Jump to content
Donk

Runenklingen mit eigenen Charakteren

Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe vor, nächste Woche mit Jugendlichen (~16 J.) 'Klingensucher' zu spielen. Mein Problem ist nun, dass es sich um vier Mädels und einen Jungen handelt, d.h. ich müsste selbst Charaktere auswürfeln, da sie ihr eigenes Geschlecht spielen wollen und die vorgefertigten Charaktere viermal männlich, zweimal weiblich sind.

 

  • Hat irgendjemand Erfahrungen damit oder Probleme beim Einsatz von eigenen Charakteren festgestellt?
     
     
  • Was denkt ihr, worauf kommt es an, damit die Gruppe ausgewogen wird?
    Ich gehe mal davon aus, dass ich allen Langschwert gebe (zwecks R-Klingen auch mal benutzen können).
     
     
  • Oder könnte ich evtl. Myriel aus 'Wolfswinter' schon in 'Klingensucher' in die Gruppe reinnehmen?

 

Grüße

Donk

Share this post


Link to post
Hallo,

 

ich habe vor, nächste Woche mit Jugendlichen (~16 J.) 'Klingensucher' zu spielen. Mein Problem ist nun, dass es sich um vier Mädels und einen Jungen handelt, d.h. ich müsste selbst Charaktere auswürfeln, da sie ihr eigenes Geschlecht spielen wollen und die vorgefertigten Charaktere viermal männlich, zweimal weiblich sind.

 

  • Hat irgendjemand Erfahrungen damit oder Probleme beim Einsatz von eigenen Charakteren festgestellt?
     
     
  • Was denkt ihr, worauf kommt es an, damit die Gruppe ausgewogen wird?
    Ich gehe mal davon aus, dass ich allen Langschwert gebe (zwecks R-Klingen auch mal benutzen können).
     
     
  • Oder könnte ich evtl. Myriel aus 'Wolfswinter' schon in 'Klingensucher' in die Gruppe reinnehmen?

 

Grüße

Donk

 

 

Wenns wirklich nur ums Geschlecht geht, nimm die Vorgefertigten Figuren (nicht den Zwerg), denk Dir neue Namen aus und änder die Vorgeschichten ein bischen damit es paßt.

Share this post


Link to post
Warum änderst du nicht bei zwei der vorgegebenen Figuren das Geschlecht?

Irgendwie habe ich da Hemmungen, weil das ja eigenständige 'real-existierende' Charaktere sind. Aber ich werde vermutlich sehr ähnliche Weibchen daraus machen, ähnliche Werte, etwas andere Geschichte, anderen Namen.

 

Wenns wirklich nur ums Geschlecht geht, nimm die Vorgefertigten Figuren (nicht den Zwerg)...

warum nicht den Zwerg?

 

Gibt es bei Euch Erfahrungswerte bezüglich der Ausgewogenheit der Runenklingensucher, z.B. die Fertigkeiten der Hexe sind so wichtig, die sollte nicht fehlen oder der Nordlandbarbar ist ein Muss ... ?

 

Grüße

Share this post


Link to post
...
Wenns wirklich nur ums Geschlecht geht, nimm die Vorgefertigten Figuren (nicht den Zwerg)...

warum nicht den Zwerg?

...

 

Grüße

 

Weil (Midgard)Zwergenfrauen so gut wie nie außerhalb der Binge anzutreffen sind und "ehrwürdiger Graubart" auch nicht so gut paßt. Evt. kannst noch eine Lishadi Priesterin aus dem Zornalpriester machen (PF statt PK).

