Jump to content
Sign in to follow this  
Lux

Lebendes Schiff

Recommended Posts

Hallo,

 

auf den Zaubern Baumkämpfer (Ark) und Zusammenführen (aus H&D) möchte ich ein Schiff konstruieren, welches lebt.

 

Wie kann dies an das Regelwerk angelehnt und umgesetzt werden als Abenteueridee:

Hierbei sehe ich ein paar Kriterien:

- Das Schiffsmaterial muss aus mindestens 100 Jahre alten Bäumen sein.

- Das Holz darf nicht von den Chars gefällt werden (klingt jetzt etwas komisch aber meiner Ansicht nach sollten sie das Material finden und nicht in den Wald gehen - dies würde der Ideologie wiedersprechen)

 

Wäre solch ein Konstrukt Heiler/Druiden nur anormal oder würden sie dies akzeptieren - Sprich passt so eine Idee?

 

Wie sieht das spätere Schiff aus?

 

Danke vorab für eure Meinungen Lux

Share this post


Link to post

Hallo Lux!

 

Wie kann dies an das Regelwerk angelehnt und umgesetzt werden als Abenteueridee:
Ich empfehle Dir das Abenteuer "Smaskrifter" als Inspirationsquelle.

 

Liebe Grüße, :turn: , Fimolas!

Share this post


Link to post

Wenn du die Idee nicht sowieso daher hattest, empfehle ich zusätzlich zu Fimolas gutem Tipp noch die Zauberschiff-Reihe von Robin Hobb, deren Bände jetzt alle neu aufgelegt wurden:

 

Bände 1+2, 3+4 und 5+6

 

lendenir

Share this post


Link to post

@ Fimolas ich möchte in Smaskrifter nicht schauen, da wir das Abenteuer bald spielen werden. Was ist denn das Ergebnis? Ohne Abenteuerdetails zu verraten.

 

Danke Lux

Share this post


Link to post

Wir hatten in einer früheren Midgard-Runde mal ein Schiff, an das ein "Magie-Elementar" gebunden war. Das Schiff konnte ohne Segel fahren, hatte Verteidigungswaffen wie Blitze schleudern und sowas. Es wurde allerdings auch von den Arracht gebaut und von uns "gekapert".

 

Ich weiß: Magie-Elementare gibt es nicht... :-p

Share this post


Link to post
Wenn du die Idee nicht sowieso daher hattest, empfehle ich zusätzlich zu Fimolas gutem Tipp noch die Zauberschiff-Reihe von Robin Hobb, deren Bände jetzt alle neu aufgelegt wurden:

 

Bände 1+2, 3+4 und 5+6

 

lendenir

 

Jaaaa! Hexenholzschiffe! :thumbs:

Share this post


Link to post
Das Holz darf nicht von den Chars gefällt werden (klingt jetzt etwas komisch aber meiner Ansicht nach sollten sie das Material finden und nicht in den Wald gehen - dies würde der Ideologie wiedersprechen)

 

Das klingt wirklich sehr komisch. Woher soll dieses Holz kommen, wenn nicht aus dem Wald? Und wenn das Holz nicht gefällt wurde, wie ist es dann abgestorben? Alter? Krankheit? Parasiten? Windbruch?

 

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass nicht-geschlagenes und nicht gut abgelagertes Holz auch nur im Entferntesten sich für ein RICHTIGES Schiff (keine improvisierten Flöße) eignet. Das ist ja total verzogen und instabil!

Share this post


Link to post
Das klingt wirklich sehr komisch. Woher soll dieses Holz kommen, wenn nicht aus dem Wald? Und wenn das Holz nicht gefällt wurde, wie ist es dann abgestorben? Alter? Krankheit? Parasiten? Windbruch?

 

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass nicht-geschlagenes und nicht gut abgelagertes Holz auch nur im Entferntesten sich für ein RICHTIGES Schiff (keine improvisierten Flöße) eignet. Das ist ja total verzogen und instabil!

