Jump to content

Die Forums-Community


Recommended Posts

Hallo Leute,

 

das Midgard-Forum gibt es nun schon über sieben Jahre und seitdem hat sich einiges getan. Waren Anfangs eigentlich nur Midgard-Fans hier, die sich schon mit dem Internet auskannten und auch schon vor der Internetzeit aktiv in Sachen Midgard unterwegs waren, statt "nur" in ihrer Heimrunde zu spielen, so sind sicherlich über die Jahre viele Leute hier dazu gekommen, die vorher eigentlich keine anderen Midgard-Spieler kannten.

 

Es gibt mittlerweile etliche große, reine Midgard-Cons, deren Publikum sich nun auch schon wieder mehr oder weniger gut untereinander kennt - oder auch nicht....

 

Als einer derjenigen, die schon was länger dabei sind und zu deren täglichem Ritual es gehört, öfter im Forum zu verweilen, erlebe ich die Community, die sich hieraus entwickelt hat sehr intensiv. Ich habe viele neue Bekannte und sogar einige wirkliche Freunde hier gefunden und die gegenseitigen Besuche sind ein gut Teil meiner Freizeitgestaltung geworden.

 

Wie seht ihr das? Ist das in der heutigen Zeit üblich - Bekanntschaften und Freundschaften, ja bei einigen sogar Beziehungen, über das Internet, quer durch Deutschland und sogar ins angrenzende Ausland ?! Geht es euch auch so, oder fühlt ihr euch durch diese Art der (möglichen) Kontaktaufnahme eher abgeschreckt und nutzt das Forum nur, um mal Regelunklarheiten abzuklären, die sich bei euch in der Heimrunde ergeben haben?

 

:wave: Es würde mich freuen, hier auch Beiträge von Leuten zu lesen, die weniger oft im Forum sind und daher eher ein anderes Empfinden der hier entstandenen Community haben, als ich, der ich oft hier bin.

 

Grüße

 

Bruder Buck

Link to comment

Ich bin wohl keiner von denen, der nicht oft im Forum unterwegs ist, aber das Thema ist ja auf jeden Fall interessant.

Ich selbst würde sagen, dass ich hier im Forum einige wirklich nette Leute kennen gelernt habe, sogar einen alten Schulkameraden, den ich aus den Augen verloren habe, habe ich durch das Forum wieder getroffen.

Leider bin ich bis auf diesen alten Schulfreund noch nicht dazu gekommen die Bekanntschaften hier aus dem Forum auch im RL zu treffen, bis auf die Freiburger Midgardtreffen, die ich ja mit-inszeniert habe, bei dem ich gerade am WE HerrnFrajo hier aus dem Forum kennen lernen durfte, was mir sehr gut gefallen hat.

Ich würde also sagen, dass das Forum tatsächlich eine enorme Hilfe ist, wenn es darum geht, im näheren oder auch weiteren Umfeld andere Midgardbegeisterte zu finden und diese ev auch im Reallife zu treffen. Das finde ich auch gut so und kann mir gut vorstellen, dass damit die Midgard-Gemeinde gestärkt wird und man sich weniger als Sonderling, als vielmehr als einer von vielen fühlen kann :thumbs:

 

 

Mfg Yon

Link to comment

Ich bin übers Forum zu den Midgard-Cons gefunden. Zwar kann ich immer noch mit den wenigsten Forumsmitgliedern ein konkretes Gesicht verbinden, aber auch das kommt so langsam.

Ich hab' übers Forum eine wöchentliche Midgard-Runde gefunden.

Das Forum ist klasse.

Link to comment
Wie seht ihr das? Ist das in der heutigen Zeit üblich - Bekanntschaften und Freundschaften, ja bei einigen sogar Beziehungen, über das Internet, quer durch Deutschland und sogar ins angrenzende Ausland ?! Geht es euch auch so, oder fühlt ihr euch durch diese Art der (möglichen) Kontaktaufnahme eher abgeschreckt und nutzt das Forum nur, um mal Regelunklarheiten abzuklären, die sich bei euch in der Heimrunde ergeben haben?