Share this post


Link to post

Weil (Midgard)Zwergenfrauen so gut wie nie außerhalb der Binge anzutreffen sind und "ehrwürdiger Graubart" auch nicht so gut paßt. Evt. kannst noch eine Lishadi Priesterin aus dem Zornalpriester machen (PF statt PK).

warum sollen Zwerginnen denn keinen grauen Bart haben... :colgate:

Spaß beiseite: ich werde heute mit einer Anfängergruppe einsteigen ; und da drei Mädchen dabei sind, sage ich ihnen von vorneherein, daß es mir egal ist, ob der Barbar Borias, Hägar oder Brünnhilde heißt. Es geht beim Zielpublikum ja nicht darum, daß die Sache mit den klassischen Midgard-Gegebenheiten voll kompatibel ist, sondern daß die Einsteiger ihren Spaß an der Sache haben. Da braucht man sich auch als Meister das Leben nicht schwerer zu machen als nötig, sondern sollte sich in erster Linie darauf konzentrieren, der Gruppe die Atmosphäre zu vermitteln und ihnen das Vergnügen am Rollenspiel zu mehren.

Edited by diedricharmin
  • Like 1

Share this post


Link to post

Weil (Midgard)Zwergenfrauen so gut wie nie außerhalb der Binge anzutreffen sind und "ehrwürdiger Graubart" auch nicht so gut paßt. Evt. kannst noch eine Lishadi Priesterin aus dem Zornalpriester machen (PF statt PK).

warum sollen Zwerginnen denn keinen grauen Bart haben... :colgate:

Weil Zwerginnen keinen Bart haben. ;)

Sie kleben sich nur welche an, wenn sie für Zwerge gehalten werden wollen.

[Quelle: Über den Wearranpass]

 

Solwac

Share this post


Link to post

Nichtsdestotrotz kann aus einem Zwerg namens "Tharon" für die Belange von Runenklingen eine Zwergin namens "Thara" werden - meinethalben auch mit angeklebten Bart. Es soll Einsteigern Spaß machen und wenn die Mädels eine Zwergin spielen wollen, warum denn nicht?

 

Ciao,

Dirk

Share this post


Link to post

Erst einmal ein großes Lob für den "Klingensucher"-Band, sowohl das Abenteuer als auch der regeltechnische Ansatz finde ich genau richtig für die Einsteigergruppe, die ich wohl ab kommender Woche leiten werde.

 

Mein Problem ist derzeit, dass meine Gruppe nur aus drei Helden bestehen wird. Gibt es irgendeine Auswahl der vorgefertigten Helden, die mehr oder weniger gut geeignet ist? Wirft eine dreiköpfige Spielergruppe irgendwelche prinzipiellen Probleme auf (so in der Richtung: Wie verteile man fünf Schwerter auf drei Helden)?

 

Meine bisherige Überlegung war, dass ich die Kampfkraft der Gegner relativ leicht skalieren kann, und daher vor allem auf eine relativ vollständige Abdeckung des Fertigkeits-Spektrums pochen sollte. Das würde die Gruppe Hexenjäger/Glücksritterin/Hexe nahelegen... fällt irgendwem eine (für unerfahrene Spieler praktikable) Alternative ein? Danke schonmal für jede Hilfestellung.

Share this post


Link to post

Kein dedizierter Heiler, und drei kann riskant werden (weniger wegen der Azahl der Gegner, als wegen den kritischen Patzern).

 

Lass sie lieber spielen, wozu sie Lust haben.

 

Du kannst immer eine beliebige Anzahl der nichtgewählten Figuren als NSpF mitnehmen, dann hast Du den Fertigkeitenpool den Du haben willst.

Die NSpF handle summarisch ab, wenn DU sie nicht brauchst. Verschwend' keine Zeit ihre Kämpfe auszuwürfeln.

Edited by daraubasbua

Share this post


Link to post

Moderation :

Zum Themenkreis "Runenklingen ohne Runenklingen?" habe ich einen eigenen Strang aufgemacht und dorthin die entsprechenden Beiträge verschoben.

 

Ciao,

Dirk

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Edited by DiRi

Share this post


Link to post

Hi.

