Jump to content

Curilias

Mitglieder
  • Content Count

    3,537
  • Joined

  • Last visited

About Curilias

  • Rank
    Mitglied

Persönliches

  • Wohnort
    Abyssal
  • Interessen
    Soziologie, Ontologischer Relativismus, Superstring-Theorie, Zimmergymnastik, Transzendentale Erfahrungen, Mereologie
  • Biografie
    Über vierzig und kein Stückchen weise

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Wer gerade noch Covid-Langeweile hat und ein Bastelprojekt sucht: C64 Bass Guitar - Cool to be Square Wave?
  2. Passt ganz gut zum COBOL-Thema: Running a full IBM System/370 Mainframe on a $5 Raspberry Pi Zero for ~5 years 😀 Falls jemand das IBM System/370 nicht kennt, aus der Wikipedia:
  3. Nach den doch sehr enttäuschenden neuen Star Wars Filmen, kann ich „The Mandalorian“ sehr empfehlen. Bisher keine Wokeness-Anfälle, eher der Humor der ersten Star Wars Filme und eine bislang spannende/geheimnisvolle Geschichte. Auch meine Befürchtungen bzgl. BY haben sich als unbegründet erwiesen. Starke Serie bislang (bin in der Mitte der ersten Staffel)!
  4. Kein eigenes FS für /var/logs und logrotate kam mit dem "hinterherräumen" nicht mehr nach. Stattdessen geschützter Speicher, der Login und wesentliche Dienste weiterlaufen ließ ...
  5. pi-hole ist gut. Hatte es mir schön konfiguriert und lief und lief und lief - und dann hat mir pi-hole die Platte mit Logs randvoll geschrieben 🙂 Aber Linux wäre ja nicht Linux, wenn es für solche Fälle nicht gewappnet wäre. SSH Zugang funktionierte noch einwandfrei, Platte aufgeräumt, Log-Einstellungen angepasst, läuft wieder ...
  6. Zuletzt habe ich eine größere Reaktivierungswelle 1999 erlebt, als das Jahr 2000 Problem vor der Tür Stand. Da saß plötzlich ein Kollege neben mir, den ich vorher nur aus der Materialausgabe kannte. Falls du tiefere COBOL-Kenntnisse hast, frag mal bei den deutschen Finanzverwaltungen an. Die haben bereits mehrfach hohe Millionenbeträge für eine einheitliche Software verbrannt. Vor ca. 15 Jahren war ich in einem Re-Engineering-Projekt beteiligt, weil keiner mehr wusste, wie die bestehende Software funktioniert und die alte Software als Spezifikation für die neue Software dienen sollte.
  7. 😄 Ich habe mir gleich ein paar Notizen für das nächste Team-Meeting gemacht. Fucking komplett Skandal!
  8. Drosten und Wodarg - Die ganze Wahrheit (Disclaimer: Wer in Krisenzeiten keinen Humor verträgt, sollte nicht klicken)
  9. Orbital Night Trip from Germany to Indonesia (YouTube Video)
  10. Unicode teilt bereits in Klassen/Kategorien ein. C# hält sich bzgl. Bezeichner z.B. ziemlich exakt an den Unicode Identifier and Pattern Syntax Operator- bzw. mathematische Symbole sind ebenfalls eigens kategorisiert. Bis auf Haskell gibt es m.W.n. wenig Sprachen, die ein Überladen von Haus aus unterstützen. Die Wolfram Language fällt mir da natürlich ein, die ist allerdings arg domänenspezifisch.
  11. Unter Haskell habe ich das schon verwendet. Allerdings ist die von Toro angesprochene Eingabe ein Problem. Es gibt für verschiedene Editoren ein paar Vereinfachungen, wirklich gut lässt sich das allerdings noch nicht einsetzen.
  12. Google Maps Hacks mit 99 Smartphones: http://www.simonweckert.com/googlemapshacks.html
  13. Bei Spielsitzungen fürs Regelwerk nutze ich auch mein iPad pro. Für längeres lesen am Stück eignet sich das für mich nicht. Ich hätte eher in Richtung Kobo Forma oder PocketBook Inkpad 3 gedacht, als Lösung "dazwischen".
  14. Hat einer von euch Erfahrungen mit "größeren" eBook-Readern? Also ab 7 Zoll aufwärts, z.B. Kobo Forma (8 Zoll). Aktuell habe ich ein Kindle Paperwhite, für typische Romane reicht das. Aber für Fachliteratur (mit Diagrammen/Zeichnungen) wäre ein größeres Display wünschenswert.
×
×
  • Create New...