deren erfolgreichstes Franchises kurzfristig auszuschlachten, zu verhunzen und an die Wand zu fahren...

Bzgl. der Sexismus-Debatte in der Spieleentwicklung gibt es ja schon seit Jahren rege Diskussionen mit Anschuldigungen an viele großen Firmen, und diesem Zuge hatte sich neben Activision Blizzard auch gerade Ubisoft nicht mit Ruhm bekleckert... von den unüberlegten Kommentaren einzelner (Chef-)Entwickler ganz zu schweigen. Wobei einige Firmen mit der Kritik eben besser umgingen als Activision Blizzard. Man muss jedoch leider sagen, dass viele männliche Spieler - gerade (aber nicht nur) in Online Shootern - oftmals nicht besser sind, was das Thema angeht... 😞 

Die Frage ist natürlich, was Microsoft mit Activision Blizzard plant, nachdem sie eben erst Zenimax (Bethesda, id Software) aufgekauft haben... und davor Minecraft... buchhalterische Gründe, oder bald mehr XBox Exklusivtitel?

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...