 

Also, wir haben komplett mit eigens ausgewürfelten Figuren gespielt und es hat super geklappt. Da sich ein Spieler sowieso gewünscht hatte mal nen Zwerg zu spielen, war das "Problem" auch schonmal vom Tisch. Haben auch alle auf Grad 1 angefangen (die vorgefertigten sind ja auf Grad 3) und hat auch alles perfekt geklappt. Im Notfall ists dann bei einer Begegnung eben mal ein Ork weniger etc. Man muss es mit den Gegnern ja nicht übertreiben. Spätestens auf der Burg (Teil 2) kann ja dann gelernt werden.

Fazit: Klappt auch mit eigenen Figuren :)

 

Liebe Grüße

  • Like 1

Share this post


Link to post

Ich leit(/d)e das gerade mit eigenen Charakteren. Das geht ganz gut, auch wenn einiges bei uns ab nd an zu Problemen führ. Aber nicht weil es eigene Charaktere sind, sondern weil die Gruppe aus 3 Zwergen (2 Krieger/1 Zornalpriester) und einer Halblingsköchin besteht.

Dafür macht es aber auch Spass die 4 zu erleben. In der Binge gab es z.B. natürlich kein Ergeben und keine Gefangenen.

Derzeit sind sie im Wald sammeln. :lol:

Share this post


Link to post

Moderation :

Da es hier ja um das Einbringen eigener Charaktere und weniger um die Anwendung von m4-Regeln geht, habe ich die letzten beiden postings mal verschoben...

 

Odysseus

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Share this post


Link to post
Die Idee eine "eigene" Spielfigur für Runenklingen zu entwerfen ist eine gute Idee.

Warum per PN machen ?

Mein Vorschlag:

Benutzen wir doch die Rubrik Runenklingen und Thread "Runenklingen mit eigenen Charakteren" http://www.midgard-forum.de/forum/showthread.php?t=19624

um diesen Gedanken weiterzuspinnen, dann haben alle etwas davon.

 

Das würde darauf hinaus laufen, die Regeln zur Charaktergenese zwar nicht im Wortlaut, aber im Prinzip öffentlich zu stellen. Das werde ich solange nicht tun, bis die Frankes ein ausdrückliches ok geben.

 

Ein paar allgemeine Regeln wie: man ändere Namen, Geschlecht und Hintergrund, sind nicht zielführend, wenn ich fa18schweiz richtig verstanden habe. Es geht darum, eine Figur von Grund auf zu erschaffen und das geht in meinen Augen nur individuell womit wir wieder bei Punkt 1 sind.

Share this post


Link to post

@BF: Sehe ich nicht so.

Sagen wir mal ich hätte gerne einen Zwerg, der Schlösser öffnen kann, Schätzen kann und gut mit einem Stielhammer umgeht.

Dann noch ungefähre Vorstellungen von den Attributen, ein paar Nachfragen von denjenigen die M4/DAB/RK besitzen und Vorschläge der fertigen SpF von den "Wissenden". Dies würde sich nicht von den eingestellten NspF unterscheiden.

Fertige SpF nach den Regeln des KOM/DFR/DAB/RK ohne die Regeln darzulegen... ist doch kein Problem.

 

Ich würde hier online auch nicht über "wenn Du einen Punkt hier sparst, dann bekommst Du einen Punkt dort" oder hier mußt Du mit 2w6 würfeln (oh, schon wieder eine 12) diskutieren, sondern versuchen eine Vorstellung einer SpF in Migard/RK Werte zu entsprechen, daß ist alles. Keinerlei Regeldarlegung, sondern nur Vorschläge.

Share this post


Link to post

Also wenn ich ugol richtig verstehe, dann meint er sozusagen einen freiwilligen Forumsdienst bei dem alte Hasen mit Neulingen ihre Wunschcharaktere erstellen.

