Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Bro

Eastarahase: Mentor für weiße Hexer

Empfohlene Beiträge

Moderation :

Teile der Diskussion in einen eigenen Strang: Gibt es Füchse auf Midgard? ausgelagert.

 

 

Bei Nachfragen bitte eine PN an mich oder benutzt den Strang Diskussionen zu Moderationen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Schade, dass hier so viel überflüssige Metadiskussion im Strang enthalten ist. :dozingoff:
Ein großer Teil ist jetzt ja ausgelagert worden. :) Danke! Wenn jetzt noch jemand bitte den Strangtitel anpassen könnte, wäre das phantastisch.

 

@Bro: Du hast noch diverse "Ostern" in der Beschreibung, konsequent wäre die komplette Ersetzung.

Huch? Wo denn? Die drei Erwähnungen müssen sein, eine im Text, zwei unten, einschlißlich "OsterBro" :dunno:

 

Wenn Eastara aus einer Nahen Chaosebene stammt und Mentor für weiße Hexer auf Midgard sein soll, dann fehlen noch folgende Punkte:

 

  • Wie ist der Kontakt nach Midgard hergestellt worden?

Durch den Hilferuf des Mädchens auf Midgard

  • Wo spielt Deine kleine Geschichte? Midgard oder die Heimatwelt von Eastara?

  • Danke für die Frage. Die Geschichte soll eigentlich auf Midgard spielen. Ich dachte, das zumindest hätte ich klargemacht. Diese Fuchsdebatte wäre auf der Erde nun wirklich sinnlos gewesen.

  • Wer ist alles Anhänger von Eastara, wo kommt die heutige Macht her? Beats me. Soviele Du willst. Eastarahase ist auch kein supermächtiger Mentor, dafür sind seine Opfer auch und seine Anforderungen auch bescheiden.

Der Kommentar über die Füchse bedarf der Erklärung. Wenn Eastaras Gestalt auf Midgard die eines drei Fuß großen Hasen ist, dann sind die Füchse auf Midgard vielleicht einfach zu klein um eine große Gefahr darzustellen?
Größe ist ein Kriterium, aber bei einem Mentor, der Zauber, die er lehrt, natürlich auch anwenden kann, nicht das Entscheidende. Außerdem: Selbst ein normalgroßer Fuchs würde keinen Hasen angreifen, der so groß ist wie ein Gnom!

Wegen der offensichtlichen Nähe zum Osterhasen, welche Kulturen auf Midgard sind überhaupt passend?
Ich hatte ihn ein Mädchen in den Küstenstaaten helfen lassen. Im Grunde sind alle Kulturen passend, deren "irdisches" Equivalent der christlichen Tradition folgt, also etwas mit Osterhasen anfangen könnte.

Einige Punkte sind zwar schon angeschnitten worden, sollten aber vielleicht stärker herausgearbeitet werden.

 

Solwac

Gern mehr Fragen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An den Füchsen würde ich mich jedenfalls nicht stören. Auf Erden ist der Esterhazy klein und freßbar, auf Midgard (da hat vielleicht ein Dimensionstranskribierer den Maßstab falsch gelesen) ist er deutlich größer - klar fühlt er sich da wohler! Wenn ihm so ein doofer Fuchs kommt, haut er dem einfach einen mit dem Läufer über die Löffel (ach halt, die Löffel hat ja der Hase. Aber Ihr versteht mich, ja?).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist zwar kein Ostern, aber vielleicht kann mir jemand helfen, Eastarahase nach M5 zu transportieren.

Frage: Da es für SpF offiiziell keine Weißen Hexer mehr gibt, haltet Ihr es für sinnvoll, einen Grauen Hexer zu nehmen? Ich meine, ja, was bleibt mir denn übrig? :dunno: 

Frage: Welche Lernkosten sollte dieser Hexer für die Zauber bekommen? Im Grunde müsste man ja die des Hexers bekommen. Da sind für den Hexer ja keine Optionen gesetzt. Aber abgesehen von solchen Überlegungen, wo könnte man was schrauben, um einigermaßen sicherzustellen, dass der Mentor lieber die gewaltfreien Zauber lehrt.

Ideen?

bearbeitet von Bro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 39 Minuten schrieb Bro:

...Frage: Da es für SpF offiiziell keine Weißen Hexer mehr gibt...

Arkanum Ergänzung S.32 ist doch fast alles drin 😉 (Inhaltverzeichnis: Von Weißen und Schwarzen Hexern ....... 32)

Allerdings sollte man dann wohl beim Hx-Lernen Dweomer streichen und Wundertat geben -Das ist mMn das Einzige was auf der Seite nicht erwähnt wird, aber ja wohl ein "Muss" ist, da Mentor Gottheitsnah ist-.
Verbot schwarzmagischer Sprüche ist auch erwähnt.

 

Nachtrag bzgl. Hasilein: Da passt wohl weiterhin sogar eher Dweomer -obiges Wundertaten tauschen bezog sich auf übliche "Priester-Ersatz"Hexer

bearbeitet von seamus
nachtrag

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 27 Minuten schrieb Bro:

Es ist zwar kein Ostern, aber vielleicht kann mir jemand helfen, Eastarahase nach M5 zu transportieren.

