Jump to content
Solwac

Beschwörer - Spielbarkeit bzw. Erfahrungen

Empfohlene Beiträge

Für Spielercharaktere halte ich die Beschwörer für unpraktisch (vergleichbar mit einem Thaumaturgen mit dem ich auch so meine Probleme habe). Diese CHaraktere müssen immer genaustens voraus planen und sind in unerwarteten Situationen wie sie in Abenteuern vorwiegend anzutreffen sind (m.E.) machtlos. Ein Großer Vorteil ist natürlich, dass sie selbst nicht anwesend sein müssen während ihre Zauberei (Dämonen Elementare, etc.) den Auftrag erledigt. Aber dies ist eher eine bei den Nichtspielerfiguren zu schätzende Eigenschaft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

 

ich habe einen Spieler, der sich bereits 2x an Beschwörern versucht hat. Der erste war noch nach M3 und praktisch ohne Regeln (Schutzkreise? Bannzauber?? Hääääh???), aber dafür scharidischer (!)Dämonenbeschwörer der Finsterchaosnis. Will sagen: er konnte Dunebrasten wie auch Coluscare rufen. Der Char hat ihm glaub ich recht viel Spaß gemacht, und das obwohl er nur recht selten was beschwören konnte ("glücklicherweise" gab es damals noch so gut wie kein Rollenspiel, sodass der "gute" Teil der Gruppe nicht gemeckert hat). Er hat dann allerdings auf schätzungsweise Grad 4-5 in einem epischen Kampf gegen Unedjis das Zeitliche gesegnet und wurde durch einen grauen Hexer ersetzt.

 

Derselbe Spieler hat dann vor etwa zwei Jahren einen späten Einstieg in eine Gruppe gewagt, die zu diesem Zeitpunkt bereits Grad 8 war (und noch immer ist :dozingoff: ), und zwar -weil alle anderen auch Doppelklassen waren- als Händler/Eis-Erd-Beschwörer. Die Punkte, die er verlernen durfte (wir haben uns auf Grad 5 als Einstieg geeinigt), haben grademal für Streitaxt +10 und Eisdverg rufen, dominieren und knechten gereicht. Auf dem Papier sah der Char toll aus, aber in der Praxis war er Müll - logisch, immerhin hatte der Rest der Truppe das ... achtfache an GFP. Entsprechend wenig Spaß hat(te) der Spieler an seinem zweiten Beschwörer.

Aber selbst wenn nun der Rest auch Grad 5 gewesen wäre, hätte das wohl einen durchschnittlichen Angriffswert der Kämpferklassen von +11/12 ergeben - der Beschwörer dagegen hätte einen Knecht mit Angriff +7 (oder vielleicht 1-2 Punkte mehr, falls er Spaefolk geknechtet hätte), und vielleicht noch seinen Knüppel auf mikrig. Das ist für Spieler frustrierend, die eigentlich normalerweise doch eher den Kampf als die Bein- und Denkarbeit in einem Abenteuer schätzen.

 

Fazit: Für den Kampf eignen sich Elementarbeschwörer nur bedingt (und zwar mehr durch die anderswo bereits genannten Elementarzauber als durch Beschwörungen!), da die Dienerkreaturen im Vergleich zum Rest der Gruppe immer einen signifikant niedrigeren Erfolgswert wie auch (im Regelfall) Schaden haben.

Dienerkreaturen der Dämonenbeschwörer hingegen erreichen auch schon auf Stufe 1 einen Angriffserfolgswert von bis zu +11, wenn entsprechend Punkte verteilt werden. Dunebrasten haben zusätzlich noch den Vorteil der doch zum allergrößten Teil positiven Spezialfähigkeiten, sodass Dämonen gegen über Elementarwesen zumindest auf niedrigen Stufen stark im Vorteil sind.

