Jump to content
Sign in to follow this  
theophob

Blutender Pfeil

Recommended Posts

Blutender Pfeil

 

Gestenzauber der Stufe 3

Blutsaugende Insekten Paste oder Frisch

 

Verändern Holz/Metall

 

AP-Verbrauch: 4

Zauberdauer: 10 min

Reichweite: Berührung

Wirkungsziel: Umgebung

Wirkungsbereich: 1 Objekt

Wirkungsdauer: 1 Tag

Ursprung: Druidisch

 

300: Tm,Dr,Sc 600: Hx 3000: niemand

 

Der Zauberer zerdrückt während des Zaubers ein blutsaugendes Insekt auf einem spitzen Gegenstand z.B. einem Pfeil oder Dolch. Dadurch bildet sich ein grünlicher Film auf der Spitze der einen Tag seine Wirkung behält.

Verliert ein Wesen durch dieses Objekt LP, so dringt die grünliche Substanz in die Wunde ein und sorgt dafür das die Wunde weiterblutet. Die Wunde blutet 1W6+1 mal 10 min weiter, wobei das verwundete Wesen alle 10 min 1LP und 1AP verliert. Wird die Wunde vorher mit einem Erste Hilfe Wurf erschwert um 2 verbunden oder durch Heilen von Wunden versorgt endet diese Blutung sofort.

 

Dieser Zauber wird hauptsächlich von Tiermeistern auf Erkundung verwendet. Um ein gefährliches Tier wie ein Bären zu finden, senden manche Jagdgemeinschaften Späher aus. Wenn diese das Tier erblicken, verwunden sie es mit dem blutenden Pfeil, damit dieses eine Blutspur zu seiner Höhle legt. Dothin können sie es dann mit der gesamten Jagdgemeinschaft verfolgen, so daß sie es mit weniger Risiko erlegen können.

Share this post


Link to post

Wirklich ein ganz netter Zauber... Die kurze Geschichte dazu finde ich auch ganz gut. Ich frage mich nur, wie man ein Insekt auf einer Pfeil-Spitze zerdrücken will, ohne sich dabei selbst zu verletzen... :dunno: Das stelle ich mir doch etwas seltsam vor.

 

Grüße

Ghim

Share this post


Link to post
Wirklich ein ganz netter Zauber... Die kurze Geschichte dazu finde ich auch ganz gut. Ich frage mich nur, wie man ein Insekt auf einer Pfeil-Spitze zerdrücken will, ohne sich dabei selbst zu verletzen... :dunno: Das stelle ich mir doch etwas seltsam vor.

 

Grüße

Ghim

 

Hallo Ghim!

 

Ich glaube Du nimmst das zu wörtlich. Theophob meint vermutlich die metallene Pfeilspitze die auch nichtspitze/geschliffene Flächen hat.

 

Gruss

 

Chaos

Share this post


Link to post

Genau! Auf der flachen Seite eines Dolches oder man spißt das Insekt auf der Pfeilspitze auf, wenn man keine Dreieckige Pfeilspitze hat.

Share this post


Link to post

Ich weiß ja nicht, ob ein Druide einen solchen Spruch anwenden würde, wenn er sich nicht eh schon der "dunklen Seite" zugewandt hat. Klingt für mich eher stark nach schwarzer Magie.

 

Liebe Grüße

Alondro

Share this post


Link to post

Stimmt der Ursprung sollte eher Schwarzmagisch statt druidisch sein. Aber Druiden können ja auch Verursachen von Wunden (zwar nur als Ausnahmefähigkeit), und der Zauber ist ja nicht drauf angelegt etwas zu töten, vielleicht sollte er für Druiden als Standardfähigkeit gelten.

Share this post


Link to post

Heftiger Spruch und sicherlich auch reizvoll. Aber ein paar Punkte die mich leicht irritieren:

 

Den Spruch finde ich nun gar nicht passend für Spieler-Druiden oder auch das oben angegebene Beispiel:

 

Begründung: Einer Jagdgesellschaft reicht auch ein normaler schwerer Schaden um Ihre Spürhunde auf die Schweißspur (Blutspur) anzusetzen. Wozu also extra dieses "nachbluten" für eine Jagdgesellschaft, die schon immer Hunde einsetzten?