 

Bitte lies genau. Das Holz kann ja sehr wohl gefällt werden. Nur nicht von den Charakteren. Z. B. könnten Sie auf einem MArkt auf das Baumaterial stoßen.

 

Bedenken hatte ich nur daher, weil ein Charakter ein Druide ist. Ich fände es unpassend wenn dieser einen oder gar mehrere alte Bäume fällt nur um ein Schiff zu bauen.

Edited by Lux
klarer Formuliert

Share this post


Link to post
Hallo,

 

auf den Zaubern Baumkämpfer (Ark) und Zusammenführen (aus H&D) möchte ich ein Schiff konstruieren, welches lebt.

 

Wie kann dies an das Regelwerk angelehnt und umgesetzt werden als Abenteueridee:

Hierbei sehe ich ein paar Kriterien:

- Das Schiffsmaterial muss aus mindestens 100 Jahre alten Bäumen sein.

- Das Holz darf nicht von den Chars gefällt werden (klingt jetzt etwas komisch aber meiner Ansicht nach sollten sie das Material finden und nicht in den Wald gehen - dies würde der Ideologie wiedersprechen)

 

Wäre solch ein Konstrukt Heiler/Druiden nur anormal oder würden sie dies akzeptieren - Sprich passt so eine Idee?

 

Wie sieht das spätere Schiff aus?

 

Danke vorab für eure Meinungen Lux

 

Das klingt für mich eher nach ziemlich großer Magie, die den Spielfiguren nicht zugänglich sein sollte.

 

Ich finde den Zauber Zusammenführen nicht, sondern Zurückführen, den du vermutlich meinst.

 

Was soll denn der Zweck des Schiffes sein?

Was soll das Schiff können?

Lebt es wie ein Baumkämpfer, der doch in seinen intellektuellen Möglichkeiten eingeschränkt ist oder soll es von menschlicher Intelligenz sein?

 

Ein Marid oder Dschinn in Schiffsform (also an das Schiff gebunden) könnte da schon ausreichen. Als Überrest aus Seemeisterzeiten könnte das passen.

 

Oder ein Geisterschiff, welches lebt, von einem Geist kontrolliert wird.

 

Die dunkle Seite des Dweomer fällt mir noch ein, dann hätte das Schiff für die Besatzung möglicherweise ein paar Überraschungen parat.

Share this post


Link to post

Hi!

 

Magisches Holz - ähnlicher Wirkungszusammenhang wie Alchimistenmetall (nur eben Holz) - ist ja midgard-offiziell. Ein klein wenig mehr über dieses Fuocoholz kann im verlinkten Strang nachgelesen werden.

 

Vielleicht hilft es für die Idee der "lebenden Schiffe" weiter. Allerdings hat es hier nichts mit Dweomer usw. zu tun.

 

Ciao,

Dirk

Share this post


Link to post

Hallo!

 

Mein Magier hat da eine Truhe belebt (ich weiß ist kein Schiff aber vielleicht hilfts ja) mittels Belebungshauch und Pulver der Zauberbindung. Die ist jetzt auch lebendig und folgt ihm aufs Wort. Belebungshauch würde vielleicht bei einem Ruderboot funktionieren, aber vielleicht gibt es ja irgendwo einen Zauberer der eine stärkere Form des Zaubers auf Lager hat...

Share this post


Link to post
Hallo!

 

Mein Magier hat da eine Truhe belebt (ich weiß ist kein Schiff aber vielleicht hilfts ja) mittels Belebungshauch und Pulver der Zauberbindung. Die ist jetzt auch lebendig und folgt ihm aufs Wort. Belebungshauch würde vielleicht bei einem Ruderboot funktionieren, aber vielleicht gibt es ja irgendwo einen Zauberer der eine stärkere Form des Zaubers auf Lager hat...

 

Oder einfach nur Belebungshauch auf die einzelnen Ruder des Schiffes, der Schiffsrumpf kann sich ja, auch wenn er belebt ist nicht wirklich bewegen.