 

Mir persönlich gefallen aufgrund der größeren Individualität (durch Punkteverteilung) die Dämonen jedenfalls wesentlich besser - da hat man anhand der Werte und Spezialfähigkeit sehr gute Anhaltspunkte, um den gerufenen Wesen ein einzigartiges Aussehen und Verhalten zu geben.

 

Es lebe das Chaos!

Mormegil

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Irgendwas muss ich mit meinem Elementarbeschwörer falsch machen. Alleine die beiden geknechteten Dvergar sind im Kampf schon sehr nützlich. Dazu kommen natürlich noch die passenden Kampfzauber, so dass ich ihn im Kampf gleichwertig zu allen anderen Zauberern sehe. :dunno:

 

Zu den finsteren Dämonen: Da gäbe es mit allen meinen Figuren in dem Moment Ärger wo sie es bemerken. Dämonen von den Nahen Chaosebenen können hingegen mit Pragmatismus rechnen.

 

Solwac

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Irgendwas muss ich mit meinem Elementarbeschwörer falsch machen. Alleine die beiden geknechteten Dvergar sind im Kampf schon sehr nützlich. Dazu kommen natürlich noch die passenden Kampfzauber, so dass ich ihn im Kampf gleichwertig zu allen anderen Zauberern sehe. :dunno:

 

Ja, mehrere Knechte sind natürlich schon gut; man weiß ja, was Übermacht so alles bewirken kann. Ich denke auch, dass ein reiner Beschwörer (also nicht Doppelklasse) ab Grad 6 ungefähr schon ziemlich reinhauen kann. Aber wie angedeutet habe ich bisher keinen SC-Beschwörer über Grad 5 erlebt.

 

Mich würde die Klasse auch reizen; vielleicht wird mein nächster Grad 1er ja einer, sobald mein derzeitiger Neuling (ein Wako) Grad 4+ ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi!

 

Meine Magierin (Grad 9) hat jetzt auch Wasser/Luft beschwören gelernt. Von der Kampfstärke her sind diese Wesen wirklich zu vernachlässigen. Der Myrknir ist eine nette, schnelle Artillerie und die Wasserelementare dürften in den extrem seltenen Situationen eines kampfes im Wasser recht nützlich sein.

 

Mich interessiert an diesen Wesen jedoch ihre allgemeinen Fertigkeiten, die sind sehr oft wesentlich flexibler als die entsprechenden Zauber. Hierzu kommt natürlich der Vorteil, dass man auf Grad 9 gleich eine ganze Anzahl an Knechten binden kann.

 

Die allgemeinen Zauber welche man als Beschörer hinzubekommt ist auch nicht zu verachten. Ganz besonders 'Tor' ist auf der Lernliste ganz oben.

 

Aber einen Luft/Wasser Beschwörer von Grad 1 an zu spielen kann ich mir nicht vorstellen.

 

Noch eine Frage zum Lernen: Laut MdS kann man die kalte Gruppe Luft/Wasser/Eis lernen, so der Char jemals auf die Idee kommt, dass diese existiert. Müsste man hierfür einen zusätzlichen Lehrmeister beschwören oder kann einem das der Dschinn bzw Marid beibringen?

 

LG

 

Chaos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Noch eine Frage zum Lernen: Laut MdS kann man die kalte Gruppe Luft/Wasser/Eis lernen, so der Char jemals auf die Idee kommt, dass diese existiert. Müsste man hierfür einen zusätzlichen Lehrmeister beschwören oder kann einem das der Dschinn bzw Marid beibringen?

 

Ich würde einen neuen Lehrmeister fordern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Meine Magierin (Grad 9) hat jetzt auch Wasser/Luft beschwören gelernt.

...

Hierzu kommt natürlich der Vorteil, dass man auf Grad 9 gleich eine ganze Anzahl an Knechten binden kann.

(Hervorhebung durch mich)

 

Auch wenn das jetzt eine Enttäuschung für Dich als Magierspieler ist:

[klugsch...modus]

Ausschließlich Beschwörer können gerufene Wesen knechten (siehe MdS S. 196, Lernkosten).

