Jump to content
Sign in to follow this  
Serdo

Amerika

Recommended Posts

Hallo Forumianer,

 

meine Gruppe hat beschlossen, dass ich sie durch das Amerika von 1885 des gar nicht mehr so wilden Westen leiten soll. Nun, Anregungen gibt es dank unzähliger Wild-West-Filme ja genug. Aber was passt alles in die ausgewählte Zeit und was nicht?

 

Hat jemand schon ein paar Wild-West-Abenteuer selbst gehalten? Was waren seine Erfahrungen? Worauf sollte man besonders achten? Gibt es irgendwo im Netz schon aufbereitetes Material?

Share this post


Link to post

Hi Serdo!

 

Es gab früher mal ein GURPS Quellenband Wild West. Irgendwann haben wir auch mal Charaktere dafür gebaut, aber ich weiß nicht mehr, wer den Band hatte. Ich glaube Odysseus hatte sich den Band von irgendjemanden geliehen.

Jedenfalls sind wir leider nicht zum Spielen gekommen, aber schon das klischeebezogene Kreieren der Charaktere war witzig.

Ob es den GURPS Band noch irgendwo gibt, wage ich mal zu bezweifeln. Aber vielleicht in den unendlichen Weiten des Internet, oder die englische Version, denn wir hatten damals glaube ich die deutsche Übersetzung.

 

Also dann:

YYYYYYYIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIEEEEEEEEEEEEEEEEEHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHAAAAAAAAAAAAAAAA!

 

Glenn

Share this post


Link to post

@Hi Serdo!

Ich kann meinem Vortipper nur zustimmen!

Den GURPS Old West - Band kann ich dir nur wärmstens ans Herz legen. Dort findet sich eine große Menge an Infos über alle wichtigen Geschehnisse, Personen, Orte, Mythen etc. des Wilden Westens. Soweit ich informiert bin, ist selbiges Quellenbuch auch wieder neu aufgelegt worden.  smile.gif

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

Share this post


Link to post

Hallo!

 

Für die WunderWelten 13 hatte ich einen Artikel geschrieben, der GURPS und das bei I.C.E. erschienene HERO System gegenüberstellte. Beide Systeme hatten einen "Western-Band" anzubieten, und beide Bände sind sehr gut geschrieben. "Western HERO" sollte aber wohl nur noch über solche Sachen wie ebay zu bekommen sein (wo ich eben diesen Band auch vor einem halben Jahr versteigert habe ...)

Als Hintergundband würde er sich aber genau so anbieten wie das GURPS-Buch!

 

Agadur

 

 

 

 

Share this post


Link to post

Hidiho!

 

Recht herzlichen Dank für Eure Tips. Besteht Interesse, wenn ich die Ergebnisse meiner Gruppe nach ihrem Abenteuer mal hier zusammenfasse?

Share this post


Link to post

Bei Elsa liegt ein kurzes Manuskript für einen Gildenbrief-Artikel, der Regeln für Midgard-Western enthält. Vorwiegend handelt es sich um neue Lehrpläne, die berücksichtigen, dass die Charaktere ihre frühe Ausbildung eher in ländlicher Gegend erhalten als in traditionsreichen Schulen.

Der Artikel skizziert Abenteurertypen, erzählt ein bißchen was über Viehtrecks und manche andere Information. Ist natürlich nicht so umfangreich wie das GURPS Quellenbuch.

Ob und wann Elsa Franke den Artikel bringen will, das weiss ich nicht. 1880 ist nicht so gefragt - obwohl ich mir vorstellen könnte, dass ein paar emails an die Frankes, in denen Fans Interesse bekunden, den nötigen Anreiz darstellen können.

 

Andere gute Quellen für Indianer und Cowboys sind: so ziemlich alle Bücher von A.J. Stammel. Hat jede Menge Taschenbücher über den Wilden Westen rausgebracht, Lexika, Handbücher etc.

 

Ich hab mal auf einem frühen Midgard-Con ein Wild West Abenteuer geleitet - wie ich fand mit großem Erfolg. Es war ein Spuk-Abenteuer mit einer gehörigen Prise "Der Texaner" (Film mit Clint Eastwood). Ich wollte es zu Papier bringen und zusammen mit den Western-Regeln Elsa anbieten. Hat sich aber nie ergeben...