 

 

Mfg Yon

Share this post


Link to post

Hallo!

 

wie wäre es wenn die Bäume aus einer besonderen Umgebung kommen würden:

 

- Die SC müssten die Erlaubnis bekommen Bäume aus einen Druidenhein zu fällen

- Ein Baumhirte erlaubt und zeigt den SC Bäume die früher einmal Baumhirten waren, aber nicht mehr reden, diese zu fällen

- an bestimmten Linienkreuzungen ist die magische Energie so stark, dass die Bäume dort eine Art rudimentäre Intelligenz besitzen - aber finde erstmal so eine Kreuzung...

- finde Baumhirten die von der "dunklen" Seite des Lebens (Crom-Cruach) ergriffen wurden, bekehre sie zur "guten" Seite und als Sühne lassen sie sich verbauen, wobei ihr Geist im Schiff weiterlebt.

 

Wie sinnig oder unsinnig diese Vorschläge sind kommt auf deine Kampagne und Runde an - es liegt also an dir...;)

 

Ich denke Druiden/Heiler stehen einem solchen Konstrukt erstmal sehr skeptisch gegenüber, es sei denn man baut sie direkt in der Erschaffung mit ein. z.b. müssen sie das Holz aus bestimmten (dem SL überlassenen) Gründen besorgen - dann werden sie sicherlich nichts gegen den Bau einzuwenden haben.

 

Das Schiff könnte schon intelligent sein, vielleicht sowas wie ein Artefakt, dass über die Weltmeere segelt und Schiffbrüchige rettet. Dummerweise mußman dann erstmal einige Monate auf dem Schiff dienen. So direkt sollte das Schiff nicht kommunizieren können. Vielleicht durch Hören der Geister oder sowas.

 

Chriddy

Share this post


Link to post

Zusätzlich noch ein Artefakt, gewissermaßen das Schiffsäquivalent eines Heimsteins, der das Schiff beschützt und mit dessen Hilfe man mit dem Schiff kommunizieren kann?

Share this post


Link to post

Auszug aus Unterlagen, die mal vor Jahren (vor 1995) geschrieben hatte, und höchstwahrscheinlich so nicht in den Kanon passt. Aber vielleicht ist das mit den Schiffen von Interesse

gruß Wolfheart

 

Bei den Seelfen besteht die Gemeinschaft aus der Besatzung eines Kriegsschiffes oder einer kleineren Flotte. Die Führung obliegt dem Kapitän und dem obersten Magier. Handelt es sich um eine Flotte, gibt es einen Rat, in dem alle Kapitäne und obersten Magier ein Stimmrecht haben. Entscheidungen, die dort getroffen werden, sind absolut. Seelfen sind sehr kriegerisch eingestellt, allerdings kommt es sehr selten zu Gefechten mit ihnen, da sie in der heutigen Zeit als unbesiegbar gelten. Ist ein Seelf auf Wanderschaft, kann er sicher sein, auf einem Schiff eine gute Heuer zu erhalten. Ihre Augäpfel sind hellblau.