[/klugsch...modus]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
einen durchschnittlichen Angriffswert der Kämpferklassen von +11/12 ergeben - der Beschwörer dagegen hätte einen Knecht mit Angriff +7 (oder vielleicht 1-2 Punkte mehr, falls er Spaefolk geknechtet hätte)

 

Dafür blutet der Beschwörer nicht, wenn seine Knechte zerkloppt werden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die "kleineren" Elementare sind bei gleichem Grad sicher schwächer als ihre dämonischen Gegenspieler. Dafür sind die Kampfzauber der Elementarbeschwörer stärker.

 

Elementargeister und -Riesen hingegen haben je nach Element kräftig Wumms, passen aber nicht in Knechtschaftsringe.

 

Letztlich hängt es stark davon ab, was der jeweilige Spieler aus einer gegebenen Situation rausholen kann. Für meine Figuren sehe ich trotz oder gerade wegen unterschiedlicher Schwerpunkte insgesamt eine gleichwertige "Mächtigkeit".

 

Solwac

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sind Elementare wirklich so benachteiligt in Sachen Kampf?

 

Wenn du sie im puren 'Haudrauf' in einer nicht für sie angepassten Situation betrachtest: ja. Ein Wasserelementar in der Wüste taugt etwa ebensowenig wie ein Erdelemetar auf einem Schiff, ein Feuerelemetar in Eis und Schnee, ein Eiselementar in den Tropen oder ein Luftelementar unter Wasser.

Stellt man den Erdelementar auf natürliche Erde, den Wasserelementar ins Wasser, lässt den Luftelementar fliegen etc sieht die Sache plötzlich etwas anders aus. Kurz man muss halt etwas vorausplanen...

Das andere, ich sage immer, wenn ein Zauberer daran gemessen wird wieviel Schaden er im Kampf anrichten kann, läuft etwas gewaltig schief. Auf deine Frag übertragen heisst das: die Elementare (und die Dämonen) können noch sehr viel mehr: Packesel, Botendienst, Spähdienste, Wache stehen etc und sie haben allgemeine Fertigkeiten oder Zauber die in vielen Situationen sehr nützlich sind.

Richtig eingesetzt sehe ich nicht, dass Elementare zu schwach sind.

Und wie oben schon geschrieben: wird der Elementar oder der Dämon böse vermöbelt kümmert das den Beschwörer herzlich wenig, er ruft einfach den nächsten.

es grüsst

Sayah el Atir al Azif ibn Mullah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Meine Magierin (Grad 9) hat jetzt auch Wasser/Luft beschwören gelernt.

...

Hierzu kommt natürlich der Vorteil, dass man auf Grad 9 gleich eine ganze Anzahl an Knechten binden kann.

(Hervorhebung durch mich)

 

Auch wenn das jetzt eine Enttäuschung für Dich als Magierspieler ist:

[klugsch...modus]

Ausschließlich Beschwörer können gerufene Wesen knechten (siehe MdS S. 196, Lernkosten).

[/klugsch...modus]

 

Falsch!

 

Da ich ganz regulär Lehrersuche gelernt und erfolgreich angewendet habe, bin ich jetzt auch eine Beschwörerin.

 

LG

 

Chaos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da ich ganz regulär Lehrersuche gelernt und erfolgreich angewendet habe, bin ich jetzt auch eine Beschwörerin.

Das ist falsch: Durch das bloße Lernen von Lehrersuche wird man nicht zum Beschwörer. Lies dir noch einmal die Beschreibung auf S. 189f. durch.