 

Anfangs habe ich das Forum eigentlich nur für Regelfragen genutzt, aber mittlerweile habe ich schon eine ganze Reihe wirklich netter Leute hier kennengelernt. Und natürlich Prados... :inlove:

 

Ich denke schon, dass Bekanntschaften über das Internet immer häufiger werden. Einige Freunde haben ihre Partner über Single- und Flirtplattformen gefunden, und über ein Forum für Bekanntschaftswünsche habe ich hier in der Gegend auch schon nette Freundinnen gefunden (eine konnte ich sogar gleich vom Rollenspiel überzeugen...). Jetzt wurde ich von Freunden aus meiner alten Heimat auch schon gedrängt, mich bei wer-kennt-wen anzumelden. Eigentlich finde ich das ganz nett, denn das Internet erleichtert es schon ungemein, mit Leuten über große Entfernungen Konktakt zu halten.

 

Viele Grüße

Ticaya

Link to comment
  • 1 month later...

Hallo.

 

Seit kurz über einem Jahr bin ich nun im Forum und ich muss sagen, ich habe durch das Forum sehr viele wunderbare Leute kennengelernt.

 

Gerade im Sommer letzten Jahres hat mir das Forum und gerade viele Freunde, die ich dadurch gewonnen habe, durch einige Tiefen meines Lebens geholfen. Dafür bin ich sehr dankbar. :gruppenknuddel:

 

Liebe Grüße, amberle :colgate:

Link to comment
  • 11 months later...

Das Forum gibt es jetzt seit über acht Jahren, viele Leute sind durchaus regelmäßig hier und viele der häufig hier anwesenden kennen sich mittlerweile durch die diversen Cons, insbesondere die Midgard-Cons. Da bleibt es nicht aus, dass sich Sympathien und Antipathien entwickeln, ja gar Freundschaften und, na, Feindschaft würde ich es nicht nennen, aber auch gegenseitige Ablehnung.

 

Ich halte das für eine ganz normale Entwicklung, auch und gerade in einer solch durchmischten Gemeinschaft, wie sie das Midgard-Forum letztlich darstellt, haben wir hier doch Menschen ganz unterschiedlichen Temperaments und Charakters. Und allein schon ganz unterschiedlicher Beweggründe, hier im Forum zu sein und ebenso unterschiedlicher Auffassungen und Ausführungen, wie sie unser gemeinsames Hobby gestalten und ausüben.

 

Da ich kein Anhänger von Verschwörungstheorien bin, kann ich den immer wieder aufkommenden Vorwürfen der Vetternwirtschaft und Ungleichbehandlung "Andersdenkender" nicht viel abgewinnen - jedenfalls was deren angebliche Absicht angeht. Es gibt Gruppen von Leuten, die sich untereinander näher stehen, als dem Rest der Forumsgemeinschaft, aber das ist eine ganz normale Entwicklung und hat nichts mit einer Verschwörung zu tun. Manchmal wird von Leuten, bei denen ich teilweise schon einen richtig gehenden Verfolgungswahn wahrzunehmen meine, auch die mehr oder weniger kollektive Ablehung der eigenen Meinung als Hexenjagd wahrgenommen, was mich immer mal wieder auf den Gedanken des alten Geisterfahrer-Witzes bringt: "Was heißt hier ein Geisterfahrer, es sind Hunderte!".... Dann denke ich immer: Man sollte sich vielleicht mal über die eigene Art zu schreiben, oder die Relevanz der eigenen Meinung (Stichwort: Missionierungswahn....) Gedanken machen, anstatt den Fehler immer nur bei anderen zu suchen.

 

Jetzt bin ich ja einer derjenigen, die oft im Forum sind, noch dazu Moderator, also einer der Leute, die mehrfach im Verdacht stehen, geheimen Gemeinschaften anzugehören, die sich zur Hexenjagd auf unschuldige Opfer zusammen rotten....

 

....deshalb will ich mal von anderen, die ich vielleicht nicht persönlich kenne, wissen, wie sie denn die Gemeinschaft im Forum wahrnehmen und ob sie eine Gruppenbildung als normal ansehen, oder ob ihrer Meinung nach da was falsch läuft - gemessen an den normalen Maßstäben, die in einer Gemeinschaft üblich sind. Denn das nicht jeder mit jedem gut kann und es immer welche geben wird, die überall anecken, dürfte jedem klar sein. Oder?