Das größe Geheimnis der Seelfen ist, daß ihre großen Kriegsschiffe nicht wie normal aus Holz gezimmert sind, sondern aus der Mutter Erde entnommene mutierte Mammutbäume einer besonderen Rasse bestehen, die ein eigenes Bewußtsein entwickelt haben. Dem jeweiligen Kapitän ist es möglich, sich mittels Zwiesprache mit dem Schiffsgeist - wie er auch oft genannt wird - zu unterhalten. Der Schiffskörper ist meist mit Magie gegen Feuer geschützt, so daß nur Takelage und Segel beschädigt werden. Außerdem ist er dadurch, daß er immer noch lebt, zum größten Teil regenerationsfähig. Zudem beherrscht der Schiffsgeist einfache Magie, wie einfache Wetterzauber und Schutz vor Magie. Nach außen ist ein solches Schiff nur sehr schwer von einem normalen Schiff zu unterscheiden.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By KoschKosch
      Titel: Die Expedition des Mercanto 
      Spielleiter: Paul (KoschKosch)
      Anzahl der Spieler: 3-6
      Regelediton: M5 (versuche aber, abwärtskompatibel zu bleiben)
      Voraussichtlicher Beginn: Samstag nach dem Frühstück (so gg. 10?)
      Voraussichtliches Ende: Samstag Abend/Nacht
      Art des Abenteuers: Seereise, Kampf, Diplomatie, Rettung, Entdeckung
      Voraussetzungen / Vorbedingungen: eure Charaktere müssen taff sein, sollten wenn möglich das Unmögliche möglich machen können und sie müssen bei solchen Anlagen überhaupt erstmal bei einer derartigen Himmelfahrtsmission dabei sein wollen. Darüber hinaus sollten sie etwas teamfähig sein, denn auf so beengtem Raum wie einem Schiff ist es unmöglich, sich von den anderen zu separieren. Schariden unter den Abenteurern sollten ihren Landsleuten aus Elhaddar gegenüber potenziell gleichgültig eingestellt sein. Was für euch "hochgradig" ist, überlasse ich euch selbst. Wenn ihr eure Figuren der Herausforderung gewachsen glaubt, nehmt die Mission an. Ansonsten lieber nicht. Es wird an vielen Stellen um Leben oder Tod gehen. Mindestens eine der Figuren sollte über Bootfahren verfügen, mindestens eine über Anführen. Balancieren soll auf einem Schiff auch ganz praktisch sein, ist aber kein Muss (gibt nur saftige Mali). Es ist hilfreich, wenn eine der Figuren über Heilmöglichkeiten verfügt, die über Erste Hilfe hinausgehen. Wie in der Beschreibung unten beschrieben, müssen die Abenteurer eine Möglichkeit besitzen, mit der Karawelle der Vizekönigin wesentlich schneller als ein gewöhnliches Schiff es schafft zu den Inseln unter dem Westwind zu gelangen und darüber hinaus. Diese Möglichkeit sollte schon im Vorfeld des Abenteuers gefunden werden, nicht erst zu Beginn desselben. 
      Beschreibung: Welchen Grund auch immer ihr haben mögt, der flehenden Bitte der Ehefrau des Vizekönigs von Corua zu folgen, euch auf eine Such- und Rettungsmission nach dem als verschollen geltenden Seefahrer Don Casabal Mercanto zu begeben... genau das habt ihr getan. Ihr seid gestandene, bekannte Persönlichkeiten, denen nachgesagt wird, sie könnten das Unmögliche schaffen. Ihr seid von zahllosen Abenteuern siegreich zurückgekehrt und könnt auf einen wahrhaft reichhaltigen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Einige von euch können sogar gar Gefallen mächtiger Wesenheiten einfordern oder gebieten über sagenhafte Artefakte, die sie einfachen Bewohnern Midgards als wahre Halbgötter erscheinen lassen. All diese Vorzüge, die euch zu den mächtigen Abenteurern machen, die ihr seid, werden euch in diesem Abenteuer von Nutzen sein können und vielleicht müssen. 
      Es gilt, den vor mehreren Monden zu einer Entdeckungsreise aufgebrochenen Seefahrer und Günstling des coruanischen Vizekönighauses, Don Casabal Mercanto, zu finden, zu retten und heil nach Estoleo (Corua) zurückzubringen. Die Aufgabe ist delikat, da der Seefahrer als in unbekannten Gewässern im Meer der Roten Sonne verschollen gilt und von der Krone schon offiziell aufgegeben wurde. Seine Route soll vom Golf der Blauen Wellen aus über die schwer zu erreichenden Inseln unter dem Westwind bis in die völlig unbekannte See westlich davon gegangen sein. Diese Route führt durch Seegegenden, die als äußerst gefährlich gelten, aufgrund widriger Winde schwer zu befahren sind und - wer weiß? - vielleicht liegt sogar der Rand der Welt dort, wo Mercanto hin wollte. Weiterhin stand die Reise im Schlaglicht eines schwelenden Konfliktes zwischen dem Städtebund von Elhaddar und Corua um die Seefahrt in der Regenbogensee, sodass unklar ist, ob Mercantos Expedition auch damit etwas zu tun haben könnte. Und: ob der Expedition von scharidischer Seite zugesetzt wurde. Und schließlich drängt die Zeit erheblich! Es muss möglich gemacht werden, die Reise in wenigen Wochen zu machen, für die gestandene Seeleute Monde veranschlagen würden. (Häufiger Gegenwind und eine starke Strömung von Westen sind die Hauptgründe dafür.) Wie das geht? Die Auftraggeberin hofft auf eure Möglichkeiten und Fähigkeiten. Vermögt ihr das nicht, so könnt ihr nicht die Richtigen für diese Mission sein. 
      Diese Rettungsmission schließlich geht nicht offiziell vom coruanischen Vizekönigshaus aus, sondern privat von der Vizekönigin, die ein "besonderes Interesse" an dem verschollenen Seefahrer hat. Aus diesem Grund kann sie den Abenteurern keine Flotte zur Verfügung stellen, sondern lässt nur eine einzige Karawelle aus ihrem eigenen persönlichen Besitz ausrüsten. Sie ist sich der Gefahr der Reise bewusst und hat sich daher um euch bemüht, von denen man sagt, sie könnten selbst aus einer solchen Himmelfahrtsmission noch einen sagenhaften Erfolg machen. Einziger Anhaltspunkt ist eine magische Seekarte, die euch zu Mercanto führen soll. 
       