 

Fazit:

Ich denke der Spruch soll einzig dazu dienen Gegner im Spiel aus dem Hinterhalt zu meucheln und gefahrlos zu überwinden. Dann sei doch einfach so ehrlich und schreibe es so in den Beitrag und konstruiere nicht wild eine Alibiberechtigung, die nicht schlüssig ist. Der Spruch erinnert zu sehr an "Böser Blick" eines grauen/schwarzen Hexers und ist mir schlicht zu mächtig. Genügend Zeit und der Gegner ist nur noch ein Wischlappen... Nein - Gefällt mir nicht!

 

Finde auch der Spruch ist eher schwarzmagisch anzusiedeln. Warum sollte er aus dem druidischen Bereich kommen? Druiden benutzen gehämmertes Gold oder Silber, allenfalls noch kaltes Eisen. (Kasten DFR S.19) Waffen wie Pfeile oder ähnliches benutzen sie demzufolge ja aus rituellen Gründen nicht. Warum sollten also gerade Druiden so einen Spruch entwickelt haben, geschweige denn einsetzen? Finde ich nicht schlüssig...

Wie gesagt "schwarzmagisch" fände ich passender und damit auch für gr/schw. Hexer interessanter (so als alternative zum bösen Blick) !

 

[Humor-Modus an]

und der Zauber ist ja nicht drauf angelegt etwas zu töten

Und das Insekt? Ist es danach nicht tot?;) Dieses liebliche kleine, in den natürlichen Lebenskreislauf eingebettete, Tierchen einfach so zerquetschen oder Stahl durch den Körper stechen? Aua...

Was für ein Druide mach denn so was? Um sich dieser Tierchen zu erwehren kennt so ein Druide sicherlich die ein oder andere Paste, die solch Tiere fernhält...

[/Humor-Modus aus]

 

Grüsse Genesis

Share this post


Link to post

Bei den Druiden und dem schwarzmagischen gebe ich euch wie gesagt recht, aber um jemanden aus dem Hinterhalt zu meucheln würden mir ehrlich gesagt ungefähr 50 bessere Methoden einfallen, die vor allem nicht so lange dauern (Schlafgift auf den Pfeil, hin, Kehle durchschneiden). Um jemanden auf diese Art zu meucheln brauchst Du mindestens 3-4 Pfeile.

Es wird ja auch Jagdgemeinschaften oder einzelne Jäger geben die ohne Spürhunde etc auf die Jagd gehen, und für die sollte dadurch die Verfolgung des Wildes erleichtert werden.

Share this post


Link to post

IMHO finde ich den Zauber recht schick für NSCs. Damit kriegt man etwas Abwechslung ins Spiel, wenn die SCs nicht jeden Zauber kennen. Allerdings halte ich ihn in der vorliegenden Version für nicht interessant genug. Wenn, dann muss die Wunde schon 1W6 Stunden weiterbluten, um den SCs mal richtig Druck zu machen...

 

Für SCs werde ich in meiner Runde den Zauber nicht freigeben. Wer als Schütze etwas auf sich hält, wird über kurz oder lang Scharfschießen lernen. Damit ist er wesentlich tödlicher als mit diesem Zauber. (Bogen+10, Scharfschießen+9, Zielen+4: da kann man nur noch kritisch patzen, um keinen Treffer ins Herz zu setzen...) So braucht keiner, der kein reiner Anfänger-Schütze ist, diesen Zauber. Er ist schlichtweg überflüssig.

Share this post


Link to post
Die Wunde blutet 1W6+1 mal 10 min weiter, wobei das verwundete Wesen alle 10 min 1LP und 1AP verliert. Wird die Wunde vorher mit einem Erste Hilfe Wurf erschwert um 2 verbunden oder durch Heilen von Wunden versorgt endet diese Blutung sofort.