 

Spezifisch zum Knechten gilt: "Zauber, die der Zauberer vorher gar nicht lernen durfte, kann ihm aber auch sein übernatürlicher Lehrer nicht beibringen." (MdS S. 190)

 

Gruß

Pandike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nehmen wir der Einfachheit wegen einfach an, die Magierin habe einen Wechsel der Charakterklasse vollzogen und sei Magierin-Beschwörerin. Was man genau dazu tun muss und welche Auswirkungen das auf die Zauber hat die gelernt werden dürfen, können wir an anderer Stelle diskutieren.

es grüsst

Sayah el Atir al Azif ibn Mullah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
einen durchschnittlichen Angriffswert der Kämpferklassen von +11/12 ergeben - der Beschwörer dagegen hätte einen Knecht mit Angriff +7 (oder vielleicht 1-2 Punkte mehr, falls er Spaefolk geknechtet hätte)

 

Dafür blutet der Beschwörer nicht, wenn seine Knechte zerkloppt werden...

 

Wie ist das eigentlich wenn Knechte sterben? Dann muss der Beschwörer sich neue suchen und knechten, richtig? So mit allen Kosten und Aufwand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Wie ist das eigentlich wenn Knechte sterben? Dann muss der Beschwörer sich neue suchen und knechten, richtig? So mit allen Kosten und Aufwand.

 

Ja, alles andere wäre merkwürdig.

 

Grüße

Blaues Feuer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Wie ist das eigentlich wenn Knechte sterben? Dann muss der Beschwörer sich neue suchen und knechten, richtig? So mit allen Kosten und Aufwand.

 

Ja, alles andere wäre merkwürdig.

 

Grüße

Blaues Feuer

 

Gelobt seien die Spaefolk-Knechte, die können nicht (auf MID) sterben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Spaefolk stirbt zwar nicht auf Midgard, aber als Knecht ist das Einzelwesen trotzdem verloren. ;)

Ein verlorener Knecht muss ganz normal durch eine neue Beschwörung ersetzt werden.

 

@Lord Chaos: Nur durch nachträgliche Lehrersuche wird man nicht zum Beschwörer. Also kann eine Magierin zwar die Beschwörungen zu Standardkosten lernen, nicht aber knechten. Das ist ein Privileg von Beschwörern und kann nur von Kämpfern nachträglich erlernt werden (wenn sie Kampfbeschwörer werden oder komplett zum Beschwörer wechseln).

 

@Sayah: Sicher, Elementare sollten nicht nur am Schaden gemessen werden. Trotzdem sind Dämonen vielseitiger und kampfkräftiger. Dafür sind Elementarbeschwörer bei den Zaubern stärker. Letztlich sollte sich das ausgleichen.

 

Solwac

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Spaefolk stirbt zwar nicht auf Midgard, aber als Knecht ist das Einzelwesen trotzdem verloren. ;)

Ein verlorener Knecht muss ganz normal durch eine neue Beschwörung ersetzt werden.

 

Gibt es dazu auch einen Beleg?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Spaefolk stirbt zwar nicht auf Midgard, aber als Knecht ist das Einzelwesen trotzdem verloren. ;)

Ein verlorener Knecht muss ganz normal durch eine neue Beschwörung ersetzt werden.

 

Gibt es dazu auch einen Beleg?

 

Das sehe ich auch nicht so. Einen Spaefolkknecht verliert man nur dann, wenn beim Rufen 2 mal die 1 geworfen wird. Wenn auf Midgard seine AP auf null sinken ist er nicht verloren, zumindest habe ich im MdS nichts derartiges finden können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie steht es eigentlich um die Beschwörer in den Ländern Midgards?

 

In den von Abenteurern hoch frequentierten Ländern sind die Voraussetzungen in spezieller Weise ja auch "Dämonen-positiv" (Ost-KTP), ansonsten aber doch wohl eher kritisch - oder?

 

Ich frage mich also gerade, ob man einen Be überhaupt vernünftig spielen kann?

 

Als Toten- oder Dämonenbeschwörer dürfte man doch reichlich Probleme bekommen (es sei denn man ist schon so mächtig, dass einem nur noch wenig etwas anhaben kann). Eine Ausnahme sind evtl. etwas "putzigere" Dämonen und Mentoren aus den Nahen Chaosebenen.