 

Das schöne am Wilden Westen ist dass man grosszügig bei Filmen abkupfern kann. Die Filme die Clint Eastwood unter eigener Regie gedreht hat wären zu empfehlen, außerdem Howard Hawks filme, Silverado und Der Mann den sie Pferd nannten (Teil 1).

Share this post


Link to post

Howdeey,

 

ein gutes Sachbuch ist auch:

 

Candy Moulton : Everyday life in thr wilde West. from 1840 - 1900

 

Ist auch jemand an Indianern interresiert ?

 

Hugh, ich habe gesprochen !

 

Bethina

Share this post


Link to post

Howdy Pardner,

 

ich hatte schon mal das Vergnügen, vor einigen Jahren ein mehrteiliges Western-Abenteuer zu leiten. Ich habe damals gnadenlos beim Spielfilm "Silverado" abgekupfert, aber der Plot ist echt O.K. und den Spielern hat es gefallen, nicht zuletzt deshalb WEIL sie knietief in Klischees steckten. Und da liegt dann auch das Problem. So ein Abenteuer zwischendurch ist mal ganz nett, aber für eine ausgedehnte Kampagne trägt das Thema meiner Meinung nach nicht genug.

Aber ich habe vor zwei Jahren einen interessanten Roman gelesen, der zwar in Nordamerika spielt, aber auch über europäische Protagonisten verfügt (Und ich plane immer noch, meine Mitspieler in dieses Abenteuer zu verwickeln).

Das gute Buch heisst "Oscar Wilde im Wilden Westen" und fährt neben besagtem Barden auch Doc Holliday und einen Serienmörder sowie massenhaft hervorragend gestaltete Nebenpersonen auf. Autor ist Walter Satterthwait (ich hoffe, dass ich den Namen noch richtig im Kopf habe) und erschienen ist das Werk als TB bei dtv, glaube ich.

 

Happy Trails

 

Volker

Share this post


Link to post

Hallo,

ich würde gerne in Langeleben ein Westernabenteuer mit vorgefertigten Chars leiten. Hat jemand sich schon mal mit solchen Fähigkeiten wie "Cow-handling" oder Schnellziehen auseinader gesetzt? und was für Grundklassen könnte man z.B. für einen Town-Marschal mit seeeehr zweifelhafter Vergangenheit  cool.gif  wählen ? Könnt ihr mir weiter helfen ?

 

Gruß

Bethina, sich die Haare raufend.

Share this post


Link to post

Hi!

 

Endlich kann ich mich auch mal produktiv am Forum beteiligen (hoffentlich zumindest!wink.gif.

 

Versuch' doch mal http://www.farwest-rollenspiel.de - das ist ein freies Rollenspiel mit exakt dem hinterfragten Setting. Vielleicht bekommst Du ja die nötigen Anregungen?

 

mfg

 

Martin Rodenburg

Share this post


Link to post

Howdy Leute,

also Quellenmaterial habe ich jetzt genug, was noch fehlt sind mehr regelpraktische Sachen wie z.B. erweitrte Fähigkeiten für Cowboys. Andererseits bin ich ja für meine ääähm..tolerante Haltung Regeln gegenüber bekannt  blush.gif  biggrin.gif  .....

Soll ich es wagen und in Langeleben oder auf dem Südcon ein Western 1880 Abenteuer anbieten ? Mit vorgefährtigten Chatrs ? Würde jemand mitspielen ?

 

Gruß

Bethina

Share this post


Link to post

Ich habe mich zwar noch nicht für Langeleben angemeldet, werde selbiges aber noch in den nächsten Tagen tun... Und ich hätte großes Interesse an einer 1880-Wild West-Show!  cool.gif

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

Share this post


Link to post

Dann gibts hier mal einen Teaser:

 

Texas, 1880 :

Eine Postkutsche rumpelt eine staubige Landstrasse entlang an Bord sechs Menschen die sich an ihrem Zielort ein neues Leben erhoffen. Der Ort ist HangingTree, Texas...

Es sind:

- Mai An : Chinesische Katalogbraut, Hofft auf ein besseres Leben im "Goldenen Berg" und findet eine Überaschung...

- Maria Angel : Junge Mexikanerin, mit schnellen Mesern und allem Grund die Gringos zu hassen...