      Hintergrundidee: ich versuche hier eine Herausforderung für hochgradige Abenteurer anzubieten, die von den üblichen (gibt es sowas überhaupt?) Hochgradermissionen abweicht. Wer schon einmal bei mir Teile der Kampagne "Im Kielwasser der Schwarzen Muräne" gespielt hat, hat eine Vorstellung davon, dass ich eine Menge Möglichkeiten erschlossen habe, eine solche Seefahrt ins Ungewisse mit Herausforderungen anzureichern. Es soll an vielen Stellen im Abenteuer vor allem zu Situationen kommen, in denen "normale" Abenteurer nichts mehr ausrichten können. Ich bin gespannt, ob es eure Hochgrader vermögen. 
       
      Spieler-Voranmeldungen: 
      1. @Kessegorn mit Londiel
      2. @Fabian Wagner mit HuJunJao (kanthanischer Be)
      3. @Orlando Gardiner mit Uantegu (Bb aus dem Ikenga-Becken Gr 21)
      4. @DiRi mit Marandil Kelebes (valianischer PBe Gr 30)
      5. @Solwac mit Jiri (moravischer Bb/Sc Gr 31)
      6. @Irwisch mit Cer (valianische "Informationsmagierin" Gr 30)
       
      Falls es nicht wenigstens 3 Interessen gibt, findet das Abenteuer nicht statt. 🙂 
      Liebe Grüße, 
      Euer Kosch
       
      EDIT: notwendige Voraussetzung noch deutlicher gemacht. 
      EDIT2: falls eine der Figuren über ein eigenes Schiff verfügt, kann auch gerne jenes im Konvoi mit dem der Königin fahren oder auch anstelle dessen. 
    • By KoschKosch
      Titel: Im Kielwasser der Schwarzen Muräne (finaler Teil 4) - "Der Coup der Schwarzen Muräne" (+ das Ende von Teil 3: "Jäger des Südwinds")
       