 

Wenn man aber Dämonen aus den Ebenen der Finsternis beschwört, gibt es wohl nur zwei Reaktionen: alles flieht oder man hat mit massiertem Widerstand und Komplikationen zu rechnen.

 

Aber auch den EBe sehe ich nicht ganz problemlos (außer vielleicht wieder in KTP, unter den Zwergen oder bei den Erdmeistern in Nahuatlan bzw. den Feuermeistern in Aran - ob der Umgang mit Elementaren in Chryseia, Valian und den Küstensaaten liberaler geprägt ist, wage ich nicht zu beurteilen.

 

Ich frage mich also ernsthaft, welche Be-Formen sind den überhaupt spielbar (als SCs)? In welchen Ländern kann man auf tolerantes Verhalten gegenüber dieser Zauberform treffen und für welche Formen von Be gilt dies (D,E,T)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, es gibt die Theorie (Scheiterhaufen) und die Praxis (können vor machen), sowie gilt natürlich immer Gebot #11: lass dich nicht erwischen.

Ich gehe jeweils davon aus, dass man in den Ländern des ehemaligen Valianischen Reiches eher als Beschwörer (=Erbe der Seemeister) auftreten kann als in allen anderen (KanThaiPan, Osten ausgenommen). Ebenfalls hat man als Elementarbeschwörer etwas weniger Probleme als ein Dämonenbeschwörer (gilt überall).

es grüsst

Sayah el Atir al Azif ibn Mullah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich frage mich also ernsthaft, welche Be-Formen sind den überhaupt spielbar (als SCs)? In welchen Ländern kann man auf tolerantes Verhalten gegenüber dieser Zauberform treffen und für welche Formen von Be gilt dies (D,E,T)?
Die Beschreibung im DFR (S.18) klingt ziemlich negativ, dies entspricht wohl am ehesten auch der "Volksmeinung". Wesentlich differenzierter ist bereits die Beschreibung im MdS (S.169). Elementarbeschwörer sollten bei kundigen Leuten i.a. keine größeren Probleme haben, solange sie nicht zu viel Machtgier ausstrahlen. Dämonenbeschwörer werden nur in sehr wenigen Ländern öffentlich Anerkennung finden, wobei die Trennung in finstere Beschwörungen und die der Nahen Chaosebene den meisten Bewohnern Midgards noch egaler ist als die Trennung zwischen Dämonen und Elementarwesen.

Totenbeschwörer werden auf die größte Ablehnung stoßen, außer in Ländern mit einem ausgeprägten (und zu den Beschwörungen passenden) Totenkult. Die Akimba auf Serendib oder bulugische Zauberinnen sind da wohl die besten Beispiele.

 

Solwac

 

P.S. Die Frage passt wohl besser in den Strang zur Gruppenakzeptanz oder in einen neuen Strang. Hier sind ja die Erfahrungen aus Spielersicht und nicht aus Sicht der Welt Midgard gefragt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Luthien
      Hallo Liebe Community,
      Ich bin echt verzweifelt, weil ich nun schon seit einiger Zeit nach einem Exemplar "Meister der Sphären" suche und langsam das Gefühl habe dass, das Buch ein gut umhüteter Schatz ist . Kaum ist mal ein Angebot draußen, ist es nach ein paar Minuten gleich verkauft. Wie dem auch sei, wollte ich mein Glück nun hier versuchen  ob nun als Buch oder PDF version ist mir eigentlich egal.
      Freu mich über eure Antworten und viele liebe Grüße Luthien
    • Von Panther
      Riese Beschwören ist ein Stufe 6 Zauber, braucht 11 AP und dauert 4h30min Kosten sind 1800
       