 

- Elias : Der neue Towm-Marschal, eine Narbe am Hals lässt ihn nur noch flüstern und erklärt seine Abneigung gegen das Hängen....

 

- Tom : Ein einfacher Cowboy, hofft auf Arbeit auf der 69 Ranch und auf ein Wiedersehen mit seinem Bruder, aber er findet ...

 

- Samuel : Reporter sucht Arbeit bei einer Provinzzeitung und muss lernen das es auf dem Land bei weiten nicht so ruhig ist als er dachte...

 

-Patrick : Prediger auf dem Weg zu seiner ersten Gemeinde, für ihn wird "Auge um Auge" bald eine neue Bedeutung bekommen...

 

 

Na Neugierig ?

Bethina, wer einen Rechtschreinfehler findet darf ihn behalten ..

biggrin.gif

Share this post


Link to post

Und wie - da bin ich schon sehr gespannt, und wenn sich die Gelegenheit bietet, bin ich gerne dabei. Ich komme sonst kaum zum 1880 spielen.

 

Frag doch mal Steffi direkt (per Mail oder so), ob sie dir nicht für dein Abenteuer ihren Artikel zur Verfügung stellen kann - der war ganz informativ, gerade was die Regeltechnik angeht (wenn ich mich richtig erinnere).

 

Sven

Share this post


Link to post

Zum Thema Wilder Westen und Rollenspiel ist auf Deutsch auch das Cthulhu WildWest Setting zu haben.

Mit dem Hauptteil in Cthuloide Welten 1, Regelergänzungen und dem Abenteuer "Die Jagd nach Kid Carson" (ohne Horror und Mythosbezug) in Cthuloide Welten 2, einigen neuen Berufen in Cthuloide Welten 4 und dem längeren Abenteuer "Der Goldene Skorpion" in dem Cthuloide Welten Sonderband 2 - Hinter den Schleiern. Letzteres Abenteuer würde man vermutlich, wenn man das Finale abändert, auch ohne Horrorbezug als normales Western-Erforschungsabenteuer spielen können.

smile.gif

Share this post


Link to post

Guten Morgen zusammen!

 

Kennt hier jemand das Abenteuer "Adios A-Mi-Go!" von Deadlands? Worum geht es genau (der Titel läßt ja schon einiges vermuten biggrin.gif ). Taugt es was?

 

Gruß,

Matthias

Share this post


Link to post

Als Quellenmaterial für Western-RSP unbedingt zu empfehlen: die Leutnant-Blueberry-Comics von Giraud!

Ich habe eine Storyline mal als Midgard-Abenteuer umgebaut (die mit dem Schatz der konföderierten Armee), das war ein großer Erfolg.

 

Steffis Western-1880-Artikel für den GB könnte doch auf der 1880-Website erscheinen, oder? Im GB wäre es schon ziemlich exotisch.   biggrin.gif

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (Mihr von Nedschef @ 24 Aug. 2003,00:05)]Als Quellenmaterial für Western-RSP unbedingt zu empfehlen: die Leutnant-Blueberry-Comics von Giraud!

Ich habe eine Storyline mal als Midgard-Abenteuer umgebaut (die mit dem Schatz der konföderierten Armee), das war ein großer Erfolg.

 

Steffis Western-1880-Artikel für den GB könnte doch auf der 1880-Website erscheinen, oder? Im GB wäre es schon ziemlich exotisch.   biggrin.gif

Das ist ja super. Genau die Story wollte ich auch schon lange mal umsetzen. Ist es möglich, das irgendwie zu bekommen.

 

Gruß

Burke

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (Mihr von Nedschef @ 24 Aug. 2003,00:05)]Steffis Western-1880-Artikel für den GB könnte doch auf der 1880-Website erscheinen, oder? Im GB wäre es schon ziemlich exotisch.   biggrin.gif

Bedauerlicherweise werden ja überhaupt keine 1880-Artikel mehr im GB erscheinen. Deshalb ist die Website wohl der 'richtig' Ort...

 

 

 

Best,

 

der Listen-Reiche

Share this post


Link to post
Zitat[/b] (Burke @ 24 Aug. 2003,18:11)]
Zitat[/b] (Mihr von Nedschef @ 24 Aug. 2003,00:05)]Als Quellenmaterial für Western-RSP unbedingt zu empfehlen: die Leutnant-Blueberry-Comics von Giraud!