 

Finde ich gut :thumbs:

Share this post


Link to post

Ich bin gerade dabei, genau das mit fa18schweiz durchzuziehen, aber ich sehe immer noch nicht, wo der Mehrwert darin liegt, dies öffentlich zu machen. :dunno:

  • Like 1

Share this post


Link to post
Ich bin gerade dabei, genau das mit fa18schweiz durchzuziehen, aber ich sehe immer noch nicht, wo der Mehrwert darin liegt, dies öffentlich zu machen. :dunno:

 

Wenn man das ganze in Kooperation mit midgard-online.de macht, wäre das ganze ein Service an potentiellen Neukunden. Es wäre zudem ein guter Einstieg in die online-Gemeinschaft rund um Midgard.

 

Die Strukturen wären leicht zu schaffen und ich glaube auch Copyrightmäßig gäbe es keine großen Probleme, sofern man nicht stumpf Tabellen kopiert, sondern das ganze wirklich als Begleitung aufbaut.

 

Natürlich bräuchte es das Einverständnis der Frankes.

Share this post


Link to post
Ich bin gerade dabei, genau das mit fa18schweiz durchzuziehen, aber ich sehe immer noch nicht, wo der Mehrwert darin liegt, dies öffentlich zu machen. :dunno:

 

Wenn man das ganze in Kooperation mit midgard-online.de macht, wäre das ganze ein Service an potentiellen Neukunden. Es wäre zudem ein guter Einstieg in die online-Gemeinschaft rund um Midgard.

 

Die Strukturen wären leicht zu schaffen und ich glaube auch Copyrightmäßig gäbe es keine großen Probleme, sofern man nicht stumpf Tabellen kopiert, sondern das ganze wirklich als Begleitung aufbaut.

 

Natürlich bräuchte es das Einverständnis der Frankes.

 

Ich glaub, wir haben uns grad falsch verstanden. Ich finde es schon gut, so einen Service anzubieten, gerne auch über midgard-online und ich bin gerne bereit, jeden der möchte, bei der Erstellung seines ganz individuellen Runenklingen-Charakters zu helfen.

Aber wenn Du dafür einen Struktur schaffst, dann ist es entweder etwas recht einfaches, was auch zu erreichen wäre, indem man die vorgegebenen Charaktere leicht variiert oder etwas so komplexes, das man auch Magus verwenden kann. Da finde ich es einfacher, mich hier hinzusetzen und das per PN zu machen.

Oder hab ich Dich immer noch falsch verstanden?

  • Like 1

Share this post


Link to post

Ich verstehe "Struktur" nicht ganz... macht aber nichts.

 

Ja, ich meinte "alte Hasen" helfen den Runenklingen-Neueinsteigern passende Spielfiguren nach deren Vorstellungen für Runenklingen zu entwerfen.

Ohne Tabellen oder Copyright-Material.

 

Ich setze dies mit den schon bestehenden Nichtspielerfiguren gleich (die ja theoretisch jeder als Spielfiguren nehmen könnte bzw. es sogar eigene Spielfiguren sind).

 

Der Knackpunkt ist einfach einen RunenklingenSpielerfiguren/Nichtspielerfigurenbereich zu haben, da sich ja ein paar Kleinigkeiten doch unterscheiden.

Außerdem ist es für den Midgard/Runenklingenneuling einfacher die sie die interessierenden Sachen halt im Midgard-Forum RUnenklingen Bereich zu finden und nicht das ganze Forum durchsuchen zu müssen, nach dem was passt.

Share this post


Link to post

Ach noch mal zu den Strukturen, ich interpretiere dies als Struktur wie man einem bei Runenklingen hilft:

 

 

Hallo Runenklingen Neuling: Du möchtest gerne eine Spielfigur in Runenklingen spielen, aber die vorgegebenen Spielfiguren in den Runenklingenbüchern und auf Midgard-Online treffen Deine Vorstellungen nicht ganz ?