      Ein Riese laut BEST hat Grad 9, m40, wohnt in Versternesse oder Sirao
       
      Generell gilt bei den Mittelwelten:
      Stufe entspricht Grad des Opfers (bis Grad 5), Grad 6 ist Stufe 5, Ab Grad 7 ist Stufe 6 Zauberdauer ist 30min * Grad des Opfers AP sind Grad des Opfers +2 bei menschlicher Int. Lernkosten 200 * Grad Opfer mit menschliche Int nur bis Grad 9 beschwörbar Also damit:
      Stufe 6 Zauber Dauer ist 4h30min AP ist 11 Kosten ist 1800 Grad 9 ist also beschwörbar Das ist also OK
       
      Dominieren von Riesen ist ein Stufe 4 Spruch und für int. Völker deren normale Angehörige von Grad 4 oder höher sind. zb Oger Yetis oder Riesen.
      Das geht bis Grad 6, ab 7 ist die Persönlichkeit zu stark.
       
      Also kann ich den obigen Riesen von Grad 9 NICHT domineren...
       
      Wenn ich nun aber den Spruch Lerne
       
      "jungen Riesen von Grad 6 Beschwören".... Das wäre dann:
      Stufe 5 Zauber Dauer ist 3h AP ist 8 Kosten ist 1200 Grad 6 ist also beschwörbar UND dieser Grad 6 Riese wäre dann auch dominierbar.  Der SL muss sich dann noch 6/9 also 2/3 schwächere Werte für den kleineren jüngeren Riesen von Grad 6 ausdenken, aber solche werden wohl schon auf Midgard rumlaufen (Jeder ausgewachsene Riese ist ja mal jung gewesen)
       
      1. Frage: Seht Ihr das auch so? Habt Ihr eine andere Meinung dazu?
       
      Ein Thurse ist ein Riese, aber von Grad 11, also das ausgewachsene Exermplar ist nicht beschwörbar... Aber bei Thuren gibt es auch Thursenzauberer ... Auch Thursen sind mal jung.
       
      ---------
       
      oder mit der Variante Oger:
       
      Oger Beschwören ist Stufe 4.
       
      Der Oger hat also einen Grad 4, also nur mit Dominieren von Riesen zu dominieren bis Grad 6. Die Schwarzen Annis, die magisch begabten Oger sind bestimmt stärker und über Gard 4, sagen wir zwischen Grad 5 und 6.
       
      Wenn ich jetzt den Spruch
       
      "Oger von Grad 6 beschwören" lerne
       
      2. Frage: Kann ich dann so eine magische begabte Ogris (eine schwarze Anni) beschwören?
       
      ----------
      Nebeninfo; Orcs, Schrate und Wichtel, Elf, Halbling, Schwarzalb, Dunkelzwerg, Gnom und Arracht sind Wesen, die laut Bestiarium in einer Abenteuerkarierre auch im Grad bis zu einer Gewissen Höhe aufsteigen können.
       
      3. Da könnte man dann wohl auch interessante Beschwörungszauber lernen, wie zB "Schwarzalb Grad 6 beschwören", oder?
       
      Dann muss der SL sich einen Grad 6 Schwazzalb ausdenken....
       
      So ein Spruch wie "Arracht Grad 9 beschwören" ist bestimmt witizg, aber der beschworene Arracht wird bestimmt nicht erfreut sein über das Versetzen auf Midgard.
      Wenn man das "Heimsenden von Personen" gelernt hat, geht es ja noch.
    • Von Yon Attan
      Hi
       
      Bis jetzt ist ja noch nicht absehbar, dass es die Beschwörer-Regeln für M5 gibt. Da nun aber doch in manchen Gruppen Beschwörer mitspielen, möchte ich hier Beta-Lernschema-Regeln für Beschwörer in M5 erarbeiten.
       
      Der Elementarbeschwörer hat nach M5 folgende Fertigkeiten als Grundfertigkeiten gelernt:
       
      Lesen von Zauberschrift
      Sagenkunde
      Schauspielern
      Stimmen nachahmen
      Verbergen
       
       
      Am nächsten kommt dies unter M4 dem Hexer, der folgende Fertigkeiten als Grundfertigkeiten gelernt hat:
       
      Gassenwissen
      Geheimzeichen
      Giftmischen
      Kräuterkunde
      Lesen von Zauberschrift
      Sagenkunde
      Schreiben
      Stimmen nachahmen
      Verbergen
      Zauberkunde
       
      Der Hexer hat zwar kein Schauspielern, da Stimmen nachahmen, Schauspielern und Verkleiden aber in M5 sowieso in der Fertigkeit Verstellen aufgehen, ist das denke ich vernachlässigbar.
       