Ich habe eine Storyline mal als Midgard-Abenteuer umgebaut (die mit dem Schatz der konföderierten Armee), das war ein großer Erfolg.

 

Steffis Western-1880-Artikel für den GB könnte doch auf der 1880-Website erscheinen, oder? Im GB wäre es schon ziemlich exotisch.   biggrin.gif

Das ist ja super. Genau die Story wollte ich auch schon lange mal umsetzen. Ist es möglich, das irgendwie zu bekommen.

 

Gruß

Burke

Sorry Burke,

 

leider viel zu kladdehaft, als dass irgendjemand anderes damit was anfangen könnte. Ich hatte das ganze übrigens ins Tsai-Chen-Tal umgesiedelt, was erstaunlich gut funktioniert hat. Aber andersrum gibt ja einige Beispiele für die Eastern-Western-Nähe: Die 7 Samurai -> Die glorreichen 7, Yojimbo der Leibwächter -> Für eine Handvoll Dollar.

Share this post


Link to post

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Olafsdottir
      Es kam eine Anfrage, ob es das Compendium und die Miszellen auch als PDF geben könne. Da ich denke, dass meine Antwort von allgemeinem Interesse ist, bringe ich sie hier.
      Grundsätzlich gilt bei beiden Produkten: nicht in der vorliegenden Form.
      Beim Compendium sitze ich gerade an einer kompletten Neubearbeitung. Sie ist sogar bereits lektoriert. Die alte Druckauflage ist fast aufgebraucht, und der Text hat eine Reihe von Mängeln, die ich gern beheben würde. Und mit den alten Druckvorlagen (PageMaker 6) kann heute keiner mehr was anfangen. Das wird natürlich alles ein bisschen dauern, bis es gesetzt ist. Dann können wir auch über eine PDF-Version reden. Ich würde allerdings lieber zuerst das Cabinett fertigstellen.
      Die Miszellen sind in Teilen veraltet bzw. überflüssig. Diener und Eingeborener sind jetzt Teil der Kernregeln. Bei den Vorzügen und Mängeln hat es kleine Änderungen gegeben (und eine große bei Hellsehen). Die Beispiele zum Erstellen neuer Fertigkeiten (Mathematik und Navigieren) gibt es mittlerweile in der Drittauflage (Navigieren als Teil von Himmelskunde). Bei den Archetypen würden Anpassungen für die neuen Fertigkeiten nötig. Da könnte ich mir allenfalls vorstellen, einzelne Teile (Archetypen, Vorzüge/Mängel) herauszuziehen und in einer bearbeiteten Form als PDF herauszubringen. Das sollte auch relativ einfach möglich sein. Allerdings muss dazu erst "Das große Rennen der Söhne Asgards" fertig gesetzt sein ...
      Rainer
    • By Olafsdottir
      Beim Arbeiten an der Broschüre für den GRT stellte sich mir eine Frage zum bislang vorgesehen Vorgang beim Steigern der Fertigkeit Zaubern.   Der bisherige Regelabschnitt sieht so aus:   "Zaubern kann nur von einem Lehrer gelernt werden, nicht aus einem Grimoire. Ist die Fertigkeit einmal gelernt, kann sie jedoch auch durch Grimoires gesteigert werden. Dazu benötigt der Lernende Zugang zu einer Bibliothek, die mindestens ebenso viele verschiedene Grimoires enthält, wie die Höhe seines aktuellen Erfolgswertes für Zaubern beträgt. Der Zauberer muss alle diese Grimoires auch lesen können, d.h. die Sprachen gelernt haben, in denen sie geschrieben wurden. Das Steigern allein durch Grimoires dauert 2 Wochen (s. Lernen durch Erfahrung, Buch der Regeln, S. 116). „Spontanes“ Lernen durch einen Praxispunkt (s. Buch der Regeln, S. 116) ist allerdings auch ohne Zugang zu Grimoires möglich!"   Jetzt sind Grimoires so häufig nicht. Die Frage ist also: Ist die Steigerungsregel zu restriktiv, oder wird sie durch die Praxispunkt-Regelung ausgeglichen?   Rainer
    • By Olafsdottir
      Für den Gratisrollenspieltag am 14. März 2020 wird es von uns eine Sonderausgabe der Broschüre "Mein erster Magier" mit ägyptischem Thema und 20 Seiten geben. Diese enthalten neben den aus "Mein erster Magier" bekannten Einführungsregeln wird es ein neues Grimoire mit neuen Zaubern, einem Regelartikel über Mumien sowie eine fünfseitige Schauplatzbeschreibung mit Kurzabenteuer geben.   Wer auf dem GRT für Abenteuer 1880 Spielrunden anbieten möchte, könnte dies ja mit diesem Band tun. Für das Abenteuer gibt es zudem ein Spielleiterinnen-Pack mit 29 Seiten (hauptsächlich Auszüge aus dem Text zum Austeilen sowie Bilder, aber auch vorgefertigte Spielerfiguren). Natürlich kann man das auch auf anderen Cons nach dem GRT benutzen.   Wenn ja jemand mal vorher drüberschauen möchte, würde mich das freuen - dann bitte eine Nachricht an mich!   Rainer
    • By Kurna
      In der Ausgabe 32/33 der DausendDodeDrolle ist soeben das Abenteuer Auf Krokodillenjagd erschienen. Hier kann darüber diskutiert werden.
      Ich habe das Abenteuer überflogen und finde es sehr schön, insbesondere auch mit der möglichen Zusatzbegegnung. Schön ist auch das Wiederaufgreifen schon bekannter Orte und Charaktere. Das gibt der gesamten Spielwelt einen stärkeren Zusammenhalt.
      Wann ich das Abenteuer für meine Gruppe leiten werde, weiß ich noch nicht, da ich vermutlich mindestens noch auf das Erscheinen von Die Tiefen der Elbe warten werde. Ich habe auch das Mädchen aus der Themse noch nicht gebracht, da ich Kampagnen lieber erst leite, wenn ich sie komplett habe und die Zusammenhänge überblicken kann. Auf jeden Fall kann dieses Abenteuer helfen, den Zeitraum zwischen "Themse" und "Elbe" zu überbrücken.
       