Hier im Runenklingenbereich im Strang "Runenklingen mit eigenen Spielfiguren" wollen wir Dir helfen, Deine Ideen und Vorstellungen möglichst nah und regelkonform abzubilden.

 

Dazu mußt Du nur:

1. Deine Vorstellung der Spielfigur einbringen, möglichst mit einer Hintergrundbeschreibung

2. Deine Ideen zu den Werten (Stärke, Gewandheit, Geschicklichkeit usw.) einbringen

3. die gewünschten Fertigkeiten dieser Spielfigur (Waffenfertigkeiten, weitere Fertigkeiten wie z.B. Wahrnehmung usw.) mitteilen

 

Wir werden dann versuchen in Anlehnung der offiziellen Spielfiguren eine ähnlich "starke" Spielfigur zu erschaffen und diese vorschlagen.

Edited by ugolgnuzg
sChrEibfeLher
  • Like 1

Share this post


Link to post

Ein alter Thread mit neuer Frage:

 

Ich plane eine neue M4-Runde mit den Runenklingen zum Einstieg. Da die vorgegebenen Figuren den Spielern nicht so recht schmecken, sollen eigene erstellt werden.

 

Irgendwo in diesem Unterforum war zu lesen, dass die Rk-Charaktere und -Abenteuer auf einer Art M5-Vorläuferbasis erstellt wurden. Die Startfiguren haben alle Grad 3 und ich frage mich nun, ist das ein echter M4-Grad 3 oder eher einer nach M5?

 

Gleiches gilt für die Gegnerstärken - sind dies Gegner nach M4 oder Pre-M5?

Share this post


Link to post

Ein alter Thread mit neuer Frage:

 

Ich plane eine neue M4-Runde mit den Runenklingen zum Einstieg. Da die vorgegebenen Figuren den Spielern nicht so recht schmecken, sollen eigene erstellt werden.

Rein interessehalber: was schmeckt ihnen daran denn nicht?

 

Irgendwo in diesem Unterforum war zu lesen, dass die Rk-Charaktere und -Abenteuer auf einer Art M5-Vorläuferbasis erstellt wurden. Die Startfiguren haben alle Grad 3 und ich frage mich nun, ist das ein echter M4-Grad 3 oder eher einer nach M5?

Egal, ob nach M4 oder M5, in beiden Fällen wäre es immer ein Grad 3 Abenteurer.

 

Gleiches gilt für die Gegnerstärken - sind dies Gegner nach M4 oder Pre-M5?

Es ist zwar "Pre-M5" und damit näher an der aktuellen Regelwerkausgabe, im KOD5 findet sich aber ein Minibestiarium. Das könnte helfen. Ebenso die Konvertierungsanleitung als PDF von M4 Abenteurern nach M5, wobei du einen Hash-Code aus dem KOD5 benötigst, d.h. diesen zuvor gekauft haben müsstest.

Edited by DiRi

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Dracosophus
      Der zweite Teil meiner Umfrage. Hier geht es darum, wer nur selbstgemachte Charaktere spielt und wer auch Charaktere spielt, die andere Leute gemacht haben.
       
      P.S. Mit "spielen" ist in der Umfrage sozusagen als eigenen Charakter akzeptieren und für längere Zeit spielen gemeint, nicht mal kurz für einen Abend oder so etwas in der Art.
    • By Die Hexe
      So, nach einiger Recherche im Forum und in der Wiki bin ich so schlau wie vorher. Entweder ich habe nicht gründlich genug gesucht oder es gibt dazu nichts. Ich habe da so eine Midgard-Wiki-Liste im Kopf, in der einzelne Ereignisse im Krieg der Magier aufgelistet sind, konnte diese aber nicht mehr finden. Nun gut, kommen wir aber nun zu meinem Fragen, auf die ich bisher keine Antwort finden konnte.
       
      Zu welchem Zeitpunkt im Krieg der Magierwurden die Klingen  erschaffen und eingesetzt? Eher am Anfang, Mitte, Ende? Gibts da eine konkrete Jahreszahl?
       