 

Meiner Meinung nach funktioniert das Forum letztlich nicht anders als jeder x-beliebige Verein und da hat es ähnliche Probleme und Problemchen. Oder?

 

Euer

 

Bruder Buck

  • Like 1
Link to comment

Hm, mal vorab überlegen: Gehöre ich in die verschworenen Geheimcliquen?

Nun, ich bin zwar schon länger hier und kenne auch schon einige Forumsmitglieder von den Kloster- und SüdCons (bis jetzt übrigens durchwegs sehr nette Leute :)). Da ich mich aber bis jetzt größtenteils aus dem Schwampf raus gehalten hab, schätze ich mich mal als relativ neutrales Forumsmitglied.

 

Gut, sodann mal zu meiner Wahrnehmung: Also, ja, es gibt immer wieder Beiträge, die ein sehr lautes, entrüstetes Echo lostreten. Und ja, es gibt einige Mitglieder die relativ häufig solche Beiträge schreiben bzw. die dann eben auf ein großes, negatives Echo stoßen.

Mit der Zeit lernt, man diese Mitglieder auch zu identifizieren und es passiert dann der ungute Effekt, dass man schon mit einem gewissen negativen Vorurteil an den Beitrag heran geht. (Denselben Effekt gibt es natürlich auch umgekehrt bei Leuten, deren Beiträge einem als "kompetent" bekannt sind.)

 

Aber, das sind alles höchst normale soziale Phänomene. Sie müssen uns nicht gefallen und man sollte bemüht sein, die "normalen" negativen Effekte durch möglichst zu entschärfen. Zum Beispiel kann man sich bemühen, alle Beiträge jedes Benutzers möglichst unvoreingenommen zu lesen. Ganz wird man das zwar nie schaffen, aber der Wille und das Bemühen um größtmögliche Objektivität sollte dennoch aufrecht erhalten bleiben. Leute auf eine Ignorier-Liste zu setzen hilft dabei übrigens sicher nicht weiter - mit Scheuklappen kann man nicht objektiv sein.

 

Vermeintliche Opfer sollten sich übrigens auf keinen Fall auf irgendwelche paranoide Verschwörungen rausreden - das hilft gar nix. Wenn man viel Widerspruch erfährt muss/soll man seine Meinung zwar nicht sofort ändern. Aber genau so, wie ich mir von anderen größtmögliche Objektivität erwarte/erhoffe, können sie sich von mir größtmögliche Reflexion und gesunde Selbstkritik erwarten/erhoffen.

 

Grüße,

Arenimo

Link to comment

Hallo zusammen,

dass sich überall da wo sich Menschen zusammen finden (ob virtuell oder real) Gruppen bilden halte ich für völlig normal. So geschieht es auch hier im Forum. Dass sich dabei verschiedene Gruppen mit unterschiedlichen Meinungen und Ansichten ist ebenfalls verständlich. Das birgt natürlich Konfliktmatierial, dem man nicht immer aus dem Weg gehen kann. Damit auf eine individuelle Art umzugehen macht irgendwo den Charakter einer Person aus. Mit unterschiedlichen Persönlichkeiten umzugehen gehört für mich zur eingenen Persönlichkeitsentwicklung, die im Laufe des Erwachsen-werdens stattfinden sollte. Genau so wie die Bereitschaft den Versuch zu unternehmen Dinge objektiv zu betrachten, Einsicht zu zeigen oder auch den Kompromiss zu suchen.

 

beste Grüße

Gindelmer

Link to comment

Ich halte diese Gruppenbildung für die eigentlich Stärke, für den eigentlichen Verdienst des Forums. Im Forum haben sich dauerhafte Freundschaften gefunden. Es treffen sich Leute, die sich vorher nicht kannten zu Spielwochenenden, sie gehen gemeinsam in Urlaub, sie freunden sich an. Es gab auch schon Mitglieder die sich ineinander verliebten.

 

All das wäre ohne die angesprochene Cliquenbildung nicht möglich. Ich fänd' es schade.

 

Viele Grüße

hj

Link to comment

Hallo Bruder Buck,

 

mir sind Probleme dieser Art in diesem Forum nicht aufgefallen. Das könnte daran liegen, dass ich hier ausschließlich die MIDGARD-relevanten Unterforen rezipiere, so dass mir ein Blick für das Forum etwas fehlt.