Eine Blutung, bei der in 10 min 1 LP/AP Verlust bedeutet, ist doch ziemlich schwach für einen zauber der Stufe 3. Ich würde das so abändern, dass zwar mehr Blut verloren geht(->schnellerer LP-Verlust), dafür aber in gewissen Abständen ein Resistenzwurf fällig wird, bei dessen Gelingen sich die Wunde schließt. Des weiteren würde ich dem Opfer zugestehen, den AP/LP-Verlust dadurch zu verringern, dass es sich die Wunde zuhält(sofern möglich: ein Bär hält sich keine Wunde zu:D). Ein EW:Erste Hilfe sollte dann die Blutung ganz stoppen können, solange sich das Opfer nicht in besonders anstrengende Aktivitäten verwickeln lässt.

Share this post


Link to post

Mit dem Hintergrund zu dem Zauber finde ich die 1W6x10 Minuten schon ganz sinnig. Das Opfer soll ja nicht in kürzester Zeit "bluten" sondern schon eine Weile lang. Ich denke, dass die Zeit gut angesetzt ist.

 

Wegen dem Aspekt der schwarzen Magie wäre ich dann bei Druiden auch vorsichtiger. Wenn der Zauber anstatt einer druidischen doch eine schwarzmagische Herkunft haben soll, sollte ein Druide den Zauber auch nur als Ausnahmezauber lernen können (wenn überhaupt, analog zu Verursachen von Wunden).

 

Wegen dem Insekt und der Pfeilspitze:

Ihr habt Recht, ich habe das wohl wirklich zu wörtlich genommen... ;) Ich hatte irgendwie gerade den Tiermeister vor Augen, wie er 'ne Fliege auf seine Pfeilspitze spießen will... :D Tut mir Leid.

 

Grüße

Ghim

Share this post


Link to post

Ich bezweifle, dass ein Zauber dieser Art in Midgards-Magie System realisierbar ist.

Hier findet sich nämlich eine Art von Zauber, wie es sie meines Wissens auf Midgard nicht gibt. Ich verzaubere einen Gegenstand für einen Tag und wenn ich mit diesem Gegenstand Schaden zufüge, passiert etwas neues. Für mich stellt sich hier die Frage, was eigentlich Ziel des Zaubers ist und wie hier mehrfaches verzaubern im Sinne von mehrfachen Treffern zu handhaben ist. Für mich also folgende Änderung (auch um zu vermeiden, dass der Zauberer auf einem heiligen Ort (kein AP verbrauch, Stechmücken kriegt man mit dem Zauber Schwarm genügende) eine ganze Garnison mit solchen Pfeilen ausstattet):

Der Zauberer zerdrückt das Insekt auf einem Gegenstand und muss mit diesem, analog zu z.B. Vereisen in den nächsten 10 sec einen Treffer erzielen.

Eine "Wirkungsdauer" von einem Tag ist, vor allem vor dieser Hintergrundgeschichte nicht notwendig. Durch diese Änderung wäre dann auch der Wirkungsbereich 1 Wesen, wodurch ein mehrfaches Verzaubern mit dem Ziel, das Opfer zu meucheln unmöglich wäre.

Bei dieser Form des Zaubers darf der Zauberer den Pfeil natürlich nicht aus der Hand legen. Man müsste es so sehen, dass der Pfeil praktisch Teil des Zaubererkörpers wird (wie ein Thaumagral bei anderen Berührungszaubern) und die magische Energie höchstens für die Dauer eines Fluges gespeichert lässt, bevor sie wegen mangelndem Kontakt zur Quelle der magischen Energie (der Zauberer) die magische Wirkung verliert.

 

 

Mfg Yon

Share this post


Link to post

Man könnte den Zauber auch analog zu Zielsuche anlegen. Statt dem Bonus auf den EW:Angriff wird halt der "Extra-Schaden" durch den Pfeil angerichtet.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...