      Spielleiter: KoschKosch
      Anzahl der Spieler: 3-6
      M3 / M4 / M5 (aber abwärtskompatibel - auch M4-Figuren kriegen wir schon irgendwie gewuppt)
      Grad der Figuren: 6-12 (M5)
      Voraussichtlicher Beginn: morgens nach dem Frühstück
      Voraussichtliches Ende bzw. Dauer: den ganzen Tag und den ganzen Abend (wie gewünscht!)
      Art des Abenteuers: Seereise, Kampf
      Voraussetzungen / Vorbedingungen: Ich teste hier den brandneuen vierten und letzten Teil eines Abenteuer-Kampagnen-Exposés, das ich schon 2015, 2016 und 2017 mit viel Spaß und (bescheidenem  ) Erfolg geleitet haben und das ich irgendwann veröffentlichen möchte. Es gibt erstmal generell keine Vorgabe, was für Charaktere sich eignen, aber mindestens ein Drittel des Abenteuers spielt auf See und es gibt potenziell einen größeren Kampf. Entsprechend sollten die Chars sein, aber gerne schön bunt. Gruppen ganz ohne  Bootfahren, Balancieren, Anführen oder ein paar Kampffertigkeiten könnten vielleicht Probleme bekommen. Das Abenteuer ist der "4. Teil" einer Kampagne namens Im Kielwasser der Schwarzen Muräne um die Jagd auf einen Piratenkapitän und dessen Bande. Wir knüpfen hier an die Erlebnisse im 3. Teil von 2017 an, wo die Abenteurer eines der Begleitschiffe des gejagten Piratenkapitäns zerstören und dessen Crew nahezu vernichten konnten. Dabei strandeten sie aber selbst auf einer tropischen Insel in der Nähe der Bucht der Farben, wo sie nun erst einmal ihr Schiff wieder flottkriegen müssen. Wir hatten damals (2017) das Abenteuer abgebrochen, weil es zu spät geworden war. Nun greifen wir den Stand der Geschichte wieder auf und beenden "Teil 3", bevor wir dann im Anschluss (schätzungsweise nach dem Mittagessen) in den finalen Teil 4 starten. Dabei (bei Teil 4, nach dem Mittagessen) können auch Spieler dazustoßen, die nicht schon auf dem Westcon 2017 mitgespielt haben, sondern erst auf diesem Con hier dabei sein wollen/können. Gleichwohl könnte es den Spielern tatsächlich mehr Spaß machen, die schon zuvor mit von der Partie waren. 
      Beschreibung: (Was uns noch in Teil 3 erwartet, lassen wir hier mal aus. Teil 4 lässt sich so beschreiben: ) Die Abenteurer haben ihr Schiff wieder klar gemacht und besitzen nun auch einen Hinweis, dass die Piraten gerade aufgebrochen sind und wohin. Sie bereiten sich auf einen Coup vor, mit dem sie wirklich reich werden und das Piratenhandwerk vielleicht für lange Zeit an den Nagel hängen könnten. Zeit, sich an die Fersen der übrig gebliebenen Bande zu heften und sie zu zerschlagen. Mögen sie nie wieder ihr Piratenunwesen treiben können! Dabei steht den Abenteurern nach wie vor und mehr denn je ihre treue Mannschaft zur Seite und ihr Kapitän Pianto Leone, die mit ihnen nun schon eine ganze Menge durchgestanden haben. Werden die Abenteurer nun endlich den Piraten der Schwarzen Muräne beikommen und ihre Pläne ein für allemal vereiteln können? 
      SpielerInnen: 
      1. @Orlando Gardiner mit Gulbrandr, dem legendären Steuermann der Onza del'Oro (waelischer Barbar Gr 10)
      2. @Kashoggi mit Sahib Yaʿqūb, Kauffahrer aus Mardaba (Händler Gr 10)
      3. @Fabian Wagner mit Jhuana, Nothunspriesterin und Bootsfrau der Onza del'Oro (Gr 12)
      4. @Fabian Dirk Wagner mit Gabriel, dem Piratenverführer, aus Lidralien (Spitzbube Gr 11)
      5. @Nomo Sikeron mit Fanjo Vetrani, dem Konventszauberer (Hexer Gr ?)
      6.
       
      Ich freue mich auf Eure Teilnahme! 
       