Worauf Du anspielst habe ich hier eher in den Beiträgen aus den Gründertagen des Forums gesehen: Im Regelforum sind einige Diskussionen dadurch aufgeweicht und off topic, dass Spielleiter und ihre Spieler ihre pesönlichen Runden diskutieren. Meines Erachtens ist dies in den späteren Beiträgen kaum mehr der Fall, weil das Forum seit Langem exzessiv moderiert wird. Die Moderatoren sorgen eifrig dafür, dass die Themenstränge stringent bleiben.

 

Darüber hinaus habe ich von den (etwaigen) Problemen, die Du ansprichst oder erfragst, nichts mitbekommen. Dieses Forum ist eines der sachlichsten und für den Spieler nützlichsten RPG-Foren, die es gibt.

  • Like 1
Link to comment

Ich fühle mich in dem Forum sauwohl, gerade weil ich immer wieder Leuten begegne, die ich mag. Vieles ist für uns alte Hasen selbstverständlich geworden.

In der letzten Zeit wurde erfreulicherweise mehr darauf geachtet, dass Antworten wie "Nicht schon wieder" eher unterdrückt wurden, dann gibt es im besten Falle sogar einen Link auf die alten Diskussionen. Ich habe auch keinen Fall von "Du darfst nicht mit uns spielen" erlebt.

Link to comment

Hallo Bruder Buck,

 

ich empfinde das Forum bisher auch als sehr angenehm und erstaunlich sachlich, wenn man bedenkt, wie viele Meinungen hier zusammentreffen und wo so manches Pulverfass (gerade im Theoriebereich...) nur auf einen Funken zu warten scheint.

 

Klar wird es immer Leute geben, die anecken. Genauso wie die typischen "Anführer", die von vielen geachtet und auch gesucht werden. Da ist es nur natürlich, dass nicht jeder mit jedem kann und sich auf der anderen Seite auch wieder Grüppchen finden, die besonders gut miteinander auskommen, da dort die Meinungen nicht ganz so sehr auseinanderdriften. Also wie in jeder Gemeinschaft, aber immer noch tausendmal besser als z.B. in der Schule.

 

Also eine normale Entwicklung, auch wenn sie für den Einzelnen vielleicht nicht so angesehen wird (meist der, der sich in dem Moment angegriffen fühlt...).

 

So, genug Senf dazugegeben,

LG Anjanka

Link to comment

Hi,

 

Gruppenbildung in einem Forum finde ich erst einmal normal. Die gibt es wohl in jeder menschlichen Gruppen mit mehr als zwei Personen (und vielleicht auch schon bei nur zwei Personen :) ).

 

Wenn es dann sogar zu engen Freundschaften führt, umso besser.

 

Den einzig negativen Aspekt, den ich zu sehen glaube, ist eine relativ starke Abwehrhaltung hier im Forum gegenüber Neulingen, die sich "zu non-konform" verhalten. Manchmal subtil, manchmal offen, scheint mir das stärker als in anderen Foren der Fall zu sein, die ich so kenne. Aber das kann auch eine fehlerhafte Wahrnehmung meinerseits sein, da ich in keinem Forum im engeren Kreis (Modgruppen, dem Schwampf entsprechende Bereiche, sich pesönlich oft treffende etc.) bin und es mir hier vielleicht nur zufällig stärker aufgefallen ist.

 

Und es ist ja leider auch eine sehr menschliche Eigenschaft, dass die Zusammengehörigkeit der eigenen Gruppe oft nicht über die Gemeinsamkeiten, sondern über die Entfernung zum Rest definiert wird. Das machen sich Politiker ja auch oft zu Nutze (siehe Wag the Dog).

 

Tschuess,

Kurna

Link to comment
Hi,

 

Gruppenbildung in einem Forum finde ich erst einmal normal. Die gibt es wohl in jeder menschlichen Gruppen mit mehr als zwei Personen (und vielleicht auch schon bei nur zwei Personen :) ).

 

Wenn es dann sogar zu engen Freundschaften führt, umso besser.