      Ein paar kleine Errata muss ich auch noch anbringen:
      Auf Seite 37 heißt es oben links im zweiten Absatz, der Kongo sei der zweitlängste und wasserreichste Fluss der Welt. Da ist vermutlich des Kontinents gemeint.
      Seite 39 links unten (letzter Punkt in der Liste der Zuschläge und Abzüge): "-20 (nur Askaris): in offenen Kampfsituationen gegen Eingeborene, wilde Tiere oder die andere Expedition, ..."
      -> Der Hinweis auf die andere Expedition passt nicht für dieses Abenteuer (die Infos zu Trägern und Askaris kommen vermutlich 1:1 aus dem Abenteuer "Im Dschungel von Zentralafrika"). 
       
      P.S.: Ich habe den Thread im Unterforum zur Bibliothekswelten-Kampagne eröffnet, da es ja ein Prolog zu "Die Tiefen der Elbe" sein soll. Falls das nicht passt, bitte verschieben (@Mods).
    • By Olafsdottir
      Noch eine Regelfrage:   Nach sieben Staffeln Buffy und fünf Staffeln Angel im Schnelldurchgang würde ich gern unseren Abenteurern erlauben, Vampire im Nah- bzw. Fernkampf zu pfählen (falls der wahre Tod des betroffenen Vampirs das Pfählen ist, was nicht zwingend der Fall sein muss).   Um das zu simulieren, kann man im Nahkampf die Fertigkeit Dolch anwenden, wobei der Holzpflock vom Schaden her wie ein kleineres Messer gilt (also 1W6-2). Zum Pfählen eines Vampirs, der sich im Nahkampf wehrt, ist ein nicht abgewehrter schwerer Treffer mit -8 auf den EW:Angriff notwendig. Mit einer Fernkampfwaffe (es empfiehlt sich die Armbrust) ist es möglich, speziell vorbereitete Holzpflöcke zu verschießen; da solche Geschosse aber größer und schwerer sind als ihre „normalen“ Entsprechungen, sollte dies mit -2 auf die EW:Angriff und einer Halbierung der Schussweite einhergehen. Um damit einen Vampir mit einem Treffer zu pfählen, muss ein gezielter Schuss (s. Buch der Regeln, Seite 122f.) mit einem Ergebnis von 2 x 30 gelingen.   Meinungen?   Rainer
×
×
  • Create New...