      LG, 
      Euer Kosch
    • By KoschKosch
      Spielleiter: KoschKosch
       
      Anzahl der Spieler: 3-6
       
      M3/M4/M5 (aber abwärtskompatibel - auch M4-Figuren kriegen wir schon irgendwie gewuppt)
       
      Grade der Figuren: niedrige bis mittlere Grade (in Zahlen 3 - 12)
       
      Voraussichtlicher Beginn: morgens nach dem Frühstück oder abends ab ca. 19:30 Uhr (je nachdem, wie ihr es lieber mögt)
      Ort: Raum Graf Salentin am Freitag, Samstag ist noch nicht klar
       
      Voraussichtliche Dauer: entweder der Abend-Slot, oder aber (je nachdem, ob ihr das lieber mögt) der Tagsüber- + der Abendslot. EDIT: ich schaue mal, welche Slots ich belegt kriege. Grundsätzlich geht bei mir der Freitagabend-Slot UND ebenso der Samstagtagsüber+Abendslot. Also ich halte 2 Termine frei. Das heißt jetzt nicht, dass das Abenteuer 2 Tage braucht - ich leite es nur 2x (mit sinnvollerweise verschiedenen Gruppen). 
       
      Art des Abenteuers: Entdeckung, Seereise, Kampf
       
      Voraussetzung/Vorbedingung: Ich teste hier ein Abenteuer, das ich schon einmal mit viel Spaß und Erfolg 2016 geleitet haben und das ich irgendwann veröffentlichen möchte. Es gibt erstmal generell keine Vorgabe, was für Charaktere sich eignen, aber große Teile des Abenteuers spielen auf See und der Rest ist Entdeckung und möglicherweise etwas Kampf. Je nach Abenteuerverlauf kann es gegen Ende auch nochmal praktisch sein, auf soziale Fertigkeiten zugreifen zu können. Entsprechend sollten die Chars sein, aber gerne schön bunt. Gruppen ganz ohne Bootfahren, Klettern, Anführen oder ein paar Kampffertigkeiten könnten vielleicht Probleme bekommen. Das Abenteuer ist der "2. Teil" einer Kampagne namens Im Kielwasser der Schwarzen Muräne um die Jagd auf einen Piratenkapitän, aber man muss den 1. Teil nicht zwingend gespielt haben! Abenteurer, die den 1. Teil nicht gespielt haben, werden genau wie die anderen als Teil einer Mannschaft an Bord gehen und den Piraten hinterher jagen können. Also keine Scheu. 
       
      Beschreibung: In Lanitia geht ein überraschtes Raunen um. Kapitän Alvarado Cortéz, bekannt als wagemutiger Seefahrer in Diensten Lanitias, wurde verurteilt! Und obendrein hatte es der stadtbekannte Lebemann vorgezogen, mit seinem Schiff Lanitia zu verlassen, statt sich seiner Verhandlung zu stellen! Während man sich auf den Märkten und in den Gassen noch in Vermutungen und Seemannsgarn über diese Sache ergeht, haben sich die Abenteurer auf Einladung eines wohlhabenden lanitianischen Patriziers zusammengefunden, wo dieser sie bittet, dem berüchtigten Piraten Alvarado Cortéz hinterher zu fahren. Er stellt dafür ein Schiff zur Verfügung und verspricht ein großzügiges Kopfgeld auf den Piraten zu zahlen. Die Abenteurer müssen in Lanitia aus einer bunten Mischung an Matrosen eine Crew aussuchen und anheuern. Dann verlassen sie Lanitia und nehmen Kurs auf die Hohe See. Hier wollen sie den Piraten einholen und vielleicht sogar zum Kampf stellen. Diejenigen unter den Abenteurern, die schon Teil 1 gespielt haben, haben über die großzügige Belohnung und den Ruhm hinaus noch eine starke eigene Motivation, den Piraten zur Strecke zu bringen - Rache! 
       