      Da ich keine Einblicke in die Gewichtung der Lernschemata habe und Beschwörer und Hexer als diesbezüglich ähnlich einschätze, schlage ich vor, für den Elementarbeschwörer unter M5 zunächst das Lernschemata des Hexers für die Fertigkeiten zu nutzen, jedoch Freiland von 20 auf 40 anheben. Damit lernt der Beschwörer im Schnitt für 30, was teurer ist als Hexer, Druide, Schamane, PB, Hl und Ws. Der PS lernt genauso teuer. Teurer lernen der Ma und der Th.
       
      Alltag 20
      Freiland 40
      Halbwelt 30
      Kampf 40
      Körper 30
      Sozial 20
      Unterwelt 30
      Waffen 40
      Wissen 20
       
      Bei den Zaubern lernt der Beschwörer nach M5 je 3 Grundzauberer aus Verändern (die drei Torzauber) und Erkennen, 2 aus Beherrschen und 1 aus Bewegen. Ansonsten sind die Zauber auf die verschiedenen Kategorien verteilt, wobei gerade von den elementspezifischen Zaubern viele aus Erschaffen kommen. Sehr wenige Zauber lernt der Beschwörer aus Zerstören. Der Beschwörer lernt außerdem seine Beschwörungen als Grundzauber. Er ist insofern unter M5 vergleichbar mit Heiler, Weiser, Druide, PS und PB (Thaumatherapie, Dweomer und Wundertaten jeweils für 30). Da der PS durch seine günstigen Waffenfertigkeiten aus dem Rahmen fällt, lasse ich diesen bei den weiteren Betrachtungen außer Acht.
       
      Die oben genannten Gruppen lernen alle etwa gleichteuer, nämlich für im Schnitt 90 bzw. 94,28 EP pro Lerneinheit (bei den normalen Zaubern).
      Ich schlage (da ich die Torzauber nicht für so gewichtig halte) daher für den Beschwörer vor:
       
      Beherrschen 90
      Bewegen 90
      Erkennen 60
      Erschaffen 90
      Formen 120
      Verändern 90 (die drei Sprüche die der Beschwörer hier als Grundzauber gelernt hat, gibt es nach M5 noch nicht, sodass er sie sowieso (weiterhin) nach M4 lernen muss, s.u.)
      Zerstören 120
       
      Schnitt: 94,28
       
       
      Zauber die es nach M5 noch nicht gibt, lernt der Beschwörer für die Kosten der M4-Regeln (also z.B. alle Beschwörungen).
       
      Was meint ihr?
       
      Mfg       Yon
       
      PS: Wenn oben von Beschwörer die Rede ist, ist im Zweifel immer der Elementarbeschwörer gemeint.
    • Von Waldo
      So eine Idee die ich hatte:
       
      Stein des Hunars
      Farbe: (variabel)
      Aussehen: ungeschliffen, aber klar und von silbrigen Fäden durchzogen, etwas kleiner als die Faust eines Menschen
       
      Abw: 80
       
      Wirkung: wirkt wie ein Knechtschaftsring der allerdings nur einen Hunar(element entsprechend Farbe) aufnehmen kann und außerdem von jederman benutzt werden kann, solange ein Hunar an den Stein gebunden ist. Die Bindung an diesen Stein löst sich erst, wenn der Hunar stirbt. Brennt der Stein aus wird er schwarz und zerfällt innerhalb eines Jahres zu staub. Der Hunar wird einen Auftrag für denjenigen erfüllen der das Schlüsselritual ausgeführt hat. Ansonsten gelten die gleichen Einschränkungen wie für Knechtschaftsringe.
       