      Wo wurde mit den Waffen gekämpft? Lediglich im Atross Gebirge oder auch in Alba (ev. sogar Erainn?). Und wenn auch dort, dann nur im Norden oder auch im Süden bei den Elfen? Saron ging ja auch gegen die Elfen im Broceliande vor.
       
      In Finstermal ist die Rede von einer Endschlacht gegen Sarons Horden. Gab es vorher noch kleinere Schlachten in denen die Klingen ebenfalls zum Einsatz kamen? Irgendwie muss ja schließlich auch Eiswehr verloren gegangen sein.
       
       
      Gibts dazu überhaupt Überlegungen von offizieller Seite oder sind das Dinge, die man sich als SL selbst ausdenken muss/kann? Hat sich dazu schon mal jemand was gedacht, oder bin ich allein mit meinem Bedürfnis, den Hintergrund möglichst vollständig zu haben?
       
      Es grüßt
      die Hexe
    • By MacFritte
      Hallo zusammen,
      hat jemand Erfahrung wie man eine Runenklinge zum Thaumagral machen kann? In einem Dokument in Finstermal wird es erwähnt, dass es gehe, aber regeltechnisch wird es nirgendwo wirklich beschrieben – zumindest habe ich die entsprechende Stelle nicht entdeckt... Es steht nur beschrieben, dass die 3 Funktionskreise wohl aufgeprägt sind, vermutlich also als 3 bestehende Thaumagralzauber gelten, dh die ABW bei 6 liegt. Sehe ich das richtig?
       
      Der Magier meiner Runde wird das bestimmt machen wollen und ich wäre gerne vorbereitet.
      Zur Zeit sind wir mitten in Wolfswinter, es hat also noch Zeit – und er die Klinge noch nicht gefunden...
       
       
      Freu mich über Anregungen!
      Gruß MacFritte
    • By Solwac
      Wenn ich mir verschiedene Stränge so anschaue, dann lese ich Beiträgen, wo der Spielleiter so ziemlich alles falsch macht (vom Konzept des Abenteuers bis zum Umgang mit den Regeln), wo Spieler Extrawürste bekommen müssen (weil sie sonst unfair behandelt würden und keinen Spielspaß hätten), wo andern vorgeschrieben wird, wie sie glücklich zu spielen und leiten hätten, wo die Defizite der Regeln sowohl abstrakt wie auch an Hand von von anderen Rollenspielen als Beispiel aufgelistet werden, wo die Spielwelt als unlogisch und voller Unzulänglichkeiten beschrieben werden usw.
       
      Wenn es so viel zu beklagen gibt, warum wird dann aber eine Menge Energie in die Spielrunden gesteckt und nicht einfach eine andere Freizeitbeschäftigung gesucht? Dies könnte auch wieder ein Fantasy-Rollenspiel sein, viele Beiträge stammen ja von Leuten mit Erfahrung. Die könnten ja Empfehlungen aussprechen...
       
      Solwac
    • By Vulkangestein
      Zurzeit leite ich eine Gruppe nach M5, der Durchschnitt gradtechnisch liegt ungefähr bei 8 (bei meist etwa 5-6 anwesenden Spielern, insgesamt sind es 8) - also schon recht weit fortgeschritten (für die Verhältnisse des Abenteuers). Da mir die Runenklingen-Abenteuer sehr gefallen, habe ich nun beschlossen, sie mal wieder an den Mann zu bringen. Da meine Spielercharaktere etwas stärker sind habe ich die Gegner etwas angepasst, sodass die Kämpfe anspruchsvoll bleiben. Hat soweit, so gut funktioniert, lediglich ein Charakter ist wegen sehr vieler kritischer Fehler seinerseits und Erfolge meinerseits und unglücklich geendeter Schicksalswiederholungen beim Wolfsangriff hopps gegangen.
       