 

Den einzig negativen Aspekt, den ich zu sehen glaube, ist eine relativ starke Abwehrhaltung hier im Forum gegenüber Neulingen, die sich "zu non-konform" verhalten. Manchmal subtil, manchmal offen, scheint mir das stärker als in anderen Foren der Fall zu sein, die ich so kenne. Aber das kann auch eine fehlerhafte Wahrnehmung meinerseits sein, da ich in keinem Forum im engeren Kreis (Modgruppen, dem Schwampf entsprechende Bereiche, sich pesönlich oft treffende etc.) bin und es mir hier vielleicht nur zufällig stärker aufgefallen ist.

 

Und es ist ja leider auch eine sehr menschliche Eigenschaft, dass die Zusammengehörigkeit der eigenen Gruppe oft nicht über die Gemeinsamkeiten, sondern über die Entfernung zum Rest definiert wird. Das machen sich Politiker ja auch oft zu Nutze (siehe Wag the Dog).

 

Tschuess,

Kurna

 

Hallo Kurna,

 

also den Eindruck hatte ich eigentlich nicht. Ich bin ja auch noch recht neu und wurde vom ersten Tag an (seit ich endlich auch Beiträge geschrieben habe) sehr nett und offen behandelt. Habe mich nie wie ein Außenseiter gefühlt, was sicher auch dazu geführt hat, dass ich auch hier geblieben bin.

 

Vielleicht hast du nur jemanden mit einem schlechten Tag erwischt?

 

LG Anjanka

Link to comment
Hi,

 

Gruppenbildung in einem Forum finde ich erst einmal normal. Die gibt es wohl in jeder menschlichen Gruppen mit mehr als zwei Personen (und vielleicht auch schon bei nur zwei Personen :) ).

 

Wenn es dann sogar zu engen Freundschaften führt, umso besser.

 

Den einzig negativen Aspekt, den ich zu sehen glaube, ist eine relativ starke Abwehrhaltung hier im Forum gegenüber Neulingen, die sich "zu non-konform" verhalten. Manchmal subtil, manchmal offen, scheint mir das stärker als in anderen Foren der Fall zu sein, die ich so kenne. Aber das kann auch eine fehlerhafte Wahrnehmung meinerseits sein, da ich in keinem Forum im engeren Kreis (Modgruppen, dem Schwampf entsprechende Bereiche, sich pesönlich oft treffende etc.) bin und es mir hier vielleicht nur zufällig stärker aufgefallen ist.

 

Und es ist ja leider auch eine sehr menschliche Eigenschaft, dass die Zusammengehörigkeit der eigenen Gruppe oft nicht über die Gemeinsamkeiten, sondern über die Entfernung zum Rest definiert wird. Das machen sich Politiker ja auch oft zu Nutze (siehe Wag the Dog).

 

Tschuess,

Kurna

 

Hallo Kurna,

 

also den Eindruck hatte ich eigentlich nicht. Ich bin ja auch noch recht neu und wurde vom ersten Tag an (seit ich endlich auch Beiträge geschrieben habe) sehr nett und offen behandelt. Habe mich nie wie ein Außenseiter gefühlt, was sicher auch dazu geführt hat, dass ich auch hier geblieben bin.

 

Vielleicht hast du nur jemanden mit einem schlechten Tag erwischt?

 

LG Anjanka

 

Oh, das bezog sich nicht auf mich selbst!

 

Ich sehe mich zwar auch eher nur am Rand der "Kerngruppen", einfach weil ich kaum jemand persönlich kenne. Aber ich lese mehr als das ich Schreibe und falle deshalb wahrscheinlich gar nicht genug auf, um als "non-konform" eingestuft zu werden. :)

 

Tschuess,

Kurna

Link to comment

 

Oh, das bezog sich nicht auf mich selbst!

 

Ich sehe mich zwar auch eher nur am Rand der "Kerngruppen", einfach weil ich kaum jemand persönlich kenne. Aber ich lese mehr als das ich Schreibe und falle deshalb wahrscheinlich gar nicht genug auf, um als "non-konform" eingestuft zu werden. :)

 

Tschuess,

Kurna

 

Ach so, ich dachte, du hättest selbst schlechte Erfahrungen gemacht.

 

Ich schätze, es kommt wohl immer drauf an, wie man hier das erste Mal aktiv wird und wie man sich dann in die Diskussionen einbringt. Aber man kann auch über alles reden, wie man aktuell auch wieder sehr gut sehen kann.

Da kocht dann auch wieder vieles runter - zumindest hoffe ich das...