      Schlüsselritual: Man musss den Stein in seiner Hand halten wärend man eine Faust presst die man in die Höhe reckt. Nach jedem ausführen des Schlüsselrituales muss ein ABW geworfen werden(auch wenn kein Hunar an den Stein gebunden ist).
       
      Füllung:
      Nur ein Beschwörer der einen entsprechenden Hunar beschwören kann ist in der Lage einen Hunar an diesen Stein zu Binden. (Er muss nach dem Dominieren dem Hunar den Befehl geben sich mit dem Stein zu verbinden)
       
      Geschichte:
      Solche Steine gibt es nur sehr wenige, da zum einen die Herstellung schon zu Zeiten der Seemeister äußerst seltenes Wissen darstellte und sich zum anderen da nur ganz spezielle Steine für die Herstellung eigneten. Die wenigen Steine die es gab wurden zumeist während des Krieges der Magier eingesetzt und Zerstört. Die wenigen die diese Zeit überstanden haben lagen meist in den Schatzkammern von Herrschern die sie als Geschenk von den Seemeistern bekamen und sich nie trauten sie einzusetzen.
    • Von NGE_ist_geil
      Zuerst einmal freue ich mich, dass M5 endlich rausgekommen ist. Spielen konnte ich das neue Regelwerk noch nicht, aber ich habe es mir (großenteils) durchgeschaut und muss sagen, dass ich es gut finde. Gerade deshalb hoffe ich auch, dass es irgendwann noch die Zusatzregeln für Beschwörer gibt. Ich finde diese Klasse cool (spiele selber einen Feuer-Luft-Beschwörer), und würde sie nur ungern wegfallen sehen. Da sie aber Sonderregeln hat, ist die Konversion auf Grundlage der momentanen Konversionsregeln vielleicht doch nicht so einfach. (Zu welchen Kosten lernt der Be normale Zauber, welche Spruchstufe haben die Beschwörungen usw?) Weiterhin – und das ist mein Ziel für diesen Strang – denke ich, man könnte das Prinzip der „Verschlankung“, das für M5 maßgeblich war, auch erfolgreich auf das Beschwörerregelwerk anwenden. Für drei Charakterklassen (Ebe, DBe, TBe) sind die 150 Seiten des Kernregelwerks („Inkantatum“ und „Sphärenbestiarium“) aus dem MDS doch relativ umfangreich. Nach M3 umfassten die zum Spielen eines Beschwörers notwendigen Sonderregeln noch ca. 15 Seiten. Natürlich ist auch viel Sinnvolles dazugekommen (Knechten, Individualbeschwörungen, die Erweiterung des Sphärenbestiariums auf höhergradige Kreaturen …). Auch viele Regelerweiterungen im Detail haben das Spiel bereichert. Einige sind meines Erachtens aber auch nicht wirklich notwendig. Diese würde ich hier gerne sammeln, und hoffe, dass auch andere Forumsnutzer mit Beschwörererfahrung (entweder als Spieler, Mitspieler oder SL eines Beschwörers) hier entweder meine Vorschläge diskutieren oder eigene einbringen, um die Beschwörerregeln zu verschlanken oder anderweitig zu vereinfachen und damit auf M5-Linie zu bringen.
       
      Wenn noch andere Beschwörerspieler hier ihre Vorschläge abgeben, kann vielleicht ein gutes Stimmungsbild davon entstehen, welche Stellen des Regelwerkes nun tatsächlich spielerisch Anwendung finden bzw. welche als redundant erfahren werden. Vielleicht gibt das ja noch sinnvolle Impulse für eine möglichst aufandslose Entwicklung von Beschwörerregeln für M5 – wenn nicht von offizieller Seite, dann vielleicht als Kooperationsprojekt hier im Forum? (Da bin ich vielleicht zu optimistisch...)
      Hier meine Vorschläge:
×