      Spieler/innen für Freitagabend: Voranmeldungen möglich, freie Plätze werden vor Ort ausgeschrieben. 
      1. Theophrastos (am Covendo angemeldeter chryseischer? Hexer) - gespielt von @Tjorm
      2. Alvar Oldebrecht (waelischer Barbar) - gespielt von @Lemeriel
      3. Rafi Roswikowski (am Covendo angemeldeter und praktizierender Schamane Gr 12) - gespielt von @Ma Kai
      4. Marson (seefahrender Barbar Gr 10) - gespielt von Larissa
      5. Ferwnnan (elfische Tiermeisterin) - gespielt von @Ferwnnan
      6. Sadayavarman Sundara Pandyan (rawindischer Schlangenbeschwörer) - gespielt von @jul
      Spieler/innen für Samstag nach dem Frühstück bis in die Nacht: Voranmeldungen möglich, freie Plätze werden vor Ort ausgeschrieben. 
      1. Wulfric MacGrenard (albischer Ordenskrieger Gr 12) - gespielt von @Waldo
      2. Helix (tevarrischer Spitzbube Gr 12) - gespielt von @Wolfgang
      3. Zania Rosenstamm (Halblings-Schattengängerin Grad 10/11) - gespielt von @Zendurak
      4.
      5.
      6.
       
      Ich freue mich auf eure Teilnahme! Sollten nicht genug Spieler zusammenkommen (mindestens 3), behalte ich mir vor, die Runde (für Freitagabend oder für Samstag) abzusagen.   
      LG, Kosch
    • By Mormegil
      Hi,
       
      mal wieder was aus meiner SüM-Kreativschmiede. Diesmal hab ich Regeln entworfen, wie eine Seeschlacht OHNE die Beteiligung der Charaktere gespielt werden könnte. Sie sind in der vorliegenden Form spezifisch auf ein bestimmtes Terrain (Küste, Flussmündung in Mangrovensümpfen) ausgelegt, können aber denke ich ohne größere Probleme an andere Terraintypen angepasst werden. Wie Spielercharaktere eingegliedert werden können, hab ich mir nicht überlegt, weil in dem Fall keine SC beteiligt sein werden. Es ist im Prinzip primitives Tabletop mit Midgard-basierten Regeln, die starke Anleihen am Kampfsystem von Civilization 5 haben (weil ich kein Tabletop-System kenne und mir gerade auch keines anlesen möchte).
       
      Zur Erstellung der Karte hab ich die kostenlose Version von Hexographer verwendet. Der ist grandios einfach. Auch recht hässlich, aber allemal hübscher (und um ein Vielfaches schneller) als wenn ich das von Hand mache. Und vor allem zweckmäßig. Ne Weltkarte möcht ich damit net bauen, aber Hex-basierte Schlachtfelder werd ich wohl auch künftig damit bauen.
       
      Im anvisierten Szenario werden wohl so um die 100-150 Schiffe beteiligt werden. Wie ich das mit den Spielsteinen löse, muss ich mir noch überlegen. Vermutlich Lego mit Codierung nach Farbe und Größe des Steins.
       
      Im Anhang finden sich die Regeln als PDF sowie (hoffentlich) eine Karte des Schlachtfelds für mein Szenario als JPG.
       
      Am Samstag gibt es dann den Praxistest. Aber ich bin einigermaßen zuversichtlich, dass die Regeln spielbar sind. Hinreichend komplex für taktische Varianz, hinreichend einfach, um eine Schlacht der obigen Größenordnung an einem Tag/Abend spielen zu können.
       
      Grüße,
      Mormegil
       
      Edit: Sh*t, hab was vergessen. Auf der Karte gibts so schmalere Kanäle, die Regeln dazu fehlen im PDF. Heut is aber bissl spät, das werd ich morgen ergänzen. Falls es wen interessiert, die Essenz der Regel ist dass die Kanäle nur von kleineren Schiffstypen befahrbar sind.

      Schlacht um Diwakesch - Seeschlacht.pdf
×
×
  • Create New...