Frage: Da es für SpF offiiziell keine Weißen Hexer mehr gibt, haltet Ihr es für sinnvoll, einen Grauen Hexer zu nehmen? Ich meine, ja, was bleibt mir denn übrig? :dunno: 

Frage: Welche Lernkosten sollte dieser Hexer für die Zauber bekommen? Im Grunde müsste man ja die des Hexers bekommen. Da sind für den Hexer ja keine Optionen gesetzt. Aber abgesehen von solchen Überlegungen, wo könnte man was schrauben, um einigermaßen sicherzustellen, dass der Mentor lieber die gewaltfreien Zauber lehrt.

Ideen?

Ich glaube, dass das Lernschema eines grauen Hexers gut passt. Wundertaten braucht es nicht und für die Umsetzung der Vor- und Nachteile kannst Du ja mal mit Lawarandi (S. 33 Arkanumsergänzung) vergleichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

  • Gleiche Inhalte

    • Von Arenimo
      In letzter Zeit bin ich immer wieder über eine Frage gestolpert die (so glaube ich zumindest) auch im Meister der Sphären nicht dirket behandelt wird:*
       
      Was machen Dämonen, Elementare und das ganze Gewürm eigentlich den lieben langen Tag, wenn sie gerade nicht beschworen werden?
       
      In den Regeln wirkt es so, als ob diese Wesen stets untätig auf ihrer Existenzebene rumsitzen und nur darauf warten, endlich von einem Beschwörer nach Midgard bzw. Myrkgard geholt zu werden.
      Aber... haben diese Wesen keinen normalen Tagesablauf? Arbeiten intelligente Dämonen? Essen sie? Schlafen sie? Werden sie krank und sterben sie? Haben sie eine Familie, die evtl. ein wenig verstört wirkt, wenn Papi (wieder mal) abends nicht auftaucht weil er von irgendeinem Beschwörer geknechtet wurde?
       
      Ebenfalls recht eigenartig erscheint mir die allgemeine Darstellung von Dämonenfürsten bzw. Mentoren: Denen scheint ihre eigene Welt immer viel zu wenig Platz und Probleme zu bieten, sodass sie sich bei der erstbesten Gelegenheit mit Freuden nach Midgard begeben um dort irgendwelche "Interessen" zu verfolgen... Nur, was sind das eigentlich für Interessen?
      Klar, ist unser Dämon ein finstrer Bösewicht oder ein toller Liebewicht braucht man nicht unbedingt weitere Motive. Aber was genau wollen all die vielen ziemlich neutralen Däomenfürsten bzw. Elementarmeister eigentlich mit Midgard? Sind die wirklich so scharf auf die paar Schätze und mag. Gegenstände die es hier zu finden gibt? Und ist denen zuhause wirklich so langweilig?
      Was bewegt einen (neutralen) Dämon dazu, sich einen grauen Hexer als Schüler auszuwählen? Menschliche Adelige zeigen ja auch nicht automatisch größtes Interesse daran, was auf der anderen Seite Midgards (geschweige denn in Sphäre XYZ) vor sich geht...
       
      Ja, natürlich, das hängt alles von den konkreten Dämonen/ Elementaren, ihrer Intelligenz etc ab. Aber derzeit erscheinen mir diese tw. doch recht intelligenten und wichtigen Wesen noch eindimensionaler als so manches Reitpferd. Vom Pferd weiß man wenigstens, was es frisst und ob es schläft...
       
      Also, wenn ihr Beispiele/Ideen für etwas mehr Leben auf anderen Sphären kennt bzw. wenn ihr Vorschläge zur Motivation von Dämonenfürsten und Elementarmeistern habt: Jetzt wisst ihr, in welchem Strang ihr sie posten könnt. ;-)
       
      Grüße,
      Arenimo
       
      ________________
      *) Ich muss ehrlich zugeben, dass ich im M.d.S. nicht nach dieser konkreten Frage gesucht habe. Wenn es im Buch eine Antwort gibt, würde ich daher um die entsprechende Stelle bitten.
    • Von Herothinas
      Ein Hallo an alle schlauen Menschen!
       
      Ich bin auf der Suche nach einem "Ratten-Mentor". Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich mal irgendwo etwas über einen dämonischen Mentor, der stark rattenähnliche Züge hatte. Bloß ich weiß nicht mehr wo!
       
      Kann mir jemand helfen?
      Weiß jemand welchen Mentor ich meine?
       
       
      Gruß
      Herothinas
    • Von Grad 5
      Hallo allerseits. Mir ist mal eine Frage aufgekommen. Ich selbst spiele zwar einen Hexer aber dieser hat Mentor sowie Glauben. Dies scheint eine Ausnahme zu sein. Irgendwie hab ich da was verpasst. Wenn ein Hexer den Zielen seines Mentors erfolgreich nachgeht; bekommt er dann auch (manchmal) so etwas wie Göttliche Gnade (GG)? Da ich mich selten mit anderen Hexern als mit meinem Beschäftige kann es natürlich gut sein das ich hier völligen blödsinn geschrieben habe. In diesem Fall möchte ich mich dafür entschuldigen.
×