 

LG Anjanka

PS: Wenn du mehr liest als schreibst, gehörst du wohl zur Gruppe der Mitleser - das ist doch auch was! Und nicht wenig ;)

(um nicht off-topic zu werden...)

Link to comment
Ich sehe mich zwar auch eher nur am Rand der "Kerngruppen", einfach weil ich kaum jemand persönlich kenne. Aber ich lese mehr als das ich Schreibe und falle deshalb wahrscheinlich gar nicht genug auf, um als "non-konform" eingestuft zu werden. :)

Man sollte sich hier in der Selbstwahrnehmung nicht zu defensiv einschätzen. Denn diese sogenannte "Kerngruppe" ist weder ein homogener, noch geschlossener Haufen. Gesetzt den Fall, du kämst auch nur auf einem beliebigen Midgard-Con mal mit einigen Leuten näher in Kontakt, dann würdest du u.U. so schnell so nah an oder gar in diese "Kerngruppe" rücken, das du dich nur noch wundern würdest. Oder auch nicht, wenn du mit den Leuten, oder die mit dir, nichts anfangen könnten.

 

Es kommen und gehen immer wieder Leute, die mal mehr oder weniger intensiv im Forum aktiv sind. Ich habe über die Jahre nur eines wirklich bemerkt: Wer einmal gut ankam, der ist auch immer wieder willkommen, auch wenn er / sie lange nicht aktiv war.

 

Und auch andersrum: Wer mal im Forum "angeeckt" ist, aber bei einem persönlichen Kontakt als netter Mensch rüber kam, der wurde auch sofort akzeptiert. Und so weiter, das geht in alle möglichen Richtungen - wobei nach meiner Wahrnehmung sich bis jetzt Leute allenfalls selber aus dem Forum katapultiert haben, weil sie mit einem Teil der Leute oder dem wahrgenommenen "allgemeinen" Stil hier nicht zurecht kamen. Mir gedenkt kein Fall, den ich so sehen würde, dass jemand aktiv raus geekelt oder raus gemobbt wurde!

 

Grüße

 

Bruder Buck

Link to comment
Rede mal mit Leuten, die sich von dieser Kerngruppe ausgeschlossen fühlen.

Würde ich ja gerne.....

Im Gegensatz zu anderen halte ich dieses Ausschließen nicht für schlimm. Wie ich oben bereits geschrieben habe entstehen hier im Forum Freundschaften, also Freundeskreise. Dass man in seinen Freundeskreis nur für sich passende Leute lässt ist doch normal, oder? Es bedeutet ja nicht, dass dieser Freundeskreis Leute nicht im Forum diskutieren lässt.

 

Diese "Jeder darf der will" Aussage ist halt aber falsch.

 

Viele Grüße

hj

 

Edit: Die Leute, die sich ausgeschlossen fühlen, sollten sich aber auch an die eigene Nase fassen. Warum erwarten sie, dass ein Freundeskreis sie aufnimmt, nur weil sie es gerne möchten?

Edited by Abd al Rahman
Link to comment

Moderation :

 

 

Zwei gleichartige Stränge verschmolzen.

 

Der Strangeröffner sollte eigentlich seine Themen besser im Griff haben! :P

 

EinMODskaldir

 

 

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Link to comment

@HJ: Mir geht es um deine Aussage "rede doch mal mit den Leuten" - das stimmt so nicht, andersrum wird ein Schuh draus! Und manche von denen, die dann nicht mit einem reden, beschweren sich dann wohl bei dir, es würde nicht mit ihnen geredet - das ist, was mich annervt.

 

Grüße

 

Bruder Buck

Link to comment
@HJ: Mir geht es um deine Aussage "rede doch mal mit den Leuten" - das stimmt so nicht, andersrum wird ein Schuh draus! Und manche von denen, die dann nicht mit einem reden, beschweren sich dann wohl bei dir, es würde nicht mit ihnen geredet - das ist, was mich annervt.

 

Grüße

 

Bruder Buck

Achso. Das war eher eine rethorische Aussage die nur verdeutlichen sollte, dass die Leute mit mir reden.

 

Lies mal meinen Edit. Dort steht was ich von den Beschwerden halte.

 

Viele Grüße

hj

Link to comment

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...