      Man kann ja durchaus sagen, dass das Abenteuer sehr kampflastig ist... (auch relativ gesehen, meist gibt es bei uns nur 1-2 Kämpfe an einem Abend). [spoiler=es folgen einige Details zum Ablauf des Abenteuers bei uns, was für euch vielleicht nicht interessant ist]Der erste Abend bot den Kampf gegen die Wölfe und den im Hügelgrab. Am zweiten Abend folgte dann ein Scharmützel mit den Orks am Nebeneingang, nach dem sich die Abenteuer allerdings für einige Stunden zurückzogen (unter anderem Meditieren dauerte seine Zeit...), sodass ich es für logisch hielt, dass die Orks sich dort neu formiert haben. Nun, die Abenteurer hatten den Haupteingang noch nicht sehr genau erkundet und beschlossen, einen Tag später (sehr vorsichtige Charaktere!) ihr Glück dort zu versuchen.

      Angesichts der menschlichen Sklaven war ein Entschluss schnell gefasst, obwohl bald klar war, welche Horde an Orks den Abenteurern entgegenbranden würde. Was folgte war ein klägliches Scheitern beim Schleichen und in der Folge ein Kampf, der sich mehr wie eine Schlacht anfühlte, da (bedingt durch eine Aufsplittung der Gruppe) teilweise an drei Stellen gleichzeitig gekämpft wurde. Hat allen Spielern mal ordentlich Spaß gemacht, einen derart ausgedehntes Gefecht zu führen, zumal sie am Ende sogar mit einem blauen Auge davonkamen - ich habe entschieden, zum selben Zeitpunkt Numgruds Rebellion starten zu lassen, sodass die Orks auf eine Verfolgung der Abenteurer verzichteten, nachdem die Sklaven wieder eingefangen waren.
       
       
      Nach dem Abend habe ich mich noch viel mit den Spielern unterhalten und dabei kam heraus, dass sie den kampflastigen Abend (wir haben eigentlich Nichts anderes gemacht) sehr spaßig fanden, aber nahezu alle sind sich einig, dass sie am nächsten Spielabend hoffen, weitestgehend um einen Kampf herumzukommen.
      Damit bin ich nun bei meinem "Problem": ich will den Spielern am nächsten Abend etwas Abwechslung bieten, vielleicht sogar etwas, das nicht direkt das Abenteuer voranbringt, aber dafür nicht so kampflastig ist. Und für diesen Einschub würde ich hier gerne mal ein paar Ideen sammeln.
      Zum Bleistift habe ich überlegt, ob den Abenteurern ein Kobold über den Weg laufen könnte [spoiler=Runenklingenspoiler], der zusammen mit dem Hügeltroll entwischt ist.
      Von diesem könnte man nach elendigen Spielchen (erst fangen, dann vielleicht Rätselraten?) einige Informationen erhalten, die helfen, sich in Nierthalf einzuschleichen und zurechtzufinden.
      Was haltet ihr davon und welche Ideen habt ihr, um ein wenig Abwechslung reinzubringen, insbesondere, da die Gegend an sich vielleicht nicht sonderlich viel hergibt außer Kämpfen.
       
      LG
      Vulkangestein
       
      P.S.: Für SL, die Klingensucher nicht kennen, die Abenteurer befinden sich aktuell einige Meilen nördlich von Thame am Rand der Nebelberge vor einer nicht mehr ganz so unbewohnten ehemaligen Zwergenbinge. Das wilde und kaum bewohnte Grenzland stellt für mich die größte Herausforderung dar, wenn es darum geht, Spaß für die Abenteurer abseits von Kämpfen zu bieten.
       
      Moderation :
      Ich (Fimolas) habe diesen Themenstrang aus der Spielleiterecke in das Runenklingen-Unterforum verschoben, weil es thematisch dorthin gehört.

      Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen
×
×